Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Integration: Warum beschränkt man sich nur auf Moslems?

324 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Integration, Italien, Kurden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Integration: Warum beschränkt man sich nur auf Moslems?

10.04.2018 um 19:34
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Warum sollte man sich denn eine stärkere islamische Prägung wünschen?Und wer sagt, das man sich das wünschen soll?
Niemand, aber wir werden sie kriegen, einfach durch Demografie.
https://www.wiwo.de/politik/deutschland/schaeuble-zur-islamdebatte-wir-koennen-den-gang-der-geschichte-nicht-aufhalten/21131468.html

Schäuble sagt es doch, man kann den Lauf der Geschichte nicht aufhalten (so als ob das ein Naturereignis wäre) und man muss sich jetzt damit auseinandersetzen dassd er Islam zu Deutschland gehört.

http://www.pewforum.org/2017/11/29/europes-growing-muslim-population/pf_11-29-17_muslims-update-23/

Man muss sich die Reibereien und den Stress den man jetzt schon hat halt dann potenziert vorstellen und mit noch mehr politischem Einfluss.

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Probleme-beim-Frauenbadetag-im-Vahrenwalder-Bad
Dem Vernehmen nach wird der Frauenbadetag vor allem von Muslima gut angenommen. Jetzt werden etliche Probleme bekannt. Frauen steigen mit Straßenkleidung ins Becken und färben sich im Nichtschwimmerbereich die Haare. Auch den Saunabereich suchen manche Frauen in Alltagskleidung auf. Babywindeln werden zum Teil im Planschbecken entsorgt, manche Papierkörbe als Toiletten missbraucht. Am Beckenrand veranstalten Frauen bisweilen ein Picknick.

Die Mitarbeiterinnen des Bads sind inzwischen verunsichert. Ermahnen sie die Badegäste, Regeln einzuhalten, folgen oft massive Gegenreden. Manche Besucherinnen drohen, ihre Ehemänner und Brüder ins Bad zu holen.
Angeblich haben Badbeschäftigte bereits Hausverbote gegen einzelne Personen ausgesprochen, doch wurden diese ignoriert. Inzwischen haben Badmitarbeiterinnen der Verwaltung ihr Leid geklagt.



2x zitiertmelden

Integration: Warum beschränkt man sich nur auf Moslems?

10.04.2018 um 19:38
Zitat von vincentvincent schrieb:Ach, hast du seit den 50ern etwa Türken zu der Party eingeladen?
Die Türken kamen als Gastarbeiter und durften, obwohl es Gastarbeiter waren, irgendwann plötzlich ihre Familien nachholen und durften dann auch dauerhaft bleiben - obwohl es Gastarbeiter waren.
Außerdem hat man aus irgendwelche Gründen ermöglicht, dass Türken und einige Balkan Staaten ihre im Heimatland lebenden Eltern mitkrankenversichern können, warum auch immer. Einheimische dürfen das komischerweise nicht und auch andere Nationen dürfen es nicht.

https://www.welt.de/print-wams/article128252/Krankenkassen-muessen-fuer-Eltern-von-Auslaendern-in-deren-Heimat-zahlen.html
Deutsche Krankenversicherungen müssen für Familienmitglieder ausländischer Arbeitnehmer die Kosten für ambulante und stationäre Behandlungen bezahlen - selbst wenn diese gar nicht in Deutschland wohnen, sondern in ihrem Heimatland. Das gilt sogar für viele Eltern von in Deutschland krankenversicherten Ausländern aus der Türkei und den Nachfolgestaaten Jugoslawiens.



2x zitiertmelden
melden

Integration: Warum beschränkt man sich nur auf Moslems?

10.04.2018 um 19:48
In Deutschland scheinen aber auch viele Biodeutsche Integration mit Assimilation zu verwechseln. Integration bedeutet meiner Meinung nach, sich an die Gesetze hier zu halten, die deutsche Sprache vernünftig zu erlernen und in der Arbeitswelt hier gut zurecht zu kommen. Integration hat nichts damit zu tun, sich an die deutsche Kultur oder die deutschen Gepflogenheiten anzupassen, habe schon mehrmals erlebt wie sich Biodeutsche darüber aufgeregt haben, dass der ausländische Nachbar nicht seinen Rasen regelmäßig mäht, oder der Nachbar türkische Musik hört. Es wird sich auch darüber aufgeregt, wenn die türkische Nachbarin ein Kopftuch trägt.

Meiner Erfahrung nach sind Türken und Araber deutlich gastfreundlicher wie die Biodeutschen, auch das sollte mal angesprochen werden.


1x zitiertmelden

Integration: Warum beschränkt man sich nur auf Moslems?

10.04.2018 um 19:52
Zitat von Kassandra77Kassandra77 schrieb: und durften dann auch dauerhaft bleiben - obwohl es Gastarbeiter waren
D und Ö hat damals händeringend Arbeiter gesucht und dafür Werbung im Ausland gemacht.
Das "durften" war Bestandteil der Werbung, damit sich möglichst viele dafür interessieren.


melden

Integration: Warum beschränkt man sich nur auf Moslems?

10.04.2018 um 21:12
Zitat von SouthBalkanSouthBalkan schrieb:Meiner Erfahrung nach sind Türken und Araber deutlich gastfreundlicher wie die Biodeutschen, auch das sollte mal angesprochen werden.
Warst du schon mal beim einem Araber oder einem Türken in der Wohnung ?


melden

Integration: Warum beschränkt man sich nur auf Moslems?

10.04.2018 um 21:13
@Threadkiller2

Ich war schon hunderte Male bei Türken und Araber zuhause, warum fragst du?


melden

Integration: Warum beschränkt man sich nur auf Moslems?

10.04.2018 um 21:16
@SouthBalkan
Weil ich bis jetzt noch von keinem Araber oder Türken eigeladen worden bin, wer weiss vieleicht liegt das an mir.


1x zitiertmelden

Integration: Warum beschränkt man sich nur auf Moslems?

10.04.2018 um 21:19
Zitat von Kassandra77Kassandra77 schrieb:Die Türken kamen als Gastarbeiter und durften, obwohl es Gastarbeiter waren, irgendwann plötzlich ihre Familien nachholen und durften dann auch dauerhaft bleiben - obwohl es Gastarbeiter waren.
War mir nur vage bekannt mit den Gastarbeitern und so.. Vielen Dank für die Aufklärung!


melden

Integration: Warum beschränkt man sich nur auf Moslems?

10.04.2018 um 21:21
Zitat von Threadkiller2Threadkiller2 schrieb: wer weiss vieleicht liegt das an mir
Das ist schon mal ein guter Ansatz zur Selbstreflexion.
Lade doch mal einen Türken oder jemanden aus dem arabischen raum zu dir ein. Sei freundlich und nicht niggelich. Du wirst bestimmt eine Rückeinladung bekommen.


2x zitiertmelden

Integration: Warum beschränkt man sich nur auf Moslems?

10.04.2018 um 21:34
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Sei freundlich und nicht niggelich. Du wirst bestimmt eine Rückeinladung bekommen.
@tudirnix
Bin immer freundlich und ich beurteile keine Menschen nach ihrer Herkunft oder Farbe, aber bis jetzt hat sich das eben noch nicht ergeben, keine ahnung warum.


melden
Elektrofisch Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Integration: Warum beschränkt man sich nur auf Moslems?

10.04.2018 um 21:36
Ich bin einer, der Menschen immer nach Einzelfall beurteilt. Kommt auch mal vor, dass ich einem Menschen aufgeschlossen bin, WEIL er aus einem bestimmten Land kommt. Beispielsweise bei Dänen.


melden

Integration: Warum beschränkt man sich nur auf Moslems?

11.04.2018 um 00:50
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Das ist schon mal ein guter Ansatz zur Selbstreflexion.Lade doch mal einen Türken oder jemanden aus dem arabischen raum zu dir ein. Sei freundlich und nicht niggelich. Du wirst bestimmt eine Rückeinladung bekommen.
Ich hatte schon einen türkischen Freund. Ich bin einem Türken daher vermutlich schon weit näher gekommen als du, wenn du verstehst.
Deswegen habe ich trotzdem was gegen die momentan herrschende Migrationspolitik und halte sie für gefährlich.
Warum denken so viele, dass man nicht einfach sachlich und nicht aus emotionalen Gründen dagegen sein kann, selbst wenn man "ausländische" Leute kennt und mag?


1x zitiertmelden

Integration: Warum beschränkt man sich nur auf Moslems?

11.04.2018 um 08:51
Zitat von Kassandra77Kassandra77 schrieb:Warum denken so viele, dass man nicht einfach sachlich und nicht aus emotionalen Gründen dagegen sein kann, selbst wenn man "ausländische" Leute kennt und mag?
Wie viele Strohmänner willst du eigentlich noch aufbauen? Es ging dabei nicht um Fragen der Migration. Es ging schlicht darum, dass ein User keine oder wenige Einladungen von Migranten bekam.

Derjenige, der völlig zusammenhanglos halbgare 15 Jahre alte welt-artikel Artikel postet, sollte sich beim Thema Sachlichkeit zurückhalten.


melden

Integration: Warum beschränkt man sich nur auf Moslems?

11.04.2018 um 20:24
@Groucho

Wenn Dich die christliche Prägung stört, die nun über 1400 Jahre alt ist, kann ich Dir auch nicht helfen.

Ich rede keinen Unsinn. Viele Muslime haben ein anderes Verständnis von Religion als die hier lebenden Christen.

Wie kann man denn eine weitere Ausbreitung eines Steinzeitislam verhindern? Doch wohl nur, indem man den Zuzug von Steinzeitislamisten auf '0' setzt. Das ist nicht dumm, sondern naheliegend.


melden

Integration: Warum beschränkt man sich nur auf Moslems?

11.04.2018 um 20:35
@sacredheart

War es nicht allerdings so, dass die meisten Salafisten und besonders fundamentalistischen Muslime Konvertiten sind?
Pille Vogel, Sven Lau und wie sie alle heißen, dann die ganzen ,,deutschen" IS-Krieger: alles keine Einwanderer. Der Migrationshintergrund besteht höchstens darin, dass die Familien irgendwann mal eingewandert sind.

Die ,,Steinzeitislamisten" sind eher homegrown, zugezogen eher weniger.


melden

Integration: Warum beschränkt man sich nur auf Moslems?

11.04.2018 um 20:39
Zitat von Kassandra77Kassandra77 schrieb:Schäuble sagt es doch, man kann den Lauf der Geschichte nicht aufhalten (so als ob das ein Naturereignis wäre) und man muss sich jetzt damit auseinandersetzen dassd er Islam zu Deutschland gehört.
Eine Lawine ist ja auch ein Naturereignis.


melden

Integration: Warum beschränkt man sich nur auf Moslems?

11.04.2018 um 20:55
@Kc

Die Erwähnung von 2 heimischen Vollhonks relativert doch nicht die vielen 'sehr sehr traditionelle Muslime', die hierhin gekommen sind. Die beiden werden wir nicht los, also stellt sich die Frage nicht. Bei Menschen, die eine andere Staatsbürgerschaft haben und auch die Scharia 'voll supi' und 'Märtyrer, die heldenhaft kleine Kinder mit in den Tod reißen' gut finden, stellt sich die Frage schon, ob wir die 'völlig alternativlos' frustran integrieren müssen oder ob wir sie in ein Land zurückschicken, aus dem sie gekommen sind.

Ich bin dafür, dass jedes Land sich um seine eigenen Idioten kümmert. Und die Salafisten aus Deutschland sind unsere Aufgabe B von Storch ist unsere eigene Bürde, genau wie Claudia Roth, die Geissens, usw.
Freunde eines radikalen Islam aus Marokko, Tunesien, Afghanistan, dem Irak, Pakistan, Erithrea, to be continued sind es definitiv nicht.


melden

Integration: Warum beschränkt man sich nur auf Moslems?

11.04.2018 um 20:58
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Zur Grundfrage des Threads: Warum beschränkt man sich auf Moslems?

Wer wäre denn sonst zu integrieren? In den 50er bis 60er Jahren Italiener, Spanier, Portugiesen, Griechen.
Hier war gar keine gesellschaftliche Anstrengung erforderlich, weil schon aufgrund vieler kultureller Gemeinsamkeiten dies ohne größere Schwierigkeiten gelang.

Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre: Integration von vielen Aussiedlern. Auch dies gelang im großen und ganzen auf eine stille selbstverständliche Weise. Selbst die Integration von vielen Polen gelang problemlos, nachdem die meisten Autos eine Wegfahrsperre besaßen (ja, ja, political incorrect, aber die meisten Polen sind so souverän, dass sie dadurch nicht vor den Kopf gestoßen werden)

Die ganze Zeit über: Integration von Japanern, Thais, Menschen aus Süd- und Mittelamerika: auch hier gelang eine Integration sehr gut, es handelt sich wirklich um das, was heute viele nur noch zynisch aussprechen: kulturelle Bereicherung.

Sogar schwierige Sonderfälle konnten integriert werden: Rudi Carell, Peter Maffay, die Klitschkos, die Kelly Family. Alles kein Problem.

Und warum?

Weil sie keinen Terror mitbrachten, weil sie keine permanente Sonderbehandlung einfordern , weil sie keinen religiösen Quatsch über das Grundgesetz stellen, weil auch niemals 100e von Japanern am Kölner Hauptbahnhof Frauen belästigt oder vergewaltigt haben.

Das haben die allermeisten Muslime auch nicht. Und für all die vielen Unbescholtenen ist die Verallgemeinerung auch bedauerlich. Aber wenn ich zu Hause eine Gruppe von 100 Gästen habe, von denen 10 Extremisten sind und 1 mein Haus in die Luft sprengen möchte, lade ich diese Gruppe auch nicht mehr zu einer Party ein.
Toller Beitrag. Das ist einfach die Wahrheit, auch wenn sie vielen nicht schmeckt, und permanent verleugnet wird von einigen.


1x zitiertmelden

Integration: Warum beschränkt man sich nur auf Moslems?

12.04.2018 um 07:18
@sacredheart

Es geht darum, dass deine Steinzeitislamisten wesentlich häufiger hier in Deutschland selbst heranwachsen, als dass sie einwandern.
Es ist ein beobachtbares Phänomen, in der Soziologie und der Religionswissenschaft ist das dokumentiert, dass Konvertiten sich oft strenger und fanatischer geben, als andere Gläubige.
Genau, du wirst Leute wie Pierre Vogel und Sven Lau nicht los, indem du die Grenzen dicht machst und alle Leute aus einem muslimisch dominierten Land ausweist, das ist richtig erkannt.

Einwanderer nun sind eine extrem heterogene Gruppe, die man nicht allein beurteilen kann nach dem Oberbegriff ihrer Religion oder ihrer nationalen Herkunft.
Aus dem gleichen Land und unter dem gleichen Religionslabel findest du ganz unterschiedliche Typen.

Genau wie wir uns fragen:,,Was kann ich denn für den NSU und seine Morde? Gar nichts, das kann man mir doch nicht vorwerfen!", fragen sich auch zu Recht unbescholtene Zuwanderer:,,Was soll das, ich kann doch nichts dafür, dass Einzelne, die zufällig auch Moslems/Syrer/Afghanen sind, terr. Anschläge begehen! Warum bestraft man mich?"

Der Vorwurf genereller Rückständigkeit ist nicht haltbar.
Du kannst allenfalls sagen, dass die Leute anders sozialisiert sind, als wir. Das ist korrekt.
Aber das träfe auf dich genauso zu, wenn du aus irgendeinem Grund nach Tunesien auswandern würdest. Du bist in Deutschland sozialisiert und würdest sicher erstmal mit tunesischen Verhältnissen fremdeln.
Heißt das aber, du könntest nichts hinzu lernen? Natürlich könntest du auch lernen und Ansichten ändern und Teil der tunesischen Gesellschaft werden.

Das ist auch in Deutschland mit Einwanderern bzw. Flüchtlingen aus muslimisch dominierten Ländern möglich.
Dabei zwingt uns niemand, die Scharia zu akzeptieren. Diesbezüglich kann ganz klar kommuniziert werden:

,,In Deutschland gilt zuallererst säkulares Recht. Keinerlei religiöses Recht. In diesem Rahmen musst du dich bewegen, wenn du Teil der Gesellschaft werden möchtest."

Das kann und sollte man tun und Integration kann trotzdem Erfolg haben.
Doch Integration wird kaum bis sicher nicht Erfolg haben, wenn wir gleich von vornherein mit der Haltung auftreten:,,Moslems sind nicht integrierbar, Leute aus islamischen Ländern sind alle erzkonservativ und feindlich gesinnt."


melden