Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

670 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Demokratie, Manipulation, Ökonomie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

12.10.2016 um 21:27
Zitat von EvilParasitEvilParasit schrieb:Ich bin mir ziemlich sicher, das es eine Partei gibt, welch zum Grossteil deinen vorstellungen entspricht.
Ich drücke es mal metaphorisch aus, um nicht zu viel OT schreiben zu müssen:

"Nur weil eine geile Titten hat, macht mich das nicht heiß.
Ihr Arsch könnte ja breiter sein als meine Bett.
Umkehrschluss passt auch."
Zitat von EvilParasitEvilParasit schrieb:Nur weil die grossen Parteien nicht deinen Wünschen entsprechen, heisst das nicht, das wir undemokratisch leben.
Das wollte ich auch keineswegs zu verstehen geben. Ebenso wenig würde ich mir eine direkte Demokratie wie im antiken Athen wünschen. Allein der Gedanke daran macht mich schon völlig kirre.
Zitat von EvilParasitEvilParasit schrieb:PS: das soll kein angriff auf deine Persönlichkeiit sein, nur eine Kritik an deine Aussage.
Auch beziehen sich meine Einschätzung deiner politischen Einstellung nur auf jene paar Sätze, welche ich in diesem Thread von dir gelesen habe.
Habe ich auch nicht als solchen aufgefasst. Aber selbst wenn, ich bin nicht aus Watte.

Mein Problem ist, das ich im Grunde nur das tun kann, was ich bei meinen Mitmenschen eigentlich hasse. Nämlich Kritik an etwas zu üben, in meinem Falle an dem bestehenden politischen System, ohne eine tragbare Alternative aufzuführen zu können.


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

12.10.2016 um 21:51
@Fedaykin
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:GEnau James A Lucas erfüllt leider nicht die Wissenschaftlichen Kriterien bei seiner Quelle
So so nicht wissenschaftliche Kriterien bei "seiner Quelle"?
Sag mal "seiner Quelle" bedeutet, er hätte nur eine Quelle genannt,
bzw. seine Analyse nur auf einer einzigen aufgebaut!
Gehts noch?

Die Arbeit die sich Lucas gemacht hat ist umfassend und sicher Jahre gedauert .
Zu dessen vielen Quellen gehören ua:
Stanford University
New York Times
Human Rights Watch
Washington Post
George Washington University/National Security Archive
Australian National University
Viele Autoren... etc.

Hier im Anhang.
NOTES


Afghanistan

1.Mark Zepezauer, Boomerang (Monroe, Maine: Common Courage Press, 2003), p.135.

2.Chronology of American State Terrorism
http://www.intellnet.org/resources/american_
terrorism/ChronologyofTerror.html

3.Soviet War in Afghanistan
Wikipedia: Soviet war in Afghanistan

4.Mark Zepezauer, The CIA’S Greatest Hits (Monroe, Maine: Common Courage Press, 1994), p.76

5.U.S Involvement in Afghanistan, Wikipedia
Wikipedia: Soviet war in Afghanistan)

6.The CIA's Intervention in Afghanistan, Interview with Zbigniew Brzezinski, Le Nouvel Observateur, Paris, 15-21 January 1998, Posted at globalresearch.ca 15 October 2001, http://www.globalresearch.ca/articles/BRZ110A.html

7.William Blum, Rogue State (Monroe, Maine: Common Courage Press, 2000), p.5

8.Unknown News, http://www.unknownnews.net/casualtiesw.html (Archiv-Version vom 02.08.2017)

Angola

1.Howard W. French “From Old Files, a New Story of the U.S. Role in the Angolan War” New York Times 3/31/02

2.Angolan Update, American Friends Service Committee FS, 11/1/99 flyer.

3.Norman Solomon, War Made Easy, (John Wiley & Sons, 2005) p. 82-83.

4.Lance Selfa, U.S. Imperialism, A Century of Slaughter, International Socialist Review Issue 7, Spring 1999 (as appears in Third world Traveler www. thirdworldtraveler.com/American_Empire/Century_Imperialism.html)

5. Jeffress Ramsay, Africa , (Dushkin/McGraw Hill Guilford Connecticut), 1997, p. 144-145.

6.Mark Zepezauer, The CIA’S Greatest Hits (Monroe, Maine: Common Courage Press, 1994), p.54.

Argentina : See South America: Operation Condor

Bolivia

1. Phil Gunson, Guardian, 5/6/02,
http://www.guardian.co.uk/archive /article/0,4273,41-07884,00.html

2.Jerry Meldon, Return of Bolilvia’s Drug – Stained Dictator, Consortium, www.consortiumnews.com/archives/story40.html.


Brazil See South America: Operation Condor

Cambodia

1.Virtual Truth Commissiion http://www.geocities.com/~virtualtruth/ .

2.David Model, President Richard Nixon, Henry Kissinger, and the Bombing of Cambodia excerpted from the book Lying for Empire How to Commit War Crimes With A Straight Face, Common Courage Press, 2005, paper http://thirdworldtraveler.com/American_Empire/Nixon_Cambodia_LFE.html.

3.Noam Chomsky, Chomsky on Cambodia under Pol Pot, etc., http//zmag.org/forums/chomcambodforum.htm.


Chad

1.William Blum, Rogue State (Monroe, Maine: Common Courage Press, 2000), p. 151-152 .

2.Richard Keeble, Crimes Against Humanity in Chad, Znet/Activism 12/4/06 http://www.zmag.org/content/print_article.cfm?itemID=11560§ionID=1).


Chile

1.Parenti, Michael, The Sword and the Dollar (New York, St. Martin’s Press, 1989) p. 56.

2.William Blum, Rogue State (Monroe, Maine: Common Courage Press, 2000), p. 142-143.

3.Moreorless: Heroes and Killers of the 20th Century, Augusto Pinochet Ugarte,

http://www.moreorless.au.com/killers/pinochet.html (Archiv-Version vom 01.08.2013)

4.Associated Press,Pincohet on 91st Birthday, Takes Responsibility for Regimes’s Abuses, Dayton Daily News 11/26/06

5.Chalmers Johnson, Blowback, The Costs and Consequences of American Empire (New York: Henry Holt and Company, 2000), p. 18.


China: See Korea


Colombia

1.Chronology of American State Terrorism, p.2

http://www.intellnet.org/resources/american_terrorism/ChronologyofTerror.html (Archiv-Version vom 14.10.2008)).

2.William Blum, Rogue State (Monroe, Maine: Common Courage Press, 2000), p. 163.

3.Millions Killed by Imperialism Washington Post May 6, 2002) http://www.etext.org./Politics/MIM/rail/impkills.html (Archiv-Version vom 11.10.2008)

4.Gabriella Gamini, CIA Set Up Death Squads in Colombia Times Newspapers Limited, Dec. 5, 1996, www.edu/CommunicationsStudies/ben/news/cia/961205.death.html).

5.Virtual Truth Commission, 1991

Human Rights Watch Report: Colombia’s Killer Networks--The Military-Paramilitary Partnership).


Cuba

1.St. James Encyclopedia of Popular Culture – on Bay of Pigs Invasion http://bookrags.com/Bay_of_Pigs_Invasion.

2.Wikipedia http://bookrags.com/Bay_of_Pigs_Invasion#Casualties.


Democratic Republic of Congo (Formerly Zaire)

1.F. Jeffress Ramsey, Africa (Guilford Connecticut, 1997), p. 85

2. Anup Shaw The Democratic Republic of Congo, 10/31/2003) http://www.globalissues.org/Geopolitics/Africa/DRC.asp)

3.Kevin Whitelaw, A Killing in Congo, U. S. News and World Report http://www.usnews.com/usnews/doubleissue/mysteries/patrice.htm (Archiv-Version vom 15.12.2013)

4.William Blum, Killing Hope (Monroe, Maine: Common Courage Press, 1995), p 158-159.

5.Ibid.,p. 260

6.Ibid.,p. 259

7.Ibid.,p.262

8.David Pickering, “World War in Africa, 6/26/02,
www.9-11peace.org/bulletin.php3

9.William D. Hartung and Bridget Moix, Deadly Legacy; U.S. Arms to Africa and the Congo War, Arms Trade Resource Center, January , 2000 www.worldpolicy.org/projects/arms/reports/congo.htm

Dominican Republic

1.Norman Solomon, (untitled) Baltimore Sun April 26, 2005
http://www.globalpolicy.org/empire/history/2005/0426spincycle.htm
Intervention Spin Cycle

2.Wikipedia. Wikipedia: Operation Power Pack

3.William Blum, Killing Hope (Monroe, Maine: Common Courage Press, 1995), p. 175.

4.Mark Zepezauer, The CIA’S Greatest Hits (Monroe, Maine: Common Courage Press, 1994), p.26-27.

East Timor

1.Virtual Truth Commission, http://www.geocities.com/~virtualtruth/date4.htm

2.Matthew Jardine, Unraveling Indonesia, Nonviolent Activist, 1997)

3.Chronology of American State Terrorism http://www.intellnet.org/resources/american_terrorism/ChronologyofTerror.html (Archiv-Version vom 14.10.2008)

4.William Blum, Killing Hope (Monroe, Maine: Common Courage Press, 1995), p. 197.

5.US trained butchers of Timor, The Guardian, London. Cited by The Drudge Report, September 19, 1999. http://www.geocities.com/~virtualtruth/indon.htm

El Salvador

1.Robert T. Buckman, Latin America 2003, (Stryker-Post Publications Baltimore 2003) p. 152-153.

2.William Blum, Rogue State (Monroe, Maine: Common Courage Press, 2000), p. 54-55.

3.El Salvador, Wikipedia Wikipedia: El Salvador#The 20th century and beyond)

4.Virtual Truth Commissiion http://www.geocities.com/~virtualtruth/.

Grenada

1.Mark Zepezauer, The CIA’S Greatest Hits (Monroe, Maine: Common Courage Press, 1994), p. 66-67.

2.Stephen Zunes, The U.S. Invasion of Grenada, http://wwwfpif.org/papers/grenada2003.html .

Guatemala

1.Virtual Truth Commissiion http://www.geocities.com/~virtualtruth/

2.Ibid.

3.Mark Zepezauer, The CIA’S Greatest Hits (Monroe, Maine: Common Courage Press, 1994), p.2-13.

4.Robert T. Buckman, Latin America 2003 (Stryker-Post Publications Baltimore 2003) p. 162.

5.Douglas Farah, Papers Show U.S. Role in Guatemalan Abuses, Washington Post Foreign Service, March 11, 1999, A 26

Haiti

1.Francois Duvalier, Wikipedia: François Duvalier#Reign of terror).

2.Mark Zepezauer, The CIA’S Greatest Hits (Monroe, Maine: Common Courage Press, 1994), p 87.

3.William Blum, Haiti 1986-1994: Who Will Rid Me of This Turbulent Priest, http://www.doublestandards.org/blum8.html (Archiv-Version vom 06.05.2016)

Honduras

1.William Blum, Rogue State (Monroe, Maine: Common Courage Press, 2000), p. 55.

2.Reports by Country: Honduras, Virtual Truth Commission http://www.geocities.com/~virtualtruth/honduras.htm

3.James A. Lucas, Torture Gets The Silence Treatment, Countercurrents, July 26, 2004.

4.Gary Cohn and Ginger Thompson, Unearthed: Fatal Secrets, Baltimore Sun, reprint of a series that appeared June 11-18, 1995 in Jack Nelson-Pallmeyer, School of Assassins, p. 46 Orbis Books 2001.

5.Michael Dobbs, Negroponte’s Time in Honduras at Issue, Washington Post, March 21, 2005

Hungary

1.Edited by Malcolm Byrne, The 1956 Hungarian Revoluiton: A history in Documents November 4, 2002 http://www.gwu.edu/~nsarchiv/NSAEBB/NSAEBB76/index2.htm

2.Wikipedia The Free Encyclopedia,
http://www.answers.com/topic/hungarian-revolution-of-1956

Indonesia

1.Virtual Truth Commission http://www.geocities.com/~virtualtruth/.

2.Editorial, Indonesia’s Killers, The Nation, March 30, 1998.

3.Matthew Jardine, Indonesia Unraveling, Non Violent Activist Sept–Oct, 1997 (Amnesty) 2/7/07.

4.Sison, Jose Maria, Reflections on the 1965 Massacre in Indonesia, p. 5. http://qc.indymedia.org/mail.php?id=5602;

5.Annie Pohlman, Women and the Indonesian Killings of 1965-1966: Gender Variables and Possible Direction for Research, p.4, http://coombs.anu.edu.au/SpecialProj/ASAA/biennial-conference/2004/Pohlman-A-ASAA.pdf

6.Peter Dale Scott, The United States and the Overthrow of Sukarno, 1965-1967, Pacific Affairs, 58, Summer 1985, pages 239-264. http://www.namebase.org/scott.

7.Mark Zepezauer, The CIA’S Greatest Hits (Monroe, Maine: Common Courage Press, 1994), p.30.

Iran

1.Geoff Simons, Iraq from Sumer to Saddam, 1996, St. Martins Press, NY p. 317.

2.Chronology of American State Terrorism http://www.intellnet.org/resources/american_terrorism/ChronologyofTerror.html (Archiv-Version vom 14.10.2008).

3.BBC 1988: US Warship Shoots Down Iranian Airliner http://news.bbc.co.uk/onthisday/default.stm )

Iraq

Iran-Iraq War

1.Michael Dobbs, U.S. Had Key role in Iraq Buildup, Washington Post December 30, 2002, p A01 http://www.washingtonpost.com/ac2/wp-dyn/A52241-2002Dec29?language=printer (Archiv-Version vom 23.07.2018)

2.Global Security.Org , Iran Iraq War (1980-1980) globalsecurity.org/military/world/war/iran-iraq.htm.

U.S. Iraq War and Sanctions

1.Ramsey Clark, The Fire This Time (New York, Thunder’s Mouth), 1994, p.31-32

2.Ibid., p. 52-54

3.Ibid., p. 43

4.Anthony Arnove, Iraq Under Siege, (South End Press Cambridge MA 2000). p. 175.

5.Food and Agricultural Organizaiton, The Children are Dying, 1995 World View Forum, Internationa Action Center, International Relief Association, p. 78

6.Anthony Arnove, Iraq Under Siege, South End Press Cambridge MA 2000. p. 61.

7.David Cortright, A Hard Look at Iraq Sanctions December 3, 2001, The Nation.

U.S-Iraq War 2003-?

1.Jonathan Bor 654,000 Deaths Tied to Iraq War Baltimore Sun , October 11,2006

2.News http://www.unknownnews.net/casualties.html (Archiv-Version vom 02.08.2017)

Israeli-Palestinian War

1.Post-1967 Palestinian & Israeli Deaths from Occupation & Violence May 16, 2006 http://globalavoidablemortality.blogspot.com/2006/05/post-1967-palestinian-israeli-deaths.html)

2.Chronology of American State Terrorism

http://www.intellnet.org/resources/american_terrorism/ChronologyofTerror.html (Archiv-Version vom 14.10.2008)

Korea

1.James I. Matray Revisiting Korea: Exposing Myths of the Forgotten War, Korean War Teachers Conference: The Korean War, February 9, 2001 http://www.truman/library.org/Korea/matray1.htm

2.William Blum, Killing Hope (Monroe, Maine: Common Courage Press, 1995), p. 46

3.Kanako Tokuno, Chinese Winter Offensive in Korean War – the Debacle of American Strategy, ICE Case Studies Number 186, May, 2006 http://www.american.edu/ted/ice/chosin.htm (Archiv-Version vom 11.05.2015).

4.John G. Stroessinger, Why Nations go to War, (New York; St. Martin’s Press), p. 99)

5.Britannica Concise Encyclopedia, as reported in Answers.com http://www.answers.com/topic/Korean-war

6.Exploring the Environment: Korean Enigma www.cet.edu/ete/modules/korea/kwar.html)

7.S. Brian Wilson, Who are the Real Terrorists? Virtual Truth Commisson http://www.geocities.com/~virtualtruth/

8.Korean War Casualty Statistics www.century china.com/history/krwarcost.html)

9.S. Brian Wilson, Documenting U.S. War Crimes in North Korea (Veterans for Peace Newsletter) Spring, 2002) http://www.veteransforpeace.org/

Laos

1.William Blum Rogue State (Maine, Common Cause Press) p. 136

2.Chronology of American State Terrorism http://www.intellnet.org/resources/american_terrorism/ChronologyofTerror.html (Archiv-Version vom 14.10.2008)

3.Fred Branfman, War Crimes in Indochina and our Troubled National Soul

www.wagingpeace.org/articles/2004/08/00_branfman_us-warcrimes-indochina.htm).

Nepal

1.Conn Hallinan, Nepal & the Bush Administration: Into Thin Air, February 3, 2004

fpif.org/commentary/2004/0402nepal.html.

2.Human Rights Watch, Nepal’s Civil War: the Conflict Resumes, March 2006 )

http://hrw.org/english/docs/2006/03/28/nepal13078.htm (Archiv-Version vom 22.07.2020).

3.Wayne Madsen, Possible CIA Hand in the Murder of the Nepal Royal Family, India Independent Media Center, September 25, 2001 http://india.indymedia.org/en/2002/09/2190.shtml (Archiv-Version vom 16.03.2016).

Nicaragua

1.Virtual Truth Commission
http://www.geocities.com/~virtualtruth/.

2.Timeline Nicaragua
www.stanford.edu/group/arts/nicaragua/discovery_eng/timeline/).

3.Chronology of American State Terrorism,
http://www.intellnet.org/resources/american_terrorism/ChronologyofTerror.html (Archiv-Version vom 14.10.2008).

4.William Blum, Nicaragua 1981-1990 Destabilization in Slow Motion

www.thirdworldtraveler.com/Blum/Nicaragua_KH.html.

5.Wikipedia, the Free Encyclopedia,
Wikipedia: Iran-Contra Affair.

Pakistan

1.John G. Stoessinger, Why Nations Go to War, (New York: St. Martin’s Press), 1974 pp 157-172.

2.Asad Ismi, A U.S. – Financed Military Dictatorship, The CCPA Monitor, June 2002, Canadian Centre for Policy Alternatives http://www.policyaltematives.ca (Archiv-Version vom 15.08.2019)) www.ckln.fm/~asadismi/pakistan.html

3.Mark Zepezauer, Boomerang (Monroe, Maine: Common Courage Press, 2003), p.123, 124.

4.Arjum Niaz ,When America Look the Other Way by,

www.zmag.org/content/print_article.cfm?itemID=2821§ionID=1

5.Leo Kuper, Genocide (Yale University Press, 1981), p. 79.

6.Bangladesh Liberation War , Wikipedia, the Free Encyclopedia Wikipedia: Bangladesh Liberation War#USA and USSR)

Panama

1.Mark Zepezauer, The CIA’s Greatest Hits, (Odonian Press 1998) p. 83.

2.William Blum, Rogue State (Monroe, Maine: Common Courage Press, 2000), p.154.

3.U.S. Military Charged with Mass Murder, The Winds 9/96, www.apfn.org/thewinds/archive/war/a102896b.html

4.Mark Zepezauer, CIA’S Greatest Hits (Monroe, Maine: Common Courage Press, 1994), p.83.

Paraguay See South America: Operation Condor

Philippines

1.Romeo T. Capulong, A Century of Crimes Against the Filipino People, Presentation, Public Interest Law Center, World Tribunal for Iraq Trial in New York City on August 25,2004.
http://www.peoplejudgebush.org/files/RomeoCapulong.pdf (Archiv-Version vom 16.03.2016)).

2.Roland B. Simbulan The CIA in Manila - Covert Operations and the CIA’s Hidden Hisotry in the Philippines Equipo Nizkor Information – Derechos, derechos.org/nizkor/filipinas/doc/cia.

South America: Operation Condor

1.John Dinges, Pulling Back the Veil on Condor, The Nation, July 24, 2000.

2.Virtual Truth Commission, Telling the Truth for a Better America www.geocities.com/~virtualtruth/condor.htm)

3.Operation Condor Wikipedia: Operation Condor#US involvement).

Sudan

1.Mark Zepezauer, Boomerang, (Monroe, Maine: Common Courage Press, 2003), p. 30, 32,34,36.

2.The Black Commentator, Africa Action The Tale of Two Genocides: The Failed US Response to Rwanda and Darfur, 11 August 2006 http://www.truthout.org/docs_2006/091706X.shtml (Archiv-Version vom 06.07.2008).

Uruguay See South America: Operation Condor

Vietnam

1.Mark Zepezauer, The CIA’S Greatest Hits (Monroe, Maine:Common Courage Press,1994), p 24

2.Casualties – US vs NVA/VC,
http://www.rjsmith.com/kia_tbl.html.

3.Brian Wilson, Virtual Truth Commission
http://www.geocities.com/~virtualtruth/

4.Fred Branfman, U.S. War Crimes in Indochiona and our Duty to Truth August 26, 2004

www.zmag.org/content/print_article.cfm?itemID=6105§ionID=1

5.David K Shipler, Robert McNamara and the Ghosts of Vietnam nytimes.com/library/world/asia/081097vietnam-mcnamara.html

Yugoslavia

1.Sara Flounders, Bosnia Tragedy:The Unknown Role of the Pentagon in NATO in the Balkans (New York: International Action Center) p. 47-75

2.James A. Lucas, Media Disinformation on the War in Yugoslavia: The Dayton Peace Accords Revisited, Global Research, September 7, 2005 http://www.globalresearch.ca/index.php?context=
viewArticle&code=LUC20050907&articleId=899

3.Yugoslav Wars in 1990s
Wikipedia: Yugoslav wars.

4.George Kenney, The Bosnia Calculation: How Many Have Died? Not nearly as many as some would have you think., NY Times Magazine, April 23, 1995

http://www.balkan-archive.org.yu/politics/ (Archiv-Version vom 01.03.2008)
war_crimes/srebrenica/bosnia_numbers.html)

5.Chronology of American State Terrorism

http://www.intellnet.org/resources/american_terrorism/ (Archiv-Version vom 12.05.2008)
ChronologyofTerror.html.

6.Croatian War of Independence, Wikipedia
Wikipedia: Croatian War of Independence

7.Human Rights Watch, New Figures on Civilian Deaths in Kosovo War, (February 7, 2000) http://www.hrw.org/press/2000/02/nato207.htm.
http://www.countercurrents.org/lucas240407.htm


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

13.10.2016 um 00:03
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:...Gegen B hilft ja nur ein "Wahlzwang"...
Nicht zwingend, man könnte für Nichtwähler eine Korrekturgröße einführen z.B. werden Bürger einfach per Zufall ausgewählt. Im Moment werden Nichtwähler einfach raus korrigiert als würden sie fast nicht existieren.


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

13.10.2016 um 00:36
Beitrag von Scox (Seite 4)

High.. @Scox
nochmal zu deinem hervorragend wirtschaftswissenschaftlich orientierten Beitrag. (Alg. s. oben, sehr lesenswerte Infos),
bzw. deiner interessanten Schlussfrage:
Allerdings wäre zu prüfen, inwieweit bereits eine systemimmanente Verselbstständigung stattgefunden hat. Es ist ähnlich wie die Frage nach der Henne und dem Ei - liegt es am neoliberalen System selbst, dass die von Menschen geschaffenen und kontrollierten Institutionen/Strukturen so handeln, wie sie handeln (quasi als Konsequenz eines Zwangskorsetts, welches dieses System erzeugt hat) oder liegt der Ursprung des Handelns qua persona?
*

Niemand ist vollkommen. Und wie heißt es im Film Schtonk so schön:
"Ich kann allem widerstehen, nur der Versuchung nicht".

*deine obige frage nun exakt psychologisch aufzudröseln ist mir im Moment zu komplex.
Ich versuche es mal auf eine, vielleicht allg. verständlichere, Art und Weise, Stichpunktartig.

1. Was der Esel nicht weis....
Um ein Imperium, wie die von dir gezeigten Neoliberal orientierten "Finanzmonster", am Leben zu halten und auszubauen braucht es 1000sende Mitarbeiter, oder Erfüllungsgehilfen. Wenn diese nicht wirklich wissen, sondern allerhöchstes ahnen welche wirklichen Ziele/Ideologien das "Monster" hat, mit welchen Mitteln diese umgesetzt werden und wie viel Leid zB. durch Krieg und Enteignung, dabei über die Menschheit ausgeschüttet werden könnte, kann man diesen Menschen nicht vorwerfen, sie handelten gegen den Verstand bzw. unmoralisch.

Bzgl 1, würde ich schliessen, das ca. 95%, vlt mehr, der Weltbevölkerung zuerst einmal unter diesen Aspekt fallen.
Endgültig sagt das selbstverständlich nichts über die wahre Psyche eines jeden einzelnen aus. Der Informationsstand ist jedoch ein entscheidender Faktor, da erst dieser etwaige der Vernunft erlaubte zB. moralisch motivierte Handlungen zu unternehmen.

2. Die wenigen "eingeweihten" und natürlich die Hauptakteure betreffend, müssen wir schon ein wenig in die Psychologen-Kiste greifen. Dazu werde ich wiederum zuerst leicht verständliches heranziehen. Ein Interview mit einem deutschen Kriminalpsychologen und Fallanalytiker, Jens Hoffman. Wikipedia: Jens Hoffmann (Psychologe)
"Auffällig viele Psychopathen werden Chef"
Sie manipulieren andere, sind erfolgreich – und gefährlich.
Überdurchschnittlich viele Psychopathen schaffen es ins höchste Management, sagt der Psychologe Jens Hoffmann.
http://www.zeit.de/karriere/beruf/2014-05/psychopathen-interview-psychologe-jens-hoffmann
Kurze Einführung:
Hoffmann: Sie sind kalt, aber sie können anderen Gefühle vorspielen. Sie sind sehr gut im Lügen. Darum sind sie oft auch sozial erfolgreich. Sie können Netzwerke aufbauen, andere stark und schnell begeistern. Besonders intelligente Psychopathen machen oft Karriere. Sie können andere extrem gut manipulieren. Sie ziehen die Strippen hinter den Kulissen. Oft merken die Manipulierten das überhaupt nicht. Menschen mit einer psychopathischen Persönlichkeit überschätzen sich und lieben in der Regel den Nervenkitzel. Sie gehen allerdings keine echten, engen Bindungen ein. Auch für sie sind andere Menschen eher Werkzeuge. Und wenn sie angegriffen werden, schlagen sie massiv zurück. Oft endet das in der Zerstörung des Angreifers, beruflich, finanziell oder auch sozial und persönlich.
Somit haben wir eine Zielgruppe ausgemacht deren "moralischen Werte", zu den von Prof. Mausfeld zu Grunde gelegten Analysen betr. Gefährlichkeit "neoliberalistischer Ideologien" passen und welche somit die Gruppe derer stellen könnten, die sich gerne selbst als Machtmenschen sehen, der möglichst absolute Gewalt über andre auszuüben versucht. Ich habe die letzten Jahre schon 2-3 kurze Abhandlungen div. Psychologen über genau solche Fälle gesichtet. Dort ging es gezielt, teils um Namhaft gemachte, Hohe Militärs, Banker, Politiker, Diktatoren und etc. Es besteht den Konklusion Hoffmans bzgl, kein Zweifel das die Psychologie Weltweit zu solchen Schlüssen gelangt, wie auch im Interview mit Hoffman zu erfahren.

Was erwähnte Prof. Bontrup, ich denke in diesem Vortrag, an der Uni Hamburg zu Milton Friedman im Sterbebett liegend:
(Hier der gesamte noch einmal kurz:)
"Youtube: Prof. Bontrup - Das Versagen der Mainstream-Ökonomie
Prof. Bontrup - Das Versagen der Mainstream-Ökonomie
"

..ich denke aus diesem Buch stammend Zitat:
Buch Jim Robert Bader / The Discovery of Everything, the Creation of Nothing: A Layman's Manifesto
Friedman, on his death bed, saw images of the devastation in New Orleans brought on by Hurricane Katrina and thought that this was a 'Good Thing' since it meant that the flooding get rid of the poor people who infested the city, which would create opportunities for a proper class of new citizenry to move in and replace the deadbeats, which would allow capitalism to flourish in their absence.
Ungefähr Übersetzt...:
"Als Friedman, in seinem Sterbebett liegend, die Bilder der Verwüstungen durch den Hurrikan Katrina in New Orleans sah sagte er: Dass dies eine gute Sache sei, da die Überflutung half die armen Leute endgültig loszuwerden, welche die Stadt befallen hätten.

Dies würde nun die Chance für eine neue, anständige Bürgerschaft schaffen und somit helfen die Schnorrer (Armen) endgültig hinauszuwerfen. Was schließlich dem Kapitalismus erlaubte in derer Abwesenheit zu gedeihen."

Mein persönliches Resümee/Antwort auf deine Frage:
Tja, solcher Art Gefühllosigkeit und Hochmut, passt dann schon zu dem oben erwähnten Psychoprofil Hoffmans.
Diese kurze Behandlung bzgl. ist mein Schluss, das die Ideologie des Neoliberalismus, vor allem dessen faktische Umsetzung, welche auf Menschenleben und Moral zu sche...... scheint, a priori ein Produkt abnormer Persönlichkeiten ist, welche krankhafte Züge aufweisen können.

LG Z.


3x verlinktmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

13.10.2016 um 02:07
Ein informativer Beitrag von Dr. Joachim Jahnke zum Neoliberalismus und allg. zur Weltwirtschaft.

Der Beitrag zeigt anhand von offiziellen Zahlen/Grafiken/Daten wie es um die Weltweite und im besonderen Deutsche Wirtschaft bestellt ist. Es wird über Lohnentwicklung / Gewinne der Unternehmen / Firmen-Beteiligung / Daxwerte / Manageraufkommen / Produktivität / Auslagerung der Produktion / Globale Krisen und vieles mehr, anhand nachvollziehbaren Zahlen berichtet.

Unter anderem auch wird auf die Entwicklung in China eingegangen, die Amerikanische Verhältnisse angenommen hat, dortige Verteilung der Wirtschaftlichen Gewinne betr., folgt man den Daten.

Trocken aber informativ und teils erschreckend. (Jugendfrei)
Youtube: Dr. Jahnke - Neoliberalismus
Dr. Jahnke - Neoliberalismus


Dr. Jahnkes HP zeigt sich sehr sozial engagiert und menschlich.
http://www.jjahnke.net/index.html

GN Z.


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

13.10.2016 um 08:46
@Z.

oh irgendwelche Fußnoten belegen immer noch nicht seine Aussagen. Wenn man also die Geschichtschreibung umstellen will sollte man schon Primärquellen bemühen.

Ich kann auch den 2 Weltkrieg umschreiben indem ich Zahlen und Aussagen von kopp Büchern benutzen.


Vor allem die Methodik alle Opfer den USA zuzuschreiben.

aber wie erwähnt Mausfeld spricht von 10 Mio Toten Zivilisten in Korea und Vietnam. Und das wird nicht richtiger.

Du wirst es nicht akzeptieren das kenn ich von MH17 Thread.

Aber wer hier sonst noch reinliest sollte dieverse gravierende Fehler bzgl Zahen und Geschichte bei MAusfelds Manusskript berücksichtigen.

Der Rest kann ja dann genau das Gegenteil von dem Machen was er empfielt. "Bediene dich deines eigenen Verstandes"


1x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

13.10.2016 um 11:58
@Fedaykin

Nun mein lieber,
dein Glauben sei dir gegönnt.

Der einzige Aspekt der meiner Meinungan den Aussagen bzgl. der Toten die in Mausfelds Vorträgen angeführt werden, welcher diesen bzgl. zu kritisieren wäre ist, das er "Zivilisten" angibt. Die Aussage, diese als MENSCHEN zu titulieren, wäre ausreichend gewesen.
Somit dürfte es kaum noch Grund geben die "Zahlen" anzuzweifeln, wie bereits gezeigt!

Beitrag von Z. (Seite 4)


1x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

13.10.2016 um 12:20
Zitat von Z.Z. schrieb: Die Aussage, diese als MENSCHEN zu titulieren, wäre ausreichend gewesen.
Somit dürfte es kaum noch Grund geben die "Zahlen" anzuzweifeln, wie bereits gezeigt!
Selbst dann bleiben Ungreimheiten. ZUmal dann noch das Problem bleibt alle Toten eines Konfliktes einer Seite oder den Handlungen einer Seite zuzuschiebe.

Mausfeld hat schlecht gearbeitet, weil sein Vortrag eben mehr seiner MEinung ist denn eine Sachliche Analyse.

ER wird schon gründe gehabt haben warum er die Zahlen mit der geringsten Quellenannahme nimmt und bewusst von Zivilen Toten schwafelt. Weil vielleicht der Zuhörer mit Nordkreanischen Soldaten oder Vietcong Kräften weniger Sympatie entwickelt.

Der Denkt bei Zivilist immer an Vater Mutter Kind.


Er haut ja noch mehr Klöpse raus bzgl Geschichte und co.

Aber dieser Thread hat eh schon nix mehr mit Analyse zu tun. Auch wenn es da Ansätze von Scox gab wie man ein Thema wissenschaftlich aufarbeitet.

Wie erwähnt mit der Arbeistweise kann ich alle Totne dem Kommunismus bzw Russland zuschieben, als auch den ganzen zweiten Weltkrieg umschreiben indem ich als Quellen Blogs, Koop Verlag und sonstige Verlage mit klare Politische Gesinnung benutze.


1x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

13.10.2016 um 14:13
@Z.
Zitat von Z.Z. schrieb:Die Analyse zu dieser Aussage habe ich bereits getätigt... und dir verlinkt.
Bitte bestätige diese Analyse oder nenne Einwände, die zeigen das die Behauptung von Frau Bürger (Bold) gerechtfertigt ist!
Sie lobt doch diesen Vortrag, sie kritisiert ihn doch gar nicht. Schau hier:
Der Mausfeld-Vortrag bestätigt und ergänzt die gesamte Medienkritik (in ihren seriösen Ausprägungen …) und insbesondere das Gegenöffentlichkeitsprojekt Nachdenkseiten.de und Albrecht Müller mit seinen Publikationen zur „Meinungsmache“. Der Schweigende-Lämmer-Mausfeld-Vortrag wird bis dato ganz unverdient noch schwach rezipiert, aber auf so umstrittenen Blogs wie Propagandaschau verlinkt.
SaSe hält den Mausfeld-Lämmer-Vortrag für grundlegend! Nicht nur, um politische Satire & Kabarett noch effizienter und erfolgreicher zu machen, sondern um die Gegenwart (Stichwort: Griechenland-Krise, Ukraine-Krise etc.) zu verstehen! Das tagesaktuelle Beispiel für „Empörungsmanagement“ wäre etwa das von allen Medien gleichlautend eingepeitschte Diktum vom „zerstörten Vertrauen“ gegenüber Griechenland!
Sie stellt fest das dieser Beitrag bisher viel zu schwach und leider nur auf umstrittenen Blogs weiterverbreitet wurde. Sie unterstützt damit die Verbreitung für die Allgemeinheit. Siehe auch hier:
Aktualisierung vom 15.07.2015:
Auf den Nachdenkseiten.de gibt es inzwischen eine gute Zusammenfassung der Inhalte des Videos.
Zitat von Z.Z. schrieb:Desweiteren versucht Bürger in ihrem Beitrag am 13.7, den Vortrag von Herrn Prof. Mausfeld, eindeutigst in die Kabarettistenecke zu stellen:
Dir ist schon klar das Kabarett eine wichtige, gesellschaftskritische Funkton übernehmen kann? Sie sagt das auf Grundlage des Vortrages politische Satire und Kabarett verbessert werden kann. Man muss nur lesen was geschrieben steht.
Und:

"In diese Ausgangssituation hinein bahnt Professor Rainer Mausfeld (Kontaktdaten Uni Kiel; Wiki-Porträt) Satirikern, Kabarettisten und Medienkritikern den Weg zu einem ganzen Schrankkoffer an Werkzeugen und Instrumenten, um die bisher immer noch nicht zufriedenstellend etikettierte neue Form des Kabaretts in der decouvrierend-informierenden Funktion auszubauen."


Na das ist ja mal ein wissenschaftlicher Zusammenhang nicht?
Und ganz wichtigst ist es, den Zusammenhang der Analyse eines ordentlichen Professors, mit Kabarettisten herzustellen!!
Sag mal, bemerkst du da was nicht?

Nach diesen plumpen Versuch am 13.7, Mausfeld zu diskreditieren,
Mir ist es ein Rätsel wie man hier ein Diskreditieren herauslesen kann. Sie unterstützt doch den Vortrag. Sie arbeitet für ein Satireblog und versucht aus dem Vortrag von Mausfeld Einflüsse auf ihrere eigenen Arbeit abzuleiten. In anderen Worten: Kabaretttisten und Satiriker sollten sich der Instrumente bedienen die Mausfelds Vortrag bereithält für ihre informativ entlarvende Funktion. Um das zu Verstehen muss man allerdings die Funktion von Kabarett verstehen.
Zitat von Z.Z. schrieb:Nach diesen plumpen Versuch am 13.7, Mausfeld zu diskreditieren, versuchts Burger dann ein paar Tage später noch einmal, diesmal aber härter. Und zwar, Prof. Mausfeld mit der Rechten Ecke in Verbindung zu bringen:
Hier findet sich ihr ""Presseanfrage"" wie sie sie nennt.
Sie fragt nur nach bestehenden Verbindungen und zwar in einer "Presseanfrage" aufgrund vieler Verlinkungen in einschlägigen Blogs.

Frage an dich: Ist investigatives Handeln verboten? Ist eine wie auch immer gestaltete nichtöffentliche Anfrage denunzieren?
Zitat von Z.Z. schrieb:Und dann fragt sie ob Prof Mausfeld mit ihm Zusammenarbeitet....bzw. den "andren Antisemiten um Jebsen"?
Wie kann sie sich anmaßen nachzufragen? (Achtung Ironie)
Zitat von Z.Z. schrieb:Die Antwort von Prof. Mausfeld und das veröffentlichen der sogn. "Presseanfrage" ist vollkommen gerechtfertigt.
Schliesslich war es kein privater Brief sondern eine offizielle "Presseanfrage" laut Burger, die genauso wie ihr Artikel vom 13.7, nach gequirlter Kacke und zum Himmel stinkt.
Das Veröffentlichen von nichtautorisiertem E-Mails mit vollständiger Namensnennung ist mit Sicherheit nicht einfach so gerechtfertigt. Das gilt auch für geschäftliche E-Mails:
http://www.rechtzweinull.de/archives/81-Rechtliche-Zulaessigkeit-der-Veroeffentlichungen-von-E-Mails-im-Internet.html#extended


1x zitiert2x verlinktmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

13.10.2016 um 14:39
Im Übrigen habe ich nach langer Suche eine Meinung über den Vortrag gefunden der eher meine Meinung widerspiegelt:

http://www.intellektuellesweichei.de/meinungsmanagement-statt-demokratie/

Darin steht z.B.:
...Die repräsentative Demokratie in den Ruch einer Oligarchie zu bringen ist allerdings genau das Gegenteil, von sich seines Verstandes bedienen und nicht der Vernunft eines Kompromisses zu folgen. Als Konservativer bin ich übrigens auch der Ansicht, dass es in gewissen Bereichen auch notwendig ist die Menschen zu leiten – Gegner sehen hier sicher schon Manipulation am Werk. Ich sehe darin eher die Sicherung wichtiger Grundsätze wie Menschenwürde und Menschenrechte. Insofern sehe ich die Annahme Mausfelds in der amerikanischen Betonung, dass die Mehrheit nicht über eine Minderheit bestimmen darf, äußerst positiv....Mausfeld sieht in solchen Aussagen die Anlage des amerikanischen Systems Reiche zu bevorzugen und ihnen schon in den Gründungszeiten der USA die eigentliche Macht im Staate zuzuspielen. Ich sehe darin einen wichtigen Grundsatz der Demokratie, die eben nicht frei über Minderheiten entscheiden darf, sondern erst dann dem Menschen dient, wenn auch die Rechte der Minderheiten berücksichtigt werden wollen. An dieser Stelle zeigt Mausfeld im übrigen auch schon seinen latenten Anti-Amerikanismus, den er besonders im letzten Drittel seines Vortrags geradezu genüsslich auslebt. Womit ich seine Anklage an amerikanische Verbrechen nicht grundsätzlich in Frage stellen möchte, aber darauf hinweisen muss, dass er hier selbst unterlässt, was er zum Beispiel mit der Einbettung in den historischen Kontext fordert....



1x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

14.10.2016 um 11:06
@Fedaykin

Guten Morgen,
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Selbst dann bleiben Ungreimheiten. ZUmal dann noch das Problem bleibt alle Toten eines Konfliktes einer Seite oder den Handlungen einer Seite zuzuschiebe.
Natürlich bleiben Ungereimtheiten, viel mehr als nur die, die Millionen Toten betreffend. ZB. warum man den kleinen Staat Vietnam mit Dioxin und ca. 21 Millionen Bombenkratern malträtieren musste. Um genau solcher Art "Ungereimtheiten" geht es doch schließlich.
Genauso wir die Frage : Wer oder was ist schlussendlich für solche Entscheidungen verantwortlich?

Das sich der Mensch Mausfeld diesen noch ungeklärten und vor allem dem Thema selbst animt, halte ich nicht für "schlecht gearbeitet", sondern für mutig, anständig und Ehrenhaft. Jede wissenschaftliche Arbeit bedarf Ausarbeitung. Prof Mausfeld erörtet die Faktoren, wir hier und andere da draußen diskutieren deren Inhalte. Ein ganz normaler Vorgang.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:ER wird schon gründe gehabt haben warum er die Zahlen mit der geringsten Quellenannahme nimmt und bewusst von Zivilen Toten schwafelt.
Dos solltest vielleicht ein wenige mehr Respekt vor Prof. Mausfedls Reputation und vor allem davor haben, das er versucht sich für die Aufklärung des Themas und den Humanismus einzusetzen. (Optimistische Einschätzung der Fähigkeit der Menschheit, zu einer besseren Existenzform zu finden.)

Ich werde Prof. Mausfeld selbstverständlich nochmal auf den Umstand ansprechen, ob die Aussage "Zivil", vom lateinischen Civis =Bürger, Mitbürger abstammend, nicht doch zu revidieren ist. Meiner Meinung reicht es vollkommen aus, in diesem auch mir zynisch vorkommenden Teilbereich der Diskussion, hier von Opfern, besser gesagt, Menschen zu sprechen!
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Der Denkt bei Zivilist immer an Vater Mutter Kind.
Bei den Begriffen, Menschen, Opfer etwa nicht?
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Aber dieser Thread hat eh schon nix mehr mit Analyse zu tun
Soso und du wirfst anderen versuchte Manipulation vor. Was haben wir den gemacht, wir haben Links und Daten diskutiert, welche die Opferzahlen behandelten und schliesslich angemerkt das die Angabe von "Zivilisten" die Opfer betreffend unstimmig ist. Die Zahlen, jedoch im gross nachvollziehbar bleiben, die Menschen betreffend.. Das ist keine Analyse? Nein, du äusserst hier lediglich deinen Unmut, nichts mehr.

Es werden noch weitere Profs und Wissenschaftler zu dem Thema angehört werden, die genauso wie zB. Dr. Jahnke (der uns hier mit äusserst interessanten wirtschaftlich basierten offiziellen Statistiken zum Thema versorgte), das Thema Neoliberalismus analysieren und bewerten. Zudem wurden bereits, neben der wirtschaftswissenschaftlichen Aufarbeitung, auch Aspekte aus der Psychologie angebracht.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wie erwähnt mit der Arbeistweise kann ich alle Totne dem Kommunismus bzw Russland zuschieben, als auch den ganzen zweiten Weltkrieg umschreiben indem ich als Quellen Blogs, Koop Verlag und sonstige Verlage mit klare Politische Gesinnung benutze.
Welcher Gesinnung steht hier nicht zur Debatte. Auch wenn du anscheinend eine andere, doch eher Militaristische, zu Felde trägst?
Tja du "könntest" das sicher! Nur verstanden scheinst du das ganze immer noch nicht zu haben.
Es geht hier nicht darum, einen Staat oder Staatsformen zu beschuldigen!
Es geht darum, das eine bestimmte Wirtschaftsideologie anscheinend zuviel negativen Einfluss auf Staat und Gesellschaft nimmt.
Diese Ideologie geht von Wirtschaftsunternehmen aus, die zuviel Macht in ihren Händen halten, das ist die These.

Und du glaubst doch nicht etwa, das eine solche Ideologie vor irgendeiner Staatsgrenze halt macht?
Auch Russland und China sind sicher betroffen. Wenn du dir mal die statistische Analysen betreff wirtschaftlicher Erhebungen weltweit, von Jahnke anschaust, siehst du das sich bzgl. der Umverteilung von Reichtum, China mittlerweile an die der nordamerikanischen Länder anpasst hat. Auch große Konzerne in Russland haben zuviel Macht in den Händen wie mir scheint. Die Auswirkungen dieser gegeneinander kämpfenden Konzerne, Öl Gas etc, sehen wir doch in Syrien. Wo anscheind die Konzerne, ua. wegen zu verlegenden Gaspipelines einen ganzen Staat in Schutt und Asche Bomben lassen...

Einseitige Sichtweise hilft hier wenig.
NG


3x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

14.10.2016 um 11:29
@mojorisin
Moin moin...

Nun da die Stellungnahme zu deinen Vorstellungen etwas länger dauert, da diese ausführlich ausfiel, bittte ich noch um etwas Geduld.
die Sache ist nicht einfach und hat einige psychologische Aspekte.
Ist fast fertig, dauert aber noch.

Hierzu schonmal:
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:An dieser Stelle zeigt Mausfeld im übrigen auch schon seinen latenten Anti-Amerikanismus, den er besonders im letzten Drittel seines Vortrags geradezu genüsslich auslebt. Womit ich seine Anklage an amerikanische Verbrechen nicht grundsätzlich in Frage stellen möchte,
Auch der letzte Teil meiner Antwort drüber.... gibt bzgl. diesem Zitat schon Aufschluss.
Schauen wir uns doch mal die passende Begriffserklärung an:
Wahrigs Deutsches Wörterbuch definiert Antiamerikanismus als eine „ablehnende Haltung gegenüber der Politik und Kultur der USA“
Wikipedia: Antiamerikanismus

Das ist vollkommen an der Sache vorbei vermutet! Wer glaubt Mausfeld sei dieser Gesinnung versteht den gesamten Vortrag nicht.
Ausserdem nimmt Mausfeld selbst Stellung und negiert solche abstrussen Konklusionen. Das Thema ist komplex und natürlich kann schnell, ein so absolut falscher Eindruck bei manchen Rezipienten entstehen! Wundern tut mich nur das selbst du, diese Aussage auch für deine eigene Meinung hältst... Kopfschüttel.

Es ist nun mal so das es entsprechend Konzerne gibt, die grössten und diese sich in der USA breit gemacht haben!
Siehe zB. den informative Beitrag von @Scox
Beitrag von Scox (Seite 4)

Im Paper ETH/Zürich zu sehen, befinden sich aber auch andere, die nicht deren Hauptstandort betreff in den USA agieren.
Es geht um eine Wi-Ideologie die sich in den USA ausgeprägt Entwickelt hat und die mittlerweile überall vorzufinden ist.
Mausfeld Antiamerikanismus zu unterschieben ist milde gesagt, Naiv und unbedarft, meiner Meinung.
Bis später.


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

14.10.2016 um 12:40
@Z.
Zitat von Z.Z. schrieb:Die Auswirkungen dieser gegeneinander kämpfenden Konzerne, Öl Gas etc, sehen wir doch in Syrien. Wo anscheind die Konzerne, ua. wegen zu verlegenden Gaspipelines einen ganzen Staat in Schutt und Asche Bomben lassen...
Glaubst Du dies jetzt allen Ernstes?

Der Syrienkonflikt ein Konflikt der Konzerne, weil durch Syrien eine Gaspipeline gehen soll?


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

14.10.2016 um 12:54
@canales
Was ich glaube spielt keine Rolle.
Zitat von Z.Z. schrieb:Wo anscheind die Konzerne, ua. wegen zu verlegenden Gaspipelines einen ganzen Staat in Schutt und Asche Bomben lassen...
Verbessert: "anscheinend". = Es hat den Anschein!

Willst du darüber diskutieren oder uns deine Meinung aufzwängen?
Gerne können wir darüber sachlich diskutieren.


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

14.10.2016 um 13:00
@Z.

Na, ich wollte nur wissen ob Du diese Meinung ernsthaft vertrittst...
Aber bring mal Beispiele die die These (dem Anschein nach) untermauert.
Ansonsten ist es eine Meinung ohne Hintergrund...


1x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

14.10.2016 um 13:55
@canales
Zitat von canalescanales schrieb:Na, ich wollte nur wissen ob Du diese Meinung ernsthaft vertrittst...
Kein Problem.
Zitat von canalescanales schrieb:Aber bring mal Beispiele die die These (dem Anschein nach) untermauert.
Ansonsten ist es eine Meinung ohne Hintergrund...
Nicht ganz, eine Meinung kann trotzdem einen Hintergrund haben auch wenn keine Beispiele gebracht werden!
Da wir aber Regeln haben die ausgezeichnet zur Aufklärung beitragen, selbstverständlich.
Hier einige Hinweise die eine solche These stützen könnten:

http://www.wiwo.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-ausloeser-allen-uebels/12310284-2.html
Auch in Syrien geht es in erster Linie um Rohstoffe, vor allen Dingen um Erdgas. Die Flüchtlinge sind so gesehen ein „Kollateralschaden“ dieses Rohstoffkrieges. Wer das einmal verstanden hat, kommt einer Lösung des sich gerade wieder zuspitzenden Syrien-Konflikts und der Flüchtlingskrise vielleicht ein Stück näher. Wer Europa aus dem Nahen Osten mit Erdgas beliefern will, kommt an Syrien nicht vorbei. Das Land liegt wie ein Sperrriegel vor der Türkei und dem Mittelmeer. Große Erdgasvorräte in der Region besitzen der Iran und Katar.

Bewegung in das Spiel um Macht und Einfluss an den Energiemärkten des Nahen Ostens brachte 2009 die Entdeckung riesiger Erdgasfelder im östlichen Mittelmeer, als deren potenzielle Ausbeuter Zypern, Libanon, Israel und Syrien in Frage kommen. Erstmals schien es möglich, die geplante Nabucco-Erdgaspipeline, die die EU mit den Erdgasvorkommen im Kaspischen Meer verbinden sollte, ausreichend auszulasten und deren Umsetzung auch zu realisieren. Syrien war also zu einem wichtigen Faktor am Erdgasmarkt geworden.
Der Krieg um Syrien ist nur auf den ersten Blick unübersichtlich. Bei genauerem Hinsehen zeigt sich: Kämpfe zwischen Söldnern und Regierungstruppen finden nur dort statt, wo wichtige Pipelines verlaufen oder geplant sind. Russland, die West-Mächte und die Golfstaaten kämpfen um die beste Ausgangsposition für Gas- und Öl-Lieferungen für den europäischen Markt. Deutschland spielt in dieser Auseinandersetzung keine Rolle.
http://www.schweizerzeit.ch/cms/index.php?page=/news/gewollte_eskalation-2534 (Archiv-Version vom 17.01.2016)
rdgas-Pipeline

Zweitens steht Baschar al-Assad einem für Saudi-Arabien wichtigen Erdgas-Pipeline-Projekt im Weg. Vom grössten bisher entdeckten Erdgas-Feld der Welt im Persischen Golf soll eine Pipeline bis in die Türkei errichtet werden, um sie dort mit der bereits bestehenden Nabucco-Pipeline zu verbinden, die das Gas weiter bis nach Österreich transportiert. Die Pipeline würde in Katar starten, auf wessen Gebiet rund zwei Drittel des etwa 10‘000 km2 grossen Gasfeldes liegen (das andere Drittel liegt auf dem Territorium des Irans). Auf dem Weg in die Türkei würde sie saudisches, jordanisches und syrisches Territorium überqueren, wovon sich diese Staaten üppige Transitgebühren erhoffen können. Assad hatte dem Projekt allerdings eine Absage erteilt – aus Rücksicht auf seinen russischen Alliierten. Russland ist der wichtigste Gaslieferant nach Europa und würde durch das katarische Gas bedrängt, was den ohnehin strapazierten Staatseinnahmen Russlands weiter zum Verhängnis werden würde.
http://www.attac-netzwerk.de/ag-globalisierung-und-krieg/laender/syrien/hintergrund/
Der «Bürgerkrieg» in Syrien ist vor allem ein Rohstoffkrieg. Es geht um die Vormacht im globalen Energiemarkt. Die Hintergründe.
Die Hauptakteure der ausländischen Parteien, die in Syrien Krieg führen, sind Gas-Exporteure mit Interessen in einem von zwei umkämpften Pipeline-Projekten. Dabei geht es um die Ausbeute der weltgrössten Erdgasreserven, nämlich des Gasfeldes South Pars/North Dome, welches auf dem Grund des Persischen Golfs liegt und zum Teil dem Iran, zum Teil Katar gehört. Beide Länder begannen 1989 mit der Förderung.
http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Syrien/gas.html
In Syrien geht's ums Gas
Das Emirat Katar unterstützt Opposition gegen Assad mit Milliarden Dollar. Regierung in Damaskus steht geplantem Pipeline-Bau im Weg
http://www.investman.de/syrien-als-schluessel-zur-energie-dominanz-warum-putin-keine-andere-wahl-bleibt/
Ruus Interessen SyrienOriginal anzeigen (0,4 MB)

http://www.voltairenet.org/article174125.html
Der mediale- und militärische Angriff gegen Syrien betrifft direkt den Welt-Wettbewerb für Energie, erklärt Professor Imad Shueibi in einem meisterhaften Artikel, den wir veröffentlichen. Zu einem Zeitpunkt, wo die Eurozone einzubrechen droht, wo eine akute Wirtschaftskrise die Vereinigten Staaten in die Schuldenfalle zu 14 940 Milliarden Dollar geführt hat und wo ihr Einfluss auf die Schwellenländer der BRICS schrumpft, wird es klar, dass der Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg und der politischen Dominanz vor allem bei der Energie Kontrolle des 21. Jahrhunderts liegt: dem Gas. Dies ist der Grund, warum Syrien, im Herz der kolossalsten Gasreserven des Planeten liegend, angegriffen wird. Der Krieg des letzten Jahrhunderts war der des Öls, aber eine neue Ära beginnt, nämlich die der Gas-Kriege.
Das waren schon mal ein paar Meinungen Bewertungen und Hinweise, die die These Energie-Konzerne/Gas/Syrien beleuchten.
Es gibt noch einiges mehr, auch von Wissenschaftlern erörtertes..

Ich hoffe der Überblick genügt vorerst um in der Vermutung, das es allgemein den Anschein hat, das in Syrien ua. (unter anderem,wie ich schrieb) um Gaspipelines geht, die entsprechenden Hintergründe zu erkennen.
NG


2x verlinktmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

14.10.2016 um 14:06
Ps: Der letzte Artikel, Professor Imad Shueibi´s, ist im besonderen zu empfehlen.
Da er viele wahrscheinliche Mitspieler nennt, die in Sachen Syrien in Frage kämen und da der Artikel sehr ausführlich und viele Informationen enthält.

Jedoch auch der vorletzte, wo die Interessenlage, zB. der russischen Konzerne, gut zum Vorschein kommt.
@canales

Wie gesagt:
Zitat von Z.Z. schrieb:Auch große Konzerne in Russland haben zuviel Macht in den Händen wie mir scheint. Die Auswirkungen dieser gegeneinander kämpfenden Konzerne, Öl Gas etc, sehen wir doch in Syrien. Wo anscheind die Konzerne, ua. wegen zu verlegenden Gaspipelines einen ganzen Staat in Schutt und Asche Bomben lassen...



melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

14.10.2016 um 17:11
@Z.

Aha, dann will also Russland die Gaspipeline verhindern um sein eigenes Gas an die EU zu verkaufen? Interessant so hab ich das noch gar nicht gesehen...


1x zitiertmelden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

14.10.2016 um 18:20
@canales
Zitat von canalescanales schrieb:Aha, dann will also Russland die Gaspipeline verhindern um sein eigenes Gas an die EU zu verkaufen?
(Bold von mir)

Ja das ist sehr nahe liegend!
Ich bewundere die schnelle Auffassungsgabe.
ZB. genauso nahe liegend, wie Katar und andere, die Leitung gerne legen würden.
Ich würde zudem vermuten warum Assad damals hierzu nicht einwilligte, denke, weil er die Interessen russischer Konzerne berücksichtigte.

Ps.
Ich habe so den Eindruck das du denken könntest (den nicht unfreundlichen Unterton, deiner posts ableitend ) ich wäre pro Russland fixiert? Nein keines Falles, wie ich durch "Zillionen" statements bereits in andren Threads, über Jahre, klar zu machen versuchte, versuchte, versuchte.....
NG


melden

Wissenschaftliche Analyse des Neoliberalismus

15.10.2016 um 17:09
@All... bzgl. Syrien ist es also sehr nahe liegend, das dort ua. Konzerninteressen (siehe oben) zu den dortigen Kriegszuständen führten.


Allerdings muss auch klar gestellt werden, das es nicht die Russen waren die diesen Krieg begannen!
Diejenigen die Interesse hatten dass die zB. Pipeline verlegt wird, sind ergo auch diejenigen die nach 2009 in Syrien für Unruhe sorgten, nachdem Assad die Verlegung durch Syrien ablehnte.

Russland hat die Konzern-Interessen vor dem Desaster mit üblichen diplomatischen Mittel durchgesetzt.
Nicht jedoch mit militärischen Mitteln, wie dies der Neben-These gerecht, Katar, Saudi Arabien, die USA, Türkei und andere unternommen haben. Terroristen, wie AL Nusra oder IS einzusetzen, ist natürlich das schlimmste was man sich vorstellen kann.

Um den historisch bedingten Ablauf des Desasters zu verdeutlichen und die Übersicht bzgl. des Zustandekommens des Konfliktes zu verdeutlichen, hier ein Auszug eines Deutschen Zeitungsverbandes verschiedener Regional-Zeitungen:
Syrien verfügt über Erdöl- und Erdgasvorkommen und fördert diese. Die erschlossenen Ölreserven belaufen sich laut Expertenmeinung noch auf etwa 2,5 Milliarden Barrel. Bis zum Embargo der EU gegen Assad Mitte 2011 gingen noch 90 Prozent der syrischen Ölexporte nach Europa.

Syrien war bis 2009 wichtigster Erdöllieferant Deutschlands im Nahen Osten, noch vor Saudi-Arabien. Sein Erdgas behält Syrien bislang zum Eigenverbrauch im eigenen Land. Aber: Bei Probebohrungen vor der syrischen Mittelmeerküste Ende 2012 hat die norwegische Gesellschaft ANCIS in nur 250 Metern nun 14 weitere ergiebige Erdöl- und Erdgasvorkommen gefunden. Mit dem entdeckten Erdgas, würde es denn mal gefördert, könnte Syrien an die weltweit vierte Stelle aller Erdgas-Exporteure treten.

Beim Erdöl könnte Syrien eine Fördermenge von bis zu sieben Millionen Barrel pro Tag erreichen (Saudi-Arabien fördert zwölf Millionen Barrel pro Tag). Die entdeckten Vorkommen erstrecken sich in zypriotische, libanesische und israelische Hoheitsgebiete und internationale Gewässerzonen des östlichen Mittelmeers. Viele gieren seither danach, die Vorkommen zu erschließen. Nicht nur russische und US-amerikanische Firmen erkunden schon die Lage.

Derweil strengten Katar, Saudi-Arabien und die Türkei den Bau einer Pipeline durch Saudi-Arabien über Jordanien und Syrien in die Türkei an, um arabisches Erdgas vom Persischen Golf auch bis nach Europa zu bringen und Russland als Erdgaslieferanten Konkurrenz zu machen. Die Türkei hatte darüber hinaus Pläne für eine „Nabucco-Pipeline“ durchs Schwarze Meer nach Bulgarien und weiter, zum Beispiel nach Deutschland; und die Türkei wollte auch selbst unabhängiger vom russischen Erdgas werden, das seit 2003 durch die „Blue-Stream-Pipeline“ durchs Schwarze Meer in die Türkei geliefert wird.

Auch die USA setzten sich für die arabische Pipeline durch Syrien ein. Saudi-Arabien und Katar sind Verbündete der USA, und die USA hatten die Türkei schon unterstützt, einen Teilerfolg „gegen“ Russland zu erzielen mit der 2005 in Betrieb genommenen Baku-Tiflis-Ceyhan-Pipeline, durch die Erdöl aus dem Turkstaat Aserbaidschan über Georgien bis in den türkischen Mittelmeerhafen Ceyhan transportiert wird. Die Nabucco-Pipeline hätte auch nicht-russisches Erdgas aus anderen Turkstaaten via eine weitere Pipeline in die Türkei und weiter transportieren sollen. Die Nabucco-Pipeline-Pläne wurden erst 2013 ad acta gelegt.

Assad hatte derweil 2009 die Pipeline für arabisches Erdgas durch Syrien in die Türkei abgelehnt, wohl auch aus Rücksicht auf den Verbündeten Russland. Moskau vermittelte Assad stattdessen einen Deal mit dem Iran, wie Prof. Mitchell Orenstein im Oktober 2015 im Magazin „Foreign Affairs“ erläutert. Ein Zehn-Milliarden-Dollar-Projekt für eine Erdgas-Pipeline vom Iran durch den Irak ins syrische Latakia am Mittelmeer wurde im Juni 2011 angekündigt, ein entsprechendes Abkommen im Juli 2012 unterzeichnet.

Seit Frühsommer 2011 herrscht in Syrien Krieg. Ein skrupelloser Stellvertreterkrieg mit gänzlich unscharfen Fronten
http://www.zvw.de/inhalt.rundschlag-syrien-es-geht-um-gas-und-pipelines.62e8362b-d991-403d-9bf2-0d3adbdd8e1f.html

In Wünsche allen ein nachdenklich, erfahrungsgeladenes Wochenende.
Mit besten Wünschen Z.


2x zitiert2x verlinktmelden