Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Räumung des Hambacher Forstes

1.356 Beiträge, Schlüsselwörter: RWE, Braunkohle, Hambacher Forst, Tagebau, Hambi
Sniffle01
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

09.10.2018 um 21:06
Atrox schrieb:Der Hambi würde sich auch erholen, wenn die Deppen nicht schon wieder Baumhäuser errichten würden.
RWE hat ja auch bereits ca. 1.500 Hektar Forstgebiet im Zuge des Betriebs des Tagebau Hambach nahe des Hambacher Forst renaturiert und wird dies auch weiterhin nach dem Braunkohleabbau machen.


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

09.10.2018 um 21:11
Bone02943 schrieb:In anderen Ländern lacht man sich gerade schlapp und baut und plant munter weiter Kohlekraftwerke. ;)
Wo lacht man sich denn schlapp, mein kleiner Troll? Du gibst deine ganzen Tiraden ab, ohne auch nur etwas zu belegen.
Bone02943 schrieb:Hast du dir das mal genauer angesehen? Es geht doch gar nicht nur um die Kohle. Es geht um alles mögliche und selbst in der Landwirtschaft müsste man sofort anfangen zu handeln. Im Verkehr und einfach überall. Es ist nicht mehr umsetzbar.
Es um vieles, es geht um den gesamten Lebensstil. Aber ich kann aus eigener Erfahrung berichten: Man ist nicht automatisch unglücklich, wenn man Ökostrom nutzt (Das mit dem Atomstromfilter war übrigens ein Witz, siehe: http://www.nucleostop.de/impressum.html), Biogas zum heizen nutzt und Urlaub in Bayern statt in der Karibik macht. Man kann ein ganz normales Leben führen, ohne größere Einschränkungen.

Die Mentalität "die anderen machen ja auch nicht, warum soll ich dann..." ist zwar weit verbreitet, ich finde es aber trotzdem zum Kotzen. "die anderen halten ja auch nicht an, warum soll ich jetzt anhalten und Erste Hilfe leisten, mach ich mir noch die Kleider schmutzig bei dem ganzen Blut", "die anderen zahlen ja auch ihre Steuern nicht, warum soll ich da ehrlich sein", "die anderen lachen sich ja schlapp über uns, warum sollen wir da aus der Kohle aussteigen", "die anderen nehmen auch keine Flüchtlinge auf, warum sollen wir die durchfüttern", ... Das ist die AfD-Mentalität!


melden

Räumung des Hambacher Forstes

09.10.2018 um 21:12
@Sniffle01

Hab schon gelesen wie manche fordern RWE solle die Sophienhöhe wieder abtragen(also auch abholzen) um damit den Tagebau Hambach zu verfüllen. :palm:
Warscheinlich wäre es auch recht, würde man das alles Abholzen für Windkraft und Photovoltaikanlagen. *pfeif


melden
Sniffle01
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

09.10.2018 um 21:15
Bone02943 schrieb:Hab schon gelesen wie manche fordern RWE solle die Sophienhöhe wieder abtragen(also auch abholzen) um damit den Tagebau Hambach zu verfüllen
Kommt in die Kategorie "Dumm und dümmer"
Bone02943 schrieb:Warscheinlich wäre es auch recht, würde man das alles Abholzen für Windkraft und Photovoltaikanlagen. *pfeif
Nicht wenige würden das sogar noch unterstützen und die Grünen würden diese Unterstützungskampagne wahrscheinlich noch als Schirmherrin führen


melden

Räumung des Hambacher Forstes

09.10.2018 um 21:18
oldzambo schrieb:Wo lacht man sich denn schlapp, mein kleiner Troll? Du gibst deine ganzen Tiraden ab, ohne auch nur etwas zu belegen.
Also ich an der Stelle von chinesischen Investoren und Politikern würde lachen.
oldzambo schrieb:Es um vieles, es geht um den gesamten Lebensstil.
Eben und das sich dieser so drastisch ändert wie er es müsste ist einfach nur unrealistisch. Jeder der glaubt man würde das Ziel bis 2050 auch nur annährend schaffen ist ein Träumer, aber kein Realist.
oldzambo schrieb:Man ist nicht automatisch unglücklich, wenn man Ökostrom nutzt
Niemand nutzt ausschließlich Ökostrom. Jeder nutzt einen Strommix auch aus Kohle und Atomenergie.
oldzambo schrieb:und Urlaub in Bayern statt in der Karibik macht. Man kann ein ganz normales Leben führen, ohne größere Einschränkungen.
Urlaub in Bayern, von Bayern aus oder wie kommst du da hin, zu Fuß oder mit dem Rad? Das Auto kann ja wohl keine Wahl sein. denn selbst E-Autos berauchen unnötig Strom.
oldzambo schrieb:Das ist die AfD-Mentalität!
Und dich soll ich jetzt als Nazi bezeichnen oder wem ist damit geholfen? Sry aber so ein Scheiß lass ich mir nicht unterstellen denn ich bin so weit weg von AfD weiter kann man gar nicht sein. also :fuya: und ach ...


melden

Räumung des Hambacher Forstes

09.10.2018 um 21:52
Bone02943 schrieb: oldzambo schrieb:
Das ist die AfD-Mentalität!

Und dich soll ich jetzt als Nazi bezeichnen oder wem ist damit geholfen? Sry aber so ein Scheiß lass ich mir nicht unterstellen denn ich bin so weit weg von AfD weiter kann man gar nicht sein. also :fuya: und ach ...
Entschuldige bitte, ich wollte dich nicht persönlich angreifen oder in die AfD-Ecke stellen. Ich habe dich zwar am Anfang meines Posts direkt angesprochen, der zweite Abschnitt war aber nicht an dich persönlich gerichtet, das war eine allgemeine Kritik an einer Weltanschauung, die immer erst schaut, ob die anderen auch helfen, bevor man selbst zur Hilfe bereit ist.
Bone02943 schrieb: oldzambo schrieb:
Es um vieles, es geht um den gesamten Lebensstil.

Eben und das sich dieser so drastisch ändert wie er es müsste ist einfach nur unrealistisch.
Ich denke, viele fürchten sich vor einem Gang direkt zurück in die Steinzeit, diese Furcht ist aber unbegründet. Wer ein gut gedämmtes Haus hat, hat neben dem Klimaschutz auch ein deutliches Plus an Wohnqualität. Wer in Bayern statt auf den Malediven Urlaub macht hat natürlich auch ein Plus an Lebensqualität ;-)

Was das finanzielle Argument angeht, da verweise ich auf die Kosten für Photovoltaikmodule, da ist der Preis in den verganenen Jahren um 75% gefallen und das wird noch lange so weiter gehen.
Bone02943 schrieb: Jeder der glaubt man würde das Ziel bis 2050 auch nur annährend schaffen ist ein Träumer, aber kein Realist.
Das stimmt, das liegt aber weder an technischen noch an finanziellen Problemen, das liegt einfach nur an der Heulerei und der Angst, die jeder davor hat, dass sich etwas ändert.
Bone02943 schrieb:Also ich an der Stelle von chinesischen Investoren und Politikern würde lachen.
Nein, die sind damit beschäftigt, sich über die Briten mit ihrem Hinkley Point C tot zu lachen: "Über 35 Jahre erhält Hinkley Point C einen Preis von 92,50 Pfund pro Megawatt-Stunde. Das wurde bereits am Anfang der Verhandlungen 2013 festgelegt. Sollte der Marktpreis unter diesem Wert liegen, zahlt der britische Steuerzahler die Differenz." Und da ist die Inflationsbereinigung noch nicht mal erwähnt [https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/hinkley-point-c-neues-atomkraftwerk-wird-zum-milliardengrab/20012054-al...]


melden
Sniffle01
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

09.10.2018 um 21:56
oldzambo schrieb:Was das finanzielle Argument angeht, da verweise ich auf die Kosten für Photovoltaikmodule, da ist der Preis in den verganenen Jahren um 75% gefallen und das wird noch lange so weiter gehen.
Dafür sinkt ja auch gleichzeitig die Einspeisevergütung, so dass die Rentabilität in etwa gleich bleibt


melden

Räumung des Hambacher Forstes

09.10.2018 um 22:01
oldzambo schrieb:Das stimmt, das liegt aber weder an technischen noch an finanziellen Problemen, das liegt einfach nur an der Heulerei und der Angst, die jeder davor hat, dass sich etwas ändert.
Das Problem dabei wird sein, dass so bald es um wirtschaftliche und soziale Interessen geht, wird kaum jemand zurück stecken wollen. Und dann bleibt die Frage wie das durchzusetzen wäre, weltweit vorallem, denn in Deutschland und einigen anderen Ländern allein, wird es nichts nutzen.
Es wird im Gegenteil eher mehr als weniger Verkehr geben, es wird auch eher mehr als weniger Strom benötigt werden. Und mit dem Hintergrund finde ich es, mal freundlich ausgedrückt, eher suboptimal, wenn man in Deutschland einen drastischen Kohlestopp umsetzten will. Vorallem wenn dieser zu Lasten der Wirtschaft und des allgemeinen Wohnstands abläuft. Wer wird schon auf all die Technologie verzichten wollen, die immer mehr Strombedarf mit sich bringt?
Man will immer mehr Elektromobilität, aber auch das wird immer mehr Strombedarf zur Folge haben. Denn wenn man mal überlegt die Fahrzeuge würden in den nächsten Jahren alle samt auf E-Antrieb umgestellt werden, dass ist schon eine enorme Menge.
oldzambo schrieb:Nein, die sind damit beschäftigt, sich über die Briten mit ihrem Hinkley Point C tot zu lachen:
Es ging mir eher darum das in China ein Umdenken stattgefunden hat und man wieder vermehrt auf Kohle setzen wird. Eben um auch die Wirtschaft zu stärken, denn alles was bei uns dann nicht mehr geht oder auch nicht mehr bezahlbar ist, dann geht die produktion, wie schon viele bis jetzt auch, eben dort hin wo die Produktion(Politik) das ganze erlaubt.


melden
Sniffle01
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

09.10.2018 um 22:08
Bone02943 schrieb:Man will immer mehr Elektromobilität, aber auch das wird immer mehr Strombedarf zur Folge haben. Denn wenn man mal überlegt die Fahrzeuge würden in den nächsten Jahren alle samt auf E-Antrieb umgestellt werden, dass ist schon eine enorme Menge.
Dazu mal
CO2-Bilanz der oberen Mittelklasse

Strom-Mix und CO2-Aufwand bei der Batterieherstellung führen dazu, dass der Diesel in der oberen Mittelklasse mit 33 Tonnen CO2 auf 150.000 Kilometer das beste Ergebnis vor dem E-Auto mit 41 Tonnen CO2 (geladen mit dem deutschen Strom-Mix), dem Plug-in-Hybrid mit 43 und dem Benziner mit 45 Tonnen erreicht. E-Autos dieser Klasse würden sich nach Einschätzung des ADAC gegenüber dem Benziner unter CO2-Gesichtspunkten nach 116.000 Kilometern rechnen, im Vergleich zum Diesel aber erst nach 580.000, also weit über der angesetzten Gesamtlaufleistung von 150.000 Kilometern.

CO2-Bilanz der Kompaktklasse

In der Kompaktklasse hingegen hat das E-Auto auch bei Nutzung des deutschen Strommixes mit 22,5 Tonnen CO2 die beste Ökobilanz, knapp vor dem Plug-in-Hybrid und dem Hybrid-Modell. Käme der Strom ausschließlich aus erneuerbaren Quellen, wären es nur 10 Tonnen CO2. Am meisten Kohlendioxid kommt vom Benziner mit 30 Tonnen. Damit amortisiert sich das mit dem Strom-Mix geladene E-Auto schon nach etwa 45.000 Kilometern gegenüber dem Benziner und fährt ab dieser Laufleistung bis zur Marke von 150.000 Kilometern umweltfreundlicher.
https://www.auto-motor-und-sport.de/news/elektroauto-diesel-co2-bilanz-emissionen-klimaschutz/

Und da haben wir noch gar nicht von den massiven Eingriffen in die Natur und die Endlichkeit der seltenen Erden gesprochen, welche derzeit noch für die Herstellung der Batterien notwendig sind.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

09.10.2018 um 22:08
Sniffle01 schrieb:Dafür sinkt ja auch gleichzeitig die Einspeisevergütung, so dass die Rentabilität in etwa gleich bleibt
Wenn aber die Einspeisevergütung sinkt, bedeutet das, dass diese Energie bald ohne Subventionen konkurrenzfähig sein wird. Spätestens dann wird die PV nochmal richtig zulegen, weil dann ohne staatliches (und somit dem Politikbetrieb unterworfenes) Zutun diese Energiequelle eine der günstigsten sein wird.
Bone02943 schrieb:Das Problem dabei wird sein, dass so bald es um wirtschaftliche und soziale Interessen geht, wird kaum jemand zurück stecken wollen. Und dann bleibt die Frage wie das durchzusetzen wäre, weltweit vorallem, denn in Deutschland und einigen anderen Ländern allein, wird es nichts nutzen.
Die politische Großwetterlage sieht derzeit wahrlich nicht nach Vernunft aus, es muss also soweit kommen, dass sich die Erneuerbaren Energien aus rein wirtschaftlichen Gründen durchsetzen werden. Das wird in Zukunft auch so kommen, die Frage ist nur, ob das noch reichtzeitig geschieht... Vielleicht sollte ich mir doch in Grönland schon mal einen schönen mediterranen Olivenhain sichern...


melden

Räumung des Hambacher Forstes

09.10.2018 um 22:14
oldzambo schrieb:Vielleicht sollte ich mir doch in Grönland schon mal einen schönen mediterranen Olivenhain sichern...
Wenn du die finanziellen Mittel dafür hast, sicher keine schlechte Idee, aber denk dran, nicht zu nah am Meeresspiegel. ;)


melden
Sniffle01
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

09.10.2018 um 22:17
oldzambo schrieb:Wenn aber die Einspeisevergütung sinkt, bedeutet das, dass diese Energie bald ohne Subventionen konkurrenzfähig sein wird. Spätestens dann wird die PV nochmal richtig zulegen, weil dann ohne staatliches (und somit dem Politikbetrieb unterworfenes) Zutun diese Energiequelle eine der günstigsten sein wird.
Irgendwie Ja und irgendwie Nein, denn es ist und bleibt nur lohnend, weil sich unsere Energie massiv durch den Energiewandel verteuert hat. Eine Rentabilität ist definitiv gegeben aber nur für die Personen, die sich PV-Anlagen leisten können und Raum zur Installation haben.
Wir haben zB eine 5,5 KW Anlage auf dem Dach und speisen nur überschüssige Energie ein, da wir lieber erst verbrauchen und den Überschuss einspeisen, da dies am rentabelsten ist. Aber wir wissen auch, dass dies auf Kosten derer geht, die sich das nicht leisten können und ausschließliche Verbraucher sind und meine Rendite über ihren Strompreis zahlen.
Persönlich ist mir das scheißegal, denn mir geht es immer nur in erster Linie um mich und meine Familie aber im Gesamtkontext sehe ich eben auch die Problematik


melden

Räumung des Hambacher Forstes

09.10.2018 um 22:53
Sniffle01 schrieb:Und da haben wir noch gar nicht von den massiven Eingriffen in die Natur und die Endlichkeit der seltenen Erden gesprochen, welche derzeit noch für die Herstellung der Batterien notwendig sind.
Über die Metalle der Seltenen Erde wurde hier auch schon gesprochen. Lithium für Autobatterien gehört aber nicht zu dieser Gruppe. Die CO2-Bilanz von Elektrofahrzeugen, mit dem deutschen Strom-Mix geladen, ist in der Tat nicht besonders gut. Elektromobilität macht erst mit EE wirklich Sinn. Ein Grund mehr Kohlekraftwerke vom Netz zu nehmen.

Und wenn der politische Wille nicht da ist mit den Klimaschutz vorwärts zu machen, dann sollte der juristische Weg beschritten werden. In den Niederlanden gib es ein wegweisendes Urteil.
Gericht bestätigt Klima-Urteil gegen die Niederlande

Die Niederlande müssen nach einem Gerichtsurteil den Ausstoß von Treibhausgasen drastisch reduzieren. Die Emissionen des Landes müssen bis 2020 um mindestens 25 Prozent gegenüber dem Vergleichswert von 1990 sinken.
https://www.dw.com/de/gericht-bestätigt-klima-urteil-gegen-die-niederlande/a-45810875


melden
Sniffle01
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

09.10.2018 um 23:04
cathari schrieb:Über die Metalle der Seltenen Erde wurde hier auch schon gesprochen. Lithium für Autobatterien gehört aber nicht zu dieser Gruppe. Die CO2-Bilanz von Elektrofahrzeugen, mit dem deutschen Strom-Mix geladen, ist in der Tat nicht besonders gut. Elektromobilität macht erst mit EE wirklich Sinn. Ein Grund mehr Kohlekraftwerke vom Netz zu nehmen.
Wir reden nun von Kobalt, Lithium und weiteren seltenen Erden, die derzeit (!) nötig sind. Und da ist Europa und die USA abgehängt, denn die großen Vorkommen liegen im chinesischen Einflussbereich. Die außerhalb deren Bereiches erfordern einen Natureingriff, der nicht mehr zu vertreten ist.

Worauf ich hinaus will: Eine Änderung der Antriebsweise für die Mobilität scheint nicht ohne weitere schwere Eingriffe in die Natur zu gelingen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

09.10.2018 um 23:27
Sniffle01 schrieb:Wir reden nun von Kobalt, Lithium und weiteren seltenen Erden, die derzeit (!) nötig sind.
Falsch, Kobalt und Lithium gehören nicht zu den Seltenen Erden. Das kannst Du unten leicht überprüfen.
Metalle der Seltenen Erden
Wikipedia: Metalle_der_Seltenen_Erden
Lithium wird in 15 Staaten abgebaut darunter befinden sind auch die USA und Östereich.
Lithium
Wikipedia: Lithium


melden
Sniffle01
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

09.10.2018 um 23:42
cathari schrieb:Falsch, Kobalt und Lithium gehören nicht zu den Seltenen Erden. Das kannst Du unten leicht überprü
Ja klar...
Wettstreit um die weltweiten Kobaltreserven

Die Autoindustrie setzt verstärkt auf Kobalt, um die Reichweite ihrer Elektromobile zu steigern. Doch der Abbau des Metalls belastet die Umwelt - und das ist nicht das einzige Problem.

Die Autohersteller stehen vor einem Problem: Sie brauchen tonnenweise Kobalt für ihre Elektroauto-Modelle. Kobalt sorgt in Lithium-Ionen-Akkus für eine höhere Energiedichte. Doch das Metall zählt nicht gerade zu den häufig vorkommenden Rohstoffen, der Abbau ist ebenso aufwendig wie umweltbelastend. Und der bei Weitem größte Exporteur des Stoffs ist die Demokratische Republik Kongo, ein Land, mit dem westliche Konzerne aus guten Gründen nur ungern Geschäfte machen.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/autoindustrie-die-grosse-angst-vor-der-kobalt-knappheit-a-1181584.html

Und auch bei Lithium zeichnet sich eine wachsende Knappheit ab.
Es ist unverantwortlich den Abbau so zu forcieren, dass man am liebsten alle Autos zu Elektroautos machen würde


melden

Räumung des Hambacher Forstes

09.10.2018 um 23:52
cathari schrieb:Elektromobilität macht erst mit EE wirklich Sinn. Ein Grund mehr Kohlekraftwerke vom Netz zu nehmen.
Elektromobilität, sofern sie denn überhaupt ökologisch sinnvoll wird, kann es nur dann geben wenn wir bereit sind mehr Strom zu verbrauchen. Und bis man diesen Strom auch allein durch EE decken kann, brauchen wir die Kohlekraftwerke noch. Und das wird noch sehr lange so sein. Außer man lässt die Atommeiler am Netz, denn auch neue Gaskraftwerke könnten dann mal, so weit vorhanden, nur eine relativ kurze Übergangsmöglichkeit sein.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

09.10.2018 um 23:54
Sniffle01 schrieb:Dafür sinkt ja auch gleichzeitig die Einspeisevergütung, so dass die Rentabilität in etwa gleich bleibt
Kommt drauf an, wenn es nur eine kleine Anlage für den Eigenverbrauch ist, dann ist die Rentabilität vom Strompreis abhängig. Bei größeren Anlagen wäre eine Verbesserung der Direktvermarktung sinnvoll, aktuell ist aber der Ausbau von kleineren Anlagen direkt beim Verbraucher zumindest bei PV wohl am sinnvollsten. In Verbindung mit einem BHKW und Stromspeicher kann man hier praktisch unabhängig sein, ob es sich rentiert, wohl nur wenn man ein Elektroauto hat ^^


melden

Räumung des Hambacher Forstes

09.10.2018 um 23:57
Bone02943 schrieb:Elektromobilität
Elektromobilität ist auch so ein Feigenblatt, dass man momentan noch vorhält, um zu verschleiern, dass bei ernsthaften Bestrebungen um die Klimaziele weitestgehend Sense mit der motorisierten Individualmobilität ist. Nurnoch Marschrutka, außer man ist "kriegswichtig".


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

10.10.2018 um 00:01
cathari schrieb:Lithium wird in 15 Staaten abgebaut darunter befinden sind auch die USA und Östereich.

Lithium
Wikipedia: Lithium
Schaut man sich mal ein großes Vorkommen, wie etwa in Chile, an dann:
Durch den hohen Wasserverbrauch zur Gewinnung der Metalle und Salze ist der Wasserspiegel in der zentralen Lagune bereits gesunken, was für die dort nistenden Flamingos langfristig zu einem Problem führen wird.
Wikipedia: Salar_de_Atacama#Bergbau

Sehr ökologisch und Umweltfreundlich das ganze. Aber zum großen Glück leben dort wohl keine Bechsteinfledermäuse.


melden
812 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt