weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wieso Studiengebühren?

273 Beiträge, Schlüsselwörter: Studiengebühren
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

28.09.2008 um 11:55
T_K_V schrieb:Dann höre auf zu studieren wenn es dir nichts wert ist.
Bildung an Universitäten in Deutschland war vor ein paar Jahren noch fast kostenlos. Aber jetzt auf einmal Geld dafür zu verlangen finde ich nicht gut. Besonders, wenn man sich schon am Anfang seines Studiums verschulden muss, um die Möglichkeit von Bildung wahrzunehmen...


melden
Anzeige

Wieso Studiengebühren?

28.09.2008 um 11:59
T_K_V schrieb:Und Caps was jammerst du ? du studierst doch oder nicht ? oder treibt dich dein extesiver Alkohol genuss denn du hier im Board öfters gerne zur schau trägst in einen bösen neben Job ?
Kleff Kleff, wie die Wandervögel, kommen und gehen aber keiner wills wissen. Jammern ist nur beim Fehlschnitt im Intimfrisurenbereich angesagt, sonst gar nicht! Stellt man sich doch die Frate, warum manch einer hier den "Max raushängen" lässt, wobei eine TH oder Uni für diese Leute Meilenweit weg ist!


melden
T_K_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

28.09.2008 um 12:31
Und da jammert er gleich weiter. Thu, Uni sind meilenweit stimmt egal in welche richtung Salzburg oder Graz oder Wien fahrzeit mit der Bahn 3 bis 5 Stunden.

Aber wenn man mit Kindergeld Studenbeihilfe + Amsbeihilege + Wohnbeihilfe fahrtengeld etc nicht auskommt dann liegts wohl am eignen Lebensstyl und nicht an den Studiengebühren dazu kommen etliche vergünstigungen beim Kauf von Büchern Fahrscheinen, Wohnungen wer zu dämmlich ist oder zu faul braucht auch nicht jammern wegen denn Geld.

Mir teuchts ich hab da einen Nerv getroffen Herr Caps und welches Semester bist du denn ,lass micht raten irgend wo im 3 nach 6 Jahren.

Klar früher haben sich viele Studenten mal ein freies Studienjahr genehomen das ist jetzt auch nicht mehr drinnen. ++

Studieren sollte als arbeit gesehen werden immer hin bekommt ihr geld dafür das ihr euch bildet dementsprechend sollte doch auch die Leistung stimmen.

Klar wäre ich für ein neues Gebührensystem ich könnte mir vorstellen das jeh nach dem Häuslichen verhältnissen man kommt die gebühren anpasst, und das wenn man das Semester in einer passaplen Zeit schafft das man die Gebühren zurück bekommt aber bei schlechter leistung sollten diese auch kumalativ ansteigen.


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

28.09.2008 um 12:41
T_K_V schrieb:Aber wenn man mit Kindergeld Studenbeihilfe + Amsbeihilege + Wohnbeihilfe fahrtengeld etc nicht auskommt dann liegts wohl am eignen Lebensstyl und nicht an den Studiengebühren dazu kommen etliche vergünstigungen beim Kauf von Büchern Fahrscheinen, Wohnungen wer zu dämmlich ist oder zu faul braucht auch nicht jammern wegen denn Geld.
Es geht hier nicht um den Lebenstil von verschwenderischen Studenten, sondern darum, dass es damals nicht soviel gekostet hat wie heute und es einem schwieriger gemacht wird zu studieren und während des Studiums finanziell zurecht zu kommen. Deutschland braucht Akademiker und macht es denen die es werden wollen schwerer... eine Freundin von mir studiert Medizin und muss sich Bücher anschaffen, die z.T. einen Preis von 600 Euro oder mehr haben... da ist der Preis schon der Hammer und die Vergünstigungen bringen da auch nicht mehr sonderlich viel.
T_K_V schrieb:Studieren sollte als arbeit gesehen werden immer hin bekommt ihr geld dafür das ihr euch bildet dementsprechend sollte doch auch die Leistung stimmen.
Studieren ist für mich eher mit einer Ausbildung zu vergleichen, als mit Arbeiten.


melden
T_K_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

28.09.2008 um 12:53
Na eine Ausbildung ist auch Arbeit oder nicht ihr müsst nicht gleich mit dem Hackler denken kommen ich vergleich das auch nicht denn geisitge Arbeit ist genau so anstrengent wie körperliche. Das werfe ich auch keinen vor jeder beschließt für sich selbst seinen Lebensweg denn giltet es halt dann zu gehen ohne zu jammenr und zu zeddern nun gibt es halt Studiengebühren nicht erst seit gestern.

Und zum Thema bildung sollte kostenlos sein warum ? wenn jemand auf die Fachhochschule einen Kursbelegt oder die Abendmaturer nachholt muss er auch dafür zahlen.


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

28.09.2008 um 12:56
Früher war es fast kostenlos, aber heute nicht mehr. Das stört viele andere Menschen und mich auch daran.


melden

Wieso Studiengebühren?

28.09.2008 um 12:59
T_K_V schrieb:Mir teuchts ich hab da einen Nerv getroffen Herr Caps und welches Semester bist du denn ,lass micht raten irgend wo im 3 nach 6 Jahren.
Eifer oder Geifer? Tu dir keinen Zwang an, aber schnurstracks am Ziel vorbei.


melden
T_K_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

28.09.2008 um 13:00
Früher früher früher Früher liefen auch noch Kaiser in Europer umher und nur der Adel durfte Studieren also hört endlich auf zum jammern.

Früher in der guten alten Zeit war auch nicht alles rosig.

Ich hab doch schon gesagt das jetzige gebühren system ist nicht optimal und es gehört ein bisschen verändert aber das ändert nichts daran das ich dafür bin.

Wissen ist nun mal auch Macht und macht bringt Geld also sollte man für das wissen was man erlernen möchte auch bezahlten weil später lässt man sich eben für das Wissen auch bezahlen oder kennt ihr einen Anwalt der umsont auskünfte erteilt ?


melden
T_K_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

28.09.2008 um 13:02
Caps

Du musst nicht mit Disskutieren wenn du nicht willst kannst gerne weiter schmolle aber dann bitte leise mit schmollen ^^


melden

Wieso Studiengebühren?

28.09.2008 um 13:07
@ Death_Doll und ähnliche Meinungsgenossinen/Meinungsgenossen

Wir leben in einem Land, in dem auch noch die unverschämtesten Ansprüchen bestimmter Bevölkerungsgruppen befriedigt werden wollen und öffentlich diskutiert werden: Studenten, vor allem aus angeblich unterpriveligierten sozialen Verhältnissen, wollen essen, trinken, wohnen ,gekleidet werden und vor allem lernen - das auf Kosten der Allgemeinheit !

Im Bildungs- und Faulenzerschlaraffenland Deutschland,- das sich inzwischen mit einer weltweit anerkannten Qualitätszertifizierung seines Bildungssystems rühmen kann,- dürfen inzwischen Millionen Menschen fernab jeder Arbeitstätigkeit im Luxus
von Hartz IV schwelgen. Wer will da noch zu den hart arbeitenden weltweit 1125 Milliardären gehören, die in grausamstem, sorgenzerstörtem Seelenzustand über ein Privatvermögen von insgesamt ca. 3 Trillionen Dollar verfügen müssen ?
Wer will schon zu den von Milliarden Euro Unternehmenssteuersenkung begünstigten "Arbeitgebern" gehören, zu den Spekulationsmillionären, Aktienmillionären, die hart arbeitend kaum noch zu wohlverdientem Schlaf kommen ?

"Musste mir das Schlafen abgewöhnen, will mein Bett verkaufen, hat jemand Interesse ?" war letztens als Anzeige in einer Broschüre des Arbeitgeberverbandes zu lesen ! Wie konnte es so weit kommen ?

Karl Albrecht, der in der Forbes - Liste als 10. reichster Mann der Welt genannte Milliardär, wird mit einem Privatvermögen von 27 Milliarden Euro genannt, dass er in unzähligen schlaflosen Nächten mit eigener Hände Arbeit angehäuft hat. Lebenslänglich schuften, was für ein Los ! Nach einer Studie von UNICEF starben Anfang der 90er Jahre nur 15 Millionen Kinder den Hungertod jährlich. 20 Milliarden Dollar wären nötig gewesen, um die Kinder nicht nur vor dem Hungertod zu bewahren, sondern ihnen auch noch zusätzlich eine umfassende Schulbildung zu ermöglichen. Leider müssen die Herren Albrecht & co. ihr Vermögen anderweitig durchbringen und vermehren.
Albrecht & co. sind eben keine Schläfer und gehören auch keiner Schläferzelle an, sie sind und bleiben gequälte Milliardärsseelen, gehören zu einer Gruppe gemarterter, vermögensbelasteter, sich sorgender Multibesitzer, deren Nachkommen schon dazu verurteilt sind, in die leidvollen Fußstapfen ihrer Ahnen zu treten.
Studiengebühren ab dem 2.Semester betragen ca. 500 Euro pro Semester. Hinzu kommt der Sozialbeitrag, pro Semester 196,- Euro ( Beispiel)....Das will man jetzt auch noch diesen von allen sozialen Systemen des Universums benachteiligten, vermögensgequälten Menschen oktroyieren ! Ich protestiere !
Auf der anderen Seite sollen die verwöhnten Nachfahren der Hartz IV-Schlaraffen mit genau dieser viel zu niedrigen Klassenhürde beschenkt werden, sie sollen dazu verleitet werden, in die meist nicht akademischen Fußstapfen ihrer von jeglichem Vermögen befreiten Vorfahren zu treten, ein Leben in bequemem Staatsschmarotzertum zu führen, als Hartz V - Gesellschaftssaboteure in direkter Nachfolge der Hartz IV-Brut.
An anderen Orten dieses Planeten verhungern jährlich ca. 100 Millionen Menschen (lt. stellvertretendem UN-Generalsekretär), aber sie verhungern still, jedenfalls ungehört, meist ungelesen, von den Medien eben nicht tagtäglich als größtes Verbrechen der Menschheitsgeschichte aufbereite Schlagzeile. Sie verrecken in qualvoller Ausgezehrtheit, Männer, Frauen, Kinder mit eingefallenen Gesichtern, mit aus den Höhlen tretenden, vom Vitaminmangel erblindeten Augen, die Haut des Brustkorbes zerreißenden Knochen, Armen und Beinen, die nur noch durch eine halbwegs durchblutete Haut vom Skelett unterschieden werden können, die die fleischlosen Knochen bedeckt.
Wollten die etwa studieren, haben die sich etwa beschwert ? All diese nörgelnden Unterschichtenstudenten sollten sich mal genau daran ein Beispiel nehmen !
Mensch, deutsche Möchtegern-Studenten: Weltweit hungern eine Milliarde Menschen, eine Milliarde müssen mit weniger als 1 Dollar pro Tag auskommen, 2 Milliarden Menschen mit weniger als 2 Dollar pro Tag. Hört auf zu jammern.
In würdevollem Nichtbeachtetwerden, in ehrbarer Ergebenheit, genau das hinnehmen, das akzeptieren , was diesen Wohlstand eines solchen Systems ermöglicht : die bestehenden Eigentumsgesetze ! Genau das wird von Euch verlangt, damit ihr da bleibt, wo ihr herkommt.
Deshalb Studiengebühren !


melden

Wieso Studiengebühren?

28.09.2008 um 13:09
Wer tatsächlich studieren möchte, kann es auch schaffen - vom ökonomischen Standpunkt aus betrachtet. Da gibt es unterschiedliche Möglichkeiten: ob BAföG oder halt nebenbei einer kleinen Arbeit nachgehen.
Das größte Hindernis scheint aber immer noch das gestige Potential jedes Einzelnen zu sein um das Studium auch tatsächlich bestehen zu können.


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

28.09.2008 um 13:22
@HAILÄNDER

Für dich sind alle Studenten Jammerlappen, die weinen, weil sie Geld bezahlen müssen und alle Hartz 4 Empfänger Sozialschmarotzer, die lieber faulenzen anstatt zu arbeiten. Ich frage mich wo du lebst? O.o

Es geht hier für mich darum, dass vielen die Möglichkeit zu studieren, die sie vor 10 Jahren oder so noch hatten, genommen wurde, weil es für sie schwerer geworden ist zu studieren und das ganze zu finanzieren.

Und wenn du denkst, dass alle Hartz 4 Empfänger zu faul zum arbeiten sind und sich auf die faule Haut legen tust du mir Leid, denn dann bist du dem Bild des Hartz 4 Empfängers, welches "BILD" und Konsorten in die Welt gesetzt haben auf den Leim gegangen.

Eine Ausbildung ist auch kostenlos und dort wird man ebenfalls gebildet.


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

28.09.2008 um 13:24
@Kirsten

Theoretisch ist es möglich, aber wer hat schon Lust zu Beginn seines Studiums verschuldet zu sein und nach dem Studium nichtmal nen Arbeitsplatz sicher zu haben, der einem garantiert, dass man seine Schulden, sei es ein Kredit oder Bafög, zurückzuzahlen.


melden
T_K_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

28.09.2008 um 13:34
@
Eyecatcher

Also das würde mich jetzt intressieren wieso verschuldet denn sich ein Student?

Ich kenne einige die kommen aus der unterschicht und die sind keinen Cent verschuldet. Komischer weiße sind das auch die gleichen studenten die nicht jammern wegen der Gebühren und die Ranklotzen. Genau die gleiche studenten arbeiten teilezeit neben bei und jammern auch nicht.

Es jammern immer die die nicht mit dem Semester hinten nach kommen die faul und träge sind.

Ich sehe keinen grund darin jemand etwas zu ermöglichen der zu faul zum erbringen seiner eigenen Zukunft ist weil man studiert nur für sich selbst das man mit einen besseren Grundlohn ins arbeitleben einsteigt.


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

28.09.2008 um 13:50
Schonmal was von Studentenkredit gehört oder Bafög? Da verschuldet man sich... Ein Freund von mir hat einen solchen Kredit aufgenommen um sich voll und ganz auf sein Studium konzentrieren zu können und nebenbei nicht arbeiten muss... ein anderer Freund geht nur 2 mal die Woche in die Uni und muss nebenbei arbeiten um alles finanzieren zu können und er hängt aquch schon leicht in den Semestern hinterher.


melden
T_K_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

28.09.2008 um 13:54
Tja du willst woll auch alles nur geschenkt bekommen ohne was dafür zu tun.


Diese Ich will studieren aber nichts dafür tun oder zahlen müssen einstellung verstehe ich nicht.

Dein Freund hat also einen Studienkredit aufgenhommen sollte doch kein problem sein wenn er jetzt studierten kann ohne zu arbeite sollte er doch mit bestzeiten durch die Semester rauschen wieso tut er es denn nicht was hält ihm bitte schön auf ?


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

28.09.2008 um 13:57
Lies richtig bevor du schreibst! Ich rede hier von zwei Personen!

Der eine Freund hat den Kredit und kommt perfekt durch und der andere Arbeitet nebenbei und hinkt hinterher.
T_K_V schrieb:Tja du willst woll auch alles nur geschenkt bekommen ohne was dafür zu tun.
Das habe ich nie gesagt, aber in dem Fall finde ich es schlecht, die Studiengebühren bezahlen zu müssen... ich würde mich sicher nicht beklagen, wenn ich das ohne große Probleme finanzieren könnte...


melden
T_K_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

28.09.2008 um 14:00
eyecatcher schrieb:Das habe ich nie gesagt, aber in dem Fall finde ich es schlecht, die Studiengebühren bezahlen zu müssen... ich würde mich sicher nicht beklagen, wenn ich das ohne große Probleme finanzieren könnte...
Dann geh arbeiten und lass das studieren, oder schraub deinen lebenstandart runter.

Dann erklärr mir mal deine Situation wieso kannst du es nicht finanzieren wo happert es genau liste mal alle deine kosten auf da wirt sich schon was zum sparen finden.


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

28.09.2008 um 14:06
Mein Lebenstandard ist sicher nicht besonders hoch, das kann ich dir versichern. Ich bin bereits am Sparen und hoffe, dass ich damit über die Runden komme. Ich möchte studieren, weil ich bildungstechnisch die Möglichkeit dazu habe und diese Möglichkeit auch nutzen möchte.

Ich werde jetzt hier sicher nicht alles auflisten, aber vllt. kannst du mir sagen was du unter sparen, also an welchen Ecken ich sparen könnte, verstehst.


melden
Anzeige
T_K_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

28.09.2008 um 14:10
Mann kann beim Handy bei der Wohnung Wg oder auf das Auto verzichten ach beim sparen gibt es viele möglichkeiten man braucht auch keine Zigaretten oder das neuste Hugo duftwasserl kleine dinge mit großer Finanzellerwirkung großteiliger verzicht auf Markenproduckte aller Arten..

Das zum Thema sparen

Und zum thema nachhängen weil man arbeitet und studieren wieso schaffen es andere das ihnen das nicht passiert ?

Jeder hat die gleichen Chancen der eine hat halt Eltern die seine scheiße stützen der andere muss sich selbst über die runden helfen aber die Chance sind die gleichen beim Studieren.


melden
247 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden