weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Menschenrechte = Frieden

441 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Frieden, Rechte

Menschenrechte = Frieden

15.10.2018 um 12:55
kingquak schrieb:In Rom sagte mal einer "Sapere" aude, in Preussen „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“. ;)
Cool :D


melden
Anzeige
kingquak
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Menschenrechte = Frieden

15.10.2018 um 12:59
Fedaykin schrieb:ES geht um die Ursprünge des Humanismus, seine Vordenker, seine Wertesyste, und das lässt sich klar auf die Westliche Welt zurückführen, ebenso wie die Menschenrechte selbst, das baut ja auch alles aufeinander auf, weswegen Humanismus, Menschenrecht, so gut bei Kulturen ankommen wo der Individualismus über den Kollektivismus bevorzugt wird
Den abscheulichsten Kollektivismus welcher die Menschheit je gesehen hat wurde aber auch in einem Land ettabliert in dem humanistische Denker ihre Geschichte hattem. wie kam es dazu wenn es doch so westlich gefestigt war. Gerade 12 Jahre keine lust mehr drauf gehabt?

mfg KQ


melden

Menschenrechte = Frieden

15.10.2018 um 13:01
kingquak schrieb:Desshalb haben wir einen menschenrechtskonformen Rechtsstaat weil das persönliche Gusto nichts zu gelten hat.
Oh ich denke eine Volksbefragung wäre überraschend in der Hinsicht. Von daher ich finde es recht gut das eine Nation nicht noch ihre Feinde durchfüttert.

Aber deswegen ja auch die USA als Beispiel.
kingquak schrieb:Ob sie ein anderes System einfach wegwischt hat immer noch nichts mit einem ethischen Rechtfertigungsprotess zu tun.
Nein, weil wie erwähnt Ehtik ist im Grunde so willkürlich wie alles andere von Menschen festgelegte Wertesystem was nicht Quantifizierbar ist.

Also können wir uns den Rechtfertigungsprozess auch sparen, denn es geht letzendlich um Gesellschaftlichen Konsens oder Naturgegebenen Grenzen wie in der Physik.
kingquak schrieb:Natürlich ists es dem Menschen vorbehalten sich zum Neandertaler wiederzurück zu entwickeln. Dies bewegt sich aber ausserhalb eines Grumdkonsenses für ein friedliches Miteinander der Menschen.
Fedaykin schrieb:
Du hast komsiche Vorstellungen von dem Neandertaler. Und ein Friedliches Miteinander benötigt nicht zwingen die Menschenrechte.

Btw sind wir Homo Sapien, Sapien waren nie neandertaler. Und dann sollte man Biologische Evolution nicht mit Kulturelle entwicklung verwechseln.
kingquak schrieb:Falsch sie sind
die Erkenntnis welche allen antihumanistischen Ideologien entgegengehalten werden kann. Wären sie bei allen und jedem verinnerlicht bräuchte es sie nicht mehr.
Entgegenhalten kann man viel, nützt nur nix wenn die Kultur überrolt wird. Oder anders, du konntest ja versuchen den Humanismus den Nationalsozialismus oder den Mongoeln entgegenzuhalten. Es hätte dir nur nix genützt.

Das heißt in letzter Instanz muss man die Wert auch mit Gewalt durchsetzen oder anders. Hitler hätte den Krieg gewonnen wenn die Allierten alles gemäß Menschenrechtskonvention gehandelt hätten.
kingquak schrieb:Die Menschenrechte setzten sich 1948 vor der UN durch. Woher die Gegner kamen ist auch aus dem Video ersichtlich. Es waren keine Afrikaner, Südamerikaner und Asiaten.
Ich wollte große Phiolosphen haben die die Grundsätze des Humanismus, geschaffen und weitentwickelt haben. Oder entstammt das Denkmodell also doch dem Westne und der Nordhalbkugel?
kingquak schrieb:Humanismus ist auch ein zu weit gesetzter Begriff. Selbst Niccolò Machiavelli zhlt man zu den Humanisten.
Ach auf einmal ist es ein weit gefasster Begriff. Tja, dann sollten wir den ja nicht mit der Menschenrechtskonvention vermischen, oder gar gleichsetzen.

Btw nicht dagegen sein heißt nicht zwingend umsetzen wie man in Afrika recht oft gesehen hat, ab 1948.
kingquak schrieb:Das Denkmodell ist universal, die Generse war eher westlich wie auch ihre erbittersten Gegner wie der Klerus, die Monarchen die Oligarchen ect pp.
Na dann von mir aus ein Denkmodell Westlichen Ursprungs oder Erschaffung.

Komisch, wenn ich so schaue wo Oligarchen, Klerus und Monarchen das sagen haben lande ich momentan woanders als in Europa.


melden

Menschenrechte = Frieden

15.10.2018 um 13:06
kingquak schrieb:Den abscheulichsten Kollektivismus welcher die Menschheit je gesehen hat wurde aber auch in einem Land ettabliert in dem humanistische Denker ihre Geschichte hattem. wie kam es dazu wenn es doch so westlich gefestigt war. Gerade 12 Jahre keine lust mehr drauf gehabt?
Tja wie kam es dazu? Das führt eben wieder zurück zur Ökonomischen Grundlage einer Gesellschaft damit diese Werte halten und recht freiwilig befolgt werden. Nicht zuletzt in schlechter Äußerer Politik seitens andere Länder.

Der Nationalsozialismus hat im überigen immer noch aus der BDR keine Kollektivisitsche Kultur gemacht. Auch wenn man gewisse sozialisistische Mechaniken angewandt hat.

Zumal sich die Zeit aufteil in 50% KRiegsvorbereitung ,50% Krieg selbst.

Tasache ist das der Individualismus als MIttelpunkt vor allem nach dem Krieg aus den USA rüberschwappte.


@CriticalRush

Ja schöne Worte haben die Buddisten, Aber das Handeln von ihnen gerade auch im damaligen Tibet sollte man betrachten. Bleibt da noch eine humanistische Haltung?


melden

Menschenrechte = Frieden

15.10.2018 um 13:06
Fedaykin schrieb:Du hast komsiche Vorstellungen von dem Neandertaler. Und ein Friedliches Miteinander benötigt nicht zwingen die Menschenrechte.
ich denke es ist der kampf um die deckung der grundbedürfnisse gemeint, erst wenn wir alles haben frieden, keine abhänigkeiten von freunden familien , alle überall in jedem land akzeptiert werden wie sie leben und niemand sagt, hey du fauler sack , wenn wir alles geschaft haben, bleibt nichts übrig als startrek


melden

Menschenrechte = Frieden

15.10.2018 um 13:08
das ist ein theoretischer entwurf von einem esoteriker, der bedürfnis pyramide
2055195706b4 Pyramide-des-Wachstums


melden

Menschenrechte = Frieden

15.10.2018 um 13:09
neandertaler wäre die unterste stufe mit essen und trinken, dazu gesagt meint der ersteller, das seine stufe immer wandert

wenn das essen nicht sicher gestellt ist, dann geht es berg ab, dann beginnt das level der selbst triebe


melden

Menschenrechte = Frieden

15.10.2018 um 13:10
CriticalRush schrieb:ich denke es ist der kampf um die deckung der grundbedürfnisse gemeint,
Dieser Kampf ist ja wiederum von der Gesellschafstform abhängig, weswegen ich ja einen gewissen Wohlstand als Grundlage sehe für eine Stabile Etablierung von Menschenrechten oder anderen Humanistischen Gesetzen. Fällt diese Ökonomische Sicherheit, sieht man doch die einfach Erkenntnis eines Berthold Brechts.


melden

Menschenrechte = Frieden

15.10.2018 um 13:10
@CriticalRush

Es wäre schön wenn du diesen Thread nicht zweckentfremdest.

Und es ist wie du sagtest. Esoterik,also hier nicht. Es ist ein schlechter eigenentwicklung angelehnt an die Masslowsche Bedürfnisspyramide.


melden

Menschenrechte = Frieden

15.10.2018 um 13:11
es gehört eine basis zu diesem thema und die können wir finde ich hier mit auffüllen, für wen besprechen wir den das thema?

es liegt bei dir ob du mehr zu blidlichen wort wahl des neandertalers zum thema hier wissen möchtest


melden

Menschenrechte = Frieden

15.10.2018 um 13:18
CriticalRush schrieb:es gehört eine basis zu diesem thema und die können wir finde ich hier mit auffüllen, für wen besprechen wir den das thema?
Die Basis ist nicht die Esotherik.
CriticalRush schrieb:es liegt bei dir ob du mehr zu blidlichen wort wahl des neandertalers zum thema hier wissen möchtest
Ich weiß genug über Neandertaler, um zu wissen das dieses Wortspiel schlecht gewählt ist.


melden

Menschenrechte = Frieden

15.10.2018 um 13:18
vielleicht habe ihr meine frage überlesen, aber was ist den mit der alternative zum personalausweis, der gerüchten angeblich eine rechtsverletzung in den menschenrechten darstellt, habt ihr was davon gehört, wie so ein ausweis aussehen könnte?


melden
kingquak
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Menschenrechte = Frieden

15.10.2018 um 13:40
Fedaykin schrieb:Oh ich denke eine Volksbefragung wäre überraschend in der Hinsicht. Von daher ich finde es recht gut das eine Nation nicht noch ihre Feinde durchfüttert.
Volksfeide zu eliminieren hat was sehr inhumanes und im Kontext der Geschichte noch keinen weiter gebracht.
Fedaykin schrieb:Nein, weil wie erwähnt Ehtik ist im Grunde so willkürlich wie alles andere von Menschen festgelegte Wertesystem was nicht Quantifizierbar ist.
Falsch. Ethik ist die Methode zur Moral. Es gibt keine einzige Gesellschaft ohne Moral. Jetzt ist nur noch die Frage wie sich diese Moral bildet. Durch einen ethischen Rechtfertigungsprozess oder durch willkür. Die Gleichheit aller Menschen in ihrer Würde mag keine reale Tatsache sein aber eine Sittliche. Wiederum die Relativierung von sittlichen Tatsachen sie seien keine Tatsachen wie ein Stuhl oder ein Tisch entzieht sich schon des vernünftigen Diskurses. Desshalb bringt es auch nichts weiter darüber mit Menschen zu diskutieren welche sittliche Tatsachen nicht als Tatsachen anerkennen können.
Fedaykin schrieb:Tasache ist das der Individualismus als MIttelpunkt vor allem nach dem Krieg aus den USA rüberschwappte.
Tatsache ist das Grossbritanien die MR harsch bekämpfte.
Fedaykin schrieb:Ach auf einmal ist es ein weit gefasster Begriff. Tja, dann sollten wir den ja nicht mit der Menschenrechtskonvention vermischen, oder gar gleichsetzen.
Wenn ich von Menschenrechten ubd Humanismus slrech ist der universale Humanismus gemeint.
Humanisten ist ein anderer Begriff und umfasst sämtliche Humanistische Denker aus der Geschichte und ie gehen sehr weit zurück, weot vor 1948, weit vor Kant.
Fedaykin schrieb:Ich wollte große Phiolosphen haben die die Grundsätze des Humanismus, geschaffen und weitentwickelt haben. Oder entstammt das Denkmodell also doch dem Westne und der Nordhalbkugel?
Tatsache ist, die Menschenrechte wurden durch das persönliche Engagemen Roosevelt (später durch seine Wittwe), Menschenrechtsorganisationen zu denen auch die jüdische Gemeinschaft gehörte sowie den Südamerikanischen Länder in die UN eingebracht und nicht "der Westen" . Selbst wenn das Denkmodell vom Mars stammte haben es nicht die Marsianer in die UN gebracht sondern die oben Genannten.

mfg KQ


melden

Menschenrechte = Frieden

15.10.2018 um 13:53
Fedaykin schrieb:
Ich wollte große Phiolosphen haben die die Grundsätze des Humanismus, geschaffen und weitentwickelt haben. Oder entstammt das Denkmodell also doch dem Westne und der Nordhalbkugel?

wenn ich jetzt eine sehnsucht habe nach einer besseren welt und romantisch werde, dan würde mich auch mal interessieren wie diese gedanken zum recht werden.

ist mal super konstrukiv was Du wolltest :D


melden

Menschenrechte = Frieden

15.10.2018 um 14:02
Fedaykin schrieb:Tja wie kam es dazu? Das führt eben wieder zurück zur Ökonomischen Grundlage einer Gesellschaft damit diese Werte halten und recht freiwilig befolgt werden. Nicht zuletzt in schlechter Äußerer Politik seitens andere Länder.
Ah ja, jetzt ist wieder die Weltwirtschaftskrise schuld am NS - warum nur in Deutschland (und als variante in Italien) und nicht in England, Frankreich, USA, die ökonomisch genauso litten? - und die bösen Nachbarn, die dem Reich nicht die Expansion nach Österreich, Tschechien, Polen usw. gönnten. Eine Entschuldigung kann man für alles finden, wenn man nur lange genug einäugig danach sucht.


melden

Menschenrechte = Frieden

15.10.2018 um 14:11
bei einigen obelisken habe ich gelesen: "wir haben das recht stärker gemacht als brot und wein" vielleicht wollt ihr solche spuren, ich müsste nur noch mal google


melden

Menschenrechte = Frieden

15.10.2018 um 16:19
kingquak schrieb:Volksfeide zu eliminieren hat was sehr inhumanes und im Kontext der Geschichte noch keinen weiter gebracht.
Doch warum sollte es nix bringen? ISarel ist erfolgreich damit, und wie erwähnt ein "DRohnenangriff" auf Hitler wäre wohl auch nicht so verkehrt gewesen.
kingquak schrieb:Falsch. Ethik ist die Methode zur Moral. Es gibt keine einzige Gesellschaft ohne Moral. Jetzt ist nur noch die Frage wie sich diese Moral bildet.
Ach Ethik ist ein Naturgesetzt? Physikalisch? Nein, dann ist es Künstlich. Und ja Moral ist auch willkürlich Subjektiv.
kingquak schrieb:ie Gleichheit aller Menschen in ihrer Würde mag keine reale Tatsache sein aber eine Sittliche. Wiederum die Relativierung von sittlichen Tatsachen sie seien keine Tatsachen wie ein Stuhl oder ein Tisch entzieht sich schon des vernünftigen Diskurses.
Nein, es ist eine Tatsache das ihnen das Quantitative fehlt. Folglich alles eine erschaffung aus dem subjektiven schaffen des Menschen.
kingquak schrieb:Desshalb bringt es auch nichts weiter darüber mit Menschen zu diskutieren welche sittliche Tatsachen nicht als Tatsachen anerkennen können.
Sittliche Tatsache kann man nicht als etwas Quantitaitve, unveränderliches, oder Abslutes anerkennen. Sondern als Konsenschöpfung

Oder man zeige mir das Ethische Gesetz nach dem man die Ethik berechnen und Ableiten kann?

ür bestimmte Lebensbereiche einer Gemeinschaft geltende, dort übliche, als verbindlich betrachtete Gewohnheit, Gepflogenheit, die im Laufe der Zeit entwickelt, überliefert wurde
"uralte, überlieferte Sitten"
2.
ethische, moralische Norm; Grundsatz, Wert, der für das zwischenmenschliche Verhalten einer Gesellschaft grundlegend ist

Also wie man sieht ist es Theoretisch völlig frei bestimmbar, veränderbar
kingquak schrieb:Wenn ich von Menschenrechten ubd Humanismus slrech ist der universale Humanismus gemeint.
Humanisten ist ein anderer Begriff und umfasst sämtliche Humanistische Denker aus der Geschichte und ie gehen sehr weit zurück, weot vor 1948, weit vor Kant.
Ja und aus welchem Kulturkreis entstammt diese Leher? Wurde sie Entwickelt?
kingquak schrieb:Tatsache ist das Grossbritanien die MR harsch bekämpfte.
Wie harsch kann das schon gewesen sein. ? Lag vielleicht daran das man damals noch Kolonialreich war. Und doch wenn wir schauen wo die MR am meisten Beachtung finden zeichnet sich doch ein klares Bild ab.
kingquak schrieb:Tatsache ist, die Menschenrechte wurden durch das persönliche Engagemen Roosevelt (später durch seine Wittwe), Menschenrechtsorganisationen zu denen auch die jüdische Gemeinschaft gehörte sowie den Südamerikanischen Länder in die UN eingebracht und nicht "der Westen" . Selbst wenn das Denkmodell vom Mars stammte haben es nicht die Marsianer in die UN gebracht sondern die oben Genannten.
Ach echt schwerpunktmäßig aus den USA. Überraschung. Das Individualistischte Land der Welt gemäß Kulturkodex.

Und wenn es vom Mars käme hätten die Marsianer diese Ideologie /Rechtskodex entwickelt und eingeführt.

Wikipedia: Menschenrechte#Chronologie.



Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte ist keine verbindliche Rechtsquelle des Völkerrechts.[5] Als solche sind sie nicht justitiabel, nicht einklagbar. Sie wurde mit der UN-Resolution 217 A (III)[6] der UN-Vollversammlung eingeführt. Die Erklärung ist also kein völkerrechtlicher Vertrag und daher nicht als solcher verbindlich.

Es ist nicht mal verbindlich gemäß Völkerrecht, also Ländersache.


melden
Anzeige

Menschenrechte = Frieden

15.10.2018 um 16:29
Fedaykin schrieb:Sittliche Tatsache kann man nicht als etwas Quantitaitve, unveränderliches, oder Abslutes anerkennen. Sondern als Konsenschöpfung
Ah ja, wenn sich ein Volk darauf einigt, dass Morde eigentlich ganz nützlich sind, kommt man nach einigen Jahren auf 6 Millionen Tote (Holocaust). So gesehen, hast du natürlich recht. Wenn man die Moral der eigenen Angst und Trägheit, dem fehlenden Rückgrat opfert, kommt eben genau das bei raus.


melden
230 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden