Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Räumung des Hambacher Forstes

1.369 Beiträge, Schlüsselwörter: RWE, Braunkohle, Hambacher Forst, Tagebau, Hambi

Räumung des Hambacher Forstes

08.10.2018 um 20:01
taren schrieb:Doch natürlich bringt es was wenn wir aussteigen Deutschland ist auf Platz 6 und ist für etwas über 2% der weltweiten Co2 Emissionen verantwortlich.
Und diese 2% werden die Welt retten. Jo... :palm:
Aber denk nur weiter das alle anderen Länder der 98% nur auf Deutschland schauen und alles nachmachen.


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

08.10.2018 um 20:25
Bone02943 schrieb:Und diese 2% werden die Welt retten. Jo... :palm:
Aber denk nur weiter das alle anderen Länder der 98% nur auf Deutschland schauen und alles nachmachen.
Es sind zumindest unsere 2% und unser Dreck den wir selbst aufräumen müssen. (abgesehen von den X% die wir nach China ausgelagert haben)


melden

Räumung des Hambacher Forstes

08.10.2018 um 20:41
taren schrieb:Es sind zumindest unsere 2% und unser Dreck den wir selbst aufräumen müssen.
Stand jetzt wird jedes Prozent was wir einsparen im Gegenzug anderswo in die Luft gepustet.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

08.10.2018 um 20:43
@Atrox

Stand jetzt ist weltweit mehr Kohlenkraft im Neubau, als Deutschland überhaupt hat.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

08.10.2018 um 20:44
Bone02943 schrieb:Und diese 2% werden die Welt retten. Jo... :palm:
Aber denk nur weiter das alle anderen Länder der 98% nur auf Deutschland schauen und alles nachmachen.
Es gab mal eine Zeit, da haben viele über uns und unsere Photovoltaik-Aktivitäten in Deutschland gelacht. Mittlerweile ist die Erzeugung von Strom mit Photovoltaik eine der preisgünstigsten Varianten. Und strategisch von so hoher Bedeutung, dass die Chinesen sehr viel Aufwand betreiben, um hier eine Monopolstellung zu erreichen (was ihnen die hiesige Politik insb. die FDP nicht besonders schwer gemacht hat...) Und das machen die Chinesen nicht, weil sie plötzlich Öko besonders schick finden ...


melden

Räumung des Hambacher Forstes

08.10.2018 um 20:48
bgeoweh schrieb:Stand jetzt ist weltweit mehr Kohlenkraft im Neubau, als Deutschland überhaupt hat.
Was dann bleibt ist ein Kampf für das gute Gewissen. Sei den Leuten im Hambi ja gegönnt, aber dann frage ich mich warum die da mit zig Leuten wieder reinmaschieren müssen. Der Flora und Fauna würde es am besten tun, wenn alle wegbleiben. Aber ich denke darum geht es schon lange nicht mehr.
oldzambo schrieb:Und das machen die Chinesen nicht, weil sie plötzlich Öko besonders schick finden ...
Die Beweggründe sind in diesem Punkt relativ egal, wenn es dem Klima hilft. Wir wären bei den Klimazielen deutlich besser, wenn Klimahilfe Gewinne einbringen würde.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

08.10.2018 um 20:49
Atrox schrieb:Stand jetzt wird jedes Prozent was wir einsparen im Gegenzug anderswo in die Luft gepustet.
Das ist Blödsinn, es ist ja nicht so, dass für jede Solarzelle, die hier verbaut wird, woanderst ein Baum angezündet oder ein Kohlekraftwerk gebaut wird...
Was wir heute sparen, ist gespart, was anderswo in die Luft gepustet wird, ist in die Luft gepustet, die zwei Dinge sind aber unabhängig von einanander! Aber: Was wir heute an ökologischer Technologie entwickeln, haben wir morgen als Vorsprung und wo wir heute faul rumliegen und sagen "Hilft ja eh alles nix, lasst uns weiter unsere schönen Benziner und Diesel bauen und schummeln", da verschlafen wir einfach die Zukunft! Das schöne ist ja, dass eine nachhaltige Wirtschaft auch eine kostengünstig Wirtschaft ist, weil sie keine Folgekosten hat. Da muss niemand noch Jahrzehnte lang renaturieren, oder Jahrhunderte alte Atomkraftwerke entsorgen. Die Folgekosten von Kohle und Atomkraft zahln Generationen, die nie eine einzige Kilowattstunde davon gesehen haben!!! Wer so ein Wirtschaften befürwortet ist doch nicht ganz bei Trost!


melden

Räumung des Hambacher Forstes

08.10.2018 um 20:52
oldzambo schrieb:Was wir heute sparen, ist gespart, was anderswo in die Luft gepustet wird, ist in die Luft gepustet, die zwei Dinge sind aber unabhängig von einanander! Aber: Was wir heute an ökologischer Technologie entwickeln, haben wir morgen als Vorsprung und wo wir heute faul rumliegen und sagen "Hilft ja eh alles nix, lasst uns weiter unsere schönen Benziner und Diesel bauen und schummeln", da verschlafen wir einfach die Zukunft! Das schöne ist ja, dass eine nachhaltige Wirtschaft auch eine kostengünstig Wirtschaft ist, weil sie keine Folgekosten hat. Da muss niemand noch Jahrzehnte lang renaturieren, oder Jahrhunderte alte Atomkraftwerke entsorgen. Die Folgekosten von Kohle und Atomkraft zahln Generationen, die nie eine einzige Kilowattstunde davon gesehen haben!!! Wer so ein Wirtschaften befürwortet ist doch nicht ganz bei Trost!
Das ist so ungefähr der Stand der grünen Versprechungen von vor ca. 20 Jahren, in der Realität haben wir stattdessen Folgekosten, die niemand bedacht hat, wichtige Entwicklungen schon lange verschlafen und Energieanlagen, die weit hinter dem zurückbleiben, was die Berechnungen versprachen und sich nur rentieren, weil der Staat sie offen und verdeckt massiv subventioniert.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

08.10.2018 um 20:57
Atrox schrieb:Stand jetzt wird jedes Prozent was wir einsparen im Gegenzug anderswo in die Luft gepustet.
Nein das geht mathematisch nicht, was wir einsparen wird immer direkt eingespart. Wenn andere irgendwas in die Luft pusten dann ist es immer ihr Anteil aber nie unser Anteil. Wenn wir was einsparen dann ist es immer eingespart unabhängig was andere machen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

08.10.2018 um 20:59
oldzambo schrieb:Was wir heute sparen, ist gespart, was anderswo in die Luft gepustet wird, ist in die Luft gepustet, die zwei Dinge sind aber unabhängig von einanander!
Genau das habe ich zum Atomausstieg auch gehört. Tolle Vorreiterrolle, wenn in Tihange und Doel marode Reaktoren betrieben werden.
oldzambo schrieb:Das ist Blödsinn, es ist ja nicht so, dass für jede Solarzelle, die hier verbaut wird, woanderst ein Baum angezündet oder ein Kohlekraftwerk gebaut wird...
Nein, aber die Rohstoffe, die du für eine Solarzelle brauchst, müssen ja auch irgendwo her kommen. Auch diese Rohstoffe sind endlich. Fraglich ist auch, ob der Kosten-/Nutzenfaktor in Deutschland wirklich positiv ist. Da wären Länder mit mehr Sonnenstunden besser geeignet.
oldzambo schrieb:Hilft ja eh alles nix, lasst uns weiter unsere schönen Benziner und Diesel bauen und schummeln",
Lieber E-Autos, die mit Strom von RWE fahren? Es wäre großartig eine echte Alternative zu fossilen Brennstoffen in der Mobilität zu haben. Haben wir aber nicht.
oldzambo schrieb:Wer so ein Wirtschaften befürwortet ist doch nicht ganz bei Trost!
Solange teure und ineffiziente Verfahren die Alternative sind, geht es halt nicht anders. Mir wäre auch lieber, wenn unser Verbrauch anders gedeckt wäre.
taren schrieb:Nein das geht mathematisch nicht, was wir einsparen wird immer direkt eingespart. Wenn andere irgendwas in die Luft pusten dann ist es immer ihr Anteil aber nie unser Anteil. Wenn wir was einsparen dann ist es immer eingespart unabhängig was andere machen.
Und wenn wir unsere Braunkohleförderung abschaffen und dann im Ausland zukaufen müssen? Ist das dann nicht auch irgendwie unser CO2, wenn beispielsweise Polen für uns zusätzlich Strom produzieren muss?


melden

Räumung des Hambacher Forstes

08.10.2018 um 21:00
Bone02943 schrieb:Und diese 2% werden die Welt retten. Jo... :palm:
Aber denk nur weiter das alle anderen Länder der 98% nur auf Deutschland schauen und alles nachmachen.
Einige Staaten haben wesentlich ambitioniertere Ziele als Deutschland. In Marokko werden 5 Solarkraftwerke gebaut, die bis 2020 mit einer Gesamtleistung von 2.000 Megawatt ans Netz gehen. Bis 2022 strebt Indien eine Kapazität von 175.000 Megawatt erneuerbare Energien an, darunter 100.000 Megawatt Photovoltaik. 2030 sollen Erneuerbare 40 Prozent des Stroms liefern. Indien interessiert sich in Sachen EE für deutsche Technologien und Know-how. Es sieht aber nicht unbedingt gut aus, wenn Deutschland zwar diese Technologie exportiert im eigenen Land aber die schmutzige Braunkohleverstromung weiter betreibt.
Kraftwerk Ouarzazate
Wikipedia: Kraftwerk_Ouarzazates
Indiens Wende zu sauberer Energie
http://www.klimaretter.info/politik/hintergrund/23188-indiens-wende-zu-sauberer-energie


melden

Räumung des Hambacher Forstes

08.10.2018 um 21:11
Hallo @oldzambo , hallo @alle !
oldzambo schrieb:Es gab mal eine Zeit, da haben viele über uns und unsere Photovoltaik-Aktivitäten in Deutschland gelacht.
Die Leute haben zurecht gelacht und tun es heute noch. Der deutsche Stromverbraucher hat mit seiner Stromrechnung im Endergebnis die chinesische PV - Industrie erst aufgebaut. Jetzt machen die Chinesen ihre Geschäfte in Ländern, in denen sich PV Anlagen besser rechnen als im wenig sonnenverwöhnten Deutschland. Das ist doch zum lachen, wenn man das von außen sieht.


Gruß, Gildonus


melden

Räumung des Hambacher Forstes

08.10.2018 um 21:21
Atrox schrieb:Nein, aber die Rohstoffe, die du für eine Solarzelle brauchst, müssen ja auch irgendwo her kommen. Auch diese Rohstoffe sind endlich. Fraglich ist auch, ob der Kosten-/Nutzenfaktor in Deutschland wirklich positiv ist. Da wären Länder mit mehr Sonnenstunden besser geeignet.
Silizium gibt es wie Sand am Meer, übrigens eines der wenigen Produkte, wo DE noch konkurrenzfähig ist. Dann nehme man noch ein paar Phosphoratome, ein halbes Gramm Aluminium auf die Rückseite und ca. 80 mg Silber für die Vorderseite. Silber kann bei Bedarf dann noch durch Nickel/Kupfer ersetzt werden. Welcher Rohstoff wird da knapp? PV-Strom in DE bekommst du aktuell für 4,5 ct/kWh, also auch die Kosten/Nutzenrechnung ist erstmal nicht schlecht. Natürlcih wurde die PV erstmal mit Subventionen hochgepäppelt, aber das ist bei einer neuen Branche üblich. Selbst die alten Energieformen Kohle, Atomstrom etc. werden noch heute massiv subventioniert!
Atrox schrieb:Solange teure und ineffiziente Verfahren die Alternative sind, geht es halt nicht anders. Mir wäre auch lieber, wenn unser Verbrauch anders gedeckt wäre.
Was ist teuer? Ist Atomstrom billig, nur weil wir die Folgekosten auf hunderte künftige Generationen entladen? Klar, die Wirtschaft fragt erstmal nach dem Preis, der direkt auf der Rechnung steht, aber auch die Wirtschaft wird an den Folgekosten mitbezahlen!
Atrox schrieb:Und wenn wir unsere Braunkohleförderung abschaffen und dann im Ausland zukaufen müssen? Ist das dann nicht auch irgendwie unser CO2, wenn beispielsweise Polen für uns zusätzlich Strom produzieren muss?
Doch, wenn wir hier nur ein Kohlekraftwerk abschalten, dafür aber Strom aus der Sowjetunion ;-) kaufen, dann ist nix gespart, wenn wir aber ein Kohlekraftwerk abschalten und dafür ein schönes PV-Kraftwerk bauen, dann ist was gespart!


melden

Räumung des Hambacher Forstes

08.10.2018 um 21:24
oldzambo schrieb: hunderte künftige Generationen
Warum so kausrig? Tausende, wenn nicht zehntausende. Gottseidank gelang es einigen kiffenden post-90er-Schamanen gerade noch, den wütenden Riesen Atomhitler mit Juteseilen in eine schnoddrige Wellblechhütte am Arsch der Weld zu ketten, nicht auszudenken, wenn er weiterhin sein nukleares Unwesen treiben würde.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

08.10.2018 um 21:28
Gildonus schrieb:Die Leute haben zurecht gelacht und tun es heute noch. Der deutsche Stromverbraucher hat mit seiner Stromrechnung im Endergebnis die chinesische PV - Industrie erst aufgebaut.
Auch das ist nicht richtig! Als hier die ersten PV-Anlagen mit richtig hohen Einspeisevergütungen aufgebaut wurden, da haben die Chinesen noch gar keine PV gemacht, da gab es in DE noch ca. 10 große Solarzellenhersteller, Schott, Deutsche Solar, Q-Cells, Sunways und wie sie alle hiesen.
Die Chinesen haben sehr viel Geld investiert, um ihre eigenen Firmen hoch zu ziehen, haben das KnowHow aus Deutschland gekauft und haben die Zellproduktion massiv subventioniert und tun das auch heute noch. Genau genommen subvetioniert der chinesische Staat noch heute deutschen PV-Strom! Und warum? Weil die Chinesen erkannt haben, dass diese Technologie eine Zukunftstechnologie ist und da wollen die ein Monopol drauf haben. Und wenn wir nicht bald aufwachen, haben sie das auch unwiederruflich...


melden

Räumung des Hambacher Forstes

08.10.2018 um 21:29
oldzambo schrieb:Silizium gibt es wie Sand am Meer,
Indium und Gallium aber beispielsweise nicht.
oldzambo schrieb:PV-Strom in DE bekommst du aktuell für 4,5 ct/kWh, also auch die Kosten/Nutzenrechnung ist erstmal nicht schlecht.
Die Kosten/Nutzenrechnung lässt sich erst aufstellen, wenn man mit einbezieht, wieviele kWh man damit produziert.
oldzambo schrieb:Ist Atomstrom billig, nur weil wir die Folgekosten auf hunderte künftige Generationen entladen?
Die Technologie hatte nicht mehr und nicht weniger Probleme als andere Technologien. CO2 wäre da jedenfalls kein Thema mehr.
oldzambo schrieb:Doch, wenn wir hier nur ein Kohlekraftwerk abschalten, dafür aber Strom aus der Sowjetunion ;-) kaufen, dann ist nix gespart, wenn wir aber ein Kohlekraftwerk abschalten und dafür ein schönes PV-Kraftwerk bauen, dann ist was gespart
Wäre dies wirtschaftlich würde es passieren.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

08.10.2018 um 21:30
bgeoweh schrieb:Das ist so ungefähr der Stand der grünen Versprechungen von vor ca. 20 Jahren, in der Realität haben wir stattdessen Folgekosten, die niemand bedacht hat, wichtige Entwicklungen schon lange verschlafen und Energieanlagen, die weit hinter dem zurückbleiben, was die Berechnungen versprachen und sich nur rentieren, weil der Staat sie offen und verdeckt massiv subventioniert.
Es gab hier in Deutschland nie einen Umstieg auf EEs, was hier gemacht worden ist EEs zu fördern ohne einen Umstieg zu planen. Die ganze Arbeit wurde nicht gemacht, es gibt zwar jetzt EE auf Einstiegslevel aber kein wirkliches Konzept diese zu integrieren. Das hat aber erstmal nichts mit den EEs zu tun sondern mit fehlerhafter Politik, wo man versucht Energiekonzerne zu schützen und glaubt ein Wunder passiert.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

08.10.2018 um 21:33
taren schrieb:Das hat aber erstmal nichts mit den EEs zu tun sondern mit fehlerhafter Politik, wo man versucht Energiekonzerne zu schützen und glaubt ein Wunder passiert.
Das ist wiederum zwar von historischem Interesse und für die zukünftige Planung relevant, für die Feststellung des Ist-Zustandes aber herzlich egal. Und der Ist-Zustand ist, dass EE nicht funktionieren, in Zukunft nur funktionieren, wenn man ein Investitionsprogramm ungeahnten Ausmaßes tatsächlich realisiert (und sich dabei nicht vom Weserländer Trassenwichtel 30+ Jahre blockieren lässt) und selbst das nichts bringt, weil wir selbst sehr optimistisch betrachtet sämtliche Klimaziele bereits jetzt pulverisiert haben. Die Menschheit kann sich halt gehackt legen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

08.10.2018 um 21:38
bgeoweh schrieb: oldzambo schrieb:
hunderte künftige Generationen

Warum so kausrig? Tausende, wenn nicht zehntausende. Gottseidank gelang es einigen kiffenden post-90er-Schamanen gerade noch, den wütenden Riesen Atomhitler mit Juteseilen in eine schnoddrige Wellblechhütte am Arsch der Weld zu ketten, nicht auszudenken, wenn er weiterhin sein nukleares Unwesen treiben würde.
Auszug aus Wikipedia: "Obwohl seit Jahrzehnten technische Verfahren zur Konditionierung und Endlagerung erprobt werden, ist die Entsorgung für hochradioaktive Abfälle ungelöst. Insbesondere mittel- und hochradioaktive Abfälle stellen große Herausforderungen an die Entsorgung. Aufgrund der langen Halbwertszeiten vieler radioaktiver Substanzen fordert die deutsche Gesetzgebung eine sichere Lagerung über 1 Million Jahre.[8] Die Halbwertzeit von Plutonium-239 beträgt 24.000 Jahre. "

Hast selbr grad etwas zu viel gekifft? ;-) Naja, dein sehr lustiger Beitrag wird leider noch von der Realität überholt...


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

08.10.2018 um 21:45
@taren

Sagen wir es doch mal einfach unverblümt:

Wir sind nicht, wie man es in den diversen Hambi-Reportagen der letzten Tage gesehen hat, die letzte Generation, die den Klimawandel aufhalten kann, sondern die erste Generation, die es definitiv nicht mehr kann und das auch merkt. Unsere Vorgängergeneration hätte es vielleicht noch gekonnt, aber denen war Koksen und Malle auf der einen und esoterische Selbstfindung nebst permanenten um-sich-selbst-kreisen weitaus wichtiger als Physik und Selbsteinschränkung. Die Kollegen, die jetzt im Rentenalter etwas kürzer treten und plötzlich an die Enkel denken, kriegen vor allem ein sauschlechtes Gewissen, weil sie genau wissen, dass der Zug bereits abgefahren ist und sie persönlich es verbockt haben. Deswegen auch der extreme Zulauf bei Weltuntergangssekten wie den Grünen, der sich genau aus diesem wolfskinbejackten Penitentenreservoir speist. Die wollen jetzt als letztes Aufbäumen die Menschen zu absurd radikalen Maßnahmen überreden, die scheitern werden, weil sie für den eigenen Seelenfrieden die Illusion brauchen, dass nicht ihre Generation, sondern die ihrer Kinder den geleasten Karren endgültig in den Dreck gefahren hat.

Ich weigere mich, mir von Totenhand diesen aussterbenden Bären aufbinden zu lassen - wir haben hier noch ca. 30 gute Jahre, bevor die globale Scheiße richtig losgeht, denn glücklicherweise lebt es sich in temperierten Gegenden mit dem Klimawandel noch relativ lange gut, das große Verrecken setzt zuerst bei denen ein, die uns ca. 11 Monate im Jahr sowieso scheißegal sind und die nur in der Weihnachtszeit dazu taugen, großäugig und fliegenbehangen für Sammelbüchsen der goldbekreuzten Spendensammler in die Kamera zu greinen. Der letzte Tanz im Spiegelsaal ist erst vorbei, wenn das Elend vor der Tür steht um sein Recht zu fordern, aber der Weg nach Bangladesh ist weit.

Bis dahin, spielt auf.


melden
256 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt