Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

25.10.2011 um 06:25
Das einzig beständige bei mir ist glaub ich mein Irrwitz, ansonsten in meinem Personalausweis steht zwar ein Name, aber wenn ich Sis, oder DieSache bin...ja doch dann bin ich glaub noch am ehesten ich selbst.

Und ehrlich gesagt ich bins leid immer nur Masken getragen zu haben, die mir andere "aufgedrückt" hatten...ich mags nicht mich deswegen verstecken und anpassen zu müssen, nur weil mein Ich nicht normal sein soll !


melden
Anzeige

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

25.10.2011 um 08:44
@Dr.Precht


Das Leben ist eine Bühne und wir sind alle nur Schauspieler, in Rollen, hinter Masken.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

25.10.2011 um 09:05
Dr.Precht schrieb:Bin ich noch ich selbst, wenn ich meine Worte und Handlungen, analog der mich interessierenden Person maßschneidere?
Die ewige Diskrepanz zwischen Höflichkeit und Ehrlichkeit...
Jeder Mensch lügt, weil es das Leben vereinfacht. Da bleibt für sich selbst nur zu klären, ob man diese Eigenschaft an sich akzeptieren kann oder weiterhin versucht sie erfolglos zu bekämpfen.

In diesem Kontext:
„Der beste Lügner ist der, der mit den wenigsten Lügen am längsten auskommt.“
Samuel Butler


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

30.10.2011 um 23:10
Wann sind wir eigentlich, wir selbst?
Einfach: Wenn wir allein sind.


melden
Dr.Precht
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

01.11.2011 um 06:11
@Doors
Doors schrieb am 25.10.2011:Das Leben ist eine Bühne und wir sind alle nur Schauspieler, in Rollen, hinter Masken.
So erscheint es mir auch. Die Frage ist nur, wie weit dies als allgemeingültige Tatsache akzeptiert wird.
Inwieweit die Partnerin das Recht besäße, zu kritisieren dass man sich verändert hätte - obwohl sie wohl eher eine andere, neue Rolle ihres Partners erlebt.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

01.11.2011 um 15:26
@Dr.Precht
Ein Schauspieler mag zwar prinzipiell in der Lage sein jede Rolle zu spielen und bis zu einem gewissen Grad zu perfektionieren, aber ein Schauspieler sucht sich seine Rollen aus und nicht umgekehrt.
Jeder Mitmensch/Mitspieler/Zuschauer hat das Recht Kritik an der Spielweise zu üben, aber dennoch kann man durch Kritik nicht die Rolle an sich komplett über den Haufen werfen, höchstens den Schauspieler auswechseln.


melden
Dr.Precht
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

05.04.2012 um 17:14
Dr.Precht schrieb am 01.11.2011:So erscheint es mir auch. Die Frage ist nur, wie weit dies als allgemeingültige Tatsache akzeptiert wird.
Inwieweit die Partnerin das Recht besäße, zu kritisieren dass man sich verändert hätte - obwohl sie wohl eher eine andere, neue Rolle ihres Partners erlebt.
Doors schrieb am 25.10.2011:Das Leben ist eine Bühne und wir sind alle nur Schauspieler, in Rollen, hinter Masken.
Würde mich freuen wenn auf meinen Beitrag noch Bezug genommen wird.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

05.04.2012 um 17:44
@Dr.Precht

du hast mir ein denkanstoss gegeben. ich hab mich an einen geilen anmachtext erinnert. der ist echt der burner, richtig tight ;-):
V: "VOILÀ! Ein demütiger Veteran des guten Willen, vorgesehen als Vertreter von Opfer und Verbrecher gleichermaßen von den vielfachen Wechselwillen der Vorsehung. Diese Visage ist keine bloße Verkleidung aus Eitelkeit sondern ein Vermächtnis der Vox populi, nun vakant, verschwunden.

Wie dem auch sei, diese tapfere Verkörperung eines vergangenen Verdrusses ist wieder quick-lebendig und hat sich geschworen die korrumpierte und verabscheuenswerte Vipernbrut zu vernichten, die als Vorhut des Verbrechens der verderbten Vernichtung der Meinungsfreiheit Vorschub verschafft.

Das einzige Verdikt heißt Rache, eine Vendetta. Heilig wie ein Votiv und nicht vergebens, denn Wert und Wahrheit einer solchen werden eines Tages die Vorsorglichen und Vortrefflichen bestätigen.

*lacht*

In der Tat, diese Vichyssoise aus Verbalitäten verzweigt sich höchst verklausuliert, also lassen Sie mich hinzufügen, es ist mir eine große Ehre Sie kennenzulernen, bitte nennen Sie mich V.
damit bekommt man alle : VOILA !!!


melden
trailerguy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

05.04.2012 um 20:16
Authentisch wird man durch Einsamkeit.

Wenn man über eine längere dauer in sozialer Isolation war und viel, sehr viel nachdenken konnte. ;)

Die Frage ist nur: Wie bringt man diese Authentizität, aber jetzt am besten rüber ? Denn wenn man sich mit einer Person unterhält, wirkt immer auch eine gewisses Maß an Maipulation mit.

Man sollte von sich selbst überzeugt sein und selbstbewusst sein und selbstsicher. Wenn man an sich zweifelt und unsicher ist, dann wird man immer von anderen unterbewusst manipuliert.
Man sollte eine eigene Meinung haben und diese muss gefestigt sein.

Und man muss das Gefühl der Hemmung überwinden, dass geht leichter wenn man nicht gerade depressiv ist, wenn ihr versteht. Denn extrem viel wird über Gefühle entschieden. Man muss also für das wofür man stehen will, nicht nur stehen sondern brennen :)

Wenn man das richtig rüber bringt und die anderen mitreißt, dann ist man nicht nur authentisch sonder schon charismatisch. ;)


melden
trailerguy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

05.04.2012 um 20:26
Noch etwas:

Man muss die Menschen als das sehen was sie sind.

Opfer der Kausalität.

Ich kann mittlerweile vorhersagen wann bestimmte Menschen, in welchen Situationen wie reagieren, sprich es ist nur eine Reaktion von Menschen die halt abläuft. Das will ich damit sagen Ursache und Wirkung eben. Wenn man das versteht und da drüber stehen und sehen kann und drüber stehen kann, dann hat man gewonnen.

Oder einfacher man muss auf die Menschen scheißen, kann klappts auch mit der Authentizität. ;)
Ob man dann noch Freunde hat oder ob das Anklang findet und ob man damit weiter kommt ist etwas anderes.

Noch was: Authentisch wird man auch durch extreme Ereignisse, bei denen man gesellschaftlich abstürzt, sprich wenn man nichts mehr zu verlieren hat.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

05.04.2012 um 20:34
@trailerguy

ja, das mit der einsamkeit, da ist schon was dran. also jetzt mal neurologisch gesehen, sind wir alle bisschen anders verdrahtet. die stärken und die individualität würden am besten zum vorschein kommen, wenn die strukturen benutzt werden. das geschicht dann durch die einsamkeit. allerdings, kann die geschichte dann natürlich auch nach hinten losgehen, wenn man die triebe zu stark durchkommen.

ich glaube authentizität ist die kunst aus den trieben eine kunst zu generieren. klar, hat wieder keiner verstanden ;-)

nö, ich meine, wenn man wie ein wildes tier handelt, ist die authentizität auch für die katz.;-). also ist es wichtig sozusagen sich selbst zu erkennen und dem entsprechend bedingungen zu schaffen, die dem eigenen ich entsprechn. also als extrembeispiel nehmen wir einen blinden. dem kann es wurst sein in welchen farben seine wände angestrichen werden. dafür sind ganz andere sachen erheblich wichtig und um die muss er sich kümmern. so ähnlich sollte es mit der erforschung des ichs geschehen.

nicht umsonst, haben die meisen filosophen der such nach dem eigenen ich so einen hohen stellenwert gegeben.

kann sein, dass man keine freunde nach der geschichte haben könnte, allerdings kann es sein, dass man sie sowieso nicht mehr braucht. denn normalerweise brauchen die schwachen freunde. wenn man stark ist hat im bestenfall eh schon genug alliierte.


melden
trailerguy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

05.04.2012 um 20:52
@Billy73
Ich gebe dir echt.

Und man muss wie gesagt in einem ganz bestimmten Modus sein.

Nicht besoffen, nicht manisch, depressiv oder etwas ähnliches, denn in solchen Phasen ist nicht das komplette Gedächtnis zugänglich, dass ist es eingentlich nie, aber egal.

Jedenfalls ist es in solchen Phasen besonders ausgeprägt tendenziös zu handel. Alles läuft durch einen ganz begrenzten Filter wenn man so will.
Ich sage mal so, wann man in einem Normalmodus ist, dann gaugelt das Gehirn mehr Möglichkeiten vor und wägt aus einem größeren Gedächtnisspeicher ab und das gleichwertiger und weniger richtungsgebend, als dies in einer Depression der Fall ist.
So kann es sich selbst, für den "natürlichen Charakter" authentischer entscheiden,

denn wir sind unser Gehirn, aber steuern es nicht.

Und noch etwas was mir gerade so einfällt:

Im Prinzip muss man gegen sich gehen wenn man authentisch sein will, wenn man noch irgentwo vor Hemmungen hat, aber eigentlich so handeln würde. Es ist also nicht immer leicht man selbst zu sein.

Das ist wie mit den Frauen, je mehr man anspricht desto leichter fällt es, irgentwann geht es dann von alleine. ;)

Im Endeffekt ist es also ein Lernprozess.


melden

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

05.04.2012 um 21:06
@Dr.Precht

Ich finde Authentität fängt schon bei der Wahl der Kleider an, der Frisur, sie muss mir entsprechen und nicht z.B weil gerade in ist.Sowie Gestik und Mimik, nicht aufgesetzt/abgeguckt, das wirkt affektiert.
Wenn ich Dinge sage und mache, die auch meine innere Einstellung und Werte widerspiegeln wirke ich authentisch.
Wenn ich mit mir selbst zu frieden und im Reinen bin, wirke ich auch authentisch.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

05.04.2012 um 21:22
@trailerguy @Zonara

also erstmal das wort authentisch ist prosozial. also oft eine fremdwahrnehmung. also man sagt der ist authentisch. aber wenn man sagt, dass man selber authentisch ist hört sich das seltsam an.

ein bespiel dazu. ein authentischer killer oder massenmörder macht keinen sinn. einfach vom wort her. das heisst eigentlich ist a. ein gut angepasster zahnrad im getriebe der sozialmaschine. dabei ist dieses zahnrad grösser und wichtiger als die anderen, deswegen authentisch.

aber authentizität ist glükssachen. wenn man ein fieser massenmörder ist, ist man schon verloren, so einer hat kein platz in der gesellschaft, vielleicht als killer gegen feinde, aber normalerweise nicht. also ist a. ein euphemistischer begriff, die die gesellschaft einem zuschreibt. also man kann davon ausgehen, dass man einigermassen was richtig gemacht hat, wenn das klappt.

aber auf die gesellschaft scheissen ist bisschen extrem formuliert, aber trotzdem richtig. weil die gesellschaft interessiert sich nur für sich. nicht um den einzelnen. somit hat es nicht wirklich moral.

im endeffekt gibt es a. nicht. es ist ein kunstbegriff wie gott. es zeugt nur davon, dass du mehr drauf hast als andere. z.b. wenn du ein beliebterkünster bist wie MJ. aber im endeffekt war er trotzdem nicht authentisch. er war der affe der für die leute gesungen und getanzt hat. wir wissen nichtmal, ob ihm selbst seine musik gefallen hat oder ob es nur arbeit war.

ich würde von "selbst" sprechen und nicht von a. weil der begriff zu ausgeleiert und zu positiv besetzt ist ;-)


melden
c.clockwock
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

05.04.2012 um 21:24
@trailerguy
trailerguy schrieb: Im Prinzip muss man gegen sich gehen wenn man authentisch sein will, wenn man noch irgentwo vor Hemmungen hat, aber eigentlich so handeln würde. Es ist also nicht immer leicht man selbst zu sein
Da ist was dran, es erfordert Mut man selbst zu sein. Aber
warum ist das so? Sollten wir nicht alle das Recht haben
problemlos authentisch zu sein? Oder macht die Herausforderung
und Selbstüberwindung wiederum authentisch? Authenzität
quasi als Bewährungsprobe und Normenbruch der
Gesellschaft?

@Billy73
Billy73 schrieb: ich glaube authentizität ist die kunst aus den trieben eine kunst zu generieren. klar, hat wieder keiner verstanden ;-)

Klingt nach dem freudschen Persönlichkeitsmodell.
Das Ich gleicht, relativiert den Urtrieb des Es. ;)


melden

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

05.04.2012 um 21:29
@Billy73


o.K. Nicht dann bin ich authentisch, sondern dann wirke ich autghentisch.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

05.04.2012 um 21:33
@Zonara

genau, wie bei einem schauspieler, deswegen sind die schauspieler die helden der gesellschaft, weil paradoxerweise charakterrollen spielen, also authentische rollen.

@trailerguy @c.clockwock
ja, wenn man glück hat und in die richtung der gesellschaft geht und viel für und gegen sich arbeitet wirkt man authentisch.

aber im endeffekt, wenn man den begriff eng fasst, kann man gar nicht unauthentisch sein. man kann nie nicht selbst sein. der witz beim selbst, falls es das gibt ist ja, das es definiert ist durch das nicht anders sein, sondern durch das selbstsein. ;-)

ich weiss alles zirkulär und deterministisch, aber so bin ich eben ;-)


melden
trailerguy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

05.04.2012 um 21:40
@c.clockwock
c.clockwock schrieb:Da ist was dran, es erfordert Mut man selbst zu sein. Aber
warum ist das so? Sollten wir nicht alle das Recht haben
problemlos authentisch zu sein? Oder macht die Herausforderung
und Selbstüberwindung wiederum authentisch? Authenzität
quasi als Bewährungsprobe und Normenbruch der
Gesellschaft?
Schwierig. Was ist wenn jemand mit seiner Authentizität anderen Schaden zufügt, weil er Kampfkünstler ist und immer wieder eine Herausforderung sucht. ;)
Nichts gegen Kampfkünstler, ist nur ein Beispiel.

Die Herausforderung und Selbstüberwindung ist nur Mittel zum Zweck, wenn etwas passiert was nicht passieren soll.

Beispiel: Du bist in einer Disco, viele Menschen, jedoch haben alle einen anderen Tanzstil als du, angenommen die haben alle den gleichen. Weiterhin nehmen wir an sie würden dich auslachen wenn du deinen andersartigen Tanzstil präsentierst.

Was würdest du tun ?

Würdest du dich den sozialen Kriterien unterwerfen und das tun was alle tun oder würdest du du selbst sein ?

Authentisch sein ist meiner Meinung nach unabhängig von Einflüssen sein.

Wenn ich das tue was die anderen tun, dann ist es ok, solange es mir entspricht.
Wenn ich nicht das tue was die anderen tun, dann ist es ok, solange es mir entspricht.

Das ist es.

@Billy73
Wir sollten aber noch was klären.

Worauf beziehst du dieses authentisch ?
Wie man selbst ist oder wie andere sich vorstellen wie man ist ?

Aber aufpassen! Wenn man Freunde hat die einen sehr lange kennen und man wirkt auf die authentisch, wie wirkt man dann auf Menschen die einen nicht kennen.

Gibt es eine Objektivität von Authentizität oder gibt es nur eine Subjektivität oder beides ? ;)


melden

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

05.04.2012 um 21:47
@Billy73



Wenn ich mit grün gefärbten Haaren, dreckigen Fingernägeln, Smoking … auf die Straße gehe,
dann kann ich durch aus sagen mein außeres ist nicht authentisch mit meiner inneren Überzeugung/Werten daher → mein Inneres ist nicht Authentisch mit meinem Äußeren.


Wenn ich nach meinen inneren Werte handel und nicht nach äußeren Einflüssen handel ich authentisch, wenn mein handel von anderen bestimmt wird ist das „ authentisch inauthentisch“ dann spricht man von einer authentisch inauthentischen Persönlichkeit.
Ein authentisch wirkender Mensch kennt seine Stärken und Schwächen, durch Selbstreflektion/Introspektion kenn er seine Gefühle und Werte und kann dadurch spezifisch handel, sein Leben beeinflussen und erleben.


melden
Anzeige
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Authentizität - Wann sind wir eigentlich, wir selbst?

05.04.2012 um 21:49
@trailer

ja, du hast den begriff eigentlich schön dekonstruiert. im endeffekt ist der begriff propagandistisch. sowas wie "geil". jeder findet was anderes geil. und dann entsteht ein spiel, wer am geilsten ist. mit a ist es dasselbe. mit a. assoziert man bisschen die künsterszene, da ist dann alles geschmackssache. a. wird dann meist auch unter machtspezifischen punkten verhandelt.

man könnte auch sage, es ist auch sozialverträgliche art und weise andere zu dissen. man kann sage, du bist nicht authentisch. das tut nicht weh. weil der begriff so euphemistisch ist, dass er eh kein wert hat.


melden
367 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Lebensphilosophie52 Beiträge