Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

998 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Diskriminierung, LGBTQIA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

05.07.2021 um 00:26
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Kann mir schon vorstellen, dass dieses stetige Betonen der Sexualität nervig sein kann; gerade auch für Menschen, die sich einfach null für die Sexualität Anderer interessieren.
Täglich Pärchenfotos bei Instagram zu posten, ist nun wahrlich kein Alleinstellungsmerkmal von Homosexuellen bzw lgbtqia+.

Warum denkst du bei Pärchenfotos sofort an Sexualität?
Sind das Pornofotos bei deinem Bekannten?
Die allermeisten Paare posten doch eher irgenwelche Ausflugs- , Kaffeetrinken, Grillparty oder ähnliches Fotos.
Wie kommt man da dazu sofort an deren Sexualität zu denken?
Irgendwie komisch, find ich.


1x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

05.07.2021 um 00:33
@fischersfritzi

Hä, wer spricht denn von Instagram und Pärchenfotos?
Ich wohnte mit 16 unter einem jungen, schwulen Mann namens Dustin. Und es mag daran liegen, das wir eher ländlich leben, aber er machte Schwulsein zu seiner Agenda. Praktisch "der einzige Schwule im Dorf", vgl. Little Britain. Es hatte durchaus was davon.

Und die nerven halt.

Der gude alde Chris, den, wenn man ihn fragt, geradeheraus sagt, er ist ne kleine Tunte, dem merkt man nicht an das er schwul ist.
Meine Frau war als junges Mädchen sogar recht lange verknallt in ihn, ehe sie feststellte, dass er schwul ist.

Die nerven halt nicht.

Es geht darum, dass es Leute gibt, die ihre sexuelle Identität zu DEM herausragenden Merkmal ihrer Selbst machen. Die sich nur darüber definieren. Und das kann einen mit Recht nerven.
Ich definiere mich ja auch nicht als Hetero, was ich trotz heteronormativer Beziehung ohnehin gar nicht bin, sondern als Paarhufer aus kalten, nördlichen Regionen.


1x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

05.07.2021 um 00:36
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Hä, wer spricht denn von Instagram und Pärchenfotos?
Ich wohnte mit 16 unter einem jungen, schwulen Mann namens Dustin. Und es mag daran liegen, das wir eher ländlich leben, aber er machte Schwulsein zu seiner Agenda. Praktisch "der einzige Schwule im Dorf", vgl. Little Britain. Es hatte durchaus was davon.
Nun hatte ich aber ja nicht dich zitiert, sondern @Kältezeit und da ging es um Pärchenfotos und um Instagram.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Die nerven halt nicht.
Weil sie "unsichtbar" sind...?


3x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

05.07.2021 um 00:47
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Weil sie "unsichtbar" sind...?
Nee, weil ich nicht erfahre mit wem sie poppen. Nervt mich bei jedem. Ist Privatsache.


melden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

05.07.2021 um 01:41
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Weil sie "unsichtbar" sind...?
Jo, ist doch cool. Sollen sie auch sein. Sie sollen machen, was sie wollen. Schwul sein, lesbisch sein, asexuell sein, bisexuell sein (...), das interessiert mich nicht. So sie denn damit das leben, was sie leben möchten, ist das doch super! Sie können auch Heiratsanzeigen aufgeben, also die "Wir haben geheiratet!" oder "Wir heiraten am XXXX"-Anzeigen, die können auch super beim Standesamt mit bunten Fähnchen und Prosecco rumhüpfen, beide Kleid tragen, oder beide Anzug, oder meinetwegen Unterbuxe und Badeschlappen - ich lächle dann im Vorbeigehen, freue mich dass zwei Menschen glücklich sind und fertig.

Aber: Warum muss man mir das ungefragt zeigen, und das akut bei jeder sich bietenden Gelegenheit? Das ist beinahe schon wie mit Veganern: Du fragst nicht, ob sie Veganer sind. Sie erzählen es dir, ungefragt.

Was nervt ist, dass viele Lesben, Schwule, Homos, Halbheteros, Bisexuelle, Apachehelikopter und was weiß ich nicht wer sonst noch gerne extra erwähnt werden möchten, sie möchten Sonderrechte. Letztens im Radio, ein Interview mit irgendeinem queeren Nachwuchs-Lokalpolitiker, keine Ahnung ob Trans oder nicht, schwul oder lesbisch, oder was auch immer: "In der Politik gibt es zu wenig queere Menschen!".

Ja, was soll mir das sagen? Politiker nicht mehr wählen, weil man ihnen die Kompetenz zutraut - sondern queere Politiker bevorzugen? Quasi wie Frauenquoten, also die bewusste Bevorzugung eines Geschlechts - um damit zu erreichen, dass kein Geschlecht bevorzugt wird?

Ich finds gut, das Schwule, Lesben und alle anderen mittlerweile heiraten können. Ist total gut für sie. Auf mich hat das null Auswirkungen, ich beurteile Menschen allenfalls danach, ob sie Arschlöcher sind oder nicht. Mit wem sie daheim im Schlafzimmer rumturnen hat auf mich überhaupt keinen Einfluss.
Ich brauche allerdings auch keine Schwulen und Lesben, die mir begegnen, mich begrüßen und sagen "Hi, ich bin XY, ich bin homosexuell!". Ja, und? Was geht mich das an?

Der Freund einer damaligen Freundin war schwul. Das hat man ihm irgendwie auch angesehen. Und er hat sich wirklich verhalten wie eine "Mustertunte", und das mit voller Absicht - damit auch der letzte Mensch noch merkt, dass er schwul ist. Das ging so weit, dass er beim abendlichen feiern durch den halben Laden gerannt ist, um bei jedem anwesenden Grüppchen sein "Haaach, duuu Stüüück!"-Getue abzuziehen.
Ich kam gut mit ihm klar, an sich war er ganz okay. Aber er hat damit genervt, rund um die Uhr. Brauche ich sowas? Nö, sicher nicht.

Früher gab es den Christopher-Street-Day, immer vielbeachtet in den Medien. Bunt, laut, witzig, schön. Heute brauche ich nur Facebook oder die Website der Lokalzeitung aufzumachen, und habe jeden Tag die gleiche mediale Beachtung.

Weißt du, was mich in den letzten 2 Jahren in der Presse so richtig abgefuckt hat? Dass nahezu jeder Artikel in der Headline anfing mit "Corona:".
Und genauso fuckt es mich ab, wenn übermäßig viele Artikel jetzt auf den Pride-Zug aufspringen wollen.


7x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

05.07.2021 um 06:21
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Warum denkst du bei Pärchenfotos sofort an Sexualität?
Na weil die immer schön untermauert sind mit hashtags, die die Sexualität thematisieren:


Screenshot 20210705 062017Original anzeigen (0,2 MB)

Das war übrigens ein Bild, auf dem der Liebste vor dem Frühstückstisch sitzt.


4x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

05.07.2021 um 06:41
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Weil sie "unsichtbar" sind...?
Die sind doch nicht unsichtbar. Sie machen nur kein Gewese um ihre Sexualität, sind schwul und fertig. Wen interessiert es? Ich habe neulich 2 Beispiele gebracht, die Paare lebe seit 30/40 Jahren glücklich zusammen und ich nannte es "normal" für uns. Da bekam ich sofort als Antwort: " Wer will denn schon normal sein?"
Ich denke, das ist das Problem einiger, sie wollen nicht normal leben und das hat dann auch für alle Schwulen zu gelten. Ich habe jetzt nur näheren Kontakt zu meinem Kollegen, der findet dieses Getue genauso kacke und bin mir sicher, da gibt es noch mehr davon, die ihre Sexualität nicht zum Mittelpunkt machen wollen Man ist doch Mensch und nicht nur Unterleib.


melden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

05.07.2021 um 07:49
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Aber: Warum muss man mir das ungefragt zeigen, und das akut bei jeder sich bietenden Gelegenheit?
Das frage ich mich bei den Heteros auch immer. Ständig müssen sie ungefragt demonstrieren, dass sie hetero sind, indem sie beispielsweise als Paar irgendwo gemeinsam unterwegs sind, gemeinsam wohnen oder gemeinsam in Urlaub fahren (und davon sogar noch Fotos herumzeigen). Das muss doch wirklich nicht sein....

(etwas anderes machen die meisten Schwulen nämlich auch nicht, als dass sie es eben nicht verheimlichen, mit wem sie ihr Leben teilen).


3x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

05.07.2021 um 07:52
Zitat von martenotmartenot schrieb:(etwas anderes machen die meisten Schwulen nämlich auch nicht, als dass sie es eben nicht verheimlichen, mit wem sie ihr Leben teilen).
Die sind aber scheinbar nicht gemeint in den Beispielen.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:im Radio, ein Interview mit irgendeinem queeren Nachwuchs-Lokalpolitiker, keine Ahnung ob Trans oder nicht, schwul oder lesbisch, oder was auch immer: "In der Politik gibt es zu wenig queere Menschen!".
Na sowas auch... Tja müssen halt Leute das auch machen.


1x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

05.07.2021 um 08:02
@Kältezeit
Ich kenn mich kaum mit insta aus.. kann es sein das er dieselben Tags einfach bei jedem Foto reinkopiert?

Schaut mir sonst nach sehr viel Arbeit aus..


melden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

05.07.2021 um 08:23
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:chriseba schrieb:
im Radio, ein Interview mit irgendeinem queeren Nachwuchs-Lokalpolitiker, keine Ahnung ob Trans oder nicht, schwul oder lesbisch, oder was auch immer: "In der Politik gibt es zu wenig queere Menschen!".

Na sowas auch... Tja müssen halt Leute das auch machen.
Kann es daran liegen, dass es weniger queere Menschen, mit der nötigen Qualifikation, gibt? Wer hat das dann zu verantworten?

Denn queere Politiker gibt es doch sogar im Bayerischen Landtag.

https://www.sueddeutsche.de/bayern/tessa-ganserer-transfrau-landtag-1.4274552


2x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

05.07.2021 um 08:33
@nocheinmal
Braucht man eigentlich nicht, da einem die zuletzt verwendeten Hashtags unter neuen Bildern, die man hochladen möchte, angezeigt werden.
Das ist schon so gewollt.

Ich muss aber dazu sagen, dass mir Menschen, die im www ihr gesamtes Privatleben teilen, prinzipiell suspekt sind. Natürlich machen das auch ein Haufen Heteros, aber hier geht's nunmal um LGBTler und die nehm ich da nicht raus, nur weil sie LGBT sind.


melden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

05.07.2021 um 08:44
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Kann es daran liegen, dass es weniger queere Menschen, mit der nötigen Qualifikation, gibt? Wer hat das dann zu verantworten?
Nun das viel mir auch so ein.. Wieviel queer Leute gibt es überhaupt? (was bedeutet genau queer und wie Grenz ich das ab?)
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Denn queere Politiker gibt es doch sogar im Bayerischen Landtag.
Ist das denn queer?


melden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

05.07.2021 um 08:52
Zitat von martenotmartenot schrieb:(etwas anderes machen die meisten Schwulen nämlich auch nicht, als dass sie es eben nicht verheimlichen, mit wem sie ihr Leben teilen).
Eben. Die meisten. Und mit deren Verhalten habe ich auch überhaupt kein Problem. Eben weil wir nicht im finsteren Mittelalter leben, und wenn jemand ein Foto von sich und seinem Schatz hochladen will, soll derjenige das tun. Ist doch schön! Glückliche Menschen wollen ihr Glück gerne mit der Welt teilen, da spricht überhaupt nix dagegen.

Was aber wenige Schwule/Lesben machen: Zum Foto noch die Regenbogenfahne posten, ein paar Hashtags drunterknallen und am besten noch mit gaaaanz tiefsinnigern, influencerartigen Mottos versehen. Oder man greift zum Klassiker: "Wir sind schwul, und das ist gut so!".

Den Shitstorm will ich gar nicht erleben, wenn Heteropärchen das umformulieren und unter ihr Foto schreiben...

Um die, die einfach schwul/lesbisch/gelb/grün/trans/furzgelbkariert sind, ihr Leben leben, ihre Liebe genießen geht es hier auch gar nicht. Ich verstehe nicht warum du so tust, als würde es gerade um die "normalen" Homo-Paare gehen. Es geht hier eben um diese ganzen Extremen, die an jeder Ecke ungefragt jedem ihre Lebens- und Liebesweise aufdrängen müssen.

Du würdest doch auch sackdumm aus der Wäsche gucken, wenn aus heiterem Himmel jemand zu dir kommt und dir sagt "ICH BIN HETERO UND GLÜCKLICH DAMIT!".
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Kann es daran liegen, dass es weniger queere Menschen, mit der nötigen Qualifikation, gibt?
Es steht völlig ausser Frage, dass genau das der Grund sein könnte. Das spielte für das interviewte Politikerchen aber keine Rolle. Eine Quote muss her. Qualifiziert? Egal! Hauptsache queer!


1x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

05.07.2021 um 09:09
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Du würdest doch auch sackdumm aus der Wäsche gucken, wenn aus heiterem Himmel jemand zu dir kommt und dir sagt "ICH BIN HETERO UND GLÜCKLICH DAMIT!".
Du würdest dich wundern, wie oft mir das schon im Lauf der Jahre signalisiert wurde. Nach dem Motto "Ich bin hetero und damit auf der richtigen Seite". Insgesamt kommt es nicht mehr so häufig vor wie früher, aber vor einigen Jahren noch wollten sich schon noch viele Heteros eindeutig positionieren und haben es insbesondere im Umgang mit Homosexuellen auch deutlich signalisiert, dass sie hetero sind und nur deswegen auch eine glückliche Beziehung führen.


melden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

05.07.2021 um 09:11
Zitat von martenotmartenot schrieb:Das frage ich mich bei den Heteros auch immer. Ständig müssen sie ungefragt demonstrieren, dass sie hetero sind, indem sie beispielsweise als Paar irgendwo gemeinsam unterwegs sind
Nicht nur da. Ihre Heterosexualität zeigen sie ja auch, wenn sie sich öffentlich über die LGBTQ Community ausheulen und gegenseitig auf die Schulter klopfen, was sie alles an dieser Community abfuckt oder nervt, obwohl sie im gleichen Atemzug sagen, daß sie GAAAAAAR nichts dagegen haben, wenn sie machen können, was sie wollen.
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Na weil die immer schön untermauert sind mit hashtags, die die Sexualität thematisieren
Und, machen das alle so? Und wer liest heutzutage eigentlich noch Hashtags?
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Sie sollen machen, was sie wollen.
Natürlich dürfen sie das, aber jenes und dieses sollten sie vielleicht dann doch lieber lassen, weil das anscheinend einige überempfindliche Heterosexuelle abfucken könnte. Und das will ja keiner.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Was nervt ist
Du, ganz ehrlich. Wer von solchen Sachen genervt ist, obwohl er sagt, die LGBTQ Community könne alles tun, was sie will, sollte sich ernsthaft die Frage stellen, warum es das Problem der LGBTQ Com. sein soll, daß einige Heteros offenbar so hypersensibel auf manche ihrer Verhaltensweisen reagieren. Was kann denn die LGBTQ Com dafür, wenn der ein oder andere hochsensible Heterosexuelle von irgendwas - was jedem Menschen, der mit sich im Reinen ist, niemals jucken würde - genervt ist? Richtig nichts. ¯\_(ツ)_/¯

Das Problem liegt hier m.E. eindeutig beim Genervten, der sich Gedanken darüber machen sollte, ob er nicht mal an sich selbst arbeiten sollte, um in ferner Zukunft nicht mehr von irgendwelcher Kinderkacke abgefuckt zu sein.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Ich brauche allerdings auch keine Schwulen und Lesben, die mir begegnen, mich begrüßen und sagen "Hi, ich bin XY, ich bin homosexuell!". Ja, und? Was geht mich das an?
Viele brauchen m.E. aber auch keine Heteros, die ihnen begegnen und sie begrüßen und sagen: "Hey, ich bin nicht schwul, aber etwas überempfindlich, wenn manche Lesben und Schwule dieses oder jenes machen. Da könnte ich ausrasten und krieg dann meistens so'n Hals auf diese Leute!"
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Und genauso fuckt es mich ab, wenn übermäßig viele Artikel jetzt auf den Pride-Zug aufspringen wollen.
Verstehe ich. Da kann dann schon mal der ganze Tag versaut sein und man muß dann die ganze Zeit schmollen und auf Unschuldige seine aufgestauten Aggressionen ablassen.

Naja, nach dem vielen Mimimi, denkt sich die LGBTQI Community bestimmt: "Okay, die hypersensiblen Hetero Snowflakes, die offenbar schon bei den kleinsten Anzeichen genervt sind und wahrscheinlich noch nie darüber nachgedacht haben, daß deren ins Netz getrötetes Mimimi vielleicht anderen auf die Nerven gehen könnte, müßen wir SOFORT helfen. Tun wir also allen den Gefallen und achten peinlichst genau darauf, nichts mehr zu machen, was diese Hetero-Schneeflocken, die vermutlich ein bisschen unzufrieden mit sich selbst sein müßen, nerven könnte. Die Welt wird irgendwann eine bessere werden, dank den überempfindlichen Heteros."



2x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

05.07.2021 um 09:16
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Und, machen das alle so?
Nein, das war ein Beispiel, welches untermauern sollte, weswegen vielleicht einige genervt von der präsentierten Sexualität sein können.

Und ich les die schon bzw. springen sie einem manchmal eben ins Auge. Tschuldigung.


melden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

05.07.2021 um 09:20
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:was sie alles an dieser Community abfuckt oder nervt, obwohl sie im gleichen Atemzug sagen, daß sie GAAAAAAR nichts dagegen haben, wenn sie machen können, was sie wollen.
Das verbindet sie ja wieder mit vielen Schwulen und leben die das ebenfalls nervt.

Das ist ein Zeichen von Akzeptanz... Wenn man sich über eine Sache aufregt wie über andere..

Ist doch seltsam wenn man fordert alles gut zu finden..

Siehe hier.. Wer nicht jubelt. Ist sofort homophob.


Und ständig und überall Symbole etc..... Das ist doch momentan eben ein Hype.. Da wird über die Allianzarena und ihre Beleuchtung ein Fass aufgemacht.

Führt aber nicht zur Problemlösung oder gar zur Normalität, Akzeptanz von allen.


1x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

05.07.2021 um 09:34
@peekaboo

Herzlichen Glückwunsch! Jetzt muss ich mich schlecht fühlen, weil ich Hetero und von etwas genervt bin! Wer oder was gibt dir das Recht zu urteilen, dass ich da scheinbar hypersensibel sei? Weil du nicht genervt bist? Bist du mein Maßstab?
Darf ich mich über Fahrradfahrer aufregen, die sich nicht an Verkehrsregeln halten, die halbe Fahrbahn blockieren, oder mir ungefragt erzählen, wie geil Fahrradfahren ist? Oder darf ich das nicht, weil ich sonst ein hypersensibler Autofahrer bin?

Warum bist du eigentlich so hypersensibel, dass du es nicht verpacken kannst, wenn ein Hetero von irgendwas angenervt ist, was einige Schwule/Lesben/Queere machen?

Du kannst meine Meinung dazu ja so wenig verknuspern, dass du gleich eine Lebensberatung draus machst, mir nicht nur sagst, was bei mir falsch läuft - sondern gleich, wie ich das gefälligst zu therapieren habe.

Läuft bei dir :)

Ich darf von jedem Hetero angeätzt sein, der mir ungefragt präsentiert, was er von Schwulen hält, ob er verheiratet ist, oder mir ungefragt erzählt, was er für "normal" hält.

Aber bei Schwulen/Lesben die das tun, darf ich nicht angeätzt sein. Komisch, ich dachte immer, Schwule, Lesben, Queere etc. wollen als völlig normal und selbstverständlich wahrgenommen werden?

Erklär du mir hypersensiblen, doofen Hetero doch einmal folgendes:

Wenn ein Hetero überall präsentiert, dass er Hetero ist - dann darf ich sagen "Das nervt mich."
Wenn ein Schwuler das macht - darf ich das nicht. Warum?

Ich fasse das mal mit den Worten vom Comedian Chris Tall zusammen: "Natürlich darf man Witze über Lesben, Schwule, Behinderte, Alte, Kranke machen. Denn sonst würde ich sie ja nicht behandeln wie jeden anderen Menschen auch - vor allem, da Blond sein weder eine Krankheit, noch eine Behinderung ist."

Ich erkläre es aber gerne nochmal für dich, aus meiner hypersensiblen, doofen Heterosicht:

Vor kurzem war der Pride-Month (oder wie auch immer das nun genau genannt wird). Unternehmen haben ihre Logos in Internetauftritten in Regenbogenfarben geändert. Das mag gut sein. Oder auch schlecht. Denn für mich stellt sich die Frage: Und was ist mit den anderen 11 Monaten im Jahr? Interessiert die "Pride" und LBGTQirgendwas den Rest des Jahres nicht?

Ich habe das Anliegen der Schwulen-Community jahrelang so verstanden: So "normal" wahrgenommen zu werden dass es gar nicht mehr nötig ist darauf hinzuweisen, dass sie schwul sind.

Und ich armer, hypersensibler Hetero bin jetzt der Dumme, weil ich sie so normal wahrnehme, dass mich jede Zurschaustellung nervt? Ist klar. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte ich drüber lachen.

Du warst genervt von Heteros, die sich eben genau so verhalten haben, wie ich das einigen Schwulen/Queeren/Lesben ankreide. Aber ich darf nicht angenervt sein. Weil es Schwule/Lesben/Queere sind.

Finde den Fehler.


1x zitiertmelden

Warum gibt es so viel Hass und Diskriminierung gegen LGBTQIA+

05.07.2021 um 10:03
@chriseba
Is ein punkt. Hyperverliebte heteros die überall herumerzählen wie ach so toll ihre beziehung ist usw gehen auch vielen heteros auf den keks.

Leute wie @peekaboo müssen verstehen das man Homosexuelle dahingehend gleich behandelt.


1x zitiertmelden