Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die (politische) Linke

110 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Nazis, Links, Rechts, Mitte, Radikale, Punks. Autonome, Rchtsradikale
goldman
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die (politische) Linke

13.04.2006 um 23:17
Weiß nicht. Wenn Du alle Quellen hinzugezogen hättest wüßtest Du, daß es Werke gibtin
denen der Nationalsozialimus als Links eingestuft, die Machtergreifung alseine
Revolution gegen das Kapital (jüdisch) eingestuft wird.
DieKlassengesellschaft
wurde aufgehoben (?) und die Planwirtschaft eingeführt. Kommt mirbekannt vor (UdSSR,
DDR, China, Kuba).

Gerade auch in der "linken" SU gab esebenfalls Arbeits-und
Konzentrationslager mit zig Millionen Toten.

Wasdagegen spricht ist die
Rassenpolitik im 3. Reich, wenn man davon ausgeht daß "links""alle Menschen wären
gleich" ist.

Also auch kompliztierter als man annimmt.


melden
Anzeige
goldman
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die (politische) Linke

13.04.2006 um 23:18
@Tunkel. Stimmt. Das wäre dann aber auch wieder nicht eindeutig "rechts".


melden
tunkel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die (politische) Linke

13.04.2006 um 23:32
Definitionsgemäß schmeißt jedes System "politische Gefangene" ins Arest. MalMehr, mal weniger. In sozialistischen Ländern fliegen egozentrische Egoisten rein, inrechten Diktaturen Sozialisten, und in Demokatien diejenigen, die gerade nicht mit derVerfassung übereinstimmen, weil sie mitunter faul ist.

Das hat nichts zu sagen.Vielmehr ist es der Umgang mit Gefangenen, der mehr darüber verrät, als der Status"Gefangener" an sich"


melden
goldman
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die (politische) Linke

13.04.2006 um 23:36
Wenn beide Regime foltern und morden?
Außerdem ist es doch egal, welche politischeGesinnung der Gefangene hat wenn man es so sieht: Jeder der dagegen ist wird weggesperrt.

ich würde "rechts" vielleicht doch an der Rassengeschichte ausmachen,andererseits gabs auch duch Stalin "Säuberungen", hat er nicht auch versucht die Samenkomplett auszurotten ducrh Sterilisation?
Und in der DDR gabs kaum Ausländer. Ichdrehe mich im Kreis.


melden
tunkel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die (politische) Linke

14.04.2006 um 00:06
Vergiss es.

Onkel Jaffi kann dir den Oberlehrer spielen. Ich poste indiesem Thread nur noch Usern, die über Google hinaus sind.


melden
goldman
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die (politische) Linke

14.04.2006 um 17:44
Damit tust Du mir Unrecht. Habe hier vielleicht am allerwenigsten bei Google gesearcht.


melden
superego
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die (politische) Linke

10.09.2006 um 13:05
Ich habe gestern gelesen, daß die NSDAP eine LINKE Partei war. Das war bis vor ca. 20Jahren auch noch bekannt und wurde wissenschaftlich bestätigt. Erst danach hat es jemandumgedreht.


melden

Die (politische) Linke

10.09.2006 um 14:30
Unglaublich. Jetzt werden die Nazis hier noch zu Kommunisten gemacht. Schon vergessen dases diese waren die als erstes in die Lager kamen und in wilden KZs totgeprügelt wurden?


melden
superego
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die (politische) Linke

10.09.2006 um 14:58
Es waren eben Regime-Gegner. Nicht grundsätzliche Feinde. Du mußt das mal unterscheiden.Grundsatz: Wenn Du dagegen warst bist Du eingesperrt worden. Andererseits sind viele Roteplötzlich "umgefärbt". Es waren doch nicht alle Linken im KZ!

Lässt man dieRasse- und Blut sachen einmal weg: Was unterscheidet dann noch die NSDAP von StalinsPartei zB?


melden

Die (politische) Linke

10.09.2006 um 15:10
Es ist davon auszugehen, dass auch ein Linker ein Patriot sein kann.

Der Meinung bin ich nicht.


Es ist davon auszugehen, dass auch einLinker ein Patriot sein kann.

Das war nur ein kleiner Teil.


Lässt man die Rasse- und Blut sachen einmal weg: Was unterscheidet dann noch dieNSDAP von Stalins Partei zB?

jetzt werden die linken anfangen zu wettern"wie kannst du es wagen", "scheiss nazi verherrlicher"...^^

Aber du hast recht -es gibt keinen unterschied!


melden

Die (politische) Linke

10.09.2006 um 19:30
Ursprünglich:
Links: Rechts:
Progressiv, Revolutionär Konservativ,National

So seit 1871 im Deutschen Reichstag festgelegt.


melden

Die (politische) Linke

10.09.2006 um 19:31
ah scheiße so solts aussehn

Links:
Progressiv, Revolutionär

Rechts:
Konservativ National


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die (politische) Linke

10.09.2006 um 20:55
Gemeinsamkeiten der totalitären Formen Nationalsozialismus und Kommunismus:
-soziale Gleichschaltung
- hier Volksgemeinschaft dort klassenlose Gesellschaft
- Hitler sozialisierte, in eigenen Worten, "nicht die Betriebe, sondern denMenschen".
- Gregor Strasser, ein führender Nationalsozialist beschwor die"antikapitalistische Sehnsucht".
- Als 1933 ganze kommunistische Kampfformationengeschlossen in die SA übertraten, wurde das von den roten Parteisoldaten keineswegs alsBruch empfunden.
Man wechselte sozusagen nur den Anführer und die Fahne, nichteinmal die Treffkneipe. Im Herzen blieb man Sozialist, nur dass man von nun an auch nochnational sein durfte.


melden

Die (politische) Linke

22.09.2006 um 19:34
stimmt


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die (politische) Linke

23.09.2006 um 02:37
Im Nationalsozialismus gab es ganz bestimmt keine Gleischschaltung, dort gab es Arme wieReiche, nicht weniger getrennt wie heute, nur die armen Arbeitermassen, wurden allegleichgeschaltet, in dem man alle Kommunisten, Gewerkschafter und Sozialisten eingesperrthat. Die Multis der Konzerne hingegen wurden immer reicher und reicher, und haben in Sektgebadet, sich über die Rüstungsaufträge gefreut, und über die Villen der enteignetenJuden, die zumeist auch nur an priviliegierte Industrielle und Parteibonzen ging!

Würden die Nazis heute mal von ihre eigenen Idole mehr lesen, z.B Albert Speer "Alleswas ich weiß" können sie ein paar interessante Hinweise darauf finden, vom Luxus dervorkommenden Gauleiter, Hitlers Hofstaat und Günstlinge etc.! Da war dieVolksgemeinschaft nie mehr, als eine gleichgeschaltete Masse, für den Adel und die nichtarbeitenden Oberschichten und eine vollkommene charakterlose Führung. Speers Bruder starbgrausam in Stalingrad, der war mit Hitler nie wirklich befreundet, auch er sah sichselbst nur als Mitläufer der nichts zu sagen hatte, ausser in seiner Arbeit.


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die (politische) Linke

23.09.2006 um 02:50
Der Kommunismus hat mit dem Nationalsozialismus garnichts zu tun, der hat schließlich dieUnternehmer alle enteignet und deren Ausbeutung abgeschafft, der Fehler war nur, man hatdas freie Unternehmertum auch gleich mit abgeschaft, einfach weil man die Ausbeutung auchimmer mit den Ausbeutern assoziiert und nicht mit der wahren Ursache, demUmverteilungsgrad der Gewinne nach oben, durch mangelnde Regularien . Der Zins undZiseszins kann ja nichts dafür, das er wenige Menschen immer reicher macht auf Kosten derMassen, den muss man abschaffen! Das freie Unternehmertum und den Wettberwerb der dieWirtschaft voran bringt, kann man staatlich überhaupt nicht kompensieren! Ein Bürokratder nach Stechuhr arbeitet, wird niemals den Leistungsanreiz haben, wie jemand der gegeneine echte Konkurenz arbeiten muss!

Wir brauchen für die Zukunft einfach einenneuen demokratischen Sozialismus mit einem absoluten Minimum an Staat und Einmischung,ausser natürlich da wo die Unterschiede zwischen den Menschen wieder durch leistungsloseKapitaleinkommen für wenige, zu groß werden und so nur Neid erzeugen!


melden

Die (politische) Linke

23.09.2006 um 10:45
Im Nationalsozialismus gab es ganz bestimmt keine Gleischschaltung

Doch,die gab es...


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die (politische) Linke

23.09.2006 um 11:12
Ja für die Unterschicht, gegenüber dem Kapital hatte Hitler und Co. aber nicht viel zumelden, der ist so ziemlich nach deren Pfeife gesprungen, die ganzen Braunhemden undWimpel für sein Verein, haben ihm nur Bankiers und Großgrundbesitzer gespendet, für dieer in ihrem National-Club von Berlin auch gesprochen hat. Von Großdeutschland undEroberungen, den schmarotzenden Juden die Schuld an der Misere in Wirtschaft und Politiksind etc. aber eben kein Deut, von den schmarotzenden Deutschen die auf ihren Anleihenruhen, das hat damals sehr gefallen!
Bayrische Aristokraten, sowie Reste vomrussischen Feudaladel die als Exilanten die Oktoberrevulotion mit großen Vermögen inEuropa überlebt haben, das waren alles die wahren Erfolgs-Stifter der Partei der Nazis!

Die Gleichschaltung der Nazis, war nicht anderes als Knechtung, eine ArtSuper-Neoliberalismus für das Volk, wirklich geeint wurde da niemand, nur befriedet inden KZs!


melden
Anzeige
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die (politische) Linke

23.09.2006 um 11:19
Auch der US-Industrielle Henry Ford hat Hitler massiv subventioniert, Fort war nämlichdie Größe im französischen Eisenhandel und an einer deutschen Aufrüstung sehrinteressiert. Später haben viele US-Konzerne über ihre Zweigstellen in Afrika und imbesetzten Europa es tatsächlich auch geschafft, beide Seiten mit Waffen und Ausrüstung zubeliefern!


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
EU55 Beiträge