weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

697 Beiträge, Schlüsselwörter: Griechenland, Helfen, Roma, Metepec Lebt, Rassismus.

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

28.10.2014 um 20:20
fumo schrieb:Die Polizei ist sich des Problems bewusst, hat jedoch leider zu wenig Kräfte, um nachhaltig wirken zu können; von daher ist das Prinzip der Bürgerwehr das einzige Mittel, um sich und die Menschen seiner Umgebung vor Raubzügen schützen zu können.
Polizei hat zu wenig Kräfte genau, und dazu kommt noch die politische und gesellschaftliche Brisanz des Themas.

Der "Mannheimer Morgen" ist bekannt dafür, quasi schonungslos sowas wie "Meist Banden aus Südosteuropa" zu schreiben. Und hat für ähnliche Worte schon eine Rüge vom Deutschen Presserat bekommen. So sensibel ist das Thema.
Presserat missbilligt “kollektive Diskriminierung” von Bulgaren durch Mannheimer Morgen

[...] Widerliche Stellungnahme

Besonders widerlich ist die Stellungnahme des stellvertretenden Chefredakteurs (vermutlich damals Michael Schröder, der aktuelle Chefredakteur, Anm. d. Red.):

"Der enorme Zuzug vor allem von Rumänen und Bulgaren, von denen eine ganz erhebliche Zahl im Jungbusch lebe, stoße an die Grenzen der Belastbarkeit Mannheims. Den Lesern zu verschweigen, dass mit der wachsenden Migration auch die Kriminalitätsrate gestiegen sei, würde die Zeitung unglaubwürdig machen."

Wie glaubwürdig ist eine Zeitung, die Lügen verbreitet? Es gibt keine durch Migration irgendwie auffällige und gestiegene Kriminalitätsrate – insbesondere im Bereich der schweren Verbrechen fallen Rumänen und Bulgaren unterdurchschnittlich auf. Statt also die Beschwerde anzunehmen und nachzudenken, schiebt der Chefredakteur gleich die nächste Diskriminierung hinterher. Der Zeitungschef hat kein Einsehen und verknüpft wiederum die Nationalität von Migranten mit einem mutmaßlichen Sexualstraftäter – der aber gar nicht in Mannheim wohnte und drei andere Frauen in Speyer und Grünstadt überfallen hat, die vermutlich nur durch extreme Gegenwehr nicht zu Tode kamen.
http://www.rheinneckarblog.de/15/presserat-missbilligt-kollektive-diskriminierung-von-bulgaren-durch-mannheimer-morgen/4...

Also einerseits hat die Bevölkerung ein Informationsbedürfnis, ein Recht auf Information, aber andererseits ist es erstens schwierig mit der Sprachwahl und der Verhinderung rechtspopulistischer, rechtskonservativer bis zur rechtsextremen Panikmache.

Die Presselandschaft, als auch die Politik haben sich dann wohl weitgehend geeinigt, gar nicht (mehr) zu berichten. Schon aus Allmy wissen wir schon, dass das auch durchaus nachvollziehbar ist. Viele Menschen können eh nicht normal bleiben bei solchen Diskussionen, da hilft nur die harte Hand der PC, um ein bisschen das allgemeine Niveau in der Diskussion zu halten.

Wie wir aber schon geschrieben haben, als Stadtbürger leben wir ja vor Ort, wir brauchen im Prinzip keine Zeitung, die uns ohnehin was verschweigt durch (interne) Abmache.

In Mannheim selber ist die Sicherheitslage derzeit sehr unschön, um es diplomatisch auszudrücken. Das ist wohl die allgemeine Lage, dass die Menschen allgemein immer weniger Geld haben, aber auch, dass wohl viele Rumänen und Bulgaren dazu kommen, die kein oder kaum Geld haben.


melden
Anzeige

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

29.10.2014 um 06:05
@KillingTime
lange Röcke und viele Kinder? Das macht jemanden zur Roma? Aha


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

29.10.2014 um 07:16
Tussinelda schrieb:lange Röcke und viele Kinder? Das macht jemanden zur Roma?
Du willst mich nicht verstehen, also belassen wir es dabei.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

29.10.2014 um 07:33
@KillingTime
Nein, ich KANN das nicht verstehen, das würde ja bedeuten, dass jeder Mensch, der lange Röcke trägt und viele Kinder hat, entsprechend eingeordnet würde, was - das musst Du zugeben - absurd ist, ganz davon abgesehen, das es bedeutet, alle Roma und nur Roma kleiden sich so und haben immer viele Kinder dabei, das ist in meinen Augen ein Stereotyp, erst Recht, wenn es dann automatisch bedeutet, dass man Böses im Sinn hat


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

29.10.2014 um 07:42
@Tussinelda

Machen Schlitzaugen jemanden zum Chinesen? Macht eine Schwalbe schon den Sommer?

Mir scheint, du kennst nicht den Unterschied zwischen einer *notwendigen* und einer *hinreichenden* Bedingung. Da du aber auch kein Interesse an einer sachlichen Diskussion hast (denn sonst würdest du nach weiteren Merkmalen fragen), sondern du nur streiten willst, breche ich die Diskussion an dieser Stelle ab.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

29.10.2014 um 08:03
@KillingTime
och, jetzt streite ich auch noch, naja, wie Du meinst, ein Stereotyp ist ein Stereotyp, da spielen dann auch notwendige oder hinreichende Bedingungen keine Rolle mehr, es bleibt ein Stereotyp


melden
Rojhan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

29.10.2014 um 23:12
@Daenerys
Daenerys schrieb:Ich glaube, die meisten hier verwenden den Begriff allgemein für Menschen aus Bulgarien, Ungarn, Rumänien usw. (oder welche, die so aussehen), aber ein Ungar ist nicht unbedingt ein Roma. Was heißt, dass die meisten hier nichts über Roma wissen, aber Hauptsache man wirft mit dem Wort um sich...
Dies mag vielleicht auf den normalen Deutschen zu treffen, da in Deutschland nicht so viele (einheimische) Romas leben, wie auf dem Balkan oder in Ost - und Südeuropa.

Der Deutsche kann nicht mal einen Araber oder Kurden von einem Türken unterscheiden, obwohl der Unterschied größer ist als zwischen einem Farbigen und Weissen...

Ich als Türkei-Stämmiger und sicherlich auch viele andere aus dem Balkan oder Osteuropa können sehr wohl einen Roma von ihrem eigenen (ethnischen) Landsmann unterscheiden.

Da die Romas bekanntlich ein Indoarisches Volks sind, sprich urspünglich aus Indien kommen, ist auch dementsprechend ihr Aussehen, ihre Hautfarbe. Nämlich meist dunkel.

Und einen Slaven, Ungar oder Türken aus dem Balkan sollte man schon von einem indisch aussehenden Menschen unterscheiden können...


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

29.10.2014 um 23:42
@Rojhan
So einfach ist das nicht. Du kannst nicht 100%ig am Aussehen festmachen, welcher Völkergruppe derjenige angehört. Meine Familie hat z.B. Sintiblut, mir sieht man es Null an, bei meiner Schwester denken Fremde oft, sie wäre Türkin. Kam schön öfters vor, dass sie deswegen beschimpft oder von traditionellen Türkinnen auf der Straße böse angestarrt wurde, weil sie kein Kopftuch trägt. Wie mich diese Vorurteile und Abstempeln anhand des Aussehens ankotzen und der Thread ist so ein schönes Paradebeispiel dafür, wie intolerant die meisten Menschen sind.


melden
Rojhan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

29.10.2014 um 23:50
Doch ich kann es. Selbst am Akzent höre ich es heraus, zumindest bei den Türkei-Romas.

Ich habe viele Türkei-Romas in meinem Umfeld und verstehe mich sehr gut mit ihnen. Sie sind sehr lustige, lebensfrohe und vor allem positiv denkende Menschen. Das schätze ich an ihnen sehr.


PS: In Deutschland wird sowieso jeder Migrant als Türke gesehen, selbst der Afro-Deutsche, warum auch immer :-D


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

30.10.2014 um 05:58
@Rojhan
na wenn Du Dich da mal nicht täuschst, was das Aussehen betrifft........sagst einerseits, wir könnten Araber/Kurden/Türken nicht unterscheiden, da will ich auch gar nicht widersprechen, aber Du kannst Roma erkennen, weil sie "meist" indisch aussehen....aha, schau Dir mal Bilder von Roma und Sinti an, ich sage nur mal als Beispiel, Marianne Rosenberg, da würde sicherlich weder Deine Aussage passen, noch die anderer hier, denn weder trägt sie lange Röcke und schleppt viele Kinder mit sich rum, auch wird ihr kaum ein Deutscher automatisch "Böses" unterstellen, sollte sie an der Tür klingeln........


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

30.10.2014 um 06:26
Tussinelda schrieb:trägt sie lange Röcke und schleppt viele Kinder mit sich rum
Schon zu DDR-Zeiten waren diese Menschen äußerst unbeliebt, ja sogar gefürchtet. Sobald welche im Ort waren, hat man die Wäsche im Garten abgenommen. Die Vorbehalte gegen diese Bevölkerungsgruppe sind also keine westdeutsche Erfindung, und sie haben auch nichts mit rechtsradikalem Gedankengut zu tun.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

30.10.2014 um 08:06
@KillingTime
och Du, "diese Menschen" waren schon lange lange vorher nicht so beliebt.......was das ganze jetzt mit Ost und West zu tun hat erschliesst sich mir gerade nicht


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

30.10.2014 um 09:32
Die problematik ist, dass einige roma in der öffentlichkeit unangenehm auffallen. Das suggeriert bei vielen, dass alle roma so sein müssen. Allerdings bekommt man vllt nur 50 direkt mit im leben, während die anderen hunderttausend (und mehr), unauffällig leben. Da kann man kein pauschal urteil fällen


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

14.12.2014 um 22:30
@armleuchter @fumo

Zum Stichwort "Medien-Diktatur": Ich hab einen Artikel in der Zeitung gesehen, wo ich mir gedacht hab, hmm oha. Also diese Nennung, das konkrete...

Wie ich in paar Beiträgen zuvor schon geschrieben hatte...selbst solche Artikel können schon ne Rüge vom "Deutschen Presserat" bedeuten.
KRIMINALITÄT: In der Vorweihnachtszeit herrscht Hochsaison für Taschendiebe / Tätergruppen aus Bulgarien und Rumänien unterwegs

Ein geübter Handgriff – und schon ist der Geldbeutel weg
Von unserem Redaktionsmitglied Angela Boll

Meistens geht es so schnell, dass die Opfer nichts davon mitbekommen. Im Einkaufsrummel nähern sich die Täter an, einer steht Wache, der Zweite lenkt die Zielperson ab, der Dritte zückt die sogenannte Ziehhand. Und schon ist der Geldbeutel weg. In Sekundenschnelle machen gerade jetzt im vorweihnachtlichen Getümmel in der Innenstadt Taschendiebe Beute. Sie spähen ihre Opfer vor allem in Textilwarenhäusern, in der Bahn und in Discountern aus, machen keinen Halt vor älteren Menschen, die gehbehindert und auf einen Rollator angewiesen sind.

Meistens in Banden unterwegs

Polizeihauptmeister Karlheinz Rihm kümmert sich seit 2002 im Polizeipräsidium Mannheim um Taschendiebstähle. In der Ermittlungsgruppe "Unbarer Zahlungsverkehr" (EG UBZ) nimmt er Anzeigen der Bestohlenen auf, verhört Verdächtige, analysiert die Taten. "In den vergangenen Jahren hat sich in diesem Bereich vieles verändert", weiß er. "Den Taschendieb, der allein unterwegs ist, nah an den Mann geht und sich fingerfertig die Geldbörsen angelt - den gibt es nicht mehr." Laut Rihm stehlen zurzeit in Mannheim hauptsächlich Tätergruppierungen: Männer und Frauen aus Bulgarien oder Rumänien. "Sie sind organisiert. Nach unserer Erkenntnis reisen viele von ihnen von Großstadt zu Großstand, grasen innerhalb eines Jahres ganz Europa ab." Die Frauen, seien meistens diejenigen, die zugreifen, berichtet der Experte weiter: "Sie sind zwischen 18 und 40 Jahren alt." Rihm geht davon aus, dass sie ihre Beute sofort an die Mittäter weitergeben, die Börsen nie lange bei sich tragen, damit man ihnen nichts nachweisen kann. "An Tagen, an denen solche Banden unterwegs sind, werden manchmal bis zu zwölf Taschendiebstähle angezeigt", so der Polizeihauptmeister.

Wenige Delikte zwischen Buden

Der Weihnachtsmarkt sei "klassischerweise alle Jahre wieder kein großer Anziehungspunkt" für Taschendiebe. Im Verhältnis zu den Anzeigen über das gesamte Jahr hinweg werde da nur geringfügig gestohlen. "Wir haben dort viel Polizeipräsenz. Beamte sind in Uniform, aber auch zivil unterwegs. Ich denke, das zahlt sich aus", meint Rihm. Außerdem gebe es zwischen den Ständen kaum Fluchtwege: "Dort ist das Getümmel einfach zu dicht, kaum Chancen, schnell zu entkommen." Im Kommen sei zwischen den Glühweinbuden der Handydiebstahl. Acht Stück sind in den vergangenen zwei Wochen in Mannheim als gestohlen gemeldet worden - nur auf den Weihnachtsmärkten. "Das sind aber wieder andere Täter. Aus unserer Sicht algerischer Herkunft", meint Rihm: "Sie sind nur scharf auf Mobiltelefone, die sie dann verkaufen können."

Dem Fachmann nach treffe man den gängigen Taschendieb eher in Modehäusern, Discountern oder Straßenbahnen. Zurzeit stellt Rihm fest, dass sich insbesondere Polen auf fahrende Opfer spezialisiert hätten oder auf Personen, die gerade in eine Bahn einsteigen. "Sie warten geduldig auf die Gelegenheit und greifen sich den Geldbeutel dann, wenn die Leute beispielsweise damit beschäftigt sind, Kinderwagen oder Rollator in die Bahn zu hieven."

November der "heißeste" Monat

Der beliebteste Monat bei Taschendieben ist in Mannheim nach Rihms Erfahrung der November. Das sei auch in diesem Jahr wieder so gewesen: "Da hat es ein paar Tage mit Anzeigen im zweistelligen Bereich gegeben." Insgesamt aber sei die Zahl derer, die sich wegen Taschendiebstahls an die Polizei wenden, in den vergangenen Jahren in etwa gleichbleibend. 2013 zählte die Ermittlungsgruppe 883 Fälle im Mannheimer Stadtgebiet, 2012 waren es 818, ein Jahr zuvor 835. Die Interpretationen von Polizeihauptmeister Rihm sind übrigens keine persönliche Einschätzung. Alle Erkenntnisse über die Taten werden gespeichert und analysiert: "Oft können wir von der Ermittlungsgruppe über die Aufzeichnungen von Kameras den Vorgang nachvollziehen. Über die Vorgehensweise tauschen wir uns dann auch mit den Kollegen außerhalb von Mannheim regelmäßig aus. So gelingt es uns, an die Täter heranzukommen."

Ganz aktuell hat die EG ein rumänisches Pärchen gefasst. Es steht im Verdacht, für 20 bis 30 Taschendiebstahlsdelikte in der Region verantwortlich zu sein. "Wenn die Ermittlungen das bestätigen, könnten sie für zwei bis drei Jahre hinter Gittern landen", schätzt Rihm.
© Mannheimer Morgen, Freitag, 12.12.2014
http://www.morgenweb.de/mannheim/mannheim-stadt/ein-geubter-handgriff-und-schon-ist-der-geldbeutel-weg-1.2016340


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

14.12.2014 um 23:34
kofi schrieb:einen Artikel in der Zeitung gesehen, wo ich mir gedacht hab, hmm oha. Also diese Nennung, das konkrete
Ich würde es auch besser finden, wenn die Bürger sich einfach beklauen lassen.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

14.12.2014 um 23:56
@KillingTime ?

Ein Zeitungsartikel sorgt dafür, dass sich Bürger nur schwer beklauen lassen?

Also meine Aussage, die du zitiert hast war darauf bezogen, dass so ein Artikel ein Teil von "Alltag" wider spiegelt. Die Presse in D ist ja oftmals weit entfernt davon, "Alltag" widerzuspiegeln. Also dass sich ein Ottonormal(groß)stadtbürger in der Berichterstattung widerfindet. Ich wollte die Überraschung ausdrücken, der von diesem Artikel ausgeht. Der ja ein doch politisch brisantes Thema bespricht.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

15.12.2014 um 06:59
@kofi
kofi schrieb:Ein Zeitungsartikel sorgt dafür, dass sich Bürger nur schwer beklauen lassen?
Ja, ich denke schon. Wenn man weiß, dass
kofi schrieb:Männer und Frauen aus Bulgarien oder Rumänien
unterwegs sind, um Taschendiebstähle zu begehen, dann kann man die Augen entsprechend offenhalten. Dies mag vielleicht nicht ganz Politisch Korrekt sein - schützt aber das Eigentum vor Diebstahl.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

15.12.2014 um 07:03
@KillingTime

Und dann läufst du auf dem weihnachtsmarkt oder im kaufhaus vor den leuten die dunkler als deutsch aussehen davon?


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

15.12.2014 um 07:08
@shionoro

Fortlaufen nicht, aber ich halte mich von ihnen fern, bzw bin aufmerksam, wenn so jemand in meiner Nähe ist oder sich anderweitig verdächtig verhält.


melden
Anzeige

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

15.12.2014 um 07:09
@KillingTime
Ich sag mal so: wenn leute zwielichtig wirken von weiten tut man das sowieso, und wenn das profi banden sind, die in den richtigen situationen zuschlagen, dann hast du doch dem gar nichts entgegenzusetzen.

Wie beschrieben im artikel z.b. wenn man abgelenkt dabei ist nem rollifahrer in den bus zu helfen usw.


melden
91 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden