Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Räumung des Hambacher Forstes

1.365 Beiträge, Schlüsselwörter: RWE, Braunkohle, Hambacher Forst, Tagebau, Hambi

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 21:05
@abberline

Ob es OK ist das sollen die Menschen bewerten die davon betroffen sind. Und es ist ja nicht so als würden die Menschen erst seit gestern davon wissen. Die leben zum Teil seit 20 Jahren auf gepackten Koffern. Die Meisten Menschen haben mit der Umsiedelung abgeschlossen und dementsprechend auch nichts mehr in ihr Haus und Grund investiert. Ebenso wie der Staat nichts mehr in die Infrastrucktur investiert hat. Und dann frage mal die Menschen ob sie nun umseideln wollen, ein neues Grund und neues Haus wollen, oder daheim bleiben, an der Tagebaukante, in ihren zum teil alten Häusern in denen seit Jahren nichts mehr gemacht wurde.


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 21:07
geeky schrieb:Seit wann firmiert das Nachplappern der tumben RWE-Propaganda als "Erklärung"?
Welches Nachplappern. Ich hab mit RWE nichts am Hut, bei mir ist es nach Vattenfall nun die LEAG.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 21:09
@Fedaykin

Und wenn du und viele andere auch noch weniger posten würden, bräuchte die Kohle nicht abgebaut werden und der Rest vom Forst könnte stehen bleiben. ;)


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 21:09
@Bone02943
Bone02943 schrieb:Ob es OK ist das sollen die Menschen bewerten die davon betroffen sind.
Um so seltsamer, daß ausgerechnet du dich erdreistest in deren Namen zu sprechen...


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 21:10
@Bone02943
Deine Argumentation ist ziemlich hanebüchen. Es geht nicht um die aktuelle Tagebaukante, sondern darum, dass endlich mal Schluss mit dem Unsinn ist. Und die Arbeitsplätze im Braunkohlebau sind eh gezählt und die Konzerne und die Politik müssten hier schon seit Jahren etwas für die Leute tun. Nur um des Jobs willen einfach weiterbuddeln lassen, hilft niemand. Bistdu von RWE?


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 21:10
plemplem schrieb:Und wenn du und viele andere auch noch weniger posten würden, bräuchte die Kohle nicht abgebaut werden und der Rest vom Forst könnte stehen bleiben. ;)
Jah, aber das ist mir der Forst nicht wert. Ich spiele hier ja auch nicht den Moralapostel


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 21:10
@geeky

Ich habe mich halt damit befasst und kann behaupten zu wissen wie die Mehrheit so tickt. Zum Thema Tagebau Hambach gibt es im Netz die selben Aussagen wie auch hier bei mir in der Braunkohleregion.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 21:14
@Bone02943
Bone02943 schrieb:Ich habe mich halt damit befasst und kann behaupten zu wissen wie die Mehrheit so tickt.
Das würde auch jeder BL*D-Schreiberling von sich behaupten. Genauso überzeugt würden sie jeden Vorwurf von Demagogie von sich weisen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 21:19
@geeky

Mir egal ob du es wahr haben willst oder nicht.
Tagebau-Stopp wäre für die Menschen in Morschenich ein „fatales Signal

Gleichwohl betont der Bürgermeister auch, dass die Menschen in Morschenich-Alt nur wenig Kontakt zu den Aktivisten hätten. Gelhausen: „Die Umsiedlung schreitet immer weiter fort. Die, die unter den Aktivisten leiden, werden immer weniger.“ Die hohe Polizeipräsenz im Ort sei allerdings für die Bürger belastend.
Wenig Berührungspunkte

Nur noch rund 120 Menschen wohnen überhaupt in Morschenich-Alt, etwa die Hälfte davon sind Asylbewerber. Auch Ortsvorsteher Michael Dohmes und seine Familie sind längst umgesiedelt. „Es gibt eigentlich nur wenig Berührungspunkte der Morschenicher mit den Aktivisten“, sagt Dohmes. Natürlich komme es vor, dass die Tagebaugegner abends an den noch bewohnten Häusern klingeln und um Wasser bitten würden, sagt der Ortsvorsteher. „Das macht den überwiegend älteren Menschen Angst.“

„Fast alle Bürger von Morschenich haben zumindest schon mit einer Planung für ihre Umsiedlung begonnen. Bisher haben nur zehn Familien überhaupt noch nicht mit dem RWE gesprochen.“ Würden eine Rodung des Forsts und damit auch der Tagebau Hambach gestoppt, so Dohmes weiter, sei das für die Menschen in Morschenich ein „fatales Signal“. „Die Umsiedlung und der Verlust der Heimat sind ein sehr schmerzhafter Prozess, den viele Menschen aus Morschenich aber schon hinter sich haben.

Sie haben mit Morschenich-Alt abgeschlossen.“ Käme es zu einem Tagebau-Stopp und der Ort müsste vielleicht gar nicht abgebaggert werden, wäre das für die Morschenicher „sehr schwierig“. Dohmes: „Wir wünschen uns, dass der Tagebau vernünftig abgeschlossen wird und es eine vernünftige Rekultivierung der Fläche gibt.“
https://www.aachener-zeitung.de/lokales/dueren/tagebau-stopp-waere-fuer-die-menschen-in-morschenich-ein-fatales-signal_a...

Die Selben Ansichten erlebe ich mehrheitlich auch hier bei mir. Denn die Leute die wirklich umsiedeln müssen und das schon seit Jahren gedanklich planen wollen meistens nur noch weg.
Würde man ihnen jetzt sagen sie düften nicht mehr dann wäre das in der Tat schwierig zu vermitteln. Die Gründe die für die Anwohner gegen einen Stopp sprechen hatte ich schon genannt.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 21:34
@Bone02943

Danke, genau DAS meinte ich! :)


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 21:36
@geeky

Nur ist das keine RWE Propaganda. Aber du darfst das gerne für eine halten.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 22:07
@Bone02943

Aber natürlich nicht. Schließlich glaubst du ja behaupten zu können zu wissen wie die Mehrheit so tickt. Schon deshalb KANN es gar keine Propaganda sein, nöch? Immerhin sieht die Landschaft ohne Kohle hinterher fast wieder so aus wie vorher. Wen stören da schon die Unmengen an zusätzlichem CO2, die sieht man ja schließlich nicht. Außerdem ist Propaganda nur dann Propaganda, wenn auch Propaganda drüber steht, Trump sei Dank! :D :D :D


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 22:14
Bone02943 schrieb:ürden eine Rodung des Forsts und damit auch der Tagebau Hambach gestoppt, so Dohmes weiter, sei das für die Menschen in Morschenich ein „fatales Signal“. „Die Umsiedlung und der Verlust der Heimat sind ein sehr schmerzhafter Prozess, den viele Menschen aus Morschenich aber schon hinter sich haben.
Da wird doch gesagt, der Verlust der Heimat für die Anwohner ist schmerzhaft.
Daraus wird dann auf bizarre Weise umgedeutet, dass die Anwohner umbedingt ihre Heimat verlieren wollen.
Ist der Abbau erstmal gestoppt,ist es für die Anwohner vielleicht zuerst eine Schocknachricht, aber dann werden sie glückselig sein, denn sie dürfen in ihrer Heimat bleiben.
Ausserdem sind die Hauptprobleme für die Anwohner andere:
sie fühlen sich von den Aktivisten bedroht, diese Bedrohung hört aber auf, wenn der Abbau gestoppt ist.
Ausserdem fühlen die sich von Asylbewerbern bedroht, das wird zwar nicht explizit gesagt aber ist ziemlich wahrscheinlich, das ist aber ein anderes Problem.
Nur noch rund 120 Menschen wohnen überhaupt in Morschenich-Alt, etwa die Hälfte davon sind Asylbewerber.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 23:11
Letztlich ist es beim Hambacher Wald auch nicht anders als bei dem Ausstieg aus der Atomenergie - hohen Umweltkosten stehen hohe Kosten für die Stillegung der Kraftwerke entgegen.
Allein die Stillegung eines AKWs kostet um 1 Mlrd. Euro plus ausbleibende Gewinne von mehreren Hundert Millionen pro Jahr
Was kostet es, ein Atomkraftwerk abzubauen?
Die Kosten hängen von der Art der Anlage und der gewählten Strategie für den Rückbau ab. Bei Leistungsreaktoren können durchaus 700 Millionen bis zu 1,5 Milliarden Euro anfallen.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/atomkraftwerk-so-laeuft-der-abbau-a-969073.html
Auf etwa eine Million Euro Gewinn schätzt Lutz Mez von der Forschungsstelle für Umweltpolitik der Freien Universität Berlin den Gewinn, den ein abgeschriebener Meiler abwirft - pro Tag.
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/alte-atomkraftwerke-die-gelddruckmaschinen-1.808263


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 00:18
abberline schrieb:Es geht ja auch darum, historische Orte zu erhalten
Dazu kommen noch Bodendenkmäler die weggebaggert werden, meist haben die Archäologen nicht die Zeit bekommen um hier alles zu sichern, hier wurden Kulturgüter zerstört.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 06:47
Fedaykin schrieb:Jah, aber das ist mir der Forst nicht wert
Logisch wenn man sich auf einem zerbombten Truppenübungsplatz wohler fühlt als in einem uralten Wald.
Fedaykin schrieb:Ich spiele hier ja auch nicht den Moralapostel
Aber den Besserwisser ;)


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 07:25
Fedaykin schrieb:mmh, ist blos nicht so eine rein Deutsche Frage.
Wirtschaftliche Fragen sind schon lange keine rein deutschen Fragen mehr bei der heutigen globalen Vernetzung. Gerade damit könnte man sogar einen schönen Ansatz finden das die anderen eben auch mitmachen. Indem man bei auch bei Importen auf Klimafreundliche Produkte setzt.
Fedaykin schrieb:Niedlich, wie man sich von der Eigenverantwortung rausredet. Ist Witzig das Konzern hier so als Abtracktes Wort herhalten muss, so wie das Böse, oder Sauron.
Du brauchst das Banketnsystem nicht zu erklären. Fakt ist das die Banken hier tum Großteil mit Steuergeldern gerettet wurden u d heute praktisch so weitermachen wie vor der Krise. Und Fakt ist auch das Autokonzerne alle massiv belogen und betrogen haben aber dafür hier in Deutschland quasi nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Der Dumme ist der Konsument der nun in den Städten nicht mehr fahren darf und sich doch bitteschön ein neues Auto kaufen soll.
Was wirklich tragisch ist , ist natürlich der Umstand das die Menschen weiterhin bei VW und Konsorten kaufen, das kann ich tatsächlich nicht nachvollziehen. :)
Fedaykin schrieb:Btw wenn du weniger Posten würdest, würde das Strom sparen
Ich konsumiere Strom aus 100% erneuerbaren Energien. Oder um es mit @Bone02943 Worten zu sagen. Ob ich nun Strom spare oder nicht ändert eh nix. :troll:
Bone02943 schrieb:Ja was ändert sich denn? Kannst du aufrechnen wie sehr der Klimawandel gestoppt wird, wenn der Hambacher Forst stehen bleibt?
Ich würde fast wetten das es kaum Auswirkungen hat, wenn Deutschland erst in 30 Jahren seine derzeit neuesten Kohlekraftwerke vom Netz nimmt.
Das Problem ost wir haben keine 30 Jahre mehr um unsere Klimaziele zu erreichen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 07:26
parabol schrieb:Da wird doch gesagt, der Verlust der Heimat für die Anwohner ist schmerzhaft.
Daraus wird dann auf bizarre Weise umgedeutet, dass die Anwohner umbedingt ihre Heimat verlieren wollen.
Ist der Abbau erstmal gestoppt,ist es für die Anwohner vielleicht zuerst eine Schocknachricht, aber dann werden sie glückselig sein, denn sie dürfen in ihrer Heimat bleiben.
So einfach ist das nicht.
Erstmal ist es natürlich schmerzhaft seine Heimat zu verlieren.
Und wenn es denn gegangen wäre, dann wären wohl alle Bewohner dafür gewesen, wäre der Tagebau nie eröffnet worden. Nun aber ist der Tagebau da, er ist Realität.
In vielen Dörfern haben sich die Menschen nun schon über viele Jahre mit der Umsiedelung befasst und gedanklich damit abgeschlossen.
Viele Menschen sind ja auch schon umgesiedelt worden. Das bedeutet das die Dorfgemeinschaft schon gar nicht mehr so existiert.
Und sicher wäre es für manche Leute auch heute noch schön, wenn sie doch nicht umsiedeln müssten. Sie aber würden trotzdem nicht mehr in der Heimat leben wie sie sie kennen.
Desweiteren leiden viele andere Anwohner, wenn die nun doch nicht mehr umsiedeln könnten.
Die Gründe dazu habe ich genannt.
parabol schrieb:Letztlich ist es beim Hambacher Wald auch nicht anders als bei dem Ausstieg aus der Atomenergie - hohen Umweltkosten stehen hohe Kosten für die Stillegung der Kraftwerke entgegen.
Und darum plädiere ich für einen Ausstieg mit Bedacht. Denn alles für die Natur zu geben ist nicht sinnvoll, wenn es dafür zu große wirtschaftliche und soziale Probleme mitsich bringt.
Beim Braunkohleausstieg geht es ja auch nicht nur um den Tagebau- und Kraftwerksbetrieb bei RWE im Rheinland. Es betrifft noch weit brenzlicher die nördliche Lausitz um die Betreiber der LEAG.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 07:27
McMurdo schrieb:Das Problem ost wir haben keine 30 Jahre mehr um unsere Klimaziele zu erreichen.
Wir brauchen unsere Klimaziele auch nicht auf biegen und brechen erreichen. Ich halte es nicht für Sinnvoll sich Ziele zu setzen die vernünftig nicht realisierbar sind.


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 07:30
McMurdo schrieb:Ich konsumiere Strom aus 100% erneuerbaren Energien.
Nein auch du konsumierst direkt und indirekt Strom aus bösen Atom- und Kohlekraftwerken. Außer du hast ein eigenen, von der Außenwelt geschlossenen, Stromkreislauf und konsumierst nur Dinge die auch mit 100% eE hergestellt werden. Und das bezweifel ich mal ganz stark.
Wir alle sind auch abhängig von Industrie und damit auch auf den Strom aus Kernkraft und Kohle.


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Falscher Glaube?25 Beiträge