Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

170 Beiträge, Schlüsselwörter: Gedankenspiel

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

24.11.2012 um 17:28
@Paulette
ja da gebe ich dir und precht recht. Das kozept der romantischen liebe wie wir es heute kennen ist sehr überspitzt. Liebe wie wir sie heute verstehen ist ein kulturel gewachsenenes Ritual
Paulette schrieb:Wie könnte Liebe (Respekt, Anerkennung, Höflichkeit, gute Umgangsformen) das Überleben der Menschheit sichern, wo doch Körperausdünstungen unser Paarungverhalten bestimmen?
Muster unserer kommunikation wie Respekt Annerkennung usw dienen auch den genen. Das Gehirn
steuert am ende welche Hormone ausgespuckt werden.
aber ja sie dienen noch stärker dem zweiten replikanten der sprache selbst.
Paulette schrieb:Es wäre aber möglich, dass wir damit genau - jetzt - an jenen Punkt der menschlichen Entwicklung kommen, wo die bereits erforschten Einzelteile zusammengefügt werden können.
Ich würde sagen wir sind immer an diesem Punkt. Das volle umfeld aller kausalitäten werden wir nie kennne können. das wissen um alle wirkungen ist nicht nötig um zu handeln.

Vielmehr verhält sich ein Netzwerk um so intelligenter um so uninteligenter seine einzelteile aggieren.
Will heißen die menschheit wird keine leonardo davincis mehr haben. sie braucht sie auch nicht und selbst damals waren auch sie nur ein mythos.
Paulette schrieb:Dass der zivilisierte Mensch im zeugungsfähigen Alter im Jahr 2012 seine komplette Körperbehaarung abrasiert, sich mit Deo-,Dusch- und Parfum-geruchsübertüncher, desinfizierenden Haut- und Dingenreiniger , mit weichgespülten weißer als weiß, sauberer als sauber Kleidung von jeglicher Möglichkeit einer Eigenwahrnehmung des natürlichen Körpergeruches komplett abschneidet und dann eine Partnerwahl trifft?!
ja das ist oft schade dass der mensch verlernt seine nase zu benutzen. doch selbst das wird überleben es wird nur nicht immer mainstream sein. zugunsten des zweiten replikanten. Auch tiere neigen zu absurdem paarungsverhalten. paarungsverhalten war wohl auch die erste form des zweiten replikators von kopiertem verhalten vor der sprache.


melden
Anzeige
Paulette
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

24.11.2012 um 18:08
james1983 schrieb:das wissen um alle wirkungen ist nicht nötig um zu handeln
Das stimmt.
Man kann Menschen mit Kopfschmerzen auch einen Aderlass verordnen und weil ihnen bereits Wasser im Körper fehlte bringt man sie dann mit dem abgezapften Blut sang- und klanglos um. ;)

Handeln geht immer.

Ich meine allerdings, dass wir genau jetzt einen Punkt in der Entwicklung der Menschheit erreicht haben wo wir wissen, dass allein Wasser trinken ein Heilmittel sein kann, es muss nicht mal aus Lourdes sein.....(Schmunzelgruß an @Yeschua)

Und wir haben uns soweit von der Natur entfernt und uns ihr wieder genähert, dass wir Placebo - Medikamente gegen Krebs einsetzen.
james1983 schrieb:Muster unserer kommunikation wie Respekt Annerkennung usw dienen auch den genen. Das Gehirn
steuert am ende welche Hormone ausgespuckt werden.
Oh, das habe ich in meinem Leben anders erlebt.
Der Körper folgt einem Rhythmus von Estrogenen und das auch, wenn ich ihn voller Respekt und Anerkennung und höflich darum bitte, den Eisprung nicht genau zwei Wochen vor den Urlaub zu positionieren.


Ich glaube du vertauschst dein Paarungsverhalten mit der Paarungsbereitschaft.
Denn das, was der Körper biologisch abzieht innerhalb der Geschlechtsreife kann nicht vom Verstand beeinflusst werden. Er kann unterdrücken oder handeln aber eben nicht die Hormonausschüttung regulieren.
Genau diese Vorstellung halte ich für beobachtenswert.
Erstaunt es dich nicht auch, dass Paare, die sich aus hochgelobten Verhaltensregeln und falschen Vorstellungen von Partnerschaft aneinander binden, genau dann wieder voneinander lassen, wenn dieser Respekt und die Anerkennung verloren geht?
Die Kinderaufzucht ist eine harte Aufgabe und keine Kniggeaufführung.
james1983 schrieb:paarungsverhalten war wohl auch die erste form des zweiten replikators von kopiertem verhalten vor der sprache.
Mal abgeseeh davon, dass ich hier von Lebenserfahrungen spreche und Precht nur flüchtig hineingelesen habe, weil ich die Originale las auf die er sich bezieht, kenne ich deine wiederholte Formulierung des "Replikators" nur aus Stargate Atlantis, da haben die Replikatoren, die von den Antikern erschaffen wurden, die ganze schöne unterirdische Stadt platt gemacht :(

Also, ich weiß ja von Facebbook, dass du studierst aber was genau?

Wenn du es nicht preisgeben möchtest, verstehe ich das aber bitte erklär mir

"die erste Form des zweiten Replikators von kopiertem Verhalten vor der Sprache"

klingt TOLL ;)


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

24.11.2012 um 19:05
@Paulette
Um auf ein Eingangspost Bezug zu nehmen, Perfektion wollten auch schon die Perfektibilis des Illuminatenordens. Seit der Antike strebt man in der Kunst und Techik Perfektion an, das Optimum.

Die Realität sieht so aus: Das Unterbewusstsein und die Biologie drücken Verhaltensweisen rein, der Stirnlappen kontrolliert die Verhaltensweisen. Das muss man nicht als schlimm oder Unfreiheit ansehen, entscheidend ist immer, welches Weltmodell man zugrunde legt. Perfektion ist das Erreichen eines maximalen Levels auf einer Skala, die man näher definieren müsste.

Wenn in der Zukunft Androiden unsere Arbeit verrichten und Menschen zu Randfiguren werden, wird jedes Muster und Programm wohlgeformt sein oder sich im Rahmen von zulässigen Abweichungen befinden, perfekt kopiert. Erziehung von Humanoiden ist dann Angleichung an Normabweichungen. Sicherlich wird dann ein verrückter Nachfolger von Kurzweil in dieser Zukunft behaupten, alles sei perfekt.


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

24.11.2012 um 19:38
@Paulette
Ich meine damit nicht das man denkt jetzt will ich verliebt sein und peng springen die hormone an.
Aber wir bekommen eine ansamlung signale aus der umwelt das gleichen wir mit bildern alter prägung ab und peng springen die hormone an wenn sie etwas in der erinnnerung trefen was passt.
Natürlich hat das, was der andere sagt und tut auch auswirkung darauf ob wir ihn wollen, nicht nur der geruch.

den körper zu erregen funktioniert auch rein mit abstraktionen. (placebo hast du ja schon erwähnt *zwinker*)

wie weit eine frau selber ihren eissprung unter kontrolle hat das kann ich natürlich nie nachvollziehen aber ich habe schon viele Fälle erlebt in dennen stress den zyklus durchaus weit weit verschoben hat.

replikator ist ein begriff aus der theorethischen biologie. damit ist eine information die sich selbst kopiert gemeint. Für uns menschen sind nur zwei replikatoren entscheidend die gene die die form unseres körpers bilden und die meme (kultureinheiten/rituale/melodien/sprache/bilder) die unser verhalten bestimmen.

Das ist bei meinem weltbild ein entscheidender kernpunkt den es erklärt warum der mensch so kreativ ist. Unsere Kultur ist eine hyperpotente minievolution und damit kovergent mit der dns.
nur das erinnern und vergessenb die rollen von leben und tot einnehmen. Hören sehen schmecken und fühlen stehen für den sex. Und der moment wo es im kopf klick macht ist die empfängnis.


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

24.11.2012 um 22:12
Wie schön, dass diese Welt nicht Perfekt ist und es auch nicht sein wird, da wie schon erwähnt wurde, die Evolution ein Wörtchen mitzureden hat. Ich für meinen Teil finde den "Perfekten Zustand" langweilig, dagegen das Streben nach Perfektionismus wieder erstrebenswert, da man die Perfektion an sich nie erlangen wird. Doch das streben danach setzte ich mit Wachstum und Bewusstseinserweiterung in Verbindung, sollte allerdings keine krankhaften Züge einnehmen.

Das Chaos ist es woran wir wachsen und nicht den "Perfekten Zustand" den ich mit Stillstand in Verbindung setze. Für einige scheint er sogar erreicht sein und die Folgen davon, Langeweile und Trägheit, vielleicht auch Depression. Der Mensch braucht Herausforderungen um an ihnen zu Wachsen.

Wenn ich perfekt wär, wär ich Gott, doch selbst dann wär ich nicht perfekt.


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

25.11.2012 um 14:52
Damit man etwas als perfekt bezeichnen kann, muss man doch einen Vergleich oder eine Vorgabe haben. Und da wir nur unsere Welt nur mit unserer vergleichen können, läuft es darauf hinaus, dass sie perfekt ist, egal wie sie ist oder sich entwickelt. @Paulette


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

25.11.2012 um 14:57
@james1983
james1983 schrieb am 22.11.2012:Ein körper ist ja schon recht ausgeformt. aber das ich wächst ständig immer auf der suche größer und wahrhaftiger zu werden
Nimmt der Messende eines größer und wahrhaftiger werdenden Ichs auch zu? Oder bleibt er stets unverändert und neutral, um überhaupt einen messbaren Unterschied bemerken zu können?

Wenn du mit einer Taschenlampe einen großen und kleinen Apfel anleuchtest, um ihre Unterschiede bemerken zu können, verändert sich dann auch das, womit du leuchtest und die Unterschiede bezeugst?


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

25.11.2012 um 15:05
@oneisenough
ja da sprichst du ein großes problem an was ich nur am rande erwähnt habe. der masstab wächst mit dem zu messenden in und an sich selbst. nur selten haben wir den nötigen abstand um zu erkennen wie wir wachsen.

unsere taschenlampe sind leider all zu oft reine photogeshopte ideale oder images.

aber auch das führt zur nötigen frustration die den antrieb bildet immer zu über sich hinaus zu wachsen


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

25.11.2012 um 15:06
@james1983

Das habe ich nicht wissen wollen... :)


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

25.11.2012 um 15:17
@oneisenough
das ich kann unmöglich neutral sein. wenn ich von ich rede dann rede ich von einer ansammlung erinnerungen die dazu genutzt werden sie mit dem jetzt abzugleichen und zu bewerten. aus der eigennen geschichte heraus. jeder moment im jetzt kann morgen zum teil dieses ichs geworden sein und wird somt masstab fürs jetzt.

die vollgerung dass das ich wächst entspringt für mich mehr aus der konvergenz zu ähnlichen systemen in der evolution


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

25.11.2012 um 16:21
@james1983

Ich verstehe dich nicht. Ich mach´s dir einfacher:

Frage:
oneisenough schrieb:Wenn du mit einer Taschenlampe einen großen und kleinen Apfel anleuchtest, um ihre Unterschiede bemerken zu können, verändert sich dann auch das, womit du leuchtest und die Unterschiede bezeugst?
Bitte kreuze an, was du für richtig hälst:

[ ] Ja

[ ] Nein

Eine dritte Möglichkeit gibt es nicht.

Damit hilfst du mir herauszufinden, was du für richtig hälst, und was nicht.


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

25.11.2012 um 16:32
@oneisenough
*g* wir zwei haben wirklich ein bisschen verständigungsprobleme

Wenn ich davon ausgehe dass du mit der taschenlampe die informationen meinst an hand dennen der geist das jetzt abmisst dann ja


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

25.11.2012 um 16:43
@james1983

Kannst du das bitte in der kommenden Woche mal vormachen?

Kauf dir dazu 2 Äpfel, einen kleinen und einen großen. Eine Taschenlampe wirst du bestimmt bereits haben. Und dann leuchtest du damit einmal auf den kleinen Apfel, und dann auf den großen Apfel.

Und dann beschreibst du mir, ob sich der Lichtstrahl der Taschenlampe dabei verändert, oder nicht.

Und dann können wir das Ergebnis benutzen, um darüber zu reden und es in den Bezug des Ich-Themas bringen ...


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

25.11.2012 um 16:46
@oneisenough
hahahaha ok wenn du wirklich taschenlampen meinst dann lautet die antwort nein.

wobei ich dann nicht recht begreife was du mit diesem wirren vergleich sagen willst.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

25.11.2012 um 16:52
@james1983

Ja, dass du den Vergleich noch nicht erkennst, ist offensichtlich. Aber ich brauchte zunächst deine Antwort, jetzt können wir damit etwas anfangen ...

Alles, was du beobachten kannst, steht stellvertretend für alles, was du mit einer Taschenlampe anleuchten kannst.

Das Prinzip ist dasselbe. Der Lichtstrahl steht stellvertretend für die Aufmerksamkeit. Und die Äpfel stehen stellvertretend für Bewusstseinsinhalte.

Wenn du den Lichtstrahl auf unterschiedliche Objekte richtest, ändert das NICHTS am Lichtstrahl.

Und jetzt frage ich dich erneut:

Hat sich deine Aufmerksamkeit jemals verändert, seit du geboren wurdest? Oder haben sich nur all jene Dinge verändert, die du damit bemerkt hast, und die Aufmerksamkeit selbst ist immer unverändert geblieben?

Was denkst du?


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

25.11.2012 um 17:06
@oneisenough

die filter und erkennungsmuster ändern sich mit jeder information die ins system aufgenommen wird.

dein vergleich hinkt gewaltig. das licht ist nur das medium das unsere nerven verwenden und dekodieren um äussere zustände im system zu simulieren.

egal wie sehr du dich anstrengst dein hirn wird niemals leuchten oder sonst eine strahlung auscsheiden die dinge für dich erkennbar macht.
oneisenough schrieb:Wenn du den Lichtstrahl auf unterschiedliche Objekte richtest, ändert das NICHTS am Lichtstrahl.
oh das ändert durchaus sehr viel. betrachte das doppelspaltexperiment.
jeder messvorgang beeinflusst das medium und den beobachteten gegenstand. wobei ich den esotheriker in dir zurückpfeifen muss denn mit messen ist interaktion gemeint und nicht dass da ein gehirn sitzt und etwas sieht. so folgt licht einem deterministischen weg weil es permannet von kräften beeinflusst wird.

Ich denke du hast noch nicht ganz verstanden was eine parabel ist.

bitte sage doch in einfachen worten was du zu beweisen vermeinst.

die aufmerksamkeit selber hat sich ständig verändert. denn die astraktionsgrade steigen ständig. du kannst dein ich nicht von der sprache trennen.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

25.11.2012 um 17:12
@james1983

Ich bin derzeit nicht in der Lage, dir etwas zu erklären.


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

25.11.2012 um 17:14
@oneisenough
vermutlich sollte vor dem erklären das verstehen stehen

aber solltest du mir irgend einen seelen oder hinterweltenquatsch erklären wollen kannst du es auch gleich lassen weil das nichts mit dem thema zu tun hat und in eine andere dikussion gehört


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

25.11.2012 um 23:22
Die Erde wie sie JETZT ist in einem perfekten Zustand? Das wäre ja grauenhaft. Überall auf der Erde gibt es Gier,Krieg,Armut und so weiter und sofort (ausserdem wäre der HSV dann immer nur mittelmässig...). Mal abgesehen davon, dass ich einen perfekten Zustand der Erde für schier unerreichbar und auch langweilig halte. Schliesslich sind es die Überraschungen und Veränderungen der Erde, die das Leben lebenswert machen ;)


melden
Anzeige
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

26.11.2012 um 14:17
@james1983
james1983 schrieb:vermutlich sollte vor dem erklären das verstehen stehen
Ja, du bist voller Vermutungen. Schon dein nächter Satz zeigt es ...
james1983 schrieb:aber solltest du mir irgend einen seelen oder hinterweltenquatsch erklären wollen kannst du es auch gleich lassen
Eine Vermutung. Ich weiß nicht, worüber du sprichst. Ich weiß nicht mal, warum du erwähnst, was ich lassen soll und was nicht.
james1983 schrieb:weil das nichts mit dem thema zu tun hat und in eine andere dikussion gehört
So? Hat es nicht?

Aus dem Eingangsposting, zur Erinnerung:
Carla.Fley schrieb am 12.11.2012:Was aber, wenn all die Gründe einmal weggelassen würden und wir uns vorstellten, dass alles, genau so, wie es jetzt ist auch so sein soll?!
Ich lese da deutlich das Wort "alles". Du auch? Das kannst du doch unmöglich missachtet haben. Wenn du magst, dann schreibe hier etwas über Küchenrezepte, über Dinosaurier oder Schwiegermütter, über Dummheiten, oder über das Liebesleben von Ameisen, oder was auch immer, und du wirst niemals das Thema verfehlen, weil es alles mit dem Jetzt zu tun hat.

Wie kommt es, dass du dich trotzdem als Richter fühlst, zu entscheiden, was zum Thema gehört und was nicht?


melden
238 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Sinn des Lebens702 Beiträge