Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Joe Biden: 46. Präsident der USA

547 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Trump, Präsident ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Joe Biden: 46. Präsident der USA

08.11.2020 um 10:37
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Genau, wenn man den us Wahlkampf und Co betrachtet neigt man hier dazu die eigene Mentalität den Amerikanern überziehen.. Und dann bleibt vieles nicht nachvollziehbar.
@Fedaykin
Da hast du genau den Punkt angesprochen, der immer zu Missverständnissen und Fehleinschätzungen führt.

Nicht nur bei der Politikbetrachtung.
Das zieht sich durch unser aller Leben.
Man hat seine Erfahrungen und kann sich nicht vorstelle, dass Andere aus anderen Gründen anders denken, handeln, empfinden.
Ich finde immer interessant, dem auf die Spur zu kommen.


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

08.11.2020 um 10:39
Nun sieht "ein Amerikaner" aus einfachen Verhältnissen, womöglich coloured, das
für sein Kind anders, wenn es dann krank ist oder zur Schule muss wie "die Amerikaner" die ein deutscher Unterhaltungsmillionär so kennt?


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

08.11.2020 um 10:43
@Pergamon

Sicher sehen das einige anders

Aber ist doch Interessant das eben auch die nennen wir sie präkere Schicht viel bei Trump zu finden war.


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

08.11.2020 um 10:51
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Aber ist doch Interessant das eben auch die nennen wir sie präkere Schicht viel bei Trump zu finden war.
Für dumpfen Nationalismus und Rassismus sind viele Menschen anfällig, gerade in prekären Lebenssituationen wenn man sich als Herrenmensch fühlt und nur ein gewöhnlicher Redneck ist, zum Beispiel. Diese Ängste machen sich die populistischen Rattenfänger gerade ja rund um die Welt zu Nutze und schüren sie desswegen nach Kräften.


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

08.11.2020 um 11:02
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Für dumpfen Nationalismus und Rassismus sind viele Menschen anfällig, gerade in prekären Lebenssituationen wenn man sich als Herrenmensch fühlt und nur ein gewöhnlicher Redneck ist, zum Beispiel.
Klar deswegen wählten auch viele Latinos und farbige Trump zumindest mehr als der deutsche sich das vorstellen kann...

Nee du das zählt nicht. Trump und Co wollten knallhart Obama care abschaffen.... War dem Prakariat nicht so wichtig..

So einfach ist das eben nicht. Schon gar nicht in einem Land was Föderaler ist als alles in Europa


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

08.11.2020 um 11:05
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Klar deswegen wählten auch viele Latinos und farbige Trump zumindest mehr als der deutsche sich das vorstellen kann...

Nee du das zählt nicht. Trump und Co wollten knallhart Obama care abschaffen.... War dem Prakariat nicht so wichtig..

So einfach ist das eben nicht. Schon gar nicht in einem Land was Föderaler ist als alles in Europa
Du solltest nicht versuchen, "den Amerikaner" als homogene Masse zu betrachten, das simplifiziert die Handlungsweisen zu arg, desswegen mache ich das auch nicht.


2x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

08.11.2020 um 11:07
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Nun sieht "ein Amerikaner" aus einfachen Verhältnissen, womöglich coloured, das
für sein Kind anders, wenn es dann krank ist oder zur Schule muss wie "die Amerikaner" die ein deutscher Unterhaltungsmillionär so kennt?
@Pergamon
Auf jeden Fall ist das so.
Darum hat Obama ja auch versprochen, eine Krankenversicherung einzuführen, die in diesen Fällen greift.

Aber erzähl das mal den Exilkubanern.
Die haben mehrheitlich Trump gewählt und wollen "keinen Sozialismus"

Ich antworte später ausführlicher.


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

08.11.2020 um 11:10
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Aber erzähl das mal den Exilkubanern.
Desswegen:
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Du solltest nicht versuchen, "den Amerikaner" als homogene Masse zu betrachten, das simplifiziert die Handlungsweisen zu arg, desswegen mache ich das auch nicht.



melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

08.11.2020 um 11:11
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Linke Sozialisten in den USA sind eher so auf dem Niveau unserer "Mitte-Parteien"
Was in der USA als links verstanden wird, ist nicht unbedingt das, was wir in Europa als links verstehen. Da ist man schon Linker, wenn man Milliardenkonzerne höher besteuern will. (Bei uns gilt man als links, wenn man ein Grundeinkommen fordert, aber zumindest einen Mindestlohn, Kindesbetreuungszeiten etc ...)

Links sein wird in den USA praktisch mit Kommunismus gleichgesetzt, und den fürchtet man dort wie den Teufel das Weihwasser.


2x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

08.11.2020 um 11:16
Zitat von PallasPallas schrieb:Links sein wird in den USA praktisch mit Kommunismus gleichgesetzt, und den fürchtet man dort wie den Teufel das Weihwasser.
Womit wir beim nächsten Punkt wären, der religiösen Verblödung weiter Teile der Bevölkerung in den USA.
Wir erinnern uns, der aktuelle Vizepräsident glaubt die Erde wäre 6000 Jahre alt.


2x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

08.11.2020 um 11:47
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Womit wir beim nächsten Punkt wären, der religiösen Verblödung weiter Teile der Bevölkerung in den USA.
Und diese Verblödung findet sich nicht nur dort.

https://www.derstandard.at/story/2000121469356/trump-predigerin-die-sieg-herbeibeten-will-belustigt-das-netz?ref=article


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

08.11.2020 um 11:52
Zitat von PallasPallas schrieb:Und diese Verblödung findet sich nicht nur dort.
Allerdings dort sehr ausgeprägt, aber das Problen, dass immer mehr Menschen sich in irrationalen Glaubenssystemen verlieren führt hier wohl zu weit.


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

08.11.2020 um 12:16
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Du solltest nicht versuchen, "den Amerikaner" als homogene Masse zu betrachten, das simplifiziert die Handlungsweisen zu arg, desswegen mache ich das auch nicht.
Ich mach das bestimmt nicht, eher der deutsche der meint was er will, das will auch der Amerikaner wie ein SV. System.
Zitat von PallasPallas schrieb:Da ist man schon Linker, wenn man Milliardenkonzerne höher besteuern will. (Bei uns gilt man als links, wenn man ein Grundeinkommen fordert, aber zumindest
Ich weiß.


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

08.11.2020 um 12:28
Wie Trump nach Obama will auch Biden nach Trump Entscheidungen wieder rückgängig machen.
Mit einer Fülle von sogenannten Exekutivbefehlen will Biden gleich an seinem ersten Tag einen großen Teil der Agenda seines Vorgängers Donald Trump rückgängig machen. Das berichtet die „Washington Post“. Biden wird am 20. Januar sein Amt antreten.

Demnach sollen die USA sofort wieder ins Pariser Klimaabkommen eintreten, aus dem Trump das Land im Jahr 2017 herausgeführt hatte, genauso wie in die Weltgesundheitsorganisation. Die insgesamt 99 Umweltverordnungen für saubere Luft und sauberes Wasser, die Trump abschaffen ließ, sollen wieder Gültigkeit erlangen. Den Einreisebann für Menschen aus 13 mehrheitlich muslimischen Ländern – eine der ersten Entscheidungen in Trumps Amtszeit – will der designierte Präsident sofort wieder aufheben.

Der frisch gewählte US-Präsident Joe Biden will US-Medienberichten zufolge schon am Montag einen Expertenrat zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie vorstellen. Die Einrichtung des Gremiums noch vor der Bekanntgabe der Personalwahl für erste Kabinettsposten unterstreiche, welche Bedeutung Biden dem Kampf gegen die Pandemie einzuräumen plane

Ebenso will Biden das sogenannte „Dreamers“-Programm wieder einführen: Menschen, die als Kinder von ihren Eltern illegal in die USA gebracht wurden, wären somit wieder vor der Abschiebung sicher. Trump hatte das Programm auf rechtlichem Wege aufzuheben versucht, war aber am Obersten Gericht gescheitert. Tausende Kinder und Erwachsene, die nie ein anderes Land als die USA kannten, wären sonst abgeschoben worden. Das Programm befindet sich derzeit in eine rechtlichen Grauzone.
Quelle: https://www.focus.de/politik/ausland/us-wahl-2020-biden-ist-praesident-trump-soll-sieg-anerkennen-empfiehlt-berater_id_12606704.html


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

08.11.2020 um 13:04
Zitat von frivolfrivol schrieb:Wie Trump nach Obama will auch Biden nach Trump Entscheidungen wieder rückgängig machen.
Da besteht ja noch Hoffnung wenn die Taten diese Irren rückgängig gemacht werden.


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

08.11.2020 um 17:33
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Womit wir beim nächsten Punkt wären, der religiösen Verblödung weiter Teile der Bevölkerung in den USA.
Wir erinnern uns, der aktuelle Vizepräsident glaubt die Erde wäre 6000 Jahre alt.
Na ja - Pence ist Kreationist. Das haettest du noch dazusagen koennen. So vie Zeit muss sein.
Beileibe nicht Jeder ist Evolutionist.


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

08.11.2020 um 17:55
Zitat von SpitzbergerSpitzberger schrieb:Pergamon schrieb:
Womit wir beim nächsten Punkt wären, der religiösen Verblödung weiter Teile der Bevölkerung in den USA.
Wir erinnern uns, der aktuelle Vizepräsident glaubt die Erde wäre 6000 Jahre alt.
Na ja - Pence ist Kreationist.
Das macht es ja nicht besser,


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

11.11.2020 um 14:18
Der zitierte Beitrag von MoltoBene wurde gelöscht. Begründung: Wilde Spekulation
Schönes Schwarzweissdenken. AOC und Biden liegen ziemlich weit auseinander in ihren politischen Ansichten und sie ist nicht in der Position, ihm ihre Meinung aufzudrängen. Er will sowieso nur eine Amtszeit machen und kann die progressiven Beeinflussungsversuche relativ entspannt angehen.

Aber in einem gebe ich Dir recht: würde Biden Politik gemäss AOC machen, würde das so wie von Dir beschrieben eintreffen und bei der nächsten Wahl hätte der republikanische Kandidat 2/3 aller Stimmen, da der progressive Flügel der Demokraten für einen Grossteil der amerikanischen Wählerschaft schlicht unwählbar ist.

Wenn das Etikett Sozialismus schon bei Biden, der damit eigentlich rein gar nichts am Hut hat, zog und daher viele Trump wählten, wie wäre das dann bei Sanders nur rausgekommen.

Biden ist ein Produkt des Senats. Er weiss um die Wichtigkeit von Seilschaften über die Parteigrenzen hinaus. Ich glaube da eher, dass er eine Mittepolitik betreiben wird, dem linken Flügel vielleicht ein, zwei Zückerchen hinwirft, aber nicht deren Ideen übernehmen wird. Zu weit links wäre für die Zukunft der Partei tatsächlich desaströs. Kommt natürlich auch darauf an, ob Mitch sich darauf einlassen wird oder wieder so destruktiv agiert wie die letzten 4 Jahre unter Obama.


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

11.11.2020 um 19:37
Das mit dem schwarz/weiß denken machen die Demokraten genauso wie die Republikaner. Während die Demokraten angeblich den Sozialismus in den USA einführen wollten, so werden die Republikaner als Nazi-Faschisten bezeichnet. z.b. im Film Fahrenheit 11/9 von Michael Moore sieht man das. Dabei kann man leicht an der jüngeren Geschichte der USA sehen und natürlich auch in der Gegenwart, das dort weder Sozialismus noch Nazi-Diktatur im 2-Parteien-System irgendeine Mehrheit hätten.
Dazu werden Szenen von Adolf Hitler mit Reden von Trump unterlegt.
Quelle: Wikipedia: Fahrenheit 11/9


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

11.11.2020 um 19:42
@frivol
Der "Trumpismus" ist Faschismus. Was gibt es daran zu rütteln? Nicht jeder Faschist muss ein Nazi sein.


1x zitiertmelden