Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

143 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Lüge ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

22.02.2004 um 21:47
"Gott ist bloß eure Illusion die von der Kirche vorgegben wurde nichts weiter und bei diesem standpunkt bleibe ich "

Starrsichtigkeit hat die Menschheit ja schon immer weit gebracht ;o)


melden

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

22.02.2004 um 21:48
1, die menschheit gibt es nicht seit millionen jahren sondern erst viel später
2, Religionen sind die Krankheit in dem System der Welt

Es wäre leichter die Menschheit zu vernichten als sie zu verstehen. (ich)
Die Zeit ist unsere Feind, den wir uns selbst erschaffen haben.(ich)
AVE SATANS
FUCK IT ALL



melden

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

22.02.2004 um 21:50
Die Religionen sind die Krankheit, da gebe ich dir recht. Aber das hat ja nichts mit Gott zu tun. Religionen sind von Menschen gegründet worden.


melden

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

22.02.2004 um 21:51
dann sag nicht gott weil gott steht immer für eine Religion

Es wäre leichter die Menschheit zu vernichten als sie zu verstehen. (ich)
Die Zeit ist unsere Feind, den wir uns selbst erschaffen haben.(ich)
AVE SATANS
FUCK IT ALL



melden

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

22.02.2004 um 21:58
Wie soll ich`s dann nennen? Gott ist doch ein guter Begriff....man darf eben nicht immer in Sparten denken, dann ist es egal, wie man es nennt. Dann hat der Begriff "Gott" auch nichts mit Religion zu tun. Es ist ne Ansichtssache, nur ein Wort.


melden

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

22.02.2004 um 23:16
>>>Gott ist bloß eure Illusion die von der Kirche vorgegben wurde nichts weiter und bei diesem standpunkt bleibe ich<<<

- Diese Aussage ist einfach nur falsch, das hat mit meinung nichts zu tun.
Wie schon gesagt wurde, die Menschne glaubten schon vor der Kirche an Gott.
Und das ist Fakt.



Kafu@

>>>Religionen sind von Menschen gegründet worden.<<<

- Veratte mir eines, mit welchen Relligionen hast du dich beschäftigt, und wie lange, das du zu diesem Ergebnis gekommen bist ?.
Sei bitte erlich !!!, es hilft keinen weiter hier zu lügen.


>>>Religionen sind die Krankheit in dem System der Welt.<<<

- Ich hoffe doch zu sehr das diese (nach eurer meinung nach) Krankheit nicht bekämpft wird!.

______________________________
Der größte Erfolg eines Kriegsherrn ist die Vermeidung des Krieges (Sun Tzu)

Du unterlässt das Notwendigste und vertreibst dir die Zeit mit nutzlosen Informationen, als hättest du ein Leben von Jahrhunderten vor dir.



melden

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

22.02.2004 um 23:39
Hm. Warum diese Überschrift? Wurde dies auch nur ein mal im ersten Beitrag erwähnt???

Also gut.
Der Papst. Was soll man zu dem sagen? Alt, verkalt, weg damit! Einen Menschen so bedeutend zu machen, ist sowieso nicht richtig. Dieser Kerl soll endlich sein Amt nieder legen, der kann doch nichtmal mehr stehen! Er hat seine Arbeit gut getan und so manchen Krieg verhindert, doch dieser Mann amcht sich selbst kaputt, er wird zur Lächerlichkeit. Auch ist er in diesem alter nichtmehr wirklich fähig, sein Amt zu verwalten. Was tut er den, außer sich rumkutschieren zu lassen und mit letzter Kraft ein paar Zeilen lesen, in der er sich andauernd verhaspelt? Lass es gut sein, Johannes, einmal ist jedems Ende gekommen.

Die Kriche selbst ist wirklich nurnoch ein Haus für den Staat. Wenn amn denen beispielsweise etwas spendet, kann man sich schon feuen wenn nicht die hälfte einafch nter demTisch fällt. Doch das ist noch nicht alles. Schickt man das Geld nun in ein Land der bedürftigten, sitzen dort wieder korrupte Schweine in ihren Kutten und stecken sich das Geld ein. Das ist der Kirche bekannt, doch keiner unternimmt etwas dagegen.

Und das Leid gefassel, das Gottes es nicht zulassen würde, ne, also wirklich. Wir sind FREIE Menschen, unser Handeln, uns unsere Freiheit. Jede Handlung bringt Ereignisse zu stande. Gute wie schlechte. Wir selbst sind es also, die so viel Leid geschehen lassen. Würde Gott da eingreifen, wären wir nicht frei und er hätte uns belogen.


Adios.


PS: Hey, ligt, ich hab ja doch wasbei unseren Gesprächen gelernt ;)

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Da sah Gott, dass die Schlechtigkeit des Menschen ausnehmend groß war auf der Erde und dass jede Neigung der Gedanken seines Herzens allezeit nur schlecht war. Und Gott bedauerte, dass er Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es es schmerzte ihn in seinem Herzen. (Buch Mose)

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen

**********
Angebetete Dreaming Angel, du Sonnenschein der dunkeln Nacht, du Lichtstrahl der Glückseeligkeit, du wunderschönes Geschöpf des Lebens, du Stern am Firmament, du Schein meiner Schlaflosen Nächte, ich werde dich immer beschützen, immer auf deiner Seite stehen, dich Lieben und Ehren, so war mit Gott helfe.
*********



melden

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

22.02.2004 um 23:40
Korrektur:
ligt = lightstrom

Ich hasse es, das man die Beiträge nicht editieren kann! -.-

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Da sah Gott, dass die Schlechtigkeit des Menschen ausnehmend groß war auf der Erde und dass jede Neigung der Gedanken seines Herzens allezeit nur schlecht war. Und Gott bedauerte, dass er Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es es schmerzte ihn in seinem Herzen. (Buch Mose)

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen

**********
Angebetete Dreaming Angel, du Sonnenschein der dunkeln Nacht, du Lichtstrahl der Glückseeligkeit, du wunderschönes Geschöpf des Lebens, du Stern am Firmament, du Schein meiner Schlaflosen Nächte, ich werde dich immer beschützen, immer auf deiner Seite stehen, dich Lieben und Ehren, so war mit Gott helfe.
*********



melden

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

22.02.2004 um 23:42
@light
>>>
>>>Religionen sind die Krankheit in dem System der Welt.<<<

- Ich hoffe doch zu sehr das diese (nach eurer meinung nach) Krankheit nicht bekämpft wird!.
<<<<

Krankheiten sind zum Ausrotten da. Erst wenn wir die menschlichen Religionen ausgerottet haben, sind wir bereits für die Religion Gottes.


Adios.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Da sah Gott, dass die Schlechtigkeit des Menschen ausnehmend groß war auf der Erde und dass jede Neigung der Gedanken seines Herzens allezeit nur schlecht war. Und Gott bedauerte, dass er Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es es schmerzte ihn in seinem Herzen. (Buch Mose)

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen

**********
Angebetete Dreaming Angel, du Sonnenschein der dunkeln Nacht, du Lichtstrahl der Glückseeligkeit, du wunderschönes Geschöpf des Lebens, du Stern am Firmament, du Schein meiner Schlaflosen Nächte, ich werde dich immer beschützen, immer auf deiner Seite stehen, dich Lieben und Ehren, so war mit Gott helfe.
*********



melden

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

23.02.2004 um 00:12
DragonMike@


>>>Und das Leid gefassel, das Gottes es nicht zulassen würde, ne, also wirklich. Wir sind FREIE Menschen, unser Handeln, uns unsere Freiheit. Jede Handlung bringt Ereignisse zu stande. Gute wie schlechte. Wir selbst sind es also, die so viel Leid geschehen lassen. Würde Gott da eingreifen, wären wir nicht frei und er hätte uns belogen.
PS: Hey, ligt, ich hab ja doch wasbei unseren Gesprächen gelernt<<<

- Absulut korrekt, man darf nie vergessen das Menschliche handeln ist frei.
Aber frei im Rahmen der Prüfung, so wie man die verantwortung für sein handeln tragen muss, muss man auch das handeln im ganzen Leben verantworten, Aktionen lösen entsprechende Reaktionen aus. Daher wird am Jüngsten Tag der Freie Will des Menschen insoweit genommen das er in eine Katogorie geordnet wird, dem Bösen oder dem Guten. Das ist es auch jetzt, deine aktion muss du verantworten und es wird eine reaktion geben. Daher kann man sagen das Gott niemals die Freiheit des Menschen nimmt, sondern er gibt immer eine Reaktion auf die Aktion des Menschen. Eine Reaktion kann die freiheit desejenigen der für die Aktion verantwortlich ist einschränken, aber dies resultiert aus der alleinigen verantwortung der Person die die aktion ausführt. Menschen machen Fehler, es gibt genug Zeit im Dieseits aus Fehlern zu lernen, wenn man jemanden schlägt und eine Reaktion bekommt die einen selber auch schlägt weiß man beim nächsten mal was für eine Reaktion erfolgen wird. Ein Gläubiger Mensch weiß welche handlungen ihn in die Hölle führen werden, und welche ins Paradies.
Daher entscheidet sozusagen der Mensch selber wohin er will, durch seine handlungen. Man kann sagen "Ich will dahin" aber diese steuerung der Freiheit ist ein verlangen, und nichts ist umsonst, daher dienen die handlungen sozusagen als Geld für diese entscheidungsrecht.
Durch die Hanldungen kann man seine Freiheit steuern.
Hanlden heißt Freiheit.
Wer verlangt das man auf "Ich will dahin" ihm diesen wunsch auch erfühlt verlangt von jemanden etwas umsonst.
Gott hat uns selbst schon umsonst etwas gegeben, unzwar unser Leben und unsere Freiheit. Daher führt der Mensch sich selber in die Hölle oder ins Paradies.





>>>Korrektur:
ligt = lightstrom<<<

- Ne auch falsch.
Ich heise nicht light[strom] sondern light[storm]. ;)


>>>Krankh eiten sind zum Ausrotten da.<<<

- Ja nur was wenn einer meint das dies keine Krankheit wäre ?.
Was für den anderen schlecht ist kann für den anderen gut sein.



>>>Erst wenn wir die menschlichen Religionen ausgerottet haben, sind wir bereits für die Religion Gottes.<<<

- So ist es auch im Islam, aber mit ausrottung ist eher gemeint andere von dem Islam zu überzeugen :)
Das problem, nicht alle sind der meinung das der Islam Gottes Relligion ist bzw. glauben das Menschliches drinenthalten ist. Wie auch immer.....




______________________________
Der größte Erfolg eines Kriegsherrn ist die Vermeidung des Krieges (Sun Tzu)

Du unterlässt das Notwendigste und vertreibst dir die Zeit mit nutzlosen Informationen, als hättest du ein Leben von Jahrhunderten vor dir.



melden

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

23.02.2004 um 00:30
>>>- Ne auch falsch.
Ich heise nicht light[strom] sondern light[storm]. <<<

*lol*
Schuldige :)

>>>- Ja nur was wenn einer meint das dies keine Krankheit wäre ?.
Was für den anderen schlecht ist kann für den anderen gut sein. <<<

Wer will schon Krankheiten wie AIDS oder sowas gut heißen? Ähnlich ist es mit den Religionen.

>>>- So ist es auch im Islam, aber mit ausrottung ist eher gemeint andere von dem Islam zu überzeugen
Das problem, nicht alle sind der meinung das der Islam Gottes Relligion ist bzw. glauben das Menschliches drinenthalten ist. Wie auch immer<<<

Auch der Islam ist nur eine menschliche Religion. Wie gesagt, JEDE menschliche Religion ausrotten und wir haben die Religion Gottes vor uns, denn niemand schreibt uns mehr vr wie Gott sein soll, oder sowas. Somit ist der Mnesch aufnahmefähig für die Wahre Religion.


Adios.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Da sah Gott, dass die Schlechtigkeit des Menschen ausnehmend groß war auf der Erde und dass jede Neigung der Gedanken seines Herzens allezeit nur schlecht war. Und Gott bedauerte, dass er Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es es schmerzte ihn in seinem Herzen. (Buch Mose)

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen

**********
Angebetete Dreaming Angel, du Sonnenschein der dunkeln Nacht, du Lichtstrahl der Glückseeligkeit, du wunderschönes Geschöpf des Lebens, du Stern am Firmament, du Schein meiner Schlaflosen Nächte, ich werde dich immer beschützen, immer auf deiner Seite stehen, dich Lieben und Ehren, so war mit Gott helfe.
*********



melden

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

23.02.2004 um 00:31
@light
>>>- Absulut korrekt, man darf nie vergessen das Menschliche handeln ist frei.
Aber frei im Rahmen der Prüfung, so wie man die verantwortung für sein handeln tragen muss, muss man auch das handeln im ganzen Leben verantworten, Aktionen lösen entsprechende Reaktionen aus. Daher wird am Jüngsten Tag der Freie Will des Menschen insoweit genommen das er in eine Katogorie geordnet wird, dem Bösen oder dem Guten. Das ist es auch jetzt, deine aktion muss du verantworten und es wird eine reaktion geben. Daher kann man sagen das Gott niemals die Freiheit des Menschen nimmt, sondern er gibt immer eine Reaktion auf die Aktion des Menschen. Eine Reaktion kann die freiheit desejenigen der für die Aktion verantwortlich ist einschränken, aber dies resultiert aus der alleinigen verantwortung der Person die die aktion ausführt. Menschen machen Fehler, es gibt genug Zeit im Dieseits aus Fehlern zu lernen, wenn man jemanden schlägt und eine Reaktion bekommt die einen selber auch schlägt weiß man beim nächsten mal was für eine Reaktion erfolgen wird. Ein Gläubiger Mensch weiß welche handlungen ihn in die Hölle führen werden, und welche ins Paradies.
Daher entscheidet sozusagen der Mensch selber wohin er will, durch seine handlungen. Man kann sagen "Ich will dahin" aber diese steuerung der Freiheit ist ein verlangen, und nichts ist umsonst, daher dienen die handlungen sozusagen als Geld für diese entscheidungsrecht.
Durch die Hanldungen kann man seine Freiheit steuern.
Hanlden heißt Freiheit.
Wer verlangt das man auf "Ich will dahin" ihm diesen wunsch auch erfühlt verlangt von jemanden etwas umsonst.
Gott hat uns selbst schon umsonst etwas gegeben, unzwar unser Leben und unsere Freiheit. Daher führt der Mensch sich selber in die Hölle oder ins Paradies.<<<


Hättest du das nicht auch "kleiner" verpacken können? ;)

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Da sah Gott, dass die Schlechtigkeit des Menschen ausnehmend groß war auf der Erde und dass jede Neigung der Gedanken seines Herzens allezeit nur schlecht war. Und Gott bedauerte, dass er Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es es schmerzte ihn in seinem Herzen. (Buch Mose)

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen

**********
Angebetete Dreaming Angel, du Sonnenschein der dunkeln Nacht, du Lichtstrahl der Glückseeligkeit, du wunderschönes Geschöpf des Lebens, du Stern am Firmament, du Schein meiner Schlaflosen Nächte, ich werde dich immer beschützen, immer auf deiner Seite stehen, dich Lieben und Ehren, so war mit Gott helfe.
*********



melden

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

23.02.2004 um 00:39
Ja, ich bin der Meinung die Kirche und Gott sind eine Lüge. Sie haben herzlich wenig getan für oder besser gegen das Leid der Menschen.
Wir müssen Kirchensteuer zahlen, wenn wir eine Religion angeben, dann wenn wir mal in eine Kirche gehen, werden wir wieder zur Kasse gebeten.
Wo ist der Idealismus hingekommen, mit dem sich manche Menschen für das Leid der Ärmsten einsetzen und versuchen es zu lindern? Im Namen "Gottes" wurde und wird soviel Unheil angerichtet. Wer an Gott glauben will, der soll das. Aber daß wir in die Hölle oder das Paradies kommen, wenn wir Böses oder Gutes tun, das finde ich schon ein bißchen krass. Wenn ich jemandem etwas Gutes tun kann, dann fühle ich mich ganz einfach wohl, ohne an das Paradies zu denken.
Ich fühle mich wohl, jemandem einen Guten Tag oder Guten Abend zu wünschen.
In diesem Sinne
Gute Nacht


melden

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

23.02.2004 um 01:22
Ich will mal ein bisschen das Vorurteil entkräften, die katholische Kirche wäre nur geldgeil. Man kann ihr vieles vorwerfen (und ich bin auch ausgetreten), z.B. Intoleranz und überkommene, schädliche konservative Politik. Aber so manch ein Bischof aus den ärmsten Ländern hat den Vatikan mit vollen Geldköfferchen wieder verlassen.

Klar, die Kirche sorgt sich nicht nur um die Menschen, sondern auch um ihre spezielle Religion, will heißen: sie baut und unterhält protzige Kirchen, verteidigt ihre spezielle Tradition usw. Naja, dazu ist sie ja auch da. Es kann schließlich jeder meinem Beispiel folgen, aus der Kirche austreten und das Geld statt dessen an wohltätige Organisationen spenden, die gute Erfolge in wichtigen sozialen Gebieten vorweisen können.

Was den Streit um die Existenz oder Nichtexistenz angeht: Gebt ihn auf. Den kann man nicht argumentativ lösen. Das liegt in der Natur der Sache. Jedem das seine.

Was das Leid in der Welt angeht: Vieles ist in der Tat von Menschen verursacht. Aber keinesfalls alles. Und außerdem: Manche Menschen sind schuldig und leben gut. Andere sind unschuldig und leiden. Das Argument zieht also nicht.

Was den Begriff der Religion als Krankheit angeht: Auch nach atheistischem Standpunkt ist es unlogisch, das so anzunehmen. Wir haben nachweislich ein Gehirnareal, das bei künstlicher Stimulation religiöse Gefühle auslöst. Wenn man gläubig ist, kann man behaupten, Gott habe das so konstruiert. Aber wenn nicht, dann muss man eine Erklärung dafür finden, warum die Evolution das so herausgebildet hat und warum es nicht wegselektiert wurde. Das kann ein direkter Evolutionsvorteil sein oder auch bedeuten, dass Religiosität so etwas wie ein Nebenprodukt aus vorteilhaften sozial relevanten Emotionen ist. Eine Krankheit ist sie jedenfall auf gar keinen Fall, auch wenn man das glauben könnte, wenn man sich die fanatischen Vertreter aller Religionen anschaut.

Was die Idee des Lebens als Prüfung angeht: Netter Gedanke, aber wenn ich eine kirchliche und staatliche Autorität wäre, die darauf pocht, dass ihre Machtposition erhalten bleiben soll, obwohl die Menschen leiden, dann würde ich genau das behaupten. Oder wie mal jemand gesagt hat: Die Behauptung, dass Armut selig machen würde, stammt garantiert von einem Reichen. ;)

_____________________________________________________
Interessiert an Zeitreisetheorien?

Falls ja, schaut hier mal vorbei: zeitreise.webnotes.de



melden

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

23.02.2004 um 11:06
@Lightstorm

wieso lügen?

ich hab mich mit der christlichen Religion beschäftigt (allerdings nicht mit der Kirche, nur mit der Bibel). Ich getauft (evangelisch). Ich finde das Christentum insgesamt etwas lächerlich (wegen der Kirche), weil immer noch eine Trennung zwischen katholisch und evangelisch besteht.

ich hab mich mit dem Islam beschäftigt

aber mehr mit dem Judentum

es ist ja eigentlich alles der gleiche Glaube....... Ihr wisst schon, das Judentum war ja zuerst da....

ich hab mich lange Zeit mit dem Buddhismus beschäftigt, weil ich es einfach interessant fand (finde) und die Inhalte dieser Glaubensrichtung sind ziehmlich gut.

Religionen (die drei Erstgenannten) wurden von den Menschen immer nur dazu benutzt, andere zu bekämpfen oder auszunehmen (siehe Ablassbriefe) und die Bevölkerung dumm zu halten (Mittelalter) um sie noch mehr auszunehmen und von ihrer Angst vor einem strafenden Gott zu leben. Auch der Koran wurde benutzt um Menschen (Frauen) zu unterdrücken. Bei Religionen gieng es früher in erster Linie um Macht und Geld. Heute haben sie zumindest in Westeuropa keine grosse Bedeutung mehr (ausser vielleicht der Vatikan, aber dessen Einfluss schwindet von Jahr zu Jahr).

OK, der Text ist jetzt wohl ein bisschen durcheinander geraten. Aber hoffentlich verstehst du, was ich meine.


melden

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

23.02.2004 um 12:03
@ Lightstorm und DragonMike

Warum müsst ihr bei dem Satz
"Religionen sind die Krankheit in dem System der Welt "
gleich an das Ausrotten der (Anders)Gläubigen denken. Glaube ist etwas das nur im Kopf existiert, darausfolgt das man es auch aus den Köpfen der Meschen bringen kann ohne das man ihnen den Kopf abschlägt.


"Wo der Glauben anfängt
hört das Wissen auf!"
"Religion ist Opium fürs Volk"



melden

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

23.02.2004 um 12:04
@kafu
Und ist Dir dabei auch aufgefallen, daß es zwischen allen Religionen Gemeinsamkeiten
gibt und Dinge, die einem richtig erscheinen?
So, daß man sich wünschen würde, es gäbe eine Religion, die alles dies
enthielte?
So sehe ich das - jede Religion ist nur ein Teil des großen Ganzen.
Was damals an Wissen gegeben wurde, hing immer auch von der zur Zeit vorliegenden
Erkenntnisfähigkeit des jeweiligen Volkes ab.
Kein Volk erhielt so die ganze Wahrheit, wohl aber eine Richtung, der es zu folgen galt,
um mehr davon zu erfahren.
Im Ursprung sind diese Religionen alle wahr, ob nun Christentum, Islam, Judentum,
Buddhismus oder sonst etwas.
Der Fehler lag bei den Menschen, die daraus oft etwas anderes machten, das Wissen
zu ihrem eigenen Nutzen oder aus Unwissenheit veränderten oder zu starr daran
festhielten, was die gewollte Weiterentwicklung unmöglich machte.


Wenn Du das nicht hast,
dieses Stirb und Werde,
bist Du nur ein trüber Gast
auf dieser dunklen Erde.



melden

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

23.02.2004 um 13:12
Kafu@

>>>ich hab mich lange Zeit mit dem Buddhismus beschäftigt, weil ich es einfach interessant fand (finde) und die Inhalte dieser Glaubensrichtung sind ziehmlich gut. <<<

- Buddhismus ist eigentlich keine Relligion, eher ein Lebensart.
Man merkt den gewaltigen unterschied zwischen den großen Relligionen und dem Buddhismus, der Budhismus ist wirklich Menschenreligion, Buddah fragte sich damals ob das Leben denn so gehen würde, einfach leben und sterben, dann hatte er diese eine Vision, Buddah hat also eigene erfahrungen gemacht.
Bei Muahmmad oder Jesus war das ganz anders, bei Muahmmad z.b. erschien der Engel Gabriel. Nun vieleicht denkst du das dies eine Vision ist, dan bedenke die gleichen inhalte der Christentum, Judentum, und Islam.
Muahmmad konnte nicht lesen und schreiben, er hätte also auch nicht abgeschaut von anderen Relligionen, und in seien Versen stecken viele Wissenschaftlich korrekte Aussagen, das kann er nie gewusst haben.



>>>Religionen (die drei Erstgenannten) wurden von den Menschen immer nur dazu benutzt, andere zu bekämpfen oder auszunehmen...<<<

- Der Islam wurde von Muahmmad offenbart, und er führte nur Verdeidigungskriege. Man wollte die Moslems damals volllständig ausrotten.



>>> Auch der Koran wurde benutzt um Menschen (Frauen) zu unterdrücken.<<<

- Wann kann man denn etwas als Unterdrückung bezeichnen ?.
Unterdrückung ist wenn es gegen das willen der Person ist.
Nur dann ist es eine Unterdrückung.
Von mir aus kannst du eine umfrage machen, weit 90% der Muslimas werden dir sagen das sie das Kopftuch und andere Relligiöse dinge freiwillig tun.
Etwas freiwillig zu tun ist keine unterdrückung.
Schon allein daran ist dein Satz falsch.
Denn wenn eine Frau gezwungen wird irgendwas Islamisches zu machen ist es nicht mehr islamisch.
Eben der Koran ordet keine Unterdrückung, im Koran steht das es keinen zwang im Glauben geben soll.
Das ist der zweite grund wieso dein Satz falsch ist.

Wusstest du das der Islam sich von einer großen unterdrückung befreien musste ?. Direkt nach seinem enstehen versuchte man Muahammad zu töten, man folterte Moslems und gab ihnen wenig rechte, sie wurden gefoltert sie sollten sagen das sie keine Moslems, dann würden sie freigelassen werden, aber viele starben weil sie das nie sagten. Das ist auch damit im Koran z.b. gemeint "auf dem Weg Allahs sterben".
Wenn man lieber den tod vorzieht als seine Existenz zu leugnen.



>>>Bei Religionen gieng es früher in erster Linie um Macht und Geld.<<<

- Du verallgemeinerst wieder, denn um den Islam ging es nie darum.
Die nachfolger nach Muahmmad haben aber Eroberungskriege geführt das stimmt, aber das war unislamisch, daher nicht die Relligion schuld.
Diese eroberer machten den Fehler wie sie heute die Terroristen machen, sie nahmen einige Verse ganz zum herzen, die eroberer z.b. den Vers worin steht das für den Islam alle Himmelsrichtungen offen sind.
Die eroberer verstehen das sowort als eine eroberungsbefehl und erobern wie wilde.



>>>Heute haben sie zumindest in Westeuropa keine grosse Bedeutung mehr (ausser vielleicht der Vatikan, aber dessen Einfluss schwindet von Jahr zu Jahr). <<<

- Das bedeutet aber nicht das Relligionen verschwinden, im gegenteil der Islam ist der schnellstwachsende Relligion der Welt.
Es wird nicht lange dauern und wir haben genau 2 Mrd Moslems mehr oder weniger.
















Seraphim@

>>>Glaube ist etwas das nur im Kopf existiert, darausfolgt das man es auch aus den Köpfen der Meschen bringen kann ohne das man ihnen den Kopf abschlägt.<<<

- Der Atheismus macht das ja schon seid langem.
Und es hat keinen besonderen Effekt.
Das bedeutet das man niemals schaffen wird die Relligion aus dem Kopf zu bringen. Viele verstehen nicht Gläubige ihre Relligione für absulut richtig und logisch halten, wie Atheisten.



______________________________
Der größte Erfolg eines Kriegsherrn ist die Vermeidung des Krieges (Sun Tzu)

Du unterlässt das Notwendigste und vertreibst dir die Zeit mit nutzlosen Informationen, als hättest du ein Leben von Jahrhunderten vor dir.



melden

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

23.02.2004 um 13:33
@isis
>>Im Ursprung sind diese Religionen alle wahr, ob nun Christentum, Islam, Judentum, Buddhismus oder sonst etwas.

So sehe ich das auch :).

Es ist meiner Meinung nach in jedem Fall falsch, einen Glauben zu konstitutionalisieren. Und es ist auch falsch, einen Glauben in einen Begriffsrahmen pferchen zu wollen, der dann bitte universell immer das gleiche zu bedeuten hat. Ob es nun "Gott" heißt oder "Kraft", jeder verbindet damit ein bisschen etwas anderes als sein Gegenüber, doch es hat keinen Sinn, sich darum zu streiten.
Jeder soll seinen eigenen Glauben finden und danach leben, doch ich denke nicht, dass wir dafür Institutionen brauchen.

@Lightstorm
>>Der Islam wurde von Muahmmad offenbart, und er führte nur Verdeidigungskriege

Glaubst du das wirklich? Nur Verteidigung? Aktion und Reaktion liegen oft so nah beieinander ......

Just because you read it in a magazine or see it on the tv screen, don't make it factual!
(Michael Jackson - Tabloid Junkie)
Here comes the candle to light you to bed, here comes the chopper to chop off your head.



melden

Die Kirche und Gott, eine einzige Lüge!

23.02.2004 um 13:42
honkibärle@

>>>Glaubst du das wirklich? Nur Verteidigung? Aktion und Reaktion liegen oft so nah beieinander.....<<<

- Das ist Geschichtlich auch so ausgelgt.
Nur die nachfolger Muahmmads die ja keine Propheten waren haben Eroberungskriege geführt.
Zu Muahmmads Zeiten war es so das die Herscher der Mekkaner angst hatten das der Glaube des Islams zu groß würde. Die Muslime waren aber friedlich und glaubten nur an ihre Relligion wie andere an ihre.
Aber der Islam hatte einen unterschied, er wurde immer größer und das sehr schnell. Aus Machtgründen führten die Herscher der Mekkas dann Krieg gegen die Muslims, sie wollten Muahmmad töten,daher musste er aus Mekka fliehen.

Später als der Islam dann von mehrerne Stämmen angekommen wurde, war es wirklich Krieg. Man wollte die Moslems töten aus dem einfachen grund da ihre Macht zu groß wird, bzw. ihre Relligion.
Daher führte Muahmmad nur Verdeidigungskriege.



______________________________
Der größte Erfolg eines Kriegsherrn ist die Vermeidung des Krieges (Sun Tzu)

Du unterlässt das Notwendigste und vertreibst dir die Zeit mit nutzlosen Informationen, als hättest du ein Leben von Jahrhunderten vor dir.



melden