weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

21.06.2016 um 07:17
@Unterbelichtet
Es würde Hillary disqualifizieren wenn Bill ihr ein paar geschossen und sie das klaglos hingenommen hätte.
Die Amerikaner haben IHM seine Eskapaden verziehen,weil er ein Charmebolzen mit Strahlkraft ist.
Diese Schwarte sagt vor allem eines aus...da will einer einmal im Leben so richtig absahnen,also hat er mit nem Ghostwriter und nem Spindoctor eine Skandalkladde verfasst dessen Inhalt vollkommen uninteressant ist,interessant wird die Schwarte erst mit obszönen Details,die aber kann man auch erfinden
Wenn sie ihrem Macker herzhaft ein paar semmelt dann ist das eher ein Zeichen für Durchsetzungsvermögen
Clinton hat diese Frau,die damals die strahlende Aura einer Zwanzigwattglühbirne verstrahlte,nicht wegen ihres Äusseren geheiratet sondern wegem dem was sie in der Birne hat.Der hätte jede andere bekommen können,wenn hier einer ein gemeingefährlicher Soziopath ist,dann ist das Trump


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

21.06.2016 um 07:25
@Durchfall
Wer Visionen hat soll zum Augenarzt gehen
Welche schwarzen Fans hat er denn so...Bill Cosby??


melden

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

21.06.2016 um 07:37
Warhead schrieb:Welche schwarzen Fans hat er denn so...Bill Cosby??
:D
Warhead schrieb:Wenn sie ihrem Macker herzhaft ein paar semmelt dann ist das eher ein Zeichen für Durchsetzungsvermögen
Nein, das ist ein Zeichen, für entweder Kontrollverlust oder das grundsätzliche Gutheißen von Gewalt.
Ich finde es interessant, wie viele es in Ordnung finden, wenn eine Frau ihren Mann schlägt.

Das ist NICHT in Ordnung und einem zukünftigen amerikanischen Präsidenten steht so was nicht gut zu Gesicht.

(Alles unter der Voraussetzung, dass in dem Buch die Wahrheit steht, was ich nicht glaube).
Warhead schrieb:enn hier einer ein gemeingefährlicher Soziopath ist,dann
Ob der ein Soziopath ist, oder nur ein dummes Arschloch vermag ich nicht zu beurteilen.
Aber wer leugnet, dass Trump rassistisch und sexistisch ist, der ist entweder ein Lügner, oder der verwechselt Trump mit irgendwem anders.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

21.06.2016 um 08:17
Versuchtes Attentat: Mann wollte Trump töten
[..]
Nach seiner Festnahme bei einer Wahlkampfveranstaltung von Donald Trump hat ein Mann zugegeben, dass er den voraussichtlichen republikanischen Präsidentschaftskandidaten ermorden wollte. Das geht aus Gerichtsdokumenten hervor.

Der Verdächtige Michael S. war am Samstag bei einer Wahlkampfveranstaltung des 70-jährigen Milliardärs festgenommen worden, nachdem er versucht hatte, die Waffe eines Mitarbeiters des Secret Service zu stehlen.

Im Verhör mit der Polizei gab er demnach an, er sei eigens von Kalifornien nach Las Vegas gefahren, um Trump zu töten. Er habe den 70-Jährigen um ein Autogramm bitten und dann töten wollen. Unklar blieb zunächst, wie weit er von dem Politiker entfernt war, als er nach der Pistole des Beamten griff.[..]
http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-attentatsversuch-mann-wollte-trump-toeten-a-1098754.htm


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

21.06.2016 um 08:21
US-Präsidentschaftskandidatur: Republikaner spielen Revolte gegen Trump durch
In vier Wochen könnte Donald Trump zum Präsidentschaftskandidaten der US-Republikaner gekürt werden. Seine Konkurrenten haben im Vorwahlkampf aufgegeben, die notwendige Zahl an Delegierten hat er zusammen. Doch in seiner Partei wächst die Zahl derer, die eine Trump-Kandidatur in letzter Minute verhindern wollen.

Am Sonntag haben die Gegner Trumps einem Bericht der "Washington Post" zufolge bekanntgegeben, dass sie Geld für einen Fonds sammeln. Aus diesem sollen Mitarbeiter und Anwaltskosten bezahlt werden.

Ihr Plan: Sie wollen die Regeln für den Nominierungsparteitag vom 18. bis 21. Juli ändern. Auf dem Parteitag wird normalerweise der Gewinner der Vorwahlen zum offiziellen Kandidaten der Partei gekürt. Die Delegierten sind dabei an die Vorwahlergebnisse gebunden. Doch die Trump-Kritiker wollen nun durchsetzen, dass die Stimmberechtigten wählen dürfen, wen sie wollen "Befreit die Delegierten"....
http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-republikaner-bereiten-revolte-vor-a-1098557.html


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

21.06.2016 um 09:26
Bei aller Abneigung gegen US Präsidenten...aber Obama hat zB. keinen neuen Krieg angefangen..alles was er auslöffeln durfte war ihm vom Mighty George Dabbeljuh hinterlassen worden.
Ausgelöffelt?

Über Drohnenkriege und ein weiteres gebrochenes Versprechen...

http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-12/usa-drohnenangriffe-obama
Die neueste und genaueste Studie stammt von der angesehenen britischen Menschenrechtsorganisation Reprieve, die ihre Zahlen der britischen Tageszeitung The Guardian in der vergangenen Woche zur Verfügung gestellt hat. Die Experten von Reprieve haben bis Ende November Drohnenattacken auf 24 mutmaßliche Terroristen in Pakistan und 17 mutmaßliche Terroristen im Jemen untersucht. Ihr Ergebnis: Oftmals mussten mehrere Angriffe geflogen werden, bevor das Ziel getroffen wurde. Am Ende starben 34 der ins Visier Genommenen, doch mit ihnen weitere 1.147 Menschen, darunter etwa 150 Kinder.

Wie "präzise" und "schonend" also ist diese angebliche Wunderwaffe, wenn mit jedem Terrorverdächtigen mindestens weitere 28 Menschen ihr Leben lassen müssen?

[...]

Doch Obama hat im vergangenen Jahr zugesagt, den Drohnenkrieg einzuschränken und einzugrenzen. Er wollte die Ausführung vom CIA auf das Pentagon übertragen, weil das US-Militär an strengere Gesetze gebunden ist als die Geheimdienste. Er sicherte außerdem zu, Terroristenführer nur noch dann töten zu lassen, wenn man ihrer nicht auf andere Weise habhaft werde – und zugleich mit "ziemlicher Gewissheit" zivile Opfer ausgeschlossen werden könnten. Die Zahlen von Reprieve aber drücken eine andere Wahrheit aus. Wieder einmal hat der Präsident ein Versprechen im Antiterrorkampf nicht eingehalten.
http://www.tagesspiegel.de/politik/leak-zu-us-drohnenkrieg-die-meisten-toten-sind-unschuldige-zivilsten/12460084.html
[...]

Die Nachricht über gezielte Tötungen und den umfassenden Drohnenkrieg der Obama-Administration platzte bereits vor drei Jahren in die Breaking News weltweit: Durch ein Buch des US-Journalisten Daniel Klaidmann waren Planungsdetails zu jenen "targeted killings"- (gezielte Tötungen) bekannt geworden, die es seit ihrer Einführung durch Obamas Vorgänger im Präsidentenamt George W. Bush, gab, von ihm aber intensiviert worden waren: Von einem "Tuesday Terror Briefing" berichtete Klaidman in seinen Buch "Kill or capture", ein wöchentliches Treffen des Präsidenten mit seinen Beratern, an deren Ende man sich auf eine jeweils aktualisierte Liste jener Menschen einigt, die aus Sicht der Regierung der Vereinigten Staaten kein Recht mehr haben zu leben – und daher in absehbarer Zeit von ferngesteuerten Drohnen umgebracht werden.

Laut Klaidman hatten sich die von Präsident George W. Bush zehn Jahre zuvor erfundenen "signature strikes" unter Obama binnen kurzem verdoppelt. Und verändert: Demnach erlaubte Obama Drohnenattacken auch gegen Gruppen von Menschen, über die wenig mehr bekannt ist, als dass sie junge, also kriegstaugliche, Männer sind. Oder dass diese Männer einen Lieferwagen beluden, der unter Umständen Sprengstoff hätte enthalten können.
[...]
Inwiefern klingt das danach, dass Obama da etwas ausgelöffelt hätte? Im Vergleich zu "Mighty George Dabbeljuh" haben sich die Angriffe unter Obama nicht nur verdoppelt, sondern dürfen nun auch gegen Menschengruppen geführt werden.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

21.06.2016 um 09:34
@groucho
Ich bin der Auffassung das Gewalt in einer Beziehung nichts verloren hat,die Beziehung sollte sich damit erledigt haben.
Allerdings...meine Freundin hat mir mal eine geknallt als ich nen Ausraster hatte und rumbrüllte...das war der Schlüssel zum Schloss,der Wachmacher,nicht als Machtmittel zur Durchsetzung von Interessen gegenüber dem Partner


melden

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

21.06.2016 um 10:02
quellen: msn, gala, bild

alles klar


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

21.06.2016 um 10:23
@-ripper-

Wer sich Google bedient findet ein buntes Potpourri an Quellen... letztlich landet man aber beim Buch von Byrne. Das kann man dann entweder glauben, oder nicht.


melden

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

21.06.2016 um 20:41
Hab mir die trump und clinton threads mal durchgelesen, und ich muss sagen trump ist immer noch kacke und Durchfall ist ein cleverer troll😂


melden

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

21.06.2016 um 22:46
@def

ich wüsste nicht, wie das, was da in diesem buch steht, clinton überhaupt wirklich diskreditiert.
Eher ist es doch sogar ein zeichen dafür, dass beide clintons auch in zeiten von privatem chaos funktionieren können als politiker.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

21.06.2016 um 23:28
@def
Obama steht hinter Drohnenangriffen, weil es auf US Seite keine toten Soldaten gibt. Ich befürchte, die Drohnenangriffe sind a) leider nur ein Tropfen auf den heissen Stein, da nach einem Kill einer der bekannten Köpfe, gleich ein Nachfolger nachrückt und b) es sogar einen gegenteiligen Effekt des eigentlichen Zieles, der Bekämpfung des Terrorismuses, haben könnte; es schürt in diesen Ländern den Hass auf die USA enorm, wenn Zivilisten, ganze Familien, Frauen und Kinder dabei umkommen, das produziert noch mehr Dschihadisten.

Nachfolgend nur zwei Beispiele. Es ist wohl davon auszugehen, dass zivile Kills nicht alle publik gemacht werden.

"US Drohne schlaegt in Hochzeitszug in Jemen ein, 15 Tote"
http://www.spiegel.de/politik/ausland/us-drohne-schlaegt-in-hochzeitszug-in-jemen-ein-a-938971.html

Dutzende Tote bei einer Beerdigung
"Die USA haben mit einem Drohnenangriff Dutzende Menschen auf der Beerdigung eines Taliban-Führers getötet. Unter den Toten sind zahlreiche Zivilisten." http://www.taz.de/!5202893/


melden

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

21.06.2016 um 23:39
Shionoro schrieb:Eher ist es doch sogar ein zeichen dafür, dass beide clintons auch in zeiten von privatem chaos funktionieren können als politiker.
Sehe ich auch so. Da sich beide in der Öffentlichkeit keine Ausraster erlaubt haben, spricht das für sie. Und ein Privatleben, auch wenn es dort Wutausbrüche gibt, steht auch einem Präsidenten zu. Da es in den USA, innerhalb der Wahlkampfperiode, aber fast schon Tradition hat, die Schmutzwäsche rauszuholen und breitzutreten, ist das Buch eigentlich noch nicht mal überraschend. Wenn es nichts neues zu erzählen gibt, gräbt man halt die uralten Geschichten aus. Außerdem ist jetzt der beste Zeitpunkt, um ein derartiges "Skandalbuch" möglichst oft an den Mann zu bringen und ordentlich abzukassieren.


melden
Unterbelichtet
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

22.06.2016 um 09:44
Lustig wie einige hier versuchen die mehrfache extrem gewalttätige, schizophrene Hillary Clinton zu verharmlosen und ihre Taten noch als symphatisch zu bewerten.
Aber was erwartet man auch von den Clinton Befürworter.

:(


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

22.06.2016 um 09:51
Shionoro schrieb:ich wüsste nicht, wie das, was da in diesem buch steht, clinton überhaupt wirklich diskreditiert.
Keine Ahnung. Hast du es gelesen? Ich nicht.

Wollte nur darauf hinaus, dass man nicht Gala oder MSN bashen muss da die "Urquelle" bekannt ist. Jeder kann sich das Buch nehmen, es lesen und dann selbst einschätzen, was er davon hält.


melden

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

22.06.2016 um 09:54
@def

Naja, aber der aufhänger von dem buch war ja, dass die clintons privat ein bisschen asi und neurotisch sind.
ich wüsste nicht, warum das clinton diffamieren sollte, dass sie vor hundert jahren ne ehekrise hatten, gerade wenn bill trotzdem nen ziemlich guter präsident war, sogar unter diesem stress.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

22.06.2016 um 10:02
@Shionoro

Das sollten wir den Wählern in den USA überlassen finde ich.


melden

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

22.06.2016 um 15:42
Unterbelichtet schrieb:Lustig wie einige hier versuchen die mehrfache extrem gewalttätige, schizophrene Hillary Clinton zu verharmlosen und ihre Taten noch als symphatisch zu bewerten.
Aber was erwartet man auch von den Clinton Befürworter.
Schizo ist sie jetzt also auch noch ? Wird ja immer besser. Doch, Du hast Recht, daß so jemand Präsidentin wird, sollte man auf jeden Fall verhindern und stattdessen Trump wählen. Der ist wenigstens normal ! :D


melden

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

22.06.2016 um 16:16
Photographer73 schrieb:Schizo ist sie jetzt also auch noch ?
So oft wie die schon ihre Meinung und Positionen geändert hat, könnte man das wirklich vermuten.

Und Trump ist tatsächlich normal. Der verstellt sich nicht und deswegen kommt er auch so sympathisch rüber.
Lustig ist er auch.


melden
Anzeige

Zustände wie im Bordell: Hillary Clinton - Neue Enthüllungen

22.06.2016 um 16:24
Wenn ich Trump so bei seinen Veranstaltungen sehe, muss ich immer an "Das Attentat" von Stephen King denken.
Ich warte immer darauf, dass Trump anfängt, mit Hot-Dogs zu werfen.


melden
167 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden