Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verurteilung wegen Mordes für Raser

604 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Raser, Raser Mord ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Verurteilung wegen Mordes für Raser

15.11.2020 um 13:02
Zitat von threefishthreefish schrieb:Das wird er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht erreichen!
So verbindlich würde ich mich vor Gerichtsentscheidungen nie festlegen.

Zumal das BVerfG eine interne Agenda und die Richter, gerade die Professoren, persönliche Vorlieben haben, die wir nicht kennen. Zuletzt war das bei der Entscheidung des BVerfG zum BND-Gesetz ersichtlich.

Das BVerfG hat in seiner Entscheidung zur lebenslangen Freiheitsstrafe von 1977 (BVerfGE 45, 187) eine am Verhältnismäßigkeitsgrundsatz orientierte restriktive Auslegung des Mordtatbestands gefordert. Diese sei Vorbedingung für die Verfassungskonformität des § 211 StGB, so das BVerfG. Diese restriktive Auslegung der Mordmerkmale wird aber, darüber besteht in der Strafrechtswissenschaft weitgehend Einigkeit, von den Strafgerichten regelmäßig nicht praktiziert.

Obwohl Mord auf besonders verwerfliche Tötung beschränkt sein soll, ist er der Normalfall einer vorsätzlichen Tötung. Eine erfolgreiche vorsätzliche rechtswidrige Tötung ist eigentlich kaum denkbar, ohne dass mindestens ein Mordmerkmal erfüllt wird. Sei es das Motiv, sei es die Begehungsweise. Totschlag ist eher die Ausnahme denn die Regel und wird häufig nur angewandt, wenn Mordmerkmale nicht nachgewiesen werden konnten. Es ist deshalb denkbar, dass das BVerfG hier eine Neujustierung vornehmen möchte. Dagegen spricht allerdings der Zeitgeist, wie auch hier zu beobachten. Und dem sind Richter stärker unterworfen, als viele denken, weil es eine unbewusste Beeinflussung ist.

Deshalb schätze ich die Erfolgswahrscheinlichkeit als eher gering ein.


melden

Verurteilung wegen Mordes für Raser

17.11.2020 um 11:38
Der zitierte Beitrag von abahatschi wurde gelöscht. Begründung: Unterstellung
Hier z.B. wird es in der Fachliteratur beschrieben:
Die Rspr. will zur Beachtung des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit einerseits die Mordmerkmale restriktiv auslegen (BGHSt 32, 382 (384) = NJW 1985, 334 (335)), was in der Praxis, namentlich bei den Mordmerkmalen der Heimtücke und der Verdeckungsabsicht, allerdings im Ergebnis oft nicht wirksam wird (Mitsch HRRS 2007, 197 (200)). Sie will in Ausnahmefällen abweichend von Abs. 1 kraft Richterrechts Strafmilderungen entsprechend § 49 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 zulassen (→ Rn. 58 und → Rn. 121), um die regelungstechnische Lücke, die nach Streichung des minder schweren Falls des Mordes nach § 211 Abs. 3 RStGB entstanden ist, zu füllen. Das reicht allenfalls vorübergehend aus, wird aber auch nur beim Mordmerkmal der Heimtücke erwogen und im Ergebnis selten tatsächlich angewendet.
(BeckOK StGB/Eschelbach, 47. Ed. 1.8.2020, StGB § 211 Rn. 5)
Im Übrigen empfehle ich mal einen Blick in die Fachliteratur ...

P.S.: Der Münchener Kommentar bietet zum Vorstehenden in den Randnummern 34 ff. zu § 211 weitergehende Ausführungen zur Typenkorrektur und Rechtsfolgenlösung. Aus nachvollziehbaren Gründen kann ich diese Kommentierung hier natürlich nicht einfügen. Also ab in die Bibliothek.


1x zitiertmelden

Verurteilung wegen Mordes für Raser

17.11.2020 um 12:10
Zitat von DoctorWhoDoctorWho schrieb:Im Übrigen empfehle ich mal einen Blick in die Fachliteratur ...
Ein bisschen was gibt es auch im Netz. So eine studentische Seminararbeit:

http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6021/pdf/StrafrechtlicherLebensschutz-2008-119-136.pdf

oder eine Diplomarbeit:

https://www.hwr-berlin.de/fileadmin/portal/Dokumente/Fachbereiche-Institute/FB4/Forschung/FB-4-Heft-2016-05.pdf

Zitat (S. 22):
Die derzeitige Ausgestaltung des Mordparagraphen findet in der Literatur nahezu
keinen Fürsprecher. Die Kritik bezieht sich jedoch nicht ausschließlich auf den
bereits angesprochenen „Exklusivitäts-Absolutheits-Mechanismus“, sondern ebenso
auf die dogmatischen Inkonsistenzen des Tatbestandes und dessen starre
Kasuistik. Mal scheint ein Mordmerkmal zu rigide, mal ist es zu unbestimmt. Zu
nahezu jeder Ausnahme gibt es Gegenausnahmen und keine Erwägung bleibt ohne
Gegenargument, wie Fischer es zutreffend beschreibt. So seien alle Mordmerkmale
in irgendeiner Form angreifbar und ihre Anwendung im Einzelfall oft ungerecht.



melden

Verurteilung wegen Mordes für Raser

23.02.2021 um 20:22
Servus,

ist bekannt, wann das Urteil gegen Marvin fallen soll?

Es hieß mal Ende Dezember.

Jetzt gab es Ende Januar aber noch mal ein Gutachten.

Viele Grüße


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: USA - Waffen und das Waffengesetz. Wann hört das auf?
Politik, 6.316 Beiträge, am 11.01.2021 von 6.PzGren391
Spartacus am 24.03.2012, Seite: 1 2 3 4 ... 318 319 320 321
6.316
am 11.01.2021 »
Politik: Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)
Politik, 3.077 Beiträge, am 20.02.2021 von Lmnop
Spartacus am 16.11.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 152 153 154 155
3.077
am 20.02.2021 »
von Lmnop
Politik: Ehrenmorde/Verbrechen im Namen der Ehre auch hier
Politik, 3.720 Beiträge, am 20.02.2020 von Seidenraupe
sfb am 22.11.2004, Seite: 1 2 3 4 ... 184 185 186 187
3.720
am 20.02.2020 »
Politik: Sind für Euch diese Aspekte des Strafrechts nachvollziehbar?
Politik, 45 Beiträge, am 27.08.2018 von otternase
sacredheart am 20.03.2017, Seite: 1 2 3
45
am 27.08.2018 »
Politik: Der Fall Khashoggi: Was verheimlicht die Türkei?
Politik, 34 Beiträge, am 04.11.2018 von Individudumm
eraz am 31.10.2018, Seite: 1 2
34
am 04.11.2018 »