weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

04.12.2017 um 15:00
Nevrion schrieb:denn die Kernfrage war ja immer noch, warum die Nachrichten bei N24 oder NTV hier von einigen negativ behaftet werden, nur weil sie einem Privatsender angehören und mehr oder weniger Blödel-Dokus drum herum zeigen
Die kernfrage lautet eher vertreiben die internetpräsenzen von NTV und n24 Fakenews.
In der Regel hat niemand grossartig Zeit sein Leben Mit blödeldokus zu verplempern.


melden
Anzeige

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

04.12.2017 um 15:40
jedimindtricks schrieb:Die kernfrage lautet eher vertreiben die internetpräsenzen von NTV und n24 Fakenews.
Sie tragen mindestens dazu bei, diese zu vertreiben.
jedimindtricks schrieb:In der Regel hat niemand grossartig Zeit sein Leben Mit blödeldokus zu verplempern.
Wozu auch niemand gezwungen wird, oder? O_o


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

04.12.2017 um 16:16
Nevrion schrieb:Wozu auch niemand gezwungen wird, oder? O_o
Eben! Deshalb steht es mir frei, unfair zu sein!
Seit jetzt eben erst recht! :)


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

04.12.2017 um 16:29
Nevrion schrieb:Sie tragen mindestens dazu bei, diese zu vertreiben
Ich hab bis jetzt noch nichts handfestes gesehen was irgendwie auf ein totalen Fake hinweisen lässt.dabei war nichtmal von NTV oder n24 die Rede die nicht öffentlich sind.

Das dir die Berichterstattung über Flüchtlinge zu positiv erscheint ist doch dein Problem . Der nächste findet es total negativ .
Was zählt ist wo ist der Fake wenn über Flüchtlinge geschrieben wird .
Positiv sein ist doch kein Fake. Genauso wie etwas Humanität.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

04.12.2017 um 20:36
Zitat von Nevrion:
Angst als Begriff dient hier als Schlagwort zur Übertreibung, damit man sich der Sache bewusster wird und es sich insgesamt besser einprägt.
An Nevrion:

Interessanter Punkt.
Demnach prägt man sich genau jene Personen(gruppen) ein die von Angst sprechen, auch wenn diese unter der Bevölkerung, wie du bereits geschrieben hast, "noch" gar nicht vorhanden ist/war. Dadurch haben dann die Leute die von Angst reden leichtes spiel Ihre Propaganda bzw Fake News zu verbreiten, da man, dadurch das man das Wort Angst verwendet, erst recht die Aufmerksamkeit der Masse auf sich lenkt.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

04.12.2017 um 20:52
Ich finde Fakenews gar nicht so schlecht. Das einfach die technologische Entwicklung. z.B wie bei Bitcoin. Da hat auch niemand dran geglaubt und jetzt ärgert man sich, dass man nicht von Anfang an dabei war.
Fakenews haben ihren Platz. Sie sorgen dafür, dass qualitäts Journalismus sich Mühe geben muss, damit er sich durchsetzt. Survival of the fittest


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

04.12.2017 um 20:58
Durchfall schrieb:Ich finde Fakenews gar nicht so schlecht. Das einfach die technologische Entwicklung. z.B wie bei Bitcoin. Da hat auch niemand dran geglaubt und jetzt ärgert man sich, dass man nicht von Anfang an dabei war.
Fakenews haben ihren Platz. Sie sorgen dafür, dass qualitäts Journalismus sich Mühe geben muss, damit er sich durchsetzt. Survival of the fittest
Bitcoins ist ein ganz anderes Thema. Das kann man, finde ich, schwer mit Fake News vergleichen.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

04.12.2017 um 21:00
Durchfall schrieb:Ich finde Fakenews gar nicht so schlecht. Das einfach die technologische Entwicklung
Falschmeldungen haben nichts mit Technologie zu tun.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

04.12.2017 um 22:04
@Narrenschiffer
Doch. Denn die werden effektiv wenn sie gut verbreitet werden. Dafür braucht es Technologie und Innovation.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

04.12.2017 um 22:05
jedimindtricks schrieb:Das dir die Berichterstattung über Flüchtlinge zu positiv erscheint ist doch dein Problem . Der nächste findet es total negativ .
Was zählt ist wo ist der Fake wenn über Flüchtlinge geschrieben wird .
Positiv sein ist doch kein Fake. Genauso wie etwas Humanität.
Nein, es gibt tatsächlich statistische Belege dafür, dass die Berichterstattung bei der Flüchtlingskrise 2015 zunächst überwiegend positiv war. (http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/studie-medien-fluechtlingskrise-101.html) Auffällig war auch, wie ARD und ZDF bei den Bildern oftmals Familien mit Kindern einfingen, wogegen der überwiegende Teil Männer unter 40 waren. So ist das weglassen von Informationen, wie z.B. die Silvesternacht in Köln durchaus als propagandistisch zu werten - also als Fake News.
Das Weglassen von Informationen oder das verzerrende Darstellen solcher Meldungen ("Es kommen tolle Fachkräfte") ist definitiv kein journalistisch akkurater Umgang mit dem Zielpublikum. Wenn das für dich keine Fake News sind, dann können wir gerne über die weitreichende Bedeutung des Begriffes reden, aber ich für mich, fasse das schon als solche auf.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

05.12.2017 um 12:08
Nevrion schrieb:zunächst überwiegend positiv war. (http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/studie-medien-fluechtlingskrise-101.html) Auffällig war auch, wie ARD und ZDF bei den Bildern oftmals Familien mit Kindern einfingen, wogegen der überwiegende Teil Männer unter 40 waren
Das sind aber keine Fakenews . Und willst du abstreiten das auch Frauen mit Kindern geflüchtet sind , meines Erachtens die die mit am meisten Hilfe brauchen ?!
Nevrion schrieb:wie z.B. die Silvesternacht in Köln durchaus als propagandistisch zu werten - also als Fake News.
Die Silvesternacht ist doch in der nachbetrachtung voll aufgearbeitet worden . Fakenews wären es dann wenn man heute immer noch sagen würde war alles super . Fakenews sind es dann wenn geschrieben wird es kommen nur 50000 Flüchtlinge anstatt ner halben Million .
Nevrion schrieb:("Es kommen tolle Fachkräfte")
Was ja teils aus der Wirtschaft kam . Und jo , die Welt besteht nicht nur aus Bauern Und müllmännern und die Deutschen sind die geilsten.selbst der müllmann ist irgendwo eine Fachkraft.
Nevrion schrieb:Wenn das für dich keine Fake News sind, dann können wir gerne über die weitreichende Bedeutung des Begriffes reden, aber ich für mich, fasse das schon als solche auf.
Ich sehe in der Studie nirgends das Wort Fake news oder Propaganda, eher sowas wie selbstreflexion.

Aus Wikipedia :
In einer anderen Sprache lesen
Fake News
Als Fake News (auch Fake-News oder Fakenews[1]; englisch: fake news [ˈfɛɪ̯k(ˈ)njuːs]) werden manipulativ verbreitete, vorgetäuschte Nachrichten[2] oder Falschmeldungen bezeichnet, die sich überwiegend im Internet, insbesondere in sozialen Netzwerken und anderen sozialen Medien zum Teil viral verbreiten, und mitunter auch von Journalisten aufgegriffen werden. Zunehmend wurde Fake News auch zu einem politischen Schlagwort und Kampfbegriff. Der Rechtschreibduden, der den Begriff 2017 in die 27. Ausgabe aufnahm[3], definiert ihn als „umgangssprachlich für in den Medien und im Internet, besonders in den Social Media, in manipulativer Absicht verbreitete Falschmeldungen
Also voll am Thema vorbei die Nummer mit den Flüchtlingen.

Die ARD bzw Tagesschau startet ja sogar noch ein faktenfinder, den gibt es bei Fakenews nicht .


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

05.12.2017 um 12:12
Durchfall schrieb:Fakenews haben ihren Platz. Sie sorgen dafür, dass qualitäts Journalismus sich Mühe geben muss, damit er sich durchsetzt. Survival of the fittest
Selten so ein Bullshit gelesen in Anbetracht dessen das Fakenews auch mal ganz schnell Unruhen auslösen können. Die meisten Fakenews werden ja von aussen ins Land gestreut, aus der mazedonischen BauernKüche oder dem rumänischen Hinterhof,der russischen trollfabrik . Mal ganz zu schweigen vom honigmann oder jo conrad.aber Hey , voll geil.damit ist alles über dich gesagt,Durchfall.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

06.12.2017 um 11:52
jedimindtricks schrieb:Das sind aber keine Fakenews . Und willst du abstreiten das auch Frauen mit Kindern geflüchtet sind , meines Erachtens die die mit am meisten Hilfe brauchen ?!
jedimindtricks schrieb:Was ja teils aus der Wirtschaft kam . Und jo , die Welt besteht nicht nur aus Bauern Und müllmännern und die Deutschen sind die geilsten.selbst der müllmann ist irgendwo eine Fachkraft.
Das Weglassen von Informationen oder das Beschönigen einer Situation ist nach meinem Verständnis nicht die Wahrheit. Wenn ich eine Hitler-Doku mache und dort alles negative einfach nicht benenne, ist die Zeit des 3. Reichs auch reine Glanz und Gloria. Und solche Zustände darf es im heutigen Journalismus nicht geben. Ist aber passiert. Es ist nicht die Regel, aber es passiert.
jedimindtricks schrieb:Die Silvesternacht ist doch in der nachbetrachtung voll aufgearbeitet worden . Fakenews wären es dann wenn man heute immer noch sagen würde war alles super . Fakenews sind es dann wenn geschrieben wird es kommen nur 50000 Flüchtlinge anstatt ner halben Million .
Natürlich wurde das in der Nachbetrachtung aufgearbeitet, aber die ursprüngliche Aussage von einer friedlichen Silvester-Nacht war ja defintiv gelogen. Damit also Fake News. Die meisten Falschnachrichten werden ja im nachhinein berichtigt, aber für einen gewissen Zeitraum stehen sie im Raum.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

06.12.2017 um 12:03
"Fake-News" ist, wenn man etwas falsch berichtet. Unabsichtlich oder nicht.
Aber ich will nicht bestreiten, dass "lenkende" News (unbeabsichtigt oder beabsichtigt nur selektive Infos geben) meist sogar viel schlimmer sind.

Am Ende glaubt aber auch nur jeder, was er glauben will. Sogar Anhänger der Grünen/Linken glauben Fake-News. Aber halt eher wenn irgendwas berichtet wird was typisch linksgrün wär (aber nich stimmt aber die es glauben, weil esi es so gern hätten).


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

06.12.2017 um 12:08
Nevrion schrieb:Natürlich wurde das in der Nachbetrachtung aufgearbeitet, aber die ursprüngliche Aussage von einer friedlichen Silvester-Nacht war ja defintiv gelogen. Damit also Fake News.
Das kam ja nicht von der Presse.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

06.04.2018 um 19:05
gerade ebend habe ich in meinem Email-Postfach eine neue Mail von der Plattform Avaaz entdeckt..

ein wiederholtes Mal wird von denen versucht unter Verwendung von offensichtlichen Missständen zu Spenden aufzurufen..

gerade bei dieser Community, die eigentlich durch Petitionen Stimmen sammelt zur Meinungsäußerung der Internetnutzer, war mir das von Anfang an ein wenig verdächtig und suspekt..

kann vielleicht irgendwer belegen oder widerlegen dass diese Meldung (Versteigerung von Land auf diesen Inseln) von Avaaz stimmt?

51c029d94f2041a32aba552e50d4ed78

und wem gehört eigentlich das Land und wer hat es zur Versteigerung freigegeben?!? 0,o

(sorry, hab selbst noch nicht gesucht - aber so bekommt wenigstens noch jemand davon mit der noch nicht von Avaaz Newsletter bekommt)

EDIT: Oh, sorry. dachte der Thread ist in Verschwörungen..


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

06.04.2018 um 20:35
@Nevrion
Ist ja auch kein Wunder das viele Männer unter vierzig abhauen.
Männer unter vierzig sind das erste Ziel wenn es darum geht Zwangsrekrutierungen größeren Maßstabs durchzuziehen,oder sie zu liquidieren um anderen die Zwangsrekrutierungen zu versauen


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

06.04.2018 um 20:38
@RayWonders
Dem chilenischen Staat


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

08.05.2018 um 15:58
Das ist ein gutes Beispiel von Manipulation in Medien - also fast sowas Fakenews aber mit einer Art Versicherung um bei Kritik nicht der Lüge bezichtigt werden zu können. Im Notfall ist der Leser schuld weil er falsch interpretiert.

Was hinter der Polizeikampagne der Kronen Zeitung steckt

„Fast 38.000 Beamte im Dienst verletzt“, diese schockierende Zahl titelte die Kronen Zeitung am Freitag. Und das ist allein schon deshalb erstaunlich, weil das um 8.000 Polizisten mehr sind, als es in ganz Österreich gibt.
https://www.kobuk.at/2018/05/was-hinter-der-polizeikampagne-der-kronen-zeitung-steckt/

Der Trick ist dass die einfach alle verletzten Polizisten bis hin zum Jahre 2000 miteinrechneten. Jeder der den Titel liest denkt aber natürlich dass damit das letzte Jahr oder zumindest rezente Perioden gemeint sind, nicht 18(!) Jahre. Aber mit ein paar hundert Verletzen pro Jahr (vieles davon zudem kleine Wunden) kann man halt keinen Clickbait generieren.
Von den Verletzungen der Polizisten sind zudem (das steht aber auch erst weiter unten irgendwo) die Hälfte nicht mal auf Kriminelle zurückzuführen, laut Kronenzeitung, sondern einfach kleinere Unfälle im Dienst ("Beim Sport oder im Dienstalltag").

Das Schlimme ist ja dass die meisten nur Überschriften lesen. Die sehen sowas und das prägt sich ein. Fünf von diesen Titeln und die sind überzeugt davon dass massive Anti-Polizeigewalt seit Neustem Alltag und allgemein verbreitet sei und irgendwie auch Teil des Allgemeinwissens.

Wichtig: Umbedingt runterscrollen und die Reaktionen durchlesen die diese Schlagzeilen (bei Typen die nicht fähig sind ganze Artikel zu lesen) auslösen.
Da fordern welche als Konsequenz den Polizeistaat (Bayern dankt) oder es entläd sich Rassismus. Denn wenn in kürzester Zeit mehr Polizisten verletzt wurden als überhaupt existieren dann muss das ja an den Migranten oder der heutigen Jugend liegen, damals 2004 oder so gabs von ersteren ja noch nicht so viele und die Jugend war damals wohl noch nicht ganz so verkommen, daher war alles ruhiger usw.
Zwar zählen die Verletzungen von 2004 hier mit rein aber das kapiert man halt erst wenn man mehr als nur den Titel liest.


melden
Anzeige

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

08.05.2018 um 16:21
@Sixtus66
Der Kommentar von "Tom" ist auch richtig toll. Nichts verstanden.


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden