Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

657 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Diskriminierung, LGBTQIA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
guido36 Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2020

Profil anzeigen
Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

27.06.2021 um 00:09
Warum gibt es Immer noch soviel Haß/Diskriminierung gegen LGBTQIA im Jahre 2021? Ich meine jeder soll doch Glücklich werden und so leben wie er will. Und trotzdem gibt es immer noch jede menge Diskriminierung gegen Homosexuelle. Selbst wenn man nicht Schwul oder Lesbisch ist warum kann mann es einfach nicht akzeptieren? Was meint ihr dazu?


3x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

27.06.2021 um 01:12
...

Wir befinden uns auf einem historischen Hoch der Akzeptanz von LGBTQI-Personen auf der ganzen Welt. Der Trend geht stetig weiter in diese Richtung.

Ich sehe auch nicht, dass sich dieser Trend bricht.
Als ich vor 4 Jahren meinen ersten Artikel für unsere Lokalzeitung schrieb, ging es um eine Transperson, die im Bus bedroht und angegriffen wurde - ich kannte diese Person schon länger, deswegen kam ich an die Story.

Die Entrüstung in unserer südniedersächsischen Kleinstadt war grenzenlos.

zl;ng: Ich halte deine These für falsch. Es gibt immer weniger Hass, immer weniger Diskriminierung, es wird noch weniger werden, und das finde ich gut so.

Kein Grund für Panik, kein Grund für Aufregung. Alles läuft im Groben und Ganzen gut.


1x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

27.06.2021 um 01:21
Naja die Akzeptanz ist selbst im Westen ziemlich frisch, da braucht man nicht mal anzufangen vom Rest der Welt zu sprechen wo man vom Fortschritt her teilweise extrem im Rückstand ist verglichen mit durchschnittlichem westlichen Staat. Hier sind ganz klar die Religion und die gesellschaftspolitische Indoktrination das Übel und sie beeinflussen oft stark die Kultur in jeweiligem Land.


melden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

27.06.2021 um 01:45
@guido36

Weil es auch im Jahr 2021 immer noch Ewiggstrige gibt, die LGBT+ weder akzeptieren noch tolerieren können. Weil es religiöse oder politische Führer gibt, die zum Hass aufstacheln. Weil für viele Menschen Homosexualität usw. immer noch nicht normal ist, eine Gottesstrafe oä.

Wie ich eben gelesen habe, wird gleichgeschlechtliche Sexualität noch in 69 (!) Staaten strafrechtlich verfolgt, bis hin (teilweise) zur Todesstrafe. Man muß auch gar nicht soweit in die Ferne schauen, es reicht ein Blick zB nach Polen oder Ungarn, um zu erkennen was sogar mitten in der EU abläuft.

Meiner Meinung nach gab es einen positiven Trend in den letzten Jahren, mittlerweiler ist dieser aber wieder rückläufig. Diskriminierung und auch Übergriffe finden leider wieder häufiger statt.


1x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

27.06.2021 um 02:03
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Meiner Meinung nach gab es einen positiven Trend in den letzten Jahren, mittlerweiler ist dieser aber wieder rückläufig. Diskriminierung und auch Übergriffe finden leider wieder häufiger statt.
Ist das so? Oder ist es einfach so, dass durch das offenere Klima, sich nur mehr Betroffene zu Wort melden, sich und solche Vorfälle öffentlich machen?
Ich halte das für genauso wahrscheinlich. Die Gesellschaft guckt genauer hin, wo man genauer hinguckt, findet man auch noch mehr.


1x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

27.06.2021 um 02:41
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Oder ist es einfach so, dass durch das offenere Klima, sich nur mehr Betroffene zu Wort melden, sich und solche Vorfälle öffentlich machen?
Wäre das so, würde die geschätzte Dunkelziffer aber nicht so hoch sein.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Die Gesellschaft guckt genauer hin, wo man genauer hinguckt, findet man auch noch mehr.
Das kommt sicher hinzu, allerdings sprechen die Zahlen auch eine deutliche Sprache. Ich mußte jetzt selbst erstmal googlen, aber ich finde das schon erschreckend.

Beispiel Brandenburg
Die Polizei in Brandenburg hat im vergangenen Jahr erheblich mehr Straftaten gegen Menschen mit anderer sexueller Orientierung, Behinderte und Obdachlose registriert als 2019. Allein die Zahl der attackierten Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und intergeschlechtlichen Menschen hat sich im Jahresvergleich von acht auf 19 mehr als verdoppelt. Dies geht aus den am Mittwoch veröffentlichten Antworten des Innenministeriums in Potsdam auf Anfragen aus der Linke-Landtagsfraktion hervor. Laut Sozialministerium wird jedoch nur jeder dritte Übergriff auf Menschen mit einer anderen sexuellen Orientierung angezeigt.
Quelle: https://www.berlin.de/aktuelles/brandenburg/6455791-5173360-straftaten-gegen-homosexuelle-behinderte.html

Natürlich könnte man jetzt damit argumentieren, daß 19 Straftaten keine extrem hohe Zahl ist. Wenn man sich aber vor Augen führt, daß es da nur um Brandenburg geht und sich die Zahl zum Vorjahr mehr als verdoppelt hat, sieht das schon ganz anders aus.

Weitere Zahlen
Laut Bundesinnenministerium wurden für 2020 insgesamt 204 Straftaten dem zum 1. Januar 2020 neu eingerichteten Themenfeld „Geschlecht/Sexuelle Identität“ zugeordnet. Damit sind transphob motivierte Taten gemeint. Bei den dort registrierten 40 Gewaltdelikten handelte es sich in 35 Fällen um Körperverletzungen. Im Unterthemenfeld "Sexuelle Orientierung" wurden insgesamt 578 Straftaten, davon 114 Gewaltdelikte, mit 109 Körperverletzungen registriert. Diese Taten gelten als homophob motiviert.

Insgesamt wurden folglich 782 Straftaten von Hasskriminalität gegen LSBTI registriert, darunter 154 Gewalttaten (144 Körperverletzungen). Das ist ein Anstieg von 36% gegenüber 2019
Quelle: https://www.lsvd.de/de/ct/2445-Homophobe-Gewalt-Angriffe-auf-Lesben-Schwule-bisexuelle-trans-und-intergeschlechtliche-Menschen-LSBTI

In der Statistik für die Zeit von 2001 bis 2020 sieht man auch die kontinuiérliche Steigerung.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/870110/umfrage/polizeilich-erfasste-delikte-gegen-die-sexuelle-orientierung-in-deutschland/

Meiner Meinung wird ein Teil der Menschen immer toleranter, während sich andere genau daran reiben und sich darüber aufregen und "gegensteuern" wollen. Die Toleranz der einen löst bei den anderen Hass aus, weil sie ihr Weltbild und ihre ewiggestrige Denke in Gefahr sehen.


1x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

27.06.2021 um 02:51
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Wäre das so, würde die geschätzte Dunkelziffer aber nicht so hoch sein.
Naja, warum nicht? Eine Dunkelziffer zeichnet sich ja dadurch aus, dass sie versucht zu beziffern, was im Dunkel liegt.
Soll heißen, wie die zustande kommt und ob sie mit der Realität übereinstimmt, können wir sowieso nicht feststellen, die Dunkelziffer könnte reell auch deutlich niedriger ausfallen als gedacht.

Das sich Übergriffe häufen lässt sich auch darauf zurückführen, dass die Betroffenen heutzutage häufig offener nach Außen auftreten; eine Folge der offeneren Gesellschaft. Was besser wahrnehmbar wird (weil sich hier eben Crossdresser und Transpersonen nicht wie in Russland zuhause verstecken müssen), wird auch offener und leichter angreifbar.

Dass solche Vorkommnisse in der Breite erstens medial stattfinden und zweitens kritisch kommentiert werden, das ist eher ein Beweis in die Gegenrichtung.

Ich bleibe dabei, ich sehe uns Gesamtgesellschaftlich auf einem guten Weg und mache mir kaum Sorgen, dass sich das ändert.
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Meiner Meinung wird ein Teil der Menschen immer toleranter, während sich andere genau daran reiben und sich darüber aufregen und "gegensteuern" wollen
Das finde ich im gewissen Teilen auch verständlich und nachvollziehbar, ohne deren Geisteshaltung teilen zu müssen. Ich habe jedenfalls nicht den Anspruch, dass jeder sein Weltbild dem Meinen in der von mir vorgegebenen Geschwindigkeit anzugleichen hat.
Seine Grenze findet das selbstverständlich da, wo es über Meinungsäußerung hinaus geht.

Aber natürlich ist das auch ein Effekt der immer besser wahrnehmbaren LGBTQI Kommune in der Öffentlichkeit in allen Bereichen; ich erinnere mich mit joy and glee an die - für einen passionierten Troll - delektierlichen Auseinandersetzung um Homosexualität in "The Last of us", die ich aber teils eben auch verstehen konnte.

Das sind normale Prozesse, die sich so auf alles übertragen lassen - Energiewende, Elektromobilität, reaktionäre und komservative Gegenströmungen hat man auch da, trotzdem fürchtet niemand ernsthaft, dass wir 2050 alle noch Verbrenner fahren.


1x zitiertmelden
guido36 Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2020

Profil anzeigen
Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

27.06.2021 um 03:19
Dazu der Link zu einem video was mich neben der momentanen Diskusion zur EM dazu gebracht hat das Thema zu eröffnen: https://www.t-online.de/tv/leben/id_90302604/-frag-mich-mit-dem-queeren-mann-strify.html


melden
guido36 Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2020

Profil anzeigen
Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

27.06.2021 um 03:28
Und zu Dunkelziffern: In Deutschland zum Glück verboten aber ich wäre gespannt wieviele ihre Söhne und Töchter wenn es erlaubt wäre zum umerziehungspsychologen oder Camps Schicken würden wenn es in Deutschland noch erlaubt wäre.


1x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

27.06.2021 um 03:37
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Das sich Übergriffe häufen lässt sich auch darauf zurückführen, dass die Betroffenen heutzutage häufig offener nach Außen auftreten; eine Folge der offeneren Gesellschaft. Was besser wahrnehmbar wird (weil sich hier eben Crossdresser und Transpersonen nicht wie in Russland zuhause verstecken müssen), wird auch offener und leichter angreifbar.

Dass solche Vorkommnisse in der Breite erstens medial stattfinden und zweitens kritisch kommentiert werden, das ist eher ein Beweis in die Gegenrichtung.
Sehe ich anders. Die Zahlen steigen, das ist sicherlich kein Zeichen für mehr Offenheit der Gesellschaft. Daß darüber mehr berichtet wird und die Taten in den Fokus geraten, bewerte ich zwar positiv, aber unterm Strich bleibt - es kann nur berichtet werden, WEIL im Vorfeld etwas passiert ist, weil es Übergriffe usw. gab.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Ich bleibe dabei, ich sehe uns Gesamtgesellschaftlich auf einem guten Weg und mache mir kaum Sorgen, dass sich das ändert.
Wen meinst du mit "uns" ? Beziehst du dich auf Deutschland, Europa... ?
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Das finde ich im gewissen Teilen auch verständlich und nachvollziehbar, ohne deren Geisteshaltung teilen zu müssen. Ich habe jedenfalls nicht den Anspruch, dass jeder sein Weltbild dem Meinen in der von mir vorgegebenen Geschwindigkeit anzugleichen hat.
Seine Grenze findet das selbstverständlich da, wo es über Meinungsäußerung hinaus geht.
Genau darum geht es aber ja, nicht um pure Meinungsäußerungen, sondern um Diskriminierung und strafrelevante Übergriffe.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Das sind normale Prozesse, die sich so auf alles übertragen lassen
Vorurteile haben, gerade auch im Bezug auf Homosexuelle, in Deutschland nun mal eine lange Tradition, der Kampf der LGBT+ war ebenfalls lang, bis die ersten Fortschritte zu erkennen waren, auch in der Politik. Daß sich heute Politiker problemlos outen können, werte ich als gutes Zeichen. Dennoch muß man nur in den Sportbereich gucken. Wieviele aktive Fußballer outen sich ? Oder man stelle sich einen schwulen Schwergewichtsboxer vor. Glaubst du wirklich, daß der nicht mit Diskriminierung zu kämpfen hätte ? 30-40 % der Homosexuellen und Transgender erleben ebenfalls immer noch Diskriminierung im Arbeitsleben.

Nochmal ganz klar, natürlich gibt es Fortschritte. Das ist auch verdammt gut so. Aber eben auch Rückschritte und das sieht man eben auch sehr genau an den Übergriffen und zB der Entwicklung in Ungarn und anderen Ländern. Wichtig ist die weitere Sensibilisierung der Öffentlichkeit, der Abbau von Vorurteilen. Und das erreicht man sicher nicht, wenn man die steigenden Zahlen der Übergriffe ignoriert oder kleinredet.

@guido36

Danke für das Video. Er faßt es am Anfang schon ziemlich gut zusammen - er möchte einfach nur so leben, wie er ist, nicht mehr angefeindet, angespuckt oä. werden. Und das sollte für jeden Menschen nachvollziehbar sein.
Zitat von guido36guido36 schrieb:In Deutschland zum Glück verboten aber ich wäre gespannt wieviele ihre Söhne und Töchter wenn es erlaubt wäre zum umerziehungspsychologen oder Camps Schicken würden wenn es in Deutschland noch erlaubt wäre.
Denke auch, daß das viele in Anspruch nehmen würden, besonders einige religiöse Gruppen. Konversionstherapien stehen ja auch heute noch hoch im Kurs bei zB Evangelikalen ua.


1x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

27.06.2021 um 11:44
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Wen meinst du mit "uns" ? Beziehst du dich auf Deutschland, Europa... ?
Der westlich sozialisierte Kulturkreis.
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Glaubst du wirklich, daß der nicht mit Diskriminierung zu kämpfen hätte
Nein, das glaube ich nicht. Ich glaube, dass dieser Boxer einen schweren Kampf auszufechten hätte, in deren Verlauf er den Weg für die Nächsten ebnet. Vgl. Rosa von Praunheim und Bioleks/Kerkelings Outing.

Es muss/es wird halt immer erst schwer (werden), ehe es leichter wird.

Ich bin und bleibe optimistisch.


melden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

27.06.2021 um 19:25
Ein grosser Teil davon geht auf die kappe der Religionen. Diese sehen es als Sünde an die meistens/oft auch bestraft gehört.


1x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

27.06.2021 um 19:31
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Ein grosser Teil davon geht auf die kappe der Religionen. Diese sehen es als Sünde an die meistens/oft auch bestraft gehört
Ist das so das die Gewalttäter durch besondere gläubigkeit auffielen?


melden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

27.06.2021 um 19:33
@nocheinmal

Tatsächlich ist die Rolle, die Religion und religiöse Gruppierungen in solchen Fällen spielen, nicht zu unterschätzen.
Es gibt keine Weltreligion, die Homosexualität anerkennt, Transpersonen erst Recht nicht.
Da gibt es dann christliche "No Gay"-Camps in den USA, die Westboro Baptist Church für die ganz harten Hunde und selbst in meinem Landkreis darf die evangelische (!) Kirche Homosexuellen den Segen verweigern.

Aber das ist halt Ausdruck von Religionsfreiheit, entweder lebt man damit, oder man muss sich mal gesondert in noch ganz anderen Ecken Deutschlands umgucken.


1x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

27.06.2021 um 19:35
@Fedaykin
Als Beispiel.
https://www.lsvd.de/de/ct/3826-Hass-auf-Schwule-Islamistischer-Angriff-auf-homosexuelles-Paar-in-Dresden
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Es gibt keine Weltreligion, die Homosexualität anerkennt, Transpersonen erst Recht nicht.
Ausnahme der schiitischen islam im Iran welcher transsexualität anerkennt. Schwule werden trotzdem gehängt.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Aber das ist halt Ausdruck von Religionsfreiheit, entweder lebt man damit, oder man muss sich mal gesondert in noch ganz anderen Ecken Deutschlands umgucken.
Ja das alte Problem der tolerant mit intolerant ideologien..


1x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

27.06.2021 um 19:37
Die Menschen und die Religionen können sich eben nicht so schnell an die Moderne anpassen. Das gilt nicht nur für LGBT+ sondern auch für andere Themen. Aber es ist nur eine Frage der Zeit.

Allgemein fallen LGBT+ einem Teil der normalen Menschen negativ auf, weil sie diese Sexualitäten und Identitäten nicht verstehen oder eklig finden. Verständnis kommt erst dann auf, wenn es nicht als persönliche abartige Entscheidung verstanden wird, sondern das die Menschen so geboren werden - sie haben keine Wahl. Dann hört auch die Idee auf, das man das umerziehen könnte oder normale Kinder davor schützen müsste. Und dann wird auch klar das es kein Sünde ist und Gott wollte es so.

Politik ist immer durch die Mehrheit geprägt und durch die klugen Leute. Erst wenn die klugen Leute eine Mehrheit haben, dann wird auch modernisiert. Solange die Mehrheit noch im alten Denken verhaftet ist, kann die Politik nichts anderes machen, als vorsichtige Aufklärung. Und erst ganz zum Schluss werden dann die Gesetze geändert, erst dann wenn die Mehrheit schon sagt, das wäre aber längst mal überfällig. Manchmal hat man kluge Leute unter den Gerichten und die Verfassung stellt alle Menschen gleich. Dann kann die Justiz den Minderheiten mehr Rechte gewähren, obwohl die Mehrheit noch dagegen ist - ein Skandal.


1x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

27.06.2021 um 19:43
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Ausnahme der schiitischen islam im Iran welcher transsexualität anerkennt. Schwule werden trotzdem gehängt.
Das ist eher ne landersache.

Die Katholische Kirche hat da auch ne andere Meinung.

Zwar werden Segnungen noch abgelehnt... Aber auch nicht zwingend zum Hass etc aufgerufen.

Das ganze ist eher eine Frage der kulturellen gesamthaltung der Menschen.

Und klar die Unterscheidet sich sehr stark zwischen der westlichen und anderen.


1x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

27.06.2021 um 19:47
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Das ist eher ne landersache.
Jain... im shiitischen islam wählt man sich den persönlichen religiösen Führer und deswn Auslegung des islam. Der welcher dem Iran regiert ist so einer und deshalb ist das quasi in dieser religiösen Strömung so. (Auch wen nicht alle Iraner ihn als ihren religiösen Führer haben müssen, Schiiten sind da etwas komplizierter als Sunniten.)


melden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

27.06.2021 um 19:54
Früher wurde die Moral durch die Kirchen festgelegt. Und in Bezug auf die menschliche Sexualität und Identität war die einfachste Mehrheit, es gibt Mann und Frau und die machen Sex um Kinder zu bekommen. Alles andere ist abartig und nicht normal. Wenn du jetzt gegen diese tausende alte Regel verstößt, dann musste man das früher geheim halten.

Bestimmt waren auch manche Klöster dann vermehrt gefüllt mit Schwulen, Lesben oder Pädophilen, weil erstens versuchten die noch Heilung von ihren Sünden durch den Glauben zu erfahren und auf der anderen Seite trafen sie dort auf Gleichgesinnte.

Heute weiß man durch die Wissenschaft, das LGBT+ auch normal ist - als Minderheit. Aber ein Teil der Menschen mag das trotzdem nicht. Aber mit der Zeit verstehen sie auch, das sie es gar nicht mögen müssen - sie müssen die LGBT+ einfach nur leben lassen.

Die einzigen die komplett verloren haben, sind die Pädophilen, weil Kinder keine Sexualpartner sind. Aber die lassen wir auch leben, aber wünschen denen zumindest eine chemische Kastration mit Medikamenten - aus Sicherheitsgründen.


1x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

27.06.2021 um 19:58
Zitat von frivolfrivol schrieb:aber wünschen denen zumindest eine chemische Kastration mit Medikamenten - aus Sicherheitsgründen.
Tun wir das?
Ich nicht. Und was ich so höre, gehen die Vorstellungen der meisten weit über Chemie hinaus.


melden