weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was ist Wahrheit?

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 12:11
@DieSache
DieSache schrieb:Für einen Menschen in Kriegsgebieten ist der Kampf ums nackte Überleben Realität, etwas was wir hier nicht kennen und eventuell auch nur schwer nachvollziehen können, wie solch ein Alltag dann in Wahrheit aussieht.
das ist eine form des erlebens. was ist da mit der wahrheit verbunden? das nackte überleben - erleben, dass du da beschreibst. das hat nichts mit wahrheit zu tun


melden
Anzeige
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 12:11
@Outsider

eventuell schein ich ja aus diesen Gründen bei meiner eigenen Wahrheitssuche immer wieder zu straucheln, schon möglich...eventuell hab ich doch zuviel Fantasie und zu wenig Vernunft...


melden

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 12:13
@DieSache
es ist nur meine meinung.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 12:14
@Outsider

warum ?
Outsider schrieb:das ist eine form des erlebens. was ist da mit der wahrheit verbunden? das nackte überleben - erleben, dass du da beschreibst. das hat nichts mit wahrheit zu tun
Für den Betroffenen ist dieser Krieg doch Realität und gehört somit zu seiner erlebten Wahrheit...


melden

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 12:19
@DieSache
selbstverständlich gehört es zu seiner empfundenen wahrheit. aber was hat diese wahrheit mit dir zu tun?
DieSache schrieb:etwas was wir hier nicht kennen und eventuell auch nur schwer nachvollziehen können, wie solch ein Alltag dann in Wahrheit aussieht.
für die wahrheit ist es unerheblich ob du sie hier als wahrheit ansiehst.
du versuchst nachzuvollziehen, wie es diesem menschen- der um sein überleben kämpft- geht. das hat aber für mich nichts mit der wahrheit zu tun.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 12:26
@Outsider

ich habe diese Beispiele nur aufgeführt um zu verdeutlichen wie unterschiedlich die Wahrnehmungen von uns Menschen sind, wenn wir Wahrheitsdefinitionen als subjektiv anerkennen !

Ich bin nämlich davon überzeugt, dass jeder einzelne Mensch seine eigene Wahrnehmung hat was das Erleben von Wahrheit betrifft und somit jeder von uns eine wenn auch nur gering abweichende Voratellung davon hat, was er/sie als Wahrheit und wahr erachtet (weltbildbezogen) !

Unsere Vorstellungen sind so vielfälltig und auch kulturell geprägt, aber ich denke ich denke mal wieder zu weit und drohe hierbei den sprichwörtlich roten Faden zu verlieren !


melden

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 13:03
Wahrheit impliziert Lüge, so ist es die Lüge, welche eine Wahrheit zu einer Wahrheit macht.
Und diese deshalb keine Wahrheit sein kann.

So kann "Wahrheit" nur unaussprechlich und undenkbar sein, und nur im absoluten Nichts des Schweigens zu erkennen, was wiederum eine Lüge ist.


melden

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 14:49
Ich denke, wenn man sich die ganze Thematik mal in Ruhe durch den Kopf gehen lässt, wird man feststellen, dass Wahrheit etwas sehr subjektives ist. Es ist der Mensch, der sich hinstellt und seine Welt in Wahrheit und Lüge einteilt. Da der Mensch jedoch ein recht fehlerbehaftetes Wesen ist, ist es auch mit der Wahrheit so.

Ich will mal 2 Beispiele nennen: Es gibt Menschen, die Farben sehr viel detailierter Wahrnehmen als andere. Wenn sich nun einer hinstellt und sagt "Das da ist gelb" mag ein anderer sagen: "Keineswegs. Das ist eindeutig orange". Für den einen ist es eine Wahrheit, dass das Objekt gelb ist. Ebenso, wie für den anderen die orangene Farbgebung wahr ist.

Ein anderes Beispiel, welches den Unterschied von Wahrheit und Wahrheit vielleicht noch deutlicher macht ist unser Sonnensystem. Es gab eine Zeit, als es eine unumstößliche Wahrheit war, dass die Erde der Mittelpunkt des Sonnensystems und flach wie eine Scheibe ist. Das war eine Wahrheit. Nur heute, nachdem die Menschen andere Möglichkeiten haben wurde diese Wahrheit revidiert. Stattdessen heißt es nun, die Erde sei rund und bewege sich um die Sonne. Wieder eine Wahrheit. Und wenn jetzt jemand sagt, die Erde sei nicht rund sondern hätte eher die Form einer Kartoffel, ist auch dies eine heutzutage anerkannte Wahrheit.

Wahrheit hat viele Gesichter. Sie hängt maßgeblich von den Erfahrungen und Ansichten des Betrachters ab.


melden

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 15:42
Ich unterscheide da zwischen der absoluten Wahrheit und subjektiven Wahrheiten.

Die absolute Wahrheit ist für alles und jeden allgemeingültig, unabänderlich und konstant.

Aber jeder lebt auch in seiner eigenen Wahrheit bzW. Realität.

Jeder hat seine eigenen Wahrheiten, die nicht der absoluten Wahrheit entsprechen müssen.

Ich kann glauben, dass sie Erde flach ist. Dies wäre dann meine Wahrheit.

Solange ich das glaube, ist die Erde auch für mich flach.


melden

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 16:15
@Yoshi
Yoshi schrieb:Die absolute Wahrheit ist für alles und jeden allgemeingültig, unabänderlich und konstant.
Gib mal bitte ein Beispiel für solch eine Wahrheit.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 16:50
Es ist eigentlich müßig, in diesen Thread zu schreiben, da so gut wie niemand ein Gefühl für den Wahrheitsbegriff zu haben scheint, was ziemlich traurig ist und auf einen oberflächlichen Sprachgebrauch hinweist.

Nur soviel: es gibt keine subjektive Wahrheit, dieser Begriff ist an sich bereits ein Paradoxon.
Etwas Subjektives ist veränderbar und hängt vom Standpunkt ab - die Wahrheit aber ist nicht veränderbar, eigentlich ist dieser Gedanke sehr leicht und logisch nachzuvollziehen.

Es wird immer viel darüber geredet und philosophiert ob es eine absolute Wahrheit überhaupt gibt. Stellt man aber die Frage umgekehrt "was ist Lüge" würde wohl keiner ein Problem damit haben dies zu erklären und zu beweisen, da sie uns tagtäglich begegnet.
Wenn wir aber alle wissen, daß es die Lüge gibt und wir auch wissen was Lüge so eigentlich ist, dann gestehen wir damit doch gleichzeitig zu, daß es so etwas wie die Wahrheit geben muß und sei es nur als logischen Gegenpol zur Lüge, von der wir ja nun alle wissen, daß es sie gibt und was sie ist.

Leider kann man das Thema sowie Diskussionen über die Wahrheit bei den meisten nur auf den Teil der Wahrheit beschränken, der mit den 5 menschlich physischen Sinnen
"wahr"-genommen werden kann.
Und das macht es erst wirklich kompliziert sich mit jedem darüber sinnvoll unterhalten zu können.

Da die Wahrnehmungsfähigkeit jenseits der 5 physischen Sinne (Wahrnehmungsorgane) sowie des Gehirnes bei jedem unterschiedlich entwickelt ist.
Für die meisten ist Wahrheit nur das was ihnen gerade in den Kram paßt.
Anderen ist die Wahrheit heilig und sie suchen sie um der Wahrheit willen, aber bereits dies ist für die Meisten schon gar nicht mehr nachvollziehbar.

Die Wahrheit ist das, was unveränderbar ist, das, was ewig ist und immer gleich wirkt.
Wahrheit ist immer und all-gültig. Sie war, ist und wird sein.


Ein großer hoher Begriff welchen der Verstand von sich aus nicht wirklich erfassen kann,
hier bedarf es der Wahrnehmungsfähigkeit des Geistes.


Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 17:09
Ich schließe mich sidhe an.

Es gibt weder Wahrheit noch Lüge.

Man nimmt nur wahr das die Lüge wahr ist und andersrum.

Nur das suchen nach einer Wahrheit ist wahr. Denn dieses Suchende ist all allgegenwätig.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 17:17
Primpfmümpf schrieb:Es gibt weder Wahrheit noch Lüge.
Das ist nun das Gegenteil dessen, was ich sagte :|


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 17:22
@Sidhe

Dann müsste es für dich subjektiv wahr sein du die Wahrheit als unveränderbar, ewig gleich wirkend und all-gütig als Wahrheit ansieht.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 17:24
@Primpfmümpf

Lies einfach, was ich geschrieben habe, ohne etwas hinein zu interpretieren.
Denn deutlicher und klarer geht es nicht.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 17:26
@Sidhe
Sidhe schrieb:Nur soviel: es gibt keine subjektive Wahrheit, dieser Begriff ist an sich bereits ein Paradoxon.
Das sagt alles.

Warum ist für dich die Wahrheit so wie du sie dick gedruckt beschreibst?


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 17:36
@Sidhe

wenn du die sinnliche Wahrnehmung als subjektives Empfinden annimmst, so ist sie doch subjektiv erleb und wahrnehmbar, da jedem Menschen in gewisser Weise seine eigene Wahrnemungswelt gegeben ist !

Diese höhere Wahrheit, die viele Menschen suchen und ergründen wollen entspricht somit doch auch einer philosophischen Weltsicht !


melden

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 17:36
@Sidhe
"Die Wahrheit ist das, was unveränderbar ist, das, was ewig ist und immer gleich wirkt.
Wahrheit ist immer und all-gültig. Sie war, ist und wird sein."

Z.B. Wasser ist nass? Schnee ist kalt? Feuer ist heiss? Sonne ist hell ausser bei Sonnenfinsternis?


melden

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 17:36
Wahrheit braucht auch immer ein zugehöriges System, in welchem sortiert wird was nun Wahr sein solle und was nicht.
Sidhe schrieb:Die Wahrheit ist das, was unveränderbar ist, das, was ewig ist und immer gleich wirkt.
Wahrheit ist immer und all-gültig. Sie war, ist und wird sein.


In unserer Welt scheint nichts einen ewigen Bestand zu haben, alles ist vergänglich.
Das gilt dann aber auch für menschliche Logik-konstrukte.


melden
Anzeige
Awaresum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 17:53
@Fabiano

Du fragst nach dem Beweis für Wahrheit, ohne erklärt zu haben, wie es zu deinem bereits vorhandenen Wahrheitsempfinden gekommen ist und welcher Beweis dich zufriedenstellt. Du selbst hast die Prüfkriterien für wahr und unwahr bereits erschaffen und benutzt sie ständig. Und indem du das tust, wird für dich alles wahr, was deinen Prüfkriterien entspricht.

Bevor du zu einer Wahrheitsfindung kommst, tust du Folgendes:

Du lehnst die bezeugenden Aussagen Anderer zunächst als Wahrheitsbeweis ab. Die Erfahrungen eines Anderen sind für dich zunächst bedeutungslos. Du lehnst zunächst sämtliche Rückschlüsse ab, auch wenn diese von einer Unmenge an Beobachtern übereinstimmend gemacht wurden. Es liegt also bei dir, zu erklären, welcher Beweis für Wahrheit dich zufriedenstellt.

Deine Frage "Was ist Wahrheit?" ist ähnlich wie die Frage "Beweise, dass das weiße Zeug in der Dose wirklich süßer Zucker ist. Erst dann werde ich es in meinen Kaffee geben!". Der Beweis für die Süße des Zuckers befindet sich nicht im Zucker, sondern in DIR, indem du eine Sinneserfahrung mit deinem Mund machst und sie "süß" nennst.

Bei der Findung nach Wahrheit beginnst du damit, zu hinterfragen "Ist es auch wirklich Zucker? Ist es süß?" und dir bleibt nichts anderes übrig, als mir zu vertrauen und meine Bestätigung "Ja, es ist Zucker" zu akzeptieren, so lange du "das weiße Zeug" nicht selbst probiert hast.

Erst bei einer persönlichen Erfahrung werden alle deine Zweifel verschwinden und eine Gewissheit wird sich einstellen, die durch nichts zu erschüttern ist.

Ich sage nicht, dass du mir zustimmen sollst. Vertraue mir einfach in dem Ausmaße, in welchem du mich als vertrauenswürdig empfindest. Wenn du mich beispielsweise für einen Lügner hälst, kann ich sagen "Ja, es ist Zucker" und du wirst es trotzdem nicht als wahr empfinden. Jeder diese Schritte, ob Vertrauen oder eine persönliche Erfahrung, sind Schritte zum Finden deiner Wahrheit.

Es scheint, als wärst du davon überzeugt, dass es tatsächlich irgendwelche Kriterien gibt, welcher der Wahrheit vorangehen und welche eine Wahrheit erst nach dem Anwenden dieser Kriterien entstehen lassen. Spätestens hier zeigt sich, dass du dich ständig im Kreis drehst. Um dieser vergeblichen Suche ein Ende zu bereiten, mußt du eine Stoppstelle einbauen, an der du aufhörst nach dem Beweis für Wahrheit zu fragen. An dieser Stelle entscheidet du, ob du jemandem vertraust, was er sagt und es damit als wahr übernimmst, oder ob du eine eigene Erfahrung benötigst.

Es ist nicht wirklich entscheidend, ob etwas wahr oder unwahr ist. Die Wahrheit mag Gott sein, oder du, oder ich. Für dich aber, und damit meine ich für jeden Einzelnen von uns, gilt: In allen Fällen ist man stets selbst Derjenige, der etwas akzeptiert oder ablehnt. In den meisten Fällen akzeptieren wir etwas als wahr, unabhängig von einer persönlichen Erfahrung und nicht wissend, wie Andere zu dieser Überzeugung gelangt sind. Nämlich auf dieselbe Weise, wie ich es hier aufzeige.

Das gilt auch für die Wissenschaften. In den Wissenschaften gilt etwas als wahr, wenn etwas durch eine experimentelle Herangehensweise und Durchführung wiederholt und bestätigt werden kann. Doch schaut man genau hin, wie es zu dem kommt, was man als Erkenntnis bezeichnet, wird man feststellen müssen, dass jedes Experiment bei den Sinneserfahrungen endet. Wissenschaft bedarf persönlicher Erfahrungen, und jede Erfahrung ist nunmal subjektiv. Es gibt keine zwei Personen welche dieselbe Erfahrung machen können. Jede Person macht eine eigene Erfahrung, denn es gibt keine Erfahrung ohne einen Erfahrenden. Die Ähnlichkeit der persönlich gemachten Erfahrungen kommt dann in Worten oder vereinbarten mathematischen Symbolen zum Ausdruck.

Um eine wissenschaftliche Theorie auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen, verlagert man die Wahrheit auf ein Experiment und einigt sich darüber, welche Sinneserfahrungen man dabei gemacht hat.

Für das gesamte bisher Gesagte gilt jedoch noch etwas ganz Entscheidendes, welches kaum beachtet wird, und zwar Folgendes:

Der so genannte Wachzustand, den man auch als die Gegenwart bezeichnet, kommt nur deswegen zustande, weil man den wahren Zustand des Seins ignoriert. Diese Gegenwart befindet sich zudem unabhängig von jeglichem Zeitempfinden. Man befindet sich ständig im JETZT. Aus diesem Erlebniszustand ist die Frage "Was ist Wahrheit?" entstanden. Das wahre Sein benutzt diese sinnlichen und mentalen Zustände in dem was wir Bewußtsein nennen, und dort in einem Gültigkeitsbereich, der nur für das ICH gilt, das JETZT-Empfinden.

Die wahre Realität hingegen, also die des reinen Vorhandenseins des Seins ist jedoch unabhängig von jeglichem ICH, von jeglichem Bewußtsein, von jeglicher Erfahrung. Man kann es vielleicht so sagen: Die wahre Realität befindet sich VOR jeglichem Unterschied, VOR jedem Gedanken, VOR jeder Überzeugung, VOR jeglichem Sinneseindruck.

Wir empfinden die Dualität als derart wahr und real, dass wir unseren reinen Seinszustand nicht bemerken. Wir stellen uns die Realität gerne als etwas vor, was unabhängig von uns vorhanden ist, und damit beginnt die Trennung, die Dualität. Es bedarf dieser Vorstellung, um den Eindruck zu bekommen, dass uns diese Realität irgendwie geschieht, dass wir bei der Geburt irgendwie hinzugeraten, als wäre sie schon vorher da und wir gelangen auf irgendeine Weise hinzu und sind dann lediglich jemand, der sie zur Kenntnis nimmt. Man trennt die eigene Existenz vom Rest der Realität, um sie als "getrennt von sich" zu bemerken. Das Erschaffen dieser Trennungs-Überzeugungen ist die Quelle aller Irrtümer.

Das Suchen nach einer Wahrheit setzt eine Wahrheit voraus, die gefunden werden will. Hier haben wir bereits die nächste Trennung. Wir stellen uns vor, es gäbe etwas, das wahr ist und auch etwas, das nicht wahr ist. So entsteht die Dualität. Die einzige "echte" Wahrheit ist die, die sich VOR jeglicher Trennung in etwas Wahres und Unwahres befindet.

Anstelle des Suchens nach dem Beweis für Wahrheit, den es so nicht gibt, empfehle ich stattdessen, herauszufinden, welche bestehenden Beweise man bereits benutzt, um etwas Wahres von etwas Unwahrem zu unterscheiden. Du wirst herausfinden, dass es nichts gibt, was du wirklich als wahr bezeichnen könntest, was für dich eine Gewissheit ist, außer einem: Deiner Fähigkeit Aufmerksamkeit auf all diese Geschehnisse ausüben zu können. Nur dieser Fähigkeit kannst du dir gewiss sein. Alles andere sind vollkommen individuelle einzigartige Erfahrungen, die du machst und die du mit keinem anderen teilen kannst, außer in Form vom Beschreibungen. Doch die Beschreibung ist nicht die Erfahrung selbst.

Wo ist Wahrheit zuhause? Wo mußt du hingehen, um sie zu finden? Und wie wirst du feststellen, dass du sie gefunden hast? Welche Prüfsteine bringst du mit, um sie zu testen? Was ist der Beweis für Wahrheit?

Damit sind wir zurück bei der Eingangsfrage und wir erkennen, dass etwas mit der Fragestellung nicht stimmen kann, weil man sie ständig und überall stellen kann. Warum fragst du nicht zunächst nach der Beschaffenheit deiner Prüfmittel, mit denen du feststellen wirst, was wahr und unwahr ist? Es ist nicht so, dass du die Wahrheit nicht längst wüßtest und du die Befürchtung hast, sie ist dir irgendwie abhanden gekommen und du müßtest sie jetzt wiederfinden. Es ist vielmehr so, dass du annimmst, es gäbe etwas, welches den Begriff "Wahrheit" trägt und dass es vorteilhaft wäre, es zu besitzen in der Annahme es wäre etwas Einzigartiges.

Du hast Angst, an der Nase herumgeführt worden zu sein, weil du glaubst, dir hat jemand den Beweis für Wahrheit weggenommen und du müßtest ihn jetzt wiederfinden. Du bist auf einem Einkaufsbummel nach dem Produkt Wahrheitsbeweis, aber du vertraust keinem der Verkäufer. Du befürchtest Fälschungen, Raubkopieren und Nachahmungen.

In Wirklichkeit führst du dich selbst an der Nase herum, weil du deine eigenen Wahrheitsbeweise ignorierst. Du fragst, was Wahrheit ist, aber in Wirklichkeit suchst du nach etwas, das bis in alle Ewigkeit Gültigkeit haben und das du erst beim Auffinden als "Beweis" bezeichnen könntest.

In Wirklichkeit gibt es nichts, was in einem Bewußtsein für immer Bestand hat. Es hängt davon ab, wie lange du deine Aufmerksamkeit darauf richtest. In diesem Bewußtsein gibt es die Anschauungen von Zeit und Raum, aber alles Zeitliche und Räumliche ist befristet. In der Zeitlosigkeit des reinen Seins jedoch haben Begriffe wie "immer" oder "ständig" keine Bedeutung. Dasselbe gilt für einen Beweis für Wahrheit.

Im Bereich der Nicht-Dualität ist bereits alles vollkommen, ist bereits alles sein eigener Beweis, seine eigene Bedeutung und sein eigener Verwendungszweck. Wo alles bereits in dieser Form vorhanden ist, bedarf es keiner Hilfe oder Unterstützung. Du stellst dir vor, dass Wahrheit etwas mit Beständigkeit zu tun hat. Je länger etwas beständig ist, umso wahrer muß es sein. Damit hast du eines der Prüfkriterien für Wahrheit. Zeit ist für dich eines der Prüfkriterien. Und weil jedes Zeitempfinden Aufmerksamkeit bedarf, machst du sie zum alleinigen Schiedsrichter bei dem Spiel genannt "Wahrheitssuche".

Wahrheit ist kein Ergebnis einer Bemühung. Sie ist nichts, was man am Ende eines Weges finden könnte, nichts, auf das man mit dem Finger zeigen und sagen könnte "Schau her, hier ist die Wahrheit".

Wahrheit ist bereits hier und im Jetzt. Sie ist näher als alles Körperliche und sämtliche geistigen Verschiedenheiten. Sie ist unabhängig von einem ICH. Du erkennst es deswegen nicht, weil du dich zu weit von deinem Selbst entfernt hast, zu weit von deinem natürlichsten Zustand des reinen Seins. Du machst Wahrheit zu einem Objekt, indem du nach ihr fragst und darauf bestehst, dass es etwas gäbe wie einen Beweis für Wahrheit. Jeder mögliche Beweis kann jedoch nur eine Reflexion des Geistigen sein. Im Bewußtsein gibt es lediglich verschiedene Erlebnisphasen, wach oder träumen, welche jedoch nur dann entstehen, wenn du deine Aufmerksamkeit über die Inhalte deines Bewußtseins bewegst und es somit überhaupt erst zu dem Eindruck einer Bewegtheit kommt.

Du selbst bist die Wahrheit, nach der du suchst. Aber du schaust immer von dir weg und vermutest, es gäbe ein Außerhalb, in dem du noch etwas Besseres als dich selbst finden könntest. Sei dir darüber im Klaren: Etwas Besseres als dich als reine Seele wirst du nirgendwo finden.


melden
103 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden