Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

386 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Wissenschaft, Alternative Medizin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

23.03.2018 um 19:10
Hallo @Ogella , hallo @alle !


Mir ist bei dem Thema ein Ausspruch von Winsten Churchhill eingefallen :
Jedes Volk bekommt über kurz oder lang die Regierung (Politiker), die es verdient !

Die Grünen setzen gerne auf das "Machtwerkzeug" ÖKO - Popolismus und verwechseln offensichtlich ihre eigen Wahlkampfparolen mit Sachkunde, vieleicht nur deshalb, weil keiner , der berufen wäre, widerspricht. Die einzigen politischen Kräfte, die neuerdings und auch nur sporadisch quer schießen, sind FDP und AFD. So betrachtet gibt es zumindest die Hoffnung das künftig Gesetze erst einmal wissenschaftlich "hinterfragt" werden, ehe man sie verabschiedet.


Gruß, Gildonus


2x zitiertmelden

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

23.03.2018 um 19:15
Zitat von GildonusGildonus schrieb:. So betrachtet gibt es zumindest die Hoffnung das künftig Gesetze erst einmal wissenschaftlich "hinterfragt" werden, ehe man sie verabschiedet.
Du erwartest also von einer marktliberalen Klientel-Partei und von einem Sammelbecken für allerlei Aluhut-Blödsinn ein Zugewinn an Wissenschafltichkeit im Diskurs? :D


2x zitiertmelden

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

23.03.2018 um 19:20
Hallo @paranomal , hallo @alle !
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Du erwartest also von einer marktliberalen Klientel-Partei und von einem Sammelbecken für allerlei Aluhut-Blödsinn ein Zugewinn an Wissenschafltichkeit im Diskurs? :D
Nun, die Hoffnung stirbt bekannterweise zuletzt und es ist kaum möglich die Grünen beim Thema Wissenschaftlichkeit noch zu unterbieten.

Gruß, Gildonus


melden

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

23.03.2018 um 20:00
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Du erwartest also von einer marktliberalen Klientel-Partei und von einem Sammelbecken für allerlei Aluhut-Blödsinn ein Zugewinn an Wissenschafltichkeit im Diskurs? :D
Warum nicht? Erwartet ja keiner, dass die selber Expertisen verfassen. Im Gegenteil - durch kontroverses Hinterfragen, kommen vielleicht mal wirkliche Fachleute zu Wort und die verblendetsten Eierköpfe geraten in den Hintergrund. Und wenn man aus der FDP die sog. "Linksliberalen" mal abzieht, finden sich in dieser Partei durchaus ein paar vernunftbegabte Leute.


1x zitiertmelden

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

23.03.2018 um 22:00
Zitat von TripaneTripane schrieb:Warum nicht? Erwartet ja keiner, dass die selber Expertisen verfassen. Im Gegenteil - durch kontroverses Hinterfragen, kommen vielleicht mal wirkliche Fachleute zu Wort und die verblendetsten Eierköpfe geraten in den Hintergrund.
So funktioniert Realpolitik aber nicht.
Zitat von TripaneTripane schrieb:Und wenn man aus der FDP die sog. "Linksliberalen" mal abzieht, finden sich in dieser Partei durchaus ein paar vernunftbegabte Leute.
Welche Linksliberalen? Und vernunftbegabt ist der Mensch grunsätzlich. Ob man diese Begabung auch nutzt, ist dann aber ne andere Sache.


1x zitiertmelden

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

24.03.2018 um 09:51
Hallo @paranomal , hallo @alle !
Zitat von paranomalparanomal schrieb:So funktioniert Realpolitik aber nicht.
Normalerweise schon, zumindest wenn man eine "funktionierende" Opposition und eine "unparteiische" Presse hat.
In Deutschland mangelt es schon lange an beidem.

Als Erklärbeispiel biete ich dir auch hier die EEG - Förderung der Regierung Schröder an. Hätte eine funktionierende Opposition mal nach der "Experitise" gefragt, die hinter dem Gesetz steht, wäre schnell raus gekommen das es keine gibt. Nachdem H. Altmeier hier die "Notbremse" ziehen mußte, um Schaden vom Volk ab zu wenden, hätte ich mir etwas mehr Aufarbeitung gewünscht. (z.B. Untersuchungsausschuß) Statt dessen gab es eine Art kollektives La Paloma pfeifen und ein "weiter so".


Gruß, Gildonus


1x zitiertmelden

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

24.03.2018 um 09:56
Zitat von GildonusGildonus schrieb:In Deutschland mangelt es schon lange an beidem.
Warum dann die nicht endenden wollenden Vorwürfe an Bündnis90/Die Grünen?Wenn sie angeblich keine Opposition seien?
Warum dann der absurde Vorwurf,Bündnis90/Die Grünen seien wissenschaftsfeindlich?


melden

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

12.04.2018 um 21:20
Zitat von GildonusGildonus schrieb am 23.03.2018:Die Grünen setzen gerne auf das "Machtwerkzeug" ÖKO
Wenn sie sich doch nur wieder auf dieses Thema beschränken würden...


1x zitiertmelden

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

13.04.2018 um 17:40
Hallo @Hansi5000 , hallo @alle !
Zitat von Hansi5000Hansi5000 schrieb:Wenn sie sich doch nur wieder auf dieses Thema beschränken würden...
Die Hoffnung kannst du begraben, als wenn die das jemals getan hätten.
Täten sie es, würden sie das Schicksal der ÖDP teilen und unbedeutend werden.


Gruß, Gildonus


2x zitiertmelden

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

13.04.2018 um 17:55
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Die Hoffnung kannst du begraben, als wenn die das jemals getan hätten.
Täten sie es, würden sie das Schicksal der ÖDP teilen und unbedeutend werden.
Jau, ist so ähnlich wie die Rechtsextremen, die sich auch ständig mit linken Idealen zu schmücken versuchen, um sich den Anstrich der moderat-bürgerlichen Leute zu verpassen. Unter der Hand wird auch gerne aus diesem Grund der Nationalsozialismus verherrlicht. Sozialismus ist ja was Gutes, wenn der eigene Obdachlose vor dem Einwanderer kommt, nur national muss er halt sein. Verrückte Welt, was? ;)


melden

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

13.04.2018 um 17:58
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Täten sie es, würden sie das Schicksal der ÖDP teilen und unbedeutend werden.
Zu Einthemenparteien gehts in den Thread, wo die FakeNews-Partei Thema ist!

Die Grünen müssen sich schon deshalb breit aufstellen, weil alle anderen Parteien Breite vermissen lassen!


melden

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

14.02.2019 um 12:33
@kuno7
@Geisterfrei

Hier erst mal aus dem Wahlprogramm der lustigen Truppe, wenn auch der Einfachheit halber als Zitat aus allmy
Zitat von Argus7Argus7 schrieb am 04.09.2017:Der folgende Auszug aus dem Wahlprogramm 2017 von Bündnis90/Die Grünen erregte meine Aufmerksamkeit und veranlasste mich zu einer E-Mail-Anfrage an den Bundesgeschäftsführer Michael Kellner, den politischen Leiter des Wahlkampfes von Bündnis90/Die Grünen.Wir GRÜNE machen uns für die Komplementärmedizin starkDie Komplementärmedizin, wie Homöopathie, folgt dem Bedürfnis vieler Menschen nach einem umfassenden Gesundheitsbegriff, danach, dass die Gesamtpersönlichkeit wahrgenommen und die Selbstheilungskräfte angesprochen werden. PatientInnen sollten daher Wahlmöglichkeiten zwischen unterschiedlichen Behandlungsformen haben.Wir Grünen setzen uns dafür ein, dass Naturheilmedizin und komplementärmedizinische Angebote einen gleichberechtigten Stellenwert in der gesundheitlichen Versorgung erhalten. Auch die Komplementärmedizin muss den Nachweis der Wirksamkeit erbringen, um im Solidarsystem neben den schulmedizinischen Verfahren bestehen zu können. Daher setzen wir uns dafür ein, geeignete Methoden zum Wirksamkeitsnachweis für die Komplementärmedizin zu entwickeln. (Zitatende)Im aktuellen Bundestags-Wahlkampf spielt die Gesundheitspolitik in der Öffentlichkeit kaum eine Rolle. Das ist zu bedauern, denn die sog. alternative Medizin, wie die Homöopathie, die anthroposophische Medizin (nach Steiner) und die TCM (die chinesische Medizin) wird von den Grünen nach wie vor für förderungswürdig gehalten. Dies obwohl es für diese alternativen Therapien keinen einzigen wissenschaftlich nachgewiesenen Wirkungsbeweis gibt. Ich weiß, dass die Homöopathen - und mit ihnen die Grünen - dies bestreiten und als Beweis immer wieder auf Einzelfall-Studien hinweisen, die aber nun mal wissenschaftlichen Kriterien nicht genügen. In Klartext: Seit über 200 Jahren bemühen sich die Homöopathen darum, die Wirksamkeit ihrer Globuli zu beweisen, bisher jedoch völlig erfolglos.
Wer sich für Wege einsetzt, einen Nachweis zu erbringen für etwas, das längst widerlegt ist, begibt sich damit außerhalb echter Wissenschaft. In Wirklichkeit muss erst mal ein Nachweis von Herstellern erbracht werden, bevor der Mist am Ende unters Volkk gestreut wird, nicht nach mehr als 200 Jahren der erwiesenen Wirkungslosigkeit eine neue Anstrengung unternommen werden, ob man nicht vielleicht doch irgendeine Wirkung findet - was natürlich nie geschehen wird.

https://www.zeit.de/politik/2010-07/homoeopathie-gesundheit-krankenkassen

Und hier noch ein paar disqualifizierende Wortmeldungen der Spaßbackentruppe zu dem Thema. Leider wird nicht weiter ausgeführt, warum man Menschen ihre gesunde Lebensweise streitig macht, wenn man überbezahltes Aqua dest aus dem Leistungskatalog nimmt.

Zu wirtschaftlichen Verflechtungen später mehr.


2x zitiertmelden

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

14.02.2019 um 12:49
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Hier erst mal aus dem Wahlprogramm der lustigen Truppe
Könntest du dir wenigstens die mühe machen und einen aktuellen text nutzen und nicht einen aus dem programm von 2013 zitieren, der schon im EP veraltet war?

Wäre doch schön, wenn man im jahr 2019 auch die situation von 2019 oder wenigstens 2018 behandelt und nicht eine situation von vor 6 jahren betrachtet und totdiskutiert und dann mit links um sich schmeißt, die noch älter sind.


melden

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

14.02.2019 um 13:12
@gastric

Auszüge aus dem Wahlprogramm der NRW Wahl von 2017, also gerade mal 1,5 Jahre alt, sehe ich noch als relativ aktuelle Meinung an, das ist nicht ne aufgewärmte Geschichte aus den Gründerjahren der Globuliversteher.

Selbst die Grünen werden sich zum einem nicht ganz zentralen Thema nicht täglich neu äußern.


1x zitiertmelden

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

14.02.2019 um 13:30
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Auszüge aus dem Wahlprogramm der NRW Wahl von 2017
Verlinken bitte. Der im EP verlinkte text ist aus dem jahre 2010 und zwar wörtwörtlich.
Beitrag von gastric (Seite 3)


melden

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

14.02.2019 um 13:46
@gastric

Das siehste mal, was für olle Kamellen die Grünen noch Jahre später selbst wieder aufwärmen. Und ich dachte, das bezieht sich nur auf die bunte Takelage von C. Roth. Ich hatte bereits eine Verlinkung s.o. durchgeführt.

Aber Du hast mich auf eine lustige Analogie gebracht:

Falls Homöopathie jemals einen Wirkungsnachweis erbringt, haben die Grünen sich schon dafür eingesetzt.

im Privaten:

Falls die Kleidung von Frau Roth jemals modern wird, hat sie die Teile schon mal.

Eigentlich sollte man beide Themen genau andersherum angehen.


1x zitiertmelden

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

14.02.2019 um 13:49
@sacredheart
Ich sehe nur, dass ich von dir auch keinen entsprechenden link bekommen werde, der ein wenig aktueller ist :D


melden

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

14.02.2019 um 17:30
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wer sich für Wege einsetzt, einen Nachweis zu erbringen für etwas, das längst widerlegt ist, begibt sich damit außerhalb echter Wissenschaft.
Na ich glaub da bist es eher du, der außerhalb von Wissenschaftlichkeit und formaler Logik steht, denn die Tatsache, dass die Wirksamkeit der Homöopathie seit geschlagenen 200 Jahren nie belegt werden konnte, besagt mitnichten es wäre somit deren Wirksamkeit widerlegt.

Mit der Formulierung...
Wir Grünen setzen uns dafür ein, dass Naturheilmedizin und komplementärmedizinische Angebote einen gleichberechtigten Stellenwert in der gesundheitlichen Versorgung erhalten. Auch die Komplementärmedizin muss den Nachweis der Wirksamkeit erbringen, um im Solidarsystem neben den schulmedizinischen Verfahren bestehen zu können.
...kann ich durchaus mitgehen, denn sobald eine beliebige Heilmethode ihre Wirksamkeit belegt hat, muss sie gleichberechtigt im Gesundheitssystem behandelt werden, vorher natürlich nich.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Falls Homöopathie jemals einen Wirkungsnachweis erbringt, haben die Grünen sich schon dafür eingesetzt.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Eigentlich sollte man beide Themen genau andersherum angehen.
Du meinst, man sollte sich für einen Wirksamkeitsnachweis erst dann einsetzen, wenn dieser schon erbracht wäre? :D

mfg
kuno


melden

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

15.02.2019 um 13:18
@kuno7

Da sind wir wohl unterschiedlicher Ansicht. 200 Jahre sollten genügen, eine von einem Trickbetrüger ersonnene Theorie auf wissenschaftliche Glaubwürdigkeit abzuklopfen. Wenn das vorschnell erscheint, kann ich da nicht mitgehen.

Allerdings zahlen schon >15 Jahre manche Kassen diesen Mist, was aus meiner Sicht lediglich Veruntreuung von Beitragsgeldern ist, da alle seriösen Studien die Unwirksamkeit erwiesen haben. Lediglich auf die Finanzlage der einzelnen Kasse hat das einen Einfluss, weil die Homöopathie Jünger nicht in den höchsten Alters- und Risikogruppen anzutreffen sind.

Insofern sehe ich es als Armutszeugnis an, wenn die Grünen der Aqua dest Lobby weiter aufs Pferd helfen wollen.

Eine seriöse Partei würde gesundheitspolitisch folgendermaßen vorgehen: Eine Methode wird beschrieben - dann folgt der objektive Nachweis ihrer Wirksamkeit - dann mache ich mich für sie stark.

Wenn man Punkt 2 und 3 vertauscht, kann man kaum einen wissenschaftlichen Anspruch formulieren. Ich finde es ist schon eine Frechheit, in dem kurzen Grünen Zitat von Dir lesen zu müssen, dass die Grünen Naturheilkunde und Homöopathie in einen Topf werfen, um letztere mit der Glaubwürdigkeit des ersteren zu adeln.


1x zitiertmelden

Sind Bündnis90/Die Grünen wissenschaftsfeindlich?

15.02.2019 um 13:41
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Da sind wir wohl unterschiedlicher Ansicht.
Das is aber keine Ansichtssache, sondern eine Frage der Logik.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:200 Jahre sollten genügen, eine von einem Trickbetrüger ersonnene Theorie auf wissenschaftliche Glaubwürdigkeit abzuklopfen. Wenn das vorschnell erscheint, kann ich da nicht mitgehen.
Sehe ich auch so und ich hab auch nichts Gegenteiliges behauptet.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Allerdings zahlen schon >15 Jahre manche Kassen diesen Mist, was aus meiner Sicht lediglich Veruntreuung von Beitragsgeldern ist, da alle seriösen Studien die Unwirksamkeit erwiesen haben.
Also erstens is das Sache der einzelnen Krankenkassen und hat nichts mit den Grünen zu tun und zweitens, man kann keine Unwirksamkeit beweisen, man kann nur Wirksamkeit belegen. So schwer is das eigentlich gar nich.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Insofern sehe ich es als Armutszeugnis an, wenn die Grünen der Aqua dest Lobby weiter aufs Pferd helfen wollen.
Da würde ich mitgehen.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Eine seriöse Partei würde gesundheitspolitisch folgendermaßen vorgehen: Eine Methode wird beschrieben - dann folgt der objektive Nachweis ihrer Wirksamkeit - dann mache ich mich für sie stark.
Offenbar gibt es bei den Grünen so einige, die der Homöopathie anhängen und diese versuchen sich entsprechend einzusetzen. Zumindestens steht ja die Aussage, eine Wirksamkeit müsse belegt sein um im Solidarsystem (also den gesetzlichen Krankenkassen) mit der EbM gleichgestellt zu sein und das kann man so erstmal stehen lassen.
Wer privat sein Geld für Placebos ausgeben will, sollte dies in einem freien Land auch tun dürfen.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich finde es ist schon eine Frechheit, in dem kurzen Grünen Zitat von Dir lesen zu müssen, dass die Grünen Naturheilkunde und Homöopathie in einen Topf werfen, um letztere mit der Glaubwürdigkeit des ersteren zu adeln.
Blöd nur, dass das da gar nich steht. :D

Eigentlich wollte ich doch von dir nur wissen, wo du das mit den Vorstandposten von Fr. Roth und Fr. Künast her hast, das wirst du dir doch nich ausgedacht haben?

mfg
kuno


1x zitiertmelden