Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

333 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, DDR, Osten, Ossi, Ostdeutschland, Wessi

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

15.12.2018 um 11:15
eckhart schrieb:Wessis konnten den Osten problemlos bis heute mehrheitlich als Terra incongnita wahrnehmen!Ossis lernten sich und die Welt mehrheitlich durch die Tagesschau des ARD kennen!
Dem möchte ich widersprechen. Im Westen wussten es die Kinder spätestens mit 10 Jahren wenn es in der Schule mit Geographie/Geschichte losging, also in der 4. Klasse. Mauerbau, Berlinsektoren, Luftbrücken, Transitautobahn, Staatsform der DDR etc....in groben Umrissen Planwirtschaft, Verhältnis zur BRD etc....


melden
Anzeige

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

15.12.2018 um 11:21
@Waldkirch
Ich kenne auch andere Länder. Trotzdem interessieren mich nur die wenigsten wirklich... und noch weniger weiß ich davon, was politisch bei denen so geht...

Das heutige Deutschland ist eben vom "Westen" stark geprägt. Der "Osten" ist doch mehr oder weniger darin nur aufgegangen.
Ist kein Vorwurf. Es soll nur gesagt werden, das Fehler begangen wurden und offenbar bekommt man einige grundsätzliche Probleme nur schwer in den Griff.


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

15.12.2018 um 11:31
Negev schrieb:Zum ersten mal, nehme ich Deutschland mehrheitlich als armes Land wahr.
Wenn Deutschland arm is, welche Länder sind dann reich und woran machste das fest?

mfg
kuno


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

15.12.2018 um 11:36
Negev schrieb:Das heutige Deutschland ist eben vom "Westen" stark geprägt. Der "Osten" ist doch mehr oder weniger darin nur aufgegangen.Ist kein Vorwurf. Es soll nur gesagt werden, das Fehler begangen wurden und offenbar bekommt man einige grundsätzliche Probleme nur schwer in den Griff.
Von was sollte den "Westdeutschland" sonst geprägt sein? Von Nordkorea oder Spitzelstaaten ala Sowjetunion, bzw. Ex?


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

15.12.2018 um 11:37
1990 gab es ja Monate lang den "runden Tisch", wo beraten wurde, wie sich das neue Deutschland zusammensetzen sollte. Lange war die Rede von einem "dritten Weg" und damit einer sozialen Abmilderung des Kapitalismus westlicher Prägung; dieser Wunsch ging besonders von der damals noch sehr starken PDS aus, und die SPD lavierte zwischen den "Fronten". Am Ende aber setzte sich wieder mal die damals in der Ex-DDR noch völlig "unbekannte" CDU durch mit ihrem eindeutigen Westkurs und der kalten Annexion (Übernahme) der DDR in den Mutterbauch BRD. Für mich war das eine weitere politische Enttäuschung damals, zumal ich den Eindruck hatte, dass die Leute aus der DDR zu mehr auf die Straße gegangen waren als einfach nur vom Westen geschluckt zu werden. Rede- und Reisefreiheit und eine leichte Verbesserung der ökonomischen Situation ist eben auch nicht alles. Auch heute glaube ich noch, dass damals eine große Chance verspielt wurde. Es ging ja auch nicht um allein BRD-DDR, sondern um das Verhältnis zum gesamten zusammengekrachten "Ostblock". Das war eine zeit, in der erst- und letztmalig in der Geschichte etwas Neues aus Kapitalismus und Sozialismus hätte entstehen können, und "Deutschland" war dabei federführend.


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

15.12.2018 um 11:37
kuno7 schrieb:Wenn Deutschland arm is, welche Länder sind dann reich und woran machste das fest?
Ach komm, du willst uns doch nicht mit Afrika vergleichen... 😞

Natürlich ist keiner in Deutschland so Arm - wie jemand aus Afrika. Aber wohin soll das führen, wenn man sich mit Ländern Vergleicht, denen es offensichtlich noch schlimmer geht?


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

15.12.2018 um 11:43
Negev schrieb:Ach komm, du willst uns doch nicht mit Afrika vergleichen...
Nö, ich wollte wissen was für dich ein reiches Land is, gegen das Deutschland eben arm wirkt. Mir is zwar klar, dass es durchaus reichere Länder als D. gibt, aber arm sind wir deshalb imho immer noch nich.
Selbst die DDR hätte ich nich als armes Land bezeichnet und die lagen schon deutlich hinter der BRD, was den allgemeinen Wohlstand angeht.

mfg
kuno


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

15.12.2018 um 11:57
kuno7 schrieb:ich wollte wissen was für dich ein reiches Land is, gegen das Deutschland eben arm wirkt.
Die nordeuropäischen Staaten sollen sehr Fortschrittlich sein.

Allgemein wäre ich der Meinung, das ein Staat sich um seine Bürger kümmern muss. Erwerbsarbeit muss sich lohnen und auch sinnstiftend sein. Und wenn nicht genügend Arbeit da ist, sollte kein Mensch abgehängt werden. Jeder sollte in die Gesellschaft integriert und daran beteiligt sein. Das wäre in meinen Augen ein gutes Ziel. Weniger Neid und Hass.
kuno7 schrieb:Selbst die DDR hätte ich nich als armes Land bezeichnet
Nochmal, ich schieße hier ausdrücklich die größeren Städte aus!

Das was ich auf dem Land gesehn hab, war gruselig! Und im Vergleich zu dem, was ich aus meiner Heimat, Baden Württemberg, kenne, will ich diesen Zustand als Arm bezeichnen.


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

15.12.2018 um 12:00
Von @Realo kam da ein sehr Wichtiger Einwand, der Runde Tisch. Für den implodierenden Ostblock, war die DDR und die Baltenstaaten eh nur eine Schachermasse für ihren Tag X.

Schon 1987/88 war es SED, Honecker und Krentz klar das nix mehr geht, sie Pleite sind und auch vom Russenbruder nichts mehr zu erwarten ist. Selbst in den 70ern wusste jedes Westkind das der Ostblock ein riesiges Armenhaus ist und die DDR lediglich so eine Art Vorzeigeprojekt um den Schein zu wahren, incl. politisch Gefangen.


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

15.12.2018 um 12:02
Negev schrieb:Zum ersten mal, nehme ich Deutschland mehrheitlich als armes Land wahr.
Ich würde differenzieren: Deutschland ist reich, weil es sehr viel von seinen Bewohnern einnimmt, dadurch sind diese arm.
Und wenn die Bürger nichts mehr haben, woher einnehmen? Deutschland wird dadurch noch ärmer in Zukunft sein.


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

15.12.2018 um 12:03
Niederbayern88 schrieb:Aber wie man hier schon schrieb, hat man auch ein kleines Image-Problem. Aber sowas gibts hier in Deutschland fast überall. Wir Bayern sind angeblich alle nur Bauern die auf Bergen wohnen, die Norddeutschen leben nur in kleinen Hütten auf Inseln. Der Osten ist eben der Osten :D
Wobei es schon ein Unterschied ist ob mal als Bauer oder Hüttenbewohner einer Insel angesehen wird, oder pauschal als Nazi.


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

15.12.2018 um 12:11
Negev schrieb:Die nordeuropäischen Staaten sollen sehr Fortschrittlich sein.
Denen gehts zum Teil sicher besser als uns, aber das is dennoch klagen auf hohem Niveau. Wenn jemand, der 100.000€ im Jahr verdient sich selbst als arm bezeichnete, weil der Nachbar vielleicht ne Million macht, dem würdste sicher auch nen Vogel zeigen.
Negev schrieb:Allgemein wäre ich der Meinung, das ein Staat sich um seine Bürger kümmern muss.
Was der deutsche Staat ja nun auch tut! wir haben hier mit die höchsten Steuern und Abgaben der Welt und der größte Teil davon fließt in die Solidarsysteme. Was diesen Punkt angeht, sollte man sich als Deutscher kaum beschweren können.
Negev schrieb:Jeder sollte in die Gesellschaft integriert und daran beteiligt sein.
Wenn dem aber nich so is, dann liegt dies sicher eher an den anderen Teilnehmern der Gesellschaft, als am Staat, imho.
Negev schrieb:Weniger Neid und Hass.
Das sind aber nun mal menschliche Eigenschaften, die wirste immer wieder antreffen. Geh mit gutem Beispiel voran und hoffe das Beste.
Negev schrieb:Das was ich auf dem Land gesehn hab, war gruselig! Und im Vergleich zu dem, was ich aus meiner Heimat, Baden Württemberg, kenne, will ich diesen Zustand als Arm bezeichnen.
Tja, BW is eben recht hohes Niveau, ich lebe in Brandenburg und hab da vermutlich andere Standards, arm sind wir hier dennoch nich, weltweit sicher bei den oberen 10%.

mfg
kuno


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

15.12.2018 um 12:15
@Bone02943
Ich würde sowieso nie einen anderen einfach so als Nazi beschimpfen.
Wer sowas macht ist einfach ein dummer Mensch der andere beleidigt um selbst gut da zu stehen.
Hoffe aber "Ossi" ist keine Beleidigung :D


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

15.12.2018 um 12:16
Negev schrieb:Nix für ungut aber in Werdau bekam ich Depressionen.
Dort war ich noch nicht. Aber es stimmt schon, ich kenn auch genug Ecken im Osten, da will man nicht mal tot über dem Zaun hängen. Gerade auch manche Dörfer sehen teils echt schlimm aus. Verlassene Bauernhöfe, weil die Besitzer weggestorben oder nach der Wende weggezogen sind. Die Häuser kurz vor dem Zusammenfall. Als hätte man die LPG mit der Wende verlassen und so steht das heute noch da, nur eben völlig kaputt.
In Weißwasser gibt es auch noch ein paar Ruinen, die wohl nie wieder saniert werden, sondern lediglich auf den Einsturz warten, weil abgerissen werden geht scheinbar auch nicht.
Sowas kenn ich von anderen Gegenden in Deutschland nicht.

Wobei man niemals nie sagen soll. Ich kenne das Schloss noch als Ruine aus meiner Kindheit.

taecc46 bad-muskau-schloss-ruine

Heute sieht es da wieder richtig schön aus.

nach-1945-Neues-Schloss-Wiederaufbau


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

15.12.2018 um 12:18
Niederbayern88 schrieb:Hoffe aber "Ossi" ist keine Beleidigung :D
Ossi wie Wessi ist sicher nicht die netteste Bezeichnung, aber eben auch die einfachste. Geht schnell und jeder weiß gleich um was es geht. :D


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

15.12.2018 um 12:19
Corky schrieb:Ich würde differenzieren: Deutschland ist reich, weil es sehr viel von seinen Bewohnern einnimmt, dadurch sind diese arm.
Ach was, was macht Deutschland denn mit dem ganzen Geld, dass es seinen Bewohnern abnimmt?
Corky schrieb:Und wenn die Bürger nichts mehr haben, woher einnehmen? Deutschland wird dadurch noch ärmer in Zukunft sein.
Jenau, vor allem unsere gebeutelten Millionäre und Milliardäre werden jedes Jahr ärmer und können sich kaum noch ihren Kaviar leisten. Oder steigt deren Reichtum sogar beständig? Ich bin verwirrt...

mfg
kuno


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

15.12.2018 um 12:20
Bone02943 schrieb:Heute sieht es da wieder richtig schön aus.
Das lob ich mir. Das sind aber auch diese kleinen Vorzeigeprojekte... kleinen Inseln, die ich gesehn hab.


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

15.12.2018 um 12:23
kuno7 schrieb:Ach was, was macht Deutschland denn mit dem ganzen Geld, dass es seinen Bewohnern abnimmt?
Leider nichts - es sorgt quasi nur für eine Gleichmachung, sprich alle gleich arm.
kuno7 schrieb:Jenau, vor allem unsere gebeutelten Millionäre und Milliardäre werden jedes Jahr ärmer und können sich kaum noch ihren Kaviar leisten. Oder steigt deren Reichtum sogar beständig? Ich bin verwirrt...
Diese Gruppe ist immer noch zu klein, auch wenn sie reicher oder mehr werden - das wird nicht reichen.

Deutschland tut nichts für die Zukunft, mei, ist halt so. Das ist kein Vorwurf, sondern nur eine Feststellung.


melden

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

15.12.2018 um 12:27
Corky schrieb:Diese Gruppe ist immer noch zu klein, auch wenn sie reicher oder mehr werden - das wird nicht reichen.
Die Gruppe ist klein. Aber dafür, das sie so klein ist, besitzt sie über alle Maßen viel - Geld das anderswo fehlt. Wobei ich auch der Meinung bin, das hier viel Geld in einen zu großen Staatsapparat fließt. Man muss die vielen Menschen eben auch beschäftigen...


melden
Anzeige

Der Osten - zwischen Licht und Schatten

15.12.2018 um 12:32
Negev schrieb:Das heutige Deutschland ist eben vom "Westen" stark geprägt.
Der Westen ist vom Westen geprägt. Das heutige Polen hat auch wenig mit dem kommunistischen Polen zu tun.
Realo schrieb:Am Ende aber setzte sich wieder mal die damals in der Ex-DDR noch völlig "unbekannte" CDU durch mit ihrem eindeutigen Westkurs und der kalten Annexion (Übernahme) der DDR in den Mutterbauch BRD.
Die Ex-DDR wurde mit Hunderten von Milliarden aus dem Westen überschüttet und hochgepäppelt.

Das Bsp pro Kopf war in der DDR nur halb so groß wie in der BRD, heute ist das Lohnniveau fast gleich. Keinem Teil des ehemaligen Ostblocks ist es so gut ergangen wie der Ex-DDR.

Die PDS und die Nazis haben diesen Erfolg mies gemacht,um so Wählerstimmen für sich zu gewinnen.


melden
301 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden