Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

492 Beiträge, Schlüsselwörter: Proteste, Macron, Gelbwesten

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 22:54
Im übrigen, noc haus dem selben Artikel heraus gefischt:
Wenn die Gelbwesten Vertreter benennen würden, können wir diesen Dialog fortsetzen.

Wenn – denn bislang ist völlig unklar, ob sich die Bewegung, die sich weitgehend spontan über die sozialen Netzwerke organisiert, eine Struktur geben kann und will. Viele der Protestierenden, wie diese Frau an einer Straßensperre in Marseille, wollen von ernannten Sprechern nichts wissen:

„Das Volk selbst soll der Sprecher sein.“
es scheinen sich ja noch nicht mal vertreter finden zu lassen, es werden einfach sammelsorien an forderungen gestartet und keiner will Verantwortung nehmen für die verhandlungen, JEDOCH jeder dieser leute will was haben, aber sofort bitte!

Alleine shcon die deutshce liste ist schon lang wie sonst was und das alles zu erfüllen wäre simpel und einfach in EINER Amtszeit unmöglich, vom Finanziellen ganz zu shcweigen. Im selben equivalent kann man das auf das Französisiche beziehen, vor allem da so manches sic hselbs tschon widerspricht oder entgegen koppelt, wenn man es logisch betrachtet.


melden
Anzeige

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 22:57
Mech schrieb:Haupt Problem ist und bleibt die Benzinpreise, der grund weswegen sie nu nauf die straße gehen. Die Hohe Arbeitslosen quote etc. hat diese Leute wohl i nder Vergangenheit nicht sonderlich groß interessiert, da sie sonst schon früher mal hervorgekommen wären.
Irgendwann läuft das Fass über und in dem Fall waren es die Benzinpreise. Mit Benzinpreise triffst du besonders die einfachen Bürger sehr hart. Denn jedes Tanken schmerzt in der Brieftasche, aber manche sind aufs Auto angewiesen.
Bei Anhebung der Spritpreise wächst der Unmut stärker und da hast du dann deine Demonstranten auf der Straße. Die weiteren Forderungen kann man auch stellen. Vor allem, um auch diejenigen ins Boot zu holen, denen die Spritpreise egal sind. Da geht es wohl auch darum, um die Gruppierung wachsen zu lassen.

Und nur weil sie zum Beispiel nicht hauptsächlich wegen der hohen Arbeitslosenquote auf die Straße gehen, heißt es noch lange nicht, dass ihnen das egal ist.
Mech schrieb:Es kann auch nur einer einen shop in schutt und asche legen, das heißt noch lange nicht das ich seine nforderungen anhören sollte bzw. diese Person nun rational handelt und nun forderung stellen darf.
Eine einzelne Person legt einen Laden in Schutt und Asche und landet dann im Knast. Mehrere Hundertausend Bürger hingehen legen das öffentliche Leben lahm und zerstören die halbe Stadt. Das ist ein ganz anderes Kaliber.
Mech schrieb:Wenn ich mich wie die Sau im Walde benehme, braucht man sich nicht zu wundern ,wenn man einen nicht ernst nimmt. Nicht zu vergessen das diese Leute vor nicht allzulanger Zeit Wahlen hatten, da hätte nsie halt jemand anderen wählen können. Man bekommt was man erntet und gefällt einem nicht das, was man geerntet hat, so wählt man halt jemand anderes nächstes mal.
Und was, wenn ein Präsident seine Wahlversprechen nicht einhält? Wartest du dann einfach die nächsten Wahlen ab und hoffst, dass der neue Präsident seine Versprechen hält? Wahlen sind kein Glücksspiel, sondern man sollte das kriegen, wofür man sein Kreuz setzt.
Jeder Präsident bricht seine Versprechen und irgendwann reicht es dem Volk. Macron hat nun die Arschkarte gezogen, weil den Leuten während seiner Präsidentschaft der Kragen platzt.
Bis zur nächsten Wahl will man ja auch nicht unbedingt warten.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 22:57
Mech schrieb:die neue Steuer und die wirtschaftsfreundliche nrefromen könnten dazu dienen nachhaltig später für eine erhöhung der rente zu führen und das ansteigen des mindestlohns, dazu müssten aber auch die leute bereit sein, dies zu zu lassen.
Der von den Wirtschaftsliberalen seit Jahrzehnten hergebetete "trickle down effect" hat sich nicht erst heute als hohle Ideologie der Besitzständler erwiesen. Man glaubt diesen Lügen längst nicht mehr und mag sich nicht mehr länger hinhalten (verarschen) lassen.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 23:19
Ford schrieb:Irgendwann läuft das Fass über und in dem Fall waren es die Benzinpreise. Mit Benzinpreise triffst du besonders die einfachen Bürger sehr hart. Denn jedes Tanken schmerzt in der Brieftasche, aber manche sind aufs Auto angewiesen.
Tja, dann muss man halt mehr mit den ländern auf " freundschaftskurs" gehen, die nun einmal das Luxusgut besitzen ,damit man anständige preise nachher hat, auch wenn man das Moralische dasein dann in die tonne werfen kann.

Das Entweder /Oder Prinzip halt.
Bei Anhebung der Spritpreise wächst der Unmut stärker und da hast du dann deine Demonstranten auf der Straße.
Und am schluss würden sie es dennoch zahlen, schließlich ist es ein MUSS und kein Kann/Könnte.
Ford schrieb:Die weiteren Forderungen kann man auch stellen.
Kann man ,schon, muss man sich aber nicht wundern ,wenn dann die eine forderung, mit der anderen aufhebt oder nachher forderungen drinnen hat, wo der gesunde Menschenverstand sich fragt wie das finanzielle irgendwie Bewerkstelligt werdne soll, wen ndas finanzieren dazu nicht gefördert wird.
Ford schrieb:Vor allem, um auch diejenigen ins Boot zu holen, denen die Spritpreise egal sind.
Und Nachhaltig, wie oben gesehen, will sich dann keiner als "vertreter" darstellen da keine Sau mehr weiß was nun das Hauptziel ist bzw Ob der jewewilige Vertreter auch die anderen forderungen diskutieren wird/will.
Ford schrieb:Da geht es wohl auch darum, um die Gruppierung wachsen zu lassen.
Hat pegida und co auch shcon versucht, nur ei nwachsen der Gruppe heißt nicht nachhaltig das du danach mehr ordnung drinnen hast oder das dein Ziel nachher in die hose geht.
Ford schrieb:Und nur weil sie zum Beispiel nicht hauptsächlich wegen der hohen Arbeitslosenquote auf die Straße gehen, heißt es noch lange nicht, dass ihnen das egal ist.
Die hohe Arbeitslosigkeit war und ist shcon lange in Frankreich existent, nur hat sich keien Sau bis dato auf die Straße begeben. Was ja auc hverständlich ist, den großteil, geht der Angestelltet/ Arbeitnehmer auf die Straße gerade, nicht die arbeitslosen. Bis zu diesem zeitpunkt war es schließlich diesen Leuten egal ob die anderen Arbeitslos waren, schließlich hatte man ja arbeit und man ist ja sich selbst immer der nächste.
Ford schrieb:Mehrere Hundertausend Bürger hingehen legen das öffentliche Leben lahm und zerstören die halbe Stadt.
Und werden sie von der Polizei erwischt, landen sie ebenfalls im knast und dürfen dann noch zusätzlich den schaden zahlen, da die anderne deppen nicht gefasst wurden. und öffentliches Leben kannst du nicht sonderlich lange Lahm legen wenn du die leute nahc und nach abkassierst und einbuchtest, den nach einer weile wird dann auch der dümmste merken das sein soziales Leben und der Job i ngefahr stehen und das alles wegen Spritpreis erhöhungen.
Ford schrieb:Und was, wenn ein Präsident seine Wahlversprechen nicht einhält? Wartest du dann einfach die nächsten Wahlen ab und hoffst, dass der neue Präsident seine Versprechen hält? Wahlen sind kein Glücksspiel, sondern man sollte das kriegen, wofür man sein Kreuz setzt.
Nach dem prinzip hätten wir JEDEN BK abwählen müssen und die anderen Politiker ebenfalls die schon diverse sachen versprochen haben, macht aber keiner. Siehe wie gesagt bei uns und das was in anderen Ländern in der Eu herumgelaufen ist und herumläuft. Da wählt keiner jemandne ab, nur weil er die Wahlversprechen nicht eingehalten hat.
Ford schrieb:Macron hat nun die Arschkarte gezogen, weil den Leuten während seiner Präsidentschaft der Kragen platzt.
0,15%, was immer noch nicht viele sind, im equivalente könntest du die gesamte Pegida/merkel muss weg bewegung nehmen. hat auch viel rumgeschrien, wollte auch vieles, hat nicht hinbekommen und die Katastrophe hat sich dennoch ausgearbeitet.

Und ja, das abwarten und jemand anderen wähle nist und bleibt nun einmal der demokratische weg bei so einer sache. Schließlich will niemand eine dikatur haben wo man den demokratisch gewählten Politiker stürtzt und jemand anderes hineinsetzt.
Ford schrieb:Bis zur nächsten Wahl will man ja auch nicht unbedingt warten.
So ist das Leben, man hat einen inkompetenten an die Macht gebracht, der kriegt den mist den seine vorgänger gemacht habe nauch nicht weg oder baut noch mehr mist, dann wählt man halt beim nächsten mal jemand anderen.
Realo schrieb:Der von den Wirtschaftsliberalen seit Jahrzehnten hergebetete "trickle down effect" hat sich nicht erst heute als hohle Ideologie der Besitzständler erwiesen. Man glaubt diesen Lügen längst nicht mehr und mag sich nicht mehr länger hinhalten (verarschen) lassen.
Fakt ist, du kannst aus nichts , irgendwas herbei zaubern, wenn du finazelle Steigerungen haben willst, muss du geld haben, das muss irgendwo herkommen und wenn du es irgendwo abziehst ist es bei einer anderen seite wieder im mangel. Ergo muss der otto normal verbraucher blechen um nachher besserungen zu erfahren.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 23:26
Mech schrieb:dann wählt man halt beim nächsten mal jemand anderen.
...und das kann auch bedeuten, die völlig falsche Partei zu wählen. Aus Protest.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 23:35
Mech schrieb:Tja, dann muss man halt mehr mit den ländern auf " freundschaftskurs" gehen, die nun einmal das Luxusgut besitzen ,damit man anständige preise nachher hat, auch wenn man das Moralische dasein dann in die tonne werfen kann.
Die Preise sind aber so hoch, weil der Staat Frankreich die Steuer so hoch ansetzt. ;)
Mech schrieb:Und am schluss würden sie es dennoch zahlen, schließlich ist es ein MUSS und kein Kann/Könnte.
Ja, sie werden am Ende zahlen. Aber nur weil sie es müssen, müssen sie es doch nicht akzeptieren.
Mech schrieb:Kann man ,schon, muss man sich aber nicht wundern ,wenn dann die eine forderung, mit der anderen aufhebt oder nachher forderungen drinnen hat, wo der gesunde Menschenverstand sich fragt wie das finanzielle irgendwie Bewerkstelligt werdne soll, wen ndas finanzieren dazu nicht gefördert wird.
Heben sich dort denn irgendwelche Forderungen gegenseitig auf? Mir ist da nichts aufgefallen, was nicht zueinander passt.
Mech schrieb:Und werden sie von der Polizei erwischt, landen sie ebenfalls im knast und dürfen dann noch zusätzlich den schaden zahlen, da die anderne deppen nicht gefasst wurden. und öffentliches Leben kannst du nicht sonderlich lange Lahm legen wenn du die leute nahc und nach abkassierst und einbuchtest, den nach einer weile wird dann auch der dümmste merken das sein soziales Leben und der Job i ngefahr stehen und das alles wegen Spritpreis erhöhungen.
In so einer großen Masse ist die Wahrscheinlichkeit aber geringer, dass ausgerechnet du erwischt wirst. Das ist doch das Problem bei solchen großen Protesten. Die neigen viel eher zur Gewalt, weil die große Masse schwer zu erfassen ist.
Mech schrieb:Nach dem prinzip hätten wir JEDEN BK abwählen müssen und die anderen Politiker ebenfalls die schon diverse sachen versprochen haben, macht aber keiner. Siehe wie gesagt bei uns und das was in anderen Ländern in der Eu herumgelaufen ist und herumläuft. Da wählt keiner jemandne ab, nur weil er die Wahlversprechen nicht eingehalten hat.
Na merkst du was? Das ist doch ein grundlegendes Problem. Es werden Versprechen gemacht, nur um Stimmen zu bekommen. Damit wählst du die Katze im Sack.
Den Franzosen reicht es halt.



Ich muss mich an dieser Stelle aus der Diskussion ausklinken, weil ich für einige Tage abwesend bin. Wenn ich zurückkomme und es Antworten auf meine Beiträge gibt, werde ich darauf antworten.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 23:35
Die "kleinen Leute" haben einfach wie so oft dieser Tage mal wieder den Eindruck, dass sie die Arschkarte gezogen haben, damit die sich "Großen" in ihren vermeintlich guten Taten sonnen können. Erhöhung der Spritpreise macht zwar auf den ersten Blick Sinn, der Klimaproblematik entgegenzuwirken, dennoch, der einfache Angestellte, der jeden Tag mit dem Auto zur Arbeit fahren muss, irgendwo, wo alternativ auch keine Métro fährt, die in Paris allerdings ähnlich überteuert sein dürfte wie der ÖPNV deutscher Metropolregionen; wird deshalb bestimmt nicht entsprechend mehr verdienen, weil die Fahrt teurer ist, soviel ist wohl klar, im Gegenteil, v. a. wenn Macron mit seinem marktliberalen Programm so richtig loslegt, wie angekündigt, dürften die Lohntüten vieler Beschäftigter wohl eher noch bescheidener ausfallen als bisher.

Dies dürfte zu der allgemeinen Wut führen. Während ein durch und durch selbstherrlicher Präsident im Élysée-Palast und auf der Weltbühne bella figura macht (deutsche Medien erwecken ja teilweise fast den Eindruck, Macron sei der Bruder von Jesus oder so), sind die einfachen Bürger mal wieder als diejenigen vorgesehen, die die ganze Suppe auslöffeln dürfen.

Dabei ist zu bedenken, dass die Erhöhung von Spritpreisen, um die Umwelt zu retten, ohnehin verlogen ist; dazu müsste man endlich Wege einschlagen, die sowohl dem Bedürfnis nach Mobilität, als auch dem Umweltschutz gerecht werden, z. B. E-Mobilität, ein besserer und möglicherweise auch günstigerer ÖPNV etc.

Das ganze jetzt fein säuberlich in irgendeine Schublade oder Ecke einzuordnen, rechts oder links, bringt, wie so oft heutzutage und wie es @Ford hier schon sehr richtig beschrieben hat, relativ wenig, auch wenn das Bedürfnis bei einigen wohl stark vorhanden sein dürfte, um das Ganze dann wie üblich mit der obligatorischen Urteilssoße übergießen zu können.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

02.12.2018 um 23:40
In Frankreich gehört es doch zum guten Ton alle paar Jahre mal ein paar Autos anzuzünden, wenn es nicht optimal läuft. Die haben da eine andere Protestkultur als wir.
Ford schrieb:Eher Links zuzuordnen:
- Que les causes des migrations forcées soient traitées.
- Que les demandeurs d'asiles soient bien traités. Nous leur devons le logement, la
sécurité, l'alimentation ainsi que l'éducation pour les mineurs. Travaillez avec l'ONU
pour que des camps d'accueil soient ouverts dans de nombreux pays du monde, dans
l'attente du résultat de la demande d'asile.
-Ursachen der erzwungenen Migration bekämpfen
-Asylbewerber gut behandeln. Wir schulden ihnen Unterkünfte, Sicherheit, Versorgung und Bildung für Minderjährige. Zusammenarbeit mit der UNO für Aufnahmecamps in vielen Ländern der Welt und Abwarten auf die Ergebnisse des Asylantrages.

Eher Rechts zuzuordnen:
- Que les déboutés du droit d'asile soient reconduits dans leur pays d'origine.
- Qu'une réelle politique d'intégration soit mise en œuvre. Vivre en France implique
de devenir français (cours de langue française, cours d'Histoire de la France et cours
d'éducation civique avec une certification à la fin du parcours).
-Abgelehnte Asylbewerber in ihr Heimatland zurückschicken
-Eine echte Integrationspolitik umsetzen. In Frankreich zu leben heißt französisch zu werden (Französischkurs, Kurse über die Geschichte Frankreichs und ein Bürgerbildungskurs mit Zertifizierung)
Diese Forderungen würde ich als ziemlich mittig und sogar vernünftig einstufen. Ich glaube mit dem rechts-links Schema schränken wir uns da viel zu stark selber ein.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

03.12.2018 um 00:19
Denke auch, dass mit Links / Rechts das Thema hier nicht mehr beschrieben werden kann.
Warum ?
Weil links / rechts schon lange nicht mehr funktioniert. Macht doch mal einen Thread darüber auf.... Es ist wie der Blinddarm. Vielleicht ist das ein schöner Aufhänger.



Was mich sehr wundert, warum immer wieder auf die Spritpreise Bezug genommen wird.
Schon allein aus meiner Erinnerung heraus, war mir die Senkung des Tempolimits auf französischen Landstrassen in diesem Jahr !!! noch im Kopf. Hat das hier irgendeiner mitbekommen ? Das hat schon mal richtig genervt. Und ist nur ein Tröpfchen gewesen.

Und wer Frankreich kennt, die Franzosen oder jetzt im Netz ein wenig rumkurvt, (vorausgesetzt er ist der Sprache mächtig) wird sehr schnell feststellen, dass die Sache ein wenig anders ist, als hier dargestellt.

Es geht um Macrons Nähe zu den Banken. Der Mann ist Banker. Er wurde nur gewählt, um die Rechten zu verhindern. So könnte man das sehen.

Die Menschen sprechen ausserdem von Konsumverzicht und Systemwende.
Das ist mal was anderes als Spritpreis und Lebenshaltungskosten.

Ich bekomme so mit, dass die Unterstützung der Gelben Westen durch die gesamte Bevölkerung geht.
Macron hat extreme schlechte Werte bei den Umfragen.
Freiheit. Darum geht es dem F.

Die Gleichheit - ist ja offensichtlich momentan - nicht vorhanden.


Und wer ein wenig den Franzmann kennt, der weiss vielleicht, dass die Brüderlichkeit in diesem Land etwas bedeutet.
Ich kann mir gut vorstellen, dass wenn ein paar Menschen mit ihren gelben Warnwesten gemeinsam herumrennen, diese Menschen sich wie eine Armee vorkommen. Aber im Gegensatz zu den Deutschen, haben die Franzosen so etwas wie ein Vertrauen ineinander, dass sie in solchen Situationen zu Revolutionären macht. Und das macht sie stark. Sie werden unterstützt.

Und das ist, glaube ich, genau das was momentan passiert.
Das ist extrem heikel und gefährlich, hinsichtlich der globalen Sicherheits- und Stabilitätsmechanismen. Daher vermute ich, dass über das Thema noch längere Zeit gesprochen werden wird.
Egal wie es ausgeht. So oder so.

Denn es ist nicht gelungen diese Bewegung zu infiltrieren. Und momentan sehe ich auch keinen Weg, das noch schnell hinzubekommen. Daher vermute ich eine Gewalteskalation innerhalb dieser Woche. Aber das kann ich nicht belegen. Ist das schlimm.

Wenn ich mich irre, habe ich mich geirrt.
Aber ich sehe die Zeichen auf Sturm.
Das Barometer ist im freien Fall.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

03.12.2018 um 00:31
Zum Glück is Macron niemand, der so schnell einknickt.
Die Proteste sind auch bald zu Ende.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

03.12.2018 um 00:34
Göbe_Westn schrieb:Die Menschen sprechen ausserdem von Konsumverzicht und Systemwende.
Immerhin in Frankreich. Wir müssen darauf noch ein Weilchen warten - und nein, die Systemwende, wie sie der AfD & Konsorten vorschwebt, ist damit ganz sicher nicht gemeint.
Göbe_Westn schrieb:Aber im Gegensatz zu den Deutschen, haben die Franzosen so etwas wie ein Vertrauen ineinander, dass sie in solchen Situationen zu Revolutionären macht. Und das macht sie stark. Sie werden unterstützt.
Ja, genauso ist es. Andere (wie die Franzosen) machen die Revolutionen; wir versuchen davon zu profitieren und wählen wie immer konservativ. Ein Widerspruch in sich selbst, aber so sind wir nun mal.
Göbe_Westn schrieb:Das ist extrem heikel und gefährlich, hinsichtlich der globalen Sicherheits- und Stabilitätsmechanismen. Daher vermute ich, dass über das Thema noch längere Zeit gesprochen werden wird.
Wer nichts wagt, der nicht gewinnt. Und zu verlieren haben die meisten eigentlich nur falsche Illusionen.
Shionoro schrieb:Zum Glück is Macron niemand, der so schnell einknickt.
Die Proteste sind auch bald zu Ende.
Ja, das hat man 1789 und 1989 auch gesagt.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

03.12.2018 um 00:35
Realo schrieb:Ja, das hat man 1789 und 1989 auch gesagt.
Und in der modernen Zeit hat es eine Thatcher auch ganz gut hinbekommen, sowas auszustehen.
Macron ist nicht so radikalwie thatcher, die reformen die er auf den weg gebracht hat sind größtenteils sinnvoll.

Da braucht er sich nicht von gewalttätern und kriminellen die den anfangs legitimen protest gekapert haben ins boxhorn jagen lassen.
Er ist ja zum Glück nicht HOllande.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

03.12.2018 um 00:45
Shionoro schrieb:Und in der modernen Zeit hat es eine Thatcher auch ganz gut hinbekommen, sowas auszustehen.
In Ostdeutschland lief es etwas anders, und das war zeitlich nach Thatcher.
Shionoro schrieb:Da braucht er sich nicht von gewalttätern und kriminellen die den anfangs legitimen protest gekapert haben ins boxhorn jagen lassen.
Revolutionen verlaufen nicht entlang der Linie legitim/illegitim; sie passieren einfach.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

03.12.2018 um 00:51
@Realo

Sozialistische Diktaturen sind halt instabiler als Demokratien.

Der Mauerfall und die französische revolution sind auch kaum mit Frankreich vergleichbar.
DA sind wirmitthatcher und Reagan und derenKampfgegen die Gewerkschaften näher dran. Und die haben gewonnen.

Die Reformen von Macron sind weniger tiefgreifend und unsozial als diein UK und USA, die gewalttaten die sie als vorwand missbrauchen auch kaum zu rechtfertigen.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

03.12.2018 um 00:55
Shionoro schrieb:DA sind wirmitthatcher und Reagan und derenKampfgegen die Gewerkschaften näher dran. Und die haben gewonnen.
Ach, und Schröders "Agenda 2010" ist zeitlich noch näher dran. Wenn's so weit ist, wird die weggefegt. Daher war ja auch meine Frage, ob die französische Protestbewegung über die Grenze z.B. nach Deutschland überschwappen kann, ob es also eine rein französische Angelegenheit bleibt oder - wie 1968 - eine europäische Protestbewegung werden kann.

spannende Zeiten.

Kann nicht mehr weiter antworten, weil ich jetzt schlafen gehe.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

03.12.2018 um 00:59
@Shionoro

Schröders Agenda war erfolgreich und wer ehrlich ist kann das auch zugeben.Wenn da irgendwann mal was zurückgefahren wird, dann nur, weil man es sich durch die Agenda mittlerweile leisten kann.

Da nimmt sich Frankreich zu Recht ein beispiel an Deutschland.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

03.12.2018 um 07:04
@Realo
Tja, da kann man nur auf die Geschichte hoffen.
In Krisenzeiten hat man sich oft darauf besonnen die Demokratie wieder zu stärken.
Hoffen wir mal das es jetzt auch wieder dazu kommt und die Menschen dafür sorgen das Neo-Linerale Turbokapitalisten wie Kohl, Macron oder Schröder als Episode in die Analen eingehen.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

03.12.2018 um 07:58
Ford schrieb:Ja kennst du diese Leute denn persönlich oder wie wieso bist du so schlecht auf sie zu sprechen und meinst, sie hätten Defizite?
Wenn ich mir deren Liste mit den Forderungen so anschaue, dann bin ich der Meinung, dass die Defizite viel mehr bei der Regierung liegen
Nein ich muss nur ihre Taten beurteilen. Und das sagt alles. Ja ich glaube das viele von ihnen Defizite haben bzgl ihres Verhaltens, der Wahrnehmung und der naivität. Aber hey hauptsache man kann Steine Werfen, was anzünden oder Sachschaden an Historischen Denkmälern verursachen.
Ford schrieb:Er ist lange genug im Amt, um Veränderungen durchzuführen. In 1,5 Jahren kann man so einiges reißen.
Die Bewegung mag nicht gerade die Gebildetste sein, doch sie beweist doch, dass es unzufriedene Menschen und Macken in dem Land gibt. Für Proteste braucht es keine elitären Gruppierungen mit Uniabschluss und Gründe, wegen denen der Staat morgen zugrunde geht. Manche wollen Probleme nunmal im Keim ersticken, bevor sie zu ernsten Problemen werden. ;)
Nein, in 1,5 Jahren kann man nicht wer weiß was machen, nicht in Demokratie.

Und wow welch Beweis? Krawllidioten gibt es in jedem Land, ? Das alles mehr sofort und Umsonst wollen? Tolle erkenntniss.

Manache sind einfach nur "Dumm" und Gewaltätig.
Ford schrieb:Motzende Null-Bock-Teenager können das Familienleben ganz schon durcheinanderbringen. Ich hab von dir den Eindruck, als hälst du die Demonstranten für Menschen zweiter Klasse. Für dummen Pöbel aus der ungebildeten Arbeiterschicht, der gefälligst zurück an die Arbeit soll.
Ich halte sie für das wie sie sich benehmen. Kannst du ruhig Pöbel nennen.
Ford schrieb:Machen wir mal einen Ausflug in die Fantasiewelt, ganz ohne Verbindung zu Frankreich:
Du lebst in einem Staat und bist unzufrieden mit seiner Politik. Jahrelang fühlst du dich betrogen um deine Steuern und zahlreiche friedliche Demos haben nichts gebracht. Du wählst einen neuen Präsidenten in der Hoffnung, dass er seine Versprechen einhält, doch es passiert rein garnichts oder sogar das Gegenteil.

Demonstrierst du weiterhin friedlich bis zu deinem Tod oder läuft irgendwann das Fass über und du entlädst deine ganze Wut gemeinsam mit anderen Bürgern bei Straßenschlachten?
Ich kommentiere doch nicht einen Ausflug in die Fantasiewelt. ES gibt keine Legitimation für Gewalt. Wir reden nicht über Russland 1917.

Und nein Macron macht das, was er versprochen hat. Wäre mir neu das er den üblichen sozialistischen Versprechungen getättigt hat.
Realo schrieb:Ich würde auch gern mal wissen, weshalb du die Forderungen für nicht berechtigt hältst.
Sagen die gleichen Leute die Fahrverbote und stakren Umweltschutz fordern.?

Ist doch witzig, im Grunde würden also die Politik der Grünen und co, solche Proteste rechtfertigen? Soll der Deutsche auch alles mal abfackeln bzgl Steuern?

Ob etwas berechtigt ist, heißt noch lange nicht ob es realistsich ist. Ich kann auch Berlin verwüstetn mit der Forderung "Weltfrieden" sofort. ABer wird nix nützen.

Konstruktives? Nö, nix zu sehen von Seiten der Gelbwesten.


melden

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

03.12.2018 um 08:13
Realo schrieb:Der von den Wirtschaftsliberalen seit Jahrzehnten hergebetete "trickle down effect" hat sich nicht erst heute als hohle Ideologie der Besitzständler erwiesen. Man glaubt diesen Lügen längst nicht mehr und mag sich nicht mehr länger hinhalten (verarschen) lassen.
Frankreich ist weit entfernt von eine Liberalen Wirtschaftspolitik. Das Land hat sich selber schachmatt gesetzt.

Wer etwas ahnung hat weiß warum Frankreich stagniert und die BRD boomt.
Realo schrieb:Immerhin in Frankreich. Wir müssen darauf noch ein Weilchen warten - und nein, die Systemwende, wie sie der AfD & Konsorten vorschwebt, ist damit ganz sicher nicht gemeint.
Genau, der Deutsche ist Gott sei Dank noch nicht so dämlich. Und du wirst dich schön wundern wenn der MOB dann eine LE Pen wählt..
Realo schrieb:Ja, genauso ist es. Andere (wie die Franzosen) machen die Revolutionen; wir versuchen davon zu profitieren und wählen wie immer konservativ. Ein Widerspruch in sich selbst, aber so sind wir nun mal.
Das einzige was Frankreich damit erreicht ist sein Land in Stagnation halten.

Denn Frankreich wird von jahr zu jahr schlechter, da braucht es nicht wundern das die BRD größer Volkswirtschaft in der EU ist, Exportweltmeister etc. Ebenso warum wir uns noch relativ leicht die Kinkerlitzchen und Luxusprobleme wie Feinstaub leisten kann.
Realo schrieb:Ja, das hat man 1789 und 1989 auch gesagt.
Schlechte aber von dir mitlerweile gewohnte Historische Fehlanalaogien.


melden
Anzeige

Ist die französische Protestbewegung rechts oder links?

03.12.2018 um 08:14
Ach weißte, wenn die Sozis bei der Machterhreifung zu den Mistgabeln gerufen hätten anstatt in staatstragendem Selbstmitleid zu versinken, wäre vielleicht einiges anders gelaufen.


melden
178 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden