Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

satansschuh
Diskussionsleiter
Profil von satansschuh
anwesend
dabei seit 2015

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

28.11.2017 um 04:07
@Sixtus66
Der Beispielkommentar auf the hackernoon liest sich erschreckend menschlich. Man sollte endlich Gegenmaßnahmen entwickeln, nachdem erwiesen wurde, dass Bots Einfluss auf die Politik nehmen. Leider scheinen die Social Media-Unternnehmer kein richtiges Interesse daran zu haben.
Ich habe auch heute gelesen, dass ehemalige Facebookmitarbeiter mittlerweile bereuen, was mit Facebook so alles angestellt wird. Nur Zuckerberg glaubt noch an Facebook:
https://www.vanityfair.com/news/2017/11/is-mark-zuckerberg-facebooks-last-true-believer


melden
Anzeige

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

28.11.2017 um 14:04
Na ja, Fake-News gibt es schon lange. Damals wie heute in jedem Blatt das eine Sternzeichen-Rubrik mit Horoskopen führt. Da wird ja auch wider besseren Wissens Unsinn verbreitet, aber obwohl das hinlänglich bekannt ist, wollen Menschen daran glauben oder interessieren sich zumindest dafür.

Inwieweit sich dieses Verhalten auf politischer Ebene nutzen lässt, merkt man nun vor allem Dank der sozialen Medien, wo ohne Quellennachweis oder wissenschaftlicher Begründung einfach alles behauptet werden kann. Nicht, dass reguläre Medien davon ausgenommen sind. Auch die Öffentlich Rechtlichen Sender, die genauso schon mal Falschnachrichten verbreitet haben oder regierungsunkritisch berichten, was den Eindruck von Propaganda hinterlässt.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

28.11.2017 um 16:16
Nevrion schrieb:Inwieweit sich dieses Verhalten auf politischer Ebene nutzen lässt, merkt man nun vor allem Dank der sozialen Medien, wo ohne Quellennachweis oder wissenschaftlicher Begründung einfach alles behauptet werden kann. Nicht, dass reguläre Medien davon ausgenommen sind. Auch die Öffentlich Rechtlichen Sender, die genauso schon mal Falschnachrichten verbreitet haben oder regierungsunkritisch berichten, was den Eindruck von Propaganda hinterlässt.
Dann zeig mal das Trollbot-Netzwerk der öffentlich rechtlichen und der politischen Ebene , immerhin werden hier Beispiele verlangt und nicht dein subjektives narrativ.
Und ja wow , horoskope gibt es schon seit der Antike.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

28.11.2017 um 16:52
@Nevrion
Horoskope sind aber als Horoskope vermerkt, Fake News wäre es wenn sie als wissenschaftlich-empirische Tatsachen dastehen würden. Wenn zB ein Bericht über eine Person ihr Sternzeichen ansprechen würde um daraus das Verhalten zu begründen oder etwas derartiges. Hat also nichts mit Fake News zu tun, sonst könnte man genauso jede Predigt als Fake News bezeichnen, steht aber in keiner Relation, weil es Glaubenssache ist und das auch für jeden sichtbar als solche gekennzeichnet ist.

@satansschuh
Nachtrag zu der Washington Post Sache und Project Veritas:

http://www.newsweek.com/trump-donated-project-veritas-organization-tried-trick-washington-post-723888
TRUMP DONATED TO PROJECT VERITAS BEFORE ORGANIZATION TRIED TO TRICK WASHINGTON POST WITH OUTRAGEOUS ROY MOORE CLAIM

President Donald Trump donated to an agency with a history of trying to take down liberal organizations, an agency that is now accused of trying to dupe The Washington Post with a fake Roy Moore claim in an undercover operation.

[...] About a month before Trump announced his candidacy for president, his charity, the Trump Foundation, gave $10,000 to Project Veritas.
DPq7Iz0XkAAavHm
https://twitter.com/Fahrenthold/status/935265679653134336


melden
satansschuh
Diskussionsleiter
Profil von satansschuh
anwesend
dabei seit 2015

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

28.11.2017 um 22:53
@Sixtus66
Ok, das ist schon krass, wenn der (damals noch nicht) Präsident so eine Organisation unterstützt, die sich für nichts zu schade ist, um etablierte Medien zu ruinieren. Trump wird sicher noch immer dahinter stehen und es öffentlich als "Fakenews" abtun. Kennt man ja nicht anders.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

29.11.2017 um 16:01
jedimindtricks schrieb:Dann zeig mal das Trollbot-Netzwerk der öffentlich rechtlichen und der politischen Ebene , immerhin werden hier Beispiele verlangt und nicht dein subjektives narrativ.
Ich wollte nicht den Anschein erwecken, dass es ein ständiges Problem wäre, aber ja, es gibt durchaus Beispiele. Da war z.B. die Anfangs überwiegend positive und damit verzerrende Berichterstattung zur Flüchtlingskrise, in der Vergangenheit wurden gerne auch schon mal Killerspiele für den Amoklauf in Erfurt verantwortlich gemacht, es fehlte die kritische Berichterstattung zu TTIP, Aussagen des SWR Intendanten Herr Eicher, dass man nichts dafür könne, dass Leute wegen verweigerter Vermögensauskunft beim Nichtzahlen an den Beitragsservice in Beugehaft genommen werden. (Als Gläubiger haben sie aber den meisten Einfluss auf die Art der Maßnahmen die gegen Zahlungsverweigerer eingeleitet werden).

Es gibt sicher noch weitere Beispiele, aber dass sind nur mal die, die ich mitbekommen habe.
Sixtus66 schrieb:Horoskope sind aber als Horoskope vermerkt, Fake News wäre es wenn sie als wissenschaftlich-empirische Tatsachen dastehen würden. Wenn zB ein Bericht über eine Person ihr Sternzeichen ansprechen würde um daraus das Verhalten zu begründen oder etwas derartiges. Hat also nichts mit Fake News zu tun, sonst könnte man genauso jede Predigt als Fake News bezeichnen, steht aber in keiner Relation, weil es Glaubenssache ist und das auch für jeden sichtbar als solche gekennzeichnet ist.
Wenn man nicht weiß, dass Horoskope Irrglauben sind, können sie aber als Nachrichten verstanden werden. Es war zugegeben, ein ziemlich simplifiziertes Beispiel, dass eigentlich nur dazu dienen sollte, dass dahinter stehende Grundproblem zu betonen: Menschen glauben das, was sie glauben wollen, auch wenn es nicht wahr ist.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

29.11.2017 um 17:21
Nevrion schrieb:Wenn man nicht weiß, dass Horoskope Irrglauben sind, können sie aber als Nachrichten verstanden werden.
Dann ist man halt dumm, es ist dennoch ein fundamentaler Unterschied. Horoskope werden als Horoskope  vermerkt.
Fake News werden als Nachrichten  verkauft, oft indem man sie mit realen Ereignissen vermengt um die Glaubwürdigkeit zu erhöhen. Der Sinn dahinter ist Manipulation um die eigene Ideologie zu unterstützen.
Ansonsten würden auch Extra3 oder Heute Show Fake News in Massen erstellen und Aufregung verursachen, wenn die wieder mal Merkel beim Drogenkauf zeigen oder sowas, wird es aber nicht, weil es als Satire vermerkt ist. Was ein paar Irre glauben ist irre:troll:levant, weil es gekennzeichnet ist. Es geht um die Informierung der "normalintelligenten" Masse.

Dass irgendwelche Geistesgestörten auch offen gekennzeichnetes Gift trinken, nur weils in einer Flasche ist und für die Flasche = trinkbar bedeutet ist egal, weil den Hersteller keine Schuld treffen würde, da es vermerkt ist und gewarnt wird. Höchstens würde man dem Bevollmächtigten eine Strafe aufbrummen weil er den Irren frei herumlaufen und in Gefahren geraten lässt.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

30.11.2017 um 16:25
Nevrion schrieb:überwiegend positive und damit verzerrende Berichterstattung zur Flüchtlingskrise, in der Vergangenheit wurden gerne auch schon mal Killerspiele für den Amoklauf in Erfurt verantwortlich gemacht, es fehlte die kritische Berichterstattung zu TTIP, Aussagen des SWR Intendanten Herr Eicher, dass man nichts dafür könne, dass Leute wegen verweigerter Vermögensauskunft beim Nichtzahlen an den Beitragsservice in Beugehaft genommen werden.
Also nix greifbares sondern hier und da ein wehwehchen .
Gut ok , seh da kein Bezug zu sozialen Medien oder großflächige Propaganda von der politischen Ebene .


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

03.12.2017 um 14:06
Solche Seiten gibts auch

6VqZpgk1RH8yjtFImsBEVNljEe566

Die Seite ist soweit ich sehe noch unter dem Niveau der Narzisse und das will schon was heißen. 
An sich würde das nicht mal in diesen Thread gehören aber auf FB gibts wohl genug Leute die sowas als Nachrichtenseiten wahrnehmen. Fake News sind also nicht nur das was reale Newsseiten oder Politiker falsch darstellen, sondern auch idiotische Websites wie sowas, von denen aber ein Anteil der Bürger glaubt dass sie objektiv wären, wieso auch immer.

Das Teil erschien bezüglich Fake News schonmal in den Medien, weil es u.A. die waren die auf deutsch dieses Fake von Merkel und dem Brüsselterroristen verbreiteten. Hier was dazu:
http://www.badische-zeitung.de/computer-medien-1/populismus-so-manipulieren-fake-news-die-bevoelkerung--133267715.html

Zur Verbreitung der Lüge vom Merkel-Selfie mit dem Brüssel-Attentäter hat die Onlineseite "Noch.info" beigetragen. Im Impressum zeichnet ein Wladimir Iwanow aus Bulgarien verantwortlich für den Inhalt. Die Beiträge stammen nach eigener Aussage "aus zuverlässigen (wissenschaftlichen) Quellen abseits der Mainstreammedien." 
Eine Haftung will der Putin-Verehrer und EU-Hasser aber lieber nicht übernehmen.

Zum Fake: https://www.mimikama.at/allgemein/merkel-selfie-mit-bruessel-terrorist-null-recherche-und-ueble-hetze/

Ich denke insgesamt sind Fake News nicht mal das Hauptproblem, sondern Idioten die auf den offensichtlichsten Mist reinfallen. Wenn ich darüber nachdenk wie sehr man meine jüngere Generation immer vor den Fallstricken des Internets gewarnt hat. Glaube bloß nichts, blablabla. Aber heute sinds dann die älteren die vorwiegend auf allerbilligste Propaganda reinfallen. Wenn ich mir die ganz großen Idioten anschau, da sind die meisten um die 45 Jahre, vielleicht sogar älter. Ganz Alte eher nicht, ab und zu auch jüngere (und da seh ich auch relativ oft Frauen), die meisten sehen aber nach Otto Normalbürger aus und befinden sich im mittleren Alter. Viele von denen gehören garantiert auch zu denen die uns damals imemr warnen wollen, aber jetzt wird alles geglaubt weil etwas mit Überschrift posten heißen muss dass es wahr ist.

Ich denke nötiger als Löschungen und Zensur wäre hier ein Mündigmachen der Bürger, mal sowas in der Schule thematisieren. Propaganda und Fakes erkennen statt Jugendliche mit Effie Briest zu nerven. 
Wobei die es ja anscheinend häufiger erkennen können. Wahrscheinlich weil Jüngere eher dem postmodernen Zeitgeist ausgesetzt sind.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

03.12.2017 um 20:51
Sixtus66 schrieb am 29.11.2017:Dann ist man halt dumm, es ist dennoch ein fundamentaler Unterschied. Horoskope werden als Horoskope  vermerkt.
Fake News werden als Nachrichten  verkauft, oft indem man sie mit realen Ereignissen vermengt um die Glaubwürdigkeit zu erhöhen. Der Sinn dahinter ist Manipulation um die eigene Ideologie zu unterstützen.
Natürlich sind solche Menschen dumm .... oder sagen wir einfältig. Aber wie unterscheidet sie dass von denjenigen, die einer Lüge auf dem Leim gehen? Ein Mensch, der zum ersten mal ein Horoskop liest, erhält keine zusätzlichen Hinweise darüber, dass es sich dabei um Kaffeesatzleserei handelt. Wer also nicht weiß, dass Horoskope Irrlgauben sind, wird sie ggf. glauben. Wer nicht weiß, dass Nachrichten auch Lügen sein können, wird sie ggf. glauben.

Früher, als ich noch Fernsehen gesehen habe, kamen auf Sat 1 direkt hinter den 7:25 Uhr Nachrichten die Horoskope. Und sie wurden so präsentiert als ob sie etwas ganz normales wären. So wie wenn bei NTV die Börsenberichte gelistet werden. Weiß nicht ob das heute auch noch so ist, aber wenn man einen unbedarften Menschen so etwas präsentiert, dann ist es zumindest schwer zwischen Wahrheit und Lüge zu trennen. Denn schließlich wurde in diesem Zusammenhang erst die Wahrheit berichtet (im günstigsten Fall) und was folgt ist eine Reihe von Falschmeldungen, die das eigene Leben betreffen sollen.

Wenn nach den Nachrichten das Wetter präsentiert wird, so will man damit Glaubwürdigkeit vermitteln - unterbewusst. Dabei wird jeder, der sich ein bisschen mit Wetter auskennt wissen, dass alle Prognosen die weiter als 3 Tage in die Zukunft gehen, eigentlich nur Herumgerate ist.
Während bei Zigarrettenwerbung immer der Text erscheinen muss, dass Rauchen tödlich sein kann und bei Glücksspiel, dass es süchtig macht, wird bei Horoskopen nie darauf hingewiesen, dass diese einfach nur Lüge sind.

Was sagt das nun zur Nachrichtenlage aus? Wenn man nicht immer eine seriöse, glaubwürdige Quelle dazu präsentieren kann, sind sie nicht viel mehr Wert als Horoskope. Meistens ist man als Medium dann seriös und glaubwürdig, wenn man oft genug die Wahrheit sagt und sich dies auch so bestätigt. Aber in diesem Status lassen sich Lügen oder schlechte Recherchen natürlich wunderbar verstecken.
Wann jedoch die sozialen Medien diesen Status erhalten haben, entzieht sich meinem Verständnis. Vielleicht ist es so wie ich es schon sagte. Es fällt einfacher an das zu glauben was man glauben will, auch wenn es nicht wahr ist, als an dass was die Wahrheit ist, aber dem eigenen Denken zuwider ist. Deswegen ist der Kampf gegen Fake News nicht durch Kontrolle, sondern durch Bildung am besten zu gewinnen.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

03.12.2017 um 22:06
Nevrion schrieb:Früher, als ich noch Fernsehen gesehen habe, kamen auf Sat 1 direkt hinter den 7:25 Uhr Nachrichten die Horoskope.
Wenn man Nachrichten schauen will, dann doch nicht im Privatfernsehen.
Es sei denn, es ist einem egal was sein Gegenüber denkt, wenn man davon erzählt.

Hätte ich also einen defekten Ferseher, der nur Privatfernsehen anzeigt, würde ich vorsichtshalber erzählen, ich hätte es im Vorbeigehen irgendwo halb gehört.
Aber das ist mir noch nie passiert und wird auch hoffentlich nie. :D


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

03.12.2017 um 22:20
Zitat von Sixtus66:
Ich denke insgesamt sind Fake News nicht mal das Hauptproblem, sondern Idioten die auf den offensichtlichsten Mist reinfallen. Wenn ich darüber nachdenk wie sehr man meine jüngere Generation immer vor den Fallstricken des Internets gewarnt hat. Glaube bloß nichts, blablabla. Aber heute sinds dann die älteren die vorwiegend auf allerbilligste Propaganda reinfallen. Wenn ich mir die ganz großen Idioten anschau, da sind die meisten um die 45 Jahre, vielleicht sogar älter. Ganz Alte eher nicht, ab und zu auch jüngere (und da seh ich auch relativ oft Frauen), die meisten sehen aber nach Otto Normalbürger aus und befinden sich im mittleren Alter. Viele von denen gehören garantiert auch zu denen die uns damals imemr warnen wollen, aber jetzt wird alles geglaubt weil etwas mit Überschrift posten heißen muss dass es wahr ist.
An Sixtus66:

Das Problem ist ja nicht das diese Menschen dumm sind. Das hat damit in den Meisten fällen nichts zu tun. Menschen schalten Ihren Verstand oftmals zugunsten einer Masse aus und denken selber nicht mehr (kritisch) über das nach was Sie von jemandem oder etwas gehört oder gelesen haben.
Das ganze wird dann noch enorm begünstigt wenn Menschen Angst vor etwas haben. Nehmen wir einfach mal das aktuelle Beispiel Flüchtlinge:

Eine gewisse Partei, auf dessen Namen ich hier jetzt verzichte, hat bemerkt das viele Menschen Angst vor den sogenannten Flüchtlingen haben. Viele sind verunsichert wie die Zukunft mit "so vielen" Menschen aussehen wird die zu uns kommen. In den Medien sieht man dann ständig noch Vorfälle wie in der Silvesternacht, höherer Terror mit Islamistischem Hintergrund, Vergewaltigungen.
Dieses Thema greift wie bereits erwähnt eine gewisse Partei in Deutschland auf und viele der Menschen (unter dennen im übrigen dumme wie Kluge gleichermassen sind) die sich unsicher fühlen finden endlich ein "offenens Ohr".

So jetzt aber zum Problem. Diese Partei hat natürlich noch andere Themen im Parteiprogramm. Beispielsweise: Die Frau sol sichl wieder mehr den Haushalt, Kindererziehung kümmern, höchst Fragwürdige aussagen die jedem mit klarem Verstand sofort beängstigten sollten und ähnliches.  Das sind dann aber Themen die oben genannte Menschen nicht interessieren, die es sogar unbewusst ignorieren und wenn Sie jemand darauf anspricht reagieren Sie infantil (Diskutieren dann mit unhaltbaren Argumenten ...).

Das ist dass was ich zum Aktuellem Thema "Fake News", Propaganda... denke.

_________________________________________________________________________________________________________________                                                                                                                                                                                      

„Ich weiß, dass ich nichts weiß“ Cicero


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

04.12.2017 um 09:12
eckhart schrieb:Wenn man Nachrichten schauen will, dann doch nicht im Privatfernsehen.
Es sei denn, es ist einem egal was sein Gegenüber denkt, wenn man davon erzählt.
Na ja, da tut man NTV und N24 sicher ein bisschen unrecht. Das mag zwar nicht die Elite des Qualitätsjournalismus sein, aber man muss es nicht schlechter machen als es ist, auch wenn dort mehr oder minder selektiert berichtet wird.
Ldex97 schrieb:Eine gewisse Partei, auf dessen Namen ich hier jetzt verzichte, hat bemerkt das viele Menschen Angst vor den sogenannten Flüchtlingen haben. Viele sind verunsichert wie die Zukunft mit "so vielen" Menschen aussehen wird die zu uns kommen.
Auch hier ein schönes Beispiel, wie reißerische Berichterstattung gewisse Suggestionen in der Bevölkerung auslösen soll. Damit meine ich nicht mal die Flüchtlingsthematik an sich, sondern die Verwendung des Wortes Angst in diesem Zusammenhang. "Ängste schüren" usw. waren in solchen Berichten immer wieder Schlagworte, obwohl ich es für unwahrscheinlich halte, dass wirklich Ängste geschürt wurden oder enstanden sind. Sorgen - ja. Misstrauen - auf jeden Fall. Abneigung - ganz bestimmt. Aber Ängste - wohl nur in Einzelfällen. So dürfte der Anteil der Bevölkerung die wirklich Angst vor Syrern und Co. hat, nicht die Masse ausmachen. Angst als Begriff dient hier als Schlagwort zur Übertreibung, damit man sich der Sache bewusster wird und es sich insgesamt besser einprägt. Wen schenkt man denn mehr Aufmerksamkeit? Jemanden er Angst vor etwas hat, oder jemand der besorgt oder misstrauisch ist? Angst klingt da doch bedeutend dringlicher, oder? ;)


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

04.12.2017 um 10:21
satansschuh schrieb am 24.11.2017:Wo vermutet ihr Propaganda und Fakenews?
eine Definition von Propaganda hättest du freilich an den thread anfang setllen können. es sei hiermit nachgeholt:

Propaganda stammt vom lateinischen Verb propagare ab =

weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten
Propaganda bezeichnet in seiner modernen Bedeutung die zielgerichteten Versuche, politische Meinungen und öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und das Verhalten in eine vom Propagandisten oder Herrscher erwünschte Richtung zu steuern.
aus:
Wikipedia: Propaganda

insoweit enthält Propaganda schon das, was heute als fake news bezeichnet wird. Manipulation gehört zum inneren Wesen von Popaganda


das Gegenteil zu Propaganda ist in der Öffentlich ebenfalls sichtbar:
Dies steht im Gegensatz zu pluralistischen und kritischen Sichtweisen, welche durch unterschiedliche Erfahrungen, Beobachtungen und Bewertungen sowie einen rationalen Diskurs geformt werden.[/b]
zurück zu deiner Frage:

ich vermute Popaganda u.a. :

*hier, bei allmy.

*bei ARD und ZDF -- zB als von der friedlich verlaufenden Silvesternacht in Köln 2015/16 berichtet wurde.

*bei Rechten und Linken, türkischen Nationalisten, Salafisten

*bei allen etablierten PArteien

sprich bei allen, die Widerstand gegen ihre politische Agenda verspüren


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

04.12.2017 um 11:24
lawine schrieb:ich vermute Popaganda u.a. :
Das nenn ich mal nen ordentlichen Verfolgungswahn , ohne irgendwelche greifbare Sachen ausser Flüchtlinge & Silvester .
Tza baby, al quaida hat Propaganda ( im Internetzeitalter ) richtig ins Rollen gebracht - wo da jetzt die Verbindung zu etablierten Parteien und ard/zdf herkommt würd mich mal interessieren .
Aktuell dienen Fakenews dazu alles in Mitleidenschaft zu ziehen sodass du irgendwann nichtmal mehr deiner Oma traust.


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

04.12.2017 um 13:38
Nevrion schrieb:Na ja, da tut man NTV und N24 sicher ein bisschen unrecht.
Nachrichtensender in denen Dokus laufen, in denen tote Aliens auf dem Seziertisch liegen sieht oder über Ufo-Sichtungen spekuliert wird um die Zeit zwischen Werbeblöcken zu überbrücken, kann ich überhaupt nicht ernstnehmen!

Meine Tochter sagte mal zu mir:
Bei ntv und N24 wird bei Anschlägen wenigstens permanent berichtet (Was bei öffentlich-rechtlichen nicht der Fall ist)

Auf die Frage, was sie denn daraus an mehr Informationsgewinn ziehe, gab sie mir recht.
Nichts!
Außer dem "Wohlgefühl in der sicheren Stube zu sitzen" Nichts!

In mir entfachen ntv und N24 nichts!
Nicht mal eine Angst, auf die Straße oder einen Weihnachtsmarkt zu gehen.

Ziel verfehlt!


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

04.12.2017 um 14:26
eckhart schrieb:Nachrichtensender in denen Dokus laufen, in denen tote Aliens auf dem Seziertisch liegen sieht oder über Ufo-Sichtungen spekuliert wird um die Zeit zwischen Werbeblöcken zu überbrücken, kann ich überhaupt nicht ernstnehmen!
Weil also N-TV und N24 neben den regulären Nachrichten noch 2000 Hitler-, Universum- und Alien-Dokus zeigt, kann man die nicht ernst nehmen? Was zeigt denn ARD und ZDF so viel anspruchvolleres vor und nach der Tagesschau? Ich will die beiden privaten Sender ja nicht in den Himmel loben, aber das ist immer noch besser als RTL, wo man sich regelmäßig fragen muss was an dem gezeigten Beitrag nun die Nachricht sein soll. (Stichwort: "Wir haben getestet", Lifehacks usw.) Man kann auch ruhig mal kleine Erfolge anerkennen, auch wenn es natürlich Medien gibt, die noch mal ne Liga höher spielen, findest du nicht?


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

04.12.2017 um 14:33
Nevrion schrieb:Was zeigt denn ARD und ZDF so viel anspruchvolleres vor und nach der Tagesschau?
Schon mal was von 3sat und arte gehört ? ZDF Info oder One ? Phoenix?

Die Frage sollte eher lauten was hast du überhaupt schon anspruchsvolles geschaut im Leben ? Oder ist es einfach zu ..... Anspruchsvoll ?


melden

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

04.12.2017 um 14:37
Nevrion schrieb:Man kann auch ruhig mal kleine Erfolge anerkennen, auch wenn es natürlich Medien gibt, die noch mal ne Liga höher spielen, findest du nicht?
Nein,ich nicht, ich lehne Privatfernsehen generell ab.

ARD,ZDF und Dritte benötige ich selten.
Fernsehen ist für mich=3SAT,ARTE,Phönix u.seltener Tagesschau24

Wenn mir mal FakeNews präsentiert würden, die von diesen Sendern stammen, würde ich mich echt freuen.
Gilt ebenso für Wikipedia: Deutschlandradio


melden
Anzeige

Fakenews und Propaganda (im Internetzeitalter)

04.12.2017 um 14:55
jedimindtricks schrieb:Schon mal was von 3sat und arte gehört ? ZDF Info oder One ? Phoenix?

Die Frage sollte eher lauten was hast du überhaupt schon anspruchsvolles geschaut im Leben ? Oder ist es einfach zu ..... Anspruchsvoll ?
Wie gesagt - mein TV-Konsum geht gegen Null. Früher habe ich aber auch schon mal 3Sat, Phönix ... und mitunter auch schon mal bei Arte rein geschaut. Mein Resüme daraus war, dass Deutsche super Dokumentationen und Berichte bringen können, aber in Sachen Unterhaltung irgendwie gegen jedes andere Land verlieren. Ich könnte das jetzt noch weiter ausschweifem will aber nicht weiter weg vom Thema als unbedingt nötig, denn die Kernfrage war ja immer noch, warum die Nachrichten bei N24 oder NTV hier von einigen negativ behaftet werden, nur weil sie einem Privatsender angehören und mehr oder weniger Blödel-Dokus drum herum zeigen.
eckhart schrieb:Nein,ich nicht, ich lehne Privatfernsehen generell ab.

ARD,ZDF und Dritte benötige ich selten.
Fernsehen ist für mich=3SAT,ARTE,Phönix u.seltener Tagesschau24

Wenn mir mal FakeNews präsentiert würden, die von diesen Sendern stammen, würde ich mich echt freuen.
Gilt ebenso für Wikipedia: Deutschlandradio
Na ja, ich lehne Privat-Fernsehen oder Öffentlich Rechtliches Fernsehen nicht ab, aber ich brauche es im Normalfall nicht.

Ich will hier auch niemanden absprechen Arte oder 3Sat zu schauen, da jeder sicher seinen eigenen Geschmack haben wird. Trotzdem sollte man schon so fair sein und deswegen nicht in Schubladen denken, gerade wenn es um Nachrichten geht. Eine Nachricht, die auf N24 gezeigt wird ist nicht deswegen schlechter als eine Nachricht bei 3Sat, nur weil die eine von einem Privatsender ausgestrahlt wird und die andere vom Öffentlich Rechtlichen.

Vermutlich ist Deutschlandradio wohl auch so ziemlich der einzige Radio-Sender in Öffentlich Rechtlicher Hand, der überhaupt dem Auftrag nachkommt, Menschen gewissenhaft zu informieren und zu bilden. Aber glücklicherweise ist unsere Medienlandschaft mittlerweile so vielfältig, dass man selbst die nicht mehr unbedingt braucht um von Fake-News verschont zu bleiben.


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden