Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

101 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Euro

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

10.07.2020 um 23:36
Elfenqueen
schrieb:
Der € ist eine sog. weiche Währung, man kann ihn nicht an verschiedene Bedürfnisse verschiedener Länder anpassen, niemand würde die heutigen € Mondpreise umgerechnet in D-Mark für Waren und Dienstleistungen so für ok befinden.
Dann mußt du aber auch mal die Preise von 1980 etwa mit denen beim ende der DM vergleichen.
Inflation gab es immer und als der Euro eingeführt wurde , wurden die meisten Preise halbiert .


melden

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

10.07.2020 um 23:54
itfc
schrieb:
und als der Euro eingeführt wurde , wurden die meisten Preise halbiert .
Aber erst nach einer gewissen Anpassungszeit. Nutella z.B. ist damals um satte 80%+ im Preis nach oben geschossen wenn ich mich erinnere, Salatgurken wurden 1:1 an den Euro angepasst. 1,50 € pro Gurke wenn ich recht entsinne.


melden

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

11.07.2020 um 00:00
In meinem „alten“ Job hatte ich 1999 1.800DM (Brutto) je Monat verdient. Nach aktuellem Tarifvertrag würde ich heutzutage 2.300Euro (Brutto) bei gleicher Einstufung bekommen.

Der „weiche“ Euro sichert mir allerdings eine besseres Leben, weil die deutsche Wirtschaft sehr gut exportieren kann.


melden
leopart225
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

11.07.2020 um 15:32
Ich sehe da kein Problem mit den Euro. Der ist ja dafür da Deutschland auszuplündern (siehe auch Target 2 Salden, Wikipedia: TARGET2 Muss man halt nur auch zu schätzen wissen) und solange Deutschlands Arbeiter sich noch ausnehmen lassen ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht.
Fichtenmoped
schrieb:
In meinem „alten“ Job hatte ich 1999 1.800DM (Brutto) je Monat verdient. Nach aktuellem Tarifvertrag würde ich heutzutage 2.300Euro (Brutto) bei gleicher Einstufung bekommen.
Eine ganz phantastische Entwicklung wo doch Löhne seit 1990 real nicht mehr gestiegen sind. Quelle:
https://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61766/lohnentwicklung


melden

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

11.07.2020 um 19:44
leopart225
schrieb:
Der ist ja dafür da Deutschland auszuplündern (siehe auch Target 2 Salden, Wikipedia: TARGET2 Muss man halt nur auch zu schätzen wissen) und solange Deutschlands Arbeiter sich noch ausnehmen lassen ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht.
Kannst du das genauer ausführen?


melden

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

13.07.2020 um 15:32
Hallo @alle !


Den Euro als "Erfolgsgeschichte" zu verkaufen, ist schon etwas gewaagt.

Der Euro ist eher eine "Zombiewährung", die man mit der "Nullzins Politik" seit gut 10 Jahren künstlich am Leben hält. Dabei nimmt man andere Währungen, wie den US Dollar, in Geiselhaft. Die FED kann ihren Zins nicht so anheben, wie es vieleicht wünschenswert wäre, weil sich dann auch die Wechselkurse verschieben.

Derzeit feilscht man in Brüssel über ein 750 Milliarden Euro "Corona - Hilfspaket", bei dem 500 Milliarden nicht zurückzahlbar sein sollen. Bei genauerer Betrachtung handelt es sich aber um den "umlackierten Eurobond", den man schon mal abgelehnt hat. Es geht da nicht mehr um Corona, weil die einzelnen Länder ihre Wirtschaft selbst ans laufen kriegen können, sondern hauptsächlich darum den Euro am Leben zu halten und Konstruktiosmängel zu kaschieren.

Die Gefahr, das der Euro mit der Coronakriese kollabiert, ist letztlich ganz real.
Beim Dollar oder Yen würde ich das ausschließen.


Gruß, Gildonus


melden

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

13.07.2020 um 15:57
Gildonus
schrieb:
Der Euro ist eher eine "Zombiewährung", die man mit der "Nullzins Politik" seit gut 10 Jahren künstlich am Leben hält. Dabei nimmt man andere Währungen, wie den US Dollar, in Geiselhaft
Weil?
Gildonus
schrieb:
Die Gefahr, das der Euro mit der Coronakriese kollabiert, ist letztlich ganz real.
Beim Dollar oder Yen würde ich das ausschließen.
Er lauter mal wo denn da der Unterschied ist..


melden

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

13.07.2020 um 17:58
Hallo @Fedaykin , hallo @alle !
Fedaykin
schrieb:
Er lauter mal wo denn da der Unterschied ist..
Gerne ! Für Dollar und Yen gilt noch immer die "klassische" und bewährte geldpolitische Theorie :

Ein Land, eine Regierung, eine Wirtschafts- und Steuerpolitik...... und eine Währung ! Das Ganze funktioniert, selbst wenn die Bürger Dreck fressen müßten um das zu bezahlen. Die Währung ist da nur eine monopolartige Stellschraube im Wirtschaftssysthem eines suveränen Landes. Solange alle Stellschrauben in "einer Hand" sind und aufeinander abgestimmt werden, klappt das.

Beim Euro gibt es aber 19 Länder ( und einige Angeschlossene ) mit jeweils eigener Politik und damit 19 Gründe weshalb das nicht funktionieren kann. Bei genauerer Betrachtung ist der Euro doch schon 2008 mit der Lehmanpleite gescheitert und wird seitdem permanent gerettet. Die Coronakriese könnte zusätzlich zu einigen Verwerfungen führen, die dann nicht mehr zu beherrschen sind.


Gruß, Gildonus


melden

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

13.07.2020 um 19:37
@Gildonus
Gildonus
schrieb:
Die Coronakriese könnte zusätzlich zu einigen Verwerfungen führen, die dann nicht mehr zu beherrschen sind.
Schon vor der Coronakrise gab es ernsthafte Befürchtungen, dass gerade die Bankenkrise in Italien, die allgemeine Rezession in Europa und andere Faktoren zu massiven Verwerfungen innerhalb der des europäischen Wirtschaftsraums führen könnte. Die derzeitige Pandemie hat die Entwicklung lediglich beschleunigt und die Ängste bestärkt.

Die Unfähigkeit der EU-Länder eine nachhaltige Lösung für seit Jahren bestehende Probleme zu finden und die eher ineffektive und auf lange Sicht möglicherweise schädliche Niedrig- u. Negativzins Politik der EZB schaffen da auch kein Vertrauen. Ich teile also deine Ansicht, dass ein Niedergang des Euros nicht unrealistisch ist.


melden

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

13.07.2020 um 19:55
@Hardboiled

Ich habe wenig ahnung von dies alles.
Aber wie ist es wenn wir Italien kein Geld mehr geben?

Ich will den nichts böses. Aber hat nunmal mein interesse.


melden

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

13.07.2020 um 21:23
Hardboiled
schrieb:
Die Unfähigkeit der EU-Länder eine nachhaltige Lösung für seit Jahren bestehende Probleme zu finden und die eher ineffektive und auf lange Sicht möglicherweise schädliche Niedrig- u. Negativzins Politik der EZB schaffen da auch kein Vertrauen. Ich teile also deine Ansicht, dass ein Niedergang des Euros nicht unrealistisch ist.
So sieht´s aus...

Der Zins auf Geld ist in der übermittelten Geschichte der letzten 5000 Jahre nie negativ gewesen, aktuell gibt es Negativzinsen. Ach ja, so normal was die EZB da macht, dass es niemand in Frage stellt.

Vermutlich haben die wenigsten die hier geantwortet haben schon etwas von der ECU gehört, ein Währungskorb, in dem jede europäische Einzelwährung mit einer bestimmten Gewichtung vertreten war.

Diese Kunstwährung erleichterte auch ohne eine Währungseinheit den Kapitalverkehr innerhalb der EU. Jedes Land durfte seine Währung auf bzw. abwerten. Länder wie Italien, Griechenland mussten teilweise abwerten, Deutschland als Beispiel aufwerten. Die Wechselkurse von Österreich, Niederlande, Belgien und Luxemburg folgten ihrer Zins- und Geldpolitik der deutschen Bundesbank (ohne Verträge) – Hintergrund war die damalige Stabilität der D-Mark und die weitverzweigte und verzahnte Wirtschaft dieser Länder untereinander. Dies änderte sich erst mit der Wiedervereinigung und der Francois Mitterand Wille den Kapitalmarkt neu zu ordnen, sein damalige Zitat zur Währungsunion „der Versailler Vertrag ohne Krieg“ könnte ich zweideuten. Zum einen als Friedenskonstrukt, zum anderen Repressalie.

Fakt, auch ohne diesen €uro konnte Deutschlands Wirtschaft auch auf den Export aufbauen, wohl anzumerken, dass die damalige Wirtschaftswelt eine völlig andere war.

Durch die Einführung des Euro nähert sich den Zinsen der einzelnen Länder, die diese Währung führten, an. Die Zinskonvergenz führte allerdings zum Geldströmen vom Norden in den Süden. Die Folge war eine Stagnation der Reallöhne in den nördlichen Ländern, sowie eine Reduzierung der Investitionen.

Im Gegenzug konnten sich die südlichen Länder am Kapitalmarkt günstig mit Krediten versorgen. Die Güterpreise in den südlichen Ländern zogen an, was mehrere Ursachen hatte, jedoch die Wettbewerbsfähigkeiten im Export für diese Länder reduzierte. Lohnsteigerungen konnte per Kredit finanziert werden - auf Aufschwung rein auf Pump.
Laut Hans-Werner Sinn müssten die Löhne in einigen der Krisenländer um bis zum 30% sinken, um wieder Wettbewerbsfähig zu sei. So wurde Lohnsteigerungen und der Sozialstaat mit dem "billigen" Geld finanziert, statt zukunftsorientierte Investitionen in Infrastruktur und Bildung.

Der Euro hat für mich zumindest immer mehr das Potential zu spalten, genau dann, wenn z.B. durch den ESM Krisenstaaten in ein Diktat gedrängt werden und die Presse in diesen Ländern vor allem Deutschland dafür verantwortlich macht. Anti-Deutsche Proteste gab es in den besagten Ländern immer dann, wenn für die Stabilität der Einheitswährung Disziplin von den nördlichen Ländern gefordert wurde.

Eine Anpassung der Preise, der Löhne haben die bisherigen Rettungsmaßnahmen verhindert, somit ist die Wettbewerbsfähigkeit der südlichen Länder nicht gestiegen. Aktuell sehe ich wie die starken Euro-Länder die schwachen mit garantierten Krediten unterstützen und ihr Bankensystem am Laufen halten. Die Niedrigzinsen sollen die Investitionen und die Wirtschaft ankurbeln und die Integration der Sicherungssysteme erleichtert die Haftung der Schulden gegenüber einem anderen Land. Die sog. Corona Bonds, aber auch so manche Krisenmaßnahmen verstoßen gegen die Verträge von Lissabon Artikel 125.

Die ganzen Hilfsmaßnahmen bekämpfen nicht die Ursache, welche die Finanz-, Banken und Staatenkrise ausgelöst haben - und das sollte zu Denken geben. Die Maßnahmen gegen die "Grippe" ist für mich nur Brandbeschleuniger mit offenen Ausgang.
Luminita
schrieb:
leopart225 schrieb:
Der ist ja dafür da Deutschland auszuplündern (siehe auch Target 2 Salden, Wikipedia: TARGET2 Muss man halt nur auch zu schätzen wissen) und solange Deutschlands Arbeiter sich noch ausnehmen lassen ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht.

Kannst du das genauer ausführen?
Im Grunde stimmt die Aussage, trifft jedoch nicht nur auf Deutschland sondern auch auf Österreich, Niederlande, Belgien, Dänemark, Luxemburg zu. Erklärung findet sich im Link.

Besonders interessant die Verteilung der Privatvermögen innerhalb der EU: Nettoprivat Vermögen EU
Deutschland unterstützt somit mit seinen Hilfsleistungen Länder und deren Bürger, die über ein erheblich größeres Nettovermögen verfügen. Ich freue mich schon auf die nächste Rentendiskussion...oder Anti-Deutsche Proteste, wenn Deutschland auf Kredite statt Geschenke oder Garantien setzt (hatten wir alles schon 2010).

Die Wortwahl mag drastisch klingen, aber sie spiegelt ein subjektives Gefühl wieder, welches wie ich schon schrieb - Spaltet, auch wenn es bedauerlich ist.
Gildonus
schrieb:
Den Euro als "Erfolgsgeschichte" zu verkaufen, ist schon etwas gewaagt.
Sehe ich auch so...um die Zahlen noch etwas zu unterstreichen:

Rettungspakete
Corona Bonds

Interessant sind auch die 200 Milliarden €uro die Spanien mobilisiert, Geld dass Spanien woher nimmt?


melden

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

13.07.2020 um 23:24
Gildonus
schrieb:
Ein Land, eine Regierung, eine Wirtschafts- und Steuerpolitik...... und eine Währung ! Das Ganze funktioniert, selbst wenn die Bürger Dreck fressen müßten um das zu bezahlen. Die Währung ist da nur eine monopolartige Stellschraube im Wirtschaftssysthem eines suveränen Landes. Solange alle Stellschrauben in "einer Hand" sind und aufeinander abgestimmt werden, klappt das.
Eigentlich macht das keinen Unterschied. Vor allem in den USA haben wir wenig Federal tax

Entscheiden to ist eher das zentralbanksysten
.


melden

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

14.07.2020 um 15:19
Hallo @Fedaykin , hallo @alle !
Fedaykin
schrieb:
Eigentlich macht das keinen Unterschied. Vor allem in den USA haben wir wenig Federal tax
Eigendlich doch !

Der US Präsident hat die größte Steuersenkung in der US Geschichte durchgedrückt und der Rest reicht immer noch aus um das Land zu verwalten. Falls nicht, kommt die größte Schuldenorgie seit Ronald Reagen, Amerika ist nun mal "great again".

Die retorische Frage lautet demnach was der "Präsident der Vereinigten Staaten von Europa" auf dem Gebiet machen kann.
Die retorische Antwort lautet : Nichts !

Bei der Frage wer oder was hinter dem Euro steht, muß ich an eine Bande von Rotzlöffeln denken, die dem Pfarrer in der Sontagskirche versprochen haben artig zu sein, den Klassenstreber nicht zu verprügeln und nicht im Sonntagsanzug Fußball zu spielen. Solche Zusagen halten selten lange und spätestens seit der Lehmannpleite sollte doch klar sein, das etliche dieser Rotzlöffel beim Schwören die Finger hinter dem Rücken gekreuzt haben.


Gruß, Gildonus


melden

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

14.07.2020 um 15:49
Gildonus
schrieb:
Der US Präsident hat die größte Steuersenkung in der US Geschichte durchgedrückt und der Rest reicht immer noch aus um das Land zu verwalten. Falls nicht, kommt die größte Schuldenorgie seit Ronald Reagen, Amerika ist nun mal "great again".
Einkommensteuern, und ja die Verschuldung steigt doch ständig
Gildonus
schrieb:
Die retorische Frage lautet demnach was der "Präsident der Vereinigten Staaten von Europa" auf dem Gebiet machen kann.
Die retorische Antwort lautet : Nichts !
Du vermischt jetzt Staatshaushalt mit zentralbankpolitik

Nicht wirklich eine Erklärung worauf du hinaus willst


melden

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

19.07.2020 um 16:12
Zumindest hoffe ich mal, dass Herr Rutte und Co standhaft bleiben, ich befürchte aber, das ist nur Theater, es gibt einen lausigen Kompromiss wir verteilen Geld an Italien, Ungarn und Co 😡


melden

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

19.07.2020 um 16:57
abberline
schrieb:
es gibt einen lausigen Kompromiss wir verteilen Geld an Italien, Ungarn und Co
Natürlich. Ein quasi Länderfinanzausgleich ist einfach nötig, wenn man den Euroraum stabilisieren und weiter entwickeln will. Das ist nun mal so, wenn man große Gebiete - die strukturell auch noch so unterschiedlich sind - politisch verbindet. Tun die USA beim Dollar, tat die BRD in der DM und tut es weiterhin auch im Euro. Die strukturell schwächeren müssen gestützt, ausgebaut und stabilisiert werden. Zweck der Sache ist eine politische Einheit, die den globalen Herausforderungen gewachsen ist. Schaffen wir das nicht, werden wir von den anderen großen Playern beherrscht und unsere Interessen werden ständig untergraben. Will man das wirklich?


melden

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

19.07.2020 um 17:01
@weißichnixvon
Die Italiener sollen erst einmal selbst an die eigenen Bürger gehen und was hilft es, wenn der Export gestärkt wird, die eigenen Leute aber dafür zahlen?
Aber vermutlich lassen wir uns wieder von Herrn Orban und Co an der Nase rumführen.
Einige, strukturell schwächere und politisch seltsam regierte Länder gehören überhaupt nicht in die EU.
Aber Herr Rutte wird leider vermutlich umkippen.


melden

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

19.07.2020 um 17:42
abberline
schrieb:
Einige, strukturell schwächere und politisch seltsam regierte Länder gehören überhaupt nicht in die EU.
Zumindest nicht in den Euroraum.
Es war leicht das kleine (Süd-) Zypern aus der Währungskriese zu helfen
Bei Griechenland hat man sich schon schwerer getan, das hat richtig Geld gekostet.
Aber - noch einmal eine Nummer größer - Länder wie Italien oder Spanien?
Daran wird man sich gewaltig verheben.

Wie es weitergeht und was dann passieren wird ist schwer vorherzusagen. Eigentlich müsste es eine heftige Inflation geben, weil man Geld nicht "ungestraft" in riesiger Menge drucken kann.
Das passiert aber schon seit einem dutzend Jahren. Ist bisher gut gegangen weil das "Geld" eine bloße Verrechnungseinheit geblieben ist, es ist nie bei den Verbrauchern angekommen.
Das ändert sich jetzt - Stichwort Helikoptergeld. Mal sehen was passiert...


melden

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

19.07.2020 um 23:43
Abend Zusammen,
weißichnixvon
schrieb:
Tun die USA beim Dollar, tat die BRD in der DM und tut es weiterhin auch im Euro
Der Vergleich mit den USA finde ich substanzlos und der Währungsraum des €uros ist nicht den USA vergleichbar.
Kurze Analyse: Konvergenzen und Divergenzen im „Währungsraum USA“ im Vergleich zur Eurozone

Es fehlt dieser EU alleine schon an einer gemeinsamen Sprache, Interessen, Verständnis und Respekt. Gerade die Sprache hat Helmut Schmitt im Hinblick auf die EU, schon in den späten 70ern, als elementar bezeichnet.
weißichnixvon
schrieb:
ie strukturell schwächeren müssen gestützt, ausgebaut und stabilisiert werden. Zweck der Sache ist eine politische Einheit, die den globalen Herausforderungen gewachsen ist. Schaffen wir das nicht, werden wir von den anderen großen Playern beherrscht und unsere Interessen werden ständig untergraben. Will man das wirklich?
Gerecht ist nicht die Umverteilung von den effizienten Leistungsgesellschaften zu den weniger effizienten oder wie Ökonomen sagen würden, zu den nicht wettbewerbsfähigen. Gerecht ist, wenn die nicht Wettbewerbsfähigen ihre Ausgabe entsprechend anpassen, statt über ihre Verhältnisse zu Leben.

Als Privatperson fände ich das auch nicht so toll, wenn mein Nachbar sich Überschuldet und ich ihn dann am Besten aus den Miesen ziehen soll…der Staat hat kein Geld, es ist unsere Leistung die hier „verschenkt“ werden soll und auf dem Spiel steht.

Wir sparen unsere Infrastruktur, Bildungs-, Sozialleistungssystem und unsere Wehrfähigkeit kaputt, aber dafür hab ich ein gutes Gewissen beim Einschlafen, weil die Südländer gerettet sind und dort alle vor mir in die gesetzliche Rente gehen können.

Echt toll, so funktioniert die EU? Oder Spaltung?
abberline
schrieb:
Die Italiener sollen erst einmal selbst an die eigenen Bürger gehen und was hilft es, wenn der Export gestärkt wird, die eigenen Leute aber dafür zahlen?
Bekommst den Like des Tages für die Frage :)

Ich glaub mein Link ging einfach unter, daher...
Quatermass
schrieb am 13.07.2020:
Besonders interessant die Verteilung der Privatvermögen innerhalb der EU: Nettoprivat Vermögen EU


melden

Bleibt der Euro noch lange beständig nach Corona?

19.07.2020 um 23:49
Quatermass
schrieb:
Ich glaub mein Link ging einfach unter
Der Link ging nicht unter, der ist für Nicht-Abonnenten nicht lesbar.


melden
357 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Crashkurs in Politik25 Beiträge