Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

193 Beiträge, Schlüsselwörter: Weihnachten

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

31.08.2013 um 21:48
@kickeric
kickeric schrieb: Aber anscheinend stört ihre Anwesenheit den ein oder anderen Deutschen massiv.....
Das mag sein. Und die Ursachen dafür?


melden
Anzeige

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

31.08.2013 um 22:06
@seven_wonder

Wo ist Weihnachten denn heute noch ein religiöses Fest? Klar gibt es immer noch das Krippenspiel oder die entsprechenden Gottesdienste - aber vor allem ist Weihnachten doch heute zu einem profanen Familienfest geworden und in vielen Bereichen zu einem reinen Kommerz verkommen.

Was glaubst du, woher der Begriff ,,Weihnachtsgeschäft" kommt?

Die Wirtschaft, die Industrien werfen ihre Produkte und Dienstleistungen auf den Markt, um richtig abzukassieren, die Leute rennen los und kaufen allen möglichen Kram, weil sie geradezu unter dem Zwang stehen, anderen etwas zu schenken ,,weil man das halt an Weihnachten macht".


Weihnachten ist bedauerlicherweise heute in weiten Teilen nur noch Kommerz, mit Religion hat es nur noch vergleichsweise wenig zu tun...


melden

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

31.08.2013 um 22:14
@El_Gato
Japan? Das ist ein eher ungünstiges Beispiel xD
Deutschland und Japan haben ein ganz besonderes Verhältnis. Abgesehen davon, solltest du dich mal über "den Rest der Welt" besser informieren. Da gibt es einen haufen Länder die Ausländerfreundlicher sind als Deutschland. Hier wird immer so getan als ob alle Menschen auf der Welt nur nach Deutschland wollen.....

@Gwyddion
Ach da gibt es verschiedene Gründe. Existenzängste, Dummheit, schlechte Erfahrungen mit Ausländern, Rassisten, etc.


melden

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

31.08.2013 um 22:21
@kickeric
kickeric schrieb:Rassisten,
?? Bei Migranten ??


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

31.08.2013 um 22:24
@Gwyddion

Ja warum nicht? Gibt doch genug Türken, die Deutsche als "Scheiß-Kartoffeln" verunglimpfen.
Rassisten gibts nicht nur bei Weißen bzw. Deutschen...


melden

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

31.08.2013 um 22:28
@El_Gato

Und ich dachte immer, Rassismus wäre eine spezielle Eigenart der Deutschen ( oder der Amis mit ihrem KKK )... :D wird uns auf jeden Fall oftmals vorgeworfen..


melden
HeizerP.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

31.08.2013 um 22:42
Traurig! Weihnachten war das einzige Fest das mir noch was bedeutet. Zuletzt war ich Piratenprotestwähler. Und nun? Was bleibt einem übrig?


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 03:24
Ginge es nach mir,ich würde alle monotheistischen Missionarsreligionen schleifen,das Vermögen einziehen und die Prediger in einem Magmasee des Kilauea verschwinden lassen


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 04:44
Es war ja alles noch nachvollziehbar bis ich das las:

So sind das "Bierfest", "Karneval der Kulturen" und diverse Randgruppen-Feste nach wie vor gestattet.

Wie jetzt? Haben sich die deutschen wegen der Lautstärke oder den Anlass der Feier beschwert?

Im Falle der Lautstärke müssten "Bierfest", "Karneval der Kulturen" und diverse Randgruppen-Feste logischer Weise auch verboten werden.

Und wenn sich da solche Shreks wegen dem Anlass beschweren, - Welcher "rechte" :D Politiker ist dann auch noch so blöde und verbietet den Ausländern darauf ihre Feier??


melden
seven_wonder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 10:22
@paranormal
paranomal schrieb:Du weisst schon das sich das auch auf andere religiöse Feste wie z.B. den Ramadan bezieht?
Wir wollen doch keinen Weihnachtsbaum in Mekka aufstellen. Ramadan darf auch gern dort gefeiert werden, wo es herkommt. da hat sicher keiner was dagegen. Gäste sollte die Gepflogenheiten der Gastgeber achten und nicht ihre Tradition aufzwingen.


melden
seven_wonder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 10:26
@Gwyddion
Gwyddion schrieb:Germanisches Brauchtum? Welches wäre das in Deinen Augen denn?
Die alten Germanen hätten sich christliche Feste nicht einfach so aufzwingen lassen, also wurden germanische Feste umfunktioniert. Weihnachten wurde auf die ursprüngliche Mittwinternacht (Julfest) gelegt.


melden
Sanguinius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 10:26
@Warhead
Da bin ich ganz deiner Meinung auch wenn das mit dem Magmasee ein bischen zuviel des guten wäre.

@seven_wonder
Wobei du die beiden m.E. gar nicht vergleichen kannst. Weihnachten ist als Wintersonnwendfest sehr viel älter als das Christentum selbst und auch viele Nichtchristen/Atheisten feiern es als Familienfest. Es ist mehr als nur ein religiöses Fest einer bestimmten Glaubensrichtung.


melden
seven_wonder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 10:28
@Kc
Wo ist Weihnachten denn heute noch ein religiöses Fest? Klar gibt es immer noch das Krippenspiel oder die entsprechenden Gottesdienste - aber vor allem ist Weihnachten doch heute zu einem profanen Familienfest geworden und in vielen Bereichen zu einem reinen Kommerz verkommen.

Was glaubst du, woher der Begriff ,,Weihnachtsgeschäft" kommt?

Die Wirtschaft, die Industrien werfen ihre Produkte und Dienstleistungen auf den Markt, um richtig abzukassieren, die Leute rennen los und kaufen allen möglichen Kram, weil sie geradezu unter dem Zwang stehen, anderen etwas zu schenken ,,weil man das halt an Weihnachten macht".


Weihnachten ist bedauerlicherweise heute in weiten Teilen nur noch Kommerz, mit Religion hat es nur noch vergleichsweise wenig zu tun...t
Mal abgesehen davon, dass Weihnachten heute für Geschäfte missbraucht wird, ist es immer noch unerhört, dass dieses Fest wegen der religiösen Gefühle von Fremden aus dem Morgenland nicht öffentlich stattfinden soll.


melden
seven_wonder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 10:30
@Sanguinius
Sanguinius schrieb:Wobei du die beiden m.E. gar nicht vergleichen kannst. Weihnachten ist als Wintersonnwendfest sehr viel älter als das Christentum selbst und auch viele Nichtchristen/Atheisten feiern es als Familienfest. Es ist mehr als nur ein religiöses Fest einer bestimmten Glaubensrichtung.
Ja das schrieb ich doch! Ich bin keinesfalls ein religiöser Eiferer.


melden
Sanguinius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 10:34
@seven_wonder
Das hab ich auch nicht behauptet. War eher als eine Feststellung gemeint, das man beides nicht vergleichen kann aber von dem Behörden dummerweise gemacht wurde.


melden

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 10:34
@seven_wonder

In dem verlinkten Artikel von dir steht eigentlich ziemlich eindeutig, dass da nach dem Motto ,,Gleiches Recht für alle" verfahren wurde.

Kein Lautes Ramadan-Ende-Straßenfest, kein lautes Weihnachtsfest.


Man hat die Moslems anscheinend gar nicht gefragt, ob sie eine öffentliche Weihnachtsfeier stört oder nicht.

Sondern man hat erst die Feier zum Ende des Ramadans abgelehnt, weil Anwohner rumgemault haben.
Und dann hat man gesagt: Wir wollen fair bleiben - dann gibt es in diesem Stadtteil eben GAR KEINE religiösen Feste mehr.


Finde ich konsequent, korrekt und fair, muss ich sagen.


Unfair wäre es gewesen, zu sagen:,,Nö, die Moslems dürfen ihr Ramadanfest nicht feiern, die Christen ihr Weihnachten aber schon!"


Ohnehin ist Weihnachten für mich ein Familienfest, das man zu Hause feiert und dessen religiöse Aspekte in der Kirche beim Gottesdienst zum Tragen kommen.


melden

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 10:55
@seven_wonder
seven_wonder schrieb:dass dieses Fest wegen der religiösen Gefühle von Fremden aus dem Morgenland nicht öffentlich stattfinden soll
Bullshit.

1.Das Fest kann immernoch jeder im üblichen Rahmen feiern der auch für alle anderen Feste gilt. Hier wird nichts verboten, das ist rechtspopulistische Polemik
2. Ich bin kein Fremder aus dem Morgenland und Weinachten sowohl in seiner religiösen, als auch in seiner kommerziellen Dimension kann von mir aus im Abyss verschwinden.
3. Für die laizistische Agenda ist die Bekämpfung ganz anderer Dinge von Vorrang wie z.B. Kinderverstümmlungsgesetz, Religionsindoktrinationunterricht, Kirchensteuer etc.


melden
Turboboost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 12:03
Kc schrieb:Man hat die Moslems anscheinend gar nicht gefragt, ob sie eine öffentliche Weihnachtsfeier stört oder nicht.
Warum sollte man das auch machen?

Sondern man hat erst die Feier zum Ende des Ramadans abgelehnt, weil Anwohner rumgemault haben.

Kann ich nachvollziehen, ich hatte auch 2 Mal die Polizei gerufen weil meine Nachbarn wegen ihrem bekloppten Fasten meinten mich um 4.50 Uhr mit Lautstärke beglücken zu dürfen. Danach war endlich Ruhe im Karton.

Gleiches Recht für alle"

Genau, ich schrieb ja auch schon dass es für die religiöse gegenüber stehende Sekte ebenfalls nicht erlaubt ist und von daher ist ja alles gut.


melden

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 12:51
@seven_wonder
@Kc
@Turboboost

Hab mir da jetzt mal einige mehr Artikel zu durchgelesen, das ist eher alles dem durcheinander da in Kreuzberg zu verdanken.

Bei 150 Stadtfesten war der Verwaltung das einfach etwas zu viel noch ein so langes Fest zu genehmigen, der Veranstalter hat es dann einfach umbenannt und nun wird so oder so Gefeiert.

Alles wird gefeiert, nur halt nicht mehr unter Religiös, sondern unter einem anderem Namen.

Ich finde da eher bedenklich was da sonst noch alles abgeht, selbst Wowereit hat ja inzwischen Problem mit dem ganzen Trubel da.

An einigen sachen sieht man da auch sehr Deutlich, das die Piraten nichts in der wirklichen Welt verloren haben, ich hab ja nichts gegen veränderungen, aber alleine die Uni-Sex Toiletten sind sowas von daneben.
Und das da schon ein Coffee Shop geplant ist habe ich auch jetzt erst durch die Berichte erfahren, auch das die da wirklich mit durch sind das es keine Ehrungen auf Religiöser Basis mehr geben darf wußte ich noch nicht.

Passt alles nicht wirklich zum Multi-Kulti, oder ?


melden

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 13:15
Das ist doch auch der Punkt, warum es stört.

Es gehört zu dieser recht penetranten Art einiger Personengruppen nach neuen Bezeichnungen für bestehende Dinge zu suchen. Winterfest statt Weihnachtmarkt, Sommerfest statt Ramadanfeier.. usw.

An den Feiern ändert sich dagegen nichts und am Lärm schon gar nicht.

Es ist natürlich fraglich ob es Absicht ist oder nur an der Unfähigkeit der Verwaltung liegt - Was jedoch jedem klar sein sollte, ist, dass die Begründung zu diesem "Verbot" völlig absurd bleibt. Egal wie oft man auch betonen möchte, dass hier nur "gleiches Recht für alle" durchgesetzt werden sollte.


melden

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 13:29
Warum wiegt man nicht ab, was eher da war und erlaubt das? :P:


melden

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 13:38
Ich glaube nicht, dass sie das Verbot durchsetzen können.
Es ist ja der höchste und der konsumträchtigen Feiertag den es gibt.

Und wenn sie doch verbieten möchten, ist das sicher nicht wegen den Muslimen, sondern wegen den Anwohnern.
Und ich wusste gar nicht, dass eine Weihnachtsfeier laut sein kann?

Da ist es in der Schweiz schon noch liberaler, auch wenn die christliche Symbole aus den öffentlichen Gebäuden entfernt wurden.
Es wird in Zürich das Chanukka-Fest in der Öffentlichkeit gefeiert, es ist zwar nur kurz und nicht sehr laut, und niemand hat sich darüber aufgeregt oder sogar verboten.

Meine Meinung ist, es sollte alle auch nicht christliche Feste gefeiert werden, und auch in der Öffentlichkeit, nur dadurch lernt man auch die andere Kultur kennen und schätzen. Und das verbindet eher, als das Versteckte.


melden
GlobalEye
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 13:43
Es hört erst dann auf wenn alles was uns Deutsche ausmacht endgültig aus dieser BRD weggefegt worden ist. Die Linken, Grünen und Konsorten widern mich an!


melden
seven_wonder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 13:57
@Kc
Kc schrieb:In dem verlinkten Artikel von dir steht eigentlich ziemlich eindeutig, dass da nach dem Motto ,,Gleiches Recht für alle" verfahren wurde.

Kein Lautes Ramadan-Ende-Straßenfest, kein lautes Weihnachtsfest.


Man hat die Moslems anscheinend gar nicht gefragt, ob sie eine öffentliche Weihnachtsfeier stört oder nicht.

Sondern man hat erst die Feier zum Ende des Ramadans abgelehnt, weil Anwohner rumgemault haben.
Und dann hat man gesagt: Wir wollen fair bleiben - dann gibt es in diesem Stadtteil eben GAR KEINE religiösen Feste mehr.


Finde ich konsequent, korrekt und fair, muss ich sagen.


Unfair wäre es gewesen, zu sagen:,,Nö, die Moslems dürfen ihr Ramadanfest nicht feiern, die Christen ihr Weihnachten aber schon!"


Ohnehin ist Weihnachten für mich ein Familienfest, das man zu Hause feiert und dessen religiöse Aspekte in der Kirche beim Gottesdienst zum Tragen kommen.
Ramadan gehört nach Mekka, Istanbul oder Kairo, Weihnachten nach Berlin, Paris oder London. Das ist relativ einfach zu verstehen und wenn das jetzt so wie in Kreuzberg gehandhabt werden soll, dann gilt es nur noch, die geeignete Gegend weit weg von uns zu finden, wo die nicht eingliederungswilligen Ausländer mitsamt ihrer einheimischen linken, grünen und piratischen Freundesschar gegenseitig mit Ramadan und Internationale beglücken dürfen.


melden
Anzeige
seven_wonder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 14:08
@RaChXa
RaChXa schrieb:1.Das Fest kann immernoch jeder im üblichen Rahmen feiern der auch für alle anderen Feste gilt. Hier wird nichts verboten, das ist rechtspopulistische Polemik
Tut mir leid, hier fabrizierst du die Kuhkacke. Der übliche Rahmen des Weihnachsfestes bewegte sich Jahrhunderte lang in der Öffentlichkeit. Heute soll er wegen der morgenländischen Gefühle enger gesteckt werden.
RaChXa schrieb:2. Ich bin kein Fremder aus dem Morgenland und Weinachten sowohl in seiner religiösen, als auch in seiner kommerziellen Dimension kann von mir aus im Abyss verschwinden.
Wie schon weiter oben geschrieben wurde, ist das Fest zur Wintersonnenwende schon viel älter als Paulus' Christentum und gleich noch viel älter als die von Mohammed geträumte Religion. Hier darf sich der Ausländer gern anpassen, soll wenigstens die Klappe halten oder nach Hause wandern. Seine Unterstützer von links grün etc darf er gern mitnehmen.
RaChXa schrieb:3. Für die laizistische Agenda ist die Bekämpfung ganz anderer Dinge von Vorrang wie z.B. Kinderverstümmlungsgesetz, Religionsindoktrinationunterricht, Kirchensteuer etc.
Hat nichts mit dem Thema zu tun.


melden
179 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden