Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

170 Beiträge, Schlüsselwörter: Gedankenspiel

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

29.11.2012 um 21:21
@tenet
tenet schrieb: Wer sagt denn das Du lebst. Du behauptest Du denkst, Du fühlst, Du atmest also meinst Du Menschlein
Du bist am leben und weist nicht einmal wo.
Dieses was Du unter Realität verstehst ist es bei mir nicht.
Jeder der liebt, Gefühle hat ,oder Kummer hat, Trauer, weiß , dass er lebt .
Er spürt es.
Jede Träne zeigt, dass Du lebst, jedes Lachen .


melden
Anzeige
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

29.11.2012 um 21:30
@Mrs.Mikaelson
Mrs.Mikaelson schrieb:Diesem ewig währendem Kreislauf zu entrinnen, stellt nicht Sinn und Zweck des Daseins dar, obwohl der Gedankengang jenem zu enrinnen seinen Reiz hat.
Vielmehr gilt es, ihm zu widerstehen,solange einen die Kräfte dazu verbleiben.
Es ist sehr schwer dahingehend eine Einigung zu erzielen da die Begriffe unterschiedlich sind.
Für mich und dem was ich erlebt habe ist der Übergang vom jetzigen "illusionierten Sein" in die
Feinstofflichkeit nichts anderes als das betreten eines anderen Raumes in der selben Dualität nur ohne Zeitstrahl. Damit bist Du immer noch nicht am Ende der Reise angelangt.

Bis dato bin ich wohl nicht so gut klar gekommen sonst wäre ich nicht hier, klingt irgendwie logisch.

Ich verlasse mich dabei auf mein Erlebtes und auf eindeutige Impulse die ich erhalte.

Alles andere ist für mich irrelevant und bereitet mir nur unnötiges Hin und Her mit Energien da mein Weg schon gegangen wurde.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

29.11.2012 um 21:45
@.lucy.
.lucy. schrieb:Jeder der liebt, Gefühle hat ,oder Kummer hat, Trauer, weiß , dass er lebt .
Er spürt es.
Jede Träne zeigt, dass Du lebst, jedes Lachen .
Ja @.lucy. das mag ja auch alles so sein wie Du dieses glaubst zu erkennen.
Ich bin nicht dieser Körper, jedenfalls identifiziere ich mich nicht mit diesem.

Ich bin alles und nicht nur ein Teil von irgendetwas und doch bin ich auch ein Teil von dieser Materie hier. Deshalb lerne ich hier dieses in Einklang mit mir zu bringen, die Zeit des Erkennens und dass praktische Umsetzen dieser Konstrukte setzt den Zeitrahmen bis ich wieder abgeholt werde.

Wenn du die selben Erkenntnisse hast dann lasse Dir Zeit dabei diese in die Praxis um-zu-setzen

Ich erwarte nicht das Du mich verstehst.


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

29.11.2012 um 22:08
@tenet

Wärest du in der Lage, deinen jetzigen Standort auf diesem Pfad auszumachen?
Und wie weit mag das angenommene Ziel noch entfernt sein?
Dabei ist nicht von belang, innerhalb welches Raumes wir uns derzeit bewegen,die Dualität scheint vorhanden,Übergänge sind fliessend.


Spinnen wir den Faden etwas weiter...
Wären "eindeutige" Impulse vorhanden, welchen Einfluss übten Sie auf den weiteren Verlauf aus,insofern wir uns darauf beziehen,dass gesetzte Impulse einem falschen Ursprung entstammen können?
Sprichst du vom unnötigen Einsatz der dir gegebenen Ressourcen, so ist doch zu bedenken, dass jegliche falsch fokussierte Energie als verschwendet gilt, da diese dem einem Ziel zugeführt werden könnte,welches unter Umständen irrelevant ist.

Oder nicht?


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

29.11.2012 um 22:23
@Mrs.Mikaelson
Mrs.Mikaelson schrieb:Wärest du in der Lage, deinen jetzigen Standort auf diesem Pfad auszumachen?
Ja sogar mit Jahreszahl und ungefährer Monats Zahl. Auch der Umstand der Abholung ist mir bekannt und einzig und allein durch meine Entscheidung und dem Grade des Erkannten aufschiebbar.

Die Impulse führen mich zu Orten an denen die Erkenntnis in die Praxis umgesetzt werden.

Nach mehrmaligen Sackgassen und dadurch errungenen Umleitungen erhälst Du ein Gefühl dafür welches ein Irrweg ist und welcher dich wieder in den Hauptfluss lenkt.

Diese Unterscheidungen und die Wahl der Wege erhälst Du erst wenn Du Empfangen kannst und somit frei von irgendwelchen Karmen bist. Ansonsten hast Du die Wege zu nehmen die Dir bei Deinem Lernprozess hilfreich sind, meist lernt man durch Schmerzen.


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

29.11.2012 um 22:34
Ich versuche mich nun mal vehement nicht meinen Spekulationen zu ergeben, ob sich die erste Aussage wohl an unserer derzeitigen Zeitrechnung orientieren vermag - gemäss dem Falle, wäre es mir selbstverständlich auch gegeben einen exakten Standort zu rekonstruieren und das mit erstaunlich wenig Aufwand.^^

Ausgegangen vom spirituellem Ansatz der Thematik, würde ich jedoch darauf schliessen, dass deine mentale Entwicklung bereits eine Ebene erreicht hat, welche ich zeitlebens nicht erreichen würde - in diesem Falle, wäre deine Entwicklung dahingehend natürlich eine faszinierende Fragestellung.

Doch was tun,wenn jeder sichtbare Weg eine Sackgasse als Endpunkt bietet und einem die imaginären Wege verschlossen bleiben?


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

29.11.2012 um 22:53
@Mrs.Mikaelson
Mrs.Mikaelson schrieb:Ausgegangen vom spirituellem Ansatz der Thematik, würde ich jedoch darauf schliessen, dass deine mentale Entwicklung bereits eine Ebene erreicht hat, welche ich zeitlebens nicht erreichen würde - in diesem Falle, wäre deine Entwicklung dahingehend natürlich eine faszinierende Fragestellung.

Doch was tun,wenn jeder sichtbare Weg eine Sackgasse als Endpunkt bietet und einem die imaginären Wege verschlossen bleiben?
Wir sind hier ein Haufen unterschiedlich zusammengewürfelter Ent-wicklungs-stände dadurch ist es möglich Zeiten die zwar schon gelebt sind (Paradoxum) trotzdem abzukürzen einfach indem man sich auf das sich Darbietende einlässt. Ansonsten läuft man vor die Pumpe und das tut dann wieder weh.

Eine (Sackgasse) ist keine Sackgasse im herkömmlichen Sinn sondern nur ein paralleler Weg mit wiederum Abzweigungen wo der freie Wille wiederum die Möglichkeit bietet Abkürzungen zu gehen um danach wieder im Hauptfluss zu landen.

Die Art Prüfungen werden dabei von mal zumal schwieriger. Ich nenne Dir mal ein Beispiel: Du stehst an der Kasse einer Bäckerei und siehst wie eine andere Kundin einen Fuffziger verliert. Da die Kundin den Laden schnell verließ hebst Du nun den Schein auf, jetzt hast Du für einen Bruchteil einer sekunde Zeit deinem freien willen nachzugehen. Du gibst den Schein der Frau an der Kasse ab, die Frau an der Kasse bedankt sich für deine Ehrlichkeit. Alles prima.

Jetzt kommt das wie es mir gestellt wird, alles bis auf den Dank den Du durch die Kassiererin erhalten hast erfahre ich auch. Also stellt sich mir die Frage ob ich dieses ein zweites mal machen würde, Dir eher nicht denn Du hattest deine Belohnung.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

29.11.2012 um 22:59
@Mrs.Mikaelson
Du merkst wenn Du im Empfangsmodus bist, blödes Wort, grins, wenn diese Art von Prüfungen ausbleiben, dir alles gelingt, dir kaum einer noch was anhaben kann. somit wächst die Sicherheit
und das Gefühl nicht allein zu sein.


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

29.11.2012 um 23:01
@tenet

Und wann bestünde die Möglichkeit in diesen "Modus" zu gelangen?
Was, wenn es nicht angedacht wurde, eben genannten je zu erreichen?


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

29.11.2012 um 23:10
@Mrs.Mikaelson
Jedes erreichen einer Erkenntnis, der Abbau durch mitgeschleppte Karmen, Anhaftungen (destruktive) Energien ist ein Schritt nach vorn da dieses bleibt und du beim nächsten mal nicht wieder alles von vorne durchkauen musst.

Jeder wird dieses erreichen egal in welche Richtung er geht. Am Ende latschen sie doch alle ins Licht.

Wichtig ist nur IN BEWEGUNG bleiben sonst schubbsen sie Dich an.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

29.11.2012 um 23:28
@Mrs.Mikaelson

Vielleicht geht ja einem andauernd kurz vor Weihnachten irgendein kostspieliges Teil (Waschmaschine etc.) kaputt und dieses mal wieder mit Schmörzen verbunden ist (bleibt wieder mal keine Kohle übrig)
lach. Die sollten sich mal fragen ob bei ihnen irgendwas falsch abgeht. Lol

:lv:


melden
Paulette
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

29.11.2012 um 23:37
Doch habe ich, in die Entität einzugehen wo nichts mehr ist noch nicht einmal Ruhe weil man da nichts mehr wahr nimmt und dem ewigen Kreislauf der sich selbst noch in der Welt der Halbgötter fortsetzen wird zu entrinnen.

Für mich und dem was ich erlebt habe ist der Übergang vom jetzigen "illusionierten Sein" in die
Feinstofflichkeit nichts anderes als das betreten eines anderen Raumes in der selben Dualität nur ohne Zeitstrahl. Damit bist Du immer noch nicht am Ende der Reise angelangt.
Siehst du @tenet und du hast mir mal gesagt, dass ich mich irre, wenn ich bei dir diese tiefe Traurigkeit wahrnehme.

Wenn du das alles so weißt, weshalb stellst du dich dann so gegen die Beschreibungen des "schwarzen Nichts"?

Ist es Angst?

Angst, dass du wieder in der Zwischenwelt landest?

Was könnten wir tun um dies zu verhindern?
tenet schrieb:Deshalb lerne ich hier dieses in Einklang mit mir zu bringen, die Zeit des Erkennens und dass praktische Umsetzen dieser Konstrukte setzt den Zeitrahmen bis ich wieder abgeholt werde.
Dem ersten Teil stimme ich zu bis zum "wieder abgeholt werden".

Diese Vorstellung habe ich aufgegeben.

Da wir "reiner Geist" sind müssen wir uns damit abfinden, dass wir "ewig" sind.
Unzerstörbar.

Der einzige Trost ist, wenn der Bemerker ausgelöscht wird, dann ist da Niemand, der darunter leiden könnte, dass er ewig ist.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

29.11.2012 um 23:52
@Paulette
Ja es stimmt schon das ich am überlegen bin ob ich dem Hyper standhalte umsonst ist die Doppelschwingung jawohl nicht. Da kann man schon hier unten lernen mit dem Paradoxum
zurecht zu kommen.

Jedoch wenn ich wieder bei Anu und Ischtar wäre müsste ich mich ja auch mit abfinden, also noch ne Runde. Grins


melden
Paulette
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

30.11.2012 um 00:05
tenet schrieb:Da kann man schon hier unten lernen mit dem Paradoxum
zurecht zu kommen.
@tenet
das ist wohl das Einzige, was uns zu tun übrig bleibt ;)


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

30.11.2012 um 00:21
2f8cec Phoenix

Und schwupp weg ist der Bemerker und wenn man Pech hat, schwupp ist man wieder hier. :D


melden
Paulette
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

30.11.2012 um 00:34
@tenet

Dein Phönixbild macht mir immer wieder Mut ;)

Schön, wenn man sich in Hoffnungen verlieren kann - stimmts?


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

30.11.2012 um 01:07
@Paulette
Wird schon schief gehen, alles ist gut.
:lv:


melden
Paulette
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

30.11.2012 um 01:10
@tenet
:lv:


melden

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

30.11.2012 um 17:32
:)


melden
Anzeige
poet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Philosophisches Gedankenspiel - was wäre wenn ...

30.11.2012 um 17:55
Ich spiel so lange mit Gedanken,
bis sie verschwinden, ohne Rest.
Zwar kann ich mich bei dem Verschlanken
derselben hier und da verflanken,
doch halte ich am Ziele fest.

Im Niemandsland, dem Zwischenacker,
steht Drahtverhau im Minenfeld,
da braucht es den versierten Hacker,
nicht Hasenherz und Hosenkacker,
damit man nicht in Trance verfällt.

Danach erreicht man die Gefilde
von raumzeitloser Schöngestalt.
Hier trifft man auf die noch recht milde
Bewusstseinsstufe einer Gilde
mit wortlos hohem Grundgehalt.

Im weit'ren Höhenflug verblassen
selbst letzte Reste von Verstand,
ab hier ist durch die Schwarzlochmassen
im Grunde gar nichts mehr zu fassen,
es tanzen Wirbel um den Rand.

Was wäre, wenn er dir gelänge,
der freie Fall ins Nirgendwo,
heraus aus deiner Geistesenge,
ins göttliche Alleinsgepränge,
die Abschussrampe steht im Klo... :D


melden
344 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt