Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

221 Beiträge, Schlüsselwörter: Partei, Migrationshintergrund

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:07
Stonechen schrieb:Womit?
Mit einer Aussage.
Stonechen schrieb:Das entsprechende Zitat hätte ich dann jetzt gerne mal, welches mich mit der AfD in Verbindung bringt.
Bitte schön
Stonechen schrieb:Ich bin aber nicht Problemlöserin.. ich erkenne sie nur.
Stonechen schrieb:lass mich einfach in Ruhe
Mach ich doch. Aber wenn du immer wieder was schreibst, worauf mir ein Gedanke kommt, dann ist es wohl unvermeidbar. Und jetzt reg dich wieder ab! Mich hat lediglich deine Aussage an die AfD erinnert, die auch nur überall Probleme erkennt, aber nicht im Stande ist sie zu lösen. Mehr nicht. Das du jetzt ein Drama daraus machen willst ist nicht mein Problem. :D


melden
Anzeige

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:08
@Stonechen

"Das C in unserer Partei steht für die christliche Werteorientierung. Unsere Grundwerte leiten sich aus dem christlichen Menschenbild ab. Auf Basis dieser Werte gestalten wir eine Ordnung", so heisst es im CSU-Grundsatzprogramm.

Aber ich stimme mit Dir überein, dass wir in der BRD keine religiösen Parteien brauchen.


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:08
@plemplem

Ok lass es... du wirst deinem Namen gerecht.

Danke für das unnötige Gespräch


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:09
@Stonechen
Nö, ich diskutiere das gerade mit dir. Du warst doch diejenige, die sich dem - wie eben zitiert - anschloss.
So ist es, so wird es sein und ändern wird man da nichts können.
Wenn du keine Lust hast zu diskutieren, ist das eine Sache, sich jetzt aber "verstecken" eine andere.


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:13
@Vincent

Ich bin hier und diskutiere auch gern den Gedanken noch intensiver mit dir aus.
Aber zugestimmt habe ich der geschätzten Zuwanderungsbevölkerung im Jahre 2050.
Gegen die nichts einzuwenden ist, sofern sie sich im Politwesen nicht niederschlägt aufgrund veränderter Religionszugehörigkeiten.
Vllt hätte ich differentzierter Antworten müssen und genauer makieren, welchen Punkt ich zustimme. Nehm ich auf meine Kappe


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:13
Whoracle schrieb:Das Anliegen, die Interessen von Menschen mit Migrationshintergrund oder "Migranten" zu vertreten (welche einheitlichen Interessen das auch immer sein sollen), sollte für jede vernünftige Partei selbstverständlich sein.
Es sollte genauso selbstverständlich sein, dass sich jede vernünftige Partei mit Migration, Integration, Asyl, gesellschaftlicher Chancengleichheit bzw Gleichbehandlung befasst.
Es sollte genauso selbstverständlich sein, dass sich Menschen mit Migrationshintergrund bzw "Migranten" in allen Parteien engagieren.

Alles andere zementiert nur Abstammungswahn und Exklusion.
Vollkommene Zustimmung; und ein Migrant, der politischen Handlungsbedarf sieht, kann sich jederzeit einer Volkspartei anschließen und seine Anschauungen zum politischen Gegenstand werden lassen.


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:13
Religiöser Terror!

Muslime setzen in einem deutschen Bundesland schiitischen Feiertag durch.

In Schleswig-Holstein hat eine muslimische Einheitsfront quer durch alle Parteien den Tag der Spaltung des muslimischen Glaubens in Sunniten und Schiiten als landesweiten Feiertag durchgesetzt. Berufstätige sind gezwungen, an diesem Tag ihrer Arbeit fern zu bleiben. Schüler und Studenten dürfen an diesem Tag nicht lernen. Alle Geschäfte werden zwangsweise geschlossen. Radio- und Fernsehprogramme werden entsprechend des Feiertagscharakters ihr Programm ändern müssen. Selbst die öffentlichen Verkehrsmittel müssen an diesem Tag nach Feiertags-Fahrplänen verkehren.

Wann dieser Zwangsfeiertag ist, der von religiösen Fanatikern durchgesetzt wurde?

Am 31. Oktober.


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:14
Stonechen schrieb:du wirst deinem Namen gerecht
Warum musst du jetzt persönlich werden?


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:16
fumo schrieb:Vollkommene Zustimmung; und ein Migrant, der politischen Handlungsbedarf sieht, kann sich jederzeit einer Volkspartei anschließen und seine Anschauungen zum politischen Gegenstand werden lassen.
Ist doch schon so:

"Anders fällt die Entwicklung bei Abgeordneten mit ausländischen Wurzeln aus: Mindestens 57 Parlamentarier haben einen Migrationshintergrund. Das entspricht einem Anteil von acht Prozent, wie der Mediendienst Integration am Donnerstag in Berlin unter Berufung auf Befragungen bei den Fraktionen und Parteien mitteilte.

Der Anteil hat sich damit im Vergleich zum bisherigen Bundestag deutlich erhöht, in dem 5,9 Prozent der Abgeordneten ein Migrationshintergrund zugeordnet wurde.

Am höchsten ist der Anteil im neuen Bundestag demnach in der Linksfraktion mit 18,8 Prozent, gefolgt von den Grünen mit 14,9 Prozent. Den mit Abstand niedrigsten Wert gibt es den Angaben zufolge in der Unionsfraktion mit nur 2,9 Prozent. Die besonders migrationskritische AfD liegt mit 7,5 Prozent im Mittelfeld. Für die SPD wird ein Anteil von 9,8 Prozent angegeben, für die FDP von 6,3 Prozent."

Quelle und mehr dazu:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article169124118/Diese-Fraktionen-haben-den-hoechsten-Anteil-an-Migranten.html


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:18
fumo schrieb:Ich warte eigentlich schon die ganze Zeit darauf, dass zu diesem Punkt seitens der Muslime in Deutschland Nägel mit Köpfen gemacht werden; jetzt ist ist es in den Niederlanden soweit.

Man darf gespannt sein, wie die deutsche Bevölkerung darauf reagieren wird.

Diese Partei wird meiner Meinung nach ohne Probleme die 5 % Hürde überwinden. Und auch hier stellt sich lediglich die Frage, wie stark sie werden wird und nicht, ob sie sich behaupten kann.
So wie die DENK bei den letzten Parlamentswahlen in der Niederlande gerade mal auf 2 % kam?
Es wird doch etwas überschätzt, dass so viele Leute die Scharia der freiheitlichen Demokratie vorziehen würden ...


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:18
Noch etwas zum Wahlverhalten von Migranten:

"Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) am Mittwoch ihre Erkenntnisse vorgestellt, wie Migranten mit und ohne deutsche Staatsbürgerschaft wählen oder wählen würden, wenn sie dürften.
Die Mehrheit ist links

Dabei stellte der SVR erstmals eine Mehrheit links der Mitte fest. Die SPD erhielte von Migranten 40,1 Prozent der Stimmen, die Grünen 13,2 und die Linke 11,3 Prozent. CDU und CSU sind für 27,6 Prozent die Parteien der Wahl. Während Menschen mit türkischem Migrationshintergrund unverändert der SPD die Treue halten - bei ihnen kämen die Sozialdemokraten auf fast 70 Prozent - bröselt die einst enge Bindung der Spätaussiedler an die Unionsparteien. Die Union ist zwar mit 45 Prozent immer noch ihre bevorzugte Partei, aber der Wert ist gefallen. Zwischen 2000 und 2008 lag er noch durchschnittlich bei 65 Prozent. Ein Viertel würde SPD wählen und 11,5 Prozent die Linke. Das ist Platz drei der Parteienpräferenz der Spätaussiedler und mehr als im Schnitt der Deutschen ohne Migrationshintergrund, von denen 8,9 Prozent die Linke als ihre Partei bezeichnen.
Osteuropäer mögen die CDU

Lieblingspartei der Einwanderer, die nach 2000 nach Deutschland kamen - die meisten aus Osteuropa - ist mit 42,3 Prozent die Union, EU-Bürger, die vor diesem Jahr kamen, würden sie nur zu 29 Prozent wählen und geben der SPD (41,3 Prozent) den Vorzug. Der Rest der Welt ist deutlich links verortet, bei ihnen kommt die Union nicht einmal auf 20 Prozent und neben der SPD haben auch Grüne (16,9) und Linke (15,4) Erfolg bei Einwanderern von außerhalb Europas. Die Untersuchung, für die der SVR seine Befragung zum Integrationsbarometer dieses Jahres mit 5400 Befragten auswertete, galt dabei einer langfristigeren Vorliebe für eine Partei, sie liefert keine Antwort auf die sogenannte Sonntagsfrage ("Wen würden Sie wählen, wenn am Sonntag Wahl wäre?"), die auch taktische, kurzfristige oder einmalige Wahlentscheidungen abbildet.
Sichtbare Minderheiten zieht es nach links

Was Menschen von außerhalb Deutschlands bewegt, einer bestimmten Partei den Vorzug zu geben, kann auch der SVR nicht klären. Parteien- und Wahlforschung lassen diese große Gruppe bisher weitgehend links liegen, kritisieren die Sachverständigen. Und die Parteien wissen nicht einmal, wieviele Mitglieder mit Migrationshintergrund sie haben - keine Partei zählt sie, aber nach nichtrepräsentativen Untersuchungen liegt ihre Zahl deutlich unter den inzwischen 21 Prozent Anteil an der deutschen Wohnbevölkerung. "Wir haben einen ersten Versuch gemacht, diese Lücke zu schließen", sagt Cornelia Schu, die Direktorin des SVR-Forschungsbereichs. Für die Treue der türkischen Migranten zur SPD lässt sich deren mehrheitliche Herkunft aus der Gastarbeitergeneration vermuten, der wohl auch für andere kleinere Migrantengruppen wie Italiener, Jugoslawen, Griechen gelte. Die stärker linke Verortung von Migranten aus nichteuropäischen Familien erklären sich die SVR-Fachleute damit, dass sie oft sichtbaren Minderheiten angehören, also als Afrikanerinnen oder Asiaten erkennbar sind und sich damit eher von Parteien angezogen fühlen, deren Programm eher multi- als monokulturell orientiert sei. "

Quelle und mehr:

https://www.tagesspiegel.de/politik/migranten-und-politik-diese-parteien-waehlen-einwanderer/14851994.html


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:21
Tröti schrieb:Was ist denn deiner Meinung nach notwendig um bestehende Gesetze, unter Anderem auch das GG, auszuhebeln und neu umzugestalten?
Du benötigst einen hohen Bevölkerungsanteil, der sich mit den Inhalten der bestehenden Gesetze nicht mehr identifizieren kann und nach einem politischen Weg sucht, um die Inhalte dieser Gesetze an Zielvorstellungen anzupassen.

Und wenn ein nennenswerter Anteil der Muslime in einem Land - 36 % im Falle der Türken laut Quelle - die Scharia über das GG stellt, dann werden diese Menschen nach politischen Wegen suchen, um ihren Wunsch zu verwirklichen und der Religion einen höheren gesellschaftlichen Stellenwert einzuräumen, als sie im Moment hat.

Siehst du das anders?


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:21
Stonechen schrieb:Aber zugestimmt habe ich der geschätzten Zuwanderungsbevölkerung im Jahre 2050.
Welcher geschätzten Zuwanderungsbevölkerung? Es gibt mehrere.


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:23
Issomad schrieb:Es wird doch etwas überschätzt, dass so viele Leute die Scharia der freiheitlichen Demokratie vorziehen würden ...
Die wahren Gegener der freiheitlichen Demokratie nennen ihre Vorstellung von Scharia nur anders. Die haben natürlich einen deutschen Begriff dafür.


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:25
@fumo
fumo schrieb:Du benötigst einen hohen Bevölkerungsanteil, der sich mit den Inhalten der bestehenden Gesetze nicht mehr identifizieren kann und nach einem politischen Weg sucht, um die Inhalte dieser Gesetze an Zielvorstellungen anzupassen.
Für eine Änderung des GG braucht man meines Wissens eine 2/3 Mehrheit sowohl im Bundesrat wie auch im Bundestag. Da sehe ich aber immense Hürden auf die Muslime zukommen, das ist selbst mit grossen Anstrengungen weder per Geburtenrate noch mit Zuwanderung zu stemmen.
Ja, ich sehe das anders. Ich sehe es ejher so, dass man aufgrund völlig unbegeter Zahlen versucht den politischen Armageddon herauf zu beschwören.
Das mag System haben, ein sinnvolles ist es aber nicht.


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:33
Whoracle schrieb:Ich sehe auch abseits davon keinen Sinn in einer "Migrantenpartei".

Das Anliegen, die Interessen von Menschen mit Migrationshintergrund oder "Migranten" zu vertreten (welche einheitlichen Interessen das auch immer sein sollen), sollte für jede vernünftige Partei selbstverständlich sein.
Es sollte genauso selbstverständlich sein, dass sich jede vernünftige Partei mit Migration, Integration, Asyl, gesellschaftlicher Chancengleichheit bzw Gleichbehandlung befasst.
Es sollte genauso selbstverständlich sein, dass sich Menschen mit Migrationshintergrund bzw "Migranten" in allen Parteien engagieren.
Welche Parteien haben denn bitte Sinn? Die Partei für Veganer, die feministische Partei, die Spaß-Partei? Gut, lassen wir die Kleinstparteien aus dem Spiel. An welche Partei wendet sich der deutsche Muslim mit Migrationshintergrund falls er etwas Verstand hat und vernünftig wählen will? Die CDU/CSU, die AfD?


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:36
Tröti schrieb:Ich sehe es ejher so, dass man aufgrund völlig unbegeter Zahlen versucht
Die Zahlen, die ich für meine Überlegungen verwende, sind nicht unbelegt, sondern ich habe Quellenangaben hierzu geliefert!


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:37
Vincent schrieb:Welcher geschätzten Zuwanderungsbevölkerung? Es gibt mehrere.
Vincent !!
Der, die @fumo geposted hatte und der Beitrag der mit dem Artikel der faz versehen wurde- worüber ich vor 2 Beiträgen mit dir sprach, dass du DAS bitte mit ihm klären solltest. Seither wurde themenbezogen nichts geposted was ich sonst hätte gemeint haben können.


melden

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:39
@fumo
Bei den "Hochrechnungen" zur Bevölkerungsverteilung 2050 handelt es sich um Spekulationen. Valide Zahlen sehen für mich anders aus.
Davon ausgehend lässt sich nichts herleiten was Anflüge von Panik oder übertriebenem Pessimismus angezeigt erscheinen lassen.


melden
Anzeige

Braucht auch Deutschland eine Migrantenpartei?

02.05.2018 um 11:42
@Stonechen
Hast du den Artikel eigentlich mal gelesen? Es gibt mehrere Szenarien, wie es bei sowas üblich ist. Fumo faselt etwas von 20%, das eines der Szenarien ist; völlig unwahrscheinlich zwar aber egal. Nun denkt er allerdings, dass die tatsächliche Zahl noch viel viel höher ausfallen wird. Also die Frage, was nun deiner Meinung nach "Fakt" ist.


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt