Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylstädte bzw. UN-Städte

319 Beiträge, Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Asyl, UNO, Migration

Asylstädte bzw. UN-Städte

06.01.2019 um 09:30
Dennis75 schrieb:Guter Hinweis, aber ich glaube NICHT dass ein Leben auf dem afrikanischen Kontinent prinzipiell gar nicht mehr möglich sein wird.
Da stimme ich dir zu. Irgendwo habe ich kürzlich gelesen, dass südlich der Sahara plötzlich mehr Regen fällt. Für die Flüchtlinge aus dem Maghreb käme dann also auch eine Wanderung in Richtung Süden in Frage, bzw. dort könnte eine Asylstadt ohne grosse zusätzliche Trinkwasserversorgungsplanung entstehen.


melden
Anzeige

Asylstädte bzw. UN-Städte

06.01.2019 um 09:39
ich sehe dies eher als wirkungsvolles Konzept.
https://www.bmz.de/de/mediathek/publikationen/reihen/strategiepapiere/Strategiepapier455_06_2018.pdf
Neues BMZ-Strategiepapier
Entwicklungspolitik 2030: Neue Herausforderungen – neue Antworten
denn dann müssten die Menschen nicht mehr flüchten, auch nicht in irgendwelche Städte.


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

06.01.2019 um 12:26
@Tussinelda
hab nur mal die ersten Zeilen gelesen (lese dann auch noch weiter) und da sprang mich sofort das hier an:
Nachhaltigkeit muss das Prinzip all unseres Tuns sein: ökonomisch, ökologisch, sozial und kulturell.
das wird in vielfältigen Publikationen schon ewig gepredigt, aber hat Politik schon mal entsprechende Stellschrauben dahingehend betätigt (also ich meine richtige, wirkungsvolle Schritte, nicht nur Makulatur)?

So wie ich das wirtschaftliche Geschehen bis jetzt sehe und was auch immer von der Politik gefördert ist ("Wachstumsförderung" höre ich oft in meiner Kommune), ist doch weiterhin alles auf größtmögliches Wachstum ausgelegt (höher, schneller, weiter).
Was eben mMn alles andere als mit Nachhaltigkeit zu tun haben kann, wenn immer das maximale rausgepresst werden soll...
... sondern nur mit maximalen Gewinnen (vor allem für die großen Konzerne, beim Mittelstand bleibt heutzutage auch nicht mehr so sehr viel hängen).

Hier müsste sich das Denken der Verantwortlichen grundlegend ändern, tuts aber offensichtlich nicht.
Insofern schaue ich weiterhin pessimistisch in die Zukunft.

Mal sehen was ich in deinem Link noch lesen werde, bis später.


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

06.01.2019 um 12:32
Die Weltgemeinschaft hat sich mit dem New Yorker Zukunftsvertrag und der Festlegung von 17 globalen Entwicklungszielen und der Verabschiedung des Pariser Klimaabkommens auf einen gemeinsamen Weg in die Zukunft verpflichtet
was nützen all die schönen Verpflichtungen (all die schönen Worte), wenn sie sowieso nicht eingehalten werden, weil die Wirtschaft gerne ihr eigenes Ding macht (noch mal Stichwort "Gewinnmaximierung")

ha, hab ich dann nachträglich noch gelesen:
Wir haben kein Erkenntnisproblem. Wir haben ein Handlungsproblem.
ja genau das isses... und das schon seit Jahrzehnten.


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

06.01.2019 um 12:34
@Optimist
ja aber Asylstädtebau ist dann der masterplan? Und das ganze Geld da reinstecken? Und keine Fluchtursache bekämpfen? Denn DAS kritisierst Du ja nicht. Von daher kann ich Deine jetzige Kritik nicht so recht ernst nehmen.


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

06.01.2019 um 12:40
Im Jahr 2050 werden zwei Drittel der Weltbevölkerung in Städten leben

Weltweit leben immer mehr Menschen in Städten. Während heute 55 Prozent der 7,62 Milliarden Erdenbürger Stadtbewohner sind, werden es im Jahr 2050 voraussichtlich zwei Drittel (68 Prozent) sein. Besonders stark nimmt die Urbanisierung in Entwicklungs- und Schwellenländern zu, wie die heute veröffentlichten World Urbanization Prospects der Vereinten Nationen zeigen. Weltweit wird die Zahl der Stadtbewohner den Projektionen zufolge bis zum Jahr 2050 um 2,5 Milliarden Menschen zunehmen, fast ausschließlich in Asien und Afrika. In Deutschland leben schon heute drei von vier Bewohnern (77 Prozent) in Städten, im Jahr 2050 werden es voraussichtlich 84,3 Prozent sein.
Werden einfach Städte zu Asylstädten erklärt?

https://www.dsw.org/projektionen-urbanisierung/


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

06.01.2019 um 12:43
Tussinelda schrieb:ja aber Asylstädtebau ist dann der masterplan?
Habe ich nirgends behauptet, dass das der Masterplan sei (ich hatte gegenüber Dennis sogar auch teilweise Bedenken angemeldet, soll ichs noch mal raussuchen)?
Ich sehe aber genauso wenig den Masterplan darin, alle Notleidenden (wenn sie denn in Europa ankommen) hier aufzunehmen und dann womöglich die meisten noch in D (die Flüchtlinge selbst wollen ja kaum in andere Länder).

Also um das noch mal klar zu sagen, wie ich es alles sehe:

1.:
solchen Flüchtlingsstädten gegenüber bin ich zwiegespalten, sehe dies jedoch vorrübergehend erst mal als eine bessere Hilfe an, als dass Flüchtlinge nach Europa gehen und insbesondere nach D (aus all den Gründen die auch Dennis schon genannt hatte ...
... und auch schon alleine deswegen, weil hier die Lebenshaltungskosten viel höher sind, man vor Ort für viel mehr Menschen was tun könnte.

2.:
ja es müsste an die Fluchtursachen rangegangen werden.
Da verweise ich dann aber noch mal auf dieses Post und das Nachfolgende: Beitrag von Optimist, Seite 9

Mein Fazit immer wieder: der Karren ist leider schon zu sehr im Dreck, man kann die Verantwortlichen (z.B. Wirtschaftslobbyisten) nun mal nicht ändern... und die Verbraucher die bestimmte Dinge begünstigen, auch nicht.
Da helfen auch noch so schöne Worte und Verpflichtungen wie in deinem Link nichts (alles nur meine Meinung)


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

06.01.2019 um 12:48
@Optimist
also es lässt sich nix ändern und deshalb besser ein Plan, der verhindert, dass Flüchtende hierherkommen, als ein Plan, der Flucht an sich eindämmt. Ich verstehe.


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

06.01.2019 um 12:50
Tussinelda schrieb:und deshalb besser ein Plan, der verhindert, dass Flüchtende hierherkommen, als ein Plan, der Flucht an sich eindämmt
"...als ein Plan, der Flucht an sich eindämmt" -> das hast du nun wieder mal falsch verstanden.
Solche Pläne finde ich gut und richtig. Ich wünschte, die würden auch mal umgesetzt, aber:
Optimist schrieb:ha, hab ich dann nachträglich noch gelesen:
"Wir haben kein Erkenntnisproblem. Wir haben ein Handlungsproblem"
ja genau das isses... und das schon seit Jahrzehnten.
Ich werde leider immer pessimistischer was diese Dinge betrifft.


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

06.01.2019 um 12:56
@Optimist
es ist aber auch nicht so, dass sich NICHTS tut. Oder getan hat. Es reicht nicht, das ist klar. Aber man kann eben niemanden ZWINGEN, aber der Migrationspakt und der Flüchtlingspakt sind ja schon mal Dinge, die in die richtige Richtung gehen. Plus dem 2030 Plan.


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

06.01.2019 um 12:57
Optimist schrieb:Da helfen auch noch so schöne Worte
Wenn doch alles verloren scheint, wieso jetzt noch weitere Worte verschwenden und kaum umsetzbare Pläne schmieden @Optimist?
Der Karren ist fest gefahren!


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

06.01.2019 um 13:02
Tussinelda schrieb:es ist aber auch nicht so, dass sich NICHTS tut. Oder getan hat
Gemessen am großen Weltgeschehen und dem Leid vieler Menschen sehe ich es nur als "in homöopathischen Dosen" an.

Ich sehe z.B. nicht, dass die großen Konzerne mal ihr Denken geändert hätten und sich sagen, es reicht auch, wenn wir etwas weniger Gewinn einfahren.
Vereinzelte Firmenchefs in Talkrunden kamen tatsächlich schon auch mal menschelnd rüber, aber erstens weiß man nicht, obs nur Lippenbekenntnisse waren, zweitens sind die eben viel zu wenige.
Tussinelda schrieb: aber der Migrationspakt und der Flüchtlingspakt sind ja schon mal Dinge, die in die richtige Richtung gehen
sehe ich nicht so, denn der stellt vor allem darauf ab, dass jeder Mensch da leben können soll, wo er mag. Aber das gibt unsere Welt leider noch nicht her, weil ja die Lebensbedingungen nicht überall gleich sind.
Wenn dann alle Menschen in die reichen Länder ziehen wöllten oder könnten, das funktioniert nun mal nicht.
Tussinelda schrieb:Plus dem 2030 Plan
den muss ich mir noch näher anschauen, aber bis jetzt wirkts auf mich eben auch nur wie schöne Worte.


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

06.01.2019 um 13:17
Optimist schrieb:Ich sehe z.B. nicht, dass die großen Konzerne mal ihr Denken geändert hätten und sich sagen, es reicht auch, wenn wir etwas weniger Gewinn einfahren.
na sonst heisst es wieder, alles nur wegen den Flüchtlingen :troll: , denn Du darfst nicht vergessen, nicht nur die Firmen ganz allein profitieren von wirtschaftlichem Gewinn, sondern im Grunde ja wir alle hier.
Wundert mich, dass Du vom TE nicht aufgefordert wirst, bessere Vorschläge zu machen oder gefragt wirst, warum Du hier überhaupt diskutierst, ist doch eh alles zu spät........
Optimist schrieb:sehe ich nicht so, denn der stellt vor allem darauf ab, dass jeder Mensch da leben können soll, wo er mag.
ich gehe davon aus, Du hast ihn nicht gelesen, sonst würdest Du das nicht schreiben.


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

06.01.2019 um 13:19
@Dennis75
@Optimist
Für wie viele Flüchtende soll denn so eine Asylstadt eigentlich ausgelegt sein? Für 10.000, oder 100.000, oder gar 1.000.000 Flüchtlinge?

Und in welchem Land, wenn nicht Deutschland, könnte man denn die erste Asylstadt am besten aufbauen. Es müsste ja gewährleistet sein, daß diese Stadt für alle Flüchtenden gut zu erreichen ist und daß sie dort definitiv in Sicherheit sind. Ansonsten kann man sich so eine Stadt nämlich auch sparen.


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

06.01.2019 um 13:22
Tussinelda schrieb:Wundert mich, dass Du vom TE nicht aufgefordert wirst, bessere Vorschläge zu machen oder gefragt wirst, warum Du hier überhaupt diskutierst, ist doch eh alles zu spät........
kann ja noch kommen und dann werde ich konstruktiv und sachlich mit diesem Einwand umgehen (diese Spitze in Richtung Dennis verfängt also nicht ;) )
Optimist schrieb:Ich sehe z.B. nicht, dass die großen Konzerne mal ihr Denken geändert hätten und sich sagen, es reicht auch, wenn wir etwas weniger Gewinn einfahren
Tussinelda schrieb:na sonst heisst es wieder, alles nur wegen den Flüchtlingen :troll: ,.
wäre aber kein richtiges Argument. Was haben denn Unternehmergewinne mit Flüchtlingen zu tun?
Ach halt, die Unternehmen profitieren ja teileweise sogar von Flüchtlingen.
plemplem schrieb:Und in welchem Land, wenn nicht Deutschland, könnte man denn die erste Asylstadt am besten aufbauen. Es müsste ja gewährleistet sein, daß diese Stadt für alle Flüchtenden gut zu erreichen ist und daß sie dort definitiv in Sicherheit sind.
Hatte Dennis auf vorhergehenden Seiten alles schon beschrieben, bitte den Thread nachlesen (so sehr viele Seiten sinds ja noch nicht)


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

06.01.2019 um 13:26
@Optimist
Ich habe alles gelesen, aber leider nichts gefunden, daß meine Fragen beantworten würde. Wenn du dir so sicher bist, daß der Dennis darüber was geschrieben hat, wärst du bitte so freundlich und könntest du mir die entsprechende Stelle raussuchen? Ja, wäre das okay für dich?


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

06.01.2019 um 13:27
Optimist schrieb:wäre aber kein richtiges Argument. Was haben denn Unternehmergewinne mit Flüchtlingen zu tun?
Du verstehst es nur nicht......wenn Unternehmen, um Flucht zu vermeiden, auf Gewinn verzichten (weil sie eben nachhaltig sein wollen, weil sie Entwicklungshilfe leisten wollen etc), dann wirkt sich das ja erst einmal negativ auf die deutsche Wirtschaft aus - weniger Gewinn. Da dies passiert, um Menschen an der Flucht zu hindern, bzw. Menschen die flüchten müssen, zu helfen, kann man das dann wieder negativ finden, da das ja alles nur passiert wegen Migranten und Flüchtenden. Man kann alles - und da solltest Du Dich auskennen - immer auf die Schwächsten schieben, ist so schön praktisch und passiert derzeit jeden Tag.


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

06.01.2019 um 13:30
Tussinelda schrieb:Man kann alles - und da solltest Du Dich auskennen - immer auf die Schwächsten
ich weiß nicht was diese Bemerkung in meine Richtung soll (diese Unterstellung, ich würde auch alles auf die Schwächsten schieben?) - das ist kein Diskussionsstil, darauf hab ich keinen Bock!


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

06.01.2019 um 13:31
@Optimist
das war darauf bezogen, dass dies hier - im Forum - ständig gemacht wird, Du also weißt, dass es passiert.


melden
Anzeige
DerLude
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Asylstädte bzw. UN-Städte

06.01.2019 um 13:33
Wir können sicher nicht die ganze Welt aufnehmen.

Wer soll das eigl zahlen? Es gibt doch schon jetzt massiven Wohnungsmangel in den Städten.


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden