Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

266 Beiträge, Schlüsselwörter: Russland, Demokratie, Ukraine, Putin, Redlichkeit, Deutsche Presse

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

16.07.2014 um 18:36
--- Deutsche Medien am Pranger am Beispiel Putin/Russland ---

In einem Bericht des Magazins Zapp vom 16.04.2014 stellt die Fernsehjournalistin und Dozentin für Journalistik, Gabriele Krone-Schmalz, die Propaganda deutscher Medien in Bezug auf Russland gnadenlos an den Pranger. (Quelle: siehe Video unten)

Wozu wären die dt. Medien eigentlich verpflichtet?
„Dass wir, die Medien, in unserem System der Demokratie, verpflichtet sind, Interessen unabhängig davon, wo sie ihren Ursprung haben, ob in Washington, Moskau, Peking oder Brüssel, dass wir diese Interessen auch beim Namen nennen und den Bürgern darlegen und nicht die einen Interessen weiß malen und die anderen Interessen schwarz malen und das passiert mit Blick auf Russland eindeutig!“ (Auszug aus dem Interview)
https://www.youtube.com/watch?v=e0L75NhOwbI

Aus dem Interview geht klar und deutlich hervor, daß wir es anscheinend nicht (mehr) mit einer freien und unabhängigen Presse zu tun haben, sondern vielmehr um einseitige Berichterstattungen, wie das auch im Fall der Ukraine, respektive Rußlands, zu beobachten war/ist und wie die Presse die Mittel der Rhetorik auf subtile Weise mißbraucht.

Ich spreche hiermit eine Empfehlung für das Interview aus, dessen Inhalte ich hier gleichsam zur Diskussion stellen möchte.


melden
Anzeige
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

16.07.2014 um 18:39
@iao
man müsste Lügen der Journalisten unter empfindliche Strafen stellen, dann würden sie vermutlich mehr für Strafen ausgeben müssen, als sie durch ihre Lügen verdienen können. Schon würde sich die Medienlandschaft ändern


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

16.07.2014 um 19:01
@iao

Lügen hat man doch gar nicht nötig - alleine aus der Auswahl dessen, was man berichtet, kann man doch eine Tendenz in jeder Sachlage einbauen. Dann kann man auch bei der Wahrheit bleiben...


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

16.07.2014 um 19:02
vlt sollte man langsam mal die springerpresse und bertelsmann zerschlagen. aus kartellrechtlichen gründen. mehr wettbewerb führt zu besserer qualität---


melden
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

16.07.2014 um 19:33
Wer die Medien beherrscht hat die Macht. Ist doch bei uns auch nicht anders wie zB.in Italien.

Immer mehr kleine unabhängige Tageszeitungen machen dicht...im Gegenzug werden immer mehr Medienmogule noch fetter. Da bedarf es nicht mal mehr der Lüge....einfach unbequemes weg lassen und der Fisch ist gegessen.


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

16.07.2014 um 19:50
iao schrieb:--- Deutsche Medien am Pranger am Beispiel Putin/Russland ---
Das ist totaler Quatsch. Die wenigen noch unabhängigen Medien in Russland berichten ähnlich
und ähnlich kritisch über Putin wie die deutschen Medien.
Z. B. der Sender "Doschd", hier ein Bericht über russische Kriegsgreuelpropaganda:
http://tvrain.ru/articles/lobkov_eto_zhe_beovulf_poedatel_mjasa_i_kostej_otkuda_rastut_nogi_propagandistskoj_istorii_o_r...
iao schrieb:Gabriele Krone-Schmalz,
Gabriele Krone-Schmalz ist eine prorussische Kriegstreiberin


melden
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

16.07.2014 um 19:58
@jeremybrood


Schöner Link, vermutlich...ich kann leider kein Russisch....wie die meisten hier,vermute ich mal.


melden

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

16.07.2014 um 20:06
@iao
Krone-Schmalz gehört zum Petersberger Dialog.
Der Petersburger Dialog wurde im Jahr 2001 vom damaligen deutschen Bundeskanzler Gerhard Schröder und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin ins Leben gerufen. Der Name des Gesprächsforums bezieht sich auf den ersten Veranstaltungsort Sankt Petersburg in Russland.
[...]
Im Zusammenhang mit der Krise in der Ukraine 2014 wurde mehrfach Kritik an der Veranstaltung und an der Besetzung des deutschen Lenkungsausschusses geäussert. So erklärte der stellvertretende CDU/CSU-Fraktionschef Andreas Schockenhoff der Petersburger Dialog sei kein unabhängiges Gesprächsforum mehr, Kritiker der russischen Regierung würden dort nicht mehr zu Wort kommen

Wikipedia: Petersburger_Dialog
Gabriele Krone-Schmalz ist Autorin mehrerer Bücher über Russland und Mitglied im Lenkungsausschuss des Petersburger Dialogs.
[...]
Der Publizist Jürgen Roth warf ihr 2006 vor, sie trete als „unabhängige Journalistin“ auf, obwohl sie sich „von Unternehmen, die von Geschäften mit dem Kreml profitieren, bezahlen“ lasse.

Wikipedia: Gabriele_Krone-Schmalz
http://www.focus.de/kultur/medien/media-box-christiansen-streit-skandal-oder-rufschaedigung_aid_219286.html
Das sollte man bedenken, dann erscheint Krone-Schmalz nicht mehr ganz so unabhängig, wie sie's gerne hätte.


melden
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

16.07.2014 um 20:08
@nodoc
Ich kann dir die Überschrift vom Beitrag übersetzen:
«Это же Беовульф, поедатель мяса и костей». Откуда растут ноги пропагандистской истории о «распятом мальчике»
Das ist wie Beowulf - woher kommt die Propagandageschichte vom "gekreuzigten Jungen"


Oppositionell ist auch "Echo Moskwy", die haben auch viele Beiträge in schriftlicher Form
http://www.echo.msk.ru/


melden
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

16.07.2014 um 20:30
@jeremybrood
OK. Danke.

Nun, das die Krone Schmalz nicht unumstritten ist....habe ich auch schon öfter gelesen. Ich denke, da sie sehr lange in Russland gelebt und gearbeitet hat, kennt sie das Land und das politische Tagesgeschäft sehr gut. Welche " Eigeninteressen " sie nun vertritt....???

Ich denke mal, das kein Journalist ohne Eigeninteresse ist. Unabhängigen Journalismus....gibt es das überhaupt?


melden

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

16.07.2014 um 21:30
@iao

Als Freiheitskämpfer(in) und Menschenfreund(in) hätte ich eher ein Thread über Tschetchenien bzw. den Umgang von Russland mit Tschetchenien von dir erwartet.

Ich würde gerne Filmchen zur Information über russische Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen sehen.

Leider ist die Berichterstattung in unseren hiesigen Medien irgendwie sehr mager.
Bundeskanzlerin Merkel in Moskau erwartet (16. 01.)
Die Menschenjagd in Tschetschenien geht weiter – Deutschland soll zum Frieden beitragen


Göttingen/Berlin, 13. Januar 2005
Anlässlich des Antrittsbesuches von Bundeskanzlerin Angela Merkel beim russischen Präsidenten Wladimir Putin in Moskau am kommenden Montag weist die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) auf die fortdauernden Kriegsverbrechen in Tschetschenien hin. Dort sind seit 1994 bis zu 180 000 Menschen durch die Hand der russischen Armee und so genannter Spezialeinheiten sowie durch Bombardements der Luftwaffe ums Leben gekommen. Das ist nach Auffassung der GfbV und anderer internationaler Menschenrechtsexperten gemäß der Konvention der Vereinten Nationen zur Verhütung und Bestrafung des Völkermords Genozid.

"Die von Kanzlerin Angela Merkel geführte Bundesregierung hat die deutsche Russlandpolitik erfreulicherweise modifiziert und begonnen, auch Bürgerrechts- und Menschenrechtsprobleme anzusprechen", sagt der GfbV-Generalsekretär Tilman Zülch. Die Menschenrechtsorganisation appelliert an die Kanzlerin und an Außenminister Frank-Walter Steinmeier dazu beizutragen, Frieden in Tschetschenien herzustellen. Die Politik der Regierung Schröder/Fischer habe sich dadurch ausgezeichnet, dass sie keinen ernsthaften Anlauf nahm, die kontinuierliche Menschenjagd in Tschetschenien zu kritisieren. Die GfbV hatte seit 2000 immer wieder darauf hingewiesen, dass diese vergangene Bundesregierung in jenem Jahr sogar eine Delegation des BND in die völlig zerstörte tschetschenische Hauptstadt Grosny unter Führung von August Hanning entsandte, als in deren Kellern nach dem Bombardement durch die russische Luftwaffe noch unzählige Tote lagen.

Die GfbV-Tschetschenien-Expertin Sarah Reinke berichtet, dass das Grauen in der kleinen Republik im Nordkaukasus noch immer andauert. "Es vergeht keine Nacht, in der nicht Menschen von Spezialeinheiten aus ihren Häusern verschleppt, in Folterkeller gesperrt, dort misshandelt und ermordet werden. Auch Frauen und Kinder sind vor Entführungen nicht sicher." Der GfbV sind zahlreiche Fälle von Verschleppung von Angehörigen mutmaßlicher tschetschenischer Kämpfer bekannt. So sollen diese dazu bewegt werden, sich zu stellen. Gerade in der Bergregion beschießt die russische Luftwaffe Dörfer und Waldgebiete.

Menschenrechtsverteidiger, Journalisten und Angehörige von Hilfsorganisationen werden an ihrer Arbeit gehindert, bedroht, verhaftet. Mindestens 13 Menschenrechtler wurden seit 2000 ermordet. Auch Personen, die sich wegen der anhaltenden Straffreiheit von Menschenrechtsverletzungen in Tschetschenien an den Europäischen Menschenrechtsgerichtshof in Straßburg wandten, werden verfolgt und bedroht. Die humanitäre Lage ist katastrophal. Die Hälfte der Neugeborenen kommt schon krank auf die Welt. Minen, verseuchtes Trinkwasser, erhöhte Radioaktivität und fehlende sanitäre Anlagen tragen weiter zu Erkrankungen bei. Wie folgende Beispiele zeigen, waren auch die ersten Tage 2006 von schweren Menschenrechtsverletzungen und dem Terror gegen die tsche-tschenische Zivilbevölkerung geprägt:

12.1.2006: In einem Land voller Minen wird ein 14-jähriger Junge in Grosny durch die Explosion einer Mine schwer verletzt.

11.1.2006: Am frühen Morgen wird in einer Behelfsunterkunft für Flüchtlinge in Grosny von russischen Sicherheitskräften eine so genannte Säuberung durchgeführt.

10.1.2006: Einwohner finden in ihrem Stadtteil von Grosny den Leichnam einer Frau. Es soll sich um Raisa Dschudaeva handeln, die wenige Tage zuvor von Sicherheitskräften aus dem Dorf Katajama verschleppt worden sein soll. Der Leichnam ist von Kugeln durchsiebt.

6.1.2006: Im Wald in der Nähe des Dorfes Kotar-Jurt finden Einwohner den Leichnam des 50-jährigen Sultan Ustarchanov. Er war am 3.1. von einer Gruppe Unbekannter in Tarnanzügen verschleppt worden. Sein Leichnam weist zahlreiche Messerstiche auf, an denen er gestorben ist.

3.1./4.1.2006 In der Nacht dringen maskierte Angehörige der russischen Sicherheitskräfte gewaltsam in das Haus der Familie Tschakajew im Dorf Starye Atagi ein. Die fünf bis sechs Täter schlugen den alten Familienvater und die Mutter vor den Augen ihrer Kinder zusammen. Sie verlangten von der Familie, ihnen Waffen zu geben, durchwühlten den Haushalt und plünderten Wertsachen und Geld.

31.12.2005: In der Nähe der Stadt Gudermes verschwinden die beiden Mädchen Marcha Saburaeva und Ajschat.

31.12.2005: Drei Angehörige verschiedener Sicherheitskräfte und zwei Zivilisten sterben am Silvesterabend durch einen Schusswechsel zwischen den streitenden Sicherheitskräften, acht Passanten werden verletzt.

30.12.2005: Der 20-jährige Aslambek Supzuew stirbt durch einen Kopfschuss in Grosny. Er war in ein Kreuzfeuer geraten, welches durch einen Streit unterschiedlicher Einheiten der Sicherheitskräfte ausgelöst worden war.

30.12.2005: Der 16-jährige Aslambek Dschambulatov verliert durch einen Minenunfall im Dorf Prigorodnoe ein Bein. Zwei weitere Personen, ein 20-Jähriger und ein fünfjähriges Kind, werden bei einem Minenunfall in der Region Sunscha einige Tage später schwer verletzt
http://www.gfbv.de/pressemit.php?id=424&stayInsideTree=1

Die deutschen Medien interessieren sich weder für Kurden noch für die Tschetchenen. Genauso wie eine breite Öffentlichkeit nicht. Aber wenn es um Juden/Israel geht, kommen die Menschenfreunde plötzlich aus ihren Löchern, um den "israelischen Aggressoren" ihre schärfste Verurteilung auszudrücken und den Palästinensern ihr pseudo Mitgefühl auszudrücken.

Wenn das wirklich alles Ernst wäre, dann würde man gleichermaßen Kurden, Tschetchenen und Palästinensern und nebenbei den Tibetern und Uiguren beistehen. Aso und den Christen sowie Ahmadiyya in Pakistan.

Und natürlich tausenden von politischen Gefangenen in iranischen, saudi-arabischen, jordanischen, irakischen, türkischen usw. Gefängnissen, die zum Teil schwerst gefoltert werden.

Soviel zu "Deutsche Medien am Pranger am Beispiel Russland & Putin"


melden
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

16.07.2014 um 21:34
@rockandroll

Unter Strafe stellen?
Lächerlich bei der Staatsräson.


melden
HeurekaAHOI
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

16.07.2014 um 22:09
25h.nox schrieb:sollte man langsam mal die springerpresse und bertelsmann zerschlagen
Gute Idee. Wirklich. Nur: Genau das zeigt ja das die Mächtigen eine abhängige Presse wollen, und keine Pressefreiheit.


melden

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

16.07.2014 um 22:10
--- Ordnung im Geiste und Chaos im thread ... ---

Also, was soll ich sagen, es ist schon allerhand, was hier innerhalb von 3 Stunden so zusammengetragen wurde - immerhin von 10 Foristen @Vltor, @saba_key, @kofi, @nodoc @jeremybrood, @Subcomandante, @25h.nox, @Rho-ny-theta, @rockandroll, @HeurekaAHOI
wenn ich mich nicht verzählt habe. Ausgangspunkt sollte eigentlich ein Interview mit Gabriele Krone-Schmalz sein, Dozentin für Journalistik.

Ich könnte jetzt ein kleine Zusammenfassung schreiben, aber vielleicht ist es an dieser Stelle sinnvoller, wenn wir gemeinsam und demokratisch eine Auslese der geistigen Ergüsse treffen:

Welchen Beitrag wurde dem thread bisher am meisten gerecht? :troll:
Ich nehme an, der von @jeremybrood wird es nicht gewesen sein!

Aber, wie gesagt, ich will hier niemanden vorab beeinflussen und m/eine Medienmacht, wie @nodoc es treffend formulierte mißbrauchen oder euch meine Meinung so subtil wie @Subcomandante einflößen (Respekt!;), sondern möchte euch ganz frei entscheiden lassen.

Wir sollten dann vielleicht genau dort weitermachen, wo @kofi aufhörte, um ihn und uns aus dem geistigen Morast zu befreien. Ja, mein Lieber, man kann nicht alles auf einmal machen, daher hat selbst Allmystery nicht nur eine Rubrik und einen thread ... :trollbier:

Beste Grüße
iao


PS: Ach so, mal ganz ehrlich. Wer von euch hat sich wirklich den Beitrag angeschaut? :-)


melden

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

17.07.2014 um 00:24
--- Bleiben wir beim Thema ---

Also, ich konnte alle Argumente von Gabriele Krone-Schmalz gut nachvollziehen. Jetzt kann man sich doch fragen, wie geht man sinnvoll mit diesen Informationen um. Sprich, wie informiert ihr euch eigentlich?

Lest ihr noch Zeitung? Wenn ja, welche? ...

Grüße
iao

Ps: @kofi, möglicherweise ist es noch nicht bei dir angekommen, aber man kann nicht alles auf einmal besprechen und abhandeln, darum gibt es ja Rubriken, Themen und einzelne Threads. Dies ist das Resultat einer geistigen Entwicklung und nennt sich Forum. Die Differenzierungen dienen der Übersicht und fördern sachbezogene Dialoge. Wie du nun Kurden, Tschetschenien, Juden, Chinesen etc. unter einen Hut bekommst, das ist doch dein Problem und nicht meines! Siehe Threadtitel.


melden

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

17.07.2014 um 05:47
@iao
iao schrieb:oder euch meine Meinung so subtil wie @Subcomandante einflößen (Respekt!;)
Ich habe doch noch gar keine Meinung geschrieben. Ich hab Dir nur Hintergrundinfos zukommen lassen, die , wie ich finde, berücksichtigt werden sollten.
Hättest Du z.B. ein Interview mit K.T.z.Guttenberg gepostet, hätte ich über seine Hintergründe beim Center for Strategic and International Studies informiert.
nodoc schrieb:Ich denke mal, das kein Journalist ohne Eigeninteresse ist.
Ja, das sehe ich auch so.
iao schrieb:Lest ihr noch Zeitung? Wenn ja, welche? ...
Ja, ich lese noch Zeitungen (alles was ich in die Finger bekomme, vom "Bayernkurier" bis zur "junge Welt"), ich schau auch noch Fernsehnachrichten und Dokus, lese Magazine und Bücher (ja sowas gibt's auch noch) und das Internet. Und nein, ich vertaue nicht nur einem Medium (außer bei Sportergebnissen), egal ob Mainstream- oder Alternativmedium. Da müssen möglichst viele Infos und zuortbare Quellen/Meinungen zusammenfließen.

@iao
zum Video:
Bei ca. 3:30 min sagt Krone-Schmalz, dass die Medieninkompetenz und die EU-Politik uns alle vernichten könnte ("...das etwas passiert, dass wir alle nicht überleben"). Das klingt ja schon fast so wie bei den Montagsdemonstranten, die Angst haben, dass Atombomben auf Berlin fallen.
Ich halte das für Panikmache. In meinen Augen wird sich der Ukraine/Russland Konflikt nicht auf die ganze Welt ausbreiten, denn Russland hat, was es brauchte (die Krim wg der Schwarzmeerflotte).

Generell zum Video: Nichts neues. Dass z.B. Springer pro ukrainisch ist, wusste man schon lange (eigentlich seit die CDU/Merkel der ukrainischen Opposition die Farbe orange geklaut hat, und dass Klitschko kein ernstzunehmender Oppositionspolitiker ist, sollte auch jedem klar sein).
Wikipedia: Orange_Revolution


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

17.07.2014 um 08:01
@iao
wan werden endlich mal die russischen medien (welche fast alle nur das schreiben was der faschistische staat befiehlt) an den pranger gestellt? warum werden die freien medien an die wand gestellt??

ein schelm wer böses denkt....

gegen faschismus!


melden

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

17.07.2014 um 10:57
--- Die Presse under pressure ---


Hallo @Subcomandante,
@Subcomandante schrieb
Ja, ich lese noch Zeitungen (alles was ich in die Finger bekomme, vom "Bayernkurier" bis zur "junge Welt") ...
Gibt es eine Zeitung, die du favorisierst?
@Subcomandante schrieb
Und nein, ich vertaue nicht nur einem Medium (außer bei Sportergebnissen), egal ob Mainstream- oder Alternativmedium.
Das klingt vernünftig. Gibt es denn eine Quelle innerhalb der verschiedenen Medien, der du vertraust (Presse, Blog, etc.) – außer Allmy ?:)
@Subcomandante schrieb
Bei ca. 3:30 min sagt Krone-Schmalz, dass die Medieninkompetenz und die EU-Politik uns alle vernichten könnte ("...das etwas passiert, dass wir alle nicht überleben"). Das klingt ja schon fast so wie bei den Montagsdemonstranten, die Angst haben, dass Atombomben auf Berlin fallen. Ich halte das für Panikmache. In meinen Augen wird sich der Ukraine/Russland Konflikt nicht auf die ganze Welt ausbreiten, denn Russland hat, was es brauchte (die Krim wg der Schwarzmeerflotte).
Ich habe es nicht als Panikmache aufgefasst, sondern so verstanden, dass Frau Krone-Schmalz sich hier auf die vielen Zuschriften bezog (was anscheinend auch Anlaß für das Interview war), die bei Printmedien, Hörfunkanstalten und TV-Redaktionen eingegangen waren, wo besorgte Bürger sich über die einseitige Berichterstattung in Bezug auf Russland beschwert haben in der Sorge, dass es zu einer größeren Eskalation kommen könnte. Zumal jeder Putsch in einen Ausnahmezustand führt und eine internationale Krise herbeiführen kann, so auch hier, da in diesem Fall die Grenzen Russlands empfindlich berührt worden sind/werden. Da braucht es Besonnenheit, auch in der Medienlandschaft. Es ist halt die Frage, wer eigentlich wo zündelt, um eigene Interessen durchzusetzen?! Vermutlich spielen die Ressourcen vor Ort eine wesentliche Rolle, die ja nun neu aufgeteilt werden …

Apropos: Montagsdemonstranten.
Hast du schon mal eine der montägliche Veranstaltungen besucht?
iao schrieb
oder euch meine Meinung so subtil wie Subcommandante enflößen (Respekt!;)
Subcommandante schrieb
Ich habe doch noch gar keine Meinung geschrieben. Ich hab Dir nur Hintergrundinfos zukommen lassen, die , wie ich finde, berücksichtigt werden sollten. ...
Also, vorab darf ich sagen, mein posting von 22:10 Uhr hatte zwar einen provokativen Charakter, war aber auch dem Verlauf des Threads geschuldet und eher humorvoll gemeint, wobei auch humorvolle Geschichten und Redewendungen Wahrheit besitzen.

Du schreibst, du hättest mir "nur" Hintergrundinfos zukommen lassen. "Nur" ist gut :troll: zumal sie in Wahrheit auch "nur" eine Auswahl an Hintergrundinfos darstellen, die man zu Frau Krone-Schmalz hätte sammeln können. Du hast aber eine ganz bestimmte Auswahl getroffen und diese so miteinander verknüpft, um am Ende d/einen Schlußsatz zu bekräftigen zu können, der Frau Krone-Schmalz "nur" in Mißkredit bringt. Also, wenn das keine tendenziöse Meinungsmache ist :-) Mit deiner letzten Aussage hast du meine humorvolle Anspielung eher bestätigt und dem Trollkommando im Untergrund "nur" weiteres Freibier geliefert.

Grüße
iao

PS: Was meinst du @Rho-ny-theta?


melden

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

17.07.2014 um 11:46
@iao
iao schrieb:Gibt es eine Zeitung, die du favorisierst?
Nein, aber den Bayernkurier z.B. würd ich mir jetzt nicht kaufen, den les ich nur, wenn er mir in die Hände fällt.
iao schrieb:Gibt es denn eine Quelle innerhalb der verschiedenen Medien, der du vertraust (Presse, Blog, etc.) – außer Allmy ?:)
Mit der Zeit haben sich die einen oder anderen in meinen Augen als vertrauenswürdiger erwiesen, aber das ist in rein subjektiv.
iao schrieb:Zumal jeder Putsch in einen Ausnahmezustand führt und eine internationale Krise herbeiführen kann, so auch hier, da in diesem Fall die Grenzen Russlands empfindlich berührt worden sind/werden. Da braucht es Besonnenheit, auch in der Medienlandschaft.
Ja, da braucht man Besonnenheit. Und nein, Atombomben werden uns nicht auf den Kopf fallen. Mag ja sein, dass das für viele hier die erste große Krise ist, die sie erleben (vom Alter her) und vielleicht bin ich alter Sack da einfach abgebrühter oder besonnener.
iao schrieb:Es ist halt die Frage, wer eigentlich wo zündelt, um eigene Interessen durchzusetzen?! Vermutlich spielen die Ressourcen vor Ort eine wesentliche Rolle, die ja nun neu aufgeteilt werden …
Da hast Du wohl recht mit den Ressourcen, das sehe ich ähnlich. Aber auf die Frage, wer eigentlich wo zündelt, müsste man ehrlicherweise antworten: alle überall. Russland, die EU und die USA nehmen sich da nicht viel (wobei die EU der Juniorpart ist).
iao schrieb:Apropos: Montagsdemonstranten.
Hast du schon mal eine der montägliche Veranstaltungen besucht?
Ich habe mir einige angeschaut und ich hab mich im Diskussion: Montags-Mahnwachen dazu geäußert, warum das nicht mein Ding ist und was ich an dieser Bewegung kritisiere.
iao schrieb:Du schreibst, du hättest mir "nur" Hintergrundinfos zukommen lassen.
Natürlich habe ich aus den Artikeln das gepostet, worum es mir ging, ich kann ja demnächst den ganzen Wiki-Artikel copy & pasten. Ich habe aus "neutralen" Wiki Artikeln zitiert mit Quellenangabe, wenn Du der Quelle folgst, findest Du mehr Infos zu Krone Schmalz. Hätte ich eine eindeutig tendenziöse Quelle genannt, würde ich Dir recht geben, aber so...


melden
Anzeige

Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin"

17.07.2014 um 16:57
@interrobang
interrobang schrieb:wan werden endlich mal die russischen medien (welche fast alle nur das schreiben was der faschistische staat befiehlt) an den pranger gestellt?
Hab' ich doch schon gemacht:
Diskussion: Putins Propaganda (Beitrag von JohnDifool)
;)


melden
201 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt