weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

616 Beiträge, Schlüsselwörter: Wort 11
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

09.04.2013 um 16:04
@Keysibuna
http://4.bp.blogspot.com/_2PJf8RrNQBo/Sx_1RhQgy3I/AAAAAAAAA28/sY6jSY0gx-s/s400/Riesen.jpg

Riesen hat es gegeben :)


melden
Anzeige
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

09.04.2013 um 16:05
@Citral

Wo ist die Quelle zur Arche?

Muss ich das nun immer wieder schreiben, bis du das hin bekommst zu posten?

Du nimmst dir also heraus, dass dein Glaube die Wahrheit ist und alle anderen falsch liegen müssen, da du dich ja nicht kolossal irren könntest.

Und du wunderst dich, wenn jemand Kritik an dir betreibt?

Du sagst immerhin das 5 Milliarden Menschen sich irren und auch einen Haufen Christen, die nicht deiner Meinung sind.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

09.04.2013 um 16:06
@Citral

:}

Oh ja, sie gab es :}

Deswegen fällt dir es leicht alles zu glauben :}

@Freakazoid

Hi :)

Du kennst doch die Spielchen die man betreibt wenn man nichts in der Hand hat :D


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

09.04.2013 um 16:06
@Snowman_one sagt:
Beweise für was?
Das Gott existiert?
Du schriebst doch eben das du keine Beweise hast und brauchst...

PE
Fangen wir mit den Universen an. Natur usw. usw.
Nichts entsteht von selbst. Selbst das kleinste Atom nicht!
Also, wenn nichts von selbst entstanden ist oder entsteht, wer hat es machbar gemacht?

Zu mir, es ist richtig das ich keine Beweise brauche, andere hätten die gerne. Die kann ich ihnen aber nicht geben! Ich kann zu genannten Thesen nur meine Meinung vertreten, nicht mehr und nicht weniger. Ich behaupte hier garnichts!


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

09.04.2013 um 16:08
@Prinzeisenherz

Die Zitierfunktion von Allmystery ist sehr gut, bitte lerne sie zu benutzen.

@Keysibuna

Ja, es wird etwas behauptet und dann wenn man die Quelle dazu haben will, wird geschwiegen, wie ich es hasse angelogen zu werden von angeblichen Christen.


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

09.04.2013 um 16:11
@Prinzeisenherz
Prinzeisenherz schrieb:Da gibt es ja den berühmten Satz der sagt: glauben heißt nicht wissen!
Ich sehe das eher so:
Glauben = Etwas als wahr akzeptieren.
Wissen = Etwas zu einem Grad glauben, dass es absurd und Weltsichtverändernd wäre, läge man falsch.

Aber welchen Grund gäbe es dann, sich auf dem Sterbebett zu Gott zu bekennen?
Ohne Beweise sehe ich für mich keinen guten Grund, dies zu tun.
Sicherlich ist der Gedanke tröstlich, das gebe ich zu.

Aber ich selber glaube das dies das einzige Leben ist das ich habe. Wenn ich einmal gegangen bin werde ich in den Gedanken meiner Freunde und Lieben ‚weiterleben‘.

Aber ich werde dann nicht mehr existieren. Dieser Gedanke ist auch durchaus ein wenig erschreckend, zeigt mir aber auch gleichzeitig wie wertvoll das Leben ist das ich habe. :)
Prinzeisenherz schrieb:wer hat es machbar gemacht?
Mit wer schränkst du die Möglichkeiten stark ein.
Was hat alles machbar gemacht?
müsste die Frage lauten. Denn dann kann offener darüber schreiben, ohne gleich einen Schöpfer einfügen zu müssen.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

09.04.2013 um 16:11
@Freakazoid

Behauptet wird viel :)

Siehe da, einige behaupten (und wie immer "glauben") sogar das man als Atheist sogar auf dem Sterbebett Gottgläubig wird :}


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

09.04.2013 um 16:19
Es ist nie zu spät an Gott zu Glauben auch nicht am Sterbebett


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

09.04.2013 um 16:26
@Snowman_one

Aber welchen Grund gäbe es dann, sich auf dem Sterbebett zu Gott zu bekennen?
Ohne Beweise sehe ich für mich keinen guten Grund, dies zu tun.
Sicherlich ist der Gedanke tröstlich, das gebe ich zu.

Aber ich selber glaube das dies das einzige Leben ist das ich habe. Wenn ich einmal gegangen bin werde ich in den Gedanken meiner Freunde und Lieben ‚weiterleben‘.

Aber ich werde dann nicht mehr existieren. Dieser Gedanke ist auch durchaus ein wenig erschreckend, zeigt mir aber auch gleichzeitig wie wertvoll das Leben ist das ich habe. :)

PE
Zu mir, ich brauche mich auf dem Sterbebett nicht zu Gott zu bekennen, ich glaube an ihn so oder so.
Jene die es erst dann tun ... das ist wohl die Angst und das Ungewisse das sie dazu treibt! Sie haben vorher nicht geglaubt, und jetzt wo es ihnen an den Kragen geht ruft man nach Gott, nach dem Motto: Da war doch was!
OK, das gilt nicht für alle.

Ich möchte das jetzt nicht zu einem neuen Thema machen, aber das mit dem einen Leben sehe ich etwas anders!
Reinkarnation ist das Wort.
Warum! Weil das meiner Meinung nach wirklichen Sinn ergibt.
Ansonsten ... ist die Diskusion über Gott eigentlich überflüssig.

Ich weiß, da gehen die Meinungen sehr auseinander ..., ich selbst halte es zumindest für möglich.

... und wenn jemand der an die Reinkarnation glaubt, dadurch z.B. besser sterben kann, hatte es doch zumindest diesen Vorteil. Alles andere wird er spätestens wissen ... oder auch nicht, wenn er tot ist!


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

09.04.2013 um 16:36
Widersprüche die anscheinend keinem Gläubigen auffallen und wenn man sie darauf aufmerksam macht so werden die fantastischen Ausreden gehalten um alles zu verzerren oder schön zu reden, sehen wir mal so ein Widerspruch an;

Hab mir mal das fünfte Gebot Gottes etwas näher betrachte, es lautet:

Du sollst nicht töten.


Gott verbietet im fünften Gebot, Leib, Leben und Ehre eines anderen Menschen zu verletzen.

Gott verbietet die bewusste und geplante Tötung eines oder mehrere Menschen.

Niemand darf sich das Leben selbst nehmen, Gott allein gibt und nimmt das Leben.

Ebenso verbietet Gott die Tötung eines ungeborenen Kindes im Mutterleib.


So weit sind Gläubige damit einverstanden denke ich.

Aber ist es nicht etwas seltsam das ausgerechnet Er es von Menschen fordert, das sie andere Menschen (ja sogar das Vieh) töten sollen? :}

1. Samuel 15
2. 2 So spricht der Herr der Heere: Ich habe beobachtet, was Amalek Israel angetan hat: Es hat sich ihm in den Weg gestellt, als Israel aus Ägypten heraufzog. 3 Darum zieh jetzt in den Kampf und schlag Amalek! Weihe alles, was ihm gehört, dem Untergang! Schone es nicht, sondern töte Männer und Frauen, Kinder und Säuglinge, Rinder und Schafe, Kamele und Esel!


Und genau so seltsam ist dass Er dafür sorgt das ein Kind Tot zu Welt kommt (als Strafe für einen anderen);

König David begeht nicht nur Ehebruch. Nein, er versucht ihn auch noch zu vertuschen und schreckt nicht mal davor zurück, den Mann dieser Frau quasi umbringen zu lassen (2. Samuel 11).
• Was steht auf Ehebruch nach dem Gesetz, das Gott Mose gegeben hat? Todesstrafe (5. Mose 22,22).
• Was steht auf Mord? Todesstrafe (2. Mose 21,12)
• Selbst wenn man einen Toten findet & nicht weiß, wer ihn umgebracht hat, muss wenigstens noch eine Kuh dafür sterben (5. Mose 21).
• Neben dem Gesetz hat David auch gleich noch gegen zwei der zehn Gebote verstoßen:Du sollst nicht töten (2. Mose 20,13). Du sollst nicht ehebrechen (2. Mose 20,14)
Gibt es einen Auslegungsspielraum? Nein. Zweimal Todesstrafe. Außerdem zweimal gegen die zehn Gebote verstoßen. Und noch versucht, die Sache zu vertuschen. Da ist sicher kein Raum mehr für Auslegungen vorhanden.
Und wer ist nun gestorben? Nein, nicht David. Der liebende Gott begnadigt David und tötet einfach das unschuldige Kind. (2. Samuel 12,14).

Er verbietet Selbstmord, schickt aber sein (angeblichen) Sohn freiwillig in den Tod;

Dieser hat sich bestialische Weise am Kreuz umbringen lassen. Diese Geschichte kennen wir alle.


Und auch das Er selbst, weiß Er selbst allein warum, plant Tötung vieler Menschen;

2 Samuel 24
1 Und der Zorn des HERRN entbrannte abermals wider Israel; und er reizte David wider sie, indem er sprach: Gehe hin, zähle Israel und Juda!

Und als dieser das tat, musste Gott David bestrafen, in dem Er David drei Möglichkeiten anbot, wie Er ihn nun bestrafen soll;

2 Samuel 24
12 Gehe hin und rede zu David: So spricht der HERR: Dreierlei lege ich dir vor; wähle dir eines davon, daß ich es dir tue. 13 Und Gad kam zu David und tat es ihm kund und sprach zu ihm: Sollen dir sieben Jahre Hungersnot in dein Land kommen? oder willst du drei Monate vor deinen Feinden fliehen, indem sie dir nachjagen? oder soll drei Tage Pest in deinem Lande sein?
Jop, David ließ wieder anderen dafür Büsen und wählte Pest für sein Land.

Das sind so einige Tötungs- und vernichtungsakte von diesem Wesen (angeblich), warum fragt sich kein Gläubige ernsthaft wie kann Er das von uns (Menschen) erwarten das wir andere Töten sollen, wenn Er uns das selbst verboten hatte?

Antwort sei angeblich einfach; Gott habe Israeliten verboten sich gegenseitig umzubringen! ^.^

Also sind Menschen sind eigentlich Gott so ziemlich egal, wenn sie nicht zu seinen auserwählten Volk angehören.

Aber das ändert sich auch ziemlich unerwartet; Durch Jesu werden auf ein mal ehemals Auserwählten auch aussortiert und nicht mehr begünstigt, Klartext, verarscht!

Ihre Glaube an Gott wird nicht mehr berücksichtigt und anerkannt von Gott und einzige Weg zu Ihm führt durch den Sohnemann.

Wie kann man in seinem letzten Atemzug so ein launische Wesen, der ständig seine Meinung ändert, anerkennen und an diesen glauben, das es meine angebliche "Sünden" vergeben wird?

Durch wem wurden meine Fehler zu Sünde? Na durch diesen Wesen weil Es so bestimmt haben soll.

Und wie wir sehen eine angebliche Sünde, du sollst nicht töten, ist keine Sünde wenn es durch Gott gewollt war :}

Ein Wesen der selbst dafür sorgt das man seine Gebot/Verbot nicht einhalten kann, kann nicht etwas Gutes oder Positives sein, was man in seinen letzten Atemzügen suchen müsste.


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

09.04.2013 um 16:40
Hab nicht alles gelesen (falls ich etwas wiederholgen sollte ...)
Snowman_one schrieb:Wenn man sich auf dem Sterbebett für den Gott aus der Bibel entscheidet, bleiben immer noch tausende von Göttern, denen man seine Treue nicht schwor.

Das man ausgerechnet mit seinem Glauben richtig liegt ist daher eher unwahrscheinlich.
--->
Snowman_one schrieb:für den Gott aus der Bibel entscheidet
"Essen oder hungern", das "gesundes Essen" oder etwas "Giftiges" -> kurz: "sein oder nicht sein"... ist hier die Frage ;)


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

09.04.2013 um 16:40
Ach ja, was ist eigentlich mit den 5 Milliarden anders Gläubigen Menschen auf der Erde?
Du weißt schon, die nicht an das Christentum glauben.
lies mal die Bibel, dann findest Du Deine Antwort.., die weisst Du ganz genau, wenn Du sie kennst , dafür brauchst DU mich nicht verantwortlich zumachen.


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

09.04.2013 um 16:41
Nee nichts da. In einem Buch stehen vier, zum Teil sehr unterschiedliche, Versionen von einer Figur Namens Jesus.
soooo unterschiedlich sind die 4 Evangelien gar nicht .., im Groben und Ganzen sagen sie das Gleiche aus.


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

09.04.2013 um 16:42
@Keysibuna
Es gibt ne klare Auslegung dafür :) aber diese erspare ich dir, weil ich weiß das sie dich nicht erfreuen wird. Du möchtest ja auch etwas hinaus :) und wenn dieses Ziel nicht erreicht wird, setzt eine Unzufriedenheit bei dir ein.

Auch ein Gläubiger befasst sich mit diesem Thema, die manchen mehr, die anderen weniger.
Es ist aber lt. Bibel klar, wieso dies geschehen ist.


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

09.04.2013 um 16:42
@Keysibuna
Du sollst nicht töten.

Gott verbietet im fünften Gebot, Leib, Leben und Ehre eines anderen Menschen zu verletzen.

Gott verbietet die bewusste und geplante Tötung eines oder mehrere Menschen.

Niemand darf sich das Leben selbst nehmen, Gott allein gibt und nimmt das Leben.

Ebenso verbietet Gott die Tötung eines ungeborenen Kindes im Mutterleib.


So weit sind Gläubige damit einverstanden denke ich.

Aber ist es nicht etwas seltsam das ausgerechnet Er es von Menschen fordert, das sie andere Menschen (ja sogar das Vieh) töten sollen? :}


PE
Da gebe ich Dir vollkommen recht!
Es gibt noch viele dieser Beispiele im AT, wo Gott befiehlt Kriege zu führen und zu töten.

Genau und gerade deshalb glaube ich nicht, das Gott das Alte Testamend verfasst hat!
Das ganze wäre ja wirklich paradox.
Ich z.B. glaube an so einen Gott nicht!


melden
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

09.04.2013 um 16:44
Was ist das für ein sinnloses Argument? Der Glaube braucht keine Quelle. Er ist ein Glaube, mehr nicht. Und was zur Hölle bildest du dir eigentlich ein, dass du dein Glauben über seinen stellst, weil deiner in einem Buch niedergeschrieben wurde. Ich kann auch ein Buch fabrizieren, worin Humbug drin steht.
Mach ich auch , weil die Bibel die Heilige Schrift ist .., das ist mein Glauben, ich soll denen ihr Glauben akzeptieren.., ich lebe meinen Glauben.., meiner ist für mich und in meinen Augen der Richtige,.., ist mir egal , wenn Du mich deswegen als eingebildet betrachtest .., ich laß mir meinen Glauben der auf die Heilige Schrift beruht nicht nehmen.

LG Dir


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

09.04.2013 um 16:46
@leserin

und wieder jemand mehr gefunden, der sich über alle andere menschen stellt, wegen ihrem glauben... bravo für das zeigen für absoluter Arroganz und Egoismus

@Prinzeisenherz

also mit anderen worten, ist die Zitierfunktion zu schwer für dich... okay... würde das lesen nur deutlich leichter machen.


melden

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

09.04.2013 um 16:46
@Optimist
Optimist schrieb: kurz: "sein oder nicht sein"... ist hier die Frage
Ich bin jetzt nicht ganz schlau aus deinem Post geworden.

Meinst du vielleicht das ich mich meinem Atheismus, eher in Richtung ‚nicht sein‘ steuere?
Also nach meinem Ableben meine ich jetzt. :)


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottgläubig erst auf dem Sterbebett?

09.04.2013 um 16:46
@Citral

Verdrehung und Verzerrung ist eigentlich ein MUSS und von Gott gewollt sogar, nur so kann zwischen Menschen immer gewisse Zweitracht existieren, jene die angeblich "Auslegungen" mit unzähligen Verdrehungen brauchen an einen fiktiven Wesen zu glauben, haben sollen und andere die erkennen das ganze Märchen nur Menschenwerk ist.

@Prinzeisenherz
Prinzeisenherz schrieb:Ich z.B. glaube an so einen Gott nicht!
Weil du die "Guten" Seiten von einem Wesen verinnerlichst :)


melden
340 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden