Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

304 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Liebe, Freiheit, Träumen, Schmerz, Herz, Befreiung, Eigenständigkeit

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

11.09.2012 um 01:23
@Wandermönch

Ich kann dich sehr gut verstehen und kann es sehr gut nachfühlen wie du dich wohl fühlen magst, bzw empfindest. Unsere heutige Zeit ist (so denke ich) nicht einfach für uns Menschen. Aber wir haben es uns so gerichtet, also müssen wir damit leben. Ich mag unser System auch nicht und könnte auch einfach losschreien und würde am liebsten alles ändern, aber diese Macht habe ich nicht. Auch wenn nun welche sagen würden, man müsste sich zusammen schließen und etwas dafür tun, damit es "uns2 besser geht. Dann würden wir nur einen Krieg anfangen und wären nicht besser als die, die wir verabscheuen. Da ist halt nur die Frage, sind wir nicht einfach dazu bestimmt in der heutigen Zeit kriege zu führen???

Ich kann es dir leider nicht mit Sicherheit beantworten, aber ich glaube die Antwort liegt bei jedem selbst. Ich lebe ähnlich wie du und es war lange unerträglich. Mittlerweile habe ich es akzeptiert und sehe die Menschen die ähnlich sind wie ich und die Menschen die eben im System leben. Es ist eine Entscheidung die man trifft und man sollte versuchen zu lernen damit umzugehen.

gruß


melden
Anzeige

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

11.09.2012 um 02:01
@Wandermönch

ich weiss net ... ist das leben net iwie vampirisch ... manchmal glaub ich , dass alle energie vampire sind ... vieleicht wissen es die leute nichtmal

aber manchmal fühlt es sich an , als würden sich die menschen gegenseitig aussaugen


Das ist ja ein Bild was du da hast, ne Metapher. Sicher kannst du recht haben, es ist deine Sichtweise, die garnicht mal so unkonventionell ist. Aber was bringt es, wenn jeder von jedem Energie abzieht, dann erhält auch jeder Energie, und jeder gibt welche ab. Es gibt ungünstige Situationen, wo das zuviel ist, und du merkst du gibst nur, und du bekommst nichts zurück.


und genau ... in künsten (filme und bücher) kann man sich mit energie volltanken ... warum soll ich dann raus gehen und meine energie den ganzen vampiren in den rachen pumpen

Es ist meine Idee ja nicht, das "Wissen" oder die "Energie" dann quasi wie eine Verpflichtung wieder weitergeben zu müssen. Du wirst sowieso, so oder so immer wieder mal auf Menschen treffen und die Persönlichkeit die du bist, auch geprägt durch das was du last, oder sahst oder gehört hast, wird Teil dessen sein was sie wahrnehmen, auch ohne dass du ganz speziel darüber redest. Meine Sichtweise ist die, dass eine Philosophie nur dann gut ist, wenn sie dir auf lange Sicht, - das kann auch bedeuten zwischendurch ganz schwach und angreifbar zu sein, auf lange Sicht hilft stärker zu werden. Die dich also nicht bricht, vlt. hinterfragt, aber nicht bricht, und dich am Ende stärker und reifer macht. Ich mein auch garnicht mal diese theoretische Herangehensweise, sondern dieses unmittelbare. Ich lese und verstehe einiges, mache mir Gedanken, positioniere mich, vlt. bleib ich auch neutral und weiterhin unvoreingenommen.

"es geht doch vorallem um lebensqualität ... man muss sich gut fühlen ... glücklich sein ... sit es da nicht egal , wie man dieses glück erlangt"

Vielleicht nicht. Vielleicht geht es darum sich etwas zu erkämpfen und dafür zu leiden. Und ich denke mir, das was du mit dir machst stellenweise, ist, die Aussenwelt mit der Innenwelt abzugleichen. Du wirst aktiv in deiner Inaktivität. Lebst bewusst ein zurückgezogenes Dasein, trägst Schlachten mit Dir aus. Wenn du dich zurückgezogen mit einer Welt auseinandersetzt, die ganz die deine ist, dann kämpfst du doch gegen Schatten, die an die Welt errinern, aber nicht die Welt sind.
Und wenn du dich wirklich aussöhnst mit der Welt, gehst du auf die Welt zu, bist ihr nicht mehr böse, verurteilst sie nicht mehr.

ich bezweifle ... und glaub mir ich kenn das leben aus allen perspektiven ... dass ich mit den menschen glücklich werden kann
mir fallen auch gewisse mechanismen auf , die diemenschen automatisch anwenden (ich hoffe nicht bewusst) , um einem das leben arschig zu machen


Ach, ich verstehe dich..wirklich, wirklich, wirklich. Mann muss sich nur mal eine Familiensituation mit der entfernten Familie vorstellen, wenn über die Gewohnheiten oder Lebensituationen "hergezogen" wird muss man sagen. Oder in Arbeitssituationen. Da wird bewertet, verglichen, entwertet, drangsaliert, intrigiert. Und wenn man sich da enthält ist man schon so ein bisschen aussen vor. Da funktioniert es nach dem Prinzip, jeder zieht über jeden her, und wenn einer das nicht tut, können wir in seiner/ihrer Gegenwart auch nicht mehr lästern. Das Vertrauen der Gruppe speisst sich über die Leichen im Keller.

Aber es ist auch ein bisschen so, dass wenn man angeknackst ist, bzw. der eigene Selbstwert, wenn man da sehr spröde ist, und sehr durchlässig, dann wird man immer wieder von sowas überfordert sein. Wenn man geistig flexibel, also gesund ist, dann kann man Situationen managen, kann sie einorden und seine eigene Stellung beziehen, ohne alles wegzuwerfen..

es kommt doch nur auf den blickwinkel an ... so ein leben hat ja auch eine seltsame art der schönheit inne ... und ausserdem ... bedenkt man , wie sozialbedürftig der menschist , dann ist es auch ein akt der stärke einfach nein zu sagen =)

Für den Gesunden ist "Nein" sagen aber schwer. Du kennst vielleicht so eine Geschichte aus deiner Schulzeit, wo es dir gut ging, du dich mit deinen Klassenkameraden verstanden hast und alles soweit in Ordnung und du krank wurdest. Ich z.B fühlte mich dann ausgeschlossen, wollte schnell wieder gesund werden um wieder dort zu sein..Später gab es genug Phasen, wo ich froh drüber war alleine zu sein, da habe ich sogar eine Krankheit vorgeschoben um mit mir allein zu sein. Das ist normal. Wenn man sich nicht gut fühlt, möchte man sich nicht anderen präsentieren, weil man dann verletztlich ist. Später können sich solche Gedanken verselbstständigen. Man zieht sich zurück um nicht verletzt zu werden, und man konstruiert sich eine Realität, die böswillig ist. Im Grunde ein riesen Zinnober. Wenn man halbwegs intelligent ist, kann man da ein Konstrukt erzeugen das wasserdicht ist, und wo kaum jemand mehr drauf Zugriff hat, das kaum jemand entkräften kann. Eine Festung der Einsamkeit sozusagen.. Und der Anpassungsprozess läuft die ganze Zeit im Hintergrund weiter, deine gelebte Wirklichkeit bewährt sich, es findet eine selbsterfüllende Prophezeizung statt. Du gehst mit einr Erwartungshaltung in die Welt, mit deiner Art die Dinge zu sehen, und siehst auch nur das. Und fühlst auch nur das..

Nach Normen richten sollte sich niemand. Viele Menschen die gewisse Normen erfüllen tun das automatisch, und sie fühlen sich wohl darin, sicher und geborgen. Manchmal ist es auch das, was sie auf lange Sicht kaputt macht. Mach dir darüber keine Sorgen, du hast bereits eine gebrochene und ambivalente Sicht auf die Dinge. Du darfst dir zugestehen positiver zu denken, ich denke auch du solltest fairer mit der Aussenwelt sein. Die ist halt nicht perfekt, du doch auch nicht, oder?


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

11.09.2012 um 02:50
@Wandermönch
Wandermönch schrieb:ich weiss nicht wieso die menschen sind wie sie sind ... aber ich bin auch ein teil "dieser natur" ... und mir gefällt das nicht ... ich fühl mich hier einfach nicht wohl
Du bist ein Teil dieser Natur, aber nur oberflächlich gesehen. Finde heraus wer vor allem was Du in Wirklichkeit bist dann fühlst Du dich auch wieder wohl weil Du ab da verstehst.

Du hast mit Natur zwei Dinge gemeinsam zum einen das diese ein immerwährender Kreislauf ist und das der Behälter in dem Du dich befindest irgendwann einmal dieser Natur zurückgeführt wird.

Hier für besondere Schwerenöter, mache ich nur äusserst selten:
ce5c33 549195 358826227499800 707438449


melden

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

11.09.2012 um 02:52
ich will kein mitleid

ich will philosophieren ;)


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

11.09.2012 um 02:53
@Wandermönch
Dann stell die Tüte in die Ecke und Du dich nicht mehr so an.


melden

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

11.09.2012 um 02:57
@tenet

Wenn du jemandem deine Tüte Internetfoolishness gibst, fühlst Du dich dadurch eine Nummer besser? Ich dachte mir gerade als ich deinen Beitrag gelesen habe, da spricht pure Langeweile.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

11.09.2012 um 03:00
@DeadPoet
Nein Langeweile war es nicht, sollte eher aufmunternd sein. Die Tüte sollte auch nicht für Dich gedacht sein.


melden

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

11.09.2012 um 03:00
@VogelJagd
@DeadPoet

antworte euch morgen ... bin schon zu müde zum denken :P


melden

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

11.09.2012 um 03:02
@tenet

Irgendwie fand ichs ja auch witzig, ja - es ist witzig. War nur gerade selbst zu Gedankenschwanger um das zu kapieren :D


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

11.09.2012 um 04:24
@Wandermönch

Stimmt... :)


melden
äxdra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

14.09.2012 um 12:07
@dergeistlose
dergeistlose schrieb am 24.08.2012:Es gibt Gemeinschaften die komplett nackt herumlaufen, genau weil andere es nicht tun... :)

Dein Wille nicht Fleisch zu essen entspringt dem Willen Fleisch zu essen, sonst würdest du es nicht als eine Verhaltensweise ansehen, die nicht Mainstream funktioniert...
Das ist endlosphilosophisch, ergebnislos, bedeutungslos, leider auch geistlos, etwa nach dem Motto: Ich bringe Leute um, weils die meisten nicht tun. Tut mir leid, in solchen Diskussionen kann ich keinen Sinn erkennen, außer es hat jemand nichts besseres zu tun.


melden

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

14.09.2012 um 12:23
Dein Wille nicht Fleisch zu essen entspringt dem Willen Fleisch zu essen, sonst würdest du es nicht als eine Verhaltensweise ansehen, die nicht Mainstream funktioniert...

So ein Unsinn ! Der Wille kein Fleisch zu essen entspringt dem Toleranzwillen für das Leben der Tiere und hat weder was mit mainstream oder sonstigem zu tun !


melden
äxdra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

14.09.2012 um 18:51
@eseus

Danke für dein unterstützenden Worte! Als Vegetarier bzw. Veganer ist man ja diese sinnlosen Diskussionen leid.

dergeistlose

Hi Felix, mit einer Verknüpfung aus Philosophie und Algebra hat mir gegenüber noch kein Fleischesser versucht, sein schlechtes Gewissen der eigenen Schwäche anderen zuzuschieben; das funktioniert auch nicht wirklich. Ich möchte mich zu diesem Thema jetzt nicht mehr äußern, du wirst das sicher verstehen.


melden

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

14.09.2012 um 18:54
@eseus
@äxdra

ich glaub was @dergeistlose meint ist , dass dadurch dass es das fleischessen gibt , erst der gedanke entsteht , kein fleisch zu essen ... er bedingt das sozusagen ... und hat nichts mit der wertung zu tun


melden

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

14.09.2012 um 19:00
eseus schrieb:So ein Unsinn ! Der Wille kein Fleisch zu essen entspringt dem Toleranzwillen für das Leben der Tiere und hat weder was mit mainstream oder sonstigem zu tun !
Nicht jeder ist Vegetarier oder Veganer, weil ihm die armen Tiere so leidtun.


melden
äxdra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

14.09.2012 um 19:05
Okay, dann nochmal kurz zur Erklärung: Ja, das verstehe ich auch problemlos. Was ich aber nicht verstehe ist, wenn jemand eine sehr ernste tiefgründige Sache, in der es um das Leid der Tiere und die Ignoranz der Menschen geht, mit einem ziemlich allgemeingültigen lapidaren Kommentar zu einer sehr oberflächlichen Betrachtung macht. Dafür fehlt mir jegliches Verständnis.


melden

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

14.09.2012 um 19:09
@äxdra

es gibt ja mehrere ebenen wie man eine sache betrachten kann ... du kannst sagen ein auto ist ein gefährt ... du kannst aber auch sagen ... ein auto ist metall und plastik ... aber du kannst auch sagen ... ein auto ist dein hobby ... usw.

genauso kann man auch die sache mit dem fleischessen auf verschiedenen ebenen betrachten ... also glaub ich , ihr redet so ein wenig aneinander vorbei ;)


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

15.09.2012 um 00:57
@äxdra
äxdra schrieb:Ich bringe Leute um, weils die meisten nicht tun.
Das würde eher bedeuten, das man keine Leute umbringt, weil es die meisten nicht tun... :)


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

15.09.2012 um 01:01
@Wandermönch
@äxdra

Polarheld hat es erkannt...


melden
Anzeige

Sich abwenden um das Herz zu bewahren? Eine eigene Welt des Glücks

23.10.2012 um 11:31
Moin. Ich wollt mal wieder nachschaun, was hier alles so großartiges los ist.
Und sah, dass auch ihr ab und zu aneinander vorbei redet.
Ist wohl menschlich.

Also Leute, ich hab was Neues zum Thema Herz.
Letztens saß ich hier in der WG mit einem, der glaubt, dass das Leben ihm was schenkt wenn er Liebe erleben darf. Oder auch nicht schenkt, wenn es nicht sein soll...

Das er damit seinen eigenen Willen untergräbt und passiv bleibst, brauch ich ja nicht zu verdeutlichen.

Jedenfalls wollte ich ihn über seine Erfahrungen sprechen lassen um ihm als Schleichwerbung durch die Blume mitzuteilen, dass er selbst schon was tun muss, jedenfalls die Absicht formulieren muss, was er haben will.

Doch bevor ich dazu kam, etwas zu sagen, tat mir so das Herz weh, es stach ohn Unterlass. Ich konnte nur noch atmen und eine Umarmung suchen. Das war nicht auszuhalten.

War es mein Schmerz, der spürbar wurde durch seine boshaften Worte, die er selbst nicht mal mehr blickte? Oder war es sein Schmerz, den er nicht mehr fühlen konnte, weil er so vergriesgramt ist?!

Wie auch immer, es hilft schon sich mit Menschen an einen Tisch zu setzen, und gerade wenn man etwas tiefer geht als die normalen Gespräche, kann es leicht dazu kommen, dass alles außer Kontrolle gerät.


melden
890 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt