weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

1.332 Beiträge

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

11.11.2017 um 22:43
naja, der „täter“ hat den sieg in der kategorie „75 oder älter“ geholt. der wird sicher als verteidigung vorbringen, es „im blut gehabt zu haben“. ;)


melden
Anzeige

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

11.11.2017 um 23:29
Issomad schrieb:Jeder wusste, was auf Österreich zukommt bei einer blau/schwarzen Regierung: Eine Renaissance der Wiederbetätigung
Es war ein schwarzer Bürgermeister, der diesen Vorfall zur Anzeige brachte. Wohl auf Basis des NS-Verbotsgesetzes. Und zwar nicht nur den Sportler, sondern auch den beschwichtigenden Moderator.
Der Mondseer ÖVP-Bürgermeister Karl Feurhuber war Zeuge des Vorfalls. Er brachte gemeinsam mit einem ebenfalls anwesenden Anwalt sowohl Sportler als auch Moderator bei der Staatsanwaltschaft Wels zur Anzeige.

https://derstandard.at/2000067634202/Radsportler-hob-bei-Siegerehrung-in-OOe-Arm-zum-Hitlergruss


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

12.11.2017 um 08:37
*Sportlergruß*
@Momjul

Was hat das mit der Österr.Innenpolitik zu tun? Weil ein Vollpfosten den Hitlergruß macht wird das jetzt auf die zukünftige Politische Entwicklung in Österreich umgemüntzt?


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

12.11.2017 um 15:32
ViolettesFeuer schrieb:Was hat das mit der Österr.Innenpolitik zu tun? Weil ein Vollpfosten den Hitlergruß macht wird das jetzt auf die zukünftige Politische Entwicklung in Österreich umgemüntzt?
Na die Blauen (insbesondere Wähler) sind ja diejenigen die gerne so einen Schmarrn verharmlosen oder auf bestimmte andere Themen und Sachen ablenken und dabei handelt es sich um eine wesentlich größere Anzahl als nur um diesen "einen Vollpfosten".


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

12.11.2017 um 15:38
Die frage ist immer noch was das mit der Österr.Innenpolitik zu tun hat?

Solch rechtes Gesindel gibts leider in ganz Europa die den Hitlergruß machen.


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

13.11.2017 um 16:30
Hitler hatte überall in Europa Freunde (und hat sie noch).
Nach 1945 war das nur nicht mehr 'in', das zu sagen. Institutionell und privat gab es viel Kollaboration und in der Waffen-SS kämpften viele Nicht-Deutsche.
Er hatte auch in Nordamerika Freunde bis 1941, danach nur noch wenige. Die Angelsachsen wollten ihn anfangs als Puffer gegen die roten Russen einsetzen! Der Außenpolitik-Experte George Kennen ordnete Hitler noch 1937 als moderat ein.
(Das war anfangs nicht so, wie es in Filmen oder Dokus dargestellt wird. Der Kriegseintritt der USA stand auf der Kippe.)
In Südamerika hatte er auch viele Freunde.

In Österreich ist es halt so, dass der politische Mainstream nach 1945 so tat, als sei man nicht dabei gewesen.
Gleichzeitig wurde das Gros des dritten Lagers auf Schwarz und Rot aufgeteilt.
Das Problem war: Sowas lässt sich nicht einfach wegschwindeln. Man weiß ja, wer in der Napola war und wer später hier oder dort gedient hat.

Außerdem versuchten die Roten so zu tun, als ob die Altnazis allein ein Problem der Konservativen seien, was empirisch einfach nicht wahr ist. Sicher haben ÖVP, FPÖ und in der BRD die CDU/CSU viele Altnazis in ihren Reihen gehabt, aber die Sozialdemokraten (SPÖ, SPD) und Kommunisten (gerade die SED) doch auch.
Darüber ist aber in der "Aufarbeitung" nie gesprochen worden. Wenn Sozialdemokraten oder Kommunisten Antifa-Aktionen durchgeführt haben, dann waren die angegriffenen Nazis immer BEI DEN ANDEREN!

Das sieht man besonders bei der Kiesinger-Ohrfeige von Beate Klarsfeld: Sie schlägt in Richtung des CDU-Mannes -
ihre SPD-Genossen Grass und Agnoli schlug sie nicht!

Wir haben es also nicht nur mit einer ungleichen NS-Aufarbeitung nach Regionen zu tun, sondern auch nach Ideologien.


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

13.11.2017 um 19:45
@Momjul

Nochmal meine Frage was das mit der Österr.Innenpolitik zu tun hat?
Gehts dir jetzt rein um die Aufarbeitung des 2.WK? Oder was willst uns damit jetzt sagen?


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

15.11.2017 um 04:58
@ViolettesFeuer:

Es geht um die Einstellung zu Hitler jetzt und früher und darum, dass die sozialpsychologische Unterdrückung der einstigen Massenunterstützung für ihn und ihre zweckgesteuerte Umlenkung gegen Gegner aus anderen Regionen oder anderen Ideologien ("zweckgesteuerter Antifaschismus") die Aufarbeitung der Angelegenheit erschwert hat.

Die unterdrückte Massenunterstützung wabert so immer noch.


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

30.11.2017 um 21:07
Sigi Maurer ist froh, nach dem Dauershitstorm nach ihrem Stinkefinger-Pic durch das Interview mit der Süddeutschen endlich mal wieder positive Resonanz zu bekommen:

https://twitter.com/sigi_maurer/status/936217483966603265

;)


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

05.12.2017 um 19:58
Hier kann ichs wohl ablegen. Österreich hat nach der Burka ein neuerliches Problem mit dem Islam. Diesmal mit dem Nikolaus? Was hat der Nikolo denn mit dem Islam zu tun? Offenbar so viel, dass eine Wiener Schule, in der zahlreiche Flüchtlingskinder unterrichtet werden, dem Nikolo Hausverbot erteilt hat - nach Ansicht der Rechtspulisten. Die FPÖ schäumt.

Österreich
Rechtspopulisten kapern Nikolaus
"Der Nikolo darf nicht sterben!" Die rechtspopulistische FPÖ sorgt sich um die Existenz des Nikolaus - und warnt vor "Zwangsislamisierung" und "Multikulti-Wahn". Was wirklich dahintersteckt.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/oesterreich-rechtspopulisten-kapern-nikolaus-a-1181778.html


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

05.12.2017 um 20:03
Realo schrieb:Die FPÖ schäumt.
Und dass kein Schweinefleisch ausgegeben werde, liege daran, dass es sich um eine Halbtagsschule handle, in der überhaupt kein Essen angeboten werde.
Huch, also hat die FPÖ doch recht :)


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

08.12.2017 um 21:45
So nachdem die Koalitionsverhandlungen schon sehr weit vorangeschritten sind, hier mal künftige Namen für Ressorts:

Bundeskanzler: Sebastian Kurz (ÖVP)
Vizekanzler und Heimatschutz- und Verteidigungsminister: Heinz-Christian Strache (FPÖ)
Außenministerin: Karin Kneissl (parteilos)
Innenminister: Wolfgang Sobotka (ÖVP)
Verkehrs- und Infrastrukturminister: Norbert Hofer (FPÖ)
Gesundheits- und Frauenministerin: Christine Haberlander (ÖVP)

Folgende Ressorts haben bereits fixe Parteien aber noch keine fixe Namen:

Kanzleramtsminister: Gernot Blümel (ÖVP) oder Stefan Steiner (ÖVP)
Familienministerin: Dagmar Belakowitsch (FPÖ) oder Anneliese Kitzmüller (FPÖ)
Justizministerin: Michaela Steinacker (ÖVP)
Landwirtschafts- und Umweltminister: Andrä Rupprechter (ÖVP) oder Klaudia Tanner (ÖVP)
Wissenschafts- und Wirtschaftsminister: Bettina Glatz-Kremsner (ÖVP) oder Michael Strugl (ÖVP)

Folgende Ressorts müssen noch verhandelt werden:

Arbeits- und Sozialminister: Herbert Kickl (FPÖ) oder August Wöginger (ÖVP)
Bildungsminister: Elisabeth Köstinger (ÖVP), Walter Rosenkranz (FPÖ), Andreas Salcher (parteilos)
Finanzminister: Hubert Fuchs (FPÖ), Gottfried Haber (parteilos), Bettina Glatz-Kremsner (ÖVP) oder Josef
Moser (ÖVP) oder Barbara Kolm (FPÖ)


Staatssekretär im Finanzministerium: Alexander Petschnig (FPÖ)
Sport-Staatssekretärin: Petra Steger (FPÖ)


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

08.12.2017 um 22:15
@Johnny_T

Gruselkabinett.
Johnny_T schrieb:Bildungsminister: Elisabeth Köstinger (ÖVP), Walter Rosenkranz (FPÖ), Andreas Salcher (parteilos)
Bis auf Salcher hat niemand was mit Bildung zu tun. Ergo: weiterhin Versorgungsressort.
Johnny_T schrieb:Arbeits- und Sozialminister: Herbert Kickl (FPÖ) oder August Wöginger (ÖVP)
Kickl: Propagandachef der FPÖ
Wöginger: Wenigstens im ÖAAB
Johnny_T schrieb:Finanzminister: Hubert Fuchs (FPÖ), Gottfried Haber (parteilos), Bettina Glatz-Kremsner (ÖVP) oder Josef
Moser (ÖVP) oder Barbara Kolm (FPÖ)
Fuchs: ein Steuerberater ... wichtig für Panama und Paradise?
Haber: wenigstens ein Uni-Ökonom
Glatz-Kremsner: Vorstand bei Casino Austria und der Lotterie-Gesellschaft (YEAH!!1)
Moser: ehemaliger Rechnungshofpräsident
Kolm: Neoliberale, Leiterin des Hayek-Instituts

Wo ist der Schelling?


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

08.12.2017 um 22:22
Johnny_T schrieb:Vizekanzler und Heimatschutz- und Verteidigungsminister: Heinz-Christian Strache (FPÖ)
Lang lebe die Serbische Republik Esterraich!


500 thumb


Dieses serbische Freundschaftsband verdient einen eigenen Eintrag ;)


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

08.12.2017 um 22:23
@Narrenschiffer @Realo @Venom @Issomad
Narrenschiffer schrieb:Gruselkabinett.
Hat man ja offensichtlich so gewollt. Und das große Jammern ist schon da, von den FPÖ-Wählern, weil:
man will den 12 Stunden Tag bis hin zur 60 Std. Woche einführen, natürlich zunächst nuuur auf freiwilliger Basis:
Die FPÖ-Wähler sind nach der Einigung im Wirtschaftsbereich aufgebracht.
ÖVP und FPÖ einigten sich bei ihren Koalitionsverhandlungen am Mittwoch auf eine Reihe von Maßnahmen im Wirtschaftsbereich. Unter anderem soll die lange Zeit zwischen SPÖ und ÖVP sowie unter den Sozialpartnern höchst umstrittene Arbeitszeitflexibilisierung kommen. Dabei soll es künftig auch die Möglichkeit eines 12-Stunden-Arbeitstags geben, wie es in einem ÖVP-FPÖ-Papier heißt.
http://www.oe24.at/oesterreich/politik/FPOe-erntet-Shitstorm-auf-Facebook/312028221


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

08.12.2017 um 22:25
@Narrenschiffer
Ja, meine Landesleute wurden alleine schon dadurch manipuliert und überzeugt und halt mit "Kosovo ist Serbien". Naja, was soll man von Chauvinisten auch erwarten. Dabei wären wir einige der ersten wahrscheinlich die man "Heim geschickt" hätte


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

08.12.2017 um 22:29
Venom schrieb:Dabei wären wir einige der ersten wahrscheinlich die man "Heim geschickt" hätte
Wurde verhindert. Meine serbischen Freunde sind auch noch immer in Wien und es geht ihnen gut.


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

08.12.2017 um 22:30
@Narrenschiffer
Ich bin ja auch in Wien und mir geht es gut. Es geht mir aber um diese falsche Freundschaft...oder auch nicht. Ich bleibe aber ein geschworener Feind von diesem Gesindel welches ständig von Kosovo ist Serbien schwaffelt und auf Tschetniks masturbiert. Ganz ekelige Leute sind das.


melden

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

08.12.2017 um 22:35
Venom schrieb:Ich bleibe aber ein geschworener Feind von diesem Gesindel welches ständig von Kosovo ist Serbien schwaffelt und auf Tschetniks masturbiert. Ganz ekelige Leute sind das.
Nö, meine Bekannten gehören auch nicht zu dieser Sorte. Die haben sich ein neues Leben aufgebaut, als sie mit weit über 40 nach Wien kamen, mit viel eigenem Risiko. Ihre Kinder, für die es in Jugendjahren nicht leicht war, das angestammte Umfeld zu verlassen, konnten Wien wirklich als Sprungbrett nutzen. Ich bewundere diese Leute für ihren Mut und freue mich immer, wenn ich sie treffe.


melden
Anzeige

Österreichische Innenpolitik (Sammelthread)

08.12.2017 um 22:36
@Narrenschiffer
Redest du gerade von serbischen "Patrioten" die ständig laut "Kosovo ist Serbien" rufen?


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden