Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der UN-Migrationspakt

492 Beiträge, Schlüsselwörter: Migration

Der UN-Migrationspakt

06.12.2018 um 13:06
schtabea schrieb:Letztlich geht es schlicht um die Frage : Wollen wir bisher illegale Arbeitsmigranten aufnehmen oder zurückweisen?
Das betrifft doch letztlich auch die 10 Millionen mit fremden Pass, die jetzt schon hier leben. Wer von denen nicht Flüchtling ist, ist Migrant. Und da wird dann nur noch zwischen irregulärer und regulärer im Pakt unterschieden. Nach meiner Interpretation soll für diese tunlichst versucht werden, sie in reguläre Migration zu führen.


melden
Anzeige

Der UN-Migrationspakt

06.12.2018 um 14:47
stereotyp schrieb:Das betrifft doch letztlich auch die 10 Millionen mit fremden Pass, die jetzt schon hier leben. Wer von denen nicht Flüchtling ist, ist Migrant. Und da wird dann nur noch zwischen irregulärer und regulärer im Pakt unterschieden. Nach meiner Interpretation soll für diese tunlichst versucht werden, sie in reguläre Migration zu führen.
???? Diese 10 Millionen sind längst allergrößtenteils legale Migranten mit geregeltem Aufenthaltsstatus. Diejenigen, die es nicht sind, tun wir entweder dulden oder wir versuchen sie abzuschieben.


melden

Der UN-Migrationspakt

06.12.2018 um 15:00
schtabea schrieb:???? Diese 10 Millionen sind längst allergrößtenteils legale Migranten mit geregeltem Aufenthaltsstatus. Diejenigen, die es nicht sind, tun wir entweder dulden oder wir versuchen sie abzuschieben.
meinst Du? Die 10 Millionen ist die Gesamtzahl. Und eigentlich gibt es da nur legale Migration oder eben illegale. Im Pakt regulär/irregulär genannt. Und die müßte eigentlich nach den Grundsatz abgeschoben werden, wird aber ständig wegen zig Ausnahmeregelungen und Einzelfällen geduldet, oder nicht?

Und in den letzten Jahren waren die Flüchtlingszahlen immer so zwischen 100000 und 200000 pro Jahr, also der allergrößte Teil legale Migranten? Ich schätz mal, der illegale dürfte mittlerweile auch in die Millionen gehen....


melden

Der UN-Migrationspakt

06.12.2018 um 15:25
@stereotyp
Die 9,4 Millionen Ausländer kannst du getrost rausnehmen aus der "illegalen Liste". Die meisten dürften doch schon "eingesessen" sein, eigene Wohnungen haben, arbeiten etc. Flüchtlinge sind wiederum was anderes. Hier reden wir von einer gesamten Zahl von fast 1,5 Millionen Asylsuchenden seit 2015. Natürlich wurden nicht alle 1,5 Millionen angenommen.


melden

Der UN-Migrationspakt

06.12.2018 um 15:30
mal zur pragmatischen Seite, von wegen der Pakt hat keine Auswirkungen. Ich wette, dass alle Anwälte, die auf Asylrecht spezialisiert sind, darauf anspringen, und den Pakt zumindest bei jeder Abschiebungsanfechtung mal anführen. Und dadurch wird der Pakt die Jurisprudenz prägen. Auch wenn er nicht rechtlich verpflichtend sein soll...Obwohl das noch eher auf den Flüchtlingspakt zutreffen wird. Aber auch der hier eignet sich super, um unterstützend 2, 3 schöne Passagen in solche Schreiben reinzukopieren...


melden

Der UN-Migrationspakt

06.12.2018 um 15:35
Das würde dann aber wieder die beiden verschiedenen Ressorts Flüchtlinge/Asyl und Migration/Arbeit vermengen. Ich glaub nicht, dass das so kommen wird und dass der Migrationspakt von der Asyldebatte überlagert und in seinen Auswirkungen deformiert wird. Juristen sind Juristen und kennen ihren Bereich un dessen Grenzen.


melden

Der UN-Migrationspakt

06.12.2018 um 15:44
Realo schrieb:Das würde dann aber wieder die beiden verschiedenen Ressorts Flüchtlinge/Asyl und Migration/Arbeit vermengen.
Das wird doch jetzt schon die ganze Zeit gemacht. Wie heißt es? Der 2. Weg oder so. Wessen Asylantrag abgelehnt wird, der kann auf Arbeitsmigration switchen. Und als Anwalt mußt du versuchen, alle Möglichkeiten auszuschöpfen. Wenn a) nicht klappt, vielleicht. b).
Realo schrieb:Ich glaub nicht, dass das so kommen wird und dass der Migrationspakt von der Asyldebatte überlagert und in seinen Auswirkungen deformiert wird.
auch das passiert doch schon ständig in den Medien und auch im Bundestag, also der Politik.
Realo schrieb:Juristen sind Juristen und kennen ihren Bereich un dessen Grenzen.
Da möchte ich nicht widersprechen.


melden

Der UN-Migrationspakt

06.12.2018 um 15:50
Bei uns wurden einige Anti Migrationspakt Flugblätter verteilt seitens der Identitären, ich musste schon mehrere zerreißen und wegschmeißen :D

Ob mit oder ohne Migrationspakt, diese Fetzenschädeln können weiter rumheulen da wir Migranten immer noch da sind ob mit oder ohne Pakt. Zur Mehrheit werden diese Idioten nicht werden können.


melden

Der UN-Migrationspakt

06.12.2018 um 15:52
stereotyp schrieb:Wessen Asylantrag abgelehnt wird, der kann auf Arbeitsmigration switchen.
ja? Wie geht das denn? Haste da mal irgendwelche Belege?


melden

Der UN-Migrationspakt

06.12.2018 um 16:05
@Tussinelda
Spurwechsel. Genau. So hieß es -> SPD setzt mehr Spurwechsel für abgelehnte Asylbewerber ... - Die Welt
https://www.welt.de › Politik › Deutschland

Die Möglichkeiten für abgelehnte Asylbewerber mit Duldung, durch Berufstätigkeit der Abschiebung zu entgehen, werden ausgebaut. Das hat der Koalitionsausschuss von Union und SPD in der Nacht zu Dienstag beschlossen. https://www.welt.de/politik/deutschland/article181736372/Zuwanderungsgesetz-SPD-setzt-mehr-Spurwechsel-fuer-abgelehnte-A...


melden

Der UN-Migrationspakt

06.12.2018 um 16:11
@stereotyp
das hat aber nix damit zu tun, auf Arbeitsmigration zu schwenken. Und darum ging es ja. Es ist nichts, was vom Asylbewerber ausgeht, sondern es sind von uns gemachte Gesetze


melden

Der UN-Migrationspakt

06.12.2018 um 16:13
Tussinelda schrieb:das hat aber nix damit zu tun, auf Arbeitsmigration zu schwenken.
doch. genau darum geht es.


melden

Der UN-Migrationspakt

06.12.2018 um 16:29
stereotyp schrieb:doch. genau darum geht es.
Wenn wie derzeit händeringend Fachkräfte gesucht werden und einige Asylbewerber diese Kriterien erfüllen, hat man quasi diese Fachkräfte "geschenkt" bekommen, d.h. sie müssen nicht unbedingt das oft langwierige Asylverfahren durchlaufen, sondern könnten den verkürzten Weg der schnellen Integration in ein bezahltes Arbeitsverhältnis gehen und werden dann auch bald Steuerzahler und am Ende Staatsbürger.

Warum sollte man von diesen Vorteilen für beide Seiten keinen Gebrauch machen? Insgesamt sind das aber zahlenmäßig vernachlässigbare Randfälle.


melden

Der UN-Migrationspakt

06.12.2018 um 18:09
stereotyp schrieb: Ich wette, dass alle Anwälte, die auf Asylrecht spezialisiert sind, darauf anspringen, und den Pakt zumindest bei jeder Abschiebungsanfechtung mal anführen. Und dadurch wird der Pakt die Jurisprudenz prägen
Natürlich- es reicht wenn einer sagt „it‘s your law“.
Auch die Richter werden sich nicht lange beschäftigen ob einer freiwillig und unverbindlich unterschrieben hat, sondern ob er unterschrieben hat.


melden

Der UN-Migrationspakt

06.12.2018 um 18:12
Realo schrieb:Wenn wie derzeit händeringend Fachkräfte gesucht werden und einige Asylbewerber diese Kriterien erfüllen, hat man quasi diese Fachkräfte "geschenkt" bekommen,
Wie lange wird dieses Märchen noch erzählt?
Es kann sein dass wir von Fachkräften unterschiedliche Definitionen haben, ich möchte aber nur klar stellen dass ich keine SupermarktverkäuferInnen meine....und da klappt es auch nicht.


melden

Der UN-Migrationspakt

06.12.2018 um 19:04
Corky schrieb:keine SupermarktverkäuferInnen
Ich auch nicht

Lehrer, Ärzte, Anwälte, Betriebswirte, Architekten

Darf man aber nicht laut sagen in dem Kreis der Erlauchten, der alle Nichteuropäer für kameltreibende Analphabeten hält.
Vorurteile waren schon immer hartnäckiger als die Realität.
Wir brauchen also nicht zu diskutieren bzw ich werde ein bestimmtes Niveau nicht unterschreiten.


melden

Der UN-Migrationspakt

06.12.2018 um 19:06
@Corky
https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-08/fluechtlinge-arbeitsmarkt-willkommenslotsen-fachkraeftemangel-integration
Flüchtlinge und Arbeitsmarkt
:
"Viele sind Fachkräfte, können das aber nicht nachweisen"
Wer zu uns kommt, ist meist hochmotiviert, sagt Gerald Beinlich. Der ehemalige Unternehmensberater vermittelt Flüchtlinge in Arbeit – oft mit großem Erfolg.
da kannste alles nachlesen.


melden

Der UN-Migrationspakt

06.12.2018 um 19:29
@Tussinelda
du redest von Flüchtlingen, um diese Gruppe geht es beim Migrationspakt nicht.

es zeigt einmal mehr, dass Asylbewerber und Migranten alle in einen Topf geworfen werden --- daraus holt sich dann die Wirtschaft ihre Fachkräfte.
Lehrer, Ärzte, Anwälte, Betriebswirte, Architekten
ich wette, dass in Kenia (nur stellvertretend genannt) ein Ärztemangel (Fachkräftemangel) genauso schlimm oder gar schlimmer für die Bevölkerung ist wie in Deutschland.

aber wir müssen unbedingt unseren Fachkräftemangel bekämpfen....

gleichzeitig höre ich die Politik, Wirtschaft und sonstwen warnen, wieviele Arbeitskräfte die digitale Revolution, die KI freisetzen wird.. wir stünden gerade vor gigantischen Umwälzuungen in der Arbeitswelt, die Fachkräfte in ungeahntem Ausmaß freisetzen wird.


melden

Der UN-Migrationspakt

06.12.2018 um 19:30
Realo schrieb:Wir brauchen also nicht zu diskutieren bzw ich werde ein bestimmtes Niveau nicht unterschreiten.
Du kannst aber mit großen Beispielen voran schreiten!
Realo schrieb:Lehrer, Ärzte, Anwälte, Betriebswirte, Architekten
Deine Kinder läßt Du von den Lehrern unterrichten, Du lässt Dich von einem Arzt operieren, der Anwalt vertritt deine H4 Sachen, der Betriebswirt rechnet deine Nebeneinkünfte und der Architekt baut das Haus in dem Du wohnst.
Alles ohne Nachweise, das braucht es aber auch nicht, sie waren ja keine Kameltreiber.


melden
Anzeige

Der UN-Migrationspakt

06.12.2018 um 19:32
Tussinelda schrieb:da kannste alles nachlesen.
Abgesehen vom fragwürdigen Ton, da stand nicht alles drin.
Wenn jemand zu uns kommt, der in seinem Heimatland Handys verkauft und repariert hat und sich auf eine Stelle als Fachinformatiker bewerben will, dann müssen wir seine Erwartungen erst einmal runterschrauben.
Viele haben 2015 auch gesagt: Da kommen lauter Fachkräfte, die können wir sofort einstellen. Beides stimmt so nicht.


melden
203 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden