Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

697 Beiträge, Schlüsselwörter: Griechenland, Helfen, Roma, Metepec Lebt, Rassismus.

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

03.01.2014 um 21:41
@jeremybrood

Man muss darüber auch nicht diskutieren, sondern sich politisch und gesellschaflich entscheiden. Einfach eine klare Linie vorgeben. Dann sind Unsicherheiten beseitigt, und solche Fragen und Themen stellen sich nicht mehr. Erst das rumlavieren macht nervös und unsicher. Keiner weiß, was eigentlich los ist, und was gemacht werden soll. Wenn du die Migranten selber fragst, antworten die meisten, dass sie es anders machen würden als die Deutschen bzw. in ihren Ländern das schon sehr arg anders gehandhabt wird. Die Grundsatzdiskussionen hier, sind anderswo schon längst hinter sich gebracht, und man konzentriert sich auf andere Themen. Eine Luxemburger Gesprächspartnerin hat mir als allererstes "Arbeit und Sprache" als Begriffe zu diesem Thema genannt, und ich musste erstmal schmunzeln, weil man in Deutschland die Begriffe irgendwo erstmal hintenanstellt, und ganz andere Begriffe erstmal grundsätzlich diskutiert.


melden
Anzeige
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

03.01.2014 um 21:47
Und ebenso, dass die Migrantenökonomie und migrantische Arbeitnehmer/innen jedes Jahr genauso Milliarden erwirtschaften,...
Aber es ist dennoch menschlich, dass sich einzelne in einem Ghetto, Slum oder sozialschwacher Region ob in Polen, Tschechien, Rumänien, Bulgarien, Kongo oder wo auch immer Hoffnungen macht
Ja, aber nicht die Roma, die ihre Kinder betteln schicken.
Das sind überhaupt ganz extreme Verhaltensweisen, normal sind die nicht, nirgendwo auf der Welt, nicht mal in Afrika oder bei der Aborigines. Solche Verhaltensweisen konnten sich nur bei einer Randgruppe über Jahrhunderte entwickeln - es ist einfach zutiefst asoziales Verhalten.
So ein Verhalten sollte man auch nicht noch legitimieren indem man sich schützend davor stellt.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

03.01.2014 um 22:06
@jeremybrood

In Indien - nebenbei gesagt die Herkunft der Roma - hat schon immer ein Teil der Bevölkerung vom Betteln gelebt, zum Einen Angehörige der untersten Kasten, die von der Bevölkerung verachtet werden, zum Anderen die hochgeachteten Asketen.

In unserer kapitalistischen Gesellschaft, dessen Mentalität immer noch stark von christlichen Vorstellungen durchdrungen ist, muss der Lebenserhalt durch Arbeit oder zumindest selbst besessenes Geld beschafft werden. Wer z. B. von seinem Erbe zehrt, zu dem er nichts beigetragen hat, wird anders als der Bettler nicht als "Parasit" betrachtet.

Ich sehe das auch so, als Abendländer wie als Muslim.

Aber ich verwehre mich dagegen, diese Menschen zu verurteilen. Mag ja sein, dass der eine oder andere sich davon eine Goldkette kauft, aber in der Regel sind es Habenichtse, die auch nur sehr schwer eine Arbeit finden können, oder arme Kerle (Männer und Frauen), die für ihren Boss betteln müssen.

Auch wenn manche Roma daran gewöhnt sind - Spaß macht ihnen das sicher auch nicht, stundenlang in der Kälte herumzustehen und ständig schief oder böse angeschaut zu werden.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

05.01.2014 um 10:24
@jeremybrood
was soll denn bitte "nicht mal in Afrika oder bei den Aborigines" heissen?
Und warum ist dieses Verhalten zutiefst asozial? Zeugt es doch davon, dass so "kultivierte" und soziale Menschen wie wir, Kindern Geld geben, weil wir Mitleid haben, erwachsenen Menschen aber nicht.......es gibt viele Völker/Gruppen, wo Kinder sehr früh schon arbeiten müssen, leider keine Schule besuchen können, zum Lebensunterhalt beitragen müssen, hat was mit Armut zu tun, unter anderem.......


melden
kravmaga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

05.01.2014 um 12:16
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:es gibt viele Völker/Gruppen, wo Kinder sehr früh schon arbeiten müssen, leider keine Schule besuchen können, zum Lebensunterhalt beitragen müssen, hat was mit Armut zu tun, unter anderem.......
Sehr guter Beitrag.

In den fünziger und sechzigern Jahren war das auch noch in Deutschland üblich, mindestens in ländlichen Gebieten und Kleinstädten. Dass Kinder in frühester Jugend durch Arbeit zum Lebensunterhalt der teilweise bitter armen Familien bei tragen MUSSTEN. Harz4 gabs nicht.
Wer kein Geld verdient hat, ist schlicht verhungert. Trotz Arbeit von früh bis spät war
nie genug zum satt werden da.

Mittags war Arbeit beim Bauern angesagt, statt Schulaufgaben. Im Sommer fiel die Schule oft ganz aus. Heuen, Kühe treiben, Ziehen hüten. Klar, das so ein Kind schulisch und bildungs mässig klar benachteiligt war. Bildung und Schule muss man sich vor allem mal leisten können.

Wer damals arm war, galt zudem noch als asozial.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

05.01.2014 um 12:21
kravmaga schrieb:Wer damals arm war, galt zudem noch als asozial.
und jetzt um so mehr !


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

05.01.2014 um 19:35
@Kc
Wenn allerdings zu wenig arbeitende Menschen zu vielen, nicht arbeitenden Menschen gegenüber stehen, dann kippt dieses System.
Das ist naheliegend, aber ich frage jetzt mal in die Runde: Ist es anzunehmen, dass die verantwortlichen Politiker das nicht wissen?
Man hat doch schon heute große Schwierigkeiten, eigentlich fast gar nicht die Möglichkeit, unqualifizierte oder gering qualifizierte, deutsche Arbeitslose in lohnenden Jobs unterzubringen.
Die Betonung liegt hier auf "deutsche". Heute hörte ich im Radio (SWR4), dass die Gewerkschaft verdi wegen Amazon in Verhandlungen gehen will, um höhere Löhne für die Angestellten herauszuholen. Ich halte dieses Ansinnen schon von vornherein für zum Scheitern verurteilt, da möglicherweise viele Tausend Menschen aus Rumänien oder Bulgarien liebend gern solche Stellen annehmen würden. Die Gewerkschaft verdi hat überhaupt kein Druckmittel in der Hand.
lilit schrieb am 29.12.2013:alle ganz begierig darauf sind, sich weiterzubilden/auszubilden?
Und die Weiterbildungsindustrie reibt sich schon die Hände? ;) Abgesehen davon, bei einem Bauarbeiter ist es möglicherweise egal, ob er deutsch, russisch, polnisch, portugiesisch oder spanisch spricht. In anderen Branchen ist es jedoch zwingend notwendig, dass möglichst akzentfrei deutsch gesprochen wird. Wie wollen diese Menschen hier Arbeit finden?
lilit schrieb am 29.12.2013:Wie kommt man auf die Idee, dass für gering oder gänzlich unqualifizierte Arbeitslose aus dem ehemaligen Ostblock plötzlich ein Haufen Jobs zur Verfügung steht
Vor ein paar Tagen hörte ich im Radio (ARD Infonacht), dass die deutschen Städte und Kommunen mehr Geld brauchen, da im Zusammenhang mit der möglichen Einwanderungswelle mit erhöhten Kosten zu rechnen ist. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Man rechnet also ganz offiziell schon damit, dass die Zuwanderer die Sozialkassen belasten, anstatt arbeiten zu gehen.


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

05.01.2014 um 20:05
@Kc
kravmaga schrieb am 29.12.2013:Soweit ich weiss, muss man in Kanada angemessene Kenntnisse des Englischen oder des Französischen vorweisen, eine Ausbildung/Studium, einen Arbeitsplatz in Aussicht, damit man die Erlaubnis zur Einwanderung erhält.

Was wäre so falsch, wenn Deutschland es genauso halten würde?
Das Problem dabei ist, dass dann deutlich weniger Einwanderer kommen würden. Das kapitalistische System ist aber nun mal auf diese Menschen zwingend angewiesen. Daher wäre es aus Sicht des Kapitals keine gute Idee, große Hürden für Einwanderer zu errichten.

@Ruthle
Ruthle schrieb am 29.12.2013:und wieso bauen die dann nicht ihr eigenes Land auf?
Weil es dann für westeuropäische und transnationale Kapitalisten weniger Geld zu "verdienen" gibt. Fällt denn eigentlich niemandem auf, dass neu angegliederte Euroländer alle wirtschaftlich ziemlich schwach sind? :D

@kravmaga
kravmaga schrieb am 31.12.2013:In jedem Puff gibts fast nur noch Rumäninnen. Und von denen sind fast 90 % Roma. Das ist Fakt. Was sollen sie auch sonst machen ? Haben ja nichts gelernt.
Was kann der Staat tun, um diesen Menschen bei uns, wenn sie denn schon hier sind, ein menschenwürdiges und gutes Leben zu ermöglichen? Welche Maßnahmen sollte der Staat treffen?

@kofi
kofi schrieb:Die CDU in meiner Heimatstadt hat vor kurzem zu einer Veranstaltung eingeladen mit dem Thema:" Wie lösen wir das Problem der Armutszuwanderung".
Das ist in der Tat seltsam. :ask: Die EU-Osterweiterung mit dem Anschluss von Rumänien und Bulgarien ist ja nicht erst seit 2 Wochen bekannt, sondern wurde vor einigen Jahren unter anderem auch von der CDU beschlossen! Da stellt sich unwillkürlich die Frage, ob die Politiker denn gänzlich ahnungslos sind und abdanken sollten? Oder ob sie hier nur billigen Populismus betreiben, um von dem eigentlichen Problem abzulenken?


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

05.01.2014 um 20:10
Tussinelda schrieb:Und warum ist dieses Verhalten zutiefst asozial? Zeugt es doch davon, dass so "kultivierte" und soziale Menschen wie wir, Kindern Geld geben, weil wir Mitleid haben, erwachsenen Menschen aber nicht.....
Betteln ist nervig
Slowakische Bettlergruppen werden immer dreister - die Polizei rät den Münchnern, nicht zu spenden...
Sie sind wieder da: Bettelbanden aus Osteuropa bevölkern die Innenstadt und wollen mit teilweise unverschämten Methoden das Mitleid der Menschen erregen. Sie betteln in allen öffentlichen Verkehrsmitteln oder stehen vor Kaufhäusern, einen Säugling oder Hundewelpen auf dem Arm.
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/bettelbanden-reisen-zur-vorweihnachtszeit-an-lockvoegel-krimineller-hintermaenner-1....


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

05.01.2014 um 20:11
@jeremybrood
super Antwort auf mein post, vielleicht solltest Du es noch einmal lesen.....


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

05.01.2014 um 20:16
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:Zeugt es doch davon, dass so "kultivierte" und soziale Menschen wie wir, Kindern Geld geben, weil wir Mitleid haben
Liegt es wirklich daran, dass man "Mitleid" hat? Kann es nicht auch daran liegen, dass man einfach seine Ruhe haben will, und ihnen Geld gibt, damit sie abziehen?


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

05.01.2014 um 20:48
@KillingTime
Dann würde man ja Erwachsenen genauso Geld geben, damit sie abziehen, außerdem zieht keiner ab, der bettelt, die bleiben da und betteln weiter


melden

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

05.02.2014 um 06:52
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-ermittlungen-zentralrat-sinti-und-roma-wirft-polizei-rassismus-vor-a-951527.ht...
NSU-Ermittlungen: Zentralrat der Sinti und Roma wirft Polizei Rassismus vor
In den Polizeiakten zu den NSU-Morden soll von "Negern" und "Zigeunern" die Rede sein, über einen Roma-Mann heißt es offenbar, die Lüge sei "wesentlicher Bestandteil seiner Sozialisation". Nun hagelt es Kritik, Vertreter der Minderheit sprechen von üblem Rassismus.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

05.02.2014 um 07:44
ist in bestimmten reihen der polizei offenbar noch nicht so richtig angekommen :

image-644108-thumb-biad


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

05.02.2014 um 08:47
Seit der Grenzöffnung hat sich die Anzahl der Hartz 4 Empfänger aus Rumänien verdoppelt.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

05.02.2014 um 09:09
@Butterbirne
Butterbirne schrieb:Seit der Grenzöffnung hat sich die Anzahl der Hartz 4 Empfänger aus Rumänien verdoppelt.
und der IQ bestiimt auf frostwerte gesunken ,oder was ? :troll:
dann liefer doch mal zahlen dazu.....


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

05.02.2014 um 09:11
wo die leute nur diese ganzen abstrusen ideen her haben^^


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

05.02.2014 um 09:11
vor allem gabs zur wende auch schon hartz 4 :D
@rockandroll


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

05.02.2014 um 09:13
@pere_ubu
Ganz einfache Quelle. Bundesagentur für Arbeit. Vorm April 2011 gab es unter 20.000 aus Rumänien und Bulgarien. Heute 42.000


melden
Anzeige
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Roma, oder "Der Roma-Thread, um alle anderen Roma-Threads zu beenden"

05.02.2014 um 09:14
@pere_ubu
wie meinste? ;)

also wenn du den mauerfall meinen solltest, dann gab es damals noch kein harz, aber warum kommste denn jetzt überhapt auf den osten.. versteh ich nicht ganz^^


melden
111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden