Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sprengstoffanschlag in Ansbach

862 Beiträge, Schlüsselwörter: Explosion, Ansbach
Mannomann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sprengstoffanschlag in Ansbach

29.07.2016 um 02:25
@Photographer73
Photographer73 schrieb:Paßt es auch nicht, das spricht nicht gerade für eine besondere Planung, ebenso wenig wie die zwei Selbstmordversuche vorher, die sich ja anscheinend nur auf ihn selbst bezogen und bei denen keine anderen Personen involviert waren. Warum sollte das jemand machen, der angeblich eine lange Dschihadisten Vergangenheit hat ? Wenn man mal vom Bau der Bombe absieht, wirkt das Ganze auf mich eher unstrukturiert und planlos. Auf das, was eine IS nahestehende Zeitschrift, ein Sprachrohr, von sich gibt, gebe ich sowieso nichts, die können und werden alles mögliche erzählen, um weiter an ihrem Mythos zu stricken und Angst zu verbreiten.
Ich sehe da überhaupt kein Problem, wenn es sich um einen islamistischen Terroranschlag gehandelt hat. Krankhafte (sprich: aufgrund schizophren-depressiver Krankheit bestehende) Suizidalität, die nicht zwangsweise kontrollierbar ist, schließt nicht aus, dass er seine politisch-religiösen Überzeugungen hatte und in diesen völlig klar agierte.

Dass immer auf der fehlenden Eintrittskarte herumgepocht wird, finde ich schon lustig. Es ist nicht sonderlich schwer ohne Eintrittskarte auf ein Festivalgelände zu kommen, geschieht bei so ziemlich jedem Festival (meist ohne terroristischer Motivlage). Das eigentliche "Problem", war wohl eher, dass dort entsprechende Taschen- und Sicherheitskontrollen stattgefunden haben.

Ich sehe hier somit keine Widersprüche.


melden
Anzeige

Sprengstoffanschlag in Ansbach

29.07.2016 um 07:35
@Nerok
Nerok schrieb:Die hatten doch auch sofort das in München für sich beansprucht...
Nein haben sie nicht.
Se haben lediglich getwittert oder sowas das sie es gut finden.

Sie sagten nicht das es einer von ihnen ist.


melden

Sprengstoffanschlag in Ansbach

29.07.2016 um 09:35
http://www.br.de/nachrichten/exilio-ansbach-therapeuten-kritik-100.html

interessant, WO der Attentäter in Behandlung war und dass das ein "Heilpraktiker" eines Vereins "exilio" war.
Das Landratsamt Lindau verweist am Donnerstag darauf, dass nach den Vorgaben des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege zum Beispiel bei der Beurteilung der Reiseunfähigkeit eines vollziehbar ausreisepflichtigen Asylbewerbers ein fachärztliches Attest vorgelegt werden muss, das gewisse Mindestanforderungen erfüllen muss. Eine Bescheinigung eines approbierten psychologischen Psychotherapeuten oder Psychotherapeuten erfüllt demnach zum Beispiel bei Suizidgefahr als Folge einer psychischen Erkrankung nicht die gesetzlichen Anforderungen. Weiter heißt es in den Vorgaben des Ministeriums, dass auch bei einer Begutachtung auf eine posttraumatische Belastungsstörung als Mindeststandard die Anerkennung als Fachärztin bzw. Facharzt für Psychiatrie, für Psychiatrie und Psychotherapie oder als Nervenärztin, bzw. Nervenarzt zu fordern ist.
ich erinnere mal daran, dass deMaizerier erst vor kurzen äußerst kritisch dazu geäußert hat, dass viel zu viele Ärzte "Gefälligkeitsgutachten" zu Reiseunfähigkeit erstellen, damit Flüchtlinge nicht abgeschoben werden können


melden

Sprengstoffanschlag in Ansbach

29.07.2016 um 10:05
Ein Heilpraktiker ist in etwa so viel Arzt wie wie ein Klangschalentherapeut.
Wenn man sich die Seite von Exilio mal anschaut, dann sieht es so aus als versammele sich dort der örtliche Dilettantenstadel.
Primärtherapeut ist zwar ein gut klingender Titel, heisst aber übersetzt letztendlich nur "ich hab zwar keine fundierte medizinische Ausbildung, liebe aber schon seit Kindesbeinen an Doktorspiele".^^
Die Urschreitherapie nach Janov, da hilfts wahrscheinlich, wenn man selbst nicht ganz klar in der Birne ist.
Die Urschreitherapie nach Janov hat keine wissenschaftliche Anerkennung gefunden und wird daher von den deutschen Krankenkassen nicht bezahlt. Es gibt auch sehr kritische Ansichten zur Primärtherapie, unter anderem auch von einem ehemaligen Mitarbeiter bzw. Therapeuten Janovs, wie zum Beispiel Manipulationsgefahren, Kontrollverlust, unkontrollierbare Folgen im Verlauf der Grunderkrankung und Verschlimmerung der Symptome bis hin zu suizidalen Krisen. Durch Druck auf den Brustkorb kann es zu Atemnot bis hin zur Erstickung kommen. Einen Wirksamkeitsnachweise für die Primärtherapie bei der Behandlung psychischer Erkrankungen gibt es nicht.
Die Primärtherapie ist ein zentraler Therapieansatz des Osho-Kultes.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Primärtherapie

Das solche Volldeppen an Menschen herumdilettieren dürfen ist Adoof (und seinem Stellvertreter Hess) zu verdanken, die ja zur Genüge bewiesen haben, dass bei ihnen im Oberstübchen Einiges nicht so ganz richtig funktionierte.
Mittlerweile haben die Volldeppen eine dermassen starke Lobby und Unterstützung, dass sich keine Regierung zutraut diesen Betriebsunfall der deutschen Geschichte abzuschaffen.

Heilpraktiker, ganz gleich welcher Fachrichtung, kann so ziemlich jeder werden, der es schafft am Boden zu liegen ohne sich dabei irgendwo festhalten zu müssen.


melden
Mannomann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sprengstoffanschlag in Ansbach

29.07.2016 um 10:58
@Zyklotrop
Und wieder mal ein Nazivergleich, diesmal von der übleren Sorte. Was soll der Quatsch?


melden

Sprengstoffanschlag in Ansbach

29.07.2016 um 11:01
Mir scheint, einige kennen die Geschichte des Heilpraktikergesetzes nicht:

http://www1.wdr.de/stichtag/stichtag4314.html


melden

Sprengstoffanschlag in Ansbach

29.07.2016 um 11:01
@Mannomann
Wo ist denn da ein Nazivergleich?
Das hätte ich jetzt gerne mal von dir erklärt.


melden

Sprengstoffanschlag in Ansbach

29.07.2016 um 11:02
@lawine

Naja...egal wie Exilio nun eingeordnet wird, sie lagen recht gut in ihrer Einschätzung und darauf kommt es wohl an.


melden
Mannomann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sprengstoffanschlag in Ansbach

29.07.2016 um 11:10
@Zyklotrop

Ein Verweis auf Hitler und Hess innerhalb eines Heilpraktier-Bashings ist mir Nazivergleich genug.

@Rick_Blaine

Doch das mir bewusst, ein Gesetz unter vielen aus der NS-Zeit die noch gelten neben 28 anderen und unzähligen weiteren, die zwar umgeschrieben wurden, aber von der Substanz er noch die selben sind wie in der NS-Zeit. Und nun? Muss man sein Bashing deswegen mit einem Hinweis auf Adolf Hitler füttern?


melden

Sprengstoffanschlag in Ansbach

29.07.2016 um 11:13
@Mannomann
Sag mal, hast du den Text nicht verstanden, den Link von @Rick_Blaine auch nicht oder fehlts da am Rückgrat?
So etwas Lächerliches ist mir hier lange nicht untergekommen.
Da jeder sehen kann auf welcher Basis dieser Post Beitrag von Mannomann, Seite 42 zu Stande gekommen ist kann er gerne stehen bleiben. :D

Schau am besten noch mal nach, was man unter einem Vergleich versteht.^^


melden
Mannomann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sprengstoffanschlag in Ansbach

29.07.2016 um 11:15
@Zyklotrop


Beim Lesen und Verstehen happerts bei dir aber auch ganz gewaltig.


melden

Sprengstoffanschlag in Ansbach

29.07.2016 um 11:17
@Mannomann
Beeindrucke doch mal die Leserschaft in dem du den bejammerten Vergleich aufzeigst.
Kannst du nicht.
Wundert auch keinen.
Kann jeder für sich selbst bewerten.

Und nun zurück zum Topic bevors langweilig wird.


melden
Mannomann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sprengstoffanschlag in Ansbach

29.07.2016 um 11:19
@Zyklotrop
Beeindrucke doch du mal mit etwas Empathie, in dem du nicht einen ganzen legalen Berufsstand und deren Patienten ebenso wenig Hirn zuschreibst wie dem GröFaZ. Schon dein Bashing an sich ist mehr als unangebracht.


melden

Sprengstoffanschlag in Ansbach

29.07.2016 um 11:23
@Mannomann

Wie war das noch mal mit back to Topic?

Fragen mit Gegenfragen zu beantworten zeugt nicht von größter Intelligenz...bzw. dieses trotzige und kindische Verhalten....

Zum Topic:

Ich finde es interessant aber auch beängstigend wie nach den Anschlägen von Ansbach und München die bayrische Landesregierung um sich schlägt.

Klar muss auf so etwas eine Reaktion der Politik folgen, aber da mit Parolen und Forderungen um sich zu schlagen nur um die anscheinend verängstigte Dorfmentalität zu beruhigen halte ich für falsch.

Die sollten sich lieber hinsetzen und Lösungen erörtern und in Bund und Ländern das alles koordiniert absprechen statt sich medial in Szene zu setzen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sprengstoffanschlag in Ansbach

29.07.2016 um 11:23
Aus dem Link von @Rick_Blaine
Diese heute noch kontroverse Streitfrage wurzelt in der Aufspaltung der Heilkunde im Mitteleuropa des 19. Jahrhunderts. Die nach Exaktheit suchende, wissenschaftlich forschende Medizin löst sich zunehmend von der Krankheit des einzelnen Menschen und entwirft überpersönliche Krankheitsbilder. Ihre Werkzeuge werden Röntgendiagnose, chemische Medikamente und Operationen. Naturheiler dagegen, deren Kenntnisse meist auf lange tradiertem Wissen beruhen, stellen das erkrankte Individuum mitsamt seiner Psyche und Lebensumstände in den Mittelpunkt ihrer Therapien. Damals wie heute sind die Erfolge von Homöopathie und Akupunktur, Kräuterheilkunde oder Fußreflexzonenmassage ebenso unbestreitbar wie schulmedizinisch nicht zu erklären.
Geht hervor, dass es Heilpraktiker bereits vor dem 3. Reich gab.

Weiter zeigt der Link, dass im 3. Reich eine starke Einschränkung der Behandlungsfreiheit sowie ein Verbot für all die Heilpraktiker ausgesprochen wurde, die die Meldefrist verpassten:
In der nationalsozialistischen Bewegung haben die Heilpraktiker einen mächtigen Fürsprecher: Hitler-Stellvertreter Rudolf Hess. "Es wäre doch ein Verbrechen an meinem Volk, wenn ich nicht alles tun würde, dass die Naturheilkunde den Rang erhält, der ihr gebührt", erklärt Hess 1933. Doch gegen den Gleichschaltungswahn des Regimes ist auch der zweite Mann im Reich machtlos. Ein Versuch, Schul- und Naturmedizin zu einer "Deutschen Heilkunde" zu verbinden, schlägt fehl. Während die Ärzte unter dem Dach der "Reichsärzteschaft" vom System vereinnahmt und in die Kriegsvorbereitungen einbezogen werden, sind die querköpfigen Naturheiler zunehmend im Weg. Deshalb schränkt der Staat ihre Behandlungsfreiheit schließlich entscheidend ein. "Wer die Heilkunde, ohne als Arzt bestallt zu sein, ausüben will, bedarf dazu der Erlaubnis", heißt es in dem Gesetz, das am 17. Februar 1939 wirksam wird. Um diese Genehmigung zu bekommen, müssen sich Heilpraktiker registrieren und von Amtsärzten prüfen lassen.

Der Pferdefuß: Die Registrierungsfrist endet bereits sechs Wochen später, am 1. April 1939. Wer danach nicht erfasst ist, erhält Berufsverbot. Zudem werden alle Heilpraktikerschulen per Gesetz verboten.
Es gab also nach dem 1.4.39 praktisch keine neuen Heilpraktiker und erst das BVG hat dies wieder rückgängig gemacht und eine Ausbildung sowie die Ausübung des Berufes Heilpraktiker wieder ermöglicht.
Sechs Jahre später bricht das "Tausendjährige Reich" zusammen, das Heilpraktikergesetz jedoch bleibt bestehen. Weil das Grundgesetz der jungen Bundesrepublik aber das Recht auf freie Berufswahl garantiert, erklärt das Bundesverfassungsgericht die Einschränkungen durch die Registrierungspflicht für verfassungswidrig und lässt die alternativen Heiler sowie deren Ausbildung wieder zu. Alle anderen Regelungen des Nazi-Gesetzes bleiben unverändert. Noch immer müssen sich angehende Heilpraktiker, so die heute geschützte Berufsbezeichnung, von einem Amtsarzt überprüfen lassen. Es gibt weiterhin keine festgeschriebene Ausbildung und für die meisten Therapien keine vorgeschriebenen Standards. Untersagt ist Heilpraktikern allerdings die Behandlung bestimmter, zum Beispiel infektiöser Krankheiten, sowie das Verschreiben von rezeptpflichtigen Medikamenten. In der Pharma-Werbung heißt es deshalb ja auch: Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker.

Stand: 17.02.09
Auf Basis dieses Artikels erschließt sich mir nun nicht, warum gerade Adoof und Hess Schuld daran haben, dass heute Heilpraktiker praktizieren dürfen. Allem Anschein nach hatte man unter dem 3. Reich Gegenteiliges im Sinn.


melden
Mannomann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sprengstoffanschlag in Ansbach

29.07.2016 um 11:25
@King_Kyuss
Wo habe ich eine Frage an @Zyklotrop gestellt? Wie war das noch eben mit der Intelligenz.

@def
Eben. Deswegen ist das Adolf-Geplänkel noch dämlicher, als es ohnehin schon war.


melden

Sprengstoffanschlag in Ansbach

29.07.2016 um 11:27
@Mannomann

Du beweist mir weiterhin, dass ich mit meiner Meinung recht habe, schön.

Was ist denn jetzt mit dem Topic und dem was ich dazu geschrieben habe? Ich sehe euch hier nur über irgendwelches Eso-Zeug schreiben, geht das hier um Ansbach oder wollt ihr schön Strohmänner verbrennen die nix mit dem Thema zu tun haben?


melden

Sprengstoffanschlag in Ansbach

29.07.2016 um 11:30
@def
@Mannomann
Nur noch kurz dazu.
Das Heilpraktikergesetz ist vom 17.2.1939 und besteht bis heute
Seitdem gab es zwar ein, zwei Ergänzungen, es wurde aber kein neues Gesetz verabschiedet.
Kann jeder nachlesen z. B. hier http://www.gesetze-im-internet.de/heilprg/BJNR002510939.html
Falls noch jemand einen Link benötigt wer 1939 an der Macht war, dann bitte per PN, ich such euch das dann raus.^^


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sprengstoffanschlag in Ansbach

29.07.2016 um 11:48
@Zyklotrop

Und in diesem Gesetz von ´39 wurden Heilpraktiker stark eingeschränkt und neue sogar verboten. Bis dahin durfte jeder an Patienten herumdoktern wie er wollte.
Das BVG hat das Verbot wieder rückgängig gemacht und somit wieder ermöglicht, dass "solche Volldeppen an Menschen herumdilettieren dürfen"

Woher du nun also
Zyklotrop schrieb:Das solche Volldeppen an Menschen herumdilettieren dürfen ist Adoof (und seinem Stellvertreter Hess) zu verdanken
nimmst, bleibt wohl dein kleines Geheimnis.

Aber egal... ist wohl hip, an möglichst vielen Stellen mit der Nazi Keule zu wedeln... und wenn es nur gegen Heilpraktiker geht. ^^


melden
Anzeige
Mannomann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sprengstoffanschlag in Ansbach

29.07.2016 um 11:52
@Zyklotrop
Sorry übrigens, dass ich im Eifer des Gefechts, Nazi-Vergleich mit Nazi-Keule verwechselt habe. Ansonsten ist für mich EOD. Unsinn muss nicht weiter kommentiert werden.


melden
650 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
WW2204 Beiträge