Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Welt 2068

209 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kapitalismus, Globalismus, Konkrete Utopie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Welt 2068

28.12.2017 um 21:30
Zitat von RealoRealo schrieb:Ja und? USA haben im Gegensatz zu uns eine Vermögenssteuer, und sind die schon untergegangen? Wenn nicht, dann eher trotz und nicht wegen Trump.
Legendenbildung -> da ist aber Wiki anderer Meinung:
Wikipedia: Vermögensteuer
In den USA ist die Vermögensteuer fast überall abgeschafft worden. Lediglich in einigen Bundesstaaten und Countys (Bezirken) besteht sie noch formal. Das gesamte vermögensbezogene Steueraufkommen der USA speiste sich fast ausschließlich aus der US-amerikanischen Grundsteuer, die dort im Übrigen die zweitwichtigste Einzelsteuer ist.



1x zitiertmelden

Welt 2068

28.12.2017 um 21:30
Zitat von RealoRealo schrieb: d.fense schrieb:
Also z.B. Tesla, Facebook am Anfang und eigentlich alle die im Aufbau oder umbau sind?

Tesla ist sowieso nur ein vorübergehendes Kultgewächs, das groß geworden sind, weil die Autokonzerne nicht rechtzeitig beherzt genug die Zeichen der Zeit erkannt und umgesetzt haben. Die sind aber alle am Umstrukturieren, und die 20er Jahre dürfte Tesla nicht überleben, allenfalls als Zusatzmarke von VW oder Fiat als deren E-Premiummarke.

Und Facebook & Co. weine ich keine Träne nach, noch nicht mal eine Krokodilsträne. Eher stehen sie für die Irrwege unserer Kultur.
okeee..
Na die Arbeitsplätze, Steuern und Zölle von Tesla sind aber ind er vorübergehenden Zeit geflossen, oder?
Die als wertlos zu sehen da würden Dir einige Arbeiter dort wohl kaum zustimmen.
Zitat von RealoRealo schrieb: d.fense schrieb:
Berechnest du z.B. nach Ertragswert Elons Tesla Aktien wirds günstig für ihn.

Nein, nach Verkehrswert, ablesbar am Aktienkurs.
ok, dann goood bye Tesla.
BTW ists bei Aktien einfacher, "Verkehrswert" bei Immobilien und Firmen bisschen schwierig....
Zitat von RealoRealo schrieb: d.fense schrieb:
Und die sache würde einer popeligen Gewerbesteuererhöhung um 1% entsprechen die ganz sicher keine "Schere zwischen arm und reich verkleinert"

Für den Anfang reichts mir schon, wenn damit am unteren Ende die Armut etwas behoben werden kann, global gesehen besonders in Afrika.
Was bedeutet, dass die Steuerangleichung ohnehin "in Kooperation" der großen Wirtschaftszonen EU, USA und China ausgehandelt werdne muss. Also noch ziemlich entfernte Zukunftsmusik.
Also ginge die Kohle aus der "vertrauensvollen" deutschen in die EU Hand hin zum gerade angesagtesten Warlord im Kongo ohne daß die EU Leutchen was davon haben? Bulgarien anyone?


1x zitiertmelden

Welt 2068

28.12.2017 um 21:31
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Meine Anspielung war zwar eigentlich rhetorischer Art, da ich dachte der Zusammenhang zwischen höherem Renteneintrittsalter und demografischem Wandel wäre allgemein bekannt, dem scheint aber nich so zu sein.
Also nur kurz: Wenn die Menschen immer älter werden und gleichzeitig immer weniger Nachwuchs bekommen, dann kippt halt irgendwann mal das System der Umlage Finanzierung.
Rein rhetorisch ist der Mensch nicht in der Lage immer dieselbe Leistung zu bringen, ohne das irgendwann der Körper abwinkt, vor allen Dingen physisch arbeitenden Menschen und den geistig unter Streß arbeitenden Menschen. Das heisst die Leistung ist begrenzt.


1x zitiertmelden
Realo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Welt 2068

28.12.2017 um 21:31
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Legendenbildung
Also offiziell noch nicht abgeschafft. Na dann nehmen wir irgendein anderes kapitalistisches Land.


1x zitiertmelden

Welt 2068

28.12.2017 um 21:34
Zitat von RealoRealo schrieb:Na dann nehmen wir irgendein anderes kapitalistisches Land.
Gerne, welches?
PS: vielleicht geht es DE genau deswegen so gut und ist so reich :)


melden
Realo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Welt 2068

28.12.2017 um 21:35
Zitat von d.fensed.fense schrieb:BTW ists bei Aktien einfacher, "Verkehrswert" bei Immobilien und Firmen bisschen schwierig....
War auch nur als Leitwert gedacht, bei Tesla ist eben auch viel Spekulationsluft mit drin. Natürlich muss man sich die Bilanzen etwas genauer anschauen und aus den nicht belasteteten Teilen einen Gesamtverkehrswert ermitteln.
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Also ginge die Kohle aus der "vertrauensvollen" deutschen in die EU Hand hin zum gerade angesagtesten Warlord im Kongo ohne daß die EU Leutchen was davon haben? Bulgarien anyone?
Nein, nicht zum Warlord im Kongo, sondern an eine Art "NGO-Treuhand" im Kongo. Wir wollen ja auch, dass die Kohle nicht erneut versickert.


1x zitiertmelden

Welt 2068

28.12.2017 um 21:37
Zitat von RealoRealo schrieb:Wir wollen ja auch, dass die Kohle nicht erneut versickert.
dann lass sie gefälligst in privater Hand (in D) Amigo!

Generell ist dafür sowieso das instrument das falsche.
Wie € in D verteilt sind dafür sind Steuern da.
Wie € in EU verteilt sind dafür sind Zölle und EU Bank da.
Wieviel Hilfe der Kongo bekommt dafür sind EU Richtlinien Businessethik (dodd frank act usw.) Entwickllungshilfe Spenden und andere EU Programme da
Wie € zu Kongo $ stehen das steuer die Notenbank.


melden
Realo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Welt 2068

28.12.2017 um 21:41
NGO-Treuhand verstehst du nicht? Dann gib NGO einfach mal bei Google ein.

D und Amigo lassen wir jetzt mal außen vor, das ist hier nicht das Thema, denn es heißt nicht Deutschland 2068.


1x zitiertmelden

Welt 2068

28.12.2017 um 21:44
@Realo
Klar verstehe ich das, es gibt auch EU Amigos, NGO Amigos, Treuhand Amigos.... history repeating.
Zitat von RealoRealo schrieb: denn es heißt nicht Deutschland 2068.
Genau. Auch wenn es um den Aspekt geht was Deutschland für die WELT tun kann... da kann es am meißten tun indem die Kohle da bleibt und sich mehrt wo sie herkommt, das bringt schön viel UMSATZABHÄNGIGE steuern und somit der EU Möglichkeiten großzügig zu sein und die Welt zu retten....

Also am meißten kann man melken wenn man eben nicht vermögensabhängig sondern umsatz/ertragsabhängig versteuert.


melden

Welt 2068

28.12.2017 um 21:46
Zitat von d.fensed.fense schrieb:ok, also greifst Du eben das ab was normalerweise investiert wird.
Nö, ich nehme das, was sonst als Gewinn rausgegangen wäre.
Zitat von d.fensed.fense schrieb:nein, denn es geht um Kapitalsteuern wie z.B. Gewerbekapitalsteuer wie es sie hier mal gab im GEGENSATZ zur Umsatz und GewerbeERTRAGSsteuer und Körperschaftssteuer die Kapital NICHT besteuert und somit Rücksicht auf die Leistungsfähigkeit nimmt, ja sogar Investitionen unterstützt.
Ja, so wird üblicherweise argumentiert. Mein argument war eben, wenn ein Vermögen 5-10% Kapitalertrag bringt (was wohl realistisch is), dann würde eine Vermögenssteuer von einem Prozent den Gewinn eben um diesen Betrag verringern. Ich denke hier sind wir uns einig.
Üblicherweise wird aber auch unter diesen Bedingungen von den Unternehmen investiert, von daher kann ich diese Argumentation nich wirklich ernst nehmen.
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Elon hat Aktien, die bringen 0 Dividende.
Er kauft für 1 Milliarde neue Aktien um beim LKW Bau zu helfen.
Die Aktien sind massig wert, Dividende 0,0
Gäbe es eine Vermögenssteuer, müsste Mr. Musk diese ja ebenso versteuern. Bei der derzeitigen wirtschaftlichen Situation von Tesla könnte dies sogar eine Steuersparmaßnahme sein. :D
Zitat von d.fensed.fense schrieb:BTW. reden wir heir erst davon das Geld aus privater Hand wegzunehmen. Nun ist es in der schmutzigen korrupten öffenltichen Hand... die es fest umklammert halten wird.
Die öffentliche Hand hält das Geld fest umklammert? Nach meiner Erfahrung geben die doch jedes Jahr mehr aus als sie haben. :)
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Wie kommt es nun auf die "arme" Seite der Schere?
Durch Sozialausgaben? Wäre zumindest mein Favorit.
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Wohin überhuapt, zu den armen in D, EU oder Kongo?
Am besten für alle was, wäre mir am liebsten.

mfg
kuno


melden

Welt 2068

28.12.2017 um 21:48
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Mal so direkt gefragt: warum nicht, weil es keine Vermögenssteuer gibt? Weil die Reichen Dir das weggenommen haben?
Weil grad Weihnachten war. ;)

mfg
kuno


melden
Realo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Welt 2068

28.12.2017 um 21:49
@d.fense

Ja gut, akzeptiert, so sieht dein Konzept aus.

Ich fürchte nur, dass "D" mehr an den Einnahmen interessiert ist und die Ausgaben (etwa für den Aufbau Afrika) dann immer wieder, Jahr für Jahr, "vergisst", weil immer wieder, Jahr für Jahr, angeblich oder tatsächlich Wichtigeres dazwischen kommt. Wie es schon seit 6 Jahrzehnten der Fall ist, in denen die Entwicklungshilfe stets nicht mehr war als ein Almosen, das man brauchte, um vor der Welt nicht ganz nackt dazustehen.


melden

Welt 2068

28.12.2017 um 21:51
Zitat von BauliBauli schrieb:Rein rhetorisch ist der Mensch nicht in der Lage immer dieselbe Leistung zu bringen, ohne das irgendwann der Körper abwinkt, vor allen Dingen physisch arbeitenden Menschen und den geistig unter Streß arbeitenden Menschen. Das heisst die Leistung ist begrenzt.
Dann muss eben entweder die Rente gekürzt werden oder die Beiträge werden erhöht, oder beides. Gefällt dir die Idee besser?

mfg
kuno


1x zitiertmelden

Welt 2068

28.12.2017 um 21:58
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Dann muss eben entweder die Rente gekürzt werden oder die Beiträge werden erhöht, oder beides. Gefällt dir die Idee besser?
Es ist dir aller Wahrscheinlichkeit nach entgangen, das die Rente automatisch verkürzt und mit jedem Jahr höher versteuert wird, gelle? ;)

So macht Diskussion keinen Sinn.


2x zitiertmelden

Welt 2068

28.12.2017 um 22:05
Zitat von BauliBauli schrieb:Es ist dir aller Wahrscheinlichkeit nach entgangen, das die Rente automatisch verkürzt und mit jedem Jahr höher versteuert wird, gelle?
Bisserl pauschal vielleicht? Alle Rentner die ich kenne, bekommen regelmäßig Rentenerhöhungen und die meisten von denen Zahlen auch keine Steuern.
Zitat von BauliBauli schrieb:So macht Diskussion keinen Sinn.
Ansichtssache. Du stellst mir Fragen, ich beantworte sie, aber selbst beantwortest du keine Fragen. Auch nich so die feine Art.

mfg
kuno


1x zitiertmelden

Welt 2068

28.12.2017 um 22:45
@Realo
klar müsste man was tun, 20% Umsatzsteuer statt 19% von mir aus wenn man eine Lösung hätte. Aber dann ne richtige Lösung.
Leider weiß ich keine.
Denn man kann entweder die Menschen retten oder die Souveränität der Länder achten.

Zusätzlich wird man sich auch 3068 noch auf Korruption und Veruntreuung verlassen können.

Homöopatisch geht es voran indem so Sachen wie conflict free smelters auf EU ebene umgesetzt werden, wenngleich es papiertiger sind und kleine Firmen zerstören.


1x zitiertmelden

Welt 2068

28.12.2017 um 23:08
Zitat von d.fensed.fense schrieb:20% Umsatzsteuer statt 19% von mir aus
Umsatzsteuern sind immer Massensteuern und daher für Einkommensschwache überproportional schlagend.

2068 werden wir 70% Umsatzsteuer haben, um wieder beim Threadthema zu sein ;)


1x zitiertmelden

Welt 2068

29.12.2017 um 05:47
Zitat von RealoRealo schrieb:Mal genau nachdenken, was das bedeutet. Der preis der Waren und Dienstleistungen ergibt sich aus Unkosten des Herstellers + MWSt + Profit. Profit ist aber kein reiner Profit, weil er davon wiederum andere Steuern bezahlen muss, die mit dem Produkt selbst nichts zu tun haben, aber den Profit schmälern, so dass er den Profit höher ansetzen (und die Ware teurer verkaufen) müsste, als wenn er diese anderen nicht mit der Ware selbst verbundenen Ausgaben (andere Steuern etc.) nicht hätte. So war das gemeint. Also hör auf mir hier aufgrund deiner Leseschwäche oder Verständnisproblematik "bewußte Falschinformation" zu unterstellen!
Nö, du brauchst mir keine Leseschwäche unterstellen, denn die ist nicht vorhanden.

Und jetzt mal Butter bei die Fische. Die "Erleuchtung" ist heute nach um drei Uhr bei einer Tasse Kaffee gekommen. ^^

Bei Realo fällt nie das Wort Vorsteuer. Gehe ich recht in der Annahme, dass es sich bei dir um einen Kleinunternehmer im Sinne des Gesetzes gehandelt hat?

Wenn dies zutrifft, dann ist dein Posting, um welches es ursprünglich ging, auch völlig falsch. Dein Kunde bezahlt in diesem Fall nur den "Mehrwert", den Rest der Umsatzsteuer, den hast du bezahlt, denn du konntest keine Vorsteuer geltend machen, bekommst praktisch deine ausgegebene Umsatzsteuer von deinem Kunden wieder zurück.
Du hast also keinen "versteckten" Gewinn berechnet.

Die Sache ist einfach: Du bezahlst die Steuer und berechnest alles auf Bruttobasis. Passt doch.


melden

Welt 2068

29.12.2017 um 06:41
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Umsatzsteuern sind immer Massensteuern und daher für Einkommensschwache überproportional schlagend.
Weil es hier um die Zukunft geht, sollen wir dieses neosozialistische Mythos auch entsorgen.

Die deutschen Steuern werden nach dem Leistungsfähigkeitsprinzip erhoben, sprich wie viel kann ein einzelner steuerlicher Objekt (Single, Familie, Unternehmen) zu Staatsfinanzierung beitragen, und jetzt ganz genau aufpassen, die Steuern werden nicht danach erhoben wie viel einem übrig bleibt oder bleiben sollte. (Dazu müsste man bei allen alle Steuern addieren in einer Megasteuer).

Wenn man hier von der Mehrwertsteuer als Massensteuer als ungleiche Belastung spricht (es gäbe noch die Grundsteuer, Schaumweinsteuer, Alkopop, Branntweinsteuer, Kaffeesteuer etc.) ist es schlichtweg falsch - diese wird erhoben nach das Leistungsfähigkeitsprinzip durchgeführt wurde, individuelle Steuern wurden schon abgezogen, wie Einkommensteuer.

Wer sagt Massensteuern sind ungleiche Belastungen lechzt nach Utopia und könnte bei zB. Brötchenpreisen oder Konzertkarten weitermachen, eine Karte 100€ ist für ein H4, Durchschnittsverdiener oder Milliardär auch eine unterschiedliche Belastung.

Umgangssprachlich: hier merkt Hänschenklein von nichts kommt nichts, der eine kann sich halt 1 Bier leisten und der andere 10 - aber zu diesem Zeitpunkt haben beide ihre individuellen Steuerschulden bereits geleistet...man befindet sich im individuellen Konsum und wer weniger hat, kauft auch weniger. Das gilt für 7599999999 Menschen, es gibt immer einen Reicheren (Bill Gates als Reichster ausgenommen).

Witzigerweise wird hier über die Vermögenssteuer geschrieben, Vermögen wird auch aus dem Netto aufgebaut - sie ist auch eine Massensteuer mit ihren festen Prozentsatz...diese belastet die kleinen Leuten nicht, man hat ja schlauerweise einen Freibetrag erfunden :).


1x zitiertmelden
Realo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Welt 2068

29.12.2017 um 11:22
@Casa_blanca

Nein, du hast es immer noch nicht verstanden und ich gebs auf, es noch ein drittes Mal mit anderen Worten erklären zu wollen.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wer sagt Massensteuern sind ungleiche Belastungen lechzt nach Utopia
Was hältst du - bzw. was haltet ihr - eigentlich von meinem im EP gemachten Vorschlag, die Mehrwertsteuer vollständig zur Finanzierung eines BGE einzusetzen und auf diese Weise mit einem einzigen Streich das Sozialsystem (Renten, Arbeitsversicherung Krankenversicherung, H4, Sozialhilfe, Wohngeld...) umzubauen? Bisher waren wir in der Diskussion immer von Reichensteuer (Vermögenssteuer, höhere Erbschaftssteuer, höhere Kapitalertragssteuer) ausgegangen, um dieses zu finanzieren, aber erstens würde das nicht ausreichen für ein BGE für alle und zweitens wäre es, wie viele Kapitalanhänger, auch hier, immer wieder behaupten, kontraproduktiv für die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit.


1x zitiertmelden