Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

957 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Regierung, SPD, FDP ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

14.09.2022 um 19:01
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Klingt ja irgendwie niedlich bedeutet aber im Klartext, wer einen guten Job grundlos ausschlägt, bekommt keinen einzigen Cent weniger von dem Steuergeld, für das andere Menschen arbeiten.
Es sollte sich schon jeder Mensch aussuchen dürfen wo er arbeitet, ohne gleich Angst um seine Existenz haben zu müssen.

Gründe können vielfältig sein. Es können gesundheitliche sein, wirtschaftliche oder der Chef ist einfach scheiße.


2x zitiertmelden

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

14.09.2022 um 19:13
Zitat von DerThoragDerThorag schrieb:Es sollte sich schon jeder Mensch aussuchen dürfen wo er arbeitet, ohne gleich Angst um seine Existenz haben zu müssen.
Dem steht auch nichts entgegen...jeder kann doch den Beruf ausüben der ihm gefällt und wofür er geeignet ist.
Dafür benötigt es natürlich eine Ausbildung. Muß man wollen.... Banker oder Handwerker wird man nicht auf der PS5 :)

Die Frage die sich mir allerdings stellt ist: Wie lange benötigt man das Bürgergeld um sich beruflich zu orientieren?
Das Amt wird in Zukunft, soweit ich vernommen habe, Anreize zur Weiterbildung und auch Ausbildung schaffen sowie eine schnellere Integration und Einbürgerung von ausländischen Fachkräften ermöglichen.

Man darf gespannt sein. Ich halte das Bürgergeld für perse nicht schlecht von der Idee her, allerdings für sozial ungerecht gegenüber der arbeitenden Bevölkerung. der Slogen "Arbeit muß sich lohnen" wird mit dem BG ad absurdum geführt, gerade in Hinsicht auf die explodierenden Energiekosten und der Inflation schlechthin... und das das BG hilft den Arbeitskräftemangel in D zu mindern, halte ich gar für eine reine Utopie.


1x zitiertmelden

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

14.09.2022 um 19:21
Zitat von DerThoragDerThorag schrieb:Es sollte sich schon jeder Mensch aussuchen dürfen wo er arbeitet, ohne gleich Angst um seine Existenz haben zu müssen.

Gründe können vielfältig sein. Es können gesundheitliche sein, wirtschaftliche oder der Chef ist einfach scheiße.
@DerThorag

In gewissen Grenzen gebe ich Dir recht. Das gilt aber nicht, wenn viele Jahre lang oder gar dauerhaft einfach nicht die gewünschte Spitzenposition am Lieblingsort winkt.

Dafür darf Transfer nicht gedacht sein.

Woher will denn ein BG Bezieher wissen, ob der Chef Scheisse ist? Hörensagen?

Umd wirtschaftliche Gründe haben die Netto Steuwrzahler auch, zB den Wunsch keine Lauschepper lebenslang mit durchzuziehen.

BG bedeutet ja nicht nur freie Jobwahl, sondern lebenslanges Nachdenken, ob man überhaupt mal möchte.


1x zitiertmelden

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

14.09.2022 um 20:08
Baerbock hat sich entschieden, den Druck auf Scholz hoch zu halten, auch öffentlich und nur einen Tag später. Sie hat wohl auch gemerkt, dass bei Scholz sonst nichts wirkt.

Der Spiegel war so nett, den entscheidenden Satz zu ziteren (aus faz-Interview „Unsere Waffen helfen, Menschenleben zu retten“).
Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) sagte in der »Frankfurter Allgemeine Zeitung«: »Was moderne Kampfpanzer angeht, kann man nur gemeinsam entscheiden, in einer Koalition und international. In der entscheidenden Phase, in der sich die Ukraine aber gerade befindet, halte ich das aber auch nicht für eine Entscheidung, die lange hinausgezögert werden sollte.«
Der entscheidende Satz ist der zweite.

Während das Kanzleramt weiter ... Haarspaltereien betreibt.
In der Bundesregierung wurde betont, dass die US-Regierung Deutschland nicht zu Lieferungen von Panzern an die Ukraine dränge. Ein Tweet der US-Botschaft sei missverstanden worden.
Quelle: https://www.spiegel.de/ausland/ukraine-russland-news-am-mittwoch-russland-setzt-offenbar-erstmals-iranische-drohnen-ein-a-e73ab530-1cd8-4821-bf8f-fdd1d6330a34

Komisch, und ich hatte die Nachricht so verstanden, dass sie so diplomatisch wie auch klar die Scholz-Linie als Alibi entlarvte :)

Könnte interessant bis lustig werden, wie Scholz so noch durch die nächste Woche kommen will.


melden

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

14.09.2022 um 20:11
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:em steht auch nichts entgegen...jeder kann doch den Beruf ausüben der ihm gefällt und wofür er geeignet ist.
Dafür benötigt es natürlich eine Ausbildung. Muß man wollen.... Banker oder Handwerker wird man nicht auf der PS5 :)
Ich weiß nicht auf welche Zielgruppe das anspielt, aber das dürften die Wenigsten sein und darüber rede ich hier nicht.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das gilt aber nicht, wenn viele Jahre lang oder gar dauerhaft einfach nicht die gewünschte Spitzenposition am Lieblingsort winkt.
Es geht nicht um utopische Vorstellung. Ein Arbeitnehmer sollte sich aber auch auf der Arbeit wohlfühlen können.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Woher will denn ein BG Bezieher wissen, ob der Chef Scheisse ist? Hörensagen?
Manchmal reicht dafür nur ein Vorstellungsgespräch oder ein Praktikum. Ich bsw. würde nicht mehr für einen Schlipsträger arbeiten, der den astreinen Bürokraten raushängen lässt. Ein anderer kann vielleicht nicht mit autoritären Personen umgehen. Menschen mit Depression und/oder Sozialphobien fällt es oftmals nochmal schwerer überhaupt ein Vorstellungsgespräch wahrnehmen zu können (und niht alle gestehen sich das ein und sind in Behandlung).

Ich möchte auch nichts verteidigen, aber nur mal darauf hinweisen das nicht alles nur an der Faulheit liegt.


melden

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

14.09.2022 um 21:05
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Habe ich nicht und kann ich nicht haben, da Heils Bürgergeld noch gar nicht eingeführt ist, wie Du sehr wohl weisst, was Deine Frage schon sehr fraglich macht.

Aber wenn ich arbeitsuchend bin, muss ich Arbeit auch annehmen. Sonst bin ich arbeitsvermeidend.

Und man braucht nicht erst eine Zahl X von Deviationen, damit eine Regelung sinnvoll und nötig ist.

Eine Staft führt ja auch nicht erst eine Feuerwehr ein, wenn genug Häuser abgebrannt sind.

Wenn ich Kindergeld für 10 Kinder will, muss ich deren Existenz nachweisen und auch nicht erst nach dem es 1000 Kinderlose erschlichen hatten.
Jetzt stellst Du Dich absichtlich doof? Es müsste ja irgendwelche Zahlen von aktuellen Transferempfängern bekannt sein, die Deine These stützen. Ansonsten ist Deine Argumentation total Banane, denn nur weil man etwas umbenennt und einen 6 monatigen Vertrauensvorschuss gibt, werden ja nicht auf einmal alle Arbeitsvermeider.


1x zitiertmelden

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

15.09.2022 um 09:25
Zitat von cejarcejar schrieb:Ansonsten ist Deine Argumentation total Banane, denn nur weil man etwas umbenennt und einen 6 monatigen Vertrauensvorschuss gibt, werden ja nicht auf einmal alle Arbeitsvermeider.
@cejar
Es geht hier doch nicht um die moralische Bewertung angeblicher Faulheit. Aber 6 Monate Vetrauenszeit, sprich eine Zeit mit wenig Nachdruck seitens des Amtes führt nur dazu, dass wichtige Zeit verschenkt wird, nämlich genau die Zeit, in der der Wiedereintritt in die Arbeit arbeitsbiographisch am leichtesten möglich ist.

Wenn jemand plötzlich seinen Job verliert, ist das für viele ein Schock, kann ich nachvollziehen. Und zum dem Schock kommt ja oft noch der 'Pappa ante portas' Effekt, wenn man plötzlich 24/7 zu Hause ist. Ich kann das nachvollziehen. Nur ist der verständlich Reflex 'Decke übern Kopp ziehen' eben in dem Moment nicht sinnvoll.

Und laut Herrn heil soll das Amt erst so richtig aktiv werden, wenn der Arbeitslose schon ziemlich tief in eine schlechte Situation gerutscht ist. Ist totaler Blödsinn, habe auch noch von keinem Experten gelesen, dass diese Idee sinnvoll wäre.
Das Bundesarbeitsministerium plant mit dem neuen Bürgergeld unter anderem eine sechsmonatige Vertrauenszeit, in der Hilfeempfänger Pflichtverletzungen begehen können, ohne dafür eine Sanktion fürchten zu müssen. Die Arbeitsmarktforschung zeigt aber, dass Sanktionen wirken: Die betroffenen Personen finden schneller wieder Arbeit. Dieser Eingliederungseffekt wird mit den Neuerungen verschenkt. Zudem sendet es Hilfeempfängern das Signal, sie könnten sich mit ihren Eingliederungsbemühungen ruhig Zeit lassen. Tatsächlich ist für die Eingliederungschancen jeder Tag entscheidend, der ohne die Aufnahme einer Beschäftigung vorübergeht.
Quelle: https://www.iwkoeln.de/presse/iw-nachrichten/holger-schaefer-erleichterungen-sind-nicht-zielfuehrend.html

Es ist halt, wie die mit dem Hauklotz an den Bedürftigen vorbei gezimmerte 'Respektrente' ein Projekt von Herrn (Un-)Heil.

Und ich wette Dollar gegen Peso, dass sich der Begriff Bürgergeld genau so wenig in der Alltagssprache durchsetzt wie der Begriff Leistungen nach dem ALG II.

Außerdem ist der begriff saudumm gewählt. Er suggeriert, dass es sich um den Normalfall des Einkommens handelt, Bürger sind ja schließlich alle. Wenn schon der Begriff 'Studenten' angeblich dazu führt, dass man dadurch mental Frauen nicht einschließt, dann setzt der begriff 'Bürgergeld' erst recht ein völlig falsches Framing, nämlich als wäre es ein erwünschter Zustand.


melden

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

15.09.2022 um 09:29
Kann es sein, daß ihr euch sukzessive vom Thema Ampel entfernt...?


melden

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

15.09.2022 um 20:56
Ok. Nach dem hohen Druck von Baerbock
Analyse von Ulrich Reitz
In der Panzer-Frage geht jetzt sogar Baerbock auf Abstand zu Scholz
Quelle: https://www.focus.de/politik/deutschland/analyse-von-ulrich-reitz-nicht-nur-wegen-baerbock-koennte-scholz-in-der-panzer-frage-nachgeben_id_147165171.html

Nach dem Zusammenbruch, ja lässt sich so sagen, von Scholzens Argumentation. Analyse mit vielen Zitaten hier:
Olaf Scholz
Seine Argumentation bricht zusammen
Nach der beißenden Kritik aus Osteuropa (lesenswert, mehr im Artikel)
Viele europäische Staaten sind schon länger sauer auf Deutschland, vor allem im Osten. Sie haben ihr Unverständnis und ihre Wut bereits vor Monaten nicht gerade versteckt. Inzwischen ist die Kritik regelrecht beißend geworden.
Nach der immer lauteren und zunehmend undiplomatischeren Kritik von FDP und Grünen
Käme diese Kritik nur aus der Union, könnten Scholz und Lambrecht sie vermutlich gut ertragen. Doch sie wird auch in ihrer Ampelkoalition mal wieder sehr deutlich geäußert.
Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/aussenpolitik/id_100051760/der-ukraine-krieg-und-kanzler-olaf-scholz-die-argumentation-bricht-zusammen.html

Nach der Kritik von Jens Stoltenberg, nach der leider nötigen Klarstellung der US-Botschaft (Scholz Linie, untaugliches Alibi), nachdem gar ARD Boomer Uli Wickert bei Maischberger über Lambrecht meinte, "werden für blöd verkauft", und sich gar Ex-Verteidigungsministerin Von der Leyen in Kiew in die deutsche bzw. parlamentarisch passender: SPD-Debatte einmischte ... kam heute was?

Operation Druckminderung, oder
Raketenwerfer und Dingos für Kiew
Stand: 15.09.2022 17:24 Uhr

Wie wichtig schwere Waffen sind, hat die erfolgreiche Offensive der ukrainischen Armee gezeigt. Verteidigungsministerin Lambrecht kündigte nun weitere Lieferungen an. Die geforderten Kampfpanzer sind aber nicht dabei.
Von Kai Küstner, ARD-Hauptstadtstudio
Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/waffenlieferung-ukraine-113.html

Erinnert mich an was der Spiegel schon vor Monaten schrieb: Scholz bewegt sich erst, wenn er mit schon mehr als nur dem Rücken an der Wand steht.

Und wie geht es weiter? Glaubt Scholz so, genügend Luft bis zur Niedersachsen-Wahl zu haben? Ohren zu und durch?

Und wenn die CDU das Thema nächste Woche in den Bundestag bringt, wie werden sich dann Grüne und FDP verhalten?

Sara Nanni, sicherheitspolitische Sprecherin der Grünen, blieb da eigentlich immer sehr stabil, während bei der FDP Strack-Zimmermann und Marcus Faber immer besonders laut trommeln und während dann ... oft in letzter Minute dann wieder Lindner als Scholz-Apologet auf der Matte steht :)


melden

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

16.09.2022 um 09:39
@Fellatix
https://www.businessinsider.de/politik/deutschland/geheimplan-fuer-befoerderungen-im-verteidigungsministerium-will-lambrecht-ihre-spd-beamten-schneller-auf-gut-dotierte-posten-hieven-a/

Offenbar will Frau Lambrecht da treue SPD Kader gegenüber anderen Beamten bevorzugen, damit ihr Gefolge eine Blitzkarriere machen kann.

So etwas kennt man sonst eher aus anderen Bananen Republiken.


melden

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

16.09.2022 um 16:48
@sacredheart

Danke für den Hinweis, das mit diesen Ausnahmeregelungen scheint ein eigenes Spezialgebiet zu sein, mit dem ich mich aber nicht sonderlich gut auskenne :)

Wie ich mir auch schon gedacht hatte, diskutiert die Ampel auch heute lustig weiter. Also meine Wenigkeit kann da weder Logik noch Linie erkennen, weder politisch noch kommunikativ. Seit Wochen sagt Lambrecht, die BW dürfe nicht geschwächt werden, noch letzten Freitag ging das einfach nicht mit den Dingos, die Industrie könnte Marder, Leo1 & Leo2 liefern, ohne dass der BW ein Fahrzeug weggenommen wird und nun? Kommen Dingos aus den Beständen der BW. Kurzer Bericht von heute zum Ampel-Streit:
Streit in der Ampel : Panzer für Kiew: Roth will EU-Lösung
von C. Hübscher und K. Hofmann

Datum: 16.09.2022
EU-Lösung! Den Gedanken hatten Baerbock und das ECFR auch schon. Will Michael Roth (SPD) der SPD eine Brücke bauen? Wird sie anbeißen? Und wann?
"Wir brauchen jetzt eine pragmatische, rasche Lösung, wie wir der Ukraine in ihrem Freiheitskampf bestmöglich helfen können", sagte Roth der ZDF-Sendung "Berlin direkt".

Derzeit, so Roth, gebe es in Europa 13 Staaten, die zusammen über rund 2.000 Leopard-2-Panzer verfügten:

Was spricht eigentlich dagegen, wenn sich Staaten bereiterklären, gemeinsam ein Kontingent von Kampfpanzern zur Verfügung zu stellen, die man dann auch rasch an die Ukraine ausliefern könnte?

Michael Roth, SPD-Außenpolitiker

Diese Initiative solle Roth zufolge von Deutschland ausgehen. Dies sei aber kein "nationaler Alleingang", sondern sei "weiterhin dem europäischen Teamspiel" verpflichtet. Er habe zudem "den Eindruck, dass diese Initiative auf die ausdrückliche Unterstützung der Vereinigten Staaten von Amerika stößt", so Roth.
Also mein Eindruck war, dass das nicht nur ein Eindruck war.

Und auch Strack-Zimmermann (FDP) bleibt bei ihrer Position.
Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP) machte die Berater von Scholz für die zögerliche Haltung verantwortlich. "Diese Berater blockieren Waffenlieferungen an die Ukraine, weil sie immer nicht verstanden haben, was gerade passiert", sagte sie der Organisation Centrum für Europäische Politik. Der "Welt" sagte sie:

Die Ladehemmung des Kanzleramtes ist völlig fehl am Platz.

Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP)

Wenn Deutschland moderne Panzer in die Ukraine liefere, handele man im Einklang mit dem Ausland, dies sei kein Sonderweg. Man habe keine Zeit, eine Diskussion bis Ende September oder Oktober zu führen.
Quelle: https://www.zdf.de/nachrichten/politik/kampfpanzer-michael-roth-scholz-spd-krieg-russland-100.html

Wie schon gesagt, das könnte nächste Woche im Parlament noch interessant bis lustig werden.


melden

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

16.09.2022 um 18:12
Er glaube ohnehin, „die Verengung auf die militärische Frage ist falsch“, so Stegner. 

https://www.welt.de/kultur/medien/article241086197/Markus-Lanz-Ich-bin-nicht-Sahra-Wagenknecht-oder-in-der-AfD-sagt-Stegner.html

@Fellatix

Wie kann man einen Angriffskrieg nicht auf die militärische Frage verengen? Meines Wissens findet der militärisch statt.

Weiterhin auch seine interessante Begründung für mehr Zurückhaltung die man so zusammenfassen könnte:

Weil wir die Ukraine vor 80 Jahren komplett besetzt hatten, ist es unsere Pflicht ihr jetzt auch nur halbherzig zu helfen...

Mittlerweile finde ich es folgerichtig, dass Schröder in der SPD bleiben muss. Er hat es auch gar nicht besser verdient.

Natürlich ist Stegner nicht Wagenknecht, die ist zumindest besser gekleidet beim Labern von Mist.


2x zitiertmelden

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

16.09.2022 um 20:58
@sacredheart

Stegner ist ja recht clever mit seiner Stegner-Masche. Aus einem Porträt: Spoiler
Es ist ein klassischer Satz, typisch für Ralf Stegner, gesagt beim Spättalker Markus Lanz: Wie so oft bei dem SPD-Politiker ist bei einschlägigen Zitaten auch nach mehrmaligem Durchlesen nicht so ganz sicher, was er konkret meint
Quelle: https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/portraet-ralf-stegner-der-mann-mit-dem-furor-id62525416.html


Er hält die Sätze oft bewusst allgemein, aber so dass der SPD-Wähler sie konkret verstehen kann (und auf Nachfrage heißts dann empört, aber ich bin doch nicht Sahra Wagenknecht).

So war dieser Satz bei Lanz
Und weiter: „Ich kenne keine Panzer, die Leben retten. Ich kenne nur Panzer, die Leben nehmen.“
Quelle: https://www.welt.de/kultur/medien/article241086197/Markus-Lanz-Ich-bin-nicht-Sahra-Wagenknecht-oder-in-der-AfD-sagt-Stegner.html

sicher auch gegen Baerbock und ihr faz-interview von dieser Woche gerichtet (Titel "Unsere Waffen helfen, Menschenleben zu retten").

Da hätte Lanz ja auch einhaken können, ahem, also manche der Berichte aus den befreiten Gebieten haben sie schon mitgekriegt? Auch von Müttern, die ihre (verschleppten) Kinder zurück wollen?

Aber Baerbock wird jetzt deshalb keine Retourkutsche fahren. Dafür ist er außerhalb der SPD zum Glück nicht wichtig genug.

Er ist nur leider - aus mir unerklärlichen Gründen - so oft im TV.

Obwohl so unerklärlich vielleicht nicht. Lanz wird in Hamburg aufgezeichnet. Da hats Ralf nicht allzu weit und kommt gerne auf einen Sprung vorbei.


melden

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

16.09.2022 um 22:05
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Weiterhin auch seine interessante Begründung für mehr Zurückhaltung die man so zusammenfassen könnte:

Weil wir die Ukraine vor 80 Jahren komplett besetzt hatten, ist es unsere Pflicht ihr jetzt auch nur halbherzig zu helfen...
Könnte man, oder - auch wenn ich Stegners Meinung nicht teile - ihn einfach genauso verstehen, wie er es auch gesagt hat: Das wir aufgrund unserer Vergangenheit in militärischen Fragen keine Führungsrollen beanspruchen sollen.


2x zitiertmelden

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

16.09.2022 um 22:48
Zitat von cejarcejar schrieb:Das wir aufgrund unserer Vergangenheit in militärischen Fragen keine Führungsrollen beanspruchen sollen.
Stegner hin oder her ist die Frage doch an sich schon absurd: angesichts unserer materiellen Ausstattung ist es auf absehbare Zeit schlicht unrealistisch dass wir dazu überhaupt in der Lage wären. Da müssen erstmal ein paar Jahrzehnte Aufrüstung und Kapazitätsaufbau eingeplant werden bevor wir uns mit einem solchen Anspruch nicht mehr komplett lächerlich machen.


1x zitiertmelden

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

17.09.2022 um 08:27
@bgeoweh
Mit unserer Marine könnten wir nicht mal mehr der Halterner Stausee sichern. Und das Heer kriegt gerade noch die Basisausrüstung für einen oder zwei Unterstützungseinsätze im Auslsnd - wenn unsere Verbündeten uns unterstützen


melden

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

17.09.2022 um 08:59
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Stegner hin oder her ist die Frage doch an sich schon absurd: angesichts unserer materiellen Ausstattung ist es auf absehbare Zeit schlicht unrealistisch dass wir dazu überhaupt in der Lage wären. Da müssen erstmal ein paar Jahrzehnte Aufrüstung und Kapazitätsaufbau eingeplant werden bevor wir uns mit einem solchen Anspruch nicht mehr komplett lächerlich machen.
Da hast Du natürlich komplett Recht, aber darum ging es mir nicht. Es ist einfach komplett nervig wenn hier Leuten Dinge in den Mund gelegt werden, die so nicht gesagt werden, einfach weil man sein Feindbild entweder krampfhaft falsch verstehen will. Und oftmals zeigen diese Threads das dann diese falsche Interpretation auch noch als Diskussionsgrundlage benutzt wird.


1x zitiertmelden

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

17.09.2022 um 09:23
Zitat von cejarcejar schrieb:Könnte man, oder - auch wenn ich Stegners Meinung nicht teile - ihn einfach genauso verstehen, wie er es auch gesagt hat: Das wir aufgrund unserer Vergangenheit in militärischen Fragen keine Führungsrollen beanspruchen sollen.
@cejar

Wenn man aus unserer Vergangenheit etwas mitnehmen kann, dann doch wohl eher die Verpflichtung, der Ukraine substanziell beizustehen und einem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg entschlossen entgegenzutreten.

Herr Stegner liest halt das Gegenteil daraus.

Wenn man Herrn Stegners Argumentation nämlich bis zum Ende folgt, wäre ja Widerstand mit Waffen gegen einen Überfall immer schlecht. Natürlich töten Waffen Menschen, daraus leite ich aber nicht ab, bewaffnete Überfälle müssten passov erduldet werden.

Dass Deutschland innerhalb der Nato nicht gerade einen militärischen Führungsanspruch stellen kann, ist zwar richtig. Anstatt die Bundeswehr zu modernisieren, hatte Flintenuschi lieber ganze Armeen hochpreisiger Schlipsträger finanziert und das 2% Ziel war dennoch stets in weiter Ferne.

@bgeoweh
Dennoch existieren die Leos ja in der Realität, die man liefern könnte, sonst müssten ja Scholz und seine Genossen nicht so dämlich drumrumdrucksen.

Und so zu tun als ginge das nicht, weil wir justament Nato Verpflichtungen erfüllen müssten, die ja 30 Jahre niemanden hier interessiert hatten, ist eine moralische Bankrotterklärung.


melden

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

17.09.2022 um 09:28
Zitat von cejarcejar schrieb:Und oftmals zeigen diese Threads das dann diese falsche Interpretation auch noch als Diskussionsgrundlage benutzt wird.
Das nimmt mittlerweile Ausmaße an dass mir davon ehrlich gesagt die Lust vergeht mich an manchen Diskussionen überhaupt noch zu beteiligen, weil mir das dann irgendwann einfach zu doof ist. Irgendwelche Stammtisch-Pappkameraden die alle zwei Wochen auf den gleichen Diskussionsstand zurückfallen kann ich im echten Leben genügend besichtigen, die brauche ich online nicht auch noch.


melden

Nach viel Gestrampel jetzt die Ampel

17.09.2022 um 09:41
@sacredheart

Du versuchst Dich jetzt mit Allgemeinplätzen herauszuwinden. Konkret ging es nun eben um das Lanz Interview.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Weil wir die Ukraine vor 80 Jahren komplett besetzt hatten, ist es unsere Pflicht ihr jetzt auch nur halbherzig zu helfen...
Und das hat Stegner nicht gesagt. Da brauch man auch nicht herumreden. Es ging um den Anspruch eine militärische Führungsrolle zu besetzen, die Stegner mit dem Verweis auf die Besatzung im zweiten Weltkrieg ablehnte, bzw. generell ausführte das Deutschland aufgrund seiner Vergangenheit zumindest militärisch überhaupt keine Führungsrollen einnehmen sollte.

Und nochmals, wenn man Stegner kritisieren möchte bietet er genug Möglichkeiten ohne seine Aussagen zu verdrehen.

Und das macht es auch so schwierig zu diskutieren, weil Du nicht am gesagten bleibst sondern es immer überhöhen, überspitzen willst, weil Du Dich an Deiner eigenen Rhetorik aufgeilst.


melden