Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

221 Beiträge, Schlüsselwörter: Partei, Migrationshintergrund

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 10:32
@fumo
fumo schrieb:Oh, glaub mir, bei dir wird diese Panik noch ausbrechen, wenn eine Partei auftauchen wird, die gesellschaftliche, religionsbasierende Forderungen stellen wird, die so gar nichts damit zu tun haben, wie du jetzt in Deutschland lebst! Versprochen! ... :D
Wenn Katzen Pferde wären könnten wir auf ihnen die Bäume hochreiten.
Was ist denn deiner Meinung nach notwendig um bestehende Gesetze, unter Anderem auch das GG, auszuhebeln und neu umzugestalten?
Können das 20% Muslime, und wir setzen dabei mal voraus, dass die alle ohne Ausnahme genau auf das Ziel hinarbeiten ^^, schaffen?
Oder wie viele bräuchte es dazu?


melden
Anzeige

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 10:33
@Stonechen
Glaube nicht, dass diejenigen Nazi geschimpft wurden, die es vernünftig erklärten, sondern diejenigen, die es feierten. Wie dem auch sei, sehr überraschend war es nicht und Panik hilft so oder so nicht. Weder bei der AfD, noch bei völlig unseriösen Zukunftsszenarien für 2050.


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 10:34
Stonechen schrieb:Ich bin aber nicht Problemlöserin.. ich erkenne sie nur.
Das erinnert mich irgendwie an eine ganz bestimmte Partei. Wie hieß die noch gleich? War's die AfD?
fumo schrieb:Ganz ehrlich! ... Ich habe keine Ahnung
Das merkt man! :troll:
fumo schrieb:Ich suche weiter! keine Garantie, dass ich sie noch einmal finde.
Mach dir bitte keine Umstände. Wenn deine Interpretation dieser Zahlen genauso ausfällt wie eben, dann verzichte ich dankend.
fumo schrieb:Versprochen!
PANIK!!! :cry:


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 10:37
Ogella schrieb:Dann wäre es ja nur konsequent zu fordern, dass möglichst wenige Anhänger von Religionen, die in der Politik eine solch große Rolle einnehmen, hierher kommen. Richtig?
Richtig wäre es, wenn Religion allgemein aus der Politik verbannt werden würde


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 10:39
Vincent schrieb:Glaube nicht, dass diejenigen Nazi geschimpft wurden, die es vernünftig erklärten, sondern diejenigen, die es feierten. Wie dem auch sei, sehr überraschend war es nicht und Panik hilft so oder so nicht. Weder bei der AfD, noch bei völlig unseriösen Zukunftsszenarien für 2050.
Doch.. ich bin da das beste Beispiel für, denn mir passierte das hier auf Allmy. Und gefeiert wurde in meinem inneren sicherlich nicht.

Panik hilft niemanden- die zu verbreiten ist aber immernoch das beste Mittel um kurzfristig an Ziele zu gelangen. Leider
Und das handhabt nicht nur die AfD so sondern ALLE Parteien - richtig schlimm wird es aber bei deren, die sich mit einer religiösen Grundeinstellung kleiden. Denn DIE Wähler und Anhänger sind nochmal ganz anders zu ködern als die, die sich "nur" eine stabile Regierung auf Lebenszeit wünschen.


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 10:39
plemplem schrieb:Das erinnert mich irgendwie an eine ganz bestimmte Partei. Wie hieß die noch gleich? War's die AfD?
Aha... dir ist bewusst das du mir gerade Scheiße anhängen möchtest?


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 10:42
fumo schrieb:Diese Partei wird meiner Meinung nach ohne Probleme die 5 % Hürde überwinden. Und auch hier stellt sich lediglich die Frage, wie stark sie werden wird und nicht, ob sie sich behaupten kann.
Wie soll eine muslimische Partei in Deutschland die 5% Hürde überspringen können, wenn in deutschland weniger als 5 Millionen Muslime leben
http://www.deutschlandfunk.de/religionsstatistik-zahl-der-muslime-in-deutschland.886.de.html?dram:article_id=408677
also weniger als 7% der Gesamtbevölkerung?

Dann müsstest du plausible Gründe bringen für die Annahme, dass

* nahezu 100% aller Muslime die Partei wählen. Ein großer teil der Muslime in Deutschland besitzt aber nicht die deutsche Staatsbürgerschaft, so dass der Gesamtanteil der deutschen Muslime wohl selbst gerade 5% beträgt

* jeder Muslim den Islam als höchstes politisches Ziel sieht und daher nur diese Partei für ihn in Frage kommt, so dass er sie wählt

* jeder deutsche Muslim entgegen der Wahlbeteiligung von rund 70% auch tatsächlich wählen geht

* auch Nichtmuslime diese Partei wählen würden, also z.B. aus Solidarität mit den Flüchtlingen.

* weibliche Muslime (Muslima) wohl überwiegend (aus traditionalistischen Gründen) nicht wählen gehen

* nichtmuslimische Migranten aus der 1. Generation (also keine hier Geborenen), die aber trotzdem die deutsche Staatsbürgerschaft haben, machen insgesamt wohl nur ein paar Tausend aus, sind also nicht mal Promille-Anwärter, so dass man im Großen uns ganzen Migrantenpartei mit muslimischer Partei gleichsetzen kann.

Nimmt man diese Punkte zusammen, müsste man schon über ein Ergebnis von 1% bis maximal 2% aller Wähler froh sein. hat was mit Wahrscheinlichkeit und Realität zu tun.
fumo schrieb:Die Partei der deutschen Heimatvertriebenen hat sich für berechtigte Forderungen in Bezug auf Rückkehr in die Heimat und wirtschaftliche Lastenverteilungen zu Gunsten der Ostdeutschen eingesetzt
ja, weil sie Ostelbien und Ostpreußen für sowjetisch und polnisch besetzte deutsche Gebiete hielt. Da ich schon etwas älter bin: Die Deutschlandkarte i n meiner Schulklasse wies auch mehr als ein Dritteljahrhundert danach immer noch die Grenzen von 1937 auf!. Inzwischen sollte wohl jeder begriffen haben, dass Deutschland an der Oder-Neiße aufhört und dass damit dieses Argument der Heimatvertriebenen entfällt. Aber darin schwingt ja mit, dass die Migranten am besten in ihren "Heimatländern" aufgehoben wären, obwohl sie Deutsche sind, und erneut die Frage, wie lange man Deutscher gewesen sein muss: seit dem 16. Jahrhundert oder seit Otto I.? Aber halt mal, Deutschland gibts doch erst seit 1871...
Stonechen schrieb:wenn nun alle ihre Parteien gründen innerhalb ihrer religiösen Ansichten und außerhalb der geltenden Gesetze des deutschen Rechtsstaates, na dann Prost Mahlzeit.
Wäre mir neu, dass es illegale Parteien geben könnte. Erzähl mal!


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 10:44
Stonechen schrieb:Doch.. ich bin da das beste Beispiel für, denn mir passierte das hier auf Allmy. Und gefeiert wurde in meinem inneren sicherlich nicht.
War dann halt doof. Passiert, wichtig ist, dass man daraus lernt und selbst nicht die Verbreitung von Panik und Unsinn unterstütz..:
Stonechen schrieb:So ist es, so wird es sein und ändern wird man da nichts können.
Gut, das liest sich für den einen oder anderen wie Resignation. Für viele andere aber wie ein Grund zur Panik.


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 10:44
@Stonechen

Beruhige dich mein Kind!
Du willst doch nicht etwa abstreiten, dass die AfD sich ganz anders verhält, also Probleme löst?


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 10:51
Realo schrieb:Wäre mir neu, dass es illegale Parteien geben könnte. Erzähl mal!
Es geht nicht um illegal sondern um die Auslebung religiöser Eigenheiten. Ich nenne es bewusst mal Eigenheit weil es nicht verboten ist - aber auch nicht gern gesehen wird. Ob und wann etwas verboten wird, hängt ja immer von der Masse ab, die es beklagen und wie darüber gerichtlich entschieden wird. Gerade in Sachen wie Religion ziehen sich solche Prozesse gern mal über Jahre - man erinnere sich an die Kopftuchdebatte an Schulen.
Vincent schrieb:War dann halt doof. Passiert, wichtig ist, dass man daraus lernt und selbst nicht die Verbreitung von Panik und Unsinn unterstütz..:
Wer unterstützt denn hier die Verbreitung von Panik? Nur weil man sagt, dass es nunmal so ist?
Es ging in dem Kontext übrigens nur um die Anzahl der Muslime im Jahre 2050 - ist also unabhängig von meiner dauerhaften Kernaussage hier "Religion hat in der Politik nichts zu suchen"
Dabei ist es mir egal ob Christen, Muslime oder Zeugen Jehovas. ICH empfinde religiöse Ansichten in der Politik als unmögliche Kompromissfindung.


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 10:52
plemplem schrieb:Beruhige dich mein Kind!
Du willst doch nicht etwa abstreiten, dass die AfD sich ganz anders verhält, also Probleme löst?
Und deshalb ziehst du den Vergleich jetzt zu mir? Mutig


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 10:54
Stonechen schrieb:Und deshalb ziehst du den Vergleich jetzt zu mir?
Was redest du denn da? Nicht zu dir, dafür sorgst du von alleine.


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 10:56
Stonechen schrieb:Wer unterstützt denn hier die Verbreitung von Panik? Nur weil man sagt, dass es nunmal so ist?
Dass was nunmal so ist? Dass es in naher Zukunft eine Islamische-Scharia Partei gibt, sich die Muslime in Deutschland (die wohl irgendwie nicht Deutsche sind laut dem zitierten Text) mehrheitlich dieser anschließen bzw. wählen und sie ganz sicher die 5% Hürde schafft?
Soll alles ein Fakt sein, auf das man hinweisen kann? Mit Sicherheit nicht. Die Szenarien sind Bullshit.


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 10:56
fumo schrieb:wenn eine Partei auftauchen wird, die gesellschaftliche, religionsbasierende Forderungen stellen wird, die so gar nichts damit zu tun haben, wie du jetzt in Deutschland lebst!
Es droht die Bajuwarisierung Deutschlands.
Stonechen schrieb:unabhängig von meiner dauerhaften Kernaussage hier "Religion hat in der Politik nichts zu suchen"
Vorschlag: CDU und CSU verbieten - wegen dem hohen "C" darin!


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 10:58
@plemplem

Womit? Das entsprechende Zitat hätte ich dann jetzt gerne mal, welches mich mit der AfD in Verbindung bringt.
Vllt finde ich dann ein paar Sätze die Hitler irgendwann mal gesagt hat und bringe sie dann mit dir in Verbindung.

Falls das die Basis ist, mit der du mit mir in eine Diskussion treten möchtest, dann schlage ich vor wir lassen diesen Schwachsinn und diskutieren auf vernünftiger Ebene weiter. Falls du das nicht kannst, lass mich einfach in Ruhe mit deinem Kindergarten.


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 10:58
Die einzige Partei, die in ihrer politischen Ausrichtung totalitären "Scharia"-Vorstellungen hinsichtlich der Gesellschaftsordung verfolgt, ist nach meiner Einschätzung von Gesagtem und Getanem die AfD.


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:01
Es brauch in Deutschland auf jeden Fall keine Interessenvertretung für türkische Nationalisten, AKP-Spinner oder Islamisten....auch wenn man es eig nicht verhindern kann.

Wenn ich mir die Artikel zu ADD und BIG durchlese, lese ich von türkischem und saudi-arabischem Einfluss, vom Leugnen von Völkermorden, Karikaturenstreit, Moscheevereinen, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden, von Fatwas, die die Demokratie als Feind des Islam titulieren, Demonstrationen zum Al-Quds-Tag...

Das ist nicht nur überflüssig, dem sollte man entschieden entgegen treten.

Ich sehe auch abseits davon keinen Sinn in einer "Migrantenpartei".

Das Anliegen, die Interessen von Menschen mit Migrationshintergrund oder "Migranten" zu vertreten (welche einheitlichen Interessen das auch immer sein sollen), sollte für jede vernünftige Partei selbstverständlich sein.
Es sollte genauso selbstverständlich sein, dass sich jede vernünftige Partei mit Migration, Integration, Asyl, gesellschaftlicher Chancengleichheit bzw Gleichbehandlung befasst.
Es sollte genauso selbstverständlich sein, dass sich Menschen mit Migrationshintergrund bzw "Migranten" in allen Parteien engagieren.

Alles andere zementiert nur Abstammungswahn und Exklusion.


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:05
Dr.AllmyCoR3 schrieb:Richtig wäre es, wenn Religion allgemein aus der Politik verbannt werden würde
Und daher wäre es weiterhin richtig, wenn Menschen, die versuchen wollen, Religion mit Politik zu verbinden, hierzulande keine Akzeptanz finden würden.


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:06
Vincent schrieb:Dass was nunmal so ist? Dass es in naher Zukunft eine Islamische-Scharia Partei gibt, sich die Muslime in Deutschland (die wohl irgendwie nicht Deutsche sind laut dem zitierten Text) mehrheitlich dieser anschließen bzw. wählen und sie ganz sicher die 5% Hürde schafft?
Soll alles ein Fakt sein, auf das man hinweisen kann? Mit Sicherheit nicht. Die Szenarien sind Bullshit.
Das musst du mit @fumo ausdiskutieren und mit dem Redakteur der faz.
Ich schrieb dazu
Stonechen schrieb:Was ich hierbei sehe ist aber nicht nur der muslimische Anteil- einhergehend mit dem Willen sich auch auf politischer Ebene lautstark vertreten zu lassen, sondern auch die anderen Mitbürger mit Migrationshintergrund.
Russen, Inder, Rumänen usw - wenn nun alle ihre Parteien gründen innerhalb ihrer religiösen Ansichten und außerhalb der geltenden Gesetze des deutschen Rechtsstaates, na dann Prost Mahlzeit.
Ich denke es zeigt sich, worum es mir ging.
Immernoch darum, dass Religion in Politik ein Hinderniss darstellt. Da ist mir wumpe welche Religion.
Ich lasse mich aber gern eines besseren belehren, wenn eine Partei zeigt, dass sich beides ideal in die Waage bringen lässt.
Bisher gab es diese Partei nicht.. @Doors auch die CDU/CSU nicht weil die Abtreibungen verbieten möchten aufgrund religiöser Werte. (als Beispiel)


melden
Anzeige

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:06
@Ogella
Akzeptieren sollte man jeden Menschen, man sollte nur nicht zulassen das Menschen Politik und Religion verbinden


melden
294 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt