Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

3.347 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leitkultur, Kulturchauvinismus, Kulturhegemonie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

13.08.2017 um 09:57
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Diese Konsequenz ist ja mal vorbildlich.
Vorbildlich für wen?

Gegen Rückschrittlichkeit zu sein, bedeutet gegen Rückschrittlichkeit zu sein.
Ausnahme:
Wenn Rückschrittliche gegen Rückschrittliche wettern, dann nur ohne mich!
(Indiz:
Mein beobachtbares Verhalten in diesem Disskusionsforum)


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

13.08.2017 um 10:04
Wenn ich Rückschrittlichen gegen Rückschrittliche zur Seite springen würde, würde das der Fehlannahme Vorschub leisten, ich sei gegen bestimmte Gruppen von Rückschrittlichen.
Das passiert weltoffenen Menschen ganz selten.Weil-das weiß man!
Insofern bin ich kein Vorbild


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

13.08.2017 um 11:14
Zitat von eckharteckhart schrieb:Ich halte von den Migranten / Etnischen Gruppen etc die genau diese Werte nicht vertreten genau das gleiche, wie von allen anderen Menschen, die genau diese Werte nicht vertreten!
Widerspricht das eigentlich irgendwie dem Bestreben, Menschen die hier nicht herpassen, hier nicht herholen und dahaben zu wollen?

Wenn nein ist deine Einstellung, die ich übrigens vollkommen teile, löblich, aber bei dem Thema nicht besonders relevant.


1x zitiertmelden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

13.08.2017 um 11:29
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Widerspricht das eigentlich irgendwie dem Bestreben, Menschen die hier nicht herpassen, hier nicht herholen und dahaben zu wollen?
Ich bin nicht der Auffassung, dass Nicht-Weltoffene nicht hier her passen!
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Wenn nein ist deine Einstellung, die ich übrigens vollkommen teile, löblich, aber bei dem Thema nicht besonders relevant.
Ach,
ich fürchte, Goethe würde sie mit mir teilen. Insofern doch relevant.


1x zitiertmelden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

13.08.2017 um 11:32
Zitat von eckharteckhart schrieb:Ich bin nicht der Auffassung, dass Nicht-Weltoffene nicht hier her passen!
Entweder ist da ein Schreibfehler drin oder du hast mich nicht ganz verstanden.


1x zitiertmelden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

13.08.2017 um 11:35
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Entweder ist da ein Schreibfehler drin oder du hast mich nicht ganz verstanden.
Klär mich bitte auf!


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

14.08.2017 um 13:00
@lawine
Jetzt hast Du soviel Text geschrieben und es leider immer noch nicht fertiggebracht die an Dich gerichtete Frage zu beantworten. Was soll mit Leuten geschehen die sich nicht an eine definierte Leitkultur halten? Und unter welchen Rechts-Normen müssten solche Massnahmen laufen?

Wenn Du gerade dabei bist, erzähl mir dochbmal was es besseres gibt als die MR das GG ubd die Gesetze um unsere Werte zu vermitteln.


2x zitiertmelden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

14.08.2017 um 13:01
@wichtelprinz
diese Fragen beantwortet hier niemand bisher.......man erklärt uns nur die Welt.....


1x zitiertmelden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

14.08.2017 um 13:12
lawine schrieb (Beitrag gelöscht):lass mal einen link zu den Ratifiziererstaaten rüberwachsen!!
Hast Du bestimmt schon?
Wenn ich das mache blamiere ich mich bestimmt.
Ich sehe allein schon an der Liste der Erstunterzeichner, dass die Namen alle irgendwie links klingen. (Hände weg!)
außer
Menschenpflichten finden sich auch in der Afrikanischen Charta der Menschenrechte und der Rechte der Völker (Artikel 27-29), der Amerikanischen Menschenrechtserklärung (Artikel 29-37) und der Amerikanischen Menschenrechtskonvention (Artikel 32).
Wikipedia: Allgemeine Erklärung der Menschenpflichten
Aber das stammt sicher auch alles bloß von amerikanischen Kommunisten

Danke, dass Du mich gewarnt hast! @lawine


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

14.08.2017 um 13:22
 @wichtelprinz schrieb:
   die Franzosen schaffen es alle mal über demokratische Mittel ihr Zusammenleben zu definieren und in die Gesetze zu übernehmen ohne Diskussion einer Leitkultur. Wie ist das möglich?
wie das möglich ist:
sie haben im November 2015 den Ausnahmezustand über ihr Land verhängt. Inklusive Grenzkontrollen. Und inklusive dem Einsatz von Militär (7.000 bis 10.000 Einsatzkräfte) um den Frieden im Land zu stabilisieren.
In Deutschland würde der Einsatz der Bundeswehr im Inneren keineswegs zu den demokratischen Mitteln zählen.
 @Fedaykin schrieb:
   Das Kulturen nicht mal untereinander sich richtig mögen sieht man im  Irak oder Syrien ganz toll, gerne auch in Yoguslawien.  Gemeinsame Gesetze und gemeinsamer Pass geben noch keine gemeinsame Bevölkerung.
   Und in den ersten beiden Ländern liegt der Riss sogar nur bei unterschiedlichen  Interpretation der selben Religion.

   Wie erwähnt wer  Kultur auf Essen und Sprache reduziert, wer Glaubt  Zusammenleben heißt nur das Gesetz  befolgen, wer glaubt Kulturen hätten keine Unterschiede und wären beliebig Kombinierbar  der  wird  die Problematik nicht verstehen und auch keine Lösungen finden.
[/quote]

word

   
@Fedaykin schrieb:
   Wenn ich Frankreich sehe , sehe ich keine Lösung oder gelungenes Beispiel für Mulit Kulti.
siehe oben:
Ausnahmezustand wegen islamistischem Terror seit fast 2 Jahren + Einsatz des Militärs im Inland.
oder Beispile wie "Flüchtlingscamps" wie der Dschungel von Calais und  porte de la Chapelle in Paris (mal bilder googlen, Stichwort migrants de la porte de la Chapelle

 
@wichtelprinz schrieb:
   Also islamischer Terror ist jetzt einer fehlenden Leitkultur geschuldet?
ja. wenn ich mir den islamistischen Terror in Europa anschaue -- und ich rede dabei nicht nur von den in Europa verübten Anschlägen, sondern auch von dem Export von Tausenden Dschihadkämpfern!!!, so hat das tatsächlich was mit Leitkultur zu tun.
und vor allem mit der naiven Hoffnung , dass sich diametral entgegenstehende Ideologien (genannt seien stellvertretend westliches Demokratieverständnis ./. politisch-dshihadistischer Salafismus )- ganz von allein auf ein friedliches Nebeneinander einigen.

das Ergebnis der Naivität bezügl Mulit-kulti sehe ich tagtäglich:

*als zahlreiche islamistische Terroranschlägen in Europa
*einem eng geflochtenen Netzwerk der Dschihadisten/radikalen Islamisten quer durch die gesamte EU und mit den HAuptakteuren in von Afghanistan, über Pakistan, Algerien, Iran, Irak etc...
*viel zu lange tolerierte islamistische Radikalisierung in Europa.
Tausende Dschihadkämpfer in Irak und Syrien (und anderswo!) führten zu Tausenden Toten und Hunderttausenden Flüchtenden.
*Familienclans mit Hunderten/Tausenden Mitgliedern und ihren kriminellen Machenschaften (OK)

 
 kritisch ist nicht allein die zunehmende Anzahl der Fälle. Es geht um ein grundsätzliches Problem: Die Familien-Clans lehnen den Rechtsstaat ab. Gesetze und gesellschaftliche Regeln spielen für sie keine Rolle.
da sieht man sehr deutlich, wie fehlende Leitkultur - u.a. fehlender Wille zur Integration auf beiden Seiten - zu einem Alltagsproblem wurde.
Toleranz auf der einen Seite führt zu Ablehnung rechtsstaatl. Demokratieverständnisses auf der anderen Seite. Ergebnis: Parallelgesellschaften

dazu ein NDR Bericht, aus dem ich zitiere:

 
 Die Clans erkennen die Autorität des Staates und der Justiz nicht an. Einen tieferen Blick in das nahezu geschlossene System der Familien gibt der Politologe und Sozialforscher Ralph Ghadban. Er hat sich als einer der wenigen in Deutschland mit den Mhallamiye-Kurden beschäftigt und einige auch als Sozialarbeiter betreut. Es gebe keine Gruppe, für die Ghadban so viel getan habe, wie für diese Menschen, weil er ihre schwierige Lage kannte. "Bei den Clan-Strukturen, den tribalen Verhältnissen, überall in der Welt beschränkt sich die Ethik auf den Clan selbst." Das bedeute konkret: "Alles außerhalb des Clans ist Feindesland." Zu Beginn seien die M-Kurden Deutschland dankbar gewesen, nachdem sie Ende der 1970er-Jahre als Bürgerkriegsflüchtlinge aus dem Libanon aufgenommen worden waren, sagt er.
http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Kriminelle-Familien-Clans-Rechtsstaat-in-Gefahr,clankriminalitaet100.html

tribale Verhältnisse ./. europäisches Verständnis von Demokratie und REchtsstaatlichkeit stehen sich zT. diametral entgegen.
   @Realo schrieb:
   Duisburg-Maxloh
wo du es immer wieder erwähnst um deine Sachkunde im Bereich Wohnungsmarkt kund zu tun:
es heißt Marxloh. Duisburg-Marxloh.
  @Realo schrieb:
   Infrastriktuell zähle ich NRW eher zu Bremen und den ganzen deutschen Osten, also zu dem Bereich des eher niedrigen Eikommensniveaus, Regionen also, die nicht so gefragt sind.
irgendwie sind die Inhaltsbrocken in diesem Satz völlig durcheinander und unverständlich.
lass mich raten: postfaktisches Wissen, fake news??
   @wichtelprinz schrieb:
   und klar sind dabei auch Erkenntnisse aus der Ethik zu vermitteln um aufzuzeigen wie man zu diesen Werten kam
das finde ich den einzig richtigen Ansatz: lass uns darüber reden, wie sich in der menschlichen Entwicklung über Erkenntnisse die Ethik herausgebildet hat und wie aus bestimmten ethnischem Verständnis heraus Gruppen von Menschen einen für die Gruppe geltenden Wertekonsens erschaffen haben, der letztlich immer inGesetzgebung mündet, um Verstöße gg den als verbindlich erachteten Wertekonsens zu ahnden.
lass uns darüber reden, dass die gesellschaftl als Konsens erachteten Werte und GEsetze auf diesem Globus zT gravierende Unterschiede aufweisen
@eckhart schrieb:
   Wir haben die allgemeine Erklärung der Menschenpflichten.

lass mal einen link zu den Ratifiziererstaaten rüberwachsen!!
   @Realo schrieb:
   Es kann allenfalls eine europäische, aber keine deutsche "Leitkultur" geben
richtig. aber das sagte Bassam Tibi schon vor 21 Jahren.
   @Realo schrieb:
   Also ich wage im Deutschen den Kulturbegriff so weit wie möglich zu verrmeiden, um mich nicht ins eines der unzähligen Fettnäpfchen zu setzen.
ein psychologisch sehr interessanter Aspekt ;)
Angst ist ein ganz schlechter Ratgeber

   
@richie1st schrieb:
   Ich weiß nicht wie du darauf kommst, dass Liberalismus und Weltoffenheit keine Mehrheit mehr bilden. Selbst in Österreich, wo die blauen Rechtspopulisten erst eine politische Ohrfeige kassierten, nachdem sie nicht mal nach ihren hinterlistigen Tricksereien den Bundespräsidenten stellen konnten. Gleiches gilt in Frankreich und den Niederlanden, und wie die Lage in Deutschland ist, werden wir auch sehr bald erfahren. Diese Ergebnisse waren ein klares Statement, gegen Intoleranz, Diskriminierung und Abschottung.
in Frankreich hat ein Wirtschaftsliberaler gewonnen --das bedeutet nicht Weltoffenheit im Sinn von willkommener Öffnung für Einwanderer. Im Gegenteil.
in den Niederlanden hat Rutte mit der rechtsliberalen Volkspartei für Freiheit und Demokratie die Wahl vor einem Rechtsextremen (Wilders) gewonnen.
Rutte und Merkel haben sich gemeinsam auf den Türkeideal verständigt -der Entwurf/das Konzept dazu wurde von Gerald Knauss und seinem Think tank im Herbst 2015 an alle europäischen Regierungen geschickt!
Der Türkeideal ist Abschottung in Reinkultur.

 
 @richie1st schrieb:
   Liberalismus und Weltoffenheit sind übrigens keine Werte, die ausschließlich die Linke vertritt, falls du das meinen solltest.
Marktliberalismus und Weltoffenheit sind längst nicht das Gleiche.
.


4x zitiertmelden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

14.08.2017 um 13:26
Zitat von lawinelawine schrieb: @wichtelprinz schrieb:
Also islamischer Terror ist jetzt einer fehlenden Leitkultur geschuldet?

ja. wenn ich mir den islamistischen Terror in Europa anschaue -
islamistischer Terror - bei mir gehts nicht um islamischen Terror.
nur um das klarzustellen.


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

14.08.2017 um 13:28
Rot! Zittter zitter zitter
Zitat von lawinelawine schrieb:lass mal einen link zu den Ratifiziererstaaten rüberwachsen!!

Es gibt keinen einzigen Link der mir recht gibt!
Allgemeine Erklärung der Menschenpflichten ... wurde schon 1994 beschlossen, jedoch von keinem Staat ratifiziert.
gebe ich verschämt zu.   @lawine  Nicht mich auslachen!
Mit der Quelle stimmt bestimmt auch was nicht.
Edit: http://de.consenser.org/book/export/html/2264 (Archiv-Version vom 01.02.2019)
Schau mal
Resolution 217 A (III) der Generalversammlung vom 10. Dezember 1948 (Sie wurde von der Vollversammlung der Vereinten Nationen mit 48 Stimmen, keiner Gegenstimme und 8 Enthaltungen angenommen.)
Das war doch kurz nachdem Deutschland WK2 verloren hatte...


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

14.08.2017 um 13:34
@lawine
Also zu mehr als einem Doppelpost und dem sinnieren über die Volksfront von Judäa gibts wohl nicht.
Muss ich so annehmen.

Noch ein kleiner Tip zu den MR da Du ja eine europäische Leitkultur ansteuerst. Es gibt auch die europäische Menschenrechtskonvention. Alle Infos dazu findest Du hier: Wikipedia: Europäische Menschenrechtskonvention


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

14.08.2017 um 14:33
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:diese Fragen beantwortet hier niemand bisher.......man erklärt uns nur die Welt.....
Also ich bin ja niemand der was von einer niedergeschriebenen Leitkultur hält, das führt nur zu dümmlichen Diskussionen wo der Kern des Anliegens in Vergessenheit gerät.

Ich schmeiß euch einen neuen Knochen hin. Sagen wir ja, Menschenrechte und unser Gesetz ist ausreichend. Ja das ist, wenn sich alle daran halten, bestimmt nicht verkehrt.

Ganz wichtig und ich hoffe das hast du jetzt schon mitbekommen ist, dass ein Gesetz alleine das Zusammenleben NICHT automatisch besser macht.

Ein Gesetz greift dann, wenn schon was passiert ist.

Kommen wir jetzt zu dem Knochen...

Diese Leitkultur oder was auch immer hier herhalten soll um den Menschen die kommen das Leben hier näher zu bringen, baut man auf den Menschenrechten auf.

Damit das aber auch verständlich ist, wird es anhand praxisnaher Beispiele erklärt. Zb. sind ja alle Menschen gleichberechtigt und niemand darf zu etwas gezwungen werden und Religion ist kein Faktor für Hass, Gewalt oder sonst welche Dinge.

Na dann haben wir doch schon mal Burka, Hände schütteln, Kunstfreiheit und Co als erste Beispiele die hier, muslimischen Zuwanderern, praxisnah erklären können, wie wir hier leben, mit den Menschenrechten.

Da darf der Mohammed in einem Comic verarscht werden, genauso wie Jesus Buddha und sonst wer.
Da ist es nicht in Ordnung, wenn man einem Menchen NICHT die Hand gibt, weil er ein anderes Geschlecht hat.
Da ist es nicht in Ordnung, dass die eigene persönliche Religion irgendwelche Auswirkungen auf eine andere Person hat, auch nicht auf die Frau.

Da nähern sich alle an. Außer du willst der Mehrheit muslimischer Zuwanderer die sich für ein Verbot bei  Beleidigung des Islams ( jaja da wissen wir schon was alles als Beleidigung gelten kann, brauchen wir nur dahin schauen, woher sie kommen was da so als Beleidigung gilt) den Wikipedialink für das Gesetz in D und die Menschenrechte hinklatschen und gut ist.

Also ich glaub wir nähern uns an.


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

14.08.2017 um 14:41
@insideman
Danke für die Erklärung wie man mit unseren Verfassungen und Gesetzen genau dort hin kommt  es auareichend zu erklären was unsere Werte sind.

Natürlich bringt es nix einfach GG und Gesetze "hinzuklatschen" und gut ist. Genau so wenig bringts auch von einer Leitkultur zu fantasieren, sie hinzuklatschen und gut ist.

Das mit dem Händeschüttel muss man sich aber nochmals überlegen. Man kann daraus kaum eine verbindliche Pflicht machen weil gewisse Leute merkwürdige Gründe dafür liefern
Also ich behalte es mir immer noch selbst vor wem ich die Hand gebe und wem nicht. Ich schaue dies als Teil meiner Freiheit an. Ich begründe das aber nicht mit Geschlecht oder Religion.


2x zitiertmelden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

14.08.2017 um 14:48
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:Das mit dem Händeschüttel muss man sich aber nochmals überlegen. Man kann daraus kaum eine verbindliche Pflicht machen weil gewisse Leute merkwürdige Gründe dafür liefern
Also ich behalte es mir immer noch selbst vor wem ich due Hand gebe und wem nicht. Ich schaue dies als Teil meiner Freiheit an. Ich begründe das aber nicht mit Geschlecht oder Religion.
Da kommen wir aber zu dem Punkt, was wir hier wollen und wie sich das Land entwickeln soll.

Es kann uns eben nicht  egal sein, wenn wir vermehrt Menschen aufnehmen, die sowas vom Geschlecht eines Menschen abhängig machen. Was ist mit der Ärztin? Oder darf dann der männliche Arzt nicht mehr die Frau behandeln?

Hatten wir schon.

Du hat Recht, ein Gesetz gibt es nicht dagegen, wer warum wem das Händeschütteln verweigert. Und es ist völlig in Ordnung, wenn einer niemandem die Hand geben will.

Für mich eher unvorstellbar, weil ich beruflich oft in Kontakt mit anderen Menschen bin und nicht in einer Fleischerei arbeite wo ich Schweinen die Nase abschneide und mich dort drin keiner besuchen kommt.

Aber es ist völlig in Ordnung. Was nicht in Ordnung ist, ist wenn wir Menschen die Hand nicht geben, weil sie eine gewisse Zugehörigkeit haben, wie Religion, Geschlecht, Sexualität ect.

Das bedeutet nicht, dass es hier in Deutschland so super ist, dass wir nicht auch unter uns solche Menschen haben. Tatsache ist aber, dass wir das schon klarstellen sollten, wenn wir wissen, es kommen Menschen wo so ein Verhalten möglicherweise normal ist.

Jetzt können wir uns einfallen lassen, wie wir die Leute dahingehen sensibilisieren (oder integrieren) oder wir lassen es.

Das bedeutet dann, keine dieser Gruppe mehr aufzunehmen. Entweder passiert Integration auf diesen Ebenen oder diese Menschen müssen wo anders hin.


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

14.08.2017 um 14:51
@insideman
Ich sehe keinen Grund Menschen aus einer Gruppe in Kollektivverdacht zu stellen. Das gibt unsere rechtliche Basis die das Individuum beurteilt auch gar nicht her.


1x zitiertmelden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

14.08.2017 um 14:53
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:Ich sehe keinen Grund Menschen aus einer Gruppe in Kollektivverdacht zu stellen. Das gibt unsere rechtliche Basis die das Individuum beurteilt auch gar nicht her.
Das Individuum wird auch hier gerne mal geopfert. Erinnere dich an die Frauenquote. Da muss das (männliche) Individuum sich mal zurücknehmen.

Und natürlich darf die Politik auch kollektive Beurteilungen vornehmen, das tut sie bestimmt ständig. Wir sperren keine Menschen ein, die nichts getan haben aber zu einem "Kollektiv" gehören.

Aber darum geht es hier gar nicht.


melden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

14.08.2017 um 14:55
@insideman
Ob einsperren oder mit einer Einreisesperre zu belegen kommt dann aber aufs selbe an. Trump wird ja zurecht mit dieser Idee kritisiert.


1x zitiertmelden

Leitkultur…oder west-östlicher Divan?

14.08.2017 um 15:00
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:Ob einsperren oder mit einer Einreisesperre zu belegen kommt dann aber aufs selbe. Truml wird ja zurecht mit dieser Idee kritisiert.
Wenn von einer Gruppe X ein hoher Prozentsatz gewisse Kriterien die ein konfliktfreies Zusammenleben nötig machen nicht erfüllt, dann ist es eher ein fahrlässiges Experiement die Leute trotzdem einwandern zu lassen und dann den Einzelnen zu beurteilen.

Also aus Sicht der Politik.


melden