Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

228 Beiträge, Schlüsselwörter: Polizei, Falsche Protokolle
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:20
@Saturius selber schuld, wieso bist du überhaupt nachts ausm bett aufgestanden um zu pusten?
univerzal schrieb:Das organisiert protokolle herbeifantasiert werden, glaub ich weniger,
wenn polizisten zuschlagen ist sowas normal, die fantasieren alles mögliche herbei...
also wieso sollte es bei anderen dingen anders sein...


melden
Anzeige

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:20
@Spirit2015

Ohne Unterschrift ist das Protokoll nicht gültig.

Der Sinn dahinter ist doch gerade, dass z.B. bei Gerichtsverhandlungen eine Grundlage da ist, wer was gesagt hat.

Damit du nicht bei der Polizei einen Fall gestehst und dann beim Gericht plötzlich sagst:,,Moment, ich hab die Tat nie gestanden, der Bulle lügt!"


melden
Saturius
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:20
@GilbMLRS
GilbMLRS schrieb:Naja, wenn man betrunken Auto fährt, dann ist es ziemlich egal, welchen Weg man nimmt, da es nirgendwo auf öffentlicher Straße erlaubt ist, betrunken Auto zu fahren. Welchen Weg du also genommen hast, is wurscht.
Eben... Das Problem ist nicht, ob ich was getrunken hatte, denn das habe ich.
Das Problem ist auch nicht, dass ich bei meiner Ex war. Das war ich nämlich.
Das Problem ist auch nicht, welchen Weg ich gefahren bin, denn ich war nüchtern.
Das Problem ist auch nicht, dass sie die Polizei wegen meiner Vergangenheit aus Sorge rief.

Das Problem ist, dass in den Protokollen Dinge und Angaben stehen (zumindest bei ihr) die überhaupt nicht der Wahrheit entsprechen.

Nochmal, ich war um 2.15 Uhr am Zielort und habe dann getrunken. Die Polizei behauptet, ich wäre erst um 3.30 Uhr gefahren. Meine Ex sagt, sie habe den Polizisten klar gesagt, es wäre viel Zeit zwischen meinen Wegfahren und dem Anruf beid er Polizei vergangen. Es wäre min. 1 Std her, dass ich weggefahren sei.


melden

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:21
@25h.nox
Du hast wohl das 'organisiert' überlesen..


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:23
@Saturius
Du wirst einen Anwalt brauchen, aber mit einem Strafverteidiger kommst Du völlig folgenlos aus der Sache raus, würde ich sagen. Sie können Dir nichts beweisen.


melden
Saturius
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:23
@Kc
Kc schrieb:Ohne Unterschrift ist das Protokoll nicht gültig.

Der Sinn dahinter ist doch gerade, dass z.B. bei Gerichtsverhandlungen eine Grundlage da ist, wer was gesagt hat.

Damit du nicht bei der Polizei einen Fall gestehst und dann beim Gericht plötzlich sagst:,,Moment, ich hab die Tat nie gestanden, der Bulle lügt!"
Also bei der Polizei gelten Unterschriften, trotz festgestellter Unmündigkeit?
Unterschriften unter jeglichen Schriftstücken sind bei dieser Promille ungültig.
Aber bei der Polizei ist es ok? Ich habe den Staatsdienern vertraut, dass diese auch meine Worte hören und Wahrheitsgemäß zu Protokoll aufnehmen.
Tun sie aber nicht.

Meine Ex hat mir vor 2 Wochen bereits erzählt, was sie den Polizisten gesagt hat. Ich wusste auch erst heute, was in den Ermittlungsakten grob drin steht. Und da ist sogar ihr der Kragen gerissen.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:24
@Saturius
Ich vermute aber eher, dass das Protokoll stimmt, und deine Freundin Dir nicht die Wahrheit gesagt hat.


melden
Saturius
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:24
@univerzal
25h.nox schrieb:selber schuld, wieso bist du überhaupt nachts ausm bett aufgestanden um zu pusten?
Ich war ja noch wach und beim Trinken.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:25
@Saturius trotzdem kein grund an die tür zu gehen.


melden
Saturius
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:25
@praiseway
praiseway schrieb:Ich vermute aber eher, dass das Protokoll stimmt, und deine Freundin Dir nicht die Wahrheit gesagt hat.
Das Problem ist, sie wäre zwar bereit das Protokoll korrigieren zu lassen und korrekt verfassen zu lassen. Nur dann besteht das Risiko, dass man ihr, wie es beim Hexenhammer gewöhnlich ist, eine damalige Falschaussage an den Hals zu hängen und sie dafür zu bestrafen.


melden
Saturius
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:26
@25h.nox
25h.nox schrieb:trotzdem kein grund an die tür zu gehen
Tja, das ist das Problem, wenn man denkt, man kann der Polizei vertrauen und man hat nix zu verbergen, weil man sich nix zu schulden hat kommen lassen.
Hab draus gelernt.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:27
@Saturius
Saturius schrieb:Das Problem ist, sie wäre zwar bereit das Protokoll korrigieren zu lassen und korrekt verfassen zu lassen. Nur dann besteht das Risiko, dass man ihr, wie es beim Hexenhammer gewöhnlich ist, eine damalige Falschaussage an den Hals zu hängen und sie dafür zu bestrafen.
geht gar nicht.
Nicht mit der Polizei kommunizieren, ab zum Anwalt. Der regelt das für Dich, Du kommst unbeschadet aus der Sache raus und gut is.


melden
Spirit2015
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:27
@Kc

Unterschrieben wird nur die Beschuldigtenvernehmung welche aus den Angaben zur Person (Name, Adresse etc) und der Aussage selbst besteht. Dann wird noch unterschrieben das Protokoll über die Feststellungen (was getrunken, welcher Atemalkoholwert, wann was gegessen). Wenn das durchgelesen wurde und richtig is kann man das doch unterschreiben. Damit gibt man seine Meinung, seine Daten und erwiesene Fakten zu, aber nicht den von der Polizei festgestellten Sachverhalt an sich.

Die Aussagen zurücknehmen wird hier nicht möglich sein. Selbst wenn so ist das kein Antragsdelikt sondern ein Delikt das von Amts wegen verfolgt wird. Dementsprechend wird das am Verfahren nix ändern.


melden

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:27
@Saturius

Wenn du so große Stücke auf deine Ex-Freundin halten möchtest, okay, ich kenne sie ja nicht.

Aber wie gesagt, es gibt keinen Grund, warum sich die Polizei eine wilde Story ausdenken sollte.

Die haben davon nur Mehrarbeit, das ist alles.


Ein Streit dagegen ist eher ein Grund, dem Ex eins auszuwischen.

Außerdem: Alkoholisches Getränk ist alkoholisches Getränk im formalen Sprech. Ob du nun eine halbe Flasche getrunken hast oder 10, ändert nichts an der Bezeichnung.

Ich würde annehmen, dass deine Freundin entweder absichtlich was falsches erzählte oder sich ungenau bei der Polizei ausdrückte.


melden
Saturius
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:31
@praiseway
praiseway schrieb:Nicht mit der Polizei kommunizieren, ab zum Anwalt. Der regelt das für Dich, Du kommst unbeschadet aus der Sache raus und gut is.
Tja, was ich sage, ist so ziemlich unbedeutend. Laut Protokoll hat meine Ex gesagt, ich wäre um 3.30 Uhr losgefahren (sie sagt zwar selber, das hat sie nie gesagt aber nun gut)
Ich bin abe schon um 2.15 uhr zuhause gewesen.
Erzähl mal, wie ich das beweisen soll?

Die Polizeiprotokolle lügen ja nicht -.-

Sie sagte selbst den Polizisten, ich wäre vor min. 1 Std (könnte auch länger her sein) gefahren. Die Polizisten schreiben aber auf (gegen 3.30 Uhr)
Und jetzt?


melden

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:31
@Saturius

Hm... Findest du, das passt zusammen? Angeblich warst du nicht mehr in der Lage, das Protokoll zu verstehen und zu lesen - aber du weisst noch alles haarklein und wortwörtlich, was du gesagt hast?


melden
Saturius
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:32
Kc schrieb:Aber wie gesagt, es gibt keinen Grund, warum sich die Polizei eine wilde Story ausdenken sollte.

Die haben davon nur Mehrarbeit, das ist alles.
Welche Mehrarbeit? Ab jetzt ist es Staatsanwaltssache. Die Protokolle sprechen für sich.
Jetzt liegt es an mir, den tatsächlichen Hergang zu beweisen. Wird nur schwierig. Ok, eigentlich unmöglich.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:33
@Saturius
Punkt ist doch, sie haben keinen Beweis, dass Du vor der Fahrt was getrunken hast. Dass das deine Freundin behauptet, reicht nicht. Und fertig.


melden
Saturius
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:34
@Kc
Kc schrieb: Angeblich warst du nicht mehr in der Lage, das Protokoll zu verstehen und zu lesen - aber du weisst noch alles haarklein und wortwörtlich, was du gesagt hast?
Wo passt es denn nicht? Ich weiß, was ich gesagt habe. Aber lesen wird etwas schwierig. Ich hab versucht das Protokoll zu lesen. Ja. Aber nach 2 Zeilen hab ich aufgegeben und darauf vertraut, dass der Polizist es schon so aufgeschrieben haben wird, wie ich es gesagt habe.


melden
Saturius
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:35
@praiseway
praiseway schrieb:Punkt ist doch, sie haben keinen Beweis, dass Du vor der Fahrt was getrunken hast. Dass das deine Freundin behauptet, reicht nicht. Und fertig.
Falsch. Meine Freundin sagte den Beamten, ich wäre vor min. 1 Std schon gefahren und hätte was getrunken. Dieses "was" kann man weitläufig auslegen.
Das Problem ist, die Beamten haben das mit der "min. 1 Std." ignoriert und eine Zeit von "vor 15 Minuten" eingetragen. Und da war ich schon alkoholisiert. Auch nach meinem Blut her.


melden
Spirit2015
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:36
@Saturius

Dann hättest du sagen müssen, tut mir leid, bin hackebreit ich komm morgen vorbei und unterschreib das wenn ich nüchtern bin.

Aber wie Kc schon sagt kaum mehr lesen können aber dann wissen was wortwörtlich gesagt wurde ist für mich auch nicht nachvollziehbar.

Wann haben die dich überhaupt besucht um wieviel uhr?


melden

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:37
@Saturius
Noch ein grundsatz: bullen wird nicht die tür geöffnet (ausser nat., man hat sie gerufen :D )


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:38
@Saturius
Selbst in 15 Min kann man sich betrinken. Du hast den Fehler gemacht, der Polizei überhaupt irgendetwas zu sagen. Lass das ab jetzt bloß sein. Ein einigermaßen guter - eigentlich jeder nicht völlig dilettantische- Strafverteidiger haut Dich da raus.


melden
Saturius
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:39
@Spirit2015
Spirit2015 schrieb:Wann haben die dich überhaupt besucht um wieviel uhr?
Um 2 Uhr bin ich bei ihr weg um 4.15 Uhr haben die mich "besucht".

@univerzal
univerzal schrieb:bullen wird nicht die tür geöffnet
An und für sich ist das die richtige Einstellung.
Nur, wenn die Polizei gerufen wird, weil die Ex sich sorgen macht, ich würde mir was antun, darf die Polizei auch in die Wohnung eindringen bei Verdacht von Gefahr gegen das eigene Leben.


melden
Anzeige
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polizei und Tatsachen oder: Die Exekutive als Exekutionskommando

07.08.2013 um 17:40
@Saturius
Nennt sich Gefahr in Vollzug.


melden
256 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden