Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

470 Beiträge, Schlüsselwörter: Proteste, Macron, Gelbwesten

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 19:34
Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

...hab ich mich in den letzten Tagen häufiger gefragt. Einerseits erinnert es an Pegida, weil eben auch starke nationalistische Kräfte mitwirken, auch wenn es nicht explizit, so wie bei uns, gegen Ausländer geht. Auf der anderen Seite werden sehr soziale Forderungen (höhere Löhne, höhere Grundsicherung) gestellt.

Das wirft einige Fragen auf:

1. Warum scheint es hier niemanden zu interessieren?
2. Könnte es trotzdem sein, dass die Protestwelle zu uns rüberschwappt?
3. In welchem Verhältnis steht sie zum Rechtspopulismus?
4. Wie antwortet Macron? Offenbar weiß er momentan noch nicht richtig, was er machen soll.

Es gibt einige Forderungen, besonders die nach höherem sozialem Standard, die auch bei uns von links- und von rechtsaußen gleichermaßen gestellt werden. Auch die zunehmende Gewalt ähnelt den Verhältnissen bei uns.

Mich würde einfach interessieren, wie ihr die Bewegung der "Gelbwesten" einschätzt. ich selbst bin noch bei der Meinungsbildung, was schon allein deshalb schwer ist, weil dieses Thema hier niemanden vom Hocker zu reißen scheint und ich mir Meinung daher vorerst allein bilden muss.

Zum Einlesen:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/gelbwesten-proteste-in-frankreich-emmanuel-macron-kommt-immer-zu-spaet-a-1241562.h...


melden
Anzeige

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 19:42
Realo schrieb:Könnte es trotzdem sein, dass die Protestwelle zu uns rüberschwappt?
3. In welchem Verhältnis steht sie zum Rechtspopulismus?
Siehe Beiträge ab hier:
Diskussion: Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie (Beitrag von Satansschuh)

Das deutsche Pendant, wenn man überhaupt von einer Bewegung sprechen kann, ist eindeutig rechtsorientiert, auch wenn sie Anschlüsse an nichtrechten bis "linken" Menschen sucht.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 19:44
Da gabs doch ein paar mitleiderreregende Nachahmer in Deutschland:
Es wurde z.B. ein Zebrastreifen lahmgelegt. Ja.
Ich meine auch, dass ich in den soz. Medien gesehen habe, dass sich Grüppchen auf eine Autobahnbrücke gestellt haben und dem verkehr drunter gewunken haben, oder ständig Fußgängerampeln gedrückt haben, um den Verkehr zu behindern...also ziemlich viel Bllsht bisher.

Hier ein Link: https://www.br.de/nachrichten/netzwelt/was-wollen-die-gelben-westen-in-deutschland,RAnKtDo

Ob/inwiefern das hinhaut, weiß ich nicht:

https://bilder.t-online.de/b/84/84/91/74/id_84849174/tid_da/zum-teil-abstruse-forderungen-auch-das-ende-der-schulpflicht...
47377733 10211917613688726 1732997129019


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 19:46
Muss es immer Rechts oder Links sein? Es gibt auch die Mitte. Neutrale Leute. Nicht immer Extreme.

Und dieses Schubladendenken ist ganz genau das Problem, das es in Deutschland gibt.
"Muuuh die denken anders als ich, die sind Rechts!"
"Muuuh die denken anders als ich, die sind Links!"

Die Proteste in Frankreich haben keine klare politische Richtung. Das sind einfach nur wütende Bürger. "Besorgte Bürger" kann man ja auch nicht mehr in der deutschen Sprache sagen, da diese Bezeichnung politisch behaftet ist.

Ich hoffe sehr, dass weder die Linken noch die Rechten die Macht in dieser Demonstrationswelle ergreifen können, sondern es weiterhin neutral bleibt. Denn sobald auch nur eine Seite diese Demos übernimmt, sinkt die Teilnehmerzahl rapide ab, da man sonst mit der politischne gegnerischen Seite in Verbindung gebracht wird.

Das, was in Frankreich passiert, ist der Albtraum jeder Regierung: Das Volk rafft sich zusammen und demonstriert gemeinsam.
Würde Links demonstrieren, würden die Rechten zu Hause bleiben und andersrum. Aber so, wie es jetzt ist, kommen alle auf die Straße.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 19:50
Egal ob rechts oder links - die Forderungen sind sozial gerecht und die Art, der Umfang und die Zähigkeit der Proteste machen jetzt schon international Eindruck. Bei Pegida war das damals zwar auch der Fall, aber die "Bewegung" wurde zu recht im In- und Ausland sofort als rechtspopulistisch bis rechtsextrem eingeschätzt. Die Antwort "eindeutig rechts" erscheint mir im Moment jedenfalls noch etwas diffus und unsubstantiiert, obwohl ich das nicht negieren möchte, einfach weil ich (noch) zu wenig darüber weiß und die Berichte insgesamt zu ambivalent sind.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 20:09
@Realo
In Deutschland schafft man es wohl einfach nicht, eine neutrale Bewegung zu schaffen. Weder von Links noch von Rechts geprägt.
Egal was ist, eine der beiden Seiten steckt immer dahinter und dann marschiert nur ein Teil der Bevölkerung mit. Es reichen schon zwei Symbole aus, um die Kundgebungen eindeutig zu identifizieren:
Regenbogenfahne > Links
Deutschlandfahne > Rechts

Das ist so irrsinnig. Nie gibt es neutrale Bewegungen. Das deutsche Volk ist gespalten und das ist die perfekte Grundlage, um als Regierung alles durchzudrücken, was man möchte. Denn ein Teil bleibt immer zu Hause, während der andere demonstriert.

Daher auch mal als Anmerkung zu deinem zweiten Fragepunkt: Nein, die Protestwelle kann meiner Meinung nach aus den von mir genannten Gründen nicht nach Deutschland rüberschwappen.
Dabei gäbe es massenhaft Material dazu. Schon alleine der Betrug rund um den Diesel und die Fahrverbote sind Grund für Proteste.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 20:17
@Ford

Vielleicht hast du ja recht.

Ich muss mal etwas länger darüber nachdenken, weil das in dieser Art und Zusammensetzung etwas ziemlich Neues ist. Warten wir's mal ab.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 20:21
@Realo
Was Frankreich betrifft, so ist das tatsächlich neu und daher müssen wir beobachten, wie das alles dort abläuft und endet.

Aber die Sache mit Deutschland schwirrt bei mir schon seit sehr langer Zeit im Kopf und daher hab ich heute die Meinung dazu, die ich eben geschildert habe.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 20:28
Realo schrieb:Egal ob rechts oder links - die Forderungen sind sozial gerecht und die Art, der Umfang und die Zähigkeit der Proteste machen jetzt schon international Eindruck
Welche Forderungen? Die Forderungen klingen eher nach jammernden Bürger die versuchen die Schuld woanders zu suchen.

Die Verlinkten Forderungen oben, sind zb völlig Banane.

Das ganze hat das Niveau von Trotzigen Teenagern.
Ford schrieb:Das, was in Frankreich passiert, ist der Albtraum jeder Regierung: Das Volk rafft sich zusammen und demonstriert gemeinsam.
Würde Links demonstrieren, würden die Rechten zu Hause bleiben und andersrum. Aber so, wie es jetzt ist, kommen alle auf die Straße.
Na ist immer schön wenn 100 000 Menschen oder so meinen sie wären das Volk oder Volkes Wille


Die Gelbwesten dürften klar das Wahlklienteil der Front National abdecken


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 20:38
@Fedaykin
Die Franzosen wollen ihren Umnut kundtun. Das geht bei Protesten nämlich auch. "Nein, ich mag die hohen Spritpreise nicht." Nur mal als Beispiel für die zu hohen Benzinpreise.
Das sollte normalerweise schon ausreichen, um der Regierung zu zeigen, dass man als Bürger den Mist nicht weiter mitmachen will. Passiert aber nichts, können zwei Dinge eintreten:
1) Die Proteste ebben ab und langsam kehrt wieder Normalität ein.
2) Irgendjemand (Person oder Gruppierung) übernimmt schleichend die Führung und leitet die Proteste. Das kann übel enden.

Du solltest mal lieber nicht die Kraft von wütenden Bürgern unterschätzen.
Fedaykin schrieb:Na ist immer schön wenn 100 000 Menschen oder so meinen sie wären das Volk oder Volkes Wille
100.000. Einhunderttausend. Begreifst du nicht, wie viele Menschenseelen das sind? Mag sein, dass 100.000 auf die Einwohnerzahl Frankreichs klein ist, aber das sind verdammt nochmal viele Menschen. Zumal man sagen muss, dass es anfangs sogar 300.000 Menschen waren. Wenn die Proteste eine Weile weitergehen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich daraus eine organisierte Gruppe bildet, die ganz schön viel Mist anstellen kann.
Fedaykin schrieb:Die Gelbwesten dürften klar das Wahlklienteil der Front National abdecken
Hast du dafür auch eine Begründung oder ist das nur dein persönlicher Eindruck?


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 20:41
Die Bewegung ist französisch - das kennen die Deutschen nicht.
Hier protestieren Bürger demokratisch, mehr ist nicht, auch das kenne die Deutschen nicht, sie haben keine Zeit für sowas.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 20:47
Ford schrieb:Die Franzosen wollen ihren Umnut kundtun. Das geht bei Protesten nämlich auch. "Nein, ich mag die hohen Spritpreise nicht." Nur mal als Beispiel für die zu hohen Benzinpreise.
Ja mag sein, ist aber eben ziemlich Kindisch, weil Frankreich wegen dem Verhalten noch mal richtig Bergab geht.

Und eigentlich scheint es nicht so viele Franzosen zu sein, sonst wären die Wahlen anders gelaufen.
Ford schrieb:Du solltest mal lieber nicht die Kraft von wütenden Bürgern unterschätzen.
Kommt auf die Wütenden Bürger an. Die meisten würden nicht mal einen Adventskranz beleuchten können.
Ford schrieb:100.000. Einhunderttausend. Begreifst du nicht, wie viele Menschenseelen das sind?
Doch 100 000. Ich kann dir das bei bedarf sogar als Anteil der Einwohner aufrechnen.
Ford schrieb:erdammt nochmal viele Menschen.
Nein, Eine Mrd Menschen sind verdammt viel. 100 000 finde ich schon bei diversen STadtfesten Events als Besucher.
Ford schrieb:umal man sagen muss, dass es anfangs sogar 300.000 Menschen waren. Wenn die Proteste eine Weile weitergehen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich daraus eine organisierte Gruppe bildet, die ganz schön viel Mist anstellen kann.
Dafür ist das KLientel meist nicht motiviert genug. Wären es motivierte Menschen wären sie nicht bei so einem lustigen Unsinn dabei.
Ford schrieb:Hast du dafür auch eine Begründung oder ist das nur dein persönlicher Eindruck?
Sieht man an ihren Forderungen, und weil sie klar gegen den Präsidenten hetzen.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 21:32
Ford schrieb:100.000. Einhunderttausend. Begreifst du nicht, wie viele Menschenseelen das sind?
Frankreich besitzt eine momentan Bevölkerungsdichte von 67.120.000 Millionen Menschen laut der letzten Zählung 2017, bei eienr Menge von 100.000 Menschen kommen wir auf eine nprozentsatz, aufgerunde 0,15% der Gesamten Bevölkerung, im grunde gesehen hat d.h @Fedaykin recht, ein fliegenfurz an Menge, in relation zu der Gesamtbevölkerung, Wohl gemerkt sicherlich noch nicht einberechnet die Flüchtlinge,so wie ich das kenne.
Fedaykin schrieb:Dafür ist das KLientel meist nicht motiviert genug. Wären es motivierte Menschen wären sie nicht bei so einem lustigen Unsinn dabei.
Stimmt genau, wenn wir uns mal die Gründe ansehen, und Frankreichs geschichte, so ist der jetztige grund für dieses Kindertheater, zu hohe spritpreise, ein witz, zu evtl. anderen problemen. die Franzosen hatten zu damaligen Zeitne mehr und wichtigere gründe um auf die Barrikaden zu gehen, das heute ist eher ein Schatten der Vergangenheit.

Und wenn wir mal schauen ,was diese " tolle" bewegung für randalierenden Schadne anrichtet, is tsie keinen deut Besser als die G 20 Typen, die ebenfalls Geschäfte zerstört haben.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 21:48
Mech schrieb:ein fliegenfurz an Menge, in relation zu der Gesamtbevölkerung
Laut dieser Liste hat Frankreich 220000 Polizisten...also sollte man 100k nicht unterschätzen.
http://commons.ch/deutsch/wp-content/uploads/Top-30-Länder-nach-Anzahl-an-Polizisten-sowie-Polizisten-je-1000-Einwohner-...


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 21:48
Fedaykin schrieb:Ja mag sein, ist aber eben ziemlich Kindisch, weil Frankreich wegen dem Verhalten noch mal richtig Bergab geht.
Willst du also, dass die alle zu Hause bleiben? Dann brodelt die Wut aber weiter und explodiert eines Tages noch schlimmer als jetzt. Man sollte früh genug Dampf ablassen.
Fedaykin schrieb:Und eigentlich scheint es nicht so viele Franzosen zu sein, sonst wären die Wahlen anders gelaufen.
Das muss nichts heißen. Es ist auch möglich, dass sie mit der Politik von Macron unzufrieden sind und die Wahlen anders laufen würden, würden sie heute stattfinden. Er ist schließlich nun recht lange im Amt und konnte einiges tun, was manchen Bürgern wohl nicht gefällt.
Fedaykin schrieb:Nein, Eine Mrd Menschen sind verdammt viel. 100 000 finde ich schon bei diversen STadtfesten Events als Besucher.
In einer Führungsposition in der Politik würde dir der Staat ganz schön schnell kaputt gehen, wenn du 100.000 Menschen ignorierst. Das SIND viele Menschen.
Fedaykin schrieb:Dafür ist das KLientel meist nicht motiviert genug. Wären es motivierte Menschen wären sie nicht bei so einem lustigen Unsinn dabei.
Nicht motiviert genug? Die gegen an mehreren Tagen aus ihren warmen Wohnungen heraus und verwüsten die Innenstadt. In Deutschland geht man nichtmal aus dem Haus raus, wenn dir draußen jemand den blanken Po zeigt.
Fedaykin schrieb:Sieht man an ihren Forderungen, und weil sie klar gegen den Präsidenten hetzen.
Ja, meinst du? Ich finde in ihren Forderungen nichts, was gegen den Präsidenten hetzt. Hast du dir mal die Liste angeschaut? Wo genau steht das denn?

Weiter unten ist die PDF mit den Forderungen. Viel Spaß beim Suchen: https://www.linternaute.com/actualite/societe/1755756-revendications-des-gilets-jaunes-quelles-demandes-quelles-reponses...


Wenn man unbedingt eine politische Richtung definieren möchte, dann sind die eher links gerichtet. Denn es sind mehr Forderungen dabei, die Linke vertreten als Forderungen, die Rechte vertreten.
Da sind sogar klassische Forderungen zum Thema Flüchtlinge und Asylanten, mit denen man Links und Rechts eindeutig definieren kann. Aber diese Gruppierung hat Forderungen in der Liste, die zu beiden politischen Lagern gehören.

Eher Links zuzuordnen:
- Que les causes des migrations forcées soient traitées.
- Que les demandeurs d'asiles soient bien traités. Nous leur devons le logement, la
sécurité, l'alimentation ainsi que l'éducation pour les mineurs. Travaillez avec l'ONU
pour que des camps d'accueil soient ouverts dans de nombreux pays du monde, dans
l'attente du résultat de la demande d'asile.

-Ursachen der erzwungenen Migration bekämpfen
-Asylbewerber gut behandeln. Wir schulden ihnen Unterkünfte, Sicherheit, Versorgung und Bildung für Minderjährige. Zusammenarbeit mit der UNO für Aufnahmecamps in vielen Ländern der Welt und Abwarten auf die Ergebnisse des Asylantrages.


Eher Rechts zuzuordnen:
- Que les déboutés du droit d'asile soient reconduits dans leur pays d'origine.
- Qu'une réelle politique d'intégration soit mise en œuvre. Vivre en France implique
de devenir français (cours de langue française, cours d'Histoire de la France et cours
d'éducation civique avec une certification à la fin du parcours).

-Abgelehnte Asylbewerber in ihr Heimatland zurückschicken
-Eine echte Integrationspolitik umsetzen. In Frankreich zu leben heißt französisch zu werden (Französischkurs, Kurse über die Geschichte Frankreichs und ein Bürgerbildungskurs mit Zertifizierung)



Man kann da keine eindeutige politische Richtung definieren.
Mit dem Material, das ich mir zum Thema durchgelesen habe bin ich weiterhin der Meinung, dass diese Protestbewegung tatsächlich politisch neutral ist. Die sagen sogar klar und deutlich, dass sie neutral bleiben möchten.


@Mech
Du siehst doch selbst, was diese im Verhältnis zur Bervölkerungsanzahl gesehene kleine Gruppe machen kann: Die Städte verwüsten und internationale Aufmerksamkeit erregen. Wenn man solche Gruppen ignoriert, hören sie entweder irgendwann auf oder werden größer und stärker.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 21:56
Ford schrieb:Willst du also, dass die alle zu Hause bleiben? Dann brodelt die Wut aber weiter und explodiert eines Tages noch schlimmer als jetzt. Man sollte früh genug Dampf ablassen.
Noch besser wäre ja sie würden erstmal an ihren Eigenen Defiziten arbeiten als zu Randalieren.
Ford schrieb:Das muss nichts heißen. Es ist auch möglich, dass sie mit der Politik von Macron unzufrieden sind und die Wahlen anders laufen würden, würden sie heute stattfinden. Er ist schließlich nun recht lange im Amt und konnte einiges tun, was manchen Bürgern wohl nicht gefällt.
Nun ist ja nicht so als hätte Macron nicht klar gemacht was seine Pläne sind. Ist also zur Wahl bekannt gewesen.

Und bitte was ist er? Recht lange im Amt? Nicht mal 2 Jahre..

Und ja irgenwas wird immer irgenwelchen Bürger nicht gefallen. Wie erwähnt die Forderungen oben zeigen das dies Bewegung keinen Sinn für Realität hat, oder gar Verständniss von der Welt.
Ford schrieb:In einer Führungsposition in der Politik würde dir der Staat ganz schön schnell kaputt gehen, wenn du 100.000 Menschen ignorierst. Das SIND viele Menschen.
Nein, warum sollte der Staat kaputt gehen wegen 100 000 LEuten die motzen aber wenig Denken.
Ford schrieb:Nicht motiviert genug? Die gegen an mehreren Tagen aus ihren warmen Wohnungen heraus und verwüsten die Innenstadt. In Deutschland geht man nichtmal aus dem Haus raus, wenn dir draußen jemand den blanken Po zeigt.
Jo, ganz große Leistung. Sagt irgendwie alles über die Bewegung aus. Aber Krawall machen oder sich Sinnvoll zu Organisieren ist zweierlei, geschweige denn sich mit der Realität zu beschäftigen.
Ford schrieb:Ja, meinst du? Ich finde in ihren Forderungen nichts, was gegen den Präsidenten hetzt. Hast du dir mal die Liste angeschaut? Wo genau steht das denn?
AUf der Liste steht es weniger, aber das war so der Kontext aus dem Interviews. Aus der Liste geht hervor das es nicht gerade "GEbildete" Menschen sind. Wie ich sagte das Niveau von motzenden Null Bock Teenagern.
Ford schrieb:Wenn man unbedingt eine politische Richtung definieren möchte, dann sind die eher links gerichtet. Denn es sind mehr Forderungen dabei, die Linke vertreten als Forderungen, die Rechte vertreten.
Das überschneidet sich bei dem Niveau ganz gewaltig.
Ford schrieb:Ursachen der erzwungenen Migration bekämpfen
-Asylbewerber gut behandeln. Wir schulden ihnen Unterkünfte, Sicherheit, Versorgung und Bildung für Minderjährige. Zusammenarbeit mit der UNO für Aufnahmecamps in vielen Ländern der Welt und Abwarten auf die Ergebnisse des Asylantrages.
Haben sie wohl schöner gefärbt. Die Liste oben im Thread zeigt ja das Paradoxe auf
Ford schrieb:Wenn man solche Gruppen ignoriert, hören sie entweder irgendwann auf oder werden größer und stärker.
Man kann sie auch erstmal dem REchtstaat aussetzen.

Kann nicht sein das man mit Randale weiterkommst, das hat bei den Nazis noch geklappt.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 22:10
Corky schrieb:Laut dieser Liste hat Frankreich 220000 Polizisten...also sollte man 100k nicht unterschätzen.
Die Französisiche polizei ist leider, wie die Englische , in den letzten Jahren ziemlich gestutz worden, nicht umsonst gibt es diverse Videos, wo die postwendend den rückzug antreten.
Ford schrieb:Du siehst doch selbst, was diese im Verhältnis zur Bervölkerungsanzahl gesehene kleine Gruppe machen kann: Die Städte verwüsten und internationale Aufmerksamkeit erregen.
städte verwüsten konnten auch die Leute vom G 20 und die rechtsetremen i nchemnitz, hat ihne naber keinen positiven ruf eingebracht, ebenso. Je mehr eingesperrt werdne und nachher im Führungszeugnis was dri nstehen haben ,desto eher besteht für viele die gefahr des job verlustes, was in der heutigen Zeit und istuation niemand gerne riskiert, vor allem nicht in Frankreich mit seiner hohen Arbeitslosenquote.
Ford schrieb:Wenn man solche Gruppen ignoriert, hören sie entweder irgendwann auf oder werden größer und stärker.
Ersteres ist heutzutage eher der fall. Wenn man sie ignoriert, merken sie, das sie keienr Ernst nimmt, was schon bei manchen daz uführt das sie kapituliern. Erst wenn du ihnen aufmerksamkeit schenkst und Medial das ganze durchbutterst, fühlen sie sich in ihrem bestreben bestärkt.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 22:22
Fedaykin schrieb:Noch besser wäre ja sie würden erstmal an ihren Eigenen Defiziten arbeiten als zu Randalieren.
Ja kennst du diese Leute denn persönlich oder wie wieso bist du so schlecht auf sie zu sprechen und meinst, sie hätten Defizite?
Wenn ich mir deren Liste mit den Forderungen so anschaue, dann bin ich der Meinung, dass die Defizite viel mehr bei der Regierung liegen.
Fedaykin schrieb:Nun ist ja nicht so als hätte Macron nicht klar gemacht was seine Pläne sind. Ist also zur Wahl bekannt gewesen.
Und bitte was ist er? Recht lange im Amt? Nicht mal 2 Jahre..
Und ja irgenwas wird immer irgenwelchen Bürger nicht gefallen. Wie erwähnt die Forderungen oben zeigen das dies Bewegung keinen Sinn für Realität hat, oder gar Verständniss von der Welt.
Du kannst als Politiker das eine sagen und das andere machen. Mittlerweile dürftest du doch schon mitbekommen haben, dass Wahlversprechen nicht so ernst genommen werden, wenn die Wahl vorbei ist.
Er ist lange genug im Amt, um Veränderungen durchzuführen. In 1,5 Jahren kann man so einiges reißen.
Die Bewegung mag nicht gerade die Gebildetste sein, doch sie beweist doch, dass es unzufriedene Menschen und Macken in dem Land gibt. Für Proteste braucht es keine elitären Gruppierungen mit Uniabschluss und Gründe, wegen denen der Staat morgen zugrunde geht. Manche wollen Probleme nunmal im Keim ersticken, bevor sie zu ernsten Problemen werden. ;)
Fedaykin schrieb:Nein, warum sollte der Staat kaputt gehen wegen 100 000 LEuten die motzen aber wenig Denken.
Weil aus kleinen Protestgruppen größere werden können. Nicht jede erfolgreiche Aktivistengruppe bestand vom ersten Tag an aus 1 Million Anhängern.
Fedaykin schrieb:AUf der Liste steht es weniger, aber das war so der Kontext aus dem Interviews. Aus der Liste geht hervor das es nicht gerade "GEbildete" Menschen sind. Wie ich sagte das Niveau von motzenden Null Bock Teenagern.
Wer wurde dabei denn befragt? Ehrlich gesagt kenne ich diese Interviews noch nicht.
Motzende Null-Bock-Teenager können das Familienleben ganz schon durcheinanderbringen. Ich hab von dir den Eindruck, als hälst du die Demonstranten für Menschen zweiter Klasse. Für dummen Pöbel aus der ungebildeten Arbeiterschicht, der gefälligst zurück an die Arbeit soll.
Fedaykin schrieb:Haben sie wohl schöner gefärbt. Die Liste oben im Thread zeigt ja das Paradoxe auf
Wie meinst du das? Hast du dafür gute Gründe?
Nicht, dass du das nur sehen willst, weil du sie für Rechts hälst. Man könnte den Spieß auch umdrehen und behaupten, die anderen beiden Punkte wären nur aufgeführt, um sie nicht als Linke Gruppierung zu entlarven. ;)
Fedaykin schrieb:Man kann sie auch erstmal dem REchtstaat aussetzen.
Kann nicht sein das man mit Randale weiterkommst, das hat bei den Nazis noch geklappt.
Machen wir mal einen Ausflug in die Fantasiewelt, ganz ohne Verbindung zu Frankreich:
Du lebst in einem Staat und bist unzufrieden mit seiner Politik. Jahrelang fühlst du dich betrogen um deine Steuern und zahlreiche friedliche Demos haben nichts gebracht. Du wählst einen neuen Präsidenten in der Hoffnung, dass er seine Versprechen einhält, doch es passiert rein garnichts oder sogar das Gegenteil.


Demonstrierst du weiterhin friedlich bis zu deinem Tod oder läuft irgendwann das Fass über und du entlädst deine ganze Wut gemeinsam mit anderen Bürgern bei Straßenschlachten?

Gute Politiker achten darauf, dass sowas nicht passiert. Deutschland spaltet sein Volk in zwei Lager (Links und Rechts), die keine gemeinsame Sache machen und in Frankreich hats wohl nicht geklappt.
Mech schrieb:städte verwüsten konnten auch die Leute vom G 20 und die rechtsetremen i nchemnitz, hat ihne naber keinen positiven ruf eingebracht, ebenso.
Nur, dass diese drei Ereignisse überhaupt nicht miteinander vergleichbar sind.
Bei G20 war man ganz offensichtlich nur auf Randale aus. In Chemnitz gab es zuvor einen Mord oder Tötung und bei den Ausschreitungen danach hat sich die Wut zwischen Links und Rechts entladen.

In Frankreich kämpft man wegen allgemeinen Problemen, die die Bürger in dem Land haben. Ich finde es auch schlecht, dass dort alles verwüstet wird und es mittlerweile zwei Todesfälle gibt. Aber diese Ereignisse zeigen nunmal, was "so wenige" wütende Bürger anrichten können.
Mech schrieb:Ersteres ist heutzutage eher der fall. Wenn man sie ignoriert, merken sie, das sie keienr Ernst nimmt, was schon bei manchen daz uführt das sie kapituliern. Erst wenn du ihnen aufmerksamkeit schenkst und Medial das ganze durchbutterst, fühlen sie sich in ihrem bestreben bestärkt.
Durch Social Media tritt aber eher Letzteres ein.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 22:22
Mech schrieb:Erst wenn du ihnen aufmerksamkeit schenkst und Medial das ganze durchbutterst, fühlen sie sich in ihrem bestreben bestärkt.
Und genau das geschieht gerade.

Ich würde auch gern mal wissen, weshalb du die Forderungen für nicht berechtigt hältst.


melden
Anzeige

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 22:47
Ford schrieb:In Frankreich kämpft man wegen allgemeinen Problemen, die die Bürger in dem Land haben.
Haupt Problem ist und bleibt die Benzinpreise, der grund weswegen sie nu nauf die straße gehen. Die Hohe Arbeitslosen quote etc. hat diese Leute wohl i nder Vergangenheit nicht sonderlich groß interessiert, da sie sonst schon früher mal hervorgekommen wären.
Ford schrieb:Aber diese Ereignisse zeigen nunmal, was "so wenige" wütende Bürger anrichten können.
Es kann auch nur einer einen shop in schutt und asche legen, das heißt noch lange nicht das ich seine nforderungen anhören sollte bzw. diese Person nun rational handelt und nun forderung stellen darf.

Wenn ich mich wie die Sau im Walde benehme, braucht man sich nicht zu wundern ,wenn man einen nicht ernst nimmt. Nicht zu vergessen das diese Leute vor nicht allzulanger Zeit Wahlen hatten, da hätte nsie halt jemand anderen wählen können. Man bekommt was man erntet und gefällt einem nicht das, was man geerntet hat, so wählt man halt jemand anderes nächstes mal.
Realo schrieb:Und genau das geschieht gerade.
Eines der normalsten Sachen, könnte man sagen, die "tie pod" chanllenge wurde ja auch erst gehypte, als die Medien es als gefährlich propagiert hatten. wen ndie Medien, einfach aufhören würden, de mVoyeurismus nachzu geben würde sich so manches Proble mshcnell im sand verlaufen.
Realo schrieb:Ich würde auch gern mal wissen, weshalb du die Forderungen für nicht berechtigt hältst.
Schauen wir mal:

Protest gegen die Erhöhung der Diesel und Benzin steuer:

Tja ,was soll man dazu sagen, wir verlassen uns nun einmal zu sehr manchmal auf unsere verehrten Öllieferanten das nun einmal schwankungen passieren, wenn mal wieder etwas passiert. So eine erhöhung ist nun einmal normal, wenn man moralisch nachher im anderen sinn besser darstehen will. Aber auch das Frankreich irgendwo sein geld herbekommen muss, um die ganzen probleme beseitigen zu können, die gefordert werden.

https://www.deutschlandfunk.de/proteste-in-frankreich-regierung-sucht-den-dialog-mit-den.1773.de.html?dram:article_id=43...

wenn wir uns mal das hier anschauen:
um die Angst vor sozialem Abstieg und um die Wut auf die da oben und insbesondere auf den als abgehoben empfundenen Präsidenten Macron und seine wirtschaftsfreundlichen Reformen.
Erhöhung des Mindestlohns, die Abschaffung der Vermögenssteuer rückgängig machen, die Erhöhung der Renten
So sehe nwir das gewisse faktoren dort bestehen wo nachher irgendwo erst einmal Geld existent sein muss um sie realisieren zu können. Wenn man aber kein Geld einnimmt, kann man diverse Forderungen nicht umsetzen.

Im Grunde gesehen ein Magisches Viereck:

Wikipedia: Magisches_Viereck

Wohl gemerkt "magisch" in diesem Sinne ,da man nicht jede Forderung erfüllen kann ohne nachhaltig wo anders etwas abzubauen oder zu vernachlässigen.

die neue Steuer und die wirtschaftsfreundliche nrefromen könnten dazu dienen nachhaltig später für eine erhöhung der rente zu führen und das ansteigen des mindestlohns, dazu müssten aber auch die leute bereit sein, dies zu zu lassen.

Wir sind nuneinmal nicht in einem Phantasiebuch ,wo man aus purer luft irgendwo etwas herbei zaubern kann. Und wen nwir bedenke ndas Frankreich nicht nur finanzielle damals bei der bankenrettung mitgeholfen hat UND zusätzlich flüchtlinge versorgen muss mit den lebensnotwendigsten sachen, muss nun einmal am ende irgendwo was auf der Strecke bleiben, wie im magischen vierecke.


melden
166 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden