weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

697 Beiträge, Schlüsselwörter: Griechenland, Helfen, Roma, Metepec Lebt, Rassismus.

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

31.12.2013 um 18:18
@kravmaga

Das weiß ich nicht, du aber auch nicht, und auch experten haben damit große Probleme.
Es ist bereits bekannt, dass viele Roma die 'den aufstieg schaffen' sich nicht mehr als Roma identifizieren bzw. zu erkennen geben, deswegen ist die Einschätzung auch schwer.


melden
Anzeige

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

31.12.2013 um 18:20
@Kc

Mach ich nicht.
Ich hab aber ein Problem damit, wenn Leute suggerieren, dass das ganze rein selbst verschuldet sei und man die Leute deswegen aus dem Land werfen soll oder generell ethnisch motiviert weghalten soll, und jeder der zu dieser gruppe gehört als ungebildeter krimineller stigmatisiert wird.

Und 'nicht alle' heißt halt für viele 'die meisten'.

Und das ist nunmal so nicht der fall, jedenfalls sagt das keine Belastbare Statistik so aus.

Ansonsten müsstest du sie mir liefern.


melden
kravmaga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

31.12.2013 um 18:26
@Kc
Kc schrieb:Jeder vernünftige Mensch WEISS doch, dass nicht alle Zigeuner kriminell und ungebildet sind :
Na ja...bestimmte Erkentnisse gibt es schon. In jedem Puff gibts fast nur noch Rumäninnen. Und von denen sind fast 90 % Roma. Das ist Fakt. Was sollen sie auch sonst machen ? Haben ja nichts gelernt. Schule nie gesehen. Und warum soll eine zuhause im slum die Fliegen an der Wand zählen, wenns hier reichlich Kohle zum abgreifen gibt. Vorausgesetzt die Optik stimmt. Und für die ist das ein normaler Job. Hat schon Mutter und Oma germacht. Das heist nicht das JEDE hübsche Roma anschaffen geht, aber eben viele.

Eine Roma-Rechtsanwältin hat zudem im TV mal selber eingeräumt, dass in ihrer Ethnie überdurchschnittlich viele NOTGEDRUNGEN kriminell und ungebildet sind, aber hat darauf verwiesen, dass es angesichts ihre Lage unverschuldet ist. Weil sie gar keine andere Alternative haben.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

31.12.2013 um 18:39
@shionoro
shionoro schrieb:Mach ich nicht.
Genauso wirkt das aber.

Jedenfalls fällt mir spontan jetzt keine Anerkennung von Schwierigkeiten mit Romas bzw. Anerkennung, dass dies nicht nur an der Gesellschaft liegt, von deiner Seite her ein :)


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

31.12.2013 um 18:45
kravmaga schrieb:In jedem Puff gibts fast nur noch Rumäninnen.
Woher beziehst du die Information bzw. solche Erkenntnise?
Hast du das etwa mit eigenen Augen gesehen, Recherchen angestellt und nachgezählt..^^?


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

31.12.2013 um 18:53
@Kc

Macht ja auch keinen Sinn von meiner seite aus darauf zu bauen, dass die Leute die angeblich selbstverschuldet nicht integriert sind das jetzt auf einmal tun werden und wir dazu nur massenhaft leute ausweisen oder nicht hierkommen lassen brauchen.


melden
kravmaga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

31.12.2013 um 19:03
@kofi
kofi schrieb:Woher beziehst du die Information bzw. solche Erkenntnise?
Hast du das etwa mit eigenen Augen gesehen, Recherchen angestellt und nachgezählt..^^?
Ist entscheidend, ob eine Information zutrifft oder ist entscheidend, wie man zu dieser Information gelangt ist ?


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

31.12.2013 um 19:13
@kravmaga

Ich verstehe. Sorry, ich war eher ein bisschen kindisch, weil du anscheinend so genau weißt, dass es in jedem Puff fast nur noch Rumänninen gibt. Passt schon.


melden
kravmaga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

31.12.2013 um 19:36
@kofi
kofi schrieb:Ich verstehe. Sorry, ich war eher ein bisschen kindisch, weil du anscheinend so genau weißt, dass es in jedem Puff fast nur noch Rumänninen gibt. Passt schon.
Bin mir nicht sicher, ob wir daselbe verstehen.
Ich war lange Jahre in der Gastro als Betreiber tätig, teils Milieu-teils Vergnügungsbetriebe. Da sammelt man Erfahrungen und bekommt Erkenntnisse. Und hat noch Kontakte. Und es ist so, dass es im Milieu überdurchnittlich viele BG und RO Girls hat, von denen wiederum die meisten Romas sind. Das ist eine Feststellung, keine Wertung!


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

01.01.2014 um 04:09
@kravmaga
kravmaga schrieb:Eine Roma-Rechtsanwältin hat zudem im TV mal selber eingeräumt, dass in ihrer Ethnie überdurchschnittlich viele NOTGEDRUNGEN kriminell und ungebildet sind, aber hat darauf verwiesen, dass es angesichts ihre Lage unverschuldet ist. Weil sie gar keine andere Alternative haben.
kravmaga schrieb:Ich war lange Jahre in der Gastro als Betreiber tätig, teils Milieu-teils Vergnügungsbetriebe. Da sammelt man Erfahrungen und bekommt Erkenntnisse. Und hat noch Kontakte.
Die Arbeiter werden zunächst mit in Aussicht gestellten guten Löhnen aus ihrer Heimat nach Katar gelockt. Dort werden ihnen die Pässe abgenommen, so dass sie nicht ausser Landes fliehen können. Ein Wechsael der Arbeitsstelle ist gesetzlich verboten, eine Flucht ohne Pass unmöglich. Gewerschaften gibt es n icht, da die Arbeiter ja sowieso KEINERlei Rechte haben.
Tja, man muss gar nicht bis Katar gehen um Sklavenarbeit aufzudecken!


melden
Android
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

01.01.2014 um 12:50
shionoro schrieb:Mach ich nicht.
Ich hab aber ein Problem damit, wenn Leute suggerieren, dass das ganze rein selbst verschuldet sei und man die Leute deswegen aus dem Land werfen soll oder generell ethnisch motiviert weghalten soll, und jeder der zu dieser gruppe gehört als ungebildeter krimineller stigmatisiert wird.

Und 'nicht alle' heißt halt für viele 'die meisten'.

Und das ist nunmal so nicht der fall, jedenfalls sagt das keine Belastbare Statistik so aus.
alter, so langsam nervt dein augenverschliessen auch mich.. hast du schon mal gesehen, wie es in den städten, wie berlin, duisburg, etc aussieht, wo von ihnen viele wohnen??? wie @Kc schon fragte, kommst du dir da wirklich nicht langsam lächerlich vor? viele wollen einfach nicht integriert werden, man, raffst du das nicht?


melden
kravmaga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

01.01.2014 um 14:34
@shionoro

Du weist völlig zurecht darauf hin, dass nicht alle Romas kriminell oder ungebildet sind, und in einer beschissenen Situation sind und Hilfe benötigen. Wer sich aber mit den Lebensumständen der Romas auskennt, wird kaum bestreiten, dass sie MEHRheitlich weder Beruf noch Ausbildung haben, wenn sie überhaupt lesen und schreiben können. Das ist eine Festellung, keine Wertung.

Ich bin als Flüchtlingskind in den Nachkriegsjahren in einem Problemviertel nahe an einer quasi abgetrennten und abelegenen Zigeuner-lager-siedlung von Sintis aufgewachsen, bin so von frühester Jugend und später beruflich mit ihnen in Kontakt gekommen. Wer ihre Gebräuche achtet und kennt, kommt mit ihnen klar.

Ausgrenzung, Diskriminierung und Rassismus war schon damals ihr Alltag. Damalige Landfahrerverordnung war das ehemalige NS-Zigeunergesetz! Ich kenne ihre Situation, habe, Verständnis für ihre fast ausweglose Lage. Weiss aber auch um die Probleme, die sie mit bringen. Manchen kann man eine gewisse Integrationsunwilligkeit nicht absprechen, denjenigen unter ihnen, die integrationswillig sind, wird das Leben sehr schwer gemachrt.

Und das waren damals deutsche, staatenlose Sinti. Schon damals gingen ihre Kinder nicht zur Schule, so wie ihre Eltern und Grosseltern auch. Nur die Roma sprachen neben ihrem Romanes mindestens noch leidlich deutsch. Clan-artige Grossfamilien. Die rumänischen Roma , die heute zu uns kommen ( Schlepper !?! ) können kein deutsch. Haben von unseren Gewohnheiten wie zB. Müllentsorgung noch nie was gehört. Von Ausbildung und Beruf gar nicht zu reden. Wie können die selber ihren Lebensunterhalt bestreitern ? Will heissen, der Staat muss für sie aufkommen. Da gibt es nichts zu beschönigen.

Man kann natürlich sagen, der deutsche Staat hat eh Kohle ohne Ende, rettet Banken, Länder und den Teuro mit Hunderten von Milliarden und finanziert Kriege. Hat sogar die Roma mal blutigst verfolgt, hat ihnen mehrheitlich Entschädigung verweigert und ist verpflichtet ihnen zu helfen.


melden
kravmaga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

01.01.2014 um 14:47
@lilit
lilit schrieb:Tja, man muss gar nicht bis Katar gehen um Sklavenarbeit aufzudecken!
Ob du das beurteilen kannst, habe ich gewisse Zweifel. Ich mindestens habe nie Sklaven beschäftigt. Ob du das glaubst ist dir überlassen.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

03.01.2014 um 01:02
Franz Beckenbauer hat auch in katar keine Sklaven in Ketten gesehen ;)

Im Ernst: Die Ursachen für das oft beklagenswerte Schicksal der Roma vor allem Osteuropas sind vielfältig und wurden sicher schon hier und da genannt.

Meiner Meinung nach muss sich eine Zivilisation vor allem daran messen lassen, wie sie mit den "Schwächsten" (natürlich ist das immer relativ zu sehen) umgeht.

Die Romagesellschaft ist auf der einen Seite sehr zerbrechlich (fehlende soziale Anpassung bis hin zur Verwahrlosung, interne Streitigkeiten, geringe bis keine Schulbildung, Abhängigkeit von Wucherern u. a. ), aber auf der anderen Seite auch sehr zäh. Sie haben allen Versuchen der Ausrottung und Zwangsassimilierung (die es immer wieder gegeben hat - Maria Theresia entriss bsp. den Roma die Kinder und ließ sie von "anständigen" Familien adoptieren - auch in D sind die Jugendämter bei Roma besonders misstrauisch, sehr häufig werden Romakinder sofort Sonderschulen zugewiesen usw.) getrotzt, ihre Unabhängigkeit bewahrt und wachsen sogar im Vergleich zur Mehrheitsbevölkerung.

Alle Versuche die Roma zwangszuintegrieren sind gescheitert und werden auch in Zukunft scheitern, ebenso fahrlässig ist es jegliche Integrationsbemühungen zu unterlassen.

Ich arbeite in keiner Behörde und bin kein Sozialarbeiter, aber der einzige sinnvolle Weg kann es sein, Anreize für eine Ausbildung, Arbeit oder Sprachkurse anzubieten bzw. Wege aus der Schuldknechtschaft (oft der Grund für das Betteln) zu ermöglichen.

Und selbst wenn viele Romafamilien kommen um an Sozialhilfe zu kommen oder neben einem bescheidenen Einkommen aus Zeitarbeit Kindergeld zu beziehen ... unser reicher Staat wird daran nicht zugrundegehen.

Im übrigen arbeiten sehr viele Roma hierzulande zu allerdings oft erbärmlichen Löhnen. Die oft türkisch sprechenden bulgarischen Roma werden bsp. bevorzugt von türkischen Arbeitgebern ausgenutzt ...

Ganz allgemein sollten wir uns endlich von der immer noch weit verbreiteten irrigen nationalistischen Vorstellung verabschieden, dass alle Bürger im Staat gleich denken und leben müssen und dass andernfalls der soziale Frieden zerbrechen würde.

PS: Die Türken werden durch die in dunkelsten Bildern gemalte "Romabedrohung" derzeit stark aus der Schusslinie genommen. Man liest und hört nun selbst von konservativeren Bürgern zunehmend, dass sie sich doch einigermaßen integriert haben, fleißig arbeiten etc.

-> Der Mob stürzt sich immer auf die schwächsten Mitbürger.

Gäbe es keine Roma, Türken, Russen ... dann wäre die deutsche Unterschicht, die dann auch die Drecksarbeit machen würde (irgendjemand muss sie ja machen ...), das Opfer der Stigmatisierung. In Ostdeutschland ist das ja sogar tw der Fall.


melden
kravmaga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

03.01.2014 um 11:54
Bei allem Verständnis für die Situation der Roma und Sinti muss man aber dennoch sagen dürfen, dass durch die Osterweiterung und die neue Zuzugsregel ab 1.1,2014 für BG und RO wir hier mit einer erheblichen Zuwanderung von Roma und Sinti zu rechnen haben.

Und WER kommt ? Sicher nicht der erheblichte Teil der in ihren Ländern integrierte Anteil dieser Ethnie . Bei der Diskussion um den Zuzug von Roma und Sinti sollte man ehrlich sagen, dass zu uns leider nur die kommen, die schon in ihren Ländern NICHT integriert waren.Unabhängi davon, wer das zu verantworten hat. Und selbst wenn mindestens die Mehrheit integrationswillig wären, bedarf es dazu grosser finanzieller und personeller Mittel.

Zu uns kommen also die, die gewohnt sind, zu bettel, klauen, lärmern, müllen und sich prostituieren. Nicht alle, aber mehrheitlich. Das ist leider die Realität.

Immerhin aber friedliche Menschen. Keine gewalttätigen Kriminelle wie der Miri-Clan – in Bremen oder Abou-Chaker-Clan in Berlin.

Es wird immer gesagt, Deutschland braucht Zuwanderung. Aber Zuwanderung in unsere Sozialsysteme BRAUCHT Deutschland sicher nicht. Eine andere Frage ist, ob Deutschland nicht helfen muss. Das hat aber mit brauchen nichts zu tun.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

03.01.2014 um 17:38
@kravmaga

Die CDU in meiner Heimatstadt hat vor kurzem zu einer Veranstaltung eingeladen mit dem Thema:" Wie lösen wir das Problem der Armutszuwanderung".

Transportiert wird mit dem Titel, dass "Armutszuwanderung ein Problem ist". Aber das ist eine sehr eigensinnige Interpretation und Sichtweise, weil Armutszuwanderung zum einen schon immer stattfindet, und zum anderen bisher doch auch immer ganz gut gelöst wurde.

Wer so einen Titel wählt, hat Zuwanderung nicht ganz verstanden. Selten wandern Menschen, weil ihnen das Land in das sie zuwandern so toll gefällt. Selbst die meisten Flüchtlinge bleiben, wenn in ihrem Land der Konflikt usw. vorbei ist. Sie bleiben, weil ihr Land für sie oft kaum wirtschaftliche Perspektiven bietet. Selbst Fachkräfte wandern, weil sie in dem einen Land möglicherweise besser verdienen als im eigenen Land.
kravmaga schrieb:Aber Zuwanderung in unsere Sozialsysteme BRAUCHT Deutschland sicher nicht.
Ich kann nicht ganz verstehen, warum um solche Begrifflichkeiten und Aussagen so ein Terz gemacht wird. Okay ich verstehe, dass man Pauschalisierung und Diskriminierung verhindern will, aber sachlich ist es richtig, weil "Zuwanderung in die Sozialsysteme" menschlich ist. Menschen, die wenig haben in den eigenen Ländern kommen, um hier mit (großzügig verteilten) Sozialleistungen sich ein besseres Leben zu ermöglichen. Ich wie viele andere würden das auch so machen, das hat nix böse innewohnendes, sondern wirklich menschliches, ein Selbsterhaltungstrieb, man nimmt was man kriegt. Und es kamen in den letzten Jahrzehnten aus allen Erdteilen dieser Welt Armutszuwanderer, was anscheinend bisher keinem aufgefallen ist. Und Deutschland ist davon auch nicht gestorben. Aber vielleicht haben sich die Zeiten geändert.

Warum sollten die Deutschen ihren "Reichtum" nur für sich behalten. Aber Reichtum muss halt auch irgendwo erhalten werden, und von daher muss man sowas dann doch eben zurückweisen, dass man die Möglichkeit hat, allzumöglich großzügig zu sein.

Wer kommen möchte, muss wohl oder übel arbeiten, und sich selbst finanzieren bzw. mithelfen, dass Sozialwesen am laufen zu halten. Und das sollte man auch so durchsetzen. Und sich nicht an Begrifflichkeiten oder Grundsatzdiskussionen festhangeln.


melden
kravmaga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

03.01.2014 um 19:19
@kofi
weil "Zuwanderung in die Sozialsysteme" menschlich ist.Ich wie viele andere würden das auch so machen, das hat nix böse innewohnendes
Stimmt, wäre ich Roma, würde ich auch hier auf der Matte stehen. Mit der gesamten Verwandtschaft im Schlepptau. Kindergeld für ein einziges Kind hier ist bald ja höher als das gesamte Einkommen dort.

Unsere Sozialsysteme werden ausserdem ohnehin ausgenützt und geplündert, da kommt es auf die paar Romas auch nicht mehr an. Im Vergleich zu den Abou-Chakers oder Miris sind die sowieso harmlos. Aber neben ihnen wohnen wollte ich heute nicht mehr.

Der deutsche Staat hat scheinbar eh Kohle ohne Ende, rettet Banken, Länder und den Teuro mit Hunderten von Milliarden und finanziert Kriege. Hat sogar die Roma mal blutigst verfolgt, hat ihnen mehrheitlich Entschädigung verweigert und ist irgendwie verpflichtet ihnen zu helfen.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

03.01.2014 um 21:23
@kravmaga

Ja sorry, dass jetzt plötzlich wieder mal höchste Eile geboten ist und es kurz vor 12 steht, ist schooon ein bisschen abnormal. Ist aber bei öffentlichen Diskussionen in Deutschland oft so, plötzlich ist dieses oder das Thema jetzt ganz arg dringend, dabei ist es doch gar nicht neu, und schludert schon seit Jahren so vor sich rum bzw. ist existent. So als würde man die Augen in diesem Land solange zudrücken, bis man sie irgendwann dann doch plötzlich aufreisst, um zu sehen, was eigentlich abgeht. Und das interessante ist, diese Themen dauern eigentlich in der Regel nur kurz, bis eben die Augen wieder zugemacht werden.

Ich bin gespannt wie es bei dem Thema südosteuropäische Zuwanderung ist. In nem halben Jahr sprechen wir uns wieder, da hat man in Deutschland schon längst vergessen, was man Monate zuvor als ganz dringend angesehen hat.


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

03.01.2014 um 21:25
kofi schrieb:weil "Zuwanderung in die Sozialsysteme" menschlich ist.
Unsinn


Durch solche Aussagen werden Meinungen befeuert wie:
kravmaga schrieb:Unsere Sozialsysteme werden ausserdem ohnehin ausgenützt und geplündert


melden
Anzeige

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

03.01.2014 um 21:33
@jeremybrood

Jojo. Besonderes von jenen, die ohnehin so denken wollen. Die, die mitdenken sagen zurecht, dass jeder der Anteil daran hat, die Sozialsysteme zu erhalten, soll an ihnen doch teilhaben.

Und ebenso, dass die Migrantenökonomie und migrantische Arbeitnehmer/innen jedes Jahr genauso Milliarden erwirtschaften, und damit das Sozialversicherungswesen stützen. Nur mal so nebenbei. Von "Ausnützen und Ausplünderung" kann gar nicht so wirklich die Rede sein.

Aber es ist dennoch menschlich, dass sich einzelne in einem Ghetto, Slum oder sozialschwacher Region ob in Polen, Tschechien, Rumänien, Bulgarien, Kongo oder wo auch immer Hoffnungen macht, hier besser zu leben als im Heimatland. Vor allem zusätzlich, wenn man keine Arbeit hat. Mit geringen Qualifikationen ist es ohnehin schwer, Arbeit erst zu finden. Aber wenn man dennoch quasi ein "Gehalt" hat, was einfach nicht selbstverständlich ist, dann ist das halt so. Und es ist verdammt menschlich, wenn der Kühlschrank leer ist, Geld irgendwo zusammen zu suchen. Das hat nix mit sehr böse zu tun, sondern mit Not.

Wenn man halt nur in seinem eigenen Kosmos lebt, dann bekommt man eben nicht mit, wie der Nachbar nebenan so lebt. Ich versteh das kulturelle: "Ich hab meine eigenen Probleme, mein Gegenüber interessiert mich nicht", aber kann doch nicht wahr sein, gar nix mitzukriegen. Hintergründe völlig auszublenden.


melden
86 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Islam-Threads227 Beiträge
Anzeigen ausblenden