Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

170 Beiträge, Schlüsselwörter: Gedankenspiel
Paulette
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

22.11.2012 um 00:49
Yeschua schrieb am 17.11.2012:Was ist das: "perfekt"??? Was heisst das?
Für mich sagt: "es ist perfekt aus", dass es nicht eine Winzigkeit "besser" ginge als es jetzt gerade ist.

Mir macht das ein unglaublich entspanntes Gefühl und meine Umgebung beginnt zu leuchten.

Jedes Wort, jedes Geräuch, jedes Gefühl alles was genau jetzt hier und als vollkommen perfekt betrachtet wird ist für mich so als hätte sich der Himmel geöffnet für einen Moment.

Leider kann ich diese Momente, wo das passiert nicht halten.
Manchmal macht es eben plupp und dann fällt es mir ein und dann ist es wie im Himmel auf Erden und dann ist es irgendwann wieder vorbei und ich merke es erst, wenn es wieder da ist.

hoffentlich verstehst du das liebe @Yeschua

p.s. mein PC ist wieder virenfrei aber ich möchte lieber keine Mails mehr von hier erhalten ;)


melden
Anzeige

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

22.11.2012 um 00:54
@Paulette
Ich würde sagen es ist perfekt gerade weil sich das system tändig fragt bin ich perfekt und kann ich es besser machen? und das sogar wenn es gar nicht denkt.


melden
Paulette
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

22.11.2012 um 00:56
@james1983
mit System meinst du den Körper richtig?


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

22.11.2012 um 01:01
@Paulette
mehr das was zwischen den körpern stattfinden. Ein körper ist ja schon recht ausgeformt. aber das ich wächst ständig immer auf der suche größer und wahrhaftiger zu werden


melden
Paulette
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

22.11.2012 um 01:04
james1983 schrieb:aber das ich wächst ständig immer auf der suche größer und wahrhaftiger zu werden
von allein meinst du?


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

22.11.2012 um 01:06
@Paulette
hm von alleine wohl kaum. es muss sich an andere reiben und wenn es nur tote materie ist. aber wir ziehen menschen vor zum sich dran zu reiben und zu spiegeln. ist auch viel fruchtbarer.

aber im großen meine ich eigentlich evolution im ganzen


melden
Paulette
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

22.11.2012 um 01:10
Evolution und "ich" bekriegen sich.
Jedes "ich" will überleben, Evolution will nur die Besten - das Beste weiterlassen.

So stehen wir mit unserer Ethik und Moral der Evolution im Wege, mal etwas sarkastisch formuliert.

Ich glaube, dass das der wahre und natürliche Grund für unseren Drang zum Verbessern ist, wir wissen, sollten wir stehen bleiben fegt uns die Evolution aus dem Weg, SIE will höher weiter schneller....

@james1983


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

22.11.2012 um 01:26
@Paulette
evolution will erst einmal gar nichts. est gibt keinen krieg zwischen dem ich und dem leben.
vielmehr ist evolution ein prozess der aus fast gar nichts eine unendliche vielzahl an wunderschönen funktionalen formen erzeugen kann.

und wenn wir von kultureller evolution reden also von der evolution der gedanken dann kommt diese evolution sogar ohne tote aus und der tot heißt nur schweigen oder vergessen.

Ja in gewisser weise bremsen wir die evolution des körpers ein wenig aus mit unserer ethik und moral. aber wir dürfen nicht die koevolution vergessen

und wir müssen fragen ist der mensch das was er denkt oder die dns seiner zellen? nehmen wir ersteres an dann ist unsere moral und ethik sogar produktiv für die evolution. da sie ideen ein größeres feld an zu infizierenden gehirnen gibt. der der deine mutter ercshlagen hat dessen weltsicht wirst du nie für gut und annhembar befinden.

genau da liegt für mich auch ein problem. da ich persönlich die neue evolution der kulturen als wichtiger erachte da sie dem leben vollkommen neue möglichkeiten gibt und somit dem leben von größerem nutzen ist als etliche stämme von dns. man betrachte alleine wieviel neue formen die menschliche kultur im minuten takt erzeugt. ob sie nun tot sind oder lebendig. und selbst diese noch toten formen werden in den nächsten jahrzehnten mit leben gefüllt werden. mit inteligenz und bewustsein

Ja in gewisser weise ist die natur eine grausame mutter, aber ist sie nicht auch unglaublich schön in ihrer unschuldigen grausamkeit?


melden
Paulette
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

22.11.2012 um 10:43
james1983 schrieb:vielmehr ist evolution ein prozess der aus fast gar nichts eine unendliche vielzahl an wunderschönen funktionalen formen erzeugen kann.
james1983 schrieb:Ja in gewisser weise ist die natur eine grausame mutter, aber ist sie nicht auch unglaublich schön in ihrer unschuldigen grausamkeit?
@james1983
wie könnte ich gegen soviel Romantik und liebevolle Betrachtung etwas sagen, das womöglich deine unschuldige Herangehensweise verletzt?

Wie schon bei unserer ersten Begegnung James, ich erliege deinem Charme und der Anziehungskraft von "kindlicher Naivität" ohne es böse zu meinen oder abwertend.

Bewahre dir diese Haltung zum Leben solange es irgendwie geht.

Du bist ein gutes Beispiel für die Perfektion des Lebens genau an diesem Punkt des Seins.
Ich habe deinem Sein nichts wegzunehmen und nichts hinzuzufügen. (ich meine gedanklich)

Wunderbar -

wenngleich auch erstaunlich entblößend, wie persönlich jede Betrachtung so ist.
Fast ist es mir peinlich das hier wirklich abzusenden und in den Äther zu geben, für immer sozusagen, denn es zeigt überdeutlich wie sehr ich von Animositäten und Vorlieben gepägt bin. Auf andere User bin ich schon wegen viel, viel geringerer Abweichungen von meiner "Denke" wie eine Furie losgegangen.

Da sieht man mal wieder wie sehr dieser Ausspruch wirken kann:

Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Land ererben!

Matthäus 5


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

22.11.2012 um 15:11
Paulette schrieb:Evolution und "ich" bekriegen sich.
Jedes "ich" will überleben, Evolution will nur die Besten - das Beste weiterlassen.

So stehen wir mit unserer Ethik und Moral der Evolution im Wege, mal etwas sarkastisch formuliert.

Ich glaube, dass das der wahre und natürliche Grund für unseren Drang zum Verbessern ist, wir wissen, sollten wir stehen bleiben fegt uns die Evolution aus dem Weg, SIE will höher weiter schneller....
Ist es nicht das "Ich" selbst, was evilutioniert..... ? :} ;)


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

22.11.2012 um 15:12
@Paulette
*g* wenn du meinen respekt gewinnen willst dann solltest du ohne scheu und angst antworten

sonst hätte es wenig sinn so ein thema zu besprechen.

keine sorge ich mag dich auch wnen du mir weidersprichst


melden
Paulette
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

22.11.2012 um 16:57
james1983 schrieb: ohne scheu und angst antworten
smilie.php

Scheu und Angst meine Lieben.

Wer hätte gedacht, dass ich mir einmal diese Attribute verdiene?!

@Blümchen....schau dir das mal an wozu ich abgerichtet wurde....hahaha.....jetzt bin ich eine Kampfhündin mit rosa Puschel auf dem Stummelschwanz und passend dazu habe ich ein pinkiges Halsband verpasst bekommen und zur Krönung sagt der nichtsahnende Spaziergänger, der an mir vorbeischlendet im sauber gefegten Park :
james1983 schrieb:wenn du meinen respekt gewinnen willst
dann - sollte ich was?
ohne scheu und angst antworten - keine sorge ich mag dich auch wenn du mir widersprichst
lieber zauberhafter @james1983 lass mich das bitte ersteinmal verdauen und mich zu Ende halbtodlachen bevor ich dir eine inhaltliche Antwort gebe.

Der Punkt ist, ich habe weder Sorge wer mich mag, noch hatte ich je Angst und Scheu mit Jemandem zu debattieren.

In meinem vorherigen Forenleben habe ich allerdings so einiges in Brand gesteckt und eine komplette Brandrodung flächendeckend inszeniert.

Nun muss der Boden ruhen um fruchtbar zu werden.

p.s.
dieser Teil deines Beitrages hier:
james1983 schrieb:wenn du meinen respekt gewinnen willst dann solltest du
hätte noch vor Kurzem dazu geführt, dass ich dich platt mache, was du dir wohl einbildest - Honigmäulchen - entweder respektierst du hier absolut jeden Vollidioten oder du kümmerst dich mal um dein Menschenbild. Vor allem das - "du solltest" ist so verführerisch, dass ich noch abwarten muss, ob ich da nicht doch noch mit der Katjuscha draufhalten sollte....hahahaha

Katyusha-Firing-color-px800


melden
Yeschua
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

24.11.2012 um 03:09
Ich könnt ja jetzt irgendeinen Spruch machen, aber ich will das junge Glück nicht stören... ;)


Die Frage, was perfekt ist, rührt an die Frage "Wer bin ich?" und "Bin ich allmächtig? / Was ist mir möglich?".
Vielleicht wird das, was ich bin, desshalb so oft übersehen, weil Allmacht und Ohnmacht dasselbe sind. Wenn es nichts mehr zu erreichen gibt, wenn alles ist, wie es ist, wenn ich nicht mehr beständig versuche, mich einzumischen, entgegen oder für etwas zu stellen, wenn ich die Kampfrüstung ablege, wenn alles "gleich-gültig" ist, vielleicht ist das dann "perfekt". Nur wer wachsam ist, nur dessen "Auge" absolut klar ist, wird schauen, wird von Gott erkannt, der sich selbst durch unsere Augen schauen will.

Die Wellen, die an die Küste dessen stürmen, was küstenlos ist, sind manchmal gewaltig, riesengross und schlicht unerträglich. Sie können Wesen zerbrechen lassen. Wenn wir nicht mehr UR-TEILEN, trifft uns jede Welle, ohne uns zu vernichten.

Yeschua


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

24.11.2012 um 11:52
@james1983
james1983 schrieb:evolution will erst einmal gar nichts.
Offensichtlich ist es ein Ergebnis von Evolution, die zu deiner Überzeugung geführt hat, dass Evolution nichts will. Ohne sie hättest du diese Überzeugung nicht zustande gebracht. Es ist mehr als offensichtlich, dass Evolution genau das wollte. Es ist jedoch nur für dich von Bedeutung.

Willst du das leugnen?


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

24.11.2012 um 15:25
@Paulette
*g* ok ich geb zu ich wolte dich mit der respekt sache ein bisschen reitzen.

aber ich hab das gefühl dass du mir etwas vorenthältst wenn du nicht mit mir diskutierst

@oneisenough
genau evolution "will" in dem sinn nur das was passiert. Mir ging es aber eher darum zu sagen dass evolution ein prozess ohne zielsetzung ist (die evolution steuert zumbeispiel nicht gezielt auf intelligenz hin). Eine gesetzmässigkeit. Was natürlich nicht sagt dass Lebewesen die von den gesetzen der evolution beherrscht werden nicht zum ziel haben solten die evolution am leben zu erhalten. Was wiederum kein aufruf zu zuchtexperimenten sein soll. zumindestens kein totales zuchtprojekt. Diversität heißt das zauberwort. Individualismus ist da praktisch. Gleichheit aber zum beispiel nicht.

aber zurück zum thema. Paulettes annahme im Threadtitel ist für mich keine annahme. für mich ist es realität. Dieser Punkt ist für mich der Ausgangspunkt von dem aus für mich alle religionen sinnfrei wenn nicht sogar sinnverfälschend sind. Denn sie alle gehen von der Sünde aus.

Ein Gehirn wird immer schmerz bevorzugt erinnern, denn in der evolution ist es immer ein klein bisschen wichtiger nicht zu sterben als einen besonders glücklichen moment zu erleben.

Und selbst wenn der schmerz immer heller in uns brennen wird als das warme leuchten des glücks so sind doch nur beite atribute zusammen die helle flamme die den motot des lebens antreibt.

Ich weiß warum mir oft nachgesagt wird etwas naives zu haben. Eines Tages war ich auf der Beerdigung meiner Großmutter. Man muss dazu sagen dass sie sehr alt wurde und 12 kinder hatte. 12 Kinder führten zu 21 Enkelkindern. Und die kinder dieser enkelkinder standen neben dem Grab. Sie weinten nicht, vielmehr waren sie fasziniert wärend sie ihrer Urgroßmutter ehre erwiesen.
Sie spielten ums Grab.
Um uns ist immer Leben selbst im angesicht des Todes.
Wir sind in all unseren Schicksalen niemals alleine.

Dennoch fühlen sich viele einsahm. und schreien deshalb nach mehr gleichheit. Sie wollen Liebe aber haben das lieben noch nicht ganz erlernt.

erst lernen wir das nach dem anderen greifen
dann das den anderen halten
und schliesslich das den aderen loslassen.

der mensch erscheint sich oft hoffnungslos weil er sich, ob nun bewusst oder unbewust, immer wieder den flammen nähert, die ihn am frühesten verbrannten.

dieser scheinbare kreis der eigentliche eine spirale ist verzweifelt viele.
Doch muss man nach jahren das heben was einem einst schwer erschien
um zu sehen wie viel leichter es jetzt fällt.
Dann kann man sehen das man gewachsen ist wärend die welt um einen mitwächst

Wir sagen die welt sei ungerecht weil die verteilung der ressourcen auf dem planeten unterschiedliche Lebensstile hervorbringt

wir sagen das Leben sei unfair weil uns am ende der tot frisst auch wenn wir niemanden jeh verletzen

Manche sagen sogar das bewustsein sei ihre geissel und sie hätten den apfel nie pflücken dürfen,
denn das wissen um die konsequenzen ihrer taten zerstört ihnen den unschuligen moment im jetzt.

Ich sage ich laufe gerne mit offenen augen ins messer. Ich will dass mich die schlange frisst.

Die schlange war vor dem kreuz da
sie war selbst vor den pharaonen

sie biss sich in den schwanz als t null war.

Der kreis ist in der 4ten dimension die spirale aber auch die ist nur ein vereinfachung für ein fraktal.
Teil dieses gewaltigen Gemäldes zu sein, in dem selbst ein kinderloser früher tot der vater für millionen und abermillionen neuer zweige ist, ist für mich niemals unfair.

deswegen kann dein moment immer rein sein.


melden
Paulette
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

24.11.2012 um 15:56
james1983 schrieb: Paulettes annahme im Threadtitel ist für mich keine annahme. für mich ist es realität.
Eben.
Für mich auch, inzwischen fällt es mir sogar regelmäßig ein im "richtigen" Moment :D
james1983 schrieb:ok ich geb zu ich wolte dich mit der respekt sache ein bisschen reitzen.
Hat funktioniert ;)
james1983 schrieb:aber ich hab das gefühl dass du mir etwas vorenthältst wenn du nicht mit mir diskutierst
Ich wills mal so sagen.
Das, was wirklich zählt ist, dass ich dir meine Aufmerksamkeit nicht vorenthalte, denn ich lese deine Posts sowie ich deinen Namen irgendwo sehe.
Leider verzettelst du dich dich oft in deinen Texten und das ist mir dann zu anstrengend auf das alles einzugehen, dann lasse ich es lieber.

Vielleicht verzettelst du dich ja auch gar nicht sondern ich bin zu lahm und zu doof dir in deinen Sprüngen zu folgen.

Ich kann nur einzeln auf deine Gedanken eingehen und nicht auf das Gesamtkonzept.

Damit widerspreche ich aber der Annahme, alles sei perfekt so wie es ist.
Denn du beginnst mit Annahme A und endest dann mit Z, weil es für dich logisch erscheint.

Bei mir stoppt es bereits bei deinem ersten Satz, denn z.B. über das hier:
james1983 schrieb:genau evolution "will" in dem sinn nur das was passiert
denke ich vollkommen anders und auch über das hier:
james1983 schrieb:Mir ging es aber eher darum zu sagen dass evolution ein prozess ohne zielsetzung ist
Ich fang mal damit an.

Evolution ist die Weitergabe der Gene, die sich als am Widerstandsfähigsten erweisen.
Auch "schlechte Gene", wenn sie widerstandsfähig genug sind werden weitergegeben, das sieht man an Erbkrankheiten.

Weil es bei Evolution nicht um "gutes Leben" oder "gesundes Leben" geht sondern nur um ÜBER-leben.

Was dann im Ergebnis von uns Menschen als gut oder schlecht gewertet wird ändert nichts am Mechanismus der Evolution, da müssen wir schon mit Genmanipulation dazwischenfunken.

Aber - und das sehe ich als unbedingt betrachtenswert, bei der Koppelung von Genen wird auf etwas zurückgegriffen, das bereits vorher, bevor Evolution wirkt zum Einsatz kam.

Das ist die Auswahl des Geschlechtspartners.

(kurze Kaffeepause, dann schreib ich weiter) ;)


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

24.11.2012 um 16:14
@Paulette
Du hast mit beidem recht. Ich verzettel mich oft und gerate dann vom thema ab und mein kopf ist auch wirklich so aufgebaut *g*

Ich muss meine Texte besser gliedern, jedoch lasse ich mich gerne in meinem gedankenstrom gehen und bin dann masslos mit Wörtern *g*
Paulette schrieb:Was dann im Ergebnis von uns Menschen als gut oder schlecht gewertet wird ändert nichts am Mechanismus der Evolution, da müssen wir schon mit Genmanipulation dazwischenfunken.
Genau es ändert nichts am mechanismus und alles. Denn das denken dass zumbeispiel die genmanipulation hervorbringt ist auch nur ein system das eine spiegelung der sich selbst replizierenden Information ist.
Demnach gibt es nichts künstliches. Ob man von toten hautzellen redet aus dennen das besteht was wir haut nennen oder den schrauben aus dennen ein tote bäume verbennendes auto besteht in dem wir sitzen, es ist alles nur eine verlängerung der replizierten information.
der zweite replikant der mit unserer sprache in die welt kahm stellt den urreplikanten unter massig stress. Doch aus diesem konflikt ist nicht zu schliessen dass der eine den anderen ausrotten wird. Vielmehr bedingen sie sich in einer koevolution die der dns ermöglicht vorher unerreichbare lebensräume zu besiedeln und die worte noch vollkommen von den Körpern der dns abhängig sind.

Der alte Konflikt aus diesem Körper und Geist in anbetracht des spiegels ist unser grunddilema.

meine verworrenen reden sollen nur Fürsprachen sein diesen zwei Naturen zu folgen.
Im spiegel das ganze zu sehen und den ganzen Raum der Möglichkeiten.
Paulette schrieb:Das ist die Auswahl des Geschlechtspartners.
und genau da kommen wir zur liebe.


melden
Yeschua
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

24.11.2012 um 16:28
Looool.... *und weiter beobacht*....


melden
Paulette
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

24.11.2012 um 16:39
@Yeschua
Doppel-LOL :lv:


melden
Anzeige
Paulette
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

24.11.2012 um 17:11
james1983 schrieb:meine verworrenen reden sollen nur Fürsprachen sein diesen zwei Naturen zu folgen.
Im spiegel das ganze zu sehen und den ganzen Raum der Möglichkeiten.
Den Impuls kenne ich gut, die Sehnsucht nach diesem großen Freiraum auch.
Dennoch:
Den ganzen Raum der Möglichkeiten sehe ich am Besten immer dann, wenn ich mir einzelne Möglichkeiten bis zum - manchmal auch bitteren - Ende unter die Lupe nehme und erst dann verbinde, wenn jedes Einzelne erforscht wurde.

Es wäre aber möglich, dass wir damit genau - jetzt - an jenen Punkt der menschlichen Entwicklung kommen, wo die bereits erforschten Einzelteile zusammengefügt werden können.
Das denke ich manchmal aber dann kommt wieder etwas in meinen Fokus, was all mein vorheriges Denken über Bord schmeisst.
Z.B. die Idee der Liebe und des Geschlechtspartners.

@james1983
du nennst nun das wohl am meisten missverstandene Wort in Bezug auf die Wahl des Geschlechtspartners.
james1983 schrieb:kommen wir zur liebe
Den Liebepart überlasse ich dir, ich bleib vorerst mal beim Thema Evolution und Geschlechtspartner ;)

Ich glaube nämlich nicht (!), dass Liebe (was ich unter Liebe verstehe) in Bezug auf Geschlechtspartner überhaupt existiert.
Jedenfalls nicht in dem Moment wo der Geschlechtspartner gewählt wird.

Und ich möchte da auch beim Beispiel Mensch bleiben, denn in der Tierwelt ist dies nicht verromantisiert - jedenfalls nicht von den Tieren ;)

Wenn also alles geschieht, wie es perfekt ist, dann bedeutet das was?

Dass der zivilisierte Mensch im zeugungsfähigen Alter im Jahr 2012 seine komplette Körperbehaarung abrasiert, sich mit Deo-,Dusch- und Parfum-geruchsübertüncher, desinfizierenden Haut- und Dingenreiniger , mit weichgespülten weißer als weiß, sauberer als sauber Kleidung von jeglicher Möglichkeit einer Eigenwahrnehmung des natürlichen Körpergeruches komplett abschneidet und dann eine Partnerwahl trifft?!

Was die Natur als Geschlechtspartner auswählt ist etwas vollkommen anderes als das, was das Ego sich erwählt.

Frauen wissen das, so sie keine hormonverändernden Verhütungsmittel konsumieren.

Was also ist nun der perfekte Zustand über den wir sprechen wollen?

Die Zivilisaiton schafft sich selber ab mit diesem ganzen Egowahn?

Übrig bleiben auf der Erde die ungewaschenen "Spontanficker" ohne Gummi und ohne Pille?

Wie könnte Liebe (Respekt, Anerkennung, Höflichkeit, gute Umgangsformen) das Überleben der Menschheit sichern, wo doch Körperausdünstungen unser Paarungverhalten bestimmen?

soweit ersteinmal .......


melden
238 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Lebensphilosophie77 Beiträge