Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Welt 2068

209 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kapitalismus, Globalismus, Konkrete Utopie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Welt 2068

26.12.2017 um 19:14
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:- Schere zwischen Arm und Reich größer, was kommt eigentlich nach Superreich und Hyperrich?
Mal unabhängig davon, wie man Reichtum nun benennen mag, es dürfte doch auch dir klar sein, dass eine immer größere Konzentration von Vermögen auf eine immer kleinere Gruppe irgendwann zwangsläufig zu großen Problemen führen muss, oder?

mfg
kuno


1x zitiertmelden

Welt 2068

26.12.2017 um 19:14
@Gwyddion
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Tito hielt auch alles zusammen.
Das war der erste und größte Fehler. Statt der Etablierung starker und unabhängiger Institutionen hat Tito ein extrem personenbezogenes System aufgebaut, dass nach seinem Abgang nur zusammenbrechen konnte - nicht unähnlich zu dem jetzigen System Putins oder sogar dem Hitlers. In der Hinsicht waren Nationen wie Kuba, die Sowjetunion und China deutlich besser aufgestellt.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:In Ex-Yugoslawien wurden die Menschen auch nicht eingesperrt,
Aber natürlich wurden politisch unbequeme Leute einfach eingesperrt.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb: es herrschte auch in Maßen freie Marktwirtschaft.
Ein einiger Maßen freier Markt, der nicht so wirklich viel besser funktionierte als in den Staaten des Warschauer Paktes. Durchgehend hohe Arbeitslosigkeit, eine finanzielle und institutionalisierte Abhängigkeit von Arbeitermigration in den Westen, konstant hohe Inflationsraten und andere, sehr tiefgreifende strukturelle Probleme.

Yugoslawien ist noch viel weniger als die DDR ein Staat, den man sich Abseits von harmloser Nostalgie irgendwie ernsthaft zurückwünschen kann.


1x zitiertmelden

Welt 2068

26.12.2017 um 19:18
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:es dürfte doch auch dir klar sein, dass eine immer größere Konzentration von Vermögen auf eine immer kleinere Gruppe irgendwann zwangsläufig zu großen Problemen führen muss, oder?
Bei den Leuten die Probleme mit dem relativen Unterschied haben, führt es jetzt schon zu Problemen, die deutsche Neidkultur ist weltweit nicht zu übertreffen...wichtig ist was einer absolut hat, ob ihm das zum Leben reicht.


1x zitiertmelden

Welt 2068

26.12.2017 um 19:22
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:wichtig ist was einer absolut hat, ob ihm das zum Leben reicht.
und glaubst du, das wird so in 50 jahren auf der welt besser oder schlechter aussehen?


1x zitiertmelden

Welt 2068

26.12.2017 um 19:24
@abahatschi

Hat doch nichts mit deutscher Neidkultur zu schaffen. Schau halt über den großen Teich, da is die Schere schon größer und wächst auch weiter. Wöllste in solch einer, weitestgehend desolidarisierten Gesellschaft leben wollen?
Ich gönne jedem seinen Reichtum (wenn legal erworben), dennoch muss auch wieder zurück verteilt werden, um den sozialen Frieden auf Dauer zu bewahren, imho.

mfg
kuno


1x zitiertmelden

Welt 2068

26.12.2017 um 19:27
Zitat von DogmatixDogmatix schrieb:und glaubst du, das wird so in 50 jahren auf der welt besser oder schlechter aussehen?
Als Prognose: Das Notwendigste wird zur Verfügung gestellt bzw. kein Problem sein das haben...aber mehr auch nicht.

---------
Das ist ein Widerspruch:
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Ich gönne jedem seinen Reichtum (wenn legal erworben)
zu das:
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:dennoch muss auch wieder zurück verteilt werden
Wieso führt ein legales Vermögen zu sozialen Unfrieden?
Bzw. was steht denn einem zu damit andere ihn nicht umbringen?


2x zitiertmelden

Welt 2068

26.12.2017 um 19:43
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wieso führt ein legales Vermögen zu sozialen Unfrieden?
Hab ich nich gesagt. Ich sagte, zu viel Vermögen verteilt auf sehr wenige würde dazu führen.
Wenn einem Prozent schon der größte Teil gehört (so wie derzeit in einigen Staaten) find ich dies schon recht ungesund. Die Entwicklung bleibt aber nich stehen, sondern geht weiter, wenn man nich zurück verteilt und dann gehört irgendwann einer Hand voll Leuten 99% von allem und dem Rest bleibt kaum genug zum leben. Irgendwann reicht es den Milliarden Armen dann und es gibt ne Revolution, dann werden wieder Guillotinen aufgestellt.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:was steht den einem zu damit andere ihn nicht umbringen?
Kann ich nich quantifizieren, aber wie viel Not der Armen is denn erträglich, auf dass man den Besitz der Wohlhabenden nich einfordern dürfte?

mfg
kuno


melden

Welt 2068

26.12.2017 um 19:45
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wieso führt ein legales Vermögen zu sozialen Unfrieden?
na schau dich halt um in der geschichte.
das gabs schon immer mal wieder, sozialer unfriede.
und manchmal dann auch: revolutionen ...

also guillotinen sehe ich in D iwie nicht, @kuno7 .
aber iwie steigt das gefühl, in unsicheren zeiten zu leben ...
das ist aber nicht immer so einfach, woran das nun zu quantifizieren ist.


2x zitiertmelden
Realo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Welt 2068

26.12.2017 um 19:49
Zitat von DogmatixDogmatix schrieb:das ist aber nicht immer so einfach, woran das nun zu quantifizieren ist.
na z.B. am jeweiligen Pegelstand der AfD.


2x zitiertmelden

Welt 2068

26.12.2017 um 19:51
@Dogmatix
@kuno7
Die Mehrheit ist nie aufzuhalten, ob schlau oder dumm..aber wenn mal einer wüßte was einem leistungsgerecht zusteht, bzw. was einem leistungslos auch zusteht, könnte man jetzt schon was tun.
In meiner Umfrage hier wollte die Mehrheit das Vermögen nach oben nicht begrenzen.
Wieviel darf ein Mensch am Vermögen besitzen?
Zitat von RealoRealo schrieb:na z.B. am jeweiligen Pegelstand der AfD.
Oder einer im Internet sagt was richtig für 82Mio ist...


2x zitiertmelden

Welt 2068

26.12.2017 um 19:52
Zitat von DogmatixDogmatix schrieb:also guillotinen sehe ich in D iwie nicht
Kannste auch nich sehen, waren nur metaphorische Guillotinen. :)

mfg
kuno


melden

Welt 2068

26.12.2017 um 19:55
Zitat von RealoRealo schrieb:das ist aber nicht immer so einfach, woran das nun zu quantifizieren ist.
na z.B. am jeweiligen Pegelstand der AfD.
jetzt machst du dir es aber sehr einfach.

hier, noch n zukunftsforscher für dich:
Horst Opaschowski ist seit vielen Jahren der Mann für alle Fragen zur Zukunft der Deutschen. Der Hamburger Professor für Erziehungswissenschaften gründete 1979 das BAT Freizeitforschungsinstitut, das sich zunehmend auch mit Zukunftsfragen beschäftigte, und von Opaschowski bis zu seiner Emeritierung 2006 geleitet wurde. Da die Zukunft nie in Rente geht, machte auch Horst Opaschowski weiter, obwohl er am 3. Januar 76 Jahre alt wird.

Gemeinsam mit seiner Tochter, der Bildungsforscherin Irina Pilawa, gründete er unter anderem 2014 das Opaschowski Institut für Zukunftsforschung (O.I.Z) in Hamburg.
https://www.welt.de/icon/article160713079/Die-Stimmung-in-Deutschland-deutet-auf-einen-Wandel-hin.html

auch die zukunftsforschung will vermarktet werden :)


1x zitiertmelden

Welt 2068

26.12.2017 um 19:55
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:wenn mal einer wüßte was einem leistungsgerecht zusteht, bzw. was einem leistungslos auch zusteht, könnte man jetzt schon was tun.
Meine Antwort darauf habe ich ja schon gegeben, eben alles, was man legal erworben hat. Dennoch kann man umverteilen, vorzugsweise mit Steuern. Ich tät Vermögens- und Erbschaftssteuern präferieren.

mfg
kuno
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:In meiner Umfrage hier wollte die Mehrheit das Vermögen nach oben nicht begrenzen.
Da würde ich mich anschließen.

mfg
kuno


melden

Welt 2068

26.12.2017 um 20:00
@kuno7
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/194574/umfrage/beitrag-zum-einkommensteueraufkommen-nach-einkommensgruppen/
Hier kann man das Steueraufkommen nach Einkommen sehen.
Die wenigen über 66T€ kommen für 55% der Steuer auf...diese Statistik sieht man aber ungern hier.
Der deutsche Michel, der in guten und schlechten Darstellungen herhalten muss, kommt mit seinem Durchschnittsgehalt für ganze 10,6% auf - ich bin beeindruckt.


1x zitiertmelden

Welt 2068

26.12.2017 um 20:04
Prognosen über 5 Jahre sind schon äusserst fragwürdig.. und hier soll man eine über 50 Jahre machen.
Das ist halt heiteres Zukunftsraten und hat nicht mehr wirklich viel mit logischem Denken zu tun.
Auf etwas kann man sich fast immer verlassen, dass es meist anders kommt als man denkt.


1x zitiertmelden

Welt 2068

26.12.2017 um 20:05
Zitat von VltorVltor schrieb: In Ex-Yugoslawien wurden die Menschen auch nicht eingesperrt,

Aber natürlich wurden politisch unbequeme Leute einfach eingesperrt.
Ich meinte .. Reisefreiheit :)
Aber sei´s drum. Klar war Ex Yugoslawien kein toller Staat... aber freier wie so manch anderer.


melden
Realo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Welt 2068

26.12.2017 um 20:06
Zitat von DogmatixDogmatix schrieb:jetzt machst du dir es aber sehr einfach.
Ich meinte jetzt wirklich nur bezogen auf die Basisebene Politik und Wirtschaft.
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Das ist halt heiteres Zukunftsraten
ist es immer. es geht mir um die Tendenzen der politischen und wirtschaftlichen Grundzüge, um ein Horror-2068 möglichst zu vermeiden.


1x zitiertmelden

Welt 2068

26.12.2017 um 20:09
Zitat von RealoRealo schrieb:es geht mir um die Tendenzen der politischen und wirtschaftlichen Grundzüge, um ein Horror-2068 möglichst zu vermeiden.
na da bist du halt wieder beim problem, dass die politiker sich um die vorstellungen in den köpfen der wähler kümmern - und die reichen nur selten so weit in die zukunft.


melden

Welt 2068

26.12.2017 um 20:13
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Die wenigen über 66T€ kommen für 55% der Steuer auf...diese Statistik sieht man aber ungern hier.
Und was willste mir mit dieser unbestrittenen Tatsache sagen?
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Der deutsche Michel, der in guten und schlechten Darstellungen herhalten muss, kommt mit seinem Durchschnittsgehalt für ganze 10,6% auf - ich bin beeindruckt.
Mal davon abgesehen, dass die Einkommenssteuer ja nich die Einzige Steuer is, die es in unserem Lande so gibt, war mein Punkt doch eher der, dass die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander geht und das sogar noch dann, wenn reichere mehr Steuern zahlen als ärmere. Ich halte diese Entwicklung eben für problematisch.
Meine Ausgangsfrage an dich war aber die, ob du solch eine Entwicklung nich vielleicht auch auf Dauer für problematisch hieltest? Darauf bist du bislang allerdings noch nich eingegangen.

mfg
kuno


melden

Welt 2068

26.12.2017 um 20:13
@Realo
Vielleicht kommt der Horror ja schon nächstes Jahr und 2068 ist die Lage wieder angenehmer.
Vielleicht hätte man keinen Zeitraum angeben sollen, sondern einfach "was uns die momentane Situation für die nähere Zukunft bringen bzw nehmen kann", falls sich nichts ändert und alles in diese Richtung weiterläuft.
Doch das Problem ist, dass sich gewisse Parameter ändern werden und man nicht sagen kann welche das sein werden.
Welche Entwicklung oder welche Katastrophe eintreffen wird, die sämtliche Prognosen über den Haufen werfen.
Klar kann man versuchen Dinge zu verhindern, aber darf auch nicht in einen Sicherheitswahn fallen, so dass man sich nicht mehr traut zu atmen.
Ich mein ich kann nun sicher die aktuellen Probleme nennen.. aber was daraus wird, kann ich halt nicht sagen.


2x zitiertmelden