weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

193 Beiträge, Schlüsselwörter: Weihnachten
GlobalEye
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 18:06
@Kc
Kc schrieb:Es bringt auch nichts, wenn man diffus vor sich hinmurmelt:,,...aber man darf ja nichts sagen, die Deutschen sind ja immer die Doofen...
Diffus? Besorgt trifft es wohl besser, aber das kannst oder willst du nicht verstehen, und das hat seine Gründe. Ja wir Deutschen sind die Doofen... damit hast du sogar Recht.


melden
Anzeige

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 18:09
@GlobalEye

ich glaube, dein ironie-detektor ist beschädigt.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

01.09.2013 um 21:15
GlobalEye schrieb: Ja wir Deutschen sind die Doofen... damit hast du sogar Recht.
und was sollen wir tun damit wir nicht mehr die "dummen" sind? den katholiken das wahlrecht nehmen? den papst mit ner drohne ausschalten? sowas ist doch nicht okay...


melden
Sanguinius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 00:30
@aseria23
Weist du, wenn du weit genug zurück gehst, dann sind wir hier alle zu 100% mal aus Afrika vor hundertausenden von Jahren eingewandert.
Die Frage ist doch wieviele von diesen 20% sind den aus Nahost, gehören zu den Gruppen die sich schlecht integrieren und anecken?
Wieviel bleibt abzüglich staatlicher Bezüge wie Harz4 und Ausgaben bei den Sozialversicherungen bei diesen noch übrig um als eine Stütze des Sozialstaates gelten zu können?
Verbrecher gibt es übrigends immer. Die Frage ist nur werden Verbrechen wegen einer Ideologie/Religion begangen oder trotzdem und in diesem Sinn sehe ich keiner eine Bereicherung deren Fundament auf Krieg, Vertreibung, Sklaverei und Massenmord fußt, solche hatten wir im letzten Jahrhundert zu genüge. Eine derartige Zuwanderung ist im Gegensatz zu einer normalen Zuwanderung fatal.


melden

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 00:56
@Sanguinius
Sanguinius schrieb:Die Frage ist doch wieviele von diesen 20% sind den aus Nahost, gehören zu den Gruppen die sich schlecht integrieren und anecken?
Die 20% sind tatsächlich die, die hier arbeiten und Steuern zahlen und zwar alle Arten von Migranten.
Sanguinius schrieb:Wieviel bleibt abzüglich staatlicher Bezüge wie Harz4 und Ausgaben bei den Sozialversicherungen bei diesen noch übrig um als eine Stütze des Sozialstaates gelten zu können?
Das sind weit weniger als du denkst. Die fallen dir nur mehr auf, weil sie eben lauter sind und aktiver was verbrechen angeht. Aber glaub mir, von den Millionen Arbeitslosen die wir haben kommt der bedeutend kleinere Teil nicht aus Deutschland. Um das jetzt gegenzurechen würde ich aufgrund dessen einfach mal behaupten, dass die Ausgaben für Einheimische weitaus höher sind, was das anbelangt.
Sanguinius schrieb:Die Frage ist nur werden Verbrechen wegen einer Ideologie/Religion begangen oder trotzdem und in diesem Sinn sehe ich keiner eine Bereicherung deren Fundament auf Krieg, Vertreibung, Sklaverei und Massenmord fußt, solche hatten wir im letzten Jahrhundert zu genüge
Glaub mir, das Christentum braucht sich dahinter wirklich nicht zu verstecken. Weder früher noch heute. Google doch mal danach. Du wirst überrascht sein.
Sanguinius schrieb:Eine derartige Zuwanderung ist im Gegensatz zu einer normalen Zuwanderung fatal.
Was verstehst du unter normaler Zuwanderung?


melden
Sanguinius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 01:41
aseria23 schrieb:Die 20% sind tatsächlich die, die hier arbeiten und Steuern zahlen und zwar alle Arten von Migranten.
Das war mir von anfangan klar, die Frage hast du aber nicht beantwortet.
aseria23 schrieb:Aber glaub mir, von den Millionen Arbeitslosen die wir haben kommt der bedeutend kleinere Teil nicht aus Deutschland.
Es wäre ja auch ziemlich verwunderlich, wenn es nicht so wäre. Wie das ganze allerdings in Relation&Prozentual aussieht wäre wohl aussagekräftiger.
aseria23 schrieb:Glaub mir, das Christentum braucht sich dahinter wirklich nicht zu verstecken. Weder früher noch heute. Google doch mal danach. Du wirst überrascht sein.
Was du hier machst ist weichspülerei. Das Christentum beruht auf der Lehre Jesu, sowie der Buddhismus auf der von Siddhartha Gautama, der Islam auf Mohammed, der Nationalsozialismus auf Adolf Hitler. Die Frage muss also sein worauf beruht die Ideologie. Ist es Mitgefühl, Frieden, Liebe usw. oder sind es Krieg, Mord, Sklaverei usw. Wenn du dir diese Frage gestellt hast kommst zu dem Kern der Ideologie und nicht das was Menschen daraus gemacht haben und wie sie diese gebraucht/missbraucht haben. Und wo wir jetzt schon beim Thema gebraucht/missbraucht sind, der "gute" Mohammed hat sich seine aus dem Christentum geschneidert so wie leider viele vor und nach ihm um damit Kriege und andere Verbrechen zu rechtfertig, die sich aber weit weniger vom Christentum distanziert haben als dieser und somit derartigen wischiwaschi Argumenten wie deinen Brennstoff liefern.
aseria23 schrieb:Was verstehst du unter normaler Zuwanderung?
Normale Zuwanderung=keine religösen Spinner, keine Nazis, keine Stalinisten u.ä.


melden
Kürbis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 02:07
Dann nennt man es eben Cola Fest oder frühes Neujahrsfest.
Finde ich dämlich Feste zu verbieten, nur weil sie religiösen Ursprungs sind.
Einerseits darf man Tiere im Namen der Religion quälen andererseits darf man keine öffentlichen Feste feiern.


melden

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 03:07
Jeder, der "Weihnachten" als religiöses Fest begehen will, wird das auch in berlin in zahlreichen Kirchen tun können. Es ist also nichts verboten.


melden

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 04:49
Also ich finde auch, dass es eigentlich ein ziemlicher Kracher ist, religiöse Feste zu verbieten.
Gefällt mir garnicht.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 08:07
neonnhn schrieb:Also ich finde auch, dass es eigentlich ein ziemlicher Kracher ist, religiöse Feste zu verbieten.
Gefällt mir garnicht.
wenn es gute gründe dafür gibt können die natürlich verboten werden.


melden

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 09:39
@aseria23
aseria23 schrieb:Glaub mir, das Christentum braucht sich dahinter wirklich nicht zu verstecken. Weder früher noch heute. Google doch mal danach. Du wirst überrascht sein.
Bei Sanguinius ist in dieser Hinsicht Hopfen und Malz verloren. Das Christentum ist für ihn eine Friede, Freude, Eierkuchen Religion und er ist ein ganz eifriger Verfechter dieser.

@Sanguinius
Was spielt die Lehre Jesu für eine Rolle, wenn sich nach seiner angeblichen Verurteilung und Hinrichtung unter seinen Jüngern eine neue, sich „christlich“ bezeichnende (von Jesus nie gewollte) Priesterkaste bildete der jedes Mittel recht war, sich gegenüber anderen Religionen, Kritikern und Abtrünnigen durchzusetzen. Die Verfälschung des wahren und echten Christentums begann mit dem verschwinden Jesu.

Es gibt wohl kein Verbrechen, dessen sich die Kirche im Laufe ihrer Geschichte nicht schuldig gemacht hat und von Nächstenliebe war im ach so Christlichen Europa und Südamerika in der Menschheitsgeschichte auch nicht viel zu sehen. Leute aufgrund ihrer Religion im Vorfeld zu verurteilen, obwohl die eigene keinen Deut besser ist, zeigt mal wieder das wahre Gesicht solcher Menschen. Man sollte in Zukunft einfach nur noch Atheisten einreisen lassen, da ist man auf der sicheren Seite oder?

Als ob sich ein Drogendealer, Zuhälter oder Dieb um irgendwelche Religionen schert. Von den Menschen die einer Religion angehören, ist im Durchschnitt 1% wirklich bei der Sache. Der Rest hat doch im Grunde gar keine Ahnung mehr um was es geht, aber da es Tradition ist nennt man sich halt so wie man sich nennt.


melden
seven_wonder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 10:12
@Kc
Kc schrieb:Naja nimm`s mir nicht übel, aber du scheinst noch etwas in einer einfach gestrickten, vergangenen Welt zu leben, wenn du solche Ansichten hast.

Deutschland ist seit Jahrzehnten ein Einwanderungsland.

Und auch, wenn ich dafür stehe, dass für die Integration ein gewisses Maß Anpassung von Migranten gefordert werden muss, sage ich ganz klar:

Wir können nicht verlangen, dass Menschen mit ausländischem Hintergrund oder Nicht-Christen ihre Religion oder ihre Kultur vollkommen über Bord werfen und verleugnen.

So etwas ist keine Integration, kein Zusammenleben.


Wir haben in Deutschland in unserem Grundgesetz die Religionsfreiheit verankert.

Und was wir davon halten, sieht man nicht, wenn 99% Christen und 1% Muslime hier leben, sondern man sieht es, wenn große Zahlen an Menschen mit verschiedenen, religiösen Hintergründen in Deutschland leben.


Dann sehen wir, was uns die Religionsfreiheit und andere Grundrechte wert sind!


Die Muslime haben eindeutig das Grundrecht, auch in Deutschland ihre religiösen Feste zu feiern.

Und jetzt bitte nicht wieder Sprüche, wie:,,Ja aber in Saudi-Arabien..." oder ,,ja versuch mal, in Afghanistan eine christliche Kirche zu bauen..." - mich interessiert in diesem Zusammenhang nur die Rechtslage eines einzigen Landes: Deutschland!

Berlin liegt in Deutschland, ist sogar die Hauptstadt und es gilt das deutsche Grundgesetz.
Du darfst ja gern die Meinung haben, ich würde in einer Welt voller einfach gestrickter und veralteter Ansichten leben und ich verlange nicht, dass irgendwelche Ausländer ihre Tradition über Bord werfen, aber die einheimischen Traditionen müssen geachtet werden und die einheimischen Politiker dürfen nicht wegen der Ausländer die einheimischen Feste einschränken.


melden
seven_wonder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 10:13
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:@seven_wonder
hast Du den Zeitungsartikel verstanden? KEIN "Ausländer" zwängt uns seinen Glauben auf.......les ihn noch einmal richtig......
Hast du mich verstanden? Dies schrieb ich doch gar nicht.


melden
seven_wonder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 10:16
@aseria23
aseria23 schrieb:@seven_wonder

Mich würde ja interessieren, ob du schonmal öffentlich weihnachten gefeiert hast bzw. in kreuzberg schonmal sowas organisiert hast?
Hab ich, aber nicht in "Halbmond"-berg. Der Name Kreuzberg sollte doch mit Rücksicht auf die dort wohnenden Zugezogenen verboten werden.

In Berlin gefällt es mir nicht und das hat mit dem hohen Ausländeranteil zu tun.


melden

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 10:19
@seven_wonder

Tatsache ist doch, dass es in Deutschland nicht einfach mehr nur ,,Einheimische" gibt.

Vielmehr gibt es mittlerweile Millionen Menschen mit ausländischen Wurzeln oder ausländischer Herkunft oder mit ausländischer Staatsangehörigkeit.

Diese gehören mittlerweile zu unserer Gesellschaft dazu.

Deutschland ist kein größtenteils homogenes ,,Land der Deutschen" mehr, sondern es ist ein Land geworden, das mittlerweile aus Menschen unterschiedlichster Herkunft besteht.

Wenn das Zusammenleben gelingen soll, dann muss JEDER seinen Teil dazu beitragen und sich etwas weiterentwickeln. Er muss seine eigenen Vorstellungen und Grundsätze etwas anpassen, neue Inhalte lernen, alte revidieren und Tradtionen und Kultur anderer Menschen achten.


Nur so geht das.


Du solltest verstehen, dass die Realität in Deutschland kein Wunschkonzert ist ;)


Im betreffenden Berliner Bezirk wurde das öffentliche Weihnachtsfest (nebenbei bemerkt habe ich noch nie gesehen, dass man Weihnachten wirklich öffentlich in Deutschland feiert, kenne das ausschließlich mit Familie) nicht untersagt, weil es ein deutsches oder christliches Fest sei, sondern aus Fairnessgründen.

Der Bezirk hat gesagt: Keine öffentlichen, religiösen Feste für niemanden, Punkt.


melden
seven_wonder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 10:32
@Kc
Kc schrieb:Tatsache ist doch, dass es in Deutschland nicht einfach mehr nur ,,Einheimische" gibt.

Vielmehr gibt es mittlerweile Millionen Menschen mit ausländischen Wurzeln oder ausländischer Herkunft oder mit ausländischer Staatsangehörigkeit.

Diese gehören mittlerweile zu unserer Gesellschaft dazu.
...ob es den einenheimischen Menschen gefällt oder nicht... hätte noch dort stehen müssen. Deutsche Politiker haben über deutsche (einheimische) Köpfe hinweg entschieden. Das muss mir nicht gefallen und das muss ich nicht akzeptieren. Ich habe keinen Herrn über mir. Diese Entscheidung war auch großer Blödsinn. In keinem Land der Erde funktioniert Multikulti. Überall gibt es deshalb in Abständen Unruhen. Hätte man mal die Völker so gelassen wie sie sind, dann wäre vieles einfacher. So haben wir neben den vielen integrierten Ausländern eine riesige Zahl an Schmarotzern ins Land gelassen, deren religiöse Gefühle wir nicht mit Weihnachten verletzen dürfen.

Und nein, wer sich nicht anpasst, gehört nicht dazu. Er bildet eine Parallelgesellschaft.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 10:42
seven_wonder schrieb: Deutsche Politiker haben über deutsche (einheimische) Köpfe hinweg entschieden.
Bismark war halt noch nen richtiger politiker...
und die leute wollten es ja auch so, einigung deutschlands durch krieg gegen frankreich, das wir dann den arsch voll beutedeutschen haben wahr im wohl nicht so klar...


melden

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 10:45
@seven_wonder
seven_wonder schrieb: So haben wir neben den vielen integrierten Ausländern eine riesige Zahl an Schmarotzern ins Land gelassen, deren religiöse Gefühle wir nicht mit Weihnachten verletzen dürfen.
Die Ausländer können doch nichts für die Gesetze. Kein Ausländer hat was gegen Weihnachten. Wenn das Gesetz vorsieht alle religiösen Feiern zu verbieten um niemanden zu benachteiligen, dann ist das halt so. Da kann weder der Ausländer was dafür noch der Einheimische.

Wenn du auf jemanden wütend sein willst, dann auf die, die für solche Gesetze verantwortlich sind.


melden

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 10:51
@seven_wonder
seven_wonder schrieb:...ob es den einenheimischen Menschen gefällt oder nicht... hätte noch dort stehen müssen.
Naja sorry, wir leben eben nicht im Himalaya auf 3000 Meter im hintersten Winkel der Erde und sind abgeschottet durch hohe Berge ;)

Wir leben mitten in Westeuropa.

Tatsächlich hat es schon IMMER Wanderungsbewegungen von und nach und innerhalb Deutschlands durch Menschen verschiedenster Herkunft gegeben.

Es ist ein vollkommen natürlicher Vorgang, der einfach so passiert, dass sich Menschen in einem Gebiet neu ansiedeln und dann das Zusammenleben mit denen klappen muss, die schon dort vorher lebten.
seven_wonder schrieb:Deutsche Politiker haben über deutsche (einheimische) Köpfe hinweg entschieden.
Da musste überhaupt nichts entschieden werden.
Es passierte einfach so, dass Menschen aus dem Ausland nach Deutschland kamen und hier blieben.

Die einzige Entscheidung, die getroffen wurde, waren nach dem Zweiten Weltkrieg in der Zeit der aufstrebenden, deutschen Wirtschaft, dass man mehr Arbeitskräfte brauchte, als vorhanden waren und man sie deshalb im Ausland angeworben hat.

Diese Menschen haben Deutschland mit aufgebaut, nicht nur die deutschen Trümmerfrauen ;)

Und dann haben sie eben Deutschland langsam zu schätzen gelernt und sind hier geblieben, haben ihre Familien nachgeholt usw.

Andere kamen als Flüchtlinge. Wieder andere sagten sich einfach:,,Ich will ein neues Leben in Deutschland anfangen und dort leben und arbeiten."

Und einige Wenige kamen zum ,,Abzocken".


Was man der Politik vorwerfen kann, ist, dass sie gerade NICHT entschieden hat, dass sie KEINE vernünftigen und klaren Regeln zur Integration aufstellte, weil die Politiker alle Schiss hatten, dann als Neonazis dazustehen.
seven_wonder schrieb:In keinem Land der Erde funktioniert Multikulti.
Doch, tut es.

Wie schon erwähnt leben in Deutschland heute Millionen Menschen unterschiedlichster Herkunft.
Und haben wir hier Aufruhr, Rebellion, Volksaufstände, große Kämpfe zwischen unterschiedlichen Ethnien? Nein, haben wir nicht!

Wenn ein paar Türken hier jemanden zusammenschlagen, dass er an seinen Verletzungen stirbt, ist das sehr traurig und muss gerichtlich bestraft werden.
Das ist aber kein Kulturkampf.
seven_wonder schrieb:Hätte man mal die Völker so gelassen wie sie sind, dann wäre vieles einfacher.
Denkst du etwa, da ist einfach mal jemand rumgefahren und hat gesagt:,,Also, ihr Portugiesen geht nach Brasilien, ihr Türken nach Deutschland, ihr Inder geht mal nach Großbritannien und ihr Ungarn macht euch mal in Österreich breit?"

Also bitte, das ist doch wohl in höchstem Maße albern :D

,,Die Völker so lassen" geht gar nicht, weil niemand darüber bestimmt, wohin die Menschen gehen und wohin nicht.
seven_wonder schrieb:So haben wir neben den vielen integrierten Ausländern eine riesige Zahl an Schmarotzern ins Land gelassen, deren religiöse Gefühle wir nicht mit Weihnachten verletzen dürfen.
Also, nochmal:

Es wurde hier SOWOHL!!!! untersagt, ein lautes, muslimisches Ramadan-Fest öffentlich abzuhalten, ALS AUCH!!!! ein christliches/heidnisches und im übrigen vor Kommerz triefendes Weihnachtsfest öffentlich auszurichten!

Da ist keine muslimische Interessengruppe zum Rathaus gelaufen und hat gesagt:,,Also wenn wir nicht Ramadan-Ende feiern dürfen, dann dürfen die Christen auch kein Weihnachten feiern!"
seven_wonder schrieb:Und nein, wer sich nicht anpasst, gehört nicht dazu. Er bildet eine Parallelgesellschaft.
Parallelgesellschaften bilden sich unter anderem deshalb, weil die Deutschen keine klaren Regeln und vernünftigen Richtlinien für die Integration, für das Zusammenleben hinbekommen.
Was wir haben, ist ein diffuser Mix aus Vergünstigungen, Forderungen, Aufnahmebereitschaft und Ablehnung.

Wie soll man sich überhaupt integrieren, wenn man gar nicht weiss, woran man sich orientieren muss?


Und noch etwas: Wie soll man sich integrieren, wenn man praktisch alles über Bord werfen muss, was die eigene, kulturelle und religiöse Herkunft ausmacht?

Also ganz ehrlich: Wenn ICH nach Argentinien auswandern würde, dann würde ICH mir auch nicht verbieten lassen, mit Freunden Deutsch zu sprechen oder Currywurst zu essen oder einen deutschen TV-Sender über Satellit zu sehen.


Parallelgesellschaften entstehen unter anderem auch deshalb, weil die Menschen das Gefühl haben, sie seien nicht willkommen, sie sollten sich gefälligst vollkommen assimilieren lassen oder sich verpissen.


Wer einem mit dieser Haltung begegnet, der muss sich auch nicht wundern, wenn der Betreffende keinen Bock mehr auf Integration hat.


melden

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 13:06
seven_wonder schrieb:Tut mir leid, hier fabrizierst du die Kuhkacke. Der übliche Rahmen des Weihnachsfestes bewegte sich Jahrhunderte lang in der Öffentlichkeit. Heute soll er wegen der morgenländischen Gefühle enger gesteckt werden.
Wenn das wirklich so ist, wieso sollen dann alle religiösen Feste öffentlich verboten werden? Das ergibt doch keinen Sinn.


melden
seven_wonder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 13:30
@25h.nox
25h.nox schrieb:Bismark war halt noch nen richtiger politiker...
und die leute wollten es ja auch so, einigung deutschlands durch krieg gegen frankreich, das wir dann den arsch voll beutedeutschen haben wahr im wohl nicht so klar...
Möchtest du mir gern zur Last legen, dass ich ein Bismarck-Anhänger wäre? Sollten wir uns denn seit 1871 nicht weiterentwickelt haben?


melden
seven_wonder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 13:45
@Pallas
Pallas schrieb:Wenn das wirklich so ist, wieso sollen dann alle religiösen Feste öffentlich verboten werden? Das ergibt doch keinen Sinn.
Als Zugereister sollte man sich am bestehenden orientieren und nicht andersrum.


melden
seven_wonder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 13:47
@kickeric
kickeric schrieb:Die Ausländer können doch nichts für die Gesetze. Kein Ausländer hat was gegen Weihnachten. Wenn das Gesetz vorsieht alle religiösen Feiern zu verbieten um niemanden zu benachteiligen, dann ist das halt so. Da kann weder der Ausländer was dafür noch der Einheimische.

Wenn du auf jemanden wütend sein willst, dann auf die, die für solche Gesetze verantwortlich sind.
Für ihr Verhalten und ihre Forderungen können sie aber schon was, oder?
Welches Gesetz sieht es vor, Weihnachten zu verbieten? Das ist nur die Ansicht der linken, grünen und piratischen Kulturvermischer.


melden
Anzeige

Kulturbereicherung gipfelt im Kulturverbot

02.09.2013 um 14:13
@seven_wonder

Du verstehst es einfach nicht oder? Kein Ausländer hat gefordert Weihnachten zu verbieten!!!
Es wurde auch sonst nichts gefordert!!! Die Muslime wollten den Ramadan auf einem öffentlichen Platz feiern und das wurde ihnen verboten und um alle gleich zu behandeln wurden direkt alle religiösen Feste verboten. Kein Ausländer hat irgendwas gefordert oder war gegen Weihnachten. Abgesehen davon sind nicht alle Muslime gleich Ausländer. Einen beträchtlichen Teil davon machen Deutsche aus.


melden
85 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden