Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Komplett neue politische Ansätze

65 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Philosophie, Wirtschaft, Macht, Ethik, Ausbeutung, Wertschöpfung

Komplett neue politische Ansätze

27.07.2015 um 20:33
@veroxx
Jebsen soll 150.000€ Spenden für Griechenland gesammelt haben?
Gibt es dafür Belege?


melden
Anzeige

Komplett neue politische Ansätze

27.07.2015 um 20:36
zur Zeit nur seine Aussage da er noch nicht weiß wie er es Investieren kann. Er sammelt seit 1 1/2 Wochen.


melden

Komplett neue politische Ansätze

27.07.2015 um 20:39
@veroxx
Sei 1 1/2 Wochen und schon so viel Kohle?
Wer's glaubt... Und dem Wort eines Jebsen glaube ich nur so weit, wie ich ein Klavier schmeißen kann.


melden

Komplett neue politische Ansätze

27.07.2015 um 20:41
für mich immer noch Glaubwürdiger als Weltfrieden ;)
bis dann bin mal wieder weg


melden

Komplett neue politische Ansätze

27.07.2015 um 20:43
veroxx schrieb:Es gibt über 500 Milliadäre auf der Erde, wenn man das Eigenvermögen auf 500 Millionen € eschränken würde, über die UN, und den restlichen Überschuss mit Prozenten aufteilt (z. B. 50% zum Staat in dem er lebt, 30% in soziale einrichtungen und den Rest in in eine Stiftung seiner Wahl) würde man Ihnen die Gier einschränken ohne das der Motor des Kapitalismus eingeschränkt wird. Damit könnten die Reichen immernoch hervorragend Leben mit 500 Millionen €.
Es würden schon 75.000 Dollar Jahresgehalt ausreichen um "glücklich" zu sein.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/reichtum-studie-60-000-euro-jaehrlich-reichen-fuer-vollendetes-glueck-a-716132...

Natürlich wird jetzt jeder Kapitalist sagen das keiner zu bestimmen hätte, wann ein anderer Mensch glücklich ist.
Aber mal anders gefragt: Die Erde gehört uns nicht. Warum darf ein Mensch Anspruch auf die knappen Ressourcen erheben und das in einem unverhältnismäßigen Maß?

Auch müsste man das Erben rigoros einschränken! Warum sollte ein Bengel, nicht anders als jeder andere, einfach so ein Millionen/Milliarden Erbe erhalten? Womit hat er sich das verdient?


melden

Komplett neue politische Ansätze

27.07.2015 um 20:58
Negev schrieb:Auch müsste man das Erben rigoros einschränken! Warum sollte ein Bengel, nicht anders als jeder andere, einfach so ein Millionen/Milliarden Erbe erhalten? Womit hat er sich das verdient?
Der Verstorbene wollte dem Bengel 1 Millionen/Milliarde vererben, woher hast du das Recht ihm das zu verweigern? Es ist weder dein, noch öffentliches Geld.


melden

Komplett neue politische Ansätze

27.07.2015 um 21:17
nahtern schrieb:Es ist weder dein, noch öffentliches Geld.
Das ist Ansichtssache! Die Ressourcen sind endlich auch ewiges Wachtum ist eine Lüge. Wir müssten damit auskommen was da ist und effektiv damit haushalten.
Hierzu lässt man sich eine Aussage vom WWF auf der Zunge zergehen:
Hätten alle Menschen den Umweltverbrauch eines Deutschen, wären 2,5 Erden zur Bedarfsdeckung nötig.
Quelle:
http://www.focus.de/wissen/natur/raubbau-an-der-natur-wwf-menschheit-braeuchte-1-5-erden_aid_752824.html


melden

Komplett neue politische Ansätze

27.07.2015 um 21:19
ihr habt keine ahnunng denn staatsverschuldung wird schon abgebaut, ganz unauffällig.


melden

Komplett neue politische Ansätze

27.07.2015 um 21:20
wrentzsch schrieb:ihr habt keine ahnunng denn staatsverschuldung wird schon abgebaut, ganz unauffällig.
Jetzt bin ich gespannt. Wie?
Ist gar nicht gewollt. Das ganze System basiert darauf das jemand schulden macht.


melden

Komplett neue politische Ansätze

27.07.2015 um 21:21
du bekommst weniger zinsen und das wird verrechnet.


melden

Komplett neue politische Ansätze

27.07.2015 um 21:32
Der Vorschlag, dass man das Vermögen von Menschen auf maximal 500mio. € beschränkt ist meiner Meinung nach ganz gut, wenn damit nur das Geld gemeint ist.
Natürlich wird jetzt jeder Kapitalist sagen das keiner zu bestimmen hätte, wann ein anderer Mensch glücklich ist.
Aber mal anders gefragt: Die Erde gehört uns nicht. Warum darf ein Mensch Anspruch auf die knappen Ressourcen erheben und das in einem unverhältnismäßigen Maß?

Auch müsste man das Erben rigoros einschränken! Warum sollte ein Bengel, nicht anders als jeder andere, einfach so ein Millionen/Milliarden Erbe erhalten? Womit hat er sich das verdient?[/ZITAT
Es geht langsam in die linke Richtung (nicht, dass ich etwas dagegen hätte, dafür bin ich aber auch nicht so richtig)
Mir als Toter wäre es egal was mit meinem Geld passiert. Aber versetzt euch doch mal in die Lage des "Bengels". Wenn jemand von euch von heute auf morgen 1mio€ bekommen würdet, wette ich dass niemand von euch nein sagen würde.


melden

Komplett neue politische Ansätze

27.07.2015 um 21:42
Ich werden jetzt einfach mal etwas Ideologie frei in den Raum:

Was spricht alles gegen eine absolute Selbstversorgung, des Einzelnen.Unter der Vorraussetzung, dass Bildung für alle Zugänglich ist und ebenso eine funktionierende Judikative und Exekutive vorhanden ist.


Ich meine jetzt nicht unbedingt kleine Landwirtschaften, die alles benötigte selber bewirtschaften.
Aber auch dieser Lebensweg gehört dazu.


melden

Komplett neue politische Ansätze

27.07.2015 um 21:47
@EvilParasit
Ich denke es würde ein Wirtschaftszweig nach dem Anderen kaputtgehen und wir wären wieder im Mittelalter.


melden

Komplett neue politische Ansätze

27.07.2015 um 21:54
@noerdfreak
Naja oftmals gingen Wohlstand und Wirtschaft durch irgendwelche Führungspersonen kaputt, die meißtens ihre eigenen Interessen im Vordergrund hatten.


melden

Komplett neue politische Ansätze

27.07.2015 um 21:54
EvilParasit schrieb:Was spricht alles gegen eine absolute Selbstversorgung, des Einzelnen.Unter der Vorraussetzung, dass Bildung für alle Zugänglich ist und ebenso eine funktionierende Judikative und Exekutive vorhanden ist.
Die infrastruktur kann man als Einzelner schlecht aufrecht erhalten.
Ebenso wie die öffentliche Ordnung dann natürlich wegfallen würde.
Die Schwachen wären hilflos, es würde das Recht des Stärkeren gelten.
Außerdem ist das ganze ziemlich ineffizient.


melden

Komplett neue politische Ansätze

27.07.2015 um 21:58
nahtern schrieb:Außerdem ist das ganze ziemlich ineffizient
Wenn jeder überleben kann reicht es dooch. Nur mit der Rente gäbe es aus der Hinsicht ein Problem.

Wer aber keine Lust hat und sich absetzen möchte kann sich doch theoretisch absetzen und sein Ding machen. Man muss sich nur Vorher Grundstück kaufen


melden

Komplett neue politische Ansätze

27.07.2015 um 22:02
noerdfreak schrieb:Wenn jeder überleben kann reicht es dooch.
Ich habe aber keine Lust jeden Tag um mein Überleben kämpfen zu müssen und Angst zu haben das ich den nächsten Winter krepiere.


melden

Komplett neue politische Ansätze

27.07.2015 um 22:03
noerdfreak schrieb:Wenn jeder überleben kann reicht es dooch. Nur mit der Rente gäbe es aus der Hinsicht ein Problem.
die frage ist, für was es reicht. Nur zum "überleben", benötigt man nicht viel, die Lebensumstände bei uns im Mittelalter waren dafür ausreichend, ebenso die Lebensumstände im Ghetto.
Man will aber nun normalerweise mehr.

Außerdem war der (Einzelne) Mensch eigentlich nie ein "absoluter Selbstversorger", der Bauer im Mittelalter war auf Handwerker wie z.B. den Schmied angewiesen, der Steinzeitjäger auf die Gemeinschaft seiner Familie/seines Stammes, die z.B. Wache hielten, auf seine kinder aufpassten, Nahrung sammelten wenn er selbst mal nichts gefunden hat usw.


melden

Komplett neue politische Ansätze

27.07.2015 um 22:04
EvilParasit schrieb:Was spricht alles gegen eine absolute Selbstversorgung, des Einzelnen.Unter der Vorraussetzung, dass Bildung für alle Zugänglich ist und ebenso eine funktionierende Judikative und Exekutive vorhanden ist.
noerdfreak schrieb:Wenn jeder überleben kann reicht es dooch.
Ich denke nicht das es dafür noch genügend Landfläche gibt (auf der was wächst).
Die existierende Versorgung mit Nahrungsmitteln ist eben sehr effektiv. Warum das aufgeben?
noerdfreak schrieb:Wenn jemand von euch von heute auf morgen 1mio€ bekommen würdet, wette ich dass niemand von euch nein sagen würde.
Nein, ausschlagen würde ich dieses Geschenk tatsächlich nicht. Trotzdem halte ich es für den richtigen Schritt um zu verhindern das sich Reichtum vererbt.


melden
Anzeige

Komplett neue politische Ansätze

27.07.2015 um 22:09
Nein, ausschlagen würde ich dieses Geschenk tatsächlich nicht. Trotzdem halte ich es für den richtigen Schritt um zu verhindern das sich Reichtum vererbt.
Richtig wäre es hier vielleicht nur die Hälfte vererbt zu bekommen ( je höher der Betrag destso weniger Anteile werden vererbt)


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt