Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Räumung des Hambacher Forstes

1.369 Beiträge, Schlüsselwörter: RWE, Braunkohle, Tagebau, Hambi, Hambacher Forst

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 08:52
Bone02943 schrieb:wenn man sieht was Indien und China planen
Indien schert sich relativ wenig um die Umwelt, China hingegen ist uns, was regenerative Energien und deren Umsetzung angeht, weit überlegen. Sie haben zwar noch exorbitant hohe Umweltbelastungen wegen der früheren Politik, werden uns aber in längstens 10 Jahren überholt haben.

Warum machen die Chinesen das? Weil sie selber sehen, daß
a) die Umwelt die grenzenlose Ausbeutung nicht endlos mitmacht und Alternativen braucht und
b) das ein unglaublich großer Markt ist

...den wir - genauso wir Elektromobilität - verschlafen werden. Das böse erwachen kommt dann später, aber vorher haben die Konzerne noch große Gewinne abgezogen. Wenn RWE und VW dann pleite sind weil keiner mehr das alte Geraffel kaufen will, werden sie von der Bundesregierung mit Steuergeldern gestützt, weil sie ja systemimmanent sind...

Wir können einen Kohleausstieg relativ schnell hinkriegen, indem wir zB eine CO2- Steuer einführen würden mit der regenerative Energien gefördert werden könnten. Keiner würde mehr Braunkohle produzieren, wenn sie teurer wäre wir klimafreundlichere Energien. Zusätzlich würde eine Erhöhung des Strompreises die Verbraucher zum Stromsparen animieren, was in der Bevölkerung bis dato noch nicht angekommen ist.


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 08:59
Kurzschluss schrieb:Sie haben zwar noch exorbitant hohe Umweltbelastungen wegen der früheren Politik, werden uns aber in längstens 10 Jahren überholt haben.
Und trotzdem werden sie dann noch zigfach so viel CO² Ausstoß durch Kohlekraftwerke haben. Da sind die paar Kraftwerke in Deutschland, weltweit gesehen, Peanuts.
Kurzschluss schrieb:Zusätzlich würde eine Erhöhung des Strompreises die Verbraucher zum Stromsparen animieren, was in der Bevölkerung bis dato noch nicht angekommen ist.
Und spätestens dann ist es vorbei mit der Mehrheit der Menschen, die sich für eine klimafreundliche Energie aussprechen würden.
Schon allein weil Strom sparen immer schwierieger wird, weil alles immer mehr elektrisiert wird. Man will die Umstellung auf E-Autos, bringt immer mehr elektrische Geräte auf den Markt die immer leistungstärker werden, auch die ÖPNVs werden zunehmend elektrisch und dann soll der Staat den Strom noch künstlich verteuern, damit die Menschen Strom sparen? Sry aber da muss ich gerade lachen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 09:09
Bone02943 schrieb:Und trotzdem werden sie dann noch zigfach so viel CO² Ausstoß durch Kohlekraftwerke haben.
Nein. Es ist in ganz China 2019 das Kohle aus geplant.
Bone02943 schrieb:Und spätestens dann ist es vorbei mit der Mehrheit der Menschen, die sich für eine klimafreundliche Energie aussprechen würden.
Manche Sachen sind einfach kein Wunschkonzert. Die Umwelt gibt's nur einmal und sie ist zu schützen. Es muß sich auch keiner für eine Mehrwertsteuer aussprechen. Die will auch keiner, die ist aber einfach da...
Bone02943 schrieb:Schon allein weil Strom sparen immer schwierieger wird
51 Milliarden Kilowattstunden durch Standby- Verlusten?


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 09:14
Kurzschluss schrieb:Nein. Es ist in ganz China 2019 das Kohle aus geplant.
Von wem denn? Greenpeace?

Sry aber ich kenne nur anderslautende Meldungen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 09:16
Bone02943 schrieb:Von wem denn?
Von der Regierung. Schon 2020.
https://www.tagesschau.de/ausland/klimakonferenz-china-101.html

Edit. 2020 waren die Erreichung der Klimaziele - der Kohleausstieg dauert noch länger. Deutschland wird aber sicher überholt...


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 09:19
@Kurzschluss

Wo ließt du das da heraus?
Beim Klimagipfel von Paris hatte sich die chinesische Regierung verpflichtet, den Höhepunkt des CO2-Ausstoßes, den "Peak CO2", im Jahr 2030 zu erreichen. Ab dann werde der CO2-Ausstoß zurückgehen. Li Shuo von Greenpeace rechnet damit, dass China dieses Ziel aber schon 2020 oder sogar noch eher erreichen wird.

Doch so ungetrübt, wie es sich nach diesen Statistiken anhört, ist die Situation nicht. Immer noch ist das bevölkerungsreichste Land der Welt abhängig von Kohle.
Was da jemand von Geenpeace rechnet kann man sich in die Haare schmieren.
Alles, wozu sich China verpflichten wird ist damit fortzufahren, gleichlaufend mit dem wirtschaftlichen Wachstum die Energieeffizienz der Wirtschaft zu verbessern – ein Ziel, das man schon lange verfolgt, unabhängig von Bedenken hinsichtlich der globalen Erwärmung. Hierfür zielt China darauf ab, sein BIP zu erhöhen zusammen mit seinem Verbrauch fossiler Treibstoffe, und bis zum Jahr 2030 oder so wird der Energieverbrauch zu 80% von fossilen Treibstoffen abhängen; heute sind es 90%. Wenn es tatsächlich in 15 Jahren 80% erreicht, wird dieses Energie-Make-Up dem heutigen Amerika gleichen.
https://www.eike-klima-energie.eu/2015/12/03/die-wahrheit-ueber-china-2400-neue-kohlekraftwerke-werden-jedwede-cop21-sch...


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 09:25
Kurzschluss schrieb:Warum machen die Chinesen das? Weil sie selber sehen, daß
a) die Umwelt die grenzenlose Ausbeutung nicht endlos mitmacht und Alternativen braucht und
b) das ein unglaublich großer Markt ist
Überlegen ist so eine Sache. China ist auch überlegen weil das System den Menschen es aufzwingen kann. China baut aber auch massehaft AKSW, und Kohlekraftwerke.

also kann Deutschland ausstieg jetzt die hunderten Neue Kohlekraftwerke in China aufwiegen?
Kurzschluss schrieb:n wir - genauso wir Elektromobilität - verschlafen werden. Das böse erwachen kommt dann später, aber vorher haben die Konzerne noch große Gewinne abgezogen. Wenn RWE und VW dann pleite sind weil keiner mehr das alte Geraffel kaufen will, werden sie von der Bundesregierung mit Steuergeldern gestützt, weil sie ja systemimmanent sind...
Nein, die kann man nicht verschlafen, die bringt im Moment auch nicht wirklich was. Elektromobilität wäre erst richtig Interessant wenn die Stromfrage geklärt ist.
Kurzschluss schrieb:Wenn RWE und VW dann pleite sind weil keiner mehr das alte Geraffel kaufen will, werden sie von der Bundesregierung mit Steuergeldern gestützt, weil sie ja systemimmanent sind...
LOL, ja ich bin Sicher Konzerne wissen weniger über die Marktlage als du. Und wieso sollte die mit am höchst entwickelten Autoindustrie plötzlich pleite gehen.

Nur soviel, der Markt für E Mobilität ist zwar am Wachsen, aber auch da reden wir üer Jahrzehnte, nicht jahren. Hast du ein E Auto?
Kurzschluss schrieb:einer würde mehr Braunkohle produzieren, wenn sie teurer wäre wir klimafreundlichere Energien. Zusätzlich würde eine Erhöhung des Strompreises die Verbraucher zum Stromsparen animieren, was in der Bevölkerung bis dato noch nicht angekommen ist
Ja, das wird gut ankommen den Menschen den Alltag zu verteuern. Wir könnten auch Stromsparen in dem wir jedem Haushalt mal einen Stromfreien Tag verpassen etc.


uote=Kurzschluss id=23092631]Nein. Es ist in ganz China 2019 das Kohle aus geplant.


LOL. Das hätte ich gerne mal Belegt. China hat da eine wechselnde Politik, weil sie eben reichhaltige Kohlressourcen haben, gleichzeitig aber ehe ein Smogproblem haben, also das was hier in den 70er Akkut wurde.


Sorry, aber das geht es nur um das Aus von ein paar Kohleminen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 09:30
@Kurzschluss

Hier mal ein Beitrag über China vom 21.08.18
China als Retter des Weltklimas? Drei Jahre lang sah es so aus, von 2013 bis 2016, als hätte der globale Ausstoß des Treibhausgases den „Peak“ erreicht – das Plateau, ab dem die mehr als 150 Jahre lang fast nur nach oben zeigende Kurve wieder nach unten geht. Vor allem Chinas restriktive Politik beim Neubau von Kohle-Kraftwerken hatte dazu beigetragen. Klimaexperten sendeten Signale der Hoffnung. Doch bereits 2017 stieg der CO2-Ausstoß wieder, da Chinas Wirtschaft stark wuchs. Und nun zeigt sich: Peking hat seinen Kurs in der Kohlepolitik erneut geändert – die Kohle kommt wieder.

Das Land ist Obereinheizer der Welt. China stößt rund 28 Prozent der globalen Treibhausgas-Emissionen aus, gefolgt von den USA mit 16 Prozent.

Ein Schritt vor, ein Schritt zurück

Chinas Regierung gab im Frühjahr 2016 eine Anweisung an die Provinzen heraus, die Kohlekapazitäten zu begrenzen, und 2017 Jahr stoppte sie die Arbeiten an 100 im Bau befindlichen Kraftwerken – ein spektakulärer Schritt. Inzwischen ist dieser Schritt offenbar revidiert worden. Viele gestoppte Projekte sind ohne große Ankündigung wieder aufgenommen worden, wie die Umweltpublikation „China Dialogue“ jetzt meldete. Fast 47.000 Megawatt neuer Anlagen erzeugen danach entweder bereits Strom oder gehen bald in Betrieb – das entspricht in etwa der gesamten deutschen Kohlekapazität. Arbeiten alle neuen Kraftwerke, werde das die Kohleverstromung in China um vier Prozent erhöhen. Peking war unter Druck gekommen, die Restriktionen zu lockern. Erstens trat Stromknappheit in mehreren Regionen auf. Zweitens drängten Kraftwerksbetreiber darauf, ihre fast fertiggestellten Anlagen ans Netz nehmen zu dürfen – sie bringen keine Einnahmen, doch die Kredite laufen.

Daran, dass der dringend erwartete globale CO2-Peak sich verschiebt, ändert das nichts – zumal andere Länder mit viel Kohlekraft wie die Türkei, Pakistan oder Indonesien den Ausbau dieser klimaschädlichsten Energieform ebenfalls weiter vorantreiben. China ist zwar inzwischen unangefochten weltweit führend beim Ausbau der erneuerbaren Energien; so sollen bis 2030 rund 20 Prozent der Energieerzeugung nicht-fossil sein. Doch die neue Entwicklung zeigt: Die Kohle ist noch längst nicht abgemeldet – im Inland genauso wie im Ausland, wo chinesische Konzerne vor allem in Entwicklungsländern ebenfalls viele Kraftwerke bauen.
https://www.neueenergie.net/politik/asien/china-heizt-wieder-ein


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 09:37
Fedaykin schrieb:kann Deutschland ausstieg jetzt die hunderten Neue Kohlekraftwerke in China aufwiegen?
Nein, aber das ist kein Argument, die Umwelt wider besseren Wissens weiter zu belasten.
Irgendwer muß immer einen Anfang machen - bei uns gehts...
Fedaykin schrieb:ich bin Sicher Konzerne wissen weniger über die Marktlage als du
Naja, es gibt wie viele Hersteller von elektrisch betriebenen Bussen in Deutschland...? Gemeinden, die die Busse elektrisch betrieben wollen kaufen die Busse wo...? In China...
Fedaykin schrieb: Und wieso sollte die mit am höchst entwickelten Autoindustrie plötzlich pleite gehen.
Pleite nicht, aber wenn VW schreit, sie müssten 500.000Arbeitsplätze streichen, weil der Gewinn einbricht, gibt einen Aufschrei und die Regierung muß stützen...
Fedaykin schrieb:Hast du ein E Auto?
Ja. Seit drei Jahren.
Fedaykin schrieb:Ja, das wird gut ankommen den Menschen den Alltag zu verteuern.
Es wird in Zukunft noch viel teurer werden, wenn der Klimawandel nicht gebremst wird. Und es wird ja nicht wirklich teurer, da nur CO2 intensive Verbraucher verteuert werden und die CO2 neutralen gefördert werden. Einfach, gell?
Bone02943 schrieb:Das Land ist Obereinheizer der Welt.
Mag sein. Mag auch sein, daß ich mich bei China geirrt habe.
Aber nur weil in Chemnitz Flüchtlinge verprügelt werden, sollen wir das in Bayern auch tun?

Wir haben die Möglichkeit schnell und ohne große Einbußen aus der Kohle auszusteigen. Warum nicht machen?

Erinnert Euch doch an den Mindestlohn. Was haben DCU und FDP geschrien? Es wird Millionen Arbeitsplätze kosten. Was hat es wirklich gekostet und war es das Risiko wert? Ja. Er sollte sogar erhöht werden!

Es schreien nur die Energiekonzerne. komisch, gell?


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 09:46
Kurzschluss schrieb:Aber nur weil in Chemnitz Flüchtlinge verprügelt werden, sollen wir das in Bayern auch tun?
Was sollen denn solche völlig deplazierten Vergleiche?
Da könnte man auch fragen ob Deutschland von der Klippe springen soll, nur weil ein paar wenige der Meinung sind die Umwelt würde damit besser geschützt werden.
Kurzschluss schrieb:Wir haben die Möglichkeit schnell und ohne große Einbußen aus der Kohle auszusteigen. Warum nicht machen?
In wie weit die Einbußen groß sind, da haben wir nunmal unterschiedliche Auffassungen.
Kurzschluss schrieb:Es schreien nur die Energiekonzerne. komisch, gell?
Komisch, ich höre hier vorallem die Menschen schreien und das man eine ganze Region nicht einfach mal eben in zu kurzer Zeit noch mehr belasten kann.
Kurzschluss schrieb:Erinnert Euch doch an den Mindestlohn. Was haben DCU und FDP geschrien? Es wird Millionen Arbeitsplätze kosten. Was hat es wirklich gekostet und war es das Risiko wert? Ja. Er sollte sogar erhöht werden!
Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Aber ja auch ich sehe eine große Chance neue Jobs in eE zu schaffen. Vorallem auch an den Orten, wo Tagebaue und Kraftwerke geschlossen werden. Doch das braucht nunmal auch alles seine Zeit.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 09:50
[q
Kurzschluss schrieb:Nein, aber das ist kein Argument, die Umwelt wider besseren Wissens weiter zu belasten.
Irgendwer muß immer einen Anfang machen - bei uns gehts.
Kurzum, es geht nur um Moral, ja bei uns geht es, nur nicht heute und auch noch nicht Morgen, aber in einen übeschaubaren Rahmen.
Kurzschluss schrieb:Naja, es gibt wie viele Hersteller von elektrisch betriebenen Bussen in Deutschland...? Gemeinden, die die Busse elektrisch betrieben wollen kaufen die Busse wo...? In China...
Hui, über wieviel reden wir? Denn E Mobilität mit Bussen ist auch nicht so eben gemacht. Deswegen haben wir hier eher die Brennstoffzellen Erdgasbusse.

Die Chinesen können das eben "diktieren"

https://www.moteg.de/emobility-im-oepnv/referenzen-und-beispiele/

Die Probleme bzw Infrastrutur muss natürlich gegeben sein.
Kurzschluss schrieb:Pleite nicht, aber wenn VW schreit, sie müssten 500.000Arbeitsplätze streichen, weil der Gewinn einbricht, gibt einen Aufschrei und die Regierung muß stützen...
Ich warte immer noch woran du diese Entwicklungen ausmachen willst?
Kurzschluss schrieb:Ja. Seit drei Jahren.
Schön, was für eines. Wie ist da bei dir mit dem Batteriewechsel geregelt.
Kurzschluss schrieb:Es wird in Zukunft noch viel teurer werden, wenn der Klimawandel nicht gebremst wird. Und es wird ja nicht wirklich teurer, da nur CO2 intensive Verbraucher verteuert werden und die CO2 neutralen gefördert werden. Einfach, gell?
Äh doch es wird teurer den Strompreis zu erhöhen und du musst das den Leuten schon verkaufen können. Nenne mal ein paar Produkte die dir so vorschweben. Was sollte als erster Geändert werden. Wäre es nicht Sinnvoll den BÜrgern das Fliegen zu verbieten?

Und ja bei einigen Leuten ist alles mal eben so einfach.
Kurzschluss schrieb:Aber nur weil in Chemnitz Flüchtlinge verprügelt werden, sollen wir das in Bayern auch tun?
LOL, kommen auch mal richtige Analogien.?
Kurzschluss schrieb:Wir haben die Möglichkeit schnell und ohne große Einbußen aus der Kohle auszusteigen. Warum nicht machen?
Rechne vor.
Kurzschluss schrieb:Erinnert Euch doch an den Mindestlohn. Was haben DCU und FDP geschrien? Es wird Millionen Arbeitsplätze kosten. Was hat es wirklich gekostet und war es das Risiko wert? Ja. Er sollte sogar erhöht werden!
Kurzschluss schrieb:Erinnert Euch doch an den Mindestlohn. Was haben DCU und FDP geschrien? Es wird Millionen Arbeitsplätze kosten. Was hat es wirklich gekostet und war es das Risiko wert? Ja. Er sollte sogar erhöht werden!
Was hat das mit dem Thema zu tun? Wobei das kein Geheimnis ist das Mindestlohn je nach Höhe positiv oder negativ setzen kann . Hängt vom Gleichgewichstlohn des Sektors ab.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 10:13
Fedaykin schrieb: Wie ist da bei dir mit dem Batteriewechsel geregelt.
So ein Autoakku würde ca 15 Jahre "halten", d.h. 80% der Kapazität behalten. Wenn er dann weniger hat, könnte er sicher noch viele Jahre als Energiespeicher im Haus dienen und zB nachts oder an Sonnentagen mit billigem Windstrom geladen werden können.
Selbst wenn der Akku dann nur noch 50% Kapazität haben würde, könnte ich mit den 45KWh 22Stunden durchgehend föhnen oder fünf Stunden den Herd voll laufen lassen...
Fedaykin schrieb:Nenne mal ein paar Produkte die dir so vorschweben.
Alles, was CO2 emittiert wird versteuert, Kraftwerke, Fabriken, Autos, Heizungen, Flugzeuge, Schiffe usw. und damit die gefördert, die unter einer gewissen Grenze sind. Oder halt direkt dem Verbraucher ausbezahlt. Es gibt viele Möglichkeiten...
Fedaykin schrieb:Wäre es nicht Sinnvoll den BÜrgern das Fliegen zu verbieten?
Nein, aber es muß die gesamte Kostenwahrheit abbilden, wie auch der LKW- Verkehr usw...
Fedaykin schrieb:Und ja bei einigen Leuten ist alles mal eben so einfach.
Es ist sicher nicht einfach. Aber ich versteh nicht, wie man sich als intelligenter Mensch so gegen einen schnellen Schwenk zum Umweltschutz sperren kann. Es dauert ohnehin immer alles länger als geplant, also sollte man sich den kürzesten aller möglichen Zeitpunkte setzen: sofort.
Beim Automausstieg gings doch auch. Leider mussten für die Geschwindigkeit über 18.000 Menschen sterben.
Fedaykin schrieb:kommen auch mal richtige Analogien.?
Nagut: Wenns beim Nachbarn eh brennt, kann ich auch mein Haus anzünden... zufrieden? ;)
Fedaykin schrieb:Rechne vor
Hab ich doch schon ein paar Seiten zuvor...
Fedaykin schrieb:Kurzum, es geht nur um Moral
Nein, primär wirklich um den Umweltschutz und unsere Zukunft. Nebenbei hab ich natürlich eine moralische Überlegenheit gegen die notorischen "Scheiß-auf-die-Umwelt"-Typen...

Wir drehen uns ohnehin immer nur im Kreis.

Wenn einige also der Meinung sind, wir können unseren Lebensstil ohne Rücksicht auf die Umwelt so beibehalten - bitte.

Mich tangiert das ohnehin noch maximal 30 Jahre - die krieg ich schon noch gebacken - Klimawandel hin oder her...
Und Kinder...? Die und ihre Lebensumstände werden eh überbewertet...


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 10:46
Kurzschluss schrieb:So ein Autoakku würde ca 15 Jahre "halten", d.h. 80% der Kapazität behalten. Wenn er dann weniger hat, könnte er sicher noch viele Jahre als Energiespeicher im Haus dienen und zB nachts oder an Sonnentagen mit billigem Windstrom geladen werden können.
Selbst wenn der Akku dann nur noch 50% Kapazität haben würde, könnte ich mit den 45KWh 22Stunden durchgehend föhnen oder fünf Stunden den Herd voll laufen lassen...
Das hängt ja vom Akkut Typ ab. LI zb Tausend Zyklen und dann ist ein wechsel Nötig, oder hast du einen konventionellen Akku in dem Auto.

Die zweitverwendung als Hauspeicher ist manchmal vorgesehen, ob es was bringt im Verhältnis um Aufwand der Produkton, der seltenen Erden etc.
Kurzschluss schrieb:lles, was CO2 emittiert wird versteuert, Kraftwerke, Fabriken, Autos, Heizungen, Flugzeuge, Schiffe usw. und damit die gefördert, die unter einer gewissen Grenze sind. Oder halt direkt dem Verbraucher ausbezahlt. Es gibt viele Möglichkeiten...
Ach so, also einfach mal alles, Und nein du förderst damit erstmal gar nix, weil du einfach mal glaubst das alles CO2 Neutral funktionieren würde.

Das ist mir immer noch nicht konkret genug. Viele Möglichkeiten, Zeige mir das konkret an einem Produkt / Produktgruppe. Und wie willst du den CO2 gehalt bemessen von den Produkten. Life Cycle Ansatz wäre das einzige was Sinn macht und Vergleichbarkeit ermöglichen würde.
Kurzschluss schrieb:Nein, aber es muß die gesamte Kostenwahrheit abbilden, wie auch der LKW- Verkehr usw...
Doch es wäre sinnvoll, leugne doch nicht das nur ein Bruchteil fliegen muss. Als erstes wären auslandsurlaube etc abzustellen, weil Luxus und überflüssig. Sollte kein Thema sein, zumindest nicht bei unserern Forstdemonstranten und ihren Sympathisanten.
Kurzschluss schrieb:s ist sicher nicht einfach. A
Wie jetzt nicht?
Kurzschluss schrieb:Aber ich versteh nicht, wie man sich als intelligenter Mensch so gegen einen schnellen Schwenk zum Umweltschutz sperren kann
Weil man etwas weiter denkt als Schwarz weiß? Weil es noch mehr im Universum gibt als die CO2 Bilanz? Weil es auch wirken muss, womit wir wieder beim Globalen Problem wären.
Kurzschluss schrieb: Es dauert ohnehin immer alles länger als geplant, also sollte man sich den kürzesten aller möglichen Zeitpunkte setzen: sofort.
Beim Automausstieg gings doch auch.
Kurzschluss schrieb:Es dauert ohnehin immer alles länger als geplant, also sollte man sich den kürzesten aller möglichen Zeitpunkte setzen: sofort.
Beim Automausstieg gings doch auch.
Mmh auch da ging es nicht so Spontan sondern über einen Zeitraum von über 10 Jahren. Die Kernkraft hatte wohl mal ein Peak von 25% am Strommix.
Kurzschluss schrieb:Leider mussten für die Geschwindigkeit über 18.000 Menschen sterben.
Bitte was soll das für eine Zahl sein? Worauf beziehen sich die Toten?
Kurzschluss schrieb:Nagut: Wenns beim Nachbarn eh brennt, kann ich auch mein Haus anzünden... zufrieden? ;)
Nö, du hast das nicht so drauf. Aber gibt dir Mühe.
Kurzschluss schrieb:Hab ich doch schon ein paar Seiten zuvor...
haha, das war doch keine Rechnung mein Freund...

Da möchte ich erstmal ein paar Konkrete Realistische Zahlen haben, nebst anderen Dingen. Alternativ kannst du natürlich Studien vorlegen die deine Ansicht stützen. Nicht ein paar Prozentuale Milchmädchenrechnungen.
Kurzschluss schrieb:Nein, primär wirklich um den Umweltschutz und unsere Zukunft. Nebenbei hab ich natürlich eine moralische Überlegenheit gegen die notorischen "Scheiß-auf-die-Umwelt"-Typen...
Nee, genau das ist der Haken, es geht nicht um den Umweltschutz, oder unsere Zukunft weil die nunmal weit weniger an diese paar Hektar Forst hängt, als an viel größeren Entwicklungen. Und deine Schwarz Weiß Malerei macht es nicht besser, aber ja das was du hast ist dien Ego, ob es den REst der Welt beeindruckt oder als Vorbild dient? Denke eher weniger.
Kurzschluss schrieb:Wenn einige also der Meinung sind, wir können unseren Lebensstil ohne Rücksicht auf die Umwelt so beibehalten - bitte.
Wer sagt das? Problematischer ist doch das noch diverse Mrd Menschen unseren Lebenstil anstreben.
Kurzschluss schrieb:Mich tangiert das ohnehin noch maximal 30 Jahre - die krieg ich schon noch gebacken - Klimawandel hin oder her...
Und Kinder...? Die und ihre Lebensumstände werden eh überbewertet...
Sofern sie nicht geboren sind tangieren sie wirklich wenig. Aber gut.

Dann können sich ja ein paar Menschen mal dem Gesamtkonzept zuwenden anstatt symbolpolitik zu betreiben.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 10:58
Fedaykin schrieb:Nein, findet man nicht du musst den anderen eine leichter Lösung aufzeigen.
Du meinst der Markt wird sich nicht auf verändertes Kaufverhalten einstellen? Ich denke schon.
Fedaykin schrieb:Wie ich sage, ich möchte jetzt hier nicht noch alles erklären
Brauchst du auch nicht, ändert an den Fakten nichts die ich beschrieb. Die kannst du nicht wegerklären.
Fedaykin schrieb:weil Qualität wichtiger ist, als die heitern Vorgaben die wenig bewirken aber eben Moralisch ein gutes Gefühl vermitteln.
Ein Produkt das nicht die beworbenen Merkmale aufweist ist kein Qualitätsprodukt.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 11:04
Fedaykin schrieb:Nun, aber du würdest der "Aufregung" und deiner "Moralischn Zeigefinger" glaubwürdigkeit verleihen.
Der bevorstehende Klimawandel ist Fakt wenn wir nichts ändern. Da brauche ich keinen moralischen Zeigefinger, das ist einfach so. Heutzutage braucht es keine moralische Überlegenheit mehr um das zu erkennen. Deine Ansichten diesbezüglich sind da schon ein paar Dekaden alt.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 11:23
McMurdo schrieb:Du meinst der Markt wird sich nicht auf verändertes Kaufverhalten einstellen? Ich denke schon.
Es geht darum wenn du da Staatlich diktierst, wird das nicht automatisch funktionieren. Vor allem ging es ja darum den Bürgern ein Verhalten aufzuzwingen, entweder durch Represson oder durch Belohnung. Belohnung kann besser funktionieren.
McMurdo schrieb:Brauchst du auch nicht, ändert an den Fakten nichts die ich beschrieb. Die kannst du nicht wegerklären.
Doch, aber den NEbenkriesgschauplatz brauchen wir jetzt Faktisch nicht hier noch ausbreiten, weil er relativ egal ist.
McMurdo schrieb:Ein Produkt das nicht die beworbenen Merkmale aufweist ist kein Qualitätsprodukt.
ACh Gott, als wären die Stickoxidwerte ausschlaggebend für den Käufer. Ist doch interessanter das die ganzen Heuchler auf SUV gehen und sich woanders mokieren.
McMurdo schrieb:er bevorstehende Klimawandel ist Fakt wenn wir nichts ändern.
Ja, interessante Zeiten für die Menschheit. Der Hambacher Forst noch ein paar Jahre früherer Kohleausstieg der BRD wird da den großen Einfluss ausüben.
McMurdo schrieb:Da brauche ich keinen moralischen Zeigefinger, das ist einfach so.
Na wie erwähnt ich hoffe du lebst CO2 neutral. Wenn man sich über den Hambacher Forst aufregt, und selber wenig zur Lösung beiträgt, sondern das Problem ja auf böse Konzerne (Komisch Konzerne werden von Menschen betrieben, aber nur bösen) schiebt, ja dann spielt man eben den Moralischen Zeigefinger.
McMurdo schrieb:Deine Ansichten diesbezüglich sind da schon ein paar Dekaden alt.
Welche Ansichten denn? Ich habe meine Ansichten hier noch gar nicht groß aufgetan bis auf das die Sache am Hambacher Forst ein Humbug ist, womit sich Leute Moralisch erhöhen wollen, die Thematik des globlaen Klimawandels von den meisten aber gar nicht ins einer Komplexität wahgenommen wird.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 11:49
Kurzschluss schrieb:Erinnert Euch doch an den Mindestlohn. Was haben DCU und FDP geschrien? Es wird Millionen Arbeitsplätze kosten. Was hat es wirklich gekostet und war es das Risiko wert? Ja. Er sollte sogar erhöht werden!
So ist es.
Bone02943 schrieb:Was sollen denn solche völlig deplazierten Vergleiche?
Da könnte man auch fragen ob Deutschland von der Klippe springen soll, nur weil ein paar wenige der Meinung sind die Umwelt würde damit besser geschützt werden.
So argumentiert ihr aber hier dafür können wir ja nicht: solange die anderen das auch machen ist es in Ordnung es hier auch zu tun.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 12:01
Fedaykin schrieb:Es geht darum wenn du da Staatlich diktierst, wird das nicht automatisch funktionieren.
Schrieb ich tatsächlich gar nicht. Von faher: Was für Strohmänner willst du hier noch bsuen?
Fedaykin schrieb:ACh Gott, als wären die Stickoxidwerte ausschlaggebend für den Käufer.
Natürlich, danach bemisst sich ja unter anderem die Kfz-Steuer. Hier ist also in riesigem Umfang auch noch Steuerbetrug betrieben worden. Von der Zulassung der PKW ganz zu schweigen. Qualität ist hier ganz weit weg.
Fedaykin schrieb:Na wie erwähnt ich hoffe du lebst CO2 neutral.
Niemand kann das von daher ist der Einwand lächerlich. Ich kann aber im Rahmen meiner Möglichkeiten das mögliche tun. Und dazu gehört das ich z.B. Strom aus regenerativen Energien beziehe, nicht immer alles im Standby Modus habe, nur ein Auto in der Familie haben, usw.
Fedaykin schrieb:Der Hambacher Forst noch ein paar Jahre früherer Kohleausstieg der BRD wird da den großen Einfluss ausüben.
Das ist wie mit dem Stein der das Fass zum überlaufen bringt. Nur kennen wir hier nichtmal das Fass noch die Steine 100%. Wir wissen nur das es schon sehr sehr voll ist. Da dann ständig immer mehr Steine hineinzuwerfen ist nun mal nicht klug.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 12:03
Fedaykin schrieb:Welche Ansichten denn? Ich habe meine Ansichten hier noch gar nicht groß aufgetan
Doch hast du, geht nicht, bringt nichts, sinnlos.


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

01.10.2018 um 12:33
McMurdo schrieb:Schrieb ich tatsächlich gar nicht. Von faher: Was für Strohmänner willst du hier noch bsuen?
Nicht, dann hast du es wohl nicht im Kontext gesehen. Denn darum ging es bei diversn Vorschlägen.
McMurdo schrieb:Natürlich, danach bemisst sich ja unter anderem die Kfz-Steuer. Hier ist also in riesigem Umfang auch noch Steuerbetrug betrieben worden. Von der Zulassung der PKW ganz zu schweigen. Qualität ist hier ganz weit weg.
Die KFZ Steuer ist bei den Betriebkosten jetzt auch nicht so das Ding. Und äh nein bevor es noch absurder wird...

Ich denke du und die Autokäufer haben unterschiedliche Vorstellungen was Qualität an einem Auto bedeutet. DAzu gehört es nicht zwingend dem Staat es recht zu machen.
McMurdo schrieb:emand kann das von daher ist der Einwand lächerlich. Ich kann aber im Rahmen meiner Möglichkeiten das mögliche tun. Und dazu gehört das ich z.B. Strom aus regenerativen Energien beziehe, nicht immer alles im Standby Modus habe, nur ein Auto in der Familie haben, usw.
Ach so, niemand kann das. Na dann sind wir ja schon einen Schritt weiter. Und du besziehst Strom aus regenerativen Energie, Sprich du hast den Tarif gewählt, oder stellst du selber Strom her. Aber danke, ja dann bist du ja ganz weit vorne..
McMurdo schrieb:Das ist wie mit dem Stein der das Fass zum überlaufen bringt. Nur kennen wir hier nichtmal das Fass noch die Steine 100%. Wir wissen nur das es schon sehr sehr voll ist. Da dann ständig immer mehr Steine hineinzuwerfen ist nun mal nicht klug.
Nö, so ist das beim Weltklima nicht. Und was du glaubst was man alles so weiß, Und naja du kannst deine Kiesel raus lassen, aber es nützt dir nix wenn alle Anderen ihre Betonplatten reinschmeißen.

aber schön, jetzt sind wir wenigtens beim Hauptprolbem, Energienutzung in der Zukunft, Global, gesehen und nicht, "Die Welt hängt an 400 Hektar Wald.
McMurdo schrieb:Doch hast du, geht nicht, bringt nichts, sinnlos.
Nee das interpretierst du so. Und wenn ich die naiven Vorschläge nicht lobe, so hat das eben seine Gründe. Ich denke du findest im ganzen Thread nicht einder der der Kohlekraft in der BRD eine Zukunft vorhersagt, noch der auf alles scheißt. Es geht er um die Gestaltung des Wandels, und die GEsellschafltichen Kosten die man tragen müsste.


melden
327 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt