Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Räumung des Hambacher Forstes

1.369 Beiträge, Schlüsselwörter: RWE, Braunkohle, Hambacher Forst, Tagebau, Hambi

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 10:59
abberline schrieb:Hier geht es rein um Gewinnmaximierung und wenigstens lässt die Regierung RWE im Regen stehen...leider auch die Bürger.
Weißt du welche Bürger man im regen stehen lässt? Diese die nun zwichen den Stühlen sitzen, sich mit der Umsiedelung abgefunden haben, umsiedeln wollen und am Ende dann nicht mehr umsiedeln dürfen, weil der Tagebaubetrieb eingestellt wird. Das sind die Bürger an die man neben den Mitarbeitern zu erst denken sollte.


melden
Anzeige
beautiful-jo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 11:00
abberline schrieb:Aber RWE war ja schon immer für merkwürdige Aktionen (Asse) bekannt. Hier geht es rein um Gewinnmaximierung und wenigstens lässt die Regierung RWE im Regen stehen...leider auch die Bürger. Ich hätte mir von Seiten der Regierung mehr Kritik an RWE gewünscht.
RWE nutzt die Gesetze die von der CDU-SPD-GRÜNE Regierung erlassen wurden. Wenn Kritik, dann Kritik an den drei Parteien, warum schweigen die MEdien zu der Rolle der Pateien? Sind die Medien inzwischen ein tragendes Bein für die marktkonforme Demokratie? HAz die Klima-Kanzlerin Merkel uns alle verascht? HAt Merkel als CDU Umweltminiszerin, entgegen den Rat der Fachleute, Asse freigegeben? Warum hat die damalige SPD-GRÜNEN NRW Landesregerung der REW weiter freie HAnd gelassen?

Wie heucherisch ist es von den LAndes-GRÜNEN jetzt, da nicht mehr in der Regierung, auf 'öko' uu machen? Sind die Grünen, mit ihren Taten, nur ein Mittel der oberen 1% um de Menschen eine demokratische Entscheidung vorzutäuschen? WEnn die Grünen mal an die Macht kommen, dann zeigen sie sich sehr sehr umweltfeindlich....


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 11:00
Kurzschluss schrieb:Umweltschutz ist also nutzlos...?
Nein, nutzlos war diese Aussage auf die ich mich bezogen habe.
Natürlich "könnte" RWE den Wald stehen lassen. Aber es wäre nunmal nicht sinnvoll.


melden
beautiful-jo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 11:01
Bone02943 schrieb:Weißt du welche Bürger man im regen stehen lässt? Diese die nun zwichen den Stühlen sitzen, sich mit der Umsiedelung abgefunden haben, umsiedeln wollen und am Ende dann nicht mehr umsiedeln dürfen, weil der Tagebaubetrieb eingestellt wird. Das sind die Bürger an die man neben den Mitarbeitern zu erst denken sollte.
In der Region gibt es über 60.000 offene Stellen, d.h. alle betroffenen Bürger könnten von heute auf morgen sich neu orientieren, es fehlt meist nur der persönliche Wille.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 11:04
beautiful-jo schrieb:In der Region gibt es über 60.000 offene Stellen, d.h. alle betroffenen Bürger könnten von heute auf morgen sich neu orientieren, es fehlt meist nur der persönliche Wille.
Ja es fehlt vorallem der Wille auch Menschen einzustellen die Ü50 sind.
Außerdem geht es nicht einzig um die Mitarbeiter sondern auch die Bewohner der zu räumenden Orte.


melden
beautiful-jo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 11:05
Kurzschluss schrieb:RWE hat letztes Jahr einen Gewinn nach Steuern(!) von knapp zwei Milliarden Euro gemacht. RWE hat den größten Anteil an Kohlestrom, nämlich 37%. Sie haben vor Jahren auf dieses an sich schon tote Pferd gesetzt und wollen es bis zum letzten Tag reiten. Und das nur für die Rendite auf Kosten unseres Klimas. Das finde ich unverantwortlich...
Unverantwortlich sind die Abnehmer des Kohlestroms, anscheinend gibt es eine breite Nachfrage nach billigen, schmutzigen Strom. Wenn es RWE nicht verkauft, dann könnten diese Konsumenten in den illegalen Markt gedrängt werden. Legalize it!


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 11:05
beautiful-jo schrieb:Unverantwortlich sind die Abnehmer des Kohlestroms, anscheinend gibt es eine breite Nachfrage nach billigen, schmutzigen Strom.
Auch Du bist ein Abnehmer des Kohlestroms. Direkt und Indirekt.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 11:08
Diese Diskussion dreht sich im Kreis, weil sich keiner mit den Fakten befasst. Das macht genauso wenig Sinn, wie die Besetzung des Hambacher Forstes.


melden
beautiful-jo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 11:08
Bone02943 schrieb:Ja es fehlt vorallem der Wille auch Menschen einzustellen die Ü50 sind.
Außerdem geht es nicht einzig um die Mitarbeiter sondern auch die Bewohner der zu räumenden Orte.
Lies doch mal den Artikel im aktuellen Print-Stern, dort stehen absolut gegensätzliche Aussage zu deinenn, z.B. dass die Aktivisten von der loalen Bevölerkung unetrstützt werden, dass auch Polizisten kein Verständnis haben, dass innerhalb der nächsten 10 Jahre der Grossteil der RWE Braunkohle eh in die Rente kommen und für die anderen stehen 60.000 Stellen in der Region frei.

Mit solchen Artilklen wird Stimmung gemacht, einseitig informiert....

Wahrscheinloch hatet RWE zu wenig Print-Werbeanzeigen beim Stern geschaltet...in einer marktkonformen Demokratie ist das halt so


melden
beautiful-jo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 11:10
PurePu schrieb:Das macht genauso wenig Sinn, wie die Besetzung des Hambacher Forstes.
In einer Woche ist der Forst geräumt, in 4 Monaten ist er abgeholzt, dann suchen sich die Aktiviste einen neuen Spielpaltz. Mit regellmässiger Arbeit haben die es ja anscheinend nicht so.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 11:11
beautiful-jo schrieb:Wahrscheinloch hatet RWE zu wenig Print-Werbeanzeigen beim Stern geschaltet.
Das bei den Menschen die Umwelt vor Gewinnmaximirung stehen könnte ist keine Option?


Nicht alles, was man darf, muß man auch machen...


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 11:14
beautiful-jo schrieb:Lies doch mal den Artikel im aktuellen Print-Stern, dort stehen absolut gegensätzliche Aussage zu deinenn, z.B. dass die Aktivisten von der loalen Bevölerkung unetrstützt werden, dass auch Polizisten kein Verständnis haben, dass innerhalb der nächsten 10 Jahre der Grossteil der RWE Braunkohle eh in die Rente kommen und für die anderen stehen 60.000 Stellen in der Region frei.
Es gibt auch andere Berichte über die Bevölkerung vor Ort:
„Es gibt eigentlich nur wenig Berührungspunkte der Morschenicher mit den Aktivisten“, sagt Dohmes. Natürlich komme es vor, dass die Tagebaugegner abends an den noch bewohnten Häusern klingeln und um Wasser bitten würden, sagt der Ortsvorsteher. „Das macht den überwiegend älteren Menschen Angst.“

“ Käme es zu einem Tagebau-Stopp und der Ort müsste vielleicht gar nicht abgebaggert werden, wäre das für die Morschenicher „sehr schwierig“. Dohmes: „Wir wünschen uns, dass der Tagebau vernünftig abgeschlossen wird und es eine vernünftige Rekultivierung der Fläche gibt.“
Beitrag von Bone02943, Seite 12

Und du siehst ja das viele in den nächsten 10-15 Jahren in die Rente kommen. Die Menschen würden bei einem sofortigen Kohleausstieg, wie viele sich das wünschen, niemals mehr in Arbeit kommen. Man sollte dem ganzen einfach Zeit geben und den Ausstieg Schritt für Schritt forcieren.
Block für Block, Kraftwerk für Kraftwerk, Tagebau für Tagebau. Alles Stück für Stück.
Denn das Deutschland aus der Kohleverstromung aussteigt steht fest. Aber das muss nicht schon heute sein.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 11:17
Bone02943 schrieb:Unsere Hausaufgaben sollten aber nicht einzig und allein im Kohleausstieg liegen. Denn ohne Sinn und Verstand wäre es fatal das ganze zu überstürzen.
Der Kohleausstieg ist nun einmal wesentlich, was bedeutet ohne Sinn und Verstand natürlich muss dies auch teilweise ausgeglichen werden. Fakt ist unser Energiemix ist nicht zukunftsfähig, also entweder investieren wir deutlich mehr in erneuerbare Energieträger und dies ziemlich schnell oder andere Kraftwerkstypen, wobei schnell Erdgas hochziehen schwachsinnig wäre, Erdgas ist nicht so viel besser als Kohle, nur mit CCS wäre es brauchbar.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 11:19
Bone02943 schrieb:Und du siehst ja das viele in den nächsten 10-15 Jahren in die Rente kommen. Die Menschen würden bei einem sofortigen Kohleausstieg, wie viele sich das wünschen, niemald mehr in Arbeit kommen. Man sollte dem ganzen einfach Zeit geben und den Ausstieg Schritt für Schritt forcieren.
Wir haben 1.500 Beschäftigte im Tagebau Hambach. Wie viele kommen in Rente? 50%?

Rechnen wir das mal...

1.500 Beschäftigte kosten ca. 60.000€ pro Person pro Jahr. Das sind 90 Millionen Euro pro Jahr. Das würde den Gewinn um nicht einmal 2% schmälern, wenn man die Leute bei vollem Gehalt freistellt...
Durch die Rente: Tendenz stark fallend...


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 11:21
Bone02943 schrieb:Aber das muss nicht schon heute sein.
Richtig es hätte vor 25 Jahren passieren müssen und zwar in der Vergangenheit und es muss asap passieren.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 11:23
@taren

Gebe ich dir Recht, es braucht Investitionen in vielen belangen, aber auch das ist ja nicht einfach. Plane mal eine Stromtrasse von Nord nach Süd, da hast warscheinlich schon mehrere hundert Klagen am Hals. Alle wollen Strom, alle wollen ihn günstig haben, aber niemand möchte ein Windrad vor dem Haus, Strom sparen oder gar neue große Freileitungen in seiner Nähe.
Alle schreien nur "Kohlestopp" aber wie das dann vernünftig funktionieren soll, ohne das man Kohle- und Atomstrom aus anderen ländern kaufen müsste, dass ist den Leuten dann scheinbar egal.
Deshalb plädiere ich auf ein Ende mit Weitsicht denn das wird in 10 Jahren nicht funktionieren.
Ich sage wir werden in vielleicht 30 Jahren die letzten Kohlekraftwerke vom Netz nehmen bzw. noch für gewisse Störfälle weiter betreiben.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 11:25
Kurzschluss schrieb:Wir haben 1.500 Beschäftigte im Tagebau Hambach. Wie viele kommen in Rente? 50%?

Rechnen wir das mal...

1.500 Beschäftigte kosten ca. 60.000€ pro Person pro Jahr. Das sind 90 Millionen Euro pro Jahr. Das würde den Gewinn um nicht einmal 2% schmälern, wenn man die Leute bei vollem Gehalt freistellt...
Durch die Rente: Tendenz stark fallend
Und wer bezahlt das? Kannst du RWE gerichtlich dazu zwingen all seine Arbeiter bis zu ihrer Rente bei vollem Gehalt und vollen Bezügen freizustellen?
Wie werden Feiertage und Schichten berechnet? Nachtschichten werden besser vergütet, all das müsste da mit rein.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 11:33
Bone02943 schrieb:Und wer bezahlt das?
knapp vier Milliarden Gewinn vor Steuern. Was sind da schon 90 Millionen?
Der RWE Vorstand verdient ohne Boni über 30 Millionen
Bone02943 schrieb:Kannst du RWE gerichtlich dazu zwingen all seine Arbeiter bis zu ihrer Rente bei vollem Gehalt und vollen Bezügen freizustellen?
Nein. Niemand kann gezwungen werden. Darum beteilige ich mich nicht mehr an einer Argumente- Diskussion hier.

Wenn man nicht einsieht, daß es etwas anderes gibt als rücksichtslosen Kommerz, das ist eh alles hinfällig.

Wenn RWE von der Bevölkerung auch noch unterstützt und toleriert wird, wird ein Umdenken niemals einsetzen und das ist sehr schade, gerade wenn man die Folgen des Klimawandels begreift und nicht denkt: "Cool, da wird's endlich wärmer hier..."

Wenn wir alle nur ein klein bisschen nachhaltiger wären, würden sich Konzerne wie RWE so etwas nicht trauen. Aber wie so oft in Deutschland: Wasch mir den Pelz aber mach mich nicht naß...


melden

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 11:36
@Kurzschluss

Also ist dein Argument für die Katz und hat mit der Realität nichts zu tun.

Gut zu wissen.

Ja es wäre schön wenn,....

Aber das ganze ist nunmal kein Wunschkonzert. Und natürlich geht es da auch um wirtschaftliche Interessen. Auch für die gesammte Region.


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

30.09.2018 um 11:40
Es wird immer gesagt, das Restgebiet vom Hambacher Wald ist so klein (200 Hektar), das lohnt sich nicht, dieses Gebiet zu erhalten.
Andere schutzwürdige Gebietesind auch sehr klein. So ist das Urwaldgebiet Mittelsteighütte nur 45 Hektar groß.
Der Bestand wurde seit 1761 kaum genutzt und 1914 zum Schongebiet a.r.B. erklärt.[1] Durch Verordnung der Regierung von Niederbayern und der Oberpfalz vom 28. März 1939 wurde das 37,8 ha umfassende, später auf 45,75 ha erweiterte Naturschutzgebiet "Mittelsteighütte am Zwieseler Waldhaus" errichtet.
Wikipedia: Urwaldgebiet_Mittelsteighütte



Das ist ja auch das Problem in Deutschland, die "freie Natur" in Deutschland ist häufig keine freie Natur mehr sondern es sind Plantagenwälder.
Der Artenreichtum in einigen städtischen Parks ist höher als auf dem Land
Artenvielfalt in Städten teilweise höher als auf dem Land
https://www.nzz.ch/wissenschaft/biologie/artenvielfalt-in-staedten-teilweise-hoeher-als-auf-dem-land-1.18469151


melden
224 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt