Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geht die Welt bald bankrott?

461 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Welt, Schulden, Bankrott ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Geht die Welt bald bankrott?

26.05.2015 um 15:41
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Aber ich mein er selbst sagt ja, dass die Gesellschaft solch eine einseitige Anhäufung von Geld nicht schluckt. Also wird irgendwann zwangsläufig wieder etwas zurückfliessen... freiwillig oder unfreiwillig.
Eben eine Frage der Steuern.


melden

Geht die Welt bald bankrott?

26.05.2015 um 15:42
@def
Und in Zwischenzeit lassen wir den Zins arbeiten :D


melden

Geht die Welt bald bankrott?

26.05.2015 um 15:43
@Glünggi

"Der Zins arbeitet." ist auch so eine herrlich hohle Phrase... :D


melden

Geht die Welt bald bankrott?

26.05.2015 um 15:47
@def
Wenn ich mir Lösungen angucke wie zbsp. statt das Bargeld abzuschaffen halt Bargeld zu besteuern... also dass das Geld in Deiner Tasche halt weniger wert ist, als der selbe Betrag auf Deinem Konto.... ich mein das diskutieren sie ja gerade, weil sie Angst haben die Leute ziehen das Geld vom Konto ab, wenn sie Negativzinsen fahren.
Das macht alles noch ein Stück surealer... Geld ist halt eben relativ... ausser man hat keins ;)


melden

Geht die Welt bald bankrott?

26.05.2015 um 15:55
GEld ist auch nur ein Nominalwert

aber das vergessen die meisten die sich Alternativesystem ausdenken.


melden

Geht die Welt bald bankrott?

26.05.2015 um 16:11
@Glünggi

Der Vorteil der Abschaffung des Bargeld ist, dass man tatsächlich jeden Geldfluss bis ins Detail verfolgen kann und so auch die Verhaltensmuster der Bürger viel besser erfassen kann.


melden

Geht die Welt bald bankrott?

26.05.2015 um 16:35
@def
So verkaufste aber keinen Kühlschrank.
Der Vorteil der Abschaffung von Bargeld ist, dass es keine Taschendiebstähle mehr gibt und Schwarzmärkte wie auch der Drogenhandel, also allgemein illegale Geschäfte wie auch die Steuerhinterziehung extrem erschwert werden.
So tönt das doch schon viel besser?
So wie auch die Überwachung... Privatsphäre ist doch nur etwas für Pädophile und Terroristen. ;)
Natürlich hast Du recht, dass der transparente Geldverkehr mehr über Dich aussagt, als wenn man Deinen Abfalleimer durchwühlt. Aber das werden die da oben schon unter Kontrolle halten. :D
Ach es bringt einfach nichts dagegen zu argumentieren.. es wird kommen.


melden

Geht die Welt bald bankrott?

26.05.2015 um 21:15
@mayday
@Phantomeloi

Was Dirk Müller in dem Video über das High-Frequency Trading von sich gibt, würde ich unterschreiben. Durch diese Art des Handels verhalten sich Kursverläufe in der Tat viel volatiler, und insbesondere die Gefahr von sog. Flash-Crashs wird dadurch erhöht. Im März 2010 bspw. schmierte die Aktie von Procter & Gamble innerhalb von Sekunden um 36% ab. Wenn Stop-Loss-Orders in großer Menge gleichzeitig ausgeführt werden, können durch die automatischen Blitzverkäufe Kurse extrem schnell einbrechen. Es kann sogar vorkommen, dass die Stop-Loss-Order erst am Ende ausgeführt wird, weil der Computer keine Gegenseite zum Kauf findet. Als Anleger hätte man dann Pech gehabt und 'nen fiesen Verlust. Bei Daytradern, die mit CFDs handeln, kann bei schweren Leverages im schlimmsten Fall Privatinsolvenz die Folge sein. So z.B. bei der Schweizer Franken-Aufwertung im Januar, die völlig überraschend vonstatten ging. Zu schnell, um bei manchen Spekis noch die Stop-Loss-Orders auszuführen. Danach wurd's für manch Einen wirklich böse.

Allerdings sagt Dirk Müller nicht, dass ultraschnelles Trading einen Systemcrash auslösen kann. Die Gefahren liegen eher in fixen ökonomischen Schäden und der künstlichen Beschleunigung der Wirtschaft, mit der irgendwann keiner mehr mithalten kann.

An der Regulierung des High-Frequency Tradings wird bereits gebastelt:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bundestag-will-Hochfrequenzhandel-entschleunigen-1813751.html
http://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Behoerden-nehmen-Hochfrequenzhandel-unter-die-Lupe-2164165.html
Zitat von PhantomeloiPhantomeloi schrieb:Lebensversicherungen, Sparverträge und Bausparkassen waren die Anlagenummer 1 des Volkes. Dann kam auf einmal der Aktien-Boom .... und es hat (2001/2) Bumm gemacht. Hm.
Das sind sie immer noch. ;) Es gibt in DL 90 Mios an Kapital-Lebensversicherungsverträgen. 52% der Deutschen stehen nach wie vor auf das Sparbuch. Trotz Mikrozinsen und schleichender Geldvernichtung. Was die Deutschen um die Jahrtausendwende falsch machten, waren Investments in Aktien, die absolut überbewertet waren. Einfach ohne irgendne Fachkenntnis an die Börse zu gehen is nich. Das bekamen viele zu spüren, als die Dotcom-Blase explodierte.

@Fedaykin
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Das ist leider Falsch. Weder ist der Dollar ein Fester Ankerwährungskurs, noch wird er durch Rohöl gedeckt
Als Leitwährung – oder Ankerwährung[1] – bezeichnet man eine Währung, die international in bedeutendem Ausmaß als Transaktions- und Reservewährung genutzt wird.
[...]
Derzeit (Stand 2015) ist der US-Dollar die weltweit wichtigste Leitwährung; manche Ökonomen bezeichnen ihn auch als Weltwährung (Weltleitwährung).


Wikipedia: Leitwährung

Die meisten Rohstoffe werden heute in US-Dollar abgerechnet – so auch der ökonomisch sehr bedeutsame Handel mit Erdöl. Aus der Dollarfakturierung des Erdöls lassen sich zwei Bedeutungen ableiten:

Erstens hat die große und konstante Abhängigkeit der Weltwirtschaft vom Rohöl zur Folge, dass der Wechselkurs jedes Landes gegenüber dem US-Dollar eine entscheidende ökonomische Größe ist – schließlich beeinflusst er in großem Maß die Rohstoffpreise eines Landes.

Zweitens verursacht die fast ausschließliche Dollarfakturierung bilanztechnisch Verbindlichkeiten der US-Zentralbank Federal Reserve gegenüber den erdölexportierenden Ländern in enormem Umfang, da diesen Ländern durch den Ölexport große Dollarbestände zufließen, die sogenannten Petrodollar.


Wikipedia: Leitwährung#Rohstoffe


1x zitiertmelden

Geht die Welt bald bankrott?

26.05.2015 um 21:26
Zitat von ScoxScox schrieb:Als Leitwährung – oder Ankerwährung[1] – bezeichnet man eine Währung, die international in bedeutendem Ausmaß als Transaktions- und Reservewährung genutzt wird.
[...]
Ja, aber die ist eben nicht Fest oder ein Fester Ankerkurs.


und der Wiki Artikel kommet immer wieder

Schon mal Gegengerechnet selbst wenn Alles Öl Weltweit in Dollar Gehandelt würde.

Btw dadurch ergibt sich bestimmt nicht der Dollarkurs.


und die Einnahmen der Fed durch Seigniorage einnahmen sind Lächerlich Klein.

Ist eben die Frage warum die Länder ihre Rohstoffe wohl lieber in Dollar und Euro abrechnen und nicht in Rubel oder Rupien.

Die Antwort ergibt sich eigentlich von alleine, ebenso warum die DM damals so beliebt war.


Lustigerweise wie sieht es beim Canadischen Dollar aus?


1x verlinktmelden

Geht die Welt bald bankrott?

26.05.2015 um 22:03
@Fedaykin

Was ist ein "fester Ankerwährungskurs"? Wir reden hier vom derzeitigen AnkerwährungsSTATUS des US-Dollars in der Welt und der damit verbundenen Abhängigkeit des Erdöls an der amerikanischen Währung.

Die Dollar-Fakturierung beeinflusst über den Wechselkurs der Währung eines jeweiligen Landes zum US-Dollar dessen Rohölpreis. Gegenwärtig wird in den meisten Teilen der Welt Erdöl in Dollar gehandelt.

Wenn du genaue Zahlen zu den Seigniorage-Einnahmen hast, dann zeig' sie doch mal. Am besten zusammen mit dem Beleg dafür, dass sie "lächerlich klein" seien.


1x zitiertmelden

Geht die Welt bald bankrott?

26.05.2015 um 22:55
Zitat von ScoxScox schrieb:Was ist ein "fester Ankerwährungskurs"? Wir reden hier vom derzeitigen AnkerwährungsSTATUS des US-Dollars in der Welt und der damit verbundenen Abhängigkeit des Erdöls an der amerikanischen Währung.
Musst du mir sagen. Du kamst mit dem Begriff, das der Dollar angeblich durch Erdöl gedeckt würde? Was Aber Unsinn ist weil er Frei Gehandelt wird.

Wenn du also eine Konstante suchst deren Wert Fest geschrieben ist schau beim Yuan.
Zitat von ScoxScox schrieb:Die Dollar-Fakturierung beeinflusst über den Wechselkurs der Währung eines jeweiligen Landes zum US-Dollar dessen Rohölpreis. Gegenwärtig wird in den meisten Teilen der Welt Erdöl in Dollar gehandelt.
Geht so, entscheidener ist eher was man als Währungskorb so hat.

Die Fakturierung dürfte angesichts der Weltweiten Dollar Transaktionen lächerlich klein sein.

Der Rohölpreis entsteht eher an der Börse, leider durch OPEC Kartell nicht wirklich ein guter Marktpreis, aber man sieht ja was passiert wenn einer nicht Mitspielt

Und ja in den meisten Teilen wird mit Dollar Fakturiert, tja warum wohl. Was möchtest du denn haben? Warum willst du in Euro und nicht in Rubel bezahlt werden?
Zitat von ScoxScox schrieb:Wenn du genaue Zahlen zu den Seigniorage-Einnahmen hast, dann zeig' sie doch mal. Am besten zusammen mit dem Beleg dafür, dass sie "lächerlich klein" seien.
http://econlog.econlib.org/archives/2013/10/the_relative_un.html

http://business.time.com/2012/03/26/where-the-feds-profits-come-from/


http://www.currency-news.com/seigniorage (Archiv-Version vom 31.05.2015)

http://www.wsj.com/articles/the-fed-cash-machine-1421018574

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=13&ved=0CC8QFjACOAo&url=https%3A%2F%2Fwww.usmint.gov%2Fdownloads%2Fabout%2Fannual_report%2F2012AnnualReport.pdf&ei=WN5kVaiHIcLSUYOdg9AN&usg=AFQjCNFns50Afmu_bMWJKPj7MiyHWnblDg&bvm=bv.93990622,d.d24







Im Jahr 2012 wurden weltweit 4118,9 Millionen Tonnen Erdöl gefördert



0,137 metrische Tonnen Erdöl sind ein Barrel


4,2 Mrd /0,137macht rund 30 Mrd Barrel


30 Mrd Barrel a sagen wir mal großzügig 100$

macht also 3000 Mrd $ Maximum.

Zu wenig angesichts der Geldmenge Dollar


10.080.000.000.000 USD sind die Geldmenge M 2 allein schon´, nur in den USA
3.000.000.000.000


Natürlich nur unter der Voraussetzung das sämtliche Erdölförderung wirklich an Börsen gehandelt würde.


1x zitiertmelden

Geht die Welt bald bankrott?

26.05.2015 um 23:05
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Natürlich nur unter der Voraussetzung das sämtliche Erdölförderung wirklich an Börsen gehandelt würde.
Und das Revolverblatt http://www.berliner-zeitung.de/archiv/saddam-hussein-will-den-euro,10810590,9847014.html (Archiv-Version vom 08.03.2014)
schrieb damals:
"Iraks Diktator Saddam Hussein will seine Ölexporte künftig nicht mehr in Dollar, sondern in Euro beglichen sehen."


melden

Geht die Welt bald bankrott?

26.05.2015 um 23:16
Gääääääääääääähn

das kommt lustigerweise aus Ecken die du eigentlich nicht so magst.

Seitdem wurde Jeder Dikator ja nur beseitigt weil er angeblich in Euro verkaufen wollte



other20130110a


so die FED kann insgesamt also so 80 bis 100 Mrd beisteuern (Ingesamt nicht nur Seignorage)


na wieviel % des US Budget kann man denn damit Decken?

Wieviel Jahre muss man diese Einnahmen haben um auch nur 1 Woche Irak Krieg zu Finanzieren?

Henne und Ei, Öl wird in Dollar Gehandelt weil der Dollar die Währung Nr1 ist? Warum weil die USA seit WW2 die größte Volkswirtschaft der Welt sind.

Und was heißt da für den Nutzer (Du weißt ja was Geld ist [Gold funktionierte im grunde genauso] )

Na das Zeuge kann man gegen Waren und Diensleistungen eintauschen.


melden

Geht die Welt bald bankrott?

26.05.2015 um 23:18
Wikipedia: Devisenmarkt#Am meisten gehandelte W.C3.A4hrungen und W.C3.A4hrungspaare

und das Täglich. Glaubst du wirklich da wären Theoretisch 3000 Mrd Dollar so entscheident für den Wechselkurs?


vor allem wäre für die USA das doch leicht wiedersprüchlich? Sie Brauchen die Dollar Nachfrage aus dem Ölgeschäft? Gleichzeitig haben sie aber den Ölpreis nach unten Gedrückt durch Fracking?

Halt nein, das Fracking war nur ne VT damit die Saudis jetzt das Öl Raushauen gell?


melden

Geht die Welt bald bankrott?

26.05.2015 um 23:20
Diese Ecken die ich nicht so mag, haben beruhigenderweise ja auch ihre Nähe zum System, dass ich nicht so mag.
Und aus diesen Berührungspunkten stammt auch ab und zu eine Erfindung von Kriegsgründen.


melden

Geht die Welt bald bankrott?

26.05.2015 um 23:23
Nein, die meisten Nazis und VT Anhänger haben wenig Nähe zum System. Die Breite MAsse ist meiner Erfahrung nach recht ungebildet.

Daraus ergibt sich ja auch das einfache Weltbild


infografik-der-oelpreis-faellt


irgendwie auch ein Wiederspruch zur Theorie das die USA durch Hohe Öleinnahmen den Dollarkurs stabilisieren.

oder auf Wert halten.

Komischerweise ist es beim Rubel so, der verliert unheimlich am Wert wenn der Ölpreis sinkt.


1x zitiertmelden

Geht die Welt bald bankrott?

27.05.2015 um 08:06
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nein, die meisten Nazis und VT Anhänger haben wenig Nähe zum System.
Das stimmt. Denn das System hat Nähe zu ihnen.(Nicht umgekehrt)
Siehe diverse Militärputschs, zB. in Südamerikanischen Staaten.
Und/oder:
Während der Militaerdiktatur in Argentinien "verschwanden" ungefähr 30000 Menschen. Als exemplarischer Fall für die Verstrickung wirtschaftlicher und politischer Interessen wird hier der Fall der verschwundenen
Betriebsräte bei Mercedes Benz Argentina (heute Daimler Chrysler) aufgeführt. In der Zeit von 1976 bis 1978 wurden mindestens acht, vermutlich 20 Mitglieder des Betriebsrates verhaftet, in Folterzentren verschleppt und ermordet. Anhand von Zeugenaussagen und Dokumenten wird hier auf eine Verantwortung der Betriebsleitung im Werk Gonzales Catan, der offiziellen Gewerkschaft SMATA sowie der Betriebsleitung des deutschen Mutterkonzerns in Untertürckheim verwiesen.
http://labournet.de/branchen/auto/dc/ar/deutsch.html
noch andere Beispiele:
http://netzfrauen.org/2013/12/02/wunder-gibt-es-nicht-die-verschwundenen-von-mercedes-benz-argentina/
http://www.deutschlandfunk.de/praezedenzfall-mercedes-benz-argentina-rechtsweg.1247.de.html?dram:article_id=303932

(Der gemeinsame Wortstamm von rechts(konservativ) und rechtsextrem ist ja nicht aus der Luft gegriffen.)


melden

Geht die Welt bald bankrott?

27.05.2015 um 08:14
Und die Verstrickung der Industrie in die NS-Herrschaft
wurde vor allem dadurch gefördert, dass man nicht zu entschädigende Zwangsarbeiter, die man durch Arbeit tötet, offenbar als das ökonomisch Günstigste betrachtete.


melden

Geht die Welt bald bankrott?

27.05.2015 um 09:19
Oh NS Regime und rechte Spinner ist zweierlei.

in dem einen Fall haben wir es ja mit einer Regierungsautorität zu tun, die hat durchaus Möglichkeiten zum Handeln. Die Spinner ala Reichsbürgerbewegung und NPD haben eher weniger zu Melden.


melden

Geht die Welt bald bankrott?

27.05.2015 um 09:46
@eckhart
@Scox
@Glünggi
@def

Na, irgendwie haben wir alle 5 ein anderes "Bild/Weltbild" als @Fedaykin
Hm .... lassen wir uns überraschen. Lassen wir es einfach drauf ankommen. Die Realität wird´s dann schon zeigen. Was anderes steht eh nicht zur Wahl.

Was das "Zeitalter der Milliardäre" betrifft:
Es ist wirklich interessant, wie viele Menschen reich sind. Ich weiß nicht, ob in vergangenen Zeiten so viele Millionäre, bzw. Milliardäre in der Bevölkerung waren.

Aus
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Das aktuelle Goldene Zeitalter gehe jedoch seinem Ende entgegen, sind die Studienautoren überzeugt. Einerseits seien gewisse Märkte wohl irgendwann gesättigt und andererseits nehme der politische Druck zu, sagt UBS-Mann Stadler: «Die Gesellschaft wird es nicht hinnehmen, dass Milliardäre – auch wenn sie Selfmade sind – derart grosse Vermögen anhäufen.» Dies sei auch vor 100 Jahren beim ersten kapitalistischen Boom in den USA nicht anders gewesen.
Glünggis Link von 15.31

Interessante Stichworte:
- das Goldene Zeitalter
- Marktsättigung
- Zunahme des politischen Drucks
- Anhäufung großer Vermögen
- vor 100 Jahren ...

Alles ist einem bestimmten "Prozess" (Fraktal-Bildung) unterworfen.
Ob dieser nun 100 oder 120 Jahre dauert ... kommt auf das Stich-Datum darauf an, und ist auch nicht so "wichtig".
Wir sind wieder an einem "Höhepunkt" - einem "Klassiker".

Klassiker: Der Höhepunkt einer "Klassik" ist automatisch des Klassiker "Tod". Die Wende für ein neues Zeitalter.
Ist ein Klassiker "perfekt", dann hat er ausgedient. Dann werden neue "Klassiker" erschaffen. Über wiederum längere Zeiträume. So in der Musik, als auch in der Politik.


melden