Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

194 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Ordnungsverfügung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

07.07.2018 um 16:59
@Wanagi
Ne Schusswaffe nimmt man mit wenn man in nen Bandenkrieg zieht,oder sich in einem befindet...wenn mir ein Hells Angel ne Wumme irgendwohin hält dann weiss ich das es ernst ist,und dann kommst du dahergelaufen mit...mit Eindruck??

Youtube: Snatch "Replica" -german
Snatch "Replica" -german


Mach Kampfsport,ich empfehle WT,du kannst auch in nen Schützenverein eintreten,falls dich einer aufnimmt,mir scheint du bist mental etwas instabil
Übrigens sind es in den Staaten meist unbewaffnete Zufallsopfer,die Täter sind auch keine Ganoven die gerade von nem.Bruch kommen,die Täter sind meistens Weisse,schlecht ausgebildete Securityleute oder eben so militante Milizidioten von der White Power Front oder so halbgare Bürgerwehrtypen die ein Problem haben das da ein.Schwarzer oder Latino die Strasse langlatscht...wo mag er wohl hinwollen,was hat er vor,bestimmt nichts gutes,oh jetzt geht er in.nen Laden rein,verdächtig...als er aus dem.Laden rauskam,gabs erstmal ne Ladung Gas in die Fresse,gefolgt von Stiefeln in den Rücken,als er um.Hilfe rief gabs ne Garbe in den Rücken,der Schütze bekam Freispruch,sein Opfer ne Querschnittlähmung,der Schwarze wagte es in.nem überwiegend von Weissen bewohnten Viertel zu wohnen
Die Gesellschaft der USA ist eine gewaltsame,soziopathische und paranoide
In Kanada hat auch fast jeder seine Schrotflinte und sein Sturmgewehr im Kleiderschrank und in.der Schublade ne Pistole,aber e rennt nicht jeder damit rum,die Kanadier sind da geerdeter und ballern nicht gleich los.
Wenn du willst das unsere Gesellschaft eine wehr und wahnhafte mit soziopathisch-paranoiden Zügen,dann verteil viele Waffen die über Armbrust,Zimmermannshammer und Sichel hinausgehen.


melden

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

07.07.2018 um 17:09
@Wanagi

Guck mal Tatsache ist doch:

Deutschland ist ein EXTREM sicheres Land im weltweiten Vergleich. Von 194 Ländern ist Deutschland auf Platz 16, was die Sicherheit angeht. Bei der Lebensqualität liegen wir auf Platz 10.

Das ist AUCH der Tatsache geschuldet, dass wir hier keine Schusswaffenkultur im Alltag haben (Jagd und Sportschießen sind ein anderes Thema). Klar, wer will, der kann sich immer noch verhältnismäßig schnell illegal eine Schusswaffe besorgen. Aber es ist schwierig genug, dass es den Aufwand für die meisten nicht lohnt. Und der Bedarf, die Notwendigkeit liegt ganz einfach nicht vor.
Wir brauchen nicht alle Ballermänner zum ,,Selbstschutz". Es ziehen keine Warlords durch die Gegend, keine schwerbewaffneten Gangs beherrschen ganze Stadtteile und Städte, die gewöhnliche Kriminalität ist auf einem Niveau, der ebenfalls keinen Schusswaffengebrauch rechtfertigt.

Lass dir von den Boulevardblättern wie BILD und Co. nichts einreden, wir werden nicht von Ausländern, Gangs und was weiß ich überrannt und Deutschland ist nicht kurz vor dem kompletten Zusammenbruch.
Wenn jeder Hans mit scharfer Pistole, Revolver oder Sturmgewehr rumrennt, wird das nur signifikant die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Unschuldige zu Schaden kommen oder bei Kleinigkeiten gleich jemand stirbt.
Dann haut man Beleidiger, der die Freundin blöd angeguckt hat, nicht einfach nur eine rein, sondern pustet ihm gleich ein neues Loch in den Kopf.

PS:

Und das alles sage ich als jemand, der viele Jahre im Schützenverein war, auch schon Schützenkönig mit Gewehr war und auch mit unbekannten Gewehren gute Ergebnisse auf Scheibe erzielen kann.


melden

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

07.07.2018 um 17:12
@Warhead


cwTVi76Original anzeigen (0,2 MB)


melden

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

07.07.2018 um 17:23
@Kc
Seh ich das richtig das der Typ im nächsten Moment keine Faxen mehr macht?


melden

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

07.07.2018 um 17:25
@Warhead

Sie haben noch seine Schuhe gefunden. Der Cop hat behauptet, er habe den Jungen aus Notwehr aufgefuttert.


melden

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

07.07.2018 um 17:33
@Kc
Ja aber,ist doch gar nichts dran an dem Bengel


melden

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

07.07.2018 um 17:54
@Kc
Generell ist es in den letzten Jahren in Deutschland unsicherer geworden, ich schaue jeden Tag Nachrichten und es kommt kaum ein Tag vor, indem man nicht hört, dass gerade jemand wieder mit dem Messer verletzt oder sogar getötet wurde. Und das wird auch nicht aufgebauscht, ich lese sogar oft online, dass einige Fälle versucht werden zu vertuschen, HALLO WO SIND WIR DENN IN DER DDR?? Oder von Vergewaltigungen erst wieder vor ein paar Tagen ein junges Mädel danach erwürgt wurden, deshalb ist es gut dass die scheiß Messer versucht werden aus den Verkehr zu ziehen aber man kann sich ja für 2 Euro wieder eins beschaffen, an das hat keiner gedacht, es müsste harte Strafen geben, wenn jemand ein Messer bei sich führt mindestens eine gefährdente Tat also zuerst ein halbes Jahr Gefängniss und dann immer steigern, bis sie merken dass man damit nicht gut fährt, einerseits nerven mich die Kontrollen am Bahnhof aber anderseits ist es auch besser für die Sicherheit aber eben nicht NUR an Bahnhöfen auch an öffentlichen Plätzen, bei Autokontrollen, bei Fahrradkontrollen, in der Füßgängerzone etc etc... Mich KOTZT es an, dass ich nicht mehr für meine eigene Sicherheit tun kann und nein Kampfsport kann ich nicht, ich bin schwerbehindert und habe sogar probleme beim Gehen, da ich 2009 einen schweren Unfall hatte aber naja das ist hier nicht das Thema.
@Warhead
mir scheint du bist mental etwas instabil
Das scheint mir eher bei dir der Fall zu sein, wie du in anderen Threads bereits erwähnt hast pfeifst du dir ja nicht selten harte Drogen rein...
Schützenverein will ich außerdem garnicht, da bekommt man auch nicht die Erlaubnis mit Handfeuerwaffe durch die Stadt zu laufen...


2x zitiertmelden

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

07.07.2018 um 19:11
@Wanagi
Ha da isse wieder,die gefühlte Realität.
Klar sind die Gazetten voll von.Raub,Blut,Mord,Unfall,Havarien,Katastrophen,Ränke und Intrigenschmiede.
Wenn man eine bestimmte Sorte Zeitungen,Radiosender oder Glotzprogramme liest,hört oder sieht,so.müsste man sich fragen wieso da überhaupt noch Leute auf der Strasse rumlatschen,müssten doch eigentlich längst gemeuchelt worden sein...Katastrophismus verkauft sich besser als gute Nachrichten

"Dritter Weltkrieg erneut ausgefallen"
"Lebenserwartung steigt weiter,Deitsche gesund wie nie"
"Berliner Senat beschliesst endlich Mobilitätsgesetz zugunsten Fahradverkehr nach Volksentscheid"
"Schalke 04 Deutscher Fussallmeister"

Solche Nachrichten will keiner lesen
Deswegen ist dir auch entgangen das heutzutage drei oder viermal.weniger gemordet als in den.80ern wo die Uahl der Morde so hoch war wie nie zuvor.
Und vergewaltigt wird fast ausschliesslich in Wohnungen,zuhause,vom.Ehemann,dem.Lover oder einem Bekannten.
Die Fallzahl ist deshalb so steil angestiegen weil Vergewaltigung in der Ehe mittlerweile unter Strafe steht und verschärft wurde...bis vor ein paar Jahren wars legal.
Das heisst das es sich jetzt lohnt Körperverletzung oder Vergewaltigung anzuzeigen


1x zitiertmelden

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

07.07.2018 um 19:28
@Wanagi

Ehrlich gemeinter Ratschlag:

konsumier keine Nachrichten mehr. Jedenfalls nicht gezielt. Die wirklich wichtigen Sachen wirst du auch so nebenbei mitbekommen.
Die gewöhnlichen Nachrichten sind voll von ,,Drecksnachrichten". Und das nicht, weil die Zustände in Deutschland immer schlimmer würden.
Sondern weil es sich einfach besser verkauft.
Wenn du zwischen diesen beiden Nachrichten wählen kannst, welche nimmst du:

1) Kaninchenzüchter im Interview: daran erkennt man ein gesundes Kaninchen

2) Ausländer raubt unschuldige alte Oma aus!!!

Wahrscheinlich die zweite Nachricht. Weil diese Emotionen auslöst. Wut, Fassungslosigkeit, Sensationsgier, was auch immer.
Du wirst vermutlich eher diese Nachricht lesen. Das heißt du kaufst die Zeitung, in der diese Nachricht drinsteht, du besuchst die Website, auf der diese Meldung steht du schaltest den Radiokanal ein...Im Web wird dir meistens Werbung begegnen oder man wird auf irgendeine Weise mit deinen Daten Kohle machen.
Du bekommst das nicht umsonst.

Es gilt also: schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten für die Anbieter, die schlechten Nachrichten machen sich bezahlt.
Also liefern sie immer mehr schlechte und kontroverse Nachrichten. In den Kommentarspalten der Online-Medien kommt dann noch das wütende schriftliche Geschrei der diversen Kommentatoren dazu.

Dadurch entsteht ein verzerrtes Bild der Realität.

Denk dir mal folgendes:

vor 50 Jahren gab es beispielsweise in ganz Deutschland 100 Schlägereien täglich (völlig fiktives Beispiel).
Aber es gab keine Liveticker, keine umfangreiche Vernetzung, die Nachrichten prasselten nicht überall und in Massen jederzeit auf einen ein.
Du WUSSTEST ganz einfach nicht, dass es jeden Tag 100 Schlägereien in ganz Deutschland gäbe.

Heute gibt es meinetwegen 70 Schlägereien täglich in ganz Deutschland.
Aber du WEISST praktisch sofort von jeder einzelnen. Und denkst dir deshalb:,,Ach du Schande, sowas gab es vor 50 Jahren nicht, die Welt wird immer übler, ich muss mich schützen."

Konsumier am besten weniger Nachrichten, das erhöht die Lebensqualität.


melden

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

07.07.2018 um 19:33
Zitat von WarheadWarhead schrieb:"Schalke 04 Deutscher Fussallmeister"
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Solche Nachrichten will keiner lesen
Doch. Ich möchte das unbedingt mal lesen :D

@Wanagi
@Warhead hat durchaus Recht mit der Aussage, das Deutschland sicher genug ist. Klar gibt es Viertel in denen man Abends nicht unbedingt
alleine herumlatschen sollte, aber die Chance dort ein Messer in die Rippen gerammt zu bekommen ist wahrscheinlich genauso groß wie
von einem Auto erfaßt zu werden.

Wir rsp. der Staat müssen allerdings auch Sorge tragen, das der Zustand sich nicht doch irgendwann verschlimmert.
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Solche Nachrichten will keiner lesen



1x zitiertmelden

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

07.07.2018 um 19:43
@Kc
@Warhead
Ich bin oft in Leipzig und muss auf diesem Weg leider durch die Bahnhofstraße und es vergeht kein einziges Mal, dass dort kein Stunk ist und keine Polizei da ist. Leztens kam ich dort wieder vorbei und ein Passant sagte was von einer Schiesserei und das ist mitten in der Stadt! Früher hat die Polizei einfach mehr durchgegriffen heute kommt sie meistens erst wenn schon verletzte auf dem Gehweg liegen...
Ja ich werde mal versuchen weniger Nachrichten zu schauen aber versuch mal weniger Zeitung zu lesen, ich wohn in ner Kleinstadt da musst du Zeitung lesen um mitzubekommen was so läuft und leider sind die Medien heute alle gleichgeschaltet, überall liest du die gleichen Dinge als ob alles von der gleichen Stelle kommt, in den letzten Jahren ist es auch bei unserer Tageszeitung schlimmer geworden, immer weniger lokales immer mehr "Einheitsbrei"...
@Gwyddion
In manchen Stadtteilen ist echt die Hölle los, auch am Tag, da bekommen mich keine zehn Pferde mehr hin...
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Wir rsp. der Staat müssen allerdings auch Sorge tragen, das der Zustand sich nicht doch irgendwann verschlimmert.
Ich denke er tut zu wenig dafür.


2x zitiertmelden

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

07.07.2018 um 19:50
@Wanagi

Wie gesagt, ich würd dir raten, generell weniger oder gar keine Nachrichten mehr zu konsumieren. Du kannst dir auch für den Browser kostenlose Erweiterungen installieren, damit die Nachrichtenseiten geblockt werden und du weniger in Versuchung bist.
Bei den regionalen Zeitungen gibt's wohl noch viele Unterschiede, aber auch die sollte man vielleicht einfach mal eine Weile links liegen lassen.
Wie gesagt, es ist stressfreier, die Welt dreht sich auch weiter, ohne dass man über jede Einzelheit informiert ist.

Weniger Nachrichten, weniger Ärger, man sieht die Welt wieder besser.

Und auch da musst du dir ja bewusst machen, dass dein persönliches Umfeld oder deine persönlichen Erlebnisse nicht automatisch stellvertretend für ganz Deutschland gelten. Es mag ja sein, dass diese Bahnhofsstraße ein Brennpunkt ist. Diese Brennpunkte gab es aber schon immer. Auch vor 100 Jahren, auch vor 1000 Jahren. Orte mit erhöhtem Gewaltaufkommen, Orte mit erhöhtem Kriminalitätsaufkommen.
Daraus darfst du nicht schließen, in ganz Deutschland sei es immer übler.

Die Realität ist, dass die Kriminalität insgesamt in Deutschland sinkt, gerade was die ganz schweren Verbrechen angeht. Und das ist doch positiv :)


1x zitiertmelden

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

07.07.2018 um 20:21
@Wanagi
Ich wohne in Kreuzberg,am Fusse des Kreuzbergs.
Von den Bullen wurde die Gegend als gefährlicher Ort klassifiziert,wegen Drogenhandel und Abzieherei,muss der Kreuzberg eines Paralleluniversums sein.
Gefährlich isses weil man über Bierflaschen und Scherben.und Feierreste stolpert...aber seitdem.alle mit Smartphones rumrennen find ich kaum noch Drogen...*schmoll*
Ich sitz da um drei Uhr Nachts,mutterseelenalleine und die türkischen Youngster schleichen in einem Riesenbogen um mich rum.
Bei ner Freundin die in Moabit wohnt hat einer ein AlQuds Plakat an die Haustür gehangen...ein Deutscher wohlgemerkt...die Araber drumrum erbleichten vor Entsetzen,die können mit sowas gar nichts anfangen,zudem lockt sowas nervige Leute jeglicher Couleur an,Leute mit grünen.Fahnen,Leute mit d
schwarzen Fahnen,Leute mit Reichskriegsflaggen,Leute in Uniformen,sowas stört nur beim.allfälligen Prosperieren,die Plakate waren sehr schnell weg.
Ich bin da noch nie dumm angepflaumt worden.
Und ich sag dir,ich latsch durch deine Mördergegend und langweil mich so das es mich anfängt zu jucken selbst zum gefährlichen Ort zu werden.
Man ich bin durch die Bronx und durch Harlem.gestolpert,niemand ist mir an den Kragen gegangen,wahrscheinlich haben sie gedacht "Lieber nich,der is verrückt"
Die wenigen Weissen die da leben kennt man,mich nicht,stand mir ja nicht auf die Stirn gestempelt das ich in me Street Art Galery will
.


melden

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

08.07.2018 um 00:07
Zitat von WanagiWanagi schrieb:Ich bin oft in Leipzig und muss auf diesem Weg leider durch die Bahnhofstraße und es vergeht kein einziges Mal, dass dort kein Stunk ist und keine Polizei da ist. Leztens kam ich dort wieder vorbei und ein Passant sagte was von einer Schiesserei und das ist mitten in der Stadt! Früher hat die Polizei einfach mehr durchgegriffen heute kommt sie meistens erst wenn schon verletzte auf dem Gehweg liegen...
So ein Bullshit. "Früher" gab es Zeiten, nach der Wende da war es fast schon so etwas wie Anarchie. DDR-Polizei die keiner mehr ernst genommen hat, lange nur mit veralteter Technik unterwegs und überhaupt. Das ist heute völlig anders.

Hast du noch Belege für deine Behauptung? Immerhin dürften diese Fragen leicht zu beantworten sein: Beitrag von Bone02943 (Seite 7)


melden

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

08.07.2018 um 00:09
Zitat von KcKc schrieb:Es mag ja sein, dass diese Bahnhofsstraße ein Brennpunkt ist. Diese Brennpunkte gab es aber schon immer.
Keine Ahnung von welcher Straße er redet, aber wenn es einen Brennpunkt in Leipzig gibt, dann die Eisenbahnstraße. Ortskenntnis? @Wanagi


melden

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

08.07.2018 um 00:23
Zitat von WanagiWanagi schrieb:deshalb ist es gut dass die scheiß Messer versucht werden aus den Verkehr zu ziehen aber man kann sich ja für 2 Euro wieder eins beschaffen, an das hat keiner gedacht, es müsste harte Strafen geben, wenn jemand ein Messer bei sich führt mindestens eine gefährdente Tat also zuerst ein halbes Jahr Gefängniss und dann immer steigern, bis sie merken dass man damit nicht gut fährt,
Am besten gleich bei solch gefährlichen Waffen wie Pfeffersprays anfangen, nech.
Gleich mal ab in den Knast und dann immer mehr wenn es nicht fruchtet. ;)


1x zitiertmelden

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

08.07.2018 um 02:18
Zitat von WanagiWanagi schrieb:wanagi schrieb:deshalb ist es gut dass die scheiß Messer versucht werden aus den Verkehr zu ziehen aber man kann sich ja für 2 Euro wieder eins beschaffen, an das hat keiner gedacht, es müsste harte Strafen geben, wenn jemand ein Messer bei sich führt mindestens eine gefährdente Tat also zuerst ein halbes Jahr Gefängniss und dann immer steigern, bis sie merken dass man damit nicht gut fährt,
@Bone02943
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Am besten gleich bei solch gefährlichen Waffen wie Pfeffersprays anfangen, nech.
Was soll das, Messer mit Pfefferspray gleichzusetzen?!
Und du betitelst andere User für Strohmann Argumente? Dein Ernst?!


1x zitiertmelden

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

08.07.2018 um 11:48
Zitat von borchertborchert schrieb:Naja, Flüchlinge gab es schon vor 1995 in Hamburg...und einige oder gar viele waren sicher auch kriminell.
Der Hamburger, soweit er nicht zwischen zwei Pappbrötchen-Hälften geklemmt ist, ist per se kriminell - und zwar schon seit Zeiten der Wikinger.


melden

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

08.07.2018 um 12:00
Zitat von Luke.SkywodkaLuke.Skywodka schrieb:Was soll das, Messer mit Pfefferspray gleichzusetzen?!
Geht darum weil das führen dieser Waffe verbotene ist. Aber du musst dich da auch nicht reinhängen.


melden

"Ordnungsverfügung" an Bahnhöfen - geht die Polizei zu weit?

08.07.2018 um 13:02
Zitat von WanagiWanagi schrieb:Früher hat die Polizei einfach mehr durchgegriffen heute kommt sie meistens erst wenn schon verletzte auf dem Gehweg liegen...
Früher dauerte es noch viel länger bis Einsatzkräfte vor Ort waren. Heute rennt jeder mitm Handy rum (auch wenn es meistens zum filmen benutzt wird).


melden